#121

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 18:45
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #109
Zitat von Gert im Beitrag #107
Zitat von Alfred im Beitrag #105
Zitat von Zange im Beitrag #104
Soweit mir bekannt, ich lass mich aber gerne eines Besseren belehren, hatte man lediglich die Möglichkeit, einzelne Kandidaten vom Wahlzettel zu streichen. Diese Option dürfte sicherlich nur theoretisch sein. Um nicht aufzufallen, wurden die Zettel ungefaltet in die Urne gesteckt., um bloß nicht aufzufallen. Ein gefalteter Zettel hätte sicherlich unangenehme Fragen nach sich gezogen, zumal man i. d. R. im Kollektiv wählen ging.

Wie gesagt, so mein Kenntnisstand.



Zange,

ich bin nie im Kollektiv wählen gegangen. Dürfte sich auch schwer realisieren lassen, wenn z.B. aus einen Großbetrieb die Personen wählen gehen. Denn auch in der DDR gab es Wahlbezirke und nicht alle die z.B. bei Petacon gearbeitet haben, werden in einen Wahlbezirk gewohnt haben.




ist schon klar Alfred, in deinem Beruf ging man incognito, musstest du überhaupt einen Ausweis vorzeigen?



Gert,

schreib doch einfach, was an meinen Text falsch ist.

Oder gingen alle Mitarbeiter von einen Betrieb geschlossen wählen ?

Erklär doch mal wie das funktionierte, wenn diese in verschiedenen Wahlbezirken wohnten.

Nehmen wir mal Berlin. Einer wohnte in Pankow, einer in Weißensee und ein weiterer in Marzahn. Da konnte man nicht gemeinsam wählen gehen, weil es verschiedene Wahlbezirke waren. Müsstest selbst Du verstehen.


da is nix falsch, habe ich doch nicht gesagt, ich habe eine Vermutung geäußert und eine Frage gestellt, die du aber nicht beantwortet hast.
Als ich bei den bewaffneten Organen ( wie man das so schön in der DDR sagte ) war, mussten wir im Kollektiv antanzen zur Wahl.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#122

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 18:50
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Gert , Du bist und bleibst ein Scherzkeks.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#123

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 18:59
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #122
@Gert , Du bist und bleibst ein Scherzkeks.

Gruß
Nostalgiker


na da wäre doch allemal ein Bedankerknöpfchen drin gewesen, bist aber auch ein Geizkragen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.02.2016 19:00 | nach oben springen

#124

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 19:02
von der alte Grenzgänger | 1.000 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #115
... nach 1980 war ich überhaupt nicht mehr wählen. Konsequenzen? Fehlanzeige, ich durfte sogar in den Westen fahren .....
Gruß
Nostalgiker


...na ja, die zuständigen Genossen werden sich gesagt haben, dass hier Hopfen und Malz verloren ist.. (wäre ja auch gut so)

Ansonsten finde ich es ganz toll, wie viele Leute damals gar nicht zur Wahl gegangen sind, immer die Kabine benutzt haben, nie die Kandidaten der NF gewählt haben und auch sonst schon immer furchtlos in Demokratie gemacht haben und ihre Rechte gegen alle Widerstände durchgesetzt haben
Genauso habe ich es in Erinnerung ...

Siggi
(dem es hier wieder mal verdammt nach Weihrauch riecht)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Gert, Grenzläufer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#125

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 19:21
von schulzi | 1.759 Beiträge

Hier wurde bei Wahlen ganze Hausgemeinschaften gehen wählen angesprochen das stimmte zumTeil bei uns im Haus den anschliesend ging es gemeinsam in die Gartenkneipe.


zuletzt bearbeitet 23.02.2016 19:22 | nach oben springen

#126

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 19:26
von Georg | 1.010 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #118
Zitat von Georg im Beitrag #113

Zitat
Deren Alternative war
" Schnauze halten" oder HSH. Die meisten haben bestimmt die erste Variante gewählt.



Auf keiner Wahlveranstalung der Nationalen Front gewesen, richtig ?
Damit es richtig albern ist: Bis 1989 hab ich auf keiner Wahlveranstaltung in der DDR einen Prospektverteiler für Pizzabäcker tätig werden gesehen.
Dieses Event gab es schlicht und einfach nicht. Keine Ahnung in welcher B(äcker)RD Du wählen warst.

Also @Georg zu den Blitzmerker gehörst du ganz bestimmt nicht. Muss ich jetzt noch jeden Post erklären ? Natürlich gab es in den 60er Jahren keinen Pizzabäcker in der DDR ( habe die erste Pizza meines Lebens 1968 in Italien gegessen). Was ich in einer bildhaften Sprache vermitteln wollte war mein Gefühl, dass das keine Wahl war wenn ich einen Zettel in eine Box werfe, also so wie wenn ein Prospektverteiler mir heute die neuesten Pizzangebote in die Postbox schmeisst, so war das mit dem Wahlzettel. Capito ? fragt der Italiener.
(die Antwort gilt auch für meinen Freund Nosti, der hat es nämlich auch nicht verstanden)



Also biste nie auf einer Wählerversammlung der Nationalen Front gewesen ?
Da hat man natürlich Fach- und Sachkenntnis !
Übrigens bin eher ein Altmärker ! Scheinbar haste bis jetzt nicht geschnallt, daß das Zettelfalten bei den Wahlen in den Kabinen nur für den Westen
von Bedeutung ist. In der DDR wars halt anders - der Zettelwurf war auch, klar..... Aber was zur Durchführung der weitaus demokratischeren Wahlen in der DDR noch gehörte, kannste oder willste nicht begreifen.
Sozialistische Demokratie - meine Demokratie ! Demokratie des Kapitals - Deine ! Dabei belasse ich es jetzt.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 19:28
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #122
@Gert , Du bist und bleibst ein Scherzkeks.

Gruß
Nostalgiker


Ich hätte geschrieben---Wanderprediger


nach oben springen

#128

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 19:30
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #126
[quote]Übrigens bin eher ein Altmärker ! Scheinbar haste bis jetzt nicht geschnallt, daß das Zettelfalten bei den Wahlen in den Kabinen nur für den Westen
von Bedeutung ist. In der DDR wars halt anders - der Zettelwurf war auch, klar..... Aber was zur Durchführung der weitaus demokratischeren Wahlen in der DDR noch gehörte, kannste oder willste nicht begreifen.
Sozialistische Demokratie - meine Demokratie ! Demokratie des Kapitals - Deine ! Dabei belasse ich es jetzt.



im Gegensatz zu dir wusste ich schon im September 1965 ( Zeitpunkt meiner ersten Bundestagswahl) was der Unterschied ist/war. Aber OK, lassen wir es dabei.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 23.02.2016 19:31 | nach oben springen

#129

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 19:48
von damals wars | 12.145 Beiträge

Gert als Antänzer bei den Wahlen, stell ich mir ganz lustig vor.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#130

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 20:44
von Zange | 395 Beiträge

Hallo an Alle, die sich an dieser Diskussion beteiligt haben.

Ich wollte keinen Streit lostreten, sondern lediglich neue Informationen gewinnen.

Das hat geklappt,

vielen Dank.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
damals wars und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#131

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:10
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Stringer49 im Beitrag #92
Zitat von Georg im Beitrag #91
Hallo !

[...]
Andere Formen der Mitbestimmung in der DDR wurden schon aufgezählt. Ich finde insgesamt hatte die DDR mehr demokratisches Potential, welches oftmals durch die Bürger nicht genutzt wurde.
[...]



Guten Tag,

Warum wurde dieses demokratische Potential nicht genützt ? Es gab doch eine sehr tiefe und Auch weitreichende politische Bildung, ausserdem habe ich in « Neues Deutschland » sehr viele Artikel betreffend die Demokratie in der D.D.R. und auch die Möglichkeiten gefunden, diese zu nützen.

Welches ist die Wahrnehmung der D.D.R.-Bürger gewesen? Sie muss eine andere gewesen sein, die Menschen hätten sonst dieses Modell der Demokratie nicht so schnell weggeworfen.

Ich weiss nicht, ob Demokratie Westen = Demokratie Osten gut ist. Wenn im Westen die Wahlen nur eine Tarnung für die Interessen der Industriellen ist, warum hat es dann Wahlsiege für die P.D.S. / Die Linke gegeben. In Gegenrichtung Wahlsiege der F.P.Ö. oder Ablehnung der Sezession von Schottland.

Stringer49


Grün: Wenn weiter unten geschrieben wurde, sie Resignation wäre es gewesen, dann ist das m.E. nicht der Hauptgrund. Der Hauptgrund wäre es heute (siehe Wahlbeteiligung). Der Hauptgrund war m.E. die Tatsache, daß praktische keinerlei täglicher Kampf um die soziale Existenz notwendig wurde und kaum Sorge um die eigene und der Kinder wirtschaftliche Zukunft bestand. Es gab genug zu essen, auch Gutes, es wurde gefeiert wie die Feste fielen, es wurden Hobbys gepflegt umd es herrschte mehrheitlich kein beruflicher Konkurrenzdruck am Arbeitsplatz. Sowas macht satt und bequem. Es war m.E. eine ziemliche Minderheit, die bewust und aktiv einschneidende, grundlegende politische Veränderungen anstrebte. Es wäre ein Leichtes für die Bürger gewesen, Wahlen nicht zur Routine werden zu lassen sondern sich sachkundig zu machen, welcher Kandidat welche Partei vertritt. Was wäre denn passiert, wenn sich die wählenden Bürger so entschieden hätten wie bei den ersten Wahlen ab 1990 ? Ein solches Ergebnis wäre nicht unter den Tisch zu kehren gewesen und die gewählte Mehrheitspartei (CDU) hätte im Bewustsein ihrer neuen Stärke ihren Anteil an Positionen in Entscheidungsgremien gefordert.



Stringer49 und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#132

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:11
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Also, man kann sich wohl Mühe geben wie man will, aus einer Diktatur des Proletariats kann hinten ganz einfach keine sozialistische Demokratie raus kommen, technisch unmöglich


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.02.2016 21:13 | nach oben springen

#133

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:21
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Achso, ich frag mich auch was die Flachzangen im Politbüro daran glauben ließ das sie das Proletariat wären


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:24
von Uleu | 528 Beiträge

Verstehe nicht, warum es nur um den Gegensatz von Diktatur und Demokratie geht, nicht auch um den Zusammenhang. In jeder Diktatur sind Elemente der Demokratie, und jede Demokratie trägt Stücke der Diktatur in sich. Hat schon der ollle Engels rausgefunden
Ich denke das die Grenzen fliessend sind, kommt immer auf den Betrachter an welche Seite der Medaille er mehr sieht.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
94 und Georg haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.02.2016 21:26 | nach oben springen

#135

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:26
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Naja Diktatur muss nicht immer das Böse sein--auch Demokratie kann viel Unheil bringen. Siehe nur in den Nahen Osten--


nach oben springen

#136

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:29
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #135
Naja Diktatur muss nicht immer das Böse sein--auch Demokratie kann viel Unheil bringen. Siehe nur in den Nahen Osten--


Schnarch........, mal ne neue Platte wär nicht schlecht


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.02.2016 21:32 | nach oben springen

#137

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:37
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Zange im Beitrag #104
Soweit mir bekannt, ich lass mich aber gerne eines Besseren belehren, hatte man lediglich die Möglichkeit, einzelne Kandidaten vom Wahlzettel zu streichen. Diese Option dürfte sicherlich nur theoretisch sein. Um nicht aufzufallen, wurden die Zettel ungefaltet in die Urne gesteckt., um bloß nicht aufzufallen. Ein gefalteter Zettel hätte sicherlich unangenehme Fragen nach sich gezogen, zumal man i. d. R. im Kollektiv wählen ging.

Wie gesagt, so mein Kenntnisstand.


Hier liegst Du m.Erfahrung nach ganz schön falsch. Ich war selbst bei den letzten beiden Wahlen vor der Wende Wahlhelfer und einmal Wahllokalleiter gewesen. Ich kann nicht sagen, wie es um 1960 rum war, aber bei uns gab es mehrere Wahlkabinen auf den Tischen, die man von Empfang der Wahlzettel bis zur Urne stehen hatte. In ihnen lag ein Kugelschreiber (an einem Strick gebunden ). Wimre haben die meisten Wähler von der Kabine gebrauch gemacht, ich auch, jedesmal. Es ist absoluter Blödsinn anzunehmen, daß diejenigen, die die Kabine benutzten, irgendwie notiert wurden. Das hat überhaupt niemanden der Wahlhelfer interessiert, im Gegenteil, es fiel eher auf, wenn jemand einfach nur gefaltet und dann den Zettel in die Urne gesteckt hat. Das war eher ungewöhnlich. Dazu bestand auch keine interne Weisung.
Was allerdings in der Firma mitunter bekannt wurde, wenn ein Kollege Wahlverweigerer war, also gar nicht zur Wahl erschienen war. Auswirkungen hatte das i.d.R. keine, maximal geringe wirtschaftliche, wenn die eigene Brigade gerade um einen Titel kämpft (z.B. Brigade der sozialistischen Arbeit"), eine Aktivistenauszeichnung dann eben verschoben wurde oder eine Aussprache, wenn es sich um einen höheren Leiter handelte. Das war, je nach liberaler oder dogmatischer Einstellung des Leiters betrieblich unterschiedlich. Bei uns gab´s keinerlei Restriktionen. Die bloße Ankündigung, nicht wählen zu gehen, hat über den Umweg der Partei(en) nicht selten ganz plötzlich und unbürokratisch ganz persönliche Probleme lösen geholfen, wegen der er sich bisher lange Zeit vergebens die Hacksen abgelaufen hat. Da wurden Behörden munter und wenn es berechtigt und lösbar war und keine Bevorzugung gegenüber anderen Bürgern darstellte, klappte das auch schon mal.



der 39., Stringer49 und Hackel39 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#138

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:47
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #136
Zitat von Rostocker im Beitrag #135
Naja Diktatur muss nicht immer das Böse sein--auch Demokratie kann viel Unheil bringen. Siehe nur in den Nahen Osten--


Schnarch........, mal ne neue Platte wär nicht schlecht


Kannst ja eine auflegen.


nach oben springen

#139

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 21:57
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #133
Achso, ich frag mich auch was die Flachzangen im Politbüro daran glauben ließ das sie das Proletariat wären


Da stimme ich Dir so ziemlich uneingschränkt zu. Sicher gab es dort Leute, die genau wußten, was Sache ist und daraus resultierten dann auch bestimmte Änderungen in politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entscheidungen. Grundsätzlich schien es aber so gewesen zu sein, daß das Bild, welches sich im Politbüro von den Bürgern gemacht wurde, häufig nicht der Realität entsprach. Mich würde mal interessieren, was sich in den Köpfen der Politiker auf den Tribünen
angesichts der jubelnden, fahnenschwenkenden Massen in FDJ-Hemden wirklich abgespielt hat. Mir scheint, nur wenige haben tatsächlich geglaubt, welche Schau ihnen da vorgespielt wird.



der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#140

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 23.02.2016 22:14
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #139
Zitat von Hanum83 im Beitrag #133
Achso, ich frag mich auch was die Flachzangen im Politbüro daran glauben ließ das sie das Proletariat wären


Da stimme ich Dir so ziemlich uneingschränkt zu. Sicher gab es dort Leute, die genau wußten, was Sache ist und daraus resultierten dann auch bestimmte Änderungen in politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entscheidungen. Grundsätzlich schien es aber so gewesen zu sein, daß das Bild, welches sich im Politbüro von den Bürgern gemacht wurde, häufig nicht der Realität entsprach. Mich würde mal interessieren, was sich in den Köpfen der Politiker auf den Tribünen
angesichts der jubelnden, fahnenschwenkenden Massen in FDJ-Hemden wirklich abgespielt hat. Mir scheint, nur wenige haben tatsächlich geglaubt, welche Schau ihnen da vorgespielt wird.

Das wirst du wohl nie erfahren denn die meisten von denen leben nicht mehr.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 960 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen