#241

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 12:56
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von hanseatin im Beitrag #232



Einiges zu den Reisezahlen von Bürgern der DDR.

1986 gab es 1,516 Millionen Rentnereisen und 244 .000 Reisen in dringenden Familienangelegenheiten.
1987 waren es 3,8 Millionen Rentnereisen und 1,2 Millionen Reisen in dringenden Familienangelegenheiten, 1988 dann 6,7 Millionen Rentnereisen und wieder knapp 1,2 Millionen Reisen in dringenden Familienangelegenheiten.
Dann gab es noch rund 30.000 Reisen pro Jahr in andere kap. Länder.


Das es so eine Liste überhaubt gibt ,ist schon traurig genug,besagt es doch frei Reisen war nicht möglich !

Das es traurig ist,dass es diese Liste gab will ich noch nicht mal sagen,es sind halt statistische Erhebungen.Man kann damit Reisebewegungen anhand von Zahlen belegen und das soll in Ordnung gehen.Aber nun etwas damit beweisen zu wollen was in Richtung Bemühungen um die Verbesserung der Freizügigkeit in den Reisemöglichkeiten für DDR-Bürger geht ist mehr als lächerlich.
Ob nun der antifaschistische Schutzwall oder die Beschränkungen für DDR-Bürger diesen zu überschreiten,jeder in der DDR,ob nun ein MfS-Mitarbeiter,SED-Mitglied oder jeder andere Bürger wusste natürlich warum es diesen Bau und diese Beschränkungen im Wesentlichen gab.Und nun andere maßgebliche Gründe zu finden warum es das AUCH gab und damit den eigentlichen Grund relativieren zu wollen,mir ist es schleierhaft wie man auf so eine Idee kommen kann,ob man diesen Erklärungsquatsch selber glaubt oder jemals wirklich geglaubt hat.Es blieb der DDR,uns,nichts anderes übrig diese Maßnahmen und Beschränkungen einzuführen und durchzusetzen weil uns sonst die Leute in einer zu hohen Zahl weggelaufen wären.Wir hatten nach 61 27 Jahre Zeit die Bedingungen zu ändern die zu diesem Bedürfnis geführt haben, es ist nicht gelungen,Ende und Aus.
Das Schließen der Grenze am 13.08. 61 wäre VIELLEICHT noch hinnehmbar gewesen wenn man am 14.08.61 mit aller Kraft damit begonnen hätte die Bedingungen die zu diesen" Bedürfnis"geführt haben zu minimieren und irgendwann zu beseitigen um dann auch den antifaschistischen Schutzwall wieder abzureisen oder ihn an den Westen zu vermieten.Spätestens dann wenn man den Westen"eingeholt hätte ohne ihn überzuholen".Das hat man nur sehr sehr beschränkt getan oder geschafft.Man hat aber dafür in diesen 27 Jahren diesen antifaschistischen Schutzwall immer weiter perfektioniert und ein Erich Honecker hat sich dazu herabgelassen zu meinen diese Grenze wird in 100 Jahren noch stehen. Man kann es drehen und wenden wie man will,in diesem Tun und gleichzeitigen Nichttun hat man eine historische Chance vertan und das Ende war letztlich vorprogrammiert.Das ist erst mal ein Fakt zu dem man sich bekennen muss.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
hanseatin, Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#242

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 12:56
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von hanseatin im Beitrag #232



Einiges zu den Reisezahlen von Bürgern der DDR.

1986 gab es 1,516 Millionen Rentnereisen und 244 .000 Reisen in dringenden Familienangelegenheiten.
1987 waren es 3,8 Millionen Rentnereisen und 1,2 Millionen Reisen in dringenden Familienangelegenheiten, 1988 dann 6,7 Millionen Rentnereisen und wieder knapp 1,2 Millionen Reisen in dringenden Familienangelegenheiten.
Dann gab es noch rund 30.000 Reisen pro Jahr in andere kap. Länder.


Das es so eine Liste überhaubt gibt ,ist schon traurig genug,besagt es doch frei Reisen war nicht möglich !


Statistiken werden in jeden Land der Welt geführt. Welche Rückschlüsse man nun aus Statistiken zieht, ist natürlich jeden selbst überlassen. Aber auf deinen Rückschluss, auf den muss man auch erst mal kommen.
Auch hat niemand behauptet, dass in der DDR jeder reisen konnte, wie er wollte. Es ist aber auch nicht so, dass es in der DDR keine Reisen in die BRD u.a. westliche Staaten gab. Und genau so wird heute einiges dargestellt.


nach oben springen

#243

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 12:59
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #241
Zitat von hanseatin im Beitrag #232



Einiges zu den Reisezahlen von Bürgern der DDR.

1986 gab es 1,516 Millionen Rentnereisen und 244 .000 Reisen in dringenden Familienangelegenheiten.
1987 waren es 3,8 Millionen Rentnereisen und 1,2 Millionen Reisen in dringenden Familienangelegenheiten, 1988 dann 6,7 Millionen Rentnereisen und wieder knapp 1,2 Millionen Reisen in dringenden Familienangelegenheiten.
Dann gab es noch rund 30.000 Reisen pro Jahr in andere kap. Länder.


Das es so eine Liste überhaubt gibt ,ist schon traurig genug,besagt es doch frei Reisen war nicht möglich !

Das es traurig ist,dass es diese Liste gab will ich noch nicht mal sagen,es sind halt statistische Erhebungen.Man kann damit Reisebewegungen anhand von Zahlen belegen und das soll in Ordnung gehen.Aber nun etwas damit beweisen zu wollen was in Richtung Bemühungen um die Verbesserung der Freizügigkeit in den Reisemöglichkeiten für DDR-Bürger geht ist mehr als lächerlich.
Ob nun der antifaschistische Schutzwall oder die Beschränkungen für DDR-Bürger diesen zu überschreiten,jeder in der DDR,ob nun ein MfS-Mitarbeiter,SED-Mitglied oder jeder andere Bürger wusste natürlich warum es diesen Bau und diese Beschränkungen im Wesentlichen gab.Und nun andere maßgebliche Gründe zu finden warum es das AUCH gab und damit den eigentlichen Grund relativieren zu wollen,mir ist es schleierhaft wie man auf so eine Idee kommen kann,ob man diesen Erklärungsquatsch selber glaubt oder jemals wirklich geglaubt hat.Es blieb der DDR,uns,nichts anderes übrig diese Maßnahmen und Beschränkungen einzuführen und durchzusetzen weil uns sonst die Leute in einer zu hohen Zahl weggelaufen wären.Wir hatten nach 61 27 Jahre Zeit die Bedingungen zu ändern die zu diesem Bedürfnis geführt haben, es ist nicht gelungen,Ende und Aus.
Das Schließen der Grenze am 13.08. 61 wäre VIELLEICHT noch hinnehmbar gewesen wenn man am 14.08.61 mit aller Kraft damit begonnen hätte die Bedingungen die zu diesen" Bedürfnis"geführt haben zu minimieren und irgendwann zu beseitigen um dann auch den antifaschistischen Schutzwall wieder abzureisen oder ihn an den Westen zu vermieten.Spätestens dann wenn man den Westen"eingeholt hätte ohne ihn überzuholen".Das hat man nur sehr sehr beschränkt getan oder geschafft.Man hat aber dafür in diesen 27 Jahren diesen antifaschistischen Schutzwall immer weiter perfektioniert und ein Erich Honecker hat sich dazu herabgelassen zu meinen diese Grenze wird in 100 Jahren noch stehen. Man kann es drehen und wenden wie man will,in diesem Tun und gleichzeitigen Nichttun hat man eine historische Chance vertan und das Ende war letztlich vorprogrammiert.Das ist erst mal ein Fakt zu dem man sich bekennen muss.



Geschichte sehr einfach gesehen !
Das ist Niveau , ich schreib es lieber nicht.


nach oben springen

#244

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 13:01
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #242

Auch hat niemand behauptet, dass in der DDR jeder reisen konnte, wie er wollte. .

Und das ist eben der Knackpunkt Alfred,es geht nicht so um können und wollen,es geht um das WARUM.Und zu diesem warum sollten wir uns nun langsam mal ehrlich machen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
B208, 94, Hanum83, Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#245

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 13:04
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #243



Das es so eine Liste überhaubt gibt ,ist schon traurig genug,besagt es doch frei Reisen war nicht möglich !

Das es traurig ist,dass es diese Liste gab will ich noch nicht mal sagen,es sind halt statistische Erhebungen.Man kann damit Reisebewegungen anhand von Zahlen belegen und das soll in Ordnung gehen.Aber nun etwas damit beweisen zu wollen was in Richtung Bemühungen um die Verbesserung der Freizügigkeit in den Reisemöglichkeiten für DDR-Bürger geht ist mehr als lächerlich.
Ob nun der antifaschistische Schutzwall oder die Beschränkungen für DDR-Bürger diesen zu überschreiten,jeder in der DDR,ob nun ein MfS-Mitarbeiter,SED-Mitglied oder jeder andere Bürger wusste natürlich warum es diesen Bau und diese Beschränkungen im Wesentlichen gab.Und nun andere maßgebliche Gründe zu finden warum es das AUCH gab und damit den eigentlichen Grund relativieren zu wollen,mir ist es schleierhaft wie man auf so eine Idee kommen kann,ob man diesen Erklärungsquatsch selber glaubt oder jemals wirklich geglaubt hat.Es blieb der DDR,uns,nichts anderes übrig diese Maßnahmen und Beschränkungen einzuführen und durchzusetzen weil uns sonst die Leute in einer zu hohen Zahl weggelaufen wären.Wir hatten nach 61 27 Jahre Zeit die Bedingungen zu ändern die zu diesem Bedürfnis geführt haben, es ist nicht gelungen,Ende und Aus.
Das Schließen der Grenze am 13.08. 61 wäre VIELLEICHT noch hinnehmbar gewesen wenn man am 14.08.61 mit aller Kraft damit begonnen hätte die Bedingungen die zu diesen" Bedürfnis"geführt haben zu minimieren und irgendwann zu beseitigen um dann auch den antifaschistischen Schutzwall wieder abzureisen oder ihn an den Westen zu vermieten.Spätestens dann wenn man den Westen"eingeholt hätte ohne ihn überzuholen".Das hat man nur sehr sehr beschränkt getan oder geschafft.Man hat aber dafür in diesen 27 Jahren diesen antifaschistischen Schutzwall immer weiter perfektioniert und ein Erich Honecker hat sich dazu herabgelassen zu meinen diese Grenze wird in 100 Jahren noch stehen. Man kann es drehen und wenden wie man will,in diesem Tun und gleichzeitigen Nichttun hat man eine historische Chance vertan und das Ende war letztlich vorprogrammiert.Das ist erst mal ein Fakt zu dem man sich bekennen muss. [/quote]


Geschichte sehr einfach gesehen !
Das ist Niveau , ich schreib es lieber nicht.[/quote]
Es ist die einfache Wahrheit Alfred,mich hat die auch immer geschmerzt,nützt aber nichts.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
GKUS64 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#246

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 13:07
von Alfred | 6.854 Beiträge

Karnak,

Deine, sehr einfache Wahrheit.

Das alles war wohl etwas komplizierter als wie von dir dargestellt.


nach oben springen

#247

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 13:19
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #246
Karnak,

Deine, sehr einfache Wahrheit.

Das alles war wohl etwas komplizierter als wie von dir dargestellt.

Kann schon sein,zum Schluss läuft es aber auf diese einfach Wahrheit hinaus und wir haben den Preis dafür bezahlen müssen.
Vielleicht war es unvermeidlich weil die komplizierteren Dinge auch eine Rolle spielten.NUR,wir würden vor der Geschichte wesentlich besser dastehen,mir hätte das gefallen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#248

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 13:27
von Wim | 78 Beiträge

Gorbatschow sagte dazu :

„Wenn mir zur Last gelegt wird, ich habe Osteuropa losgelassen, antworte ich: ‚An wen denn? Ich habe Polen an die Polen zurückgegeben, die Tschechoslowakei an die Tschechen und die Slowaken und Ungarn an die Ungarn.“

Ich denke die DDR hat er an die Deutschen zurück gegeben.


Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#249

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 14:12
von B208 | 1.352 Beiträge

Am Anfang stand die einfache Frage eines Users nach dem Aussehen des MfS Dienstausweises . Wohl auch klappfix genannt .

Zitat von G.Michael im Beitrag #3
Zitat von hanseatin im Beitrag #2
Ich verstehe nicht was ist klappfix?


Der Klappfix => Spitzname des MfS-Dienstausweis. Wurde auch als der "liebe Gott" bezeichnet.
Aufgeklappt hat er dem Inhaber fast jede Tür geöffnet.
Gerd


Alles noch im Rahmen , doch dann fühlten sich die Gutmenschen der DDR durch den winzigen , witzigen Beitrag von Gerd wieder auf den Schlips , besser gesagt auf den Klappfix , getreten und des Thema verfing sich wieder in den Tiefen des MfS samt Mitarbeiter .
Zwischendurch versuchten einzelne User das Thema wiederzubeleben , zwecklos .
Es musste weiter mehrere Seiten über das rechtschaffende Handeln und die goldenen Zeiten des MfS und dessen Mitarbeiter geschrieben werden.
Nix über Klappfix .
Selbst Insider wie Karnak werden wieder zurechtgewiesen . Abtrünnige aus eigenen Reihen , das darf es nicht geben , weil : alles war rechtens und nur zum Guten der DDR und des Bürgers der DDR , das Volk wurde doch , vom niedrigste MA bis hoch zum Chef , geliebt.

Aber warum bitte hatte das Volk diesen Hass auf die Stasi , warum die Besetzungen der Stasiobjekte , warum die hektische Aktenvernichtung ?

Und warum gab es für den Klappfix im Volksmund die Bezeichnung - der liebe Gott - ???

Wenn es die Bezeichnung denn überhaupt gab .
Aber warum sollte G.Michael das erfunden haben ! All seine anderen Aussagen haben sich ja auch bestätigt , trotz des Sperrfeuers .

Also wie sah er denn aus der MfS Klappfix . Alfred und passport werden ihn doch sicherlich noch haben .

B208


thomas 48 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#250

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 15:08
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #249
... Also wie sah er denn aus der Klappfix ...

Hier das Exportmodell mit dem stolzen Namen alpen kreuzer


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#251

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 16:14
von hanseatin | 145 Beiträge

Zitat von Krepp im Beitrag #233
Zitat von hanseatin im Beitrag #232

Das es so eine Liste überhaubt gibt ,ist schon traurig genug,besagt es doch frei Reisen war nicht möglich !


Hallo,
hast Du schon mal was von Statistik gehört?

Schau Dir mal ein aktuelles Statistisches Jahrbuch an,
wirst staunen was es da so alles an Listen gibt.



Statistik ist in Ordnung. Doch in dieser Statistik ist hauptsächlich von Rentnereisen und Reisen in dringenden Familienangelegenheiten die Rede.
Das allein besagt doch klar das freies Reisen nicht generell möglich war. Gibt es auch Statistiken über allgemeines Reiseverhalten der DDR Bürger ?
Mal sehen wie hoch da die Zahlen sind für das westliche Ausland .



Krepp hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#252

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 16:26
von damals wars | 12.205 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #249
Am Anfang stand die einfache Frage eines Users nach dem Aussehen des MfS Dienstausweises . Wohl auch klappfix genannt

Aber warum sollte G.Michael das erfunden haben ! All seine anderen Aussagen haben sich ja auch bestätigt , trotz des Sperrfeuers .

B208



Wenn Du alle Aussagen von G.Michael überprüft hast, müsste Dir auch das eingestellte Foto des klappfix/der Ausweishülle begegnet sein!?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#253

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 16:53
von B208 | 1.352 Beiträge

Damals wars wie so oft etwas neben dem Kolonnenweg !

Es geht um die Bezeichnung -der liebe Gott- für den Ausweis des MfS .

Kennt jemand außer G.Michael diese Bezeichnung ?

B208


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#254

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 17:03
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #253
Damals wars wie so oft etwas neben dem Kolonnenweg !

Es geht um die Bezeichnung -der liebe Gott- für den Ausweis des MfS .

Kennt jemand außer G.Michael diese Bezeichnung ?

B208



Nie gehört.


nach oben springen

#255

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 17:11
von passport | 2.640 Beiträge

Diese Bezeichnung des DA vom User @G.Michael ist mir unbekannt !


passport


nach oben springen

#256

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 17:13
von Hanum83 | 4.794 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #246
Karnak,

Deine, sehr einfache Wahrheit.

Das alles war wohl etwas komplizierter als wie von dir dargestellt.


Am Ende war es zum Glück alles ganz einfach.
Die diesem einfach bescheuertem System heute noch dicke Krokodilstränen nachweinen werd ich wohl nie richtig verstehen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
der alte Grenzgänger und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#257

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 17:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von passport im Beitrag #255
Diese Bezeichnung des DA vom User @G.Michael ist mir unbekannt !


passport


Daran bin ich aber nicht Schuld, in den "autonomen" Gebieten der DDR (2903 Glöwen und 7030 Leipzig)
war das üblich und die MA des MfS haben diesen Begriff benutzt.
Gerd


nach oben springen

#258

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 17:20
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #255
Diese Bezeichnung des DA vom User @G.Michael ist mir unbekannt !


passport

Wie auch,als wundersamer Türöffner und Beschaffungsinstrument ist er nicht in Erscheinung getreten.Zumindest scheint es kein Beispiel dafür zu geben.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#259

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 17:33
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #249


Aber warum bitte hatte das Volk diesen Hass auf die Stasi , warum die Besetzungen der Stasiobjekte , warum die hektische Aktenvernichtung ?

Und warum gab es für den Klappfix im Volksmund die Bezeichnung - der liebe Gott - ???

Wenn es die Bezeichnung denn überhaupt gab .

B208



Ganz einfach @B208 weil einige der sogenannten Bürgerbewegten meinten ein ganz persönliches Hühnchen mit der 'Stasi' rupfen zu müssen und einige der theoretischen Strategen der SED/PDS; ja das waren die absoluten Dummköpfe wie hier ab und an gemeint wird; die Gunst der Stunde erkannten und so warfen sie das von ihnen bzw. ihren Vorgängern geschaffene Monster den investigativem Journalismus mit Hilfe gestreuter "Informationen" zu Fraße vor. Und natürlich den Bürgerbewegten damit sie was zu tun haben was sie von ihren wirklichen Aufgaben fernhält.
Schon hatte das Volk ihr Hass-Objekt auf einem silbernen Tablett serviert bekommen und einige Historiker ohne Ahnung von Geschichte und Gegenwart stürzten sich auf den Brocken, witterten sie doch richtig das sie in der populistischen, anklägerischen "Aufarbeitung" für sich eine gut dotierte Lebensaufgabe gefunden haben.
Jede Behörde vernichtet Akten und ob es im Fall des MfS "hektisch" war?
Das mit der "Besetzung" war so nicht vorgesehen, welch dunkle Mächte da im Hintergrund die Strippen zogen um den "aufgebrachten" Bürger in die Objekte und da in völlig uninteressante Bereiche zu lotsen, kann vermutet werden.

Was die volkstümliche "Bezeichnung" betrifft; ordne es einfach ins Fach urbane Legenden ein. Gleich neben 'Telespargel', so nannten nämlich alle Berliner (zumindest im Osten) den Fernsehturm in Berlin; wird erzählt ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Signalobermaat, Fritze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#260

RE: MfS klappfix

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.02.2016 17:35
von damals wars | 12.205 Beiträge

Er sollte sich den Begriff patentieren lassen.
Der Gebrauchsmusterschutz ist sicherlich schon abgelaufen


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen


Besucher
19 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558558 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen