#41

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 01.03.2016 17:39
von Heckenhaus | 5.135 Beiträge

Zitat
Sind wir noch in einer Demokratie oder schon wieder in einer Diktatur ?!?



Das frage ich mich auch, wenn ich hier einige Beiträge lese.

Da ist eine verschwindend geringe Minderheit als NPD bekannt, und die Einheitsdemokratie der Bundestagsparteien
scheixxt sich fast in die Hose.

Ich weiß, es gibt die NPD, mehr nicht.
Und Gefahr von ihr ausgehend ?

Da sind die radikale Linke und die Ultragrünen schlimmer.
Die haben die Bedeutung des Wortes Demokratie völlig ausgeblendet.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 01.03.2016 18:41
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #41
[quote]

Da sind die radikale Linke und die Ultragrünen schlimmer.
Die haben die Bedeutung des Wortes Demokratie völlig ausgeblendet.


Die radikale Linke ist aber weder eine Partei noch eine Organisation........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#43

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 01.03.2016 18:46
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

Mir geht es um die schäbige Art wie mit dem Geschwafel "Verfassungsfeindlich" Schindluder getrieben wird. ich sehe in diesem Land noch viel viel mehr Gesellen die das Grundgesetz nicht tolerieren. Das kann man noch nicht einmal auf die Unkenntnis schieben, denn die von mir aufgeführten Verstöße sind reine menschliche Grundregeln des Zusammenlebens. Unsere "Neubürger" und "Gäste" sollten eigentlich im Jahr 2016 schon so weit sein, das sie das Leben und die Gesundheit der Bürger ihres Gastlandes achten. Ebenso sollte sich auch schon in diese Gegenden so etwas wie Gleichberechtigung herum gesprochen haben. Die haben doch so schöne Handys mit Internet, nur die nutzen sie zum sich zu anderen Dingen zu verabreden....
Auch die Frage des Eigentums, da haben die doch untereinander so richtig gute Strafen, doch hier kann man ja sich bedienen.....

Aber da gibt es ja noch die "Stadthalter" der "germanischen Provinz", die setzen sich ja mit gekonter Ignoranz über das GG hinweg und versuchen Kritiker mundtot zu machen.



Heckenhaus und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 01.03.2016 18:55
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Also mir graut auch vor der braunen Macht. Erst lässt man sie ungezügelt ins Land, knickt vor ihr ein und wird ihr eines nicht mehr fernen Tages nicht mehr Herr werden, wenn man ihr nicht endlich rigoros Einhalt gebietet.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


bürger der ddr, Heckenhaus, IM Kressin und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 01.03.2016 18:58
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #20
(...)

Ich bin ein Befürworter des Staatsangehörigkeitsgesetz, es ist für mich eine vernünftige Regelung -mit Hürden- zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft. Ich verknüpfe "deutsch sein" nicht mit der Hautfarbe und Herkunft.
Wir waren nie ein homogenes Volk in Europa, die Geschichte des deutschen Reiches war geprägt von Zuwanderung. Hugenotten aus Frankreich, Holländer oder Polen, die nach Berlin und ins Ruhrgebiet eingewandert sind.


Nicht zu vergessen: Türken, Italiener, Albaner und jetzt Syrer...
Willensnation Deutschland? Wie die Schweiz...
https://de.wikipedia.org/wiki/Willensnation

"Einer für alle, alle für einen..." statt "Dem Deutschen Volke" ans Reichtagsgebäude???
Theo


Pitti53 und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 11:43
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1
nächste Woche wird das BVG endlich entscheiden, ob die NPD verboten wird oder nicht. Nun bringt Spiegel online mal einen Plan wo die braune Sauce hin und herschwappt. Bin erstaunt mit welch hoher Konzentration sie in den NBL aktiv sind.
guckst du hier:
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1078859.html

Das eigentlich Interessante daran ist imho dass in jenen Gebieten, wo es die wenigsten "Ausländer" gibt, die meisten Rechten und Rechtsextremen gibt. Ist z.B. in Wien genau so.
Offensichtlich haben die Leute Angst - Angst vor dem Unbekannten.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#47

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 11:51
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #11
Ein NSDAP-Verbot, ein KPD-Verbot, ein NPD-Verbot, glaubt wirklich jemand, dass damit Ideologien und Überzeugungen beseitigt werden? Wozu dann aber? < --- cut --- >

Die Situation in Deutschland kenne ich nicht (so genau). In Österreich ist es aber so, dass die Rechte mit allen möglichen Mitteln Ängste schürt. Sehr, sehr oft benutzen sie dazu auch Lügen. Diese Lügen werden dann zwar irgendwann als Lüge entlarvt, aber dann ist es idR schon zu spät. In den Köpfen der Menschen haben sich die Vorurteile bereits eingebrannt, die Entlarvung als Lüge vermag das nicht wieder gut zu machen.

Mit einem Verbot könnte man diese Hetze und die Lügengeschichten zumindest ein wenig vermindern - ganz verhindern kann man das natürlich nicht.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#48

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 11:59
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #11
Ein NSDAP-Verbot, ein KPD-Verbot, ein NPD-Verbot, glaubt wirklich jemand, dass damit Ideologien und Überzeugungen beseitigt werden?


Tatsache ist, daß die kommunistische Ideologie im Westen mit dem KPD-Verbot auf fast Null Einfluß gebracht wurde.
Vorher hatte die KPD gewissen Einfluß. Sogar frühe Wahlplakate der CDU bezeichneten den Kapitalismus als gescheitert........

Das mit der NPD-Verbot kann man insofern positiv betrachten, daß unsere Offiziellen mit dem Popanz nicht mehr Bürger verleumden können, die anderer Meinung sind.
Vor der gegenwärtigen Flüchtlingskrise war die NPD auch in Sachsen auf dem Weg der Bedeutungslosigkeit und gestern im TV konnte man NPD-Wahlkämpfer vollig ohne Publikum auf Marktplätzen sehen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.03.2016 12:03 | nach oben springen

#49

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 12:14
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Seit wann ist Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ausschließlich an eine einzige Partei gebunden?

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#50

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 12:26
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #48
Zitat von der 39. im Beitrag #11
Ein NSDAP-Verbot, ein KPD-Verbot, ein NPD-Verbot, glaubt wirklich jemand, dass damit Ideologien und Überzeugungen beseitigt werden?

Tatsache ist, daß die kommunistische Ideologie im Westen mit dem KPD-Verbot auf fast Null Einfluß gebracht wurde.
Vorher hatte die KPD gewissen Einfluß.

Sorry für OT: In Österreich wurde die Kommunistische Partei nicht verboten, trotzdem interessiert sich niemand dafür. Offensichtlich ist das Thema Kommunismus für die Bevölkerung nicht interessant genug.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#51

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 12:31
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #49
Seit wann ist Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ausschließlich an eine einzige Partei gebunden?

Moskwitschka



Auf Ablehnung stoßen abweichende gesellschaftliche Normen und Verhaltensweisen, die uns zum Nachteil gereichen.

In meiner Nachbarschaft wird eine Pagode gebaut, von Fremden anderer Rasse. Da gibt es keine Proteste und Anschläge - eher neugierige Anteilnahme.
Denk mal drüber nach.

Ich kann Dir versichern, daß redliche Migranten der gegenwärtigen wilden Einwanderungswelle sehr skeptisch gegenüberstehen.

Aber wie gesagt: unseren Offiziellen geht mit der NPD ein Popanz verloren, auf den die Leute angeblich hereinfallen.
Dadurch fällt es künftig schwerer, eigenes Versagen zu bemänteln.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
bürger der ddr, furry, IM Kressin und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.03.2016 12:36 | nach oben springen

#52

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 12:43
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Apropos:
Nach der gegenwärtigen offiziellen Meinungsmache im Inland wären, bezogen auf das Ausland, Balten, Polen, Tschechen, Slowaken und usw., usf., Nazis.
Das ist absurd.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 13:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat @Schuddelkind

Die radikale Linke ist aber weder eine Partei noch eine Organisation........

Diesen, Deinen Satz selektiere ich jetzt mal in den Bereich Provokation, allerdings wahr.
Eventuell erwähnst Du bei Gelegenheit mal, das die Rechtsradikalen, Hooligans nicht mit der NPD gleichzusetzen sind.
Gerd


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 13:52
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #49
Seit wann ist Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ausschließlich an eine einzige Partei gebunden?

Moskwitschka


Stimmt so in etwa, besonders wenn ich die Äußerung einer Multikulti-Vorzeigegrünen lese welche von verwertbaren und nicht verwertbaren "Menschenmaterial" schwafelt.
Es gab mal auf deutschem Territorium eine Ideologie nach der jegliches "Menschenmaterial" sehr total "verwertbar" war.

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#55

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 15:18
von damals wars | 12.164 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #29
Zitat @suentaler
Richtig und deshalb steht im GG "Deutscher ist ... wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt"
Also wenn du nachweisen kannst, dass deine Vorfahren bis vor den ersten Weltkrieg aus Gliedstaaten des deutschen Reichs stammen, bekommst du den Staatsangehörigkeitsausweis nach Rustag. Das ist etwas anderes, als eine Einbürgerung. Die bekommen dann allenfalls unseren komischen Personalausweis.

Liest sich etwas kompliziert,zugegeben. Aber wenn ich so drüber nachdenke, 1958 in Leipzig geboren, Inhaber des komischen PA, bin vor dem GG
nur ein eingebürgerter Pole [stutz]
Gerd


Wenn man als Pole in die DDR eingebürgert wurde, war man mit der Vereinigung automatisch Bundi, auf die Idee einer Selektion ist damals einfach keiner gekommen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#56

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 15:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat @damals wars
Wenn man als Pole in die DDR eingebürgert wurde, war man mit der Vereinigung automatisch Bundi, auf die Idee einer Selektion ist damals einfach keiner gekommen.[/quote]

Supihubi, Klasse. Und was sagt der Begriff "Bundi" über die Abstammung aus.
Gerd


nach oben springen

#57

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 15:25
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #50
Zitat von Freienhagener im Beitrag #48
Zitat von der 39. im Beitrag #11
Ein NSDAP-Verbot, ein KPD-Verbot, ein NPD-Verbot, glaubt wirklich jemand, dass damit Ideologien und Überzeugungen beseitigt werden?

Tatsache ist, daß die kommunistische Ideologie im Westen mit dem KPD-Verbot auf fast Null Einfluß gebracht wurde.
Vorher hatte die KPD gewissen Einfluß.

Sorry für OT: In Österreich wurde die Kommunistische Partei nicht verboten, trotzdem interessiert sich niemand dafür. Offensichtlich ist das Thema Kommunismus für die Bevölkerung nicht interessant genug.

cheers matloh


Der eigentliche Zweck des KPD-Verbotes war nicht, die "kommunistische Weltrevolution" zu verhindern, sondern in der Phase der Wiederaufrüstung (Gründung der Bundeswehr, NATO-Beitritt, Einfürhung der Wehrpflicht) die Friedensbewegung zu zerschlagen und den Wiedereinzug der KPD in den Bundestag bei der Wahl 1957 zu verhindern. Es dauerte dann bis 1980, bis mit den Grünen erstmals wieder eine richtige Oppositionspartei begann, in die Parlamente einzuziehen und das Kartell der Bonner Blockparteien anzugreifen. Die anderen westlichen Länder hatten kein Problem mit einer kommunistischen Partei im Parlament.



damals wars, DoreHolm und Hackel39 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 15:28
von damals wars | 12.164 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #56
Zitat @damals wars
Wenn man als Pole in die DDR eingebürgert wurde, war man mit der Vereinigung automatisch Bundi, auf die Idee einer Selektion ist damals einfach keiner gekommen.


Supihubi, Klasse. Und was sagt der Begriff "Bundi" über die Abstammung aus.
Gerd
[/quote]
Nichts, ich bin kein Vertreter der deutsche Schäferhund These!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#59

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 15:56
von Heckenhaus | 5.135 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #46

Das eigentlich Interessante daran ist imho dass in jenen Gebieten, wo es die wenigsten "Ausländer" gibt, die meisten Rechten und Rechtsextremen gibt. Ist z.B. in Wien genau so.
Offensichtlich haben die Leute Angst - Angst vor dem Unbekannten.

cheers matloh

Die Leute haben keine Angst vor Unbekanntem, denn Ausländer sind im Osten nicht unbekannt.
Siehe Pizza, Döner, Chinaimbiss und andere tägliche Begegnungen der anderen Art, auch beruflicher
und auch von früher her. Außerdem haben nicht DIE Leute Angst, sondern einige wenige.
Ich schrieb, glaube ich, schon einmal von den Rechten in typischer Kleidung, die in einer kleinen Stadt nördlich Berlins,
ich wohnte dort einige Jahre, fast jeden Abend beim richtigen gebürtigen "Fidschi" am Imbiss versammelt waren.
Keine Spur von pauschalem Ausländerhaß. Die verstanden sich alle prächtig.

Vielleicht will man nur dem vorbeugen, was die bundesdeutschen Medien lange Zeit unterdrückt haben in ihrer
Berichterstattung über Zustände im Westen, Herausbildung von sozialen Brennpunkten oder ganzen Vierteln dank
eines zu großen Ausländeranteilsmit wenig oder keinen Berufschancen, denn das kommt so sicher wie das
Amen in der Kirche.

Das hat sogar die Frau Nahles sehr zeitig erkannt, da können einzelne positive Musterbeispiele nichts dran ändern.

Außerdem hat der Osten noch immer mit genug eigenen sozialen Problemen als Folgen der Einheit zu kämpfen, als
das die Arme flächendeckend weit geöffnet werden könnten.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: die braune Macht

in DDR Politik Presse 02.03.2016 15:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #58
Zitat von G.Michael im Beitrag #56
Zitat @damals wars
Wenn man als Pole in die DDR eingebürgert wurde, war man mit der Vereinigung automatisch Bundi, auf die Idee einer Selektion ist damals einfach keiner gekommen.


Supihubi, Klasse. Und was sagt der Begriff "Bundi" über die Abstammung aus.
Gerd


Nichts, ich bin kein Vertreter der deutsche Schäferhund These![/quote]

Was Du für ein Vertreter bist, ist mir schon klar.
Gerd


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was macht der Grenzsoldat da?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
35 31.01.2015 09:23goto
von hardi24a • Zugriffe: 1800
Verkaufe braune Lederjacke aus der DDR
Erstellt im Forum DDR Artikel Marktplatz von Francis
1 15.10.2013 11:08goto
von Francis • Zugriffe: 1672
-Kartentasche - Meldetasche - schwarz oder braun?l
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
17 28.04.2013 11:08goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 1064
Warum ist Pittiplatsch eigentlich Braun ?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
120 09.03.2016 12:40goto
von boofinger • Zugriffe: 19368
Braune Vergangenheit der NVA
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Sigurd
68 15.09.2011 18:24goto
von Techniker • Zugriffe: 13609

Besucher
25 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1534 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen