#1

Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 07:36
von Beethoven | 137 Beiträge

Hi Männers & Damen,

ich erlaube mir, dieses Thema mal aus dem Vorstellungsbeitrag von Bummi, getrennt zu behandeln und setze dazu eine Kopie aus diesem Forum ein.

Kopie

Zitat von Beethoven im Beitrag #29
Eigentlich war das Thema für mich durch. Vielleicht wäre es besser, wir machen zur Ausbildung ein extra Thema auf, wo durchaus auch über die Ausbildung von Scharfschützen gesprochen werden könnte. Wurde ja recht stiefmütterlich behandelt in der NVA seit den 70-er Jahren.

In den VPB-en gab es eben gar keine Ausrüstung, wie ich gestern aus berufenem Munde erfuhr, die die Berechnung von solchen Aufgaben notwendig machte, weil es keine Scharfschützen in den Bereitschaften gab.

Da ich weiß, dass ein Soldat oder Polizist, der als Scharfschütze (Präzisionsschütze) handelt, sich voll und ganz auf diese Aufgabe spezialisiert. Da kommen Männer im Grundwehrdienst schon fast nicht in Frage. Nicht weil sie dies nicht könnten sondern weil die Ausbildung zum Scharfschützen nicht mit guten Schießergebnissen mit der Handfeuerwaffe beendet ist, sondern viel, viel umfangreicher ist und sich durchaus über Jahre hinziehen kann, wenn man es nicht in Lehrgangsform, wo man also keine anderen Aufgaben hat, erlernt. Und dann muss man ständig üben. Soll heißen, schießen, schießen, schießen aus allen Lagen, bei allen Witterungsbedingungen, aus erhöhter oder niederer Position in unterschiedlichsten Anschlagsarten und aus unterschiedlichen Objekten oder der Natur. Aber auch damit ist es lange nicht getan. Aufklärung, Annäherung an die vorher ausgewählte Stellung, stundenlanges Verharren in dieser Stellung (Trinken, Notdurft, Schweiß und Kälte ertragen) und dann nur 7 Sekunden für den einzigen Schuß. So was kann man alles nicht, wenn man nebenbei noch Kradfahrer ist und nur von " besoffenen Offizieren" umgeben ist, wie Bummi in seinem Profil beschreibt.

Wobei der PS der Polizei vermutlich einiges davon nicht benötigt.

Selbst in der NVA gab es wohl nur einen Truppenteil, der bis zum Ende der NVA, Scharfschützen ausgebildet hat. Das Ausbildungsmaterial hatten dieser TT oder es wurde angefertigt. Und die Frage die ich dem Herren stellte, ist eine einfache Frage, die eigentlich jeder Soldat, zu mindestens in Strich, berechnen kann. Kannst Du ganz sicher im Handbuch militärisches Grundwissen nachlesen. Vielleicht nicht genau diese aber Ähnliche.
Und wenn man sich dann noch ein bisschen in der äußeren Ballistik auskennt, ist die Frage ein Witz, die aber ein Herr Bummi nicht beantworten kann, wie ich vermute.

Gruß


5 setzten Thema verfehlt, so sagte man es früher wohl.
Ja, da hast Du Dich jetzt doch reichlich vergaloppiert. In meinem Profil steht daß ich in einer VPB gedient habe. Hauptaugenmerk liegt hierbei auf Urbanen Einsätzen. Du sprichst hier von militärischen Scharfschützen im Kriegseinsatz, was eine völlig andere Hausnummer ist. Du hast sicher schon mal einen Film gesehen, in dem ein SWAT-Team eingesetzt wird, wer nimmt dann den Platz auf dem Dach ein? EIN SCHARFSCHÜTZE, ist er hauptberuflicher Scharfschütze? Nein, er ist ein ganz normaler Polizist, wie alle anderen des SWAT-Teams auch. natürlich gab es in der DDR nichts was SWAT-Team hieß, aber gleichzeitig mit den westlichen Polizeieiheiten haben auch die in der DDR nach dem Olympiaattentat in München spezielle Polizeieinheiten gebildet. Diese waren sehr unauffällig in normale VPB eingelassen. Erst zu besonderen Anlässen,z.B bei Fahnenfluchten sowjetischer Soldaten, kamen wir zum Einsatz über den normalen Polizeieinsatz hinaus. Mein normales Einsatzgebiet habe ich in meinem Profil beschrieben. ich wurde ausgebildet an der Pistole Makarow, der Ak74, LMG(RPK),SMG(PK), Dragunov, und RPG7, Sowie eine intensive Nahkampfausbildung erhalten.
In Deinem Vorsatz, mich jetzt hier bloßstellen zu wollen, hast Du den wichtigsten Unterschied einfach übersehen. Streng Dich mal mehr an, das war zu leicht.
Übrigens mal was Grundsätzliches, niemand hier in diesem Forum hat das über die Familie eines TN etwas unrechtes, oder meiner Meinung nach, herablassendes zu sagen. das gilt auch für Dich und Deine Frau, vielleicht wäre es besser gewesen Du hättest Sie nicht erwähnt. Nach dem was ihr da passiert ist, kann ich mir gut vorstellen, daß sie nicht erfreut darüber wäre. Also ich hätte es nicht gemacht.
Gruß aus Berlin


Lieber Bummi,

ich weiß nicht woher Du Deine Informationen beziehst aber auch in dem Beitrag, Deiner Antwort, die ich in grüner Farbe kopiert habe, sind schon wieder Fehler enthalten, die einem Wissenden (Du willst ja so einer sein) nicht passieren.

Ich bin mir nicht sicher aber ich denke nicht, dass es in Einheiten der Volkspolizeibereitschaften, die AK 74 im Bestand war. Warum ich das denke, kann ich gerne erklären, wenn daran Bedarf besteht.

Wie ich bereits schrieb, hatte ich ein Gespräch mit dem Chef der drei in Basdorf liegenden Bereitschaften, von denen übrigens, so die Aussage des Oberst K., zwei dem Ministerium des Innern und eine dem Polizeipräsidium Berlin direkt unterstanden, so wie auch die Nachrichtentruppe, die dort stationiert war. In diesem Gespräch brachte besagter Oberst eindeutig zum Ausdruck, dass es in Basdorf, kein SWD Dragunow gab.

Bei WiKi kann man nachlesen, was es so an Bewaffnung in VPB-en gab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Volkspoliz...Ausr.C3.BCstung

Das SWD kann ich da nicht erlesen.

Trennung

SWAT-Einheiten (Special Weapons and Tactics - Spezial Waffen und Taktik) sind ein Kind der Unruhen aus den 60-er Jahren in den USA. Die Sheriffdepartments sind der Lage nicht Herr geworden weil deren Ausbildung und Bewaffnung unzureichend war.

In der damaligen DDR gab es auch seit Mitte der 60-er Jahre eine ähnliche Spezialeinheit, die damals, man glaubt es heute kaum, der Transportpolizei unterstand. Allerdings kann ich über diese Einheit kaum etwas berichten. Man findet in der einschlägigen Literatur kaum etwas darüber. Soweit ich weiß, hatten diese Einheiten die taktische Nummer " 8 ".
1980 wurden dann, vermutlich in Auswertung der Attentate 1972, (8 Jahre danach - ich lach mich schlapp) die erste Einheit der VP aufgestellt. Die so genannten 9. Kompanien begannen mit der Ausbildung. Nach wenigen Jahren gab es in fast jedem Bezirk solch eine Kompanie, die eigentlich nie die Stärke einer Kompanie erreichten. Da gibt es ein Buch was bei mir irgendwo rumsteht, da ist genau aufgezählt welcher Bezirk durch welche Kompanie abgedeckt wird.
Das MfS hatte zu dieser Zeit noch nicht solche Truppe. So griff das MfS im Bedarfsfall auf diese Männer der VP zurück. Das ging dem Minister fS natürlich gegen den Strich und er schuf die entsprechende Einheit auch in seinem Ministerium. Die spätere AGM/S (Arbeitsgruppe Minister / Sicherheit).

Seit 1960 gab es in der NVA (erst das MSB-5, dann FJB-5, dann FJB-2 und danach erst die letzte Bezeichnung FJB-40 bzw. LStR-40) das Fallschirmjägerbataillon welches auf der Insel Rügen stationiert war und 1982 nach Lehnin, bei Potsdam, verlegt. Hier wurde bis 1986 eine reine Einsatzgruppentaktik ausgebildet und erst mit der Umbenennung in LStR-40 (Luftsturmregiment - 40) 1986, wurde neben der Einsatzgruppentaktik, auch die Taktik von Luftsturmhandlungen ausgebildet und die Truppe mit mittelschweren Waffen (Granatwerfer, SPG-9 auf UAZ und unterscheidliche PALR) ausgrüstet. Diese waren in der Schweren Kompanie vereint und wurden mit Hubschraubern angelandet.

Die NVA durfte ja, entsprechend der Verfassung der DDR, nicht im Innern zu Kampfhandlungen eingesetzt werden. Aber diese Jungs hätten sofort als Kämpfer in Einheiten der Terrorabwehr eingesetzt werden können. Nach der Wende verschwanden viele der ehemaligen Fallschirmjäger der NVA in den SEK´s der Bundesländer.
Im Zuge der Wende, wurde im MfNV / MfA auch eine solche Truppe aus dem Boden gestampft. Die Abteilung TA/PS (Terrorabwehr / Personenschutz). Sie bestand noch über den 03. Oktober hinaus und wurde nach der Vereinnahmung der NVA durch die BW, erst Monate danach aufgelöst. Das genaue Datum dazu kann ich gar nicht sagen. Aber die Truppe bestand wohl noch ein halbes Jahr, wurde allerdings immer kleiner, da die Angehörigen dieser Truppe sich natürlich neu orientierten und die Bundeswehr verließen. Personenschutz wurde durch die Feldjäger durchgeführt und Terrorabwehr machte die Polizei. Die Truppe aus lauter ehemaligen Soldaten der NVA war eigentlich von vornherein eine Todgeburt, weil klar war, dass sie verschwinden würde, wenn der Zusammenprall zwischen den beiden deutschen Staaten erfolgt.

Gruß

Springer mit SWD Dragunow
zum Fallschirmsprung verpackt

Angefügte Bilder:
SWD-Spring.png

02_24, Fritze und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.02.2016 07:47 | nach oben springen

#2

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 09:45
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von Beethoven im Beitrag #1

Bei WiKi kann man nachlesen, was es so an Bewaffnung in VPB-en gab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Volkspoliz...Ausr.C3.BCstung

Das SWD kann ich da nicht erlesen.




Was ist denn das für ein Gerät, das als Dragunow beim Aufklärungszug geführt wird?
(Kenne mich leider, oder besser zum Glück, mit diesen Schießmichtot-Dingern nicht aus.)


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 13.02.2016 09:46 | nach oben springen

#3

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 10:53
von Heckenhaus | 5.147 Beiträge

Soll wohl das hier sein, nie gesehen, nichts von gewußt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dragunow-S...C3%BCtzengewehr


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#4

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 12:07
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Die Dragunow ist quasi der Nachfolger für den Mosin Nagant, der als Infanteriegewehr sowie als Scharfschützengewehr im WW II eingesetzt wurde (von den deutschen Soldaten sehr geschätzt wegen seiner geringen Störanfälligkeit). Die Patrone geht auf die Entwickling noch im Zarenreich zurück und gilt als die älteste Gewehrpatrone weltweit. Die Dragunow ist m.W. keine Waffe für sehr weite Schussentfernungen (optimal 600 - 800 m), wird aber in der Truppe zur Bekämpfung weiterliegender Ziele eingesetzt, die mit der AK 47 nicht mehr halbwegs sicher zu vernichten sind.
Hier mal die Hülsen als Vergleich, um sich eine Vorstellung von der Stärke zu machen. Einmal die der AK 47 (die kleinere), daneben die der Dragunow bzw. Mosin Nagant.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 21:02
von Hanum83 | 4.778 Beiträge

Momentan ist irgendwie eine besch...eidene Stimmung im Forum, jetzt gibt es schon Entlarvungsthemen für nur einen User der im Betreff genannt wird.
Ich halt so was ganz ehrlich für besserwisserischen Unfug, wenn sich das durchsetzt hat jeder hier bald seinen persönlichen Anmache-Thread .


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.02.2016 21:08 | nach oben springen

#6

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 21:18
von damals wars | 12.186 Beiträge

Er hat es sich durch seine mangelnde Bereitschaft, auf Fragen einzugehen, verdient.
Beethoven, diefenbaker,alfred u.a. waren sehr bemüht, seine Behauptungen richtig zu stellen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#7

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 21:19
von Hanum83 | 4.778 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #6
Er hat es sich durch seine mangelnde Bereitschaft, auf Fragen einzugehen, verdient.
Beethoven, diefenbaker,alfred u.a. waren sehr bemüht, seine Behauptungen richtig zu stellen.


Na das du Leuchte mit in die Kerbe haust wundert mich mal nicht


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#8

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 22:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da habe ich wohl offensichtlich einigen hier auf die Füße getreten. Eure Treibjagt auf mich nimmt ja immer groteskere Züge an.@Beethoven Was glaubst Du, wer Du bist, daß Du hier rumtönst und entscheidest was ich verdient hätte, oder nicht. Du, da müssen schon Maschinen kommen und keine mickrigen Ersatzteile. Zumal sich mir nicht ganz der Sinn Deiner Aktion erschließt. Du meinst also, es ist ganz im Sinne der Forenregeln, hier Leute persönlich an Deinen Pranger stellen zu wollen? Denn genau das versuchst Du gerade. Hast Du das wirklich nötig, was willst Du damit kompensieren? Ich meine für sowas gibt es Spezialisten, da kannst Du Dich vertrauensvoll hinwenden. Das bezahlt sogar die Krankenkasse. Ups, jetzt habe ich sogar ein Tränchen im Auge.
@damals wars, @diefenbaker,@alfred vielleicht könntet Ihr ja eine freie, töpfernde Selbsthilfegruppe bilden, oder Woodoopuppen benutzen. Sorry, aber diese Aktion ist echt lächerlich. IHR habt EUCH damit im ganzen Forum lächerlich gemacht. Das beweisen die vielen PN`s, die ich von anderen Usern hier bekommen habe.


zuletzt bearbeitet 13.02.2016 22:30 | nach oben springen

#9

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 23:34
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Bummi110 im Beitrag #8
Da habe ich wohl offensichtlich einigen hier auf die Füße getreten. Eure Treibjagt auf mich nimmt ja immer groteskere Züge an.@Beethoven Was glaubst Du, wer Du bist, daß Du hier rumtönst und entscheidest was ich verdient hätte, oder nicht. Du, da müssen schon Maschinen kommen und keine mickrigen Ersatzteile. Zumal sich mir nicht ganz der Sinn Deiner Aktion erschließt. Du meinst also, es ist ganz im Sinne der Forenregeln, hier Leute persönlich an Deinen Pranger stellen zu wollen? Denn genau das versuchst Du gerade. Hast Du das wirklich nötig, was willst Du damit kompensieren? Ich meine für sowas gibt es Spezialisten, da kannst Du Dich vertrauensvoll hinwenden. Das bezahlt sogar die Krankenkasse. Ups, jetzt habe ich sogar ein Tränchen im Auge.
@damals wars, @diefenbaker,@alfred vielleicht könntet Ihr ja eine freie, töpfernde Selbsthilfegruppe bilden, oder Woodoopuppen benutzen. Sorry, aber diese Aktion ist echt lächerlich. IHR habt EUCH damit im ganzen Forum lächerlich gemacht. Das beweisen die vielen PN`s, die ich von anderen Usern hier bekommen habe.


Nun nehm dich mal nicht so wichtig....

Zu den Fakten:
1. Du schlägst als neuer hier auf mit Behauptungen die von anderen Usern die schon ein paar Tage länger hier sind mit Fachkenntnissen angezweifelt werden

2. Antworten von dir werden nur ausweichend gegeben

3.und nun kommst du mit verbalen Beleidigungen......?

So wird das nix mit dir in diesem Forum!

Brauchst du mal wieder eine Denkpause? Die wird diesmal aber länger!

Ich erwarte eine Antwort!

3.


Theo85/2, 1941ziger, 02_24 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.02.2016 23:56 | nach oben springen

#10

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.02.2016 23:57
von Alfred | 6.849 Beiträge

Zitat von Bummi110 im Beitrag #8
Da habe ich wohl offensichtlich einigen hier auf die Füße getreten. Eure Treibjagt auf mich nimmt ja immer groteskere Züge an.@Beethoven Was glaubst Du, wer Du bist, daß Du hier rumtönst und entscheidest was ich verdient hätte, oder nicht. Du, da müssen schon Maschinen kommen und keine mickrigen Ersatzteile. Zumal sich mir nicht ganz der Sinn Deiner Aktion erschließt. Du meinst also, es ist ganz im Sinne der Forenregeln, hier Leute persönlich an Deinen Pranger stellen zu wollen? Denn genau das versuchst Du gerade. Hast Du das wirklich nötig, was willst Du damit kompensieren? Ich meine für sowas gibt es Spezialisten, da kannst Du Dich vertrauensvoll hinwenden. Das bezahlt sogar die Krankenkasse. Ups, jetzt habe ich sogar ein Tränchen im Auge.
@damals wars, @diefenbaker,@alfred vielleicht könntet Ihr ja eine freie, töpfernde Selbsthilfegruppe bilden, oder Woodoopuppen benutzen. Sorry, aber diese Aktion ist echt lächerlich. IHR habt EUCH damit im ganzen Forum lächerlich gemacht. Das beweisen die vielen PN`s, die ich von anderen Usern hier bekommen habe.



Bummi,

wenn man sich wie du recht weit aus dem Fenster hängt, muss mit entsprechenden Fragen gerechnet werden.
Und ich gehe davon aus, dass sich z.B. @Beethoven mit einigen Fragen gut auskennt und so gibt es hier im Forum weitere User, die einiges aus eigenen ERLEBEN berichten können.

Und ich bin auch nicht hier um den Liebesbetreuungsorden zu erhalten.

Spezielle Anspielungen kannst du dir verkneifen, um dies freundlich zu formulieren.

Da habe ich in meinem Leben ganz andere Geschosse ausgehalten.


Pitti53 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.02.2016 23:58 | nach oben springen

#11

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 00:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pitti53 im Beitrag #9
Zitat von Bummi110 im Beitrag #8
Da habe ich wohl offensichtlich einigen hier auf die Füße getreten. Eure Treibjagt auf mich nimmt ja immer groteskere Züge an.@Beethoven Was glaubst Du, wer Du bist, daß Du hier rumtönst und entscheidest was ich verdient hätte, oder nicht. Du, da müssen schon Maschinen kommen und keine mickrigen Ersatzteile. Zumal sich mir nicht ganz der Sinn Deiner Aktion erschließt. Du meinst also, es ist ganz im Sinne der Forenregeln, hier Leute persönlich an Deinen Pranger stellen zu wollen? Denn genau das versuchst Du gerade. Hast Du das wirklich nötig, was willst Du damit kompensieren? Ich meine für sowas gibt es Spezialisten, da kannst Du Dich vertrauensvoll hinwenden. Das bezahlt sogar die Krankenkasse. Ups, jetzt habe ich sogar ein Tränchen im Auge.
@damals wars, @diefenbaker,@alfred vielleicht könntet Ihr ja eine freie, töpfernde Selbsthilfegruppe bilden, oder Woodoopuppen benutzen. Sorry, aber diese Aktion ist echt lächerlich. IHR habt EUCH damit im ganzen Forum lächerlich gemacht. Das beweisen die vielen PN`s, die ich von anderen Usern hier bekommen habe.


Nun nehm dich mal nicht so wichtig....

Zu den Fakten:
1. Du schlägst als neuer hier auf mit Behauptungen die von anderen Usern die schon ein paar Tage länger hier sind mit Fachkenntnissen angezweifelt werden

2. Antworten von dir kommen nur ausweichend gegeben

3.und nun kommst du mit verbalen Beleidigungen......?

So wird das nix mit dir in diesem Forum!

Brauchst du mal wieder eine Denkpause? Die wird diesmal aber länger!

Ich erwarte eine Antwort!

3.

Hier die Antwort:
Ich nehme mich nicht wichtig, aber offensichtlich werde ich von Anderen Usern wichtig genommen.
In einem Forum neu zu sein heißt ja nicht, kein Fachwissen zu haben,
Über Behauptungen, die einem vielleicht suspekt erscheinen zu disskutieren ist etwas anderes als jemanden persönlich anzugehen.
Wenn ich persönlich angegriffen werde, dann wehre ich mich,
Wer so austeilt, wie einige User hier, der muss auch Einstecken können. damit scheint es aber Probleme zu geben.
Oder ist es für langjährige User ein Gewohnheitsrecht andere zu Beleidigen?
Momentan kann ich hier nichts Posten, ohne daß ich blöd angemacht werde. Selbst bei simpelsten Themen. Die Forumsregeln sehen sowas jedenfalls nicht vor. Offensichtlich versuchen mich hier einige kalt zu stellen um ihre Machtansprüche zu befriedigen. Davor bin ich bereits gewarnt worden. Ich bin hier um zu diskutieren, Gedanken auszutauschen zum Glück sind die meisten anderen User hier auch so drauf. Ich will dir die Situation mal mit einer Liedzeile erklären"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn`s dem Nachbarn nicht gefällt" Ich bin gerne bereit mich zurück zu halten, bzw. auch anderen Usern aus dem Weg zu gehen, aber wie ist es mit den Anderen?


nach oben springen

#12

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 00:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #10
Zitat von Bummi110 im Beitrag #8
Da habe ich wohl offensichtlich einigen hier auf die Füße getreten. Eure Treibjagt auf mich nimmt ja immer groteskere Züge an.@Beethoven Was glaubst Du, wer Du bist, daß Du hier rumtönst und entscheidest was ich verdient hätte, oder nicht. Du, da müssen schon Maschinen kommen und keine mickrigen Ersatzteile. Zumal sich mir nicht ganz der Sinn Deiner Aktion erschließt. Du meinst also, es ist ganz im Sinne der Forenregeln, hier Leute persönlich an Deinen Pranger stellen zu wollen? Denn genau das versuchst Du gerade. Hast Du das wirklich nötig, was willst Du damit kompensieren? Ich meine für sowas gibt es Spezialisten, da kannst Du Dich vertrauensvoll hinwenden. Das bezahlt sogar die Krankenkasse. Ups, jetzt habe ich sogar ein Tränchen im Auge.
@damals wars, @diefenbaker,@alfred vielleicht könntet Ihr ja eine freie, töpfernde Selbsthilfegruppe bilden, oder Woodoopuppen benutzen. Sorry, aber diese Aktion ist echt lächerlich. IHR habt EUCH damit im ganzen Forum lächerlich gemacht. Das beweisen die vielen PN`s, die ich von anderen Usern hier bekommen habe.



Bummi,

wenn man sich wie du recht weit aus dem Fenster hängt, muss mit entsprechenden Fragen gerechnet werden.
Und ich gehe davon aus, dass sich z.B. @Beethoven mit einigen Fragen gut auskennt und so gibt es hier im Forum weitere User, die einiges aus eigenen ERLEBEN berichten können.

Und ich bin auch nicht hier um den Liebesbetreuungsorden zu erhalten.

Spezielle Anspielungen kannst du dir verkneifen, um dies freundlich zu formulieren.

Da habe ich in meinem Leben ganz andere Geschosse ausgehalten.

Na dann sind wir ja schon zwei


nach oben springen

#13

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 00:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mönsch Bummi, hier hat der Troll mal eine Frage, gestatten? Wurscht.
Hast schon mal drüber nachgedacht bei Themen wo Du nur über "Halbwissen" verfügst einfach mal den "Suppengulli" geschlossen zu halten?
Mist, da hab ich ja etwas gesagt.
Dir ist ja Alles bekannt.
Gerd


nach oben springen

#14

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 00:30
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Bummi110 im Beitrag #11
... In einem Forum neu zu sein heißt ja nicht, kein Fachwissen zu haben, ...
Das impliziert jetzt aber nicht den Umkehrschluß? Ansonsten finde ich Deinen Vorschlag nicht recht praktikabel, allein durch den Nachsatz (ich zitiere) , aber wie ist es mit den Anderen? ist er denn vollends vergiftet. Konzentriere Dich einfach auf die Themen wo Du Faktenwissen beitragen kannst, da haste wohl genug zu schaffen, also wenn Dir wirklich an einem sachlichen Meinungsaustausch gelegen sei.

P.S. Ansonsten wurde irgendwo in diesem Thread der Mossin-Nagant als Beutewaffe erwähnt. Sinnvollerweise dann wohl ist er auf 8x57IS konvertiert worden? Weiß da Jemand vielleicht die Fremdgerätenummer?

P.S.S. hab folgenden interessanten Beitrag gefunden, die Polen bauten in den 20er Jahren wegen Mangel an 7,62×54Russisch einige Mossin-Nagant auf 8x57InfantrieSpitz um. Bleibt die Frage nach der Fremdgerätenummer ...
russian-mosin-nagant-forum.com/viewtopic.php?t=14071


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 14.02.2016 00:55 | nach oben springen

#15

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 00:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #14
Zitat von Bummi110 im Beitrag #11
... In einem Forum neu zu sein heißt ja nicht, kein Fachwissen zu haben, ...
Das impliziert jetzt aber nicht den Umkehrschluß? Ansonsten finde ich Deinen Vorschlag nicht recht praktikabel, allein durch den Nachsatz (ich zitiere) , aber wie ist es mit den Anderen? ist er denn vollends vergiftet. Konzentriere Dich einfach auf die Themen wo Du Faktenwissen beitragen kannst, da haste wohl genug zu schaffen, also wenn Dir wirklich an einem sachlichen Meinungsaustausch gelegen sei.



.Nix Umkehrschluss ich meine es so wie ich es gesagt habe
Ansonsten gebe ich Dir vollkommen recht, genau das habe ich auch vor, wenn man mich dabei in Ruhe lässt. Ich denke ich werde zu einigen Usern in Zukunft eisern schweigen.


nach oben springen

#16

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 00:54
von Ebro | 576 Beiträge

Versprochen?



nach oben springen

#17

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 00:57
von diefenbaker | 585 Beiträge

Hallo Bummi,
Ich wollte mich hier eigentlich gar nicht zu Wort melden.
Da Du mich aber in die von Dir vorgeschlagene töpfernde Selbsthilfegruppe einbezogen hast (#8) muss ich doch fragen,
womit ich mir das verdient habe?
Für angemessen halte ich es jedenfalls nicht.

Gruss Wolfgang



nach oben springen

#18

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 01:02
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Bummi110 im Beitrag #15
..., genau das habe ich auch vor, wenn man mich dabei in Ruhe lässt.
So wird das nix, hab das auch mal vor falls 'man' Dich Deiner Meinung nach nicht in Ruhe läßt. Sowas nennt man dann Deeskalation *wink*
Noch'n Tipp, versuch mal 'die Andern' im Forum NICHT als monolithischen Block warzunehmen.

Und eigentlich interessiert mich jetzt mal mehr die Fremdgerätenummer eines Mossin-Naganten in 8x57is ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#19

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 08:00
von Beethoven | 137 Beiträge

Ok, ich habe Dich angemacht. Bitte entschuldige das.

Was ich jedoch nicht mag, sind Lügen. Und vor allem mag ich nicht, wenn man dann in die Tiefe geht, die dem Wissenden erschlossen sind, dann nicht einfach sagt. "OK, ich habe ein bisschen (oder mehr) übertrieben." Dann kann sich die gesamte Forumsgemeinde dem nächsten, fruchtbringenden Thema zuwenden.

Und Du, als Mitarbeiter in einem militärischen Museums, solltest eigentlich der Wahrheit verpflichtet sein, denn wenn Du die Unwahrheit schreibst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass Du dies auch bei den Besuchern des Museums tust. In wie weit das dann in den Ohren Deiner Besucher auf fruchtbaren Boden fällt, wage ich gar nicht zu erahnen.

Schau mal, irgendwo hier in diesem Forum gibt es einen Beitrag über ein NVA-Museum der BW Logistikschule. Da werden dermaßen viele Lügen verbreitet um die DDR und seine bewaffneten Organe zu verunglimpfen, dass man da als ehemaliger Angehöriger dieser Truppe gar nicht still halten kann. Und so wurde dort auf dem Würfelzucker dreimal bewiesen, dass dort Unsinn und Lügen verzapft werden.

Dies hier ist ein öffentliche Forum und jeder der sich über die GT der DDR informieren möchte, oder auch über andere bewaffnete Organe der DDR, sollte hier Wahrheiten und Fakten erlesen können.

Willst Du wirklich behaupten, dass die Vorgesetzten der VP alles neurotische Trinker waren? Sowas geht mir gegen den Strich, weil es einfach nicht stimmt. Wenn Du mal einen angetrunkenen Vorgesetzten erlebt hast, dann ist das schon schlimm genug. Das zu verallgemeinern und auf alle Vorgesetzte (in Deinem Falle auf Offiziere der VP) auszuweiten, kann nur eine Lüge sein. Da gab es nämlich ganz strenge und rigorose Regelungen. Das Offizierskorps in der NVA, den GT und ganz sicher auch der VP, waren für ihren Job hoch gebildete und motivierte Männer und Frauen.
Das man als Soldat (jeder Klasse) nicht immer mit dem Tun dieser Männer und Frauen einverstanden ist, gerade wenn man Wehrpflichtiger ist, Befehle oder Anordnungen oft nicht versteht, mag an der Perspektive liegen, die der Soldat nun mal hat. Er kann oft nicht übersehen, warum dieser oder jener Befehl / Anordnung erteilt wurden.
Natürlich ist auch verständlich, dass gerade der Wehrpflichtige viel lieber bei seiner Freundin oder Frau wäre, als auf dem Gefechtsacker oder dem Park, für wenig Sold, sich zu strapazieren. All das versteht jeder hier und akzeptiert dies auch.

Das ist eben der Gnade oder von mir aus auch Ungnade der Geburt zu verdanken. Du, wie so viele andere User hier auch, wurden in dieses System hereingeboren, dass sich eben zwei Ökonomische- und damit auch Militärblöcke gegenüber standen. Und der Hammer und da sei unseren Grenzern großer Dank beschieden, dass Sie diesen Dienst verantwortlich leisteten, an der Nahtstelle dieser beiden Blöcke.

Nun kann natürlich der Eine oder Andere wieder auf diesen ominösen Schießbefehl verweisen und auf die Toten an der "Mauer" oder der grünen Grenze. Um jeden Einzelnen ist es schade und jeder hier bedauert dessen Tod und das Leiden der Familien. Aber niemand hat dem Mann, der Frau befohlen sich in diese Gefahr zu begeben, wohl wissend, dass man darin umkommen kann.
Man geht ja auch nicht bei Rot über eine stark befahrene Straße, es sei denn, man ist mit seinem Tod oder schweren Verletzungen einverstanden um auf die andere Straßenseite zu kommen.

Einen Schießbefehl als solchen gab es nicht auch wenn man pausenlos versucht, dies uns und vor allem den Grenzern unter zu jubeln. Es gab, so wie in allen Staaten die eigene Schutzmächte besitzen, eine Schusswaffenanwendungsordnung. Dort wurde klar geregelt gegen wen und wann und wie, die Waffe anzuwenden ist.

Hinzu kommt, dass die Soldaten am Kanten oder auch einem anderen Wachdienst, dem besonderen Verhältnis der Vergatterung unterstanden.
Wenn nun bei You Tube Filme zu sehen sind wo ehemalige Grenzer darüber sprechen, dass sie zum Töten befohlen wurden, dann ist das in der Summe echt Unsinn. Damit möchte ich nicht bestreiten, das es durchaus Vorgesetzte gegeben haben mag, die dass blöd formulierend, so ausgedrückt haben. Aber es war nicht Staatsdoktrin, Menschen an der Grenze zu erschießen und ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder Grenzer, der die Waffe gegen Menschen eingesetzt hat, dies nur unter psychischer Höchstbelastung getan hat und auch damals schon, viel, viel lieber, dem Grenzverletzer anders gestellt hätte.

Also lieber Bummi, hör auf zu spinnen und wir werden noch, auch bei unterschiedlichen politischen Ansichten, dicke Freunde.

Gruß


seaman, Ebro, Waldmeister, passport, schulzi, DoreHolm, Fritze, 1941ziger, Signalobermaat, LO-Wahnsinn und Harsberg haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.02.2016 09:51 | nach oben springen

#20

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 08:55
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Mach was Du willst Bummi aber wo der Beethoven recht hat hat er recht.Normalerweise lese ich gar nicht so in den Profilen,nur wenn mich jemand ganz speziell interessiert oder irgendwie anders durch merkwürdige Reaktionen auffällt.Viel zu erfahren gibt es dort meistens sowieso nicht.In Deinem Fall war das anders.Ich bin ehrlich,eine Kurzbiographie die auch bei mir ein gewisses Stirnrunzeln verursacht hat,ein Text von denen ich so schon einige gelesen habe,ein Text der einfach zu viele der ganzen Klischees bedient,wie das in dieser DDR flächendeckend und prinzipiell gewesen sein soll.Wenn man bei den Betreffenden hartnäckig und lange genug nach bohrt verstärkt sich dann meistens der Eindruck,beweisen kann man es natürlich nicht,er hat von den Dingen die er beschreibt nicht die geringste Ahnung,offensichtlich hat er das selbst nicht erlebt sondern sich seine "Zeitzeugenbiographie" nur angelesen.Dieser Eindruck hat sich bei mir schon bei einigen Zeitzeugen von beiden Seiten der alten Barrikade vermittelt.
Was mich angeht,solltest versuchen diesen Eindruck bei mir zu zerstreuen.ODER einfach nur kundtun,Du hast eine Meinung zu der Zeit,das geht auch,NUR dann kannst Du die Rolle eines Zeitzeugen nicht in Anspruch nehmen,dann bist Du nur jemand der etwas erfahren möchte.
Ich wollte übrigens Deine Geschichte im Profil noch mal lesen,ich habe festgestellt sie ist jetzt"entschärft".Warum eigentlich?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
damals wars, 1941ziger, LO-Wahnsinn und Harsberg haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3381 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558328 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen