#21

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 11:45
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Zange im Beitrag #19
Unabhängig von jeder ideologischer Sichtweise dürfte klar sein, dass die DDR mit einer Demokratie nichts, aber auch gar nichts, gemein hatte.


Welcher "Demokratie" bitte?
Es gibt sie nicht, die "eine(r) Demokratie", es gibt sehr verschiedene Demokratieformen und sie sind immer Ausdruck der Herrschaftsverhältnisse.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

vs1400, Damals87 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.02.2016 11:57 | nach oben springen

#22

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 11:52
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #20
Zitat von Rostocker im Beitrag #17
Zitat von Gert im Beitrag #11
eine Definition der Demokratie, also in der Übersetzung des griechischen Wortes Demokratie lautet Volksherrschaft, die strikte Trennung der Legislative ( Parlament ), von der Exekutiven ( Regierung ) und der Judikativen Macht ( Justiz Richter, Gerichtsbarkeit ) . Das ist in der Bundesrepublik gegeben. Kein Richter übernimmt Weisungen der Regierung oder von Parlamentariern. Was dabei herauskommt ist eine andere Sache
Dies ist im Fall DDR eindeutig zu verneinen. Die Regierung griff in die Justiz ein ( habe Dokumente gesehen, wo Walter Ulbricht Urteile von Richtern handschriftlich änderte ), Das DDR Parlament war eine Versammlung von applaudierenden Grüßonkeln, durch ein im Vorfeld so manipuliertes Wahlrecht bestimmt, dass keine Opposition gewählt werden konnte ( technisch nach dem Wahlrecht nicht möglich ).Die Regierung, klar von der SED bestimmt und von jeglichen Alternativen befreit/weggesperrt, außer Landes geschafft, etc., regierte rigide und völlig autark. Sie konnte nur noch durch eine Volkserhebung beseitigt werden, was dann 1989 geschah.

edit Wort ergänzt


Das ist nicht ganz richtig--es hat sich nicht das ganze Volk erhoben. Nur ein Teil



Und ein nicht unerheblicher Teil hat dann in einer demokratischen Wahl "seiner" DDR ganz einfach den Rest gegeben.


Da stimme ich Dir zu--


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:06
von bürger der ddr | 3.582 Beiträge

Es gibt keine "Demokratie", somit reiht sich die DDR nahtlos in andere Staatsgebilde ein. Bisher war jeder Staat ein Machtapperat der "herrschenden Klasse" und hat die "Staatsform Demokratie" für sich ausgelegt und verbogen.



LO-Fahrer, Wahlhausener, Damals87 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:09
von Cambrino | 201 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #13
"Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben."

Walter Ulbricht, 1945


Ich denke, damit hat sich die Frage nach einem Ja oder Nein erledigt.


Genau aus diesem Grund habe ich hier mal diese Frage gestellt. Nach außen (also fürs Ausland) hat man sich mit dem Namen "Deutsche DEMOKRATISCHE Republik" dar gestellt. Zu Hause im eigenen Land durften aber keine demokratischen Verhältnisse gelebt werden, alle Forderungen und Ansätze in dieser Richtung, wurden gleich im Keime erstickt.

CAMBRINO


Gert, vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:23
von Mario87_2 | 76 Beiträge

Damit ist dir Frage doch beantwortet.


Gert und Cambrino haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:28
von Cambrino | 201 Beiträge

Zitat von manudave im Beitrag #7
Vielleicht erscheint die Frage mittlerweile halt auch langweilig.
Es gibt wohl keinerlei Zweifel, dass die DDR KEINE Demokratie war - ich glaube auch nicht, dass ich hier schon mal was gelesen haben, wo jemand sowas ernsthaft behauptet.

Manch ein User stellt wohl eher in Frage, ob das Leben in einer Demokratie für ihn persönlich erstrebenswert ist/war.



Der Name DDR beinhaltet aber die Worte "demokratische Republik", was denn nun ?

CAMBRINO


nach oben springen

#27

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:32
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #17
Zitat von Gert im Beitrag #11
eine Definition der Demokratie, also in der Übersetzung des griechischen Wortes Demokratie lautet Volksherrschaft, die strikte Trennung der Legislative ( Parlament ), von der Exekutiven ( Regierung ) und der Judikativen Macht ( Justiz Richter, Gerichtsbarkeit ) . Das ist in der Bundesrepublik gegeben. Kein Richter übernimmt Weisungen der Regierung oder von Parlamentariern. Was dabei herauskommt ist eine andere Sache
Dies ist im Fall DDR eindeutig zu verneinen. Die Regierung griff in die Justiz ein ( habe Dokumente gesehen, wo Walter Ulbricht Urteile von Richtern handschriftlich änderte ), Das DDR Parlament war eine Versammlung von applaudierenden Grüßonkeln, durch ein im Vorfeld so manipuliertes Wahlrecht bestimmt, dass keine Opposition gewählt werden konnte ( technisch nach dem Wahlrecht nicht möglich ).Die Regierung, klar von der SED bestimmt und von jeglichen Alternativen befreit/weggesperrt, außer Landes geschafft, etc., regierte rigide und völlig autark. Sie konnte nur noch durch eine Volkserhebung beseitigt werden, was dann 1989 geschah.

edit Wort ergänzt


Das ist nicht ganz richtig--es hat sich nicht das ganze Volk erhoben. Nur ein Teil



ist mir klar Jürgen , du warst nicht dabei


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#28

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:33
von Klauspeter | 986 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #13
"Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben."

Walter Ulbricht, 1945


Ich denke, damit hat sich die Frage nach einem Ja oder Nein erledigt.


M.E. ist das eine zu vereinfachte Antwort.
Hier wurde schon geschrieben, dass die DDR ein Staat der Diktatur des Proletariats war, oder das zumindest behauptete. Nach der Theorie des M/L schlossen sich Diktatur und Demokratie nicht aus. Diktatur gegen wen?; Demokratie für wen?

Die oben im Strang gestellte Frage lässt sich nicht mit Ja oder Nein beantworten.
In der DDR war eine demokratische Volksbefragung zum Thema: "Sind sie für oder gegen Kriegseinsätze im Ausland?" nicht notwendig, weil es solche Kriegseinsätze nicht gab.
Heute wäre eine solche demokratische Volksbefragung notwendig, sie wird aber nicht durchgeführt.
Die Frage nach einer Kriegsbeteiligung ist aber eine sehr wichtige Frage für das ganze Volk.

Die ganze Frage ist also doch nicht so einfach mit ja oder nein zu beantworten.

Klaus


1941ziger, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:36
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #27
Zitat von Rostocker im Beitrag #17
Zitat von Gert im Beitrag #11
eine Definition der Demokratie, also in der Übersetzung des griechischen Wortes Demokratie lautet Volksherrschaft, die strikte Trennung der Legislative ( Parlament ), von der Exekutiven ( Regierung ) und der Judikativen Macht ( Justiz Richter, Gerichtsbarkeit ) . Das ist in der Bundesrepublik gegeben. Kein Richter übernimmt Weisungen der Regierung oder von Parlamentariern. Was dabei herauskommt ist eine andere Sache
Dies ist im Fall DDR eindeutig zu verneinen. Die Regierung griff in die Justiz ein ( habe Dokumente gesehen, wo Walter Ulbricht Urteile von Richtern handschriftlich änderte ), Das DDR Parlament war eine Versammlung von applaudierenden Grüßonkeln, durch ein im Vorfeld so manipuliertes Wahlrecht bestimmt, dass keine Opposition gewählt werden konnte ( technisch nach dem Wahlrecht nicht möglich ).Die Regierung, klar von der SED bestimmt und von jeglichen Alternativen befreit/weggesperrt, außer Landes geschafft, etc., regierte rigide und völlig autark. Sie konnte nur noch durch eine Volkserhebung beseitigt werden, was dann 1989 geschah.

edit Wort ergänzt


Das ist nicht ganz richtig--es hat sich nicht das ganze Volk erhoben. Nur ein Teil



ist mir klar Jürgen , du warst nicht dabei


Och Gert--da mach Dir mal keine Gedanken--ich war schon in Halberstadt und Blankenburg dabei.


nach oben springen

#30

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:40
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Eine ideale Demokratie gibt es nicht und mir schmeckt heute so vieles nicht.
Aber da ist noch ein himmelweiter Unterschied zu stalinistischen Gebilden wie die DDR, trotz einiger Milderung.
Da war ja nicht nur die Diktatur der SED (angeblich des Proletariats), sondern dazu kam noch die antidemokratische Vorherrschaft der SU., die in die Führung der ansonsten allmächtigen SED eingriff.

Selbst wahre Sozialisten lehnten den Stalinismus ab und waren seine Opfer.

(alles nichts Neues)


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Cambrino und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.02.2016 12:44 | nach oben springen

#31

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:43
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #28
Zitat von HG19801 im Beitrag #13
"Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben."

Walter Ulbricht, 1945


Ich denke, damit hat sich die Frage nach einem Ja oder Nein erledigt.


M.E. ist das eine zu vereinfachte Antwort.
Hier wurde schon geschrieben, dass die DDR ein Staat der Diktatur des Proletariats war, oder das zumindest behauptete. Nach der Theorie des M/L schlossen sich Diktatur und Demokratie nicht aus. Diktatur gegen wen?; Demokratie für wen?

Die oben im Strang gestellte Frage lässt sich nicht mit Ja oder Nein beantworten.
In der DDR war eine demokratische Volksbefragung zum Thema: "Sind sie für oder gegen Kriegseinsätze im Ausland?" nicht notwendig, weil es solche Kriegseinsätze nicht gab.
Heute wäre eine solche demokratische Volksbefragung notwendig, sie wird aber nicht durchgeführt.
Die Frage nach einer Kriegsbeteiligung ist aber eine sehr wichtige Frage für das ganze Volk.

Die ganze Frage ist also doch nicht so einfach mit ja oder nein zu beantworten.

Klaus



aus heutiger Sicht Glück(argumentativ gemeint) gehabt. Ich habe aber vor fast 48 Jahren die Info mitbekommen, dass Ulbricht ganz scharf darauf war, mit in die CSSR einzumarschieren, um Dubcek Moses zu lehren. Sein Pech, die Russen haben ihren deutschen Kettenhund nicht von der Kette gelassen. Wenn er gekonnt hätte, wäre die NVA im Kriegseinsatz gewesen, auf der Kammlage des Erzgebirges hatten sie sich schon versammelt. Ich bin mir ziemlcih sicher, dass die Bevölkerung der DDR nicht von Ulbricht gefragt worden wäre.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Cambrino und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:51
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #21
Zitat von Zange im Beitrag #19
Unabhängig von jeder ideologischer Sichtweise dürfte klar sein, dass die DDR mit einer Demokratie nichts, aber auch gar nichts, gemein hatte.


Welcher "Demokratie" bitte?
Es gibt sie nicht, die "eine(r) Demokratie", es gibt sehr verschiedene Demokratieformen und sie sind immer Ausdruck der Herrschaftsverhältnisse.

Gruß
Nostalgiker



Oh Mann, Nosti die letzte Parteischulung ist doch schon 1/4 Jahrhundert vorbei, immer noch nichts dazu gelernt?
Die Antworten auf die im Thread gestellte Frage sind doch nun eindeutig, da brauchste doch nicht mehr herumeiern


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:57
von TOMMI | 1.984 Beiträge

Nein, war sie nicht. Allein das Kriterium der Gewaltenteilung war nicht gegeben. Selbst in der Verfassung festgelegten Grundsätze waren kaum das Paier wert, auf dem sie standen. (Bevor wieder mit dem Finger auf die jetzigen Verhältnisse gezeigt wird: Ja, und besonders jetzt wird auch dagegen verstoßen).

Auffällig ist: Ausgerechnet Staaten, die das Wort Demokratie im offiziellen Namen das Wort Demokratie führen, sind alles andere, als das.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


Cambrino und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 12:58
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Ich meine, die DDR war genau so demokratisch bzw. undemokratisch wie jeder Staat dieser Welt, der dieses Attribut für sich beansprucht.
Denn eine wirkliche Demokratie im Sinne des Wortes = Herrschaft des Volkes gibt und gab es nirgendwo auf der Welt. Im Prinzip läuft es doch nur darauf hinaus, wer hat die Macht, zu wessen Vorteil wendet er diese Macht an und was tut er, um diese Macht zu erhalten. Das "Volk" hat da eigentlich fast nie wirkliches Mitspracherecht.


bürger der ddr und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 13:02
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Die Namensgebung der sonderbar demokratischen Republik war ja 1949, ob der der nicht die Absicht hatte eine Mauer zu errichten eventuell die Absicht hatte eine Demokratie zu errichten?
Irgendwas kann ihm ja absichtsmäßig immer unverhergesehen dazwischen gekommen sein


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.02.2016 13:08 | nach oben springen

#36

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 13:06
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31
Zitat von Klauspeter im Beitrag #28
Zitat von HG19801 im Beitrag #13
"Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben."

Walter Ulbricht, 1945


Ich denke, damit hat sich die Frage nach einem Ja oder Nein erledigt.


M.E. ist das eine zu vereinfachte Antwort.
Hier wurde schon geschrieben, dass die DDR ein Staat der Diktatur des Proletariats war, oder das zumindest behauptete. Nach der Theorie des M/L schlossen sich Diktatur und Demokratie nicht aus. Diktatur gegen wen?; Demokratie für wen?

Die oben im Strang gestellte Frage lässt sich nicht mit Ja oder Nein beantworten.
In der DDR war eine demokratische Volksbefragung zum Thema: "Sind sie für oder gegen Kriegseinsätze im Ausland?" nicht notwendig, weil es solche Kriegseinsätze nicht gab.
Heute wäre eine solche demokratische Volksbefragung notwendig, sie wird aber nicht durchgeführt.
Die Frage nach einer Kriegsbeteiligung ist aber eine sehr wichtige Frage für das ganze Volk.

Die ganze Frage ist also doch nicht so einfach mit ja oder nein zu beantworten.

Klaus



aus heutiger Sicht Glück(argumentativ gemeint) gehabt. Ich habe aber vor fast 48 Jahren die Info mitbekommen, dass Ulbricht ganz scharf darauf war, mit in die CSSR einzumarschieren, um Dubcek Moses zu lehren. Sein Pech, die Russen haben ihren deutschen Kettenhund nicht von der Kette gelassen. Wenn er gekonnt hätte, wäre die NVA im Kriegseinsatz gewesen, auf der Kammlage des Erzgebirges hatten sie sich schon versammelt. Ich bin mir ziemlcih sicher, dass die Bevölkerung der DDR nicht von Ulbricht gefragt worden wäre.


Siehste Gert--heute werden wir auch nicht gefragt und Deutschland ist im Kriegseinsatz. Politiker fragen nicht gern ihr Volk--sie scheuen Volksabstimmungen, wie der Teufel das Weihwasser. Ach so ja--heute kriecht der deutsche Kettenhund den US Amerikanern hinterher und das benötigt noch nicht mal ne Kette.


damals wars, bürger der ddr, der 39., Wahlhausener und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 13:15
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #35
Die Namensgebung der sonderbar demokratischen Republik war ja 1949, ob der der nicht die Absicht hatte eine Mauer zu errichten eventuell die Absicht hatte eine Demokratie zu errichten?
Irgendwas kann ihm ja absichtsmäßig immer unverhergesehen dazwischen gekommen sein


Das Ulbrichtzitat sagt doch alles.
Auch Nordkorea nennt sich demokratisch und Volksrepublik.

Und noch viel schlimmer wurde davor der positive Begriff "Heil" pervertiert.

Solche Manipulationen sind immer fürs Volk gedacht.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 13:30
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #36
(...)

Siehste Gert--heute werden wir auch nicht gefragt und Deutschland ist im Kriegseinsatz. Politiker fragen nicht gern ihr Volk--sie scheuen Volksabstimmungen, wie der Teufel das Weihwasser. Ach so ja--heute kriecht der deutsche Kettenhund den US Amerikanern hinterher und das benötigt noch nicht mal ne Kette.


Die Demokratie ist der natürlich Feind der herrschenden Klassen und der Politiker
Winston Churchill: "Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit dem durchschnittlichen Wähler."
Helmut Schmidt: "Das Schneckentempo ist das normale Tempo jeder Demokratie."

Theo


bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.02.2016 13:31 | nach oben springen

#39

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 13:41
von damals wars | 12.113 Beiträge

Die DDR verstand sich als sozialistische Demokratie, und probierte vorsichtig demokratische Mitbestimmung aus.
Die Erfahrungen der Kommunisten mit der westlichen, bürgerlichen Demokratie, die in dem Jahrhundert in einem Massenmord endete,
verboten eine platte Übernahme des westlichen Systems. Eine sozialistische Demokratie war es,
eine bürgerliche nicht!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#40

RE: War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?

in DDR Staat und Regime 21.02.2016 13:51
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31



aus heutiger Sicht Glück(argumentativ gemeint) gehabt. Ich habe aber vor fast 48 Jahren die Info mitbekommen, dass Ulbricht ganz scharf darauf war, mit in die CSSR einzumarschieren, um Dubcek Moses zu lehren. Sein Pech, die Russen haben ihren deutschen Kettenhund nicht von der Kette gelassen. Wenn er gekonnt hätte, wäre die NVA im Kriegseinsatz gewesen, auf der Kammlage des Erzgebirges hatten sie sich schon versammelt. Ich bin mir ziemlcih sicher, dass die Bevölkerung der DDR nicht von Ulbricht gefragt worden wäre.


Quelle?

Und es war kein Kriegseinsatz, sondern ein Bündnisfall!!

Auch HG hat für sein Zitat keine Quelle, ist wohl jetzt der Regelfall?

Puma bereitet sich auch die Reichsexekution vor, da habe ich sichere Informationen...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 468 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557105 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen