#41

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 17:46
von linamax | 2.018 Beiträge

Ich möchte nichts mit nehmen . Hauptsache keine DDR .


Gert, Speedbus und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 18:29
von Gert | 12.354 Beiträge

1. meiner hart erkämpfte Freiheit
2.meine Rente(n) ( die Hungerrenten der DDR möchte ich nicht haben )
3. meine Familie


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
linamax und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.02.2016 18:29 | nach oben springen

#43

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 18:36
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Eines reicht mir vollkommen - im Osten geht die Sonne auf - für viele schon eine bodenlose Frechheit. Schön das es so bleiben wird.


der 39., vs1400 und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 18:47
von der 39. | 521 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #42
1. meiner hart erkämpfte Freiheit
2.meine Rente(n) ( die Hungerrenten der DDR möchte ich nicht haben )
3. meine Familie


Hallo Gert,
dass Du Familie und Rente behalten möchtest, kann man ja verstehen. Aber das mit der Freiheit? Kannst Du das etwas präziser beschreiben, was Du so denkst, dass es Freiheit sei? Merkwürdig finde ich, von Reisefreiheit mal abgesehen, dass Du ziemlich einsam von Freiheit redest, die meisten User in diesem Thread haben einfach die Freiheit vergessen. Vielleicht, weil jeder etwas anderes darunter versteht? Freiheit, die ich meine, die mein Herz erfreut....Meint jeder eine andere Freiheit? Zurück auf Null, welche meinst Du in Deinem Beitrag?
Grüsse vom 39.


nach oben springen

#45

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 19:00
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Als erstes meine Planlok 131 007-7, die wurde 1995 zerlegt, das heißt, daß man sie hätte zum Schrottpreis erwerben können, im Zusammenhang mit dieser Bilanz hier http://www.udokrupp.de/joomla/index.php/...nd-und-verbleib (131 001 überlebte als einzige Röblingerin) hätte es für eine ganze Flotte abgewickelter erstklassiger Maschinen gereicht, die heute wie man sieht z. T.noch unterwegs sind, ein Riesenkapital das man für 'nen Appel und ein Ei legal hätte erwerben können.
Alles natürlich unter der Maßgabe, es mit seriösen Geschäftspartnern (Staatsbetrieb DR) zu tun zu haben und daran hapert es schon, immerhin hat die keiner zur Vernichtung dieses Volksvermögens gezwungen.
Die fälligen Revisionen, Trassenkosten, Tankfüllungen usw. wären unter den bekannten Geschäftsbedingungen rasch erwirtschaftet worden, das kann man mit dem Wissen um den Fortgang des Geschehens (Privatisierung) heute sicher sagen.
Das Geld für eine Startflotte hätte ich damals gehabt, alles natürlich unter der Maßgabe, fürs erste störungsfrei ins Laufen zu kommen und ein paar Kunden zu gewinnen, einen Wagenpark anzumieten u.a. kleinere Organisationsmaßnahmen.
Zum zweiten meinen historischen Optimismus, der mir inzwischen bezogen auf die allgemeinen Perspektiven der Menscheit komplett abhanden gekommen ist- gut kein materieller Wert, ich nenne das nur, weil mir nur noch einer einfällt und das ist drittens mein Garten mit Häuschen, von mir aus auch weiterhin mit Kohleofen und Holzfenstern.



nach oben springen

#46

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 20:25
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #44
Zitat von Gert im Beitrag #42
1. meiner hart erkämpfte Freiheit
2.meine Rente(n) ( die Hungerrenten der DDR möchte ich nicht haben )
3. meine Familie


Hallo Gert,
dass Du Familie und Rente behalten möchtest, kann man ja verstehen. Aber das mit der Freiheit? Kannst Du das etwas präziser beschreiben, was Du so denkst, dass es Freiheit sei? Merkwürdig finde ich, von Reisefreiheit mal abgesehen, dass Du ziemlich einsam von Freiheit redest, die meisten User in diesem Thread haben einfach die Freiheit vergessen. Vielleicht, weil jeder etwas anderes darunter versteht? Freiheit, die ich meine, die mein Herz erfreut....Meint jeder eine andere Freiheit? Zurück auf Null, welche meinst Du in Deinem Beitrag?
Grüsse vom 39.


@der 39. , hallo Siegfried, das kann und will ich dir erklären. Der Begriff Freiheit kann sich auf viele Lebenslagen erstrecken, das fängt an mit der freien Berufswahl, mit der freien Residenzwahl, mit der freien Partnerwahl ( klingt auf den ersten Blick komisch aber denke mal an die vielen Araber oder Türkenfrauen, die gezwungen werden Partner zu heiraten, die sie nicht selbst erwählt haben ), mit der Reisefreiheit natürlich ganz wichtig (möchte mein ganzes Leben nicht wieder einen Parteiapparatschik fragen müssen ob ich von A nach B fahren darf/kann), die freie und geheime Wahl meiner Regierung(ganz wichtig! ), die Freiheit zu entscheiden ob ich arbeiten will oder nicht ( ich entscheide ganz allein über meine Brötchen, wie ich sie erwerbe , geht niemanden etwas an , Arbeitslager für sog. Asoziale , nein danke )
Schulfreiheit für meine Kinder, Berufswahl für meine Kinder ist allein unsere Sache. Die Freiheit, an Arbeitsplätzen keine Betriebsparteiorganisation oder wie der Schwachsinn in der DDR hieß, vorzufinden, die Freiheit ob ich einer Gewerkschaft oder Massenorganisation beitrete oder nicht,
Die Freiheit innerhalb meines Landes mich zu bewegen ohne irgendwelchen (Transport-) Polizisten sagen zu müssen wo ich hinfahre, weil die das nämlich einen Scheißdreck angeht, so lange ich einen gültigen Fahrausweis für die Bahn vorweisen kann, usw usw usw

Siegfried , reicht's ?? Falls du Rückfragen hast melde dich bitte


P.S ich kann überhaupt nicht verstehen, wie du den schönen Rhein/Ruhr Raum verlassen konntest. Ich fühle mich jedenfalls hier sehr wohl , woll?
Das ist keine Aussage gegen deinen jetzigen Wohnort Dresden, zweifelsohne eine schöne Stadt, aber .... woll?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
matloh und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 21:24
von 94 | 10.792 Beiträge

Irgendwie verstehe ich die Frage aus #1 und #32 so nicht ganz, also drei Dinge von heute mit zurück in die Verflossene oder drei Dinge aus der Verflossenen die ich in der Zukunft wiederhaben möcht? Na wie auch immer, zur Einstimmung in die Zeit der End-80iger mal zwei Fundstücke aus der Röhre ...

youtu.be/NNjXYPdXfDc - “750 Jahre Berlin“ DEFA 1987
youtu.be/74jdApKnU8Y - “VEB Nachwuchs - Jugend in der DDR“ ARD 1989

Statt nun auf Krampf drei Dinge z'sammen zu suchen, die Antwort ab 8:40 im zweiten Film,
na die hätte fast 1:1 auch von mir damals so kommen können.

P.S. Im ersten Film übrigens wird bei 14:18 der Begriff Telespargel erwähnt, sozusagend hochoffiziell *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.02.2016 21:31 | nach oben springen

#48

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 21:56
von Ebro | 565 Beiträge

@Gert, punkto Freiheit kann ich einige Dinge nicht nachvollziehen.
-freie Partnerwahl dürfte ja kein Thema sein, pro und kontra wie früher. Die muslimischen Ansichten lassen wir mal außen vor.
-ich mußte bei meinen Umzügen niemanden fragen, ob ich das darf zu DDR-Zeiten. Habe sogar ein Haus gekauft am Rand von Berlin ohne Probleme. (als Zivilist, nicht als Angehöriger des MfS-bevor die Frage kommt)
-Meine 3 Geschwister und ich konnten, wenn die Leistungen stimmten, die EOS besuchen und Abi machen. (ich rede von persönlichen Erfahrungen, dass es auch andere Beispiele gibt habe ich gehört.)
-Ich konnte, wenn die sportlichen Leistungen stimmen, die KJS besuchen, ohne dass meine Eltern stromlinienförmig sehr aktiv waren..!

Ich sage immer wieder, man soll davon absehen, eine Schwarz-Weiß Malerei zu betreiben-so war es nicht!!!



nach oben springen

#49

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 22:02
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Da es bei dem Thema von @B208 um materielle Dinge geht, für mich fällt es manchmal schwer das materielle vom idellen zu trennen.
Für sind diese Dinge, die Vielefalt der Literatur, es gibt für mich heute da eine viel größere Auswahl auch wenn viel "Spreu" unter dem "Weizen" ist, meine Werkstattausrüstung, und wenn es hier auch grenzwertig erscheint, da es ein Tier ist, meinen Hund (nach deutschen recht ist der Hund eine Sache, wenn auch mit Sonderstellung). In Anlehnung an ein Buch "Nicht ohne meinen Hund"
und hier ist es schwer die Trennung zum materiellen zu ziehen, Bücher sind zwar materiell, aber der Inhalt, die Phantasie in Worte gefaßt haben einen idellen Wert.
Mit Fachbüchern sehe ich das teilweise anders, leider oft wenig Wissen durch viele Bilder "ersetzt".

Solche dinge wie Partner und Familie lasse ich hier bewußt aus, da sie außer Frage stehen und außer der physikalischen "Daseinsform" nicht materiell sind.



SEG15D hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 22:32
von utkieker | 2.916 Beiträge

Ich brauche drei Dinge "Feuer, Pfeife, Stanwell"



Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 23:35
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #48
@Gert, punkto Freiheit kann ich einige Dinge nicht nachvollziehen.
-freie Partnerwahl dürfte ja kein Thema sein, pro und kontra wie früher. Die muslimischen Ansichten lassen wir mal außen vor.
-ich mußte bei meinen Umzügen niemanden fragen, ob ich das darf zu DDR-Zeiten. Habe sogar ein Haus gekauft am Rand von Berlin ohne Probleme. (als Zivilist, nicht als Angehöriger des MfS-bevor die Frage kommt)
-Meine 3 Geschwister und ich konnten, wenn die Leistungen stimmten, die EOS besuchen und Abi machen. (ich rede von persönlichen Erfahrungen, dass es auch andere Beispiele gibt habe ich gehört.)
-Ich konnte, wenn die sportlichen Leistungen stimmen, die KJS besuchen, ohne dass meine Eltern stromlinienförmig sehr aktiv waren..!

Ich sage immer wieder, man soll davon absehen, eine Schwarz-Weiß Malerei zu betreiben-so war es nicht!!!


stimme dem zu, aber als du geboren wurdest, hab ich angefangen meine Erfahrungen mit der Ulbrichtschen DDR zu sammeln. Du, ich habe nach dem 17.Juni 53 als Kind Parteiabzeichen auf der Straße aufgelesen und mir ans Revers geheftet.Die Jungs , die diese wegwarfen, müssen anschließend ne Menge Probleme bekommen haben. Habe auch die Russenpanzer vor der Erfurter Fabrik Optima gesehen. Nein , da wurde kein Kapitalistenaufstand niedergeschlagen. Da hat eine Arbeiterpartei einen Arbeiteraufstand niedergeschlagen und zwar ziemlich blutig.
Also meine Erfahrungen mit diesem Staat die waren durchweg negativ, muss wohl daran gelegen haben, dass ich die falschen Eltern hatte. Hätte nur noch der 6-zackige gelbe Stern gefehlt mit der Inschrift "Kind eines selbstständigen Handwerksmeisters", zumal mein damaliger Vater eigentlich mein Stiefvater war, aber ein Pfundskerl der beste Stiefvater den man sich wünschen kann, er war eben kein Arbeiter und Bauer.
Ebro ich sag dir was : die größten Gegner des Regimes hat die SED selbst erzogen/herangezüchtet. Ich habe in den 80er Jahren einer Schulfreundin und ihrem Mann bei ihren Ausreisebemühungen geholfen, sie beraten, informiert wie es auf der anderen Seite aussieht.
Als sie drüben waren, unterhielten wir uns über Wahlen und Parteien. Sie sagte Franz Josef Strauß ist mir noch zu links, was kann ich hier wählen? Ich war ehrlich gesagt geschockt. Das waren eure Gegner, nicht irgendso ein westdeutscher Journalist der keine Ahnung vom Leben in diesem Staat hatte.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.02.2016 23:42 | nach oben springen

#52

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 23:47
von vs1400 | 2.387 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #34
Dafür gibt es doch das Thema - wer wünscht sie sich zurück - !!!
Hat mit meiner Frage und diesem Thema nichts zu tun .


Und wenn sich jemand seine MZ zurück wünscht , hat das auch nichts mit diesem Thema zu tun , wirft nur die Frage auf , warum hat er sie weggegeben ?



stell dir vor, B208,
einen neues system entsteht ,deine bisherige arbeit wird hinterfragt und für mangelhaft befunden.
beruflich musst du dich komplett neue orientieren, halt nen weg finden, um zu überleben
und nach 26 jahren stellt dir jemand die frage, welche drei dinge du in die vergangenheit mitnehmen würdest.
allein die frage ist doch schon eher bedenklich,
soweit sie ernst gemeint.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#53

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 15.02.2016 23:47
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #51
Zitat von Ebro im Beitrag #48
@Gert, punkto Freiheit kann ich einige Dinge nicht nachvollziehen.
-freie Partnerwahl dürfte ja kein Thema sein, pro und kontra wie früher. Die muslimischen Ansichten lassen wir mal außen vor.
-ich mußte bei meinen Umzügen niemanden fragen, ob ich das darf zu DDR-Zeiten. Habe sogar ein Haus gekauft am Rand von Berlin ohne Probleme. (als Zivilist, nicht als Angehöriger des MfS-bevor die Frage kommt)
-Meine 3 Geschwister und ich konnten, wenn die Leistungen stimmten, die EOS besuchen und Abi machen. (ich rede von persönlichen Erfahrungen, dass es auch andere Beispiele gibt habe ich gehört.)
-Ich konnte, wenn die sportlichen Leistungen stimmen, die KJS besuchen, ohne dass meine Eltern stromlinienförmig sehr aktiv waren..!

Ich sage immer wieder, man soll davon absehen, eine Schwarz-Weiß Malerei zu betreiben-so war es nicht!!!


stimme dem zu, aber als du geboren wurdest, hab ich angefangen meine Erfahrungen mit der Ulbrichtschen DDR zu sammeln. Du, ich habe nach dem 17.Juni 53 als Kind Parteiabzeichen auf der Straße aufgelesen und mir ans Revers geheftet.Die Jungs , die diese wegwarfen, müssen anschließend ne Menge Probleme bekommen haben. Habe auch die Russenpanzer vor der Erfurter Fabrik Optima gesehen. Nein , da wurde kein Kapitalistenaufstand niedergeschlagen. Da hat eine Arbeiterpartei einen Arbeiteraufstand niedergeschlagen und zwar ziemlich blutig.
Also meine Erfahrungen mit diesem Staat die waren durchweg negativ, muss wohl daran gelegen haben, dass ich die falschen Eltern hatte. Hätte nur noch der 6-zackige gelbe Stern gefehlt mit der Inschrift "Kind eines selbstständigen Handwerksmeisters", zumal mein damaliger Vater eigentlich mein Stiefvater war, aber ein Pfundskerl der beste Stiefvater den man sich wünschen kann, er war eben kein Arbeiter und Bauer.

Leider gibt es im Forum kein Gelb - lass mal die Pferde im Stall.
Es ist eine Tatsache, das nach 45 oft die einfachen Lösungen gesucht wurden. Nicht immer und überall - aber es war so. Dein Vater gehörte (wenn ich mich richtig an deine Erzählungen erinnere) zu Elite des untergegangenen Landes. Tja trag es mit Fassung, ich mach es auch.


nach oben springen

#54

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 16.02.2016 01:36
von B208 | 1.328 Beiträge

Zitat von Speedbus im Beitrag #38
1. Mein Reisepass (damit ich weiter reisen kann) zwecks Flucht
2. Meine Pumps
3. Nudelholz


Fotos !!!


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 16.02.2016 01:40
von B208 | 1.328 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #43
Eines reicht mir vollkommen - im Osten geht die Sonne auf - für viele schon eine bodenlose Frechheit. Schön das es so bleiben wird.


Und schön , dass man sie jetzt auch sieht .


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 16.02.2016 02:20
von B208 | 1.328 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #48
@Gert, punkto Freiheit kann ich einige Dinge nicht nachvollziehen.
-freie Partnerwahl dürfte ja kein Thema sein, pro und kontra wie früher. Die muslimischen Ansichten lassen wir mal außen vor.
-ich mußte bei meinen Umzügen niemanden fragen, ob ich das darf zu DDR-Zeiten. Habe sogar ein Haus gekauft am Rand von Berlin ohne Probleme. (als Zivilist, nicht als Angehöriger des MfS-bevor die Frage kommt)
-Meine 3 Geschwister und ich konnten, wenn die Leistungen stimmten, die EOS besuchen und Abi machen. (ich rede von persönlichen Erfahrungen, dass es auch andere Beispiele gibt habe ich gehört.)
-Ich konnte, wenn die sportlichen Leistungen stimmen, die KJS besuchen, ohne dass meine Eltern stromlinienförmig sehr aktiv waren..!

Ich sage immer wieder, man soll davon absehen, eine Schwarz-Weiß Malerei zu betreiben-so war es nicht!!!


Ein Sohn ist kirchlich getauft , in div. kirchlichen Organisationen aktiv , wird konfirmiert , verweigert den Wehrdienst , demonstriert gegen den Vietnamkrieg , beteiligt sich an einer Sitzblockade gegen die Stationierung von SS20 Raketen auf deutschem Boden , liest regelmäßig
Neues Deutschland , ist mit einer Frau aus dem nicht kapitalistischen Ausland verheiratet , behauptet in aller Öffentlichkeit , es wäre besser wenn Erich Honecker Dachdecker geblieben wäre , schaut ab und an Polizeiruf 110 und auch Tatort , fährt mit dem Wohnmobil einmal im Jahr über Österreich und Italien und Frankreich nach Spanien , schimpft bei der Rückfahrt lautstark über den beschissenen Zustand der deutschen Autobahnen und die Unfähigkeit deutscher Politiker und Behörden diese zu erhalten und man doch das Geld für BND und Verfassungsschutz und Bundeswehr lieber in den Bau von Strassen stecken sollte und hat hinter der Windschutzscheibe ein Foto von Putin mit Autogramm . Im Autoradio singt Udo Lindenberg und im Discwechsler sind CDs von den Rolling Stones , Heino , den bösen Onkels , Karat und dem Marinechor der Schwarzmeerflotte .

Ach ja , und er darf studieren !!!!

All das ist ein Stückchen Freiheit !


matloh, vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.02.2016 02:26 | nach oben springen

#57

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 16.02.2016 08:44
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #53

Zitat
Also meine Erfahrungen mit diesem Staat die waren durchweg negativ, muss wohl daran gelegen haben, dass ich die falschen Eltern hatte. Hätte nur noch der 6-zackige gelbe Stern gefehlt mit der Inschrift "Kind eines selbstständigen Handwerksmeisters", zumal mein damaliger Vater eigentlich mein Stiefvater war, aber ein Pfundskerl der beste Stiefvater den man sich wünschen kann, er war eben kein Arbeiter und Bauer.

[/orange] Leider gibt es im Forum kein Gelb - lass mal die Pferde im Stall.
Es ist eine Tatsache, das nach 45 oft die einfachen Lösungen gesucht wurden. Nicht immer und überall - aber es war so. Dein Vater gehörte (wenn ich mich richtig an deine Erzählungen erinnere) zu Elite des untergegangenen Landes. Tja trag es mit Fassung, ich mach es auch.



rot mark. das klingt auf den ersten Blick sehr witzig. Was ist denn an einem Handwerksmeister Elite? Na ja in einem hast du recht, die vielen Handwerksmeister haben oft den Mangel, den der Rest der Industrie permanent erzeugte, wieder ausgeglichen. Ein Kennzeichen dafür, dass nur >Produktion in privater Hand gute Ergebnisse bringt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 16.02.2016 09:16
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #57
Zitat von Mike59 im Beitrag #53

Zitat
Also meine Erfahrungen mit diesem Staat die waren durchweg negativ, muss wohl daran gelegen haben, dass ich die falschen Eltern hatte. Hätte nur noch der 6-zackige gelbe Stern gefehlt mit der Inschrift "Kind eines selbstständigen Handwerksmeisters", zumal mein damaliger Vater eigentlich mein Stiefvater war, aber ein Pfundskerl der beste Stiefvater den man sich wünschen kann, er war eben kein Arbeiter und Bauer.

[/orange] Leider gibt es im Forum kein Gelb - lass mal die Pferde im Stall.
Es ist eine Tatsache, das nach 45 oft die einfachen Lösungen gesucht wurden. Nicht immer und überall - aber es war so. Dein Vater gehörte (wenn ich mich richtig an deine Erzählungen erinnere) zu Elite des untergegangenen Landes. Tja trag es mit Fassung, ich mach es auch.


rot mark. das klingt auf den ersten Blick sehr witzig. Was ist denn an einem Handwerksmeister Elite? Na ja in einem hast du recht, die vielen Handwerksmeister haben oft den Mangel, den der Rest der Industrie permanent erzeugte, wieder ausgeglichen. Ein Kennzeichen dafür, dass nur >Produktion in privater Hand gute Ergebnisse bringt.



Gert--wie weit kannste da überhaupt mitreden--nach 65 warste da ja abwesend


Heckenhaus und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 16.02.2016 09:21
von Speedbus | 98 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #54
Zitat von Speedbus im Beitrag #38
1. Mein Reisepass (damit ich weiter reisen kann) zwecks Flucht
2. Meine Pumps
3. Nudelholz


Fotos !!!



Derzeit lässt das Wetter kein tragen von Pumps zu.


Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.

Konfuzius
nach oben springen

#60

RE: Drei Dinge können bleiben .

in Leben in der DDR 16.02.2016 09:21
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #57
Zitat von Mike59 im Beitrag #53

Zitat
Also meine Erfahrungen mit diesem Staat die waren durchweg negativ, muss wohl daran gelegen haben, dass ich die falschen Eltern hatte. Hätte nur noch der 6-zackige gelbe Stern gefehlt mit der Inschrift "Kind eines selbstständigen Handwerksmeisters", zumal mein damaliger Vater eigentlich mein Stiefvater war, aber ein Pfundskerl der beste Stiefvater den man sich wünschen kann, er war eben kein Arbeiter und Bauer.

[/orange] Leider gibt es im Forum kein Gelb - lass mal die Pferde im Stall.
Es ist eine Tatsache, das nach 45 oft die einfachen Lösungen gesucht wurden. Nicht immer und überall - aber es war so. Dein Vater gehörte (wenn ich mich richtig an deine Erzählungen erinnere) zu Elite des untergegangenen Landes. Tja trag es mit Fassung, ich mach es auch.


rot mark. das klingt auf den ersten Blick sehr witzig. Was ist denn an einem Handwerksmeister Elite? Na ja in einem hast du recht, die vielen Handwerksmeister haben oft den Mangel, den der Rest der Industrie permanent erzeugte, wieder ausgeglichen. Ein Kennzeichen dafür, dass nur >Produktion in privater Hand gute Ergebnisse bringt.



Grün: Stimmt. Da hatte das Politbüro einen großen Fehler gemacht, als sie das private Handwerk stark zurückdrängten. Die Industrie war nict in der Lage, diesen durch das Handwerk gedeckten Bedarf zu befriedigen. Der Fehler wurde dann irgendwann erkannt und wieder mehr private Handwerkgründungen zugelassen, aber der Schaden war erst mal da, besonders in der Zufriedenheit der Bevölkerung, die mitunter monatelang auf eine handwerkliche Serviceleistung warten mußten oder bestimmte gewohnte spezielle Produkte aus handwerklicher Kleinfertigung nicht mehr erhielten. Daß es nicht nur die private Hand ist, die gute WErgebnisse bringt, konnte man allerdings auch an vielen gutlaufenden PGHs erkennen, abr auch in volkseigenen Betrieben gab es gute Leiter, die aus den vorhandenen Möglichkeiten das Bestmögliche machten. Kommt immer darauf an, welche Qualität die Leitung hat, ob was gut läuft oder nicht, denn auch unter dem Handwerk gab es Solche und Solche, insb. was die geleistete Qualität betrifft. Gestern und heute auch.



Heckenhaus, Gert, Klauspeter, IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.02.2016 09:25 | nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen