#1

Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.12.2015 19:05
von schnappi | 41 Beiträge

Mal eine Frage für Blöde wie mich. Zumindest hätte ich das damals getestet, wenn ich in der Situation gewesen wäre:

Hätte es funktioniert, die Schwachstrom-Drähte des Signalzauns mit Plastikklebeband (Plastik als Nicht-Leiter und Isolator) zu umwickeln, damit diese bei gegenseitigem Kontakt keinen Alarm in der Führungsstelle auslösen?
Das wäre zudem sehr schnell gegangen, wenn man die Drähte längst statt quer umwickelt hätte. Also Band direkt der Länge nach auf die einzelnen Drahtbahnen abrollen, ein, zwei Mal seitlich drumschlagen, fertig. Damit dürfte doch ein Auslösen nicht mehr möglich gewesen sein, oder?

LG


zuletzt bearbeitet 21.12.2015 19:16 | nach oben springen

#2

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.12.2015 19:20
von Rainer-Maria Rohloff | 1.357 Beiträge

Gute Frage schnappi. Nur, die "Drähte" des G-Signalzaunes waren immerhin aus Stacheldraht. Dessen Spitzen scharf(eventuell geschliffen, durch Trennung scharfkantig ausgelegt) Ich sage mal dicke Decke(eventuell Babydecken) hätte was bewirkt, aber dann hättest du ....wohl um die zehn Stück gebraucht? Keine Ahnung mehr, wie viel Drähte übereinander gleich auf keramischen Isolatoren(diese auf Stahlschiene befestigt) verrödelt waren(somit Jeder für sich)?

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum



Grenzläufer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.12.2015 20:04
von damals wars | 12.145 Beiträge

Ich wußte vor meinem Grenzdienst nichts von der Funktionsweise des Grenzsignalzauns, konnte mir also keinen Reim auf diesen Stacheldraht machen. Dann hätte ich in dieser Situation sicher nicht die Ruhe gehabt, da irgendwas zu umwicken.
Man musste ja auch mit KfZ- Streifen rechnen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Rainer-Maria Rohloff und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.12.2015 20:16
von Rainer-Maria Rohloff | 1.357 Beiträge

Vergiss das "Blöde" schnappi,denn das bist du nicht, denk einfach weiter nach. Das ist wie Messe der Meister von Morgen. ....das mit dem sich kreativ einen Kopf machen. Unterbuddeln des unteren Streckmetall(der Platten) zum Beispiel war auch drin. Oder genau die Stelle, wo die Feldertrennung erfolgte. Und es ist richtig, was damals wars schrieb.

Es war für "Nichteingeweihte", also Bürger die das tief gestaffelte Grenzsicherungssystem nur durch "Hörensagen" kannten schwer, zum Beispiel Nachts im Gelände das Richtige zu tun, das Flucht somit glücken konnte.

Rainer-Maria



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.12.2015 20:43
von Kalubke | 2.294 Beiträge

Oben auf dem Zaun die ebenfalls mit Signaldraht bespannten Y-Abweiser waren das nächste Problem. Die hatten Sollbruchstellen und gingen kaputt, wenn man sich daran hochziehen wollte. Eigentlich ging nur überspringen. Bei Probstzella ist eine solche Flucht geglückt. Da hatten sich welche aus Fichtenstangen ein vierbeiniges Gestell gebaut und vor dem GSZ aufgebaut. Oben eine kleine Metallplatte drauf für den Absprung.







Gruß Kalubke



Harzwanderer, Grenzläufer, IM Kressin, Sonne, P601A und Ernst49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.12.2015 11:20 | nach oben springen

#6

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.12.2015 21:10
von marc | 571 Beiträge

Zitat
Unterbuddeln des unteren Streckmetall(der Platten)


Das Untergraben des Streckmetalls beim GSSZ war nicht so leicht, wegen der darunter ca. 50 cm in der Erde befindlichen Betongitterplatten.
Maß aller Dinge (7)



Harzwanderer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.12.2015 21:11 | nach oben springen

#7

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.12.2015 21:39
von utkieker | 2.920 Beiträge

Man muss sich auch ein bisschen Psychologie betreiben. Der Grenzsignalzaun hat so häufig ausgelöst, ohne daß irgend was vor lag. Die Auslösung ist also nicht das Problem, sondern den Zaun möglichst so überwinden ohne Spuren zu hinterlassen bzw. die Spuren noch vor dem Eintreffen der A- Gruppe beseitigen. Zeit bleibt mindestens fünf Minuten. Am Besten vorher ein paar mal "Probealarm" auslösen und einen kleinen Zweig in den Zaun legen und warten was passiert. Ich wette die A- Gruppe wird sich um den Zweig kümmern....

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
IM Kressin, Lutze und hundemuchtel 88 0,5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 21.12.2015 23:02
von mibau83 | 821 Beiträge

noch richtig verbessert im #5,flucht war im abschnitt probstzella und nicht im abschnitt lehesten. y-abweiser gab es aber auch erst am letzten typ des gsz, dem gssz.


nach oben springen

#9

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 08:09
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Ich hätte es im Winter bei strengem Kahlfrost versucht, da waren die GSZ-Chancen wahrscheinlich am besten.
Aber da die Chance es tatsächlich zu schaffen so gering war zum Risiko hätt ich es nicht versucht.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 22.12.2015 08:10 | nach oben springen

#10

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 08:30
von Udo | 1.261 Beiträge

Erstens wussten nur die "Zaunis" wie die Anlage funktionierte (wurde in Wittenburg unter strenger Geheimhaltung gelehrt) und zweitens war eine Manipulation selbst für den "Eingeweihten" schwer möglich. Ich hätte nicht gewusst, obwohl Eingeweihter, wie ich, ohne zu fliegen, den Zaun ohne Auslösung überwinden kann.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 08:35
von Pit 59 | 10.135 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #9
Ich hätte es im Winter bei strengem Kahlfrost versucht, da waren die GSZ-Chancen wahrscheinlich am besten.
Aber da die Chance es tatsächlich zu schaffen so gering war zum Risiko hätt ich es nicht versucht.


Oder bei starken Schneefall,da haben wir uns sowieso immer verdrückt,und die Kalaschnikow Modern war immer unter dem Regenumhang,durfte ja nicht Nass werden das gute Stück,fast kein Putzen.


nach oben springen

#12

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 08:38
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #11
Zitat von Hanum83 im Beitrag #9
Ich hätte es im Winter bei strengem Kahlfrost versucht, da waren die GSZ-Chancen wahrscheinlich am besten.
Aber da die Chance es tatsächlich zu schaffen so gering war zum Risiko hätt ich es nicht versucht.


Oder bei starken Schneefall,da haben wir uns sowieso immer verdrückt,und die Kalaschnikow Modern war immer unter dem Regenumhang,durfte ja nicht Nass werden das gute Stück,fast kein Putzen.


Nannte sich das nicht "Grenzergold" wenn der Schießprügel etwas rostrot angehaucht war?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#13

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 08:41
von Pit 59 | 10.135 Beiträge

Ja Wölfchen,aber das wollten wir ja vermeiden,deshalb auch immer schön das Gummiverhüterli drauf


der sturmbahn könig hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 08:43
von RalphT | 877 Beiträge

Zitat von Udo im Beitrag #10
Erstens wussten nur die "Zaunis" wie die Anlage funktionierte (wurde in Wittenburg unter strenger Geheimhaltung gelehrt) und zweitens war eine Manipulation selbst für den "Eingeweihten" schwer möglich. Ich hätte nicht gewusst, obwohl Eingeweihter, wie ich, ohne zu fliegen, den Zaun ohne Auslösung überwinden kann.


Hatten wir hier nicht mal einen "Wissenden"? Ich stelle mir das auch recht schwer vor, ohne Spuren zu hinterlassen rüberkommen. Denn, wie in den Bilder vorher, mit einer Steighilfe, ist ja ok. Aber wehe es kommt eine Streife. Dann hat man wirklich nicht mehr viel Zeit, um über den letzten Zaun auch zu kommen.

Was war eigentlich, wenn der Draht nur berührt wurde? Gab es auch schon Alarm?

Wirklich schwer für einen normalen Bürger diesen Zaun zu überwinden. Wer etwas mehr Grips im Hirn hatte, der hätte sich auch vieles gefragt:

Fließt dort Starkstrom?
Was ist bei einer losen Berührung?
Kann man nur einen Draht anfassen?
Wie schnell, ist bei einer Auslösung die Streife da?

Fragen über Fragen.


nach oben springen

#15

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 09:25
von Udo | 1.261 Beiträge

Die Berührung eines Drahtes löste keinen Alarm aus.
Das Übersteigen war durch die y-Abweiser kaum möglich. Zwischen Mödlich und Lenzen (Elbabschnitt) wurde 1986 ein GSZ aus Fieberglasstäben aufgestellt. Den konnte man gar nicht übersteigen, man wäre mit dem Ding einfach umgekippt. Auslösung garantiert.


nach oben springen

#16

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 10:53
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Ich habe damals mal gehört das sich einer die Arbeit gemacht hätte paar Drähte in einem Zaunfeld mit Draht und Krokodilklemmen zu überbrücken um sie rauszuschneiden, er wäre damals während dieser Tätigkeit schon eingesammelt worden.
Ob das ein Gerücht war oder technisch möglich, keine Ahnung.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#17

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 11:02
von Udo | 1.261 Beiträge

Nicht möglich. Der Wiederstand hätte sich geändert und der Zaun hätte ausgelöst.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 11:12
von andyman | 1.875 Beiträge

Möglich wäre es,ist aber eine komplizierte Sache die Krokoklemme direkt neben dem Isolator anzusetzen damit der Draht nicht durchhängt.man müßte ja auch mehrere Drähte wegschneiden um durchzupassen.Das alles unter Zeitdruck wenn du die Streifenzeiten nicht kennst und stillen Alarm bekommst du nicht mit.
Naja mit entsprechender Vorbereitung denke ich war es gut möglich,es wurde ja auch ein Ballon gebaut und das stell ich mir fast unmöglich vor.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#19

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 12:55
von Lutze | 8.033 Beiträge

Irgendwo muß doch so ein Trafohäuschen gestanden haben,
diesen kurzschließen und dann über den Signalzaun und weg,
und die Führungsstelle würde auch im dunkeln sitzen,
so einen Kurzschluß wieder instandsetzen würde sicherlich Stunden dauern
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#20

RE: Fluchtidee

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.12.2015 12:56
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Das grösste Problem ist ohnehin, mit einem Rucksack voller Starthilfekabel, Drahtscheren, Stacheldrahthandschuhe unentdeckt durch das Grenzgebiet bis zum GSSZ zu kommen.
Wenn schon müsste man es wohl bei der Feldertrennung versuchen oder an einem Tor.
Das "Stromhäuschen" ist jenseits des GSSZ und man hat Notstrom

http://forum-ddr-grenze.org/index.php?ti...Grenzsignalzaun
Theo


damals wars, Kalubke und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.12.2015 12:58 | nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 637 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557718 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen