#21

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 09:04
von damals wars | 12.161 Beiträge

Na, wenn das mal nicht in einer Kürzung der Bezüge endet...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#22

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 10:22
von Hanum83 | 4.748 Beiträge

Ich werd mal Schwiegerpapi "verhören", der ist 1966 bei der DVP eingestiegen und war dann immerhin Major, der hat sicherlich Grundwissen was die VP betrifft, auch wenn er immer sagt "geh mir blos weg mit dem alten Kram".


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 14.02.2016 10:25 | nach oben springen

#23

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 10:43
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #14
Zitat von Bummi110 im Beitrag #11
... In einem Forum neu zu sein heißt ja nicht, kein Fachwissen zu haben, ...
Das impliziert jetzt aber nicht den Umkehrschluß? Ansonsten finde ich Deinen Vorschlag nicht recht praktikabel, allein durch den Nachsatz (ich zitiere) , aber wie ist es mit den Anderen? ist er denn vollends vergiftet. Konzentriere Dich einfach auf die Themen wo Du Faktenwissen beitragen kannst, da haste wohl genug zu schaffen, also wenn Dir wirklich an einem sachlichen Meinungsaustausch gelegen sei.

P.S. Ansonsten wurde irgendwo in diesem Thread der Mossin-Nagant als Beutewaffe erwähnt. Sinnvollerweise dann wohl ist er auf 8x57IS konvertiert worden? Weiß da Jemand vielleicht die Fremdgerätenummer?

P.S.S. hab folgenden interessanten Beitrag gefunden, die Polen bauten in den 20er Jahren wegen Mangel an 7,62×54Russisch einige Mossin-Nagant auf 8x57InfantrieSpitz um. Bleibt die Frage nach der Fremdgerätenummer ...
russian-mosin-nagant-forum.com/viewtopic.php?t=14071


Grün: Nur mal so, um einen möglichen Irrtum auszuräumen. Das "R" hinter der Hülsenlänge steht nicht für "Russisch", sondern für "Rand". D.h. der Boden der Hülse hat einen etwas größeren Durchmesser als die Hülse selbst. Ist bei den meisten Revolverpatronen (z.B. 357 magnum oder 38 Spezial) so, damit sie nicht in der Trommel nach vorn durchrutschen. Auch bei Kleinkaliberpatronen ist das so, da ist aber der Grund des größeren Randdurchmessers ein Anderer. Schau dir noch mal das Foto an.



diefenbaker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.02.2016 11:55 | nach oben springen

#24

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 11:47
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #14
...
P.S. Ansonsten wurde irgendwo in diesem Thread der Mossin-Nagant als Beutewaffe erwähnt. Sinnvollerweise dann wohl ist er auf 8x57IS konvertiert worden?
...

1941/42 hatte die Wehrmacht noch keine deutschen Gewehre mit Zielfernrohr für den Präzisionsschuss eingeführt. Aufgrund der Konfrontation mit den russischen Scharfschützen wurde aber der Badarf bald erkannt. Erbeutete Mosin-Nagant mit Zielfernrohr wurden deshalb auf deutscher Seite eingesetzt. Soweit mir bekannt allerdings ohne Konvertierung auf das deutsche Kaliber, was ja in Frontnähe auch kaum möglich gewesen wäre. Es hieß allgemein, dass die russische Munition 7,62x54R ausreichend verfügbar war, wahrscheinlich bezogen auf den geringen Munitionsbedarf der Präzisionsgewehre.

Gruss Wolfgang

P.S. mangels Lebensalter natürlich angelesenes Wissen



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 12:05
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #24
Zitat von 94 im Beitrag #14
...
P.S. Ansonsten wurde irgendwo in diesem Thread der Mossin-Nagant als Beutewaffe erwähnt. Sinnvollerweise dann wohl ist er auf 8x57IS konvertiert worden?
...

1941/42 hatte die Wehrmacht noch keine deutschen Gewehre mit Zielfernrohr für den Präzisionsschuss eingeführt. Aufgrund der Konfrontation mit den russischen Scharfschützen wurde aber der Badarf bald erkannt. Erbeutete Mosin-Nagant mit Zielfernrohr wurden deshalb auf deutscher Seite eingesetzt. Soweit mir bekannt allerdings ohne Konvertierung auf das deutsche Kaliber, was ja in Frontnähe auch kaum möglich gewesen wäre. Es hieß allgemein, dass die russische Munition 7,62x54R ausreichend verfügbar war, wahrscheinlich bezogen auf den geringen Munitionsbedarf der Präzisionsgewehre.

Gruss Wolfgang

P.S. mangels Lebensalter natürlich angelesenes Wissen


Orange: Ist schon richtig so. Habe mich aus bestimmten Gründen seit einiger Zeit intensiver damit befasst und weis das auch so. Geschossen habe ich vor einigen Wochen damit. Der Rückschlag ist nicht so stark, wie es es befürchtet hatte. Der vom K 98 ist stärker. Aber das Original-Zielfernrohr ist besch...en, sehr grobes Absehen (das ist die Fadenkreuzabbildung). Wie damit auf 500 oder mehr Meter ein etwas herausguckender Kopf getroffen werden soll, ist mir etwas schleierhaft. Nach einigen Probedurchgängen habe ich es immerhin geschafft, auf 100 m sitzend aufgelegt alle 5 in´s Schwarze zu setzen. Jaja, ich weiß, es geht besser, aber mit diesem originalem ZF gibt es enge Grenzen in den Möglichkeiten.
Ach ja, was den grund für den Einsatz der M.N. durch deutsche Soldaten betrifft: Vor allem seine Robustheit unter Gefechtsbedingungen mit viel Dreck und starkem Frost. Die deutschen Gewehre haben da vielfach den Geist aufgegeben. Das ist auch der Vorteil der AK´s.



diefenbaker und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.02.2016 12:07 | nach oben springen

#26

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 12:39
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #25
... sehr grobes Absehen ...



Ich weiß nicht, wie das Absehen des originalen Zielfernrohres aussieht, aber "grobe" Absehen haben allgemein einen Vorteil bei sehr schlechten Lichtverhältnissen. Zu feine Absehen werden dann fast unsichtbar.

Gruss Wolfgang



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 12:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Beethoven schrieb:
Willst Du wirklich behaupten, dass die Vorgesetzten der VP alles neurotische Trinker waren? Sowas geht mir gegen den Strich, weil es einfach nicht stimmt. Wenn Du mal einen angetrunkenen Vorgesetzten erlebt hast, dann ist das schon schlimm genug. Das zu verallgemeinern und auf alle Vorgesetzte (in Deinem Falle auf Offiziere der VP) auszuweiten, kann nur eine Lüge sein. Da gab es nämlich ganz strenge und rigorose Regelungen.

Ich habe dort noch ganz andere Sachen erlebt, als einen angetrunkenen Offizier. Ich z.B. mehrfach erlebt, daß mein KC volltrunken, mit runtergelassenen Hosen in unsere Stube kam. Daß Offiziere sich vollgekotzt oder in die Hosen gemacht hatten.Von den Totalbesäufissen bei den Sowjets redete ich ja bereits. Natürlich wurde das damals alles geheim gehalten, es gibt auch nichts was meine Aussage belegen könnte. Wie ich bereits schon mal hier geäußert hatte. Wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, würde ich es auch nicht so ohne weiteres glauben. Doch bisher hat keiner darauf reagiert. Vielleicht ist es ja so, daß nur das wahr ist was wahr sein darf.


nach oben springen

#28

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 13:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ Beethoven schrieb:
Das ist eben der Gnade oder von mir aus auch Ungnade der Geburt zu verdanken. Du, wie so viele andere User hier auch, wurden in dieses System hereingeboren, dass sich eben zwei Ökonomische- und damit auch Militärblöcke gegenüber standen. Und der Hammer und da sei unseren Grenzern großer Dank beschieden, dass Sie diesen Dienst verantwortlich leisteten, an der Nahtstelle dieser beiden Blöcke.

Was meinst Du mit "Nahtstelle"??? Eine Naht ist eine Verbindung. Diese Grenze stellte doch eindeutig eine gewollte Trennung dar.


nach oben springen

#29

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 13:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Beethoven schrieb:
Nun kann natürlich der Eine oder Andere wieder auf diesen ominösen Schießbefehl verweisen und auf die Toten an der "Mauer" oder der grünen Grenze. Um jeden Einzelnen ist es schade und jeder hier bedauert dessen Tod und das Leiden der Familien. Aber niemand hat dem Mann, der Frau befohlen sich in diese Gefahr zu begeben, wohl wissend, dass man darin umkommen kann.
Man geht ja auch nicht bei Rot über eine stark befahrene Straße, es sei denn, man ist mit seinem Tod oder schweren Verletzungen einverstanden um auf die andere Straßenseite zu kommen.
Einen Schießbefehl als solchen gab es nicht auch wenn man pausenlos versucht, dies uns und vor allem den Grenzern unter zu jubeln. Es gab, so wie in allen Staaten die eigene Schutzmächte besitzen, eine Schusswaffenanwendungsordnung. Dort wurde klar geregelt gegen wen und wann und wie, die Waffe anzuwenden ist.

Erst kürzlich habe ich eine Dokumentation zu diesem Thema gesehen. Dort wurde berichtet über zwei Minderjährige die flüchten wollten, einer von ihnen wurde erschossen. Ein Minderjähriger!!! Wenn man nicht gleich gezielt geschossen hätte, wäre das auch zu erkennen gewesen. Im Gleichen Grenzabschnitt wurde Später sogar ein sowjetischer Soldat in Uniform erschossen. Soviel zum Schießbefehl. Dein Vergleich mit"bei Rot über die Ampel laufen" hinkt daher ganz schön, weil der Autofahrer, der einen Fußgänger bei Rot laufen sieht, der bremst trotzdem, und gibt nicht noch Gas um den Fußgänger vorsätzlich zu töten. Und die Toten an der Mauer sind unwiderlegbare Fakten. Sie wurden vorsätzlich ermordet.


zuletzt bearbeitet 14.02.2016 13:17 | nach oben springen

#30

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 13:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Beethoven schrieb:
Hinzu kommt, dass die Soldaten am Kanten oder auch einem anderen Wachdienst, dem besonderen Verhältnis der Vergatterung unterstanden.
Wenn nun bei You Tube Filme zu sehen sind wo ehemalige Grenzer darüber sprechen, dass sie zum Töten befohlen wurden, dann ist das in der Summe echt Unsinn. Damit möchte ich nicht bestreiten, das es durchaus Vorgesetzte gegeben haben mag, die dass blöd formulierend, so ausgedrückt haben. Aber es war nicht Staatsdoktrin, Menschen an der Grenze zu erschießen und ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder Grenzer, der die Waffe gegen Menschen eingesetzt hat, dies nur unter psychischer Höchstbelastung getan hat und auch damals schon, viel, viel lieber, dem Grenzverletzer anders gestellt hätte.

Die Soldaten am Kanten kenne ich nicht, also ich meine damit deren Tätigkeiten oder damaligen Rechtsverhältnisse. Fakt ist jedoch, daß es zu keiner Zeit und zu keiner Situation die Berechtigung für eine gezielte Tötung gab. Als was würdest Du denn bezeichnen, wenn ein Soldat.der an der Grenze einen Menschen vorsätzlich und gezielt erschossen hat, dafür dann auch noch mit einer hohen Geldprämie und Sonderurlaub belohnt wurde. Ich glaube, Du versuchst hier etwas schön zu reden, das absolut nicht schön war.


zuletzt bearbeitet 14.02.2016 13:29 | nach oben springen

#31

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 13:32
von damals wars | 12.161 Beiträge

Hohe Geldprämie, wo hast Du denn das gelesen?
Wieviel hast Du den bekommen, wenn Du mit dem Scharfschützengewehr unterwegs warst?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#32

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 13:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #31
Hohe Geldprämie, wo hast Du denn das gelesen?
Wieviel hast Du den bekommen, wenn Du mit dem Scharfschützengewehr unterwegs warst?

In dem Bericht war von 1500 DDR-Mark die Rede, für DDR-Verhältnisse und gemessen am DDR-Sold, wirklich viel Geld
Ich habe jede Menge Strafen bekommen, weil ich nie getroffen habe, daß ich nie getroffen habe, war meine Entscheidung, die Strafen dafür habe ich in Kauf genommen. Meine Entscheidung war bis heute richtig.


nach oben springen

#33

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 13:40
von damals wars | 12.161 Beiträge

Ich kenne nur eine Strafe fürs nicht treffen, keinen Sonderurlaub, das mit den Geldstrafen ist mir neu.
Stell doch bitte mal den Bericht ein!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 13:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #33
Ich kenne nur eine Strafe fürs nicht treffen, keinen Sonderurlaub, das mit den Geldstrafen ist mir neu.
Stell doch bitte mal den Bericht ein!

Das Soldaten fürs Nichttreffen mit Strafen zu rechnen hatten, ist auch in diesem Forum hinreichend bekannt.
Der Bericht hatte das Thema Innerdeutsche Grenze und lief auf NTV oder N24. Es gab immer Berichte zu verschiedenen Grenzvorfällen. Mein TV passt hier leider nicht rein. Ich hatte auch nicht von Geldstrafen geredet, sondern von Geldpämien


zuletzt bearbeitet 14.02.2016 13:46 | nach oben springen

#35

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 13:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bummi110 im Beitrag #32
Zitat von damals wars im Beitrag #31
Hohe Geldprämie, wo hast Du denn das gelesen?
Wieviel hast Du den bekommen, wenn Du mit dem Scharfschützengewehr unterwegs warst?

In dem Bericht war von 1500 DDR-Mark die Rede, für DDR-Verhältnisse und gemessen am DDR-Sold, wirklich viel Geld
Ich habe jede Menge Strafen bekommen, weil ich nie getroffen habe, daß ich nie getroffen habe, war meine Entscheidung, die Strafen dafür habe ich in Kauf genommen. Meine Entscheidung war bis heute richtig.


Mahlzeit Bummi, wenn ich aus dem Haus gehe dann habe ich ca. 3 Minuten Fußweg und bin auf der Märchenwiese.
Gruß aus Leipzig/Marienbrunn
Gerd


damals wars, Alfred, schulzi und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.02.2016 14:29 | nach oben springen

#36

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 14:00
von Hanum83 | 4.748 Beiträge

Was es wirklich gab oder nicht gab wissen wohl nur die genau die getroffen hatten.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#37

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 14:23
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #31
Hohe Geldprämie, wo hast Du denn das gelesen?
Wieviel hast Du den bekommen, wenn Du mit dem Scharfschützengewehr unterwegs warst?


Für einen verhinderten Durchbruch gab es wimre Prämien abhängig von der Bedeutung des GVs. Bei meiner ersten und einzigen Festnahme bekamen meine drei daran beteiligten Kameraden und ich jeweils 50,- Mark. Nach der Festnahme eines fahnenflüchtigen Uffz bekam das Postenpaar jeweils eine Armbanduhr mit Widmung. Nun, ich vermute, es wird nicht die schlechteste Qualität gewesen sein, vielleicht von Glashütte oder eine Bessere aus Ruhla ?



nach oben springen

#38

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 14:26
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Bummi110 im Beitrag #32
Zitat von damals wars im Beitrag #31
Hohe Geldprämie, wo hast Du denn das gelesen?
Wieviel hast Du den bekommen, wenn Du mit dem Scharfschützengewehr unterwegs warst?

In dem Bericht war von 1500 DDR-Mark die Rede, für DDR-Verhältnisse und gemessen am DDR-Sold, wirklich viel Geld
Ich habe jede Menge Strafen bekommen, weil ich nie getroffen habe, daß ich nie getroffen habe, war meine Entscheidung, die Strafen dafür habe ich in Kauf genommen. Meine Entscheidung war bis heute richtig.



Nur kann ja gesendet werden was will.

Nur mal so, für den Kampforden in Silber gab es 1.500,00 Mark und dies war fast der höchste militärische Orden der DDR. Für Bronze gab es 1.000,00 Mark. Sicher viel Geld. Und dem Rest vom Beitrag.... Wie viele Einsätze hattest Du denn, wo Du auf Menschen schießen solltest.Wird sicher nicht nur @Beethoven interessieren.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.02.2016 14:35 | nach oben springen

#39

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 14:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #37
Zitat von damals wars im Beitrag #31
Hohe Geldprämie, wo hast Du denn das gelesen?
Wieviel hast Du den bekommen, wenn Du mit dem Scharfschützengewehr unterwegs warst?


Für einen verhinderten Durchbruch gab es wimre Prämien abhängig von der Bedeutung des GVs. Bei meiner ersten und einzigen Festnahme bekamen meine drei daran beteiligten Kameraden und ich jeweils 50,- Mark. Nach der Festnahme eines fahnenflüchtigen Uffz bekam das Postenpaar jeweils eine Armbanduhr mit Widmung. Nun, ich vermute, es wird nicht die schlechteste Qualität gewesen sein, vielleicht von Glashütte oder eine Bessere aus Ruhla ?

Und wie siehst Du das aus heutiger Sicht, war es Recht oder Unrecht, was Du da getan hast.(Bitte nicht erzählen, ich habe ja nur Befehle ausgeführt, das ist kein Argument)


nach oben springen

#40

RE: Bummis Waffen und dessen Ausbildung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 14.02.2016 14:38
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Sei ehrlich,Du bist auf"Krieg" gebürstet.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557973 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen