#41

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 16:37
von eisenringtheo | 9.162 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #38
[(...)Sowohl, das, was die Bundesregierung damals tat (bzw. dem "Marionettenregime des 18. März" gegenüber anordnete), als auch vorstehende Meinung zeigen, daß es falsch war, nicht gleich 1990 einen Aufstand gegen die Annektion zu organisieren.

Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.

Und das Kabinett de Maizières demzufolge die legitime Regierung der DDR und kein Marionettenregime (im Gegensatz zum Beispiel zum Kabinett Jazenjuk I in der Ukraine nach dem Staatsstreich vom 21. Februar 2014).
Ganz abgesehen von der verfassungsrechtlichen Lage wüsste ich nicht, ob es überhaupt eine genügende grosse Basis gegeben hätte, um einen Staatsstreich organisieren zu können. Die Aussicht auf die Milliardenhilfe der Bundesrepublik hat doch alle Verfechter einer DDR Eigenstaatlichkeit verstummen lassen. Keiner wollte doch ernsthaft, mindestens zehn weitere Jahre in Armut leben. So lange wäre es mindestens gegangen, bis die DDR die Kopenhagener Kriterien erfüllt hätte, um der EU beizutreten (und von der Eurasischen Wirtschaftsunion war damals noch keine Rede).
Theo


Gert, exgakl, Hanum83 und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 17:43
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #38
[(...)Sowohl, das, was die Bundesregierung damals tat (bzw. dem "Marionettenregime des 18. März" gegenüber anordnete), als auch vorstehende Meinung zeigen, daß es falsch war, nicht gleich 1990 einen Aufstand gegen die Annektion zu organisieren.

Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.

Und das Kabinett de Maizières demzufolge die legitime Regierung der DDR und kein Marionettenregime (im Gegensatz zum Beispiel zum Kabinett Jazenjuk I in der Ukraine nach dem Staatsstreich vom 21. Februar 2014).
Ganz abgesehen von der verfassungsrechtlichen Lage wüsste ich nicht, ob es überhaupt eine genügende grosse Basis gegeben hätte, um einen Staatsstreich organisieren zu können. Die Aussicht auf die Milliardenhilfe der Bundesrepublik hat doch alle Verfechter einer DDR Eigenstaatlichkeit verstummen lassen. Keiner wollte doch ernsthaft, mindestens zehn weitere Jahre in Armut leben. So lange wäre es mindestens gegangen, bis die DDR die Kopenhagener Kriterien erfüllt hätte, um der EU beizutreten (und von der Eurasischen Wirtschaftsunion war damals noch keine Rede).
Theo


Ich finde es bedeutsam , Theo , dass du als Nichtdeutscher zu einer realistischeren und der Wahrheit sehr viel näher kommenden Einschätzung der Situation vom Frühjahr 1990 findest, als hier so mancher aus der Ex DDR ideologisch gefestigte " Fachmann" es auf die Reihe bringt. Bravo
aber ich glaube das alles hat nichts mit Polen zu tun also OT, "mea culpa" sagt der Katholik


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#43

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 17:43
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Die Aussicht auf die Milliardenhilfe der Bundesrepublik hat doch alle Verfechter einer DDR Eigenstaatlichkeit verstummen lassen. Keiner wollte doch ernsthaft, mindestens zehn weitere Jahre in Armut leben.


Erstens hat die Aussicht auf Geld sehr oft das Hirn gefressen, außerdem wußte niemand, was wirklich kommt.
Es begann eine Geisterfahrt.
Zweitens lebte niemand in Armut, da gibt es heute sehr viel mehr darüber zu sagen.

Doch das hat nichts mit Polen zu tun. Ich vermute, Polen will sich nicht wieder von Deutschland kommandieren lassen
innerhalb der EU, denn dieses ganze Konstrukt wird mehrheitlich von Deutschland gesteuert, nicht ganz ohne Eigeninteresse.
Außerdem ist in ganz Europa ein Trend zu mehr Nationalstaatlichkeit zu verzeichnen, vielleicht auch ein Ergebnis der angestrebten
Dominanz Deutschlands.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Ernst49, DoreHolm, bürger der ddr und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 18:02
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #37
zu #36, da ich nicht alles wiederholen will. Ich glaube nicht, Gert, daß Du weißt, um was die als sog. "Staatstragenden" betrogen wurden. Es ist kein Geheimnis, daß normale Beschäftigte bei gleicher Arbeit bzw. Verantwortungsbereich, selbst wenn sie im Westen bei einer westdeutschen Firma angestellt waren, schlechter bezahlt wurden (Ausnahmen gibt es natürlich) als gebürtige Westdeutsche. Mir ging es so. Meine Firma hat mich, wenn ich das auch auf die Rente hochrechne, um mindestens 20.000,- € betrogen und ich habe das erst mitbekommen, als es mir so nach und nach meine westdeutschen Kollegen gesteckt hatten. Fachlich habe ich etliche von ihnen in den Sack gesteckt, das kann ich ohne Übertreibung heute sagen und meine Chefin wußte das, hat aber nichts dergleichen bezüglich Anhebung getan, weil ihre Prämie wiederum auch an den Kosten ihrer Abteilung gemessen wurde. Das sind nur Beispiele aus dem normalen Beschäftigtenverhältnissen. Warum soll es da in dem Bereich, der hier gemeint wurde, anders gewesen sein ? Es wäre insofern noch etwas verständlich, wenn es mit den höheren Funktionsträgern des III. Reiches ebenso gehandhabt worden wäre. War aber nicht. Und warum nicht ? Weil es sich um Träger des gleichen Systems, nämlich des Kapitalistischen, gehandelt hatte. Jetzt hatte es die Bundesregierung aber mit tatsächlichen Gegnern ihres Gesellschaftssystems zu tun und das war der eigentliche Grund für diese finanzielle Ungleichstellung. Ein weiterer Grund war, daß man sich damit Wählerzustimmungen erhofft hat, was zwar auch anfangs geklappt hat, aber zum Glück nicht lange. Und Dein Grund ist Dein abgrundtiefer Hass auf alles, was irgendwie links und russisch ist und nicht einer realistischen Einschätzung geschuldet. Einem Sammlerfreund von mir wurde erst dann eine Nachzahlung gewährt, als das Bundesverfassungsgericht hier den Gleichheitsgrundsatz angewendet hat genauso wie es meinem Vater ging. Der Bekannte war von mir war von Jugend an Musiker beim Stabsmarineorchester und hatte dadurch in der Zeit einen höheren Dienstgrad erreicht und mein alter Herr war Chef in einem größeren mittelständischen Betrieb, also reiner Wirtschaftler. Warum wurden denn durch die durch die BW übernommene Offiziere erst mal degradiert ? Etwa weil ihr militärisches Wissen und Können nichts taugte ? Es war eine nachträgliche politisch motivierte Demütigung und eine Möglichkeit, die Kosten der Wiedervereinigung zu verringern.

Ohje, ein Blick nach oben zum Thema hat mir gesagt, das das völlig OT ist. Löschen tue ich´s aber trotzdem nicht mehr.


och ne, das kannst du nicht auch noch ideologisch verpacken. Die Verhandlung von ein passenden Einkommen liegt ausschließlich in der Verantwortung des AN.
Wenn das bei deinem Arbeitsvertrag nicht so gelaufen ist, wie du es gern gehabt hättest, so ist das allein dein Problem oder auch shit happens. Ich glaube es ich habe s schon mal geschrieben. Der Kapitalismus verlangt ein hohes Mass an Eigenverantwortung vom Einzelnen, es ist wie an der Börse es wird weder ein Klingelsignal gegeben, wann eingestiegen werden kann, wie es auch beim Ausstieg kein Signal gegeben wird.
Für die Kursentwicklung ist jeder selbst verantwortlich. Das kann man auch übertragen auf die Einkommensentwicklung. So einfach ist das. Das hättest du aber spätestens nach einem Jahr schnallen müssen und korrigierend eingreifen sollen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
linamax hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 18:16
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #43

... Ich vermute, Polen will sich nicht wieder von Deutschland kommandieren lassen innerhalb der EU, denn dieses ganze Konstrukt wird mehrheitlich von Deutschland gesteuert, nicht ganz ohne Eigeninteresse.
Außerdem ist in ganz Europa ein Trend zu mehr Nationalstaatlichkeit zu verzeichnen, vielleicht auch ein Ergebnis der angestrebten Dominanz Deutschlands.



Da ist sicher etwas dran - ich finde es ja eigentlich ganz bemerkenswert das die deutsche Bevölkerung in der Masse von diesem Bürokratiemonster EU auch nicht viel hält. Was noch viel bemerkenswerter ist, das deutsche Politiker welche in der nationalen deutschen Politik "verbrannt sind" auf einmal im EU Parlament auftauchen und Funktionen besetzen die über den nationalen Parlamenten stehen. Ob dieses Phänomen bei Politikern anderer Nationen auch zu beobachten ist - kann ich nicht beurteilen, wobei der Herr Tusk, da war doch auch was.


nach oben springen

#46

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 18:47
von Signalobermaat | 356 Beiträge

Gert,du mußt nicht immer nur der Westpresse glauben. Richtig ist, daß die Volkskammer die Renten des MfS heruntergesetzt hatten.
Das war aber der ersten Eupherie der Medien geschuldet,die ganze Lügenberge aufgetürmt hatten und keiner in der DDR auch nur annähernd sich bemühte das zu prüfen.Hier hatte die Lügenpresse richtig Blüten getrieben.Das war aber der Umbruchzeit geschuldet.Aber mit der Festlegung der Volkskammer konnte noch jeder Leben.
Die Bundesregierung hat nach der Wiedervereiniung aus purer Siegerjustitz die Renten auf das Niveau unter die Sozialhilfe gesetzt.Diese Regelung mußte durch das Bundesverfassungsggericht durch die Klage von ISOR aufgehoben werden, weil niemand unter die Sozialhilfe fallen darf.
Daraufhin hat man die Renten, was die MfS Zeit betrafg auf die Stufe Sozialhilfe gehoben.
Jetzt heißt es Grundsicherung. Meine Rente liegt entsprechend der Festlegung des Bundestages und nicht der DDR Volkskammer unter der Grundsicherung im Gegensatz zu den verurteilten Kriegsverbrechern.
Es war also nicht die von dir zitierte Arbeiterklasse, sondern bundesdeutsche Politiker,die richtig zugeschlagen haben und Diebstahl am Privateigentum beschlossen.
Nebenbei gesagt, gegenüber den Gehältern des Verfassungsschutzes waren wir arme Schweine, nur und hier wiederhole ich mich zum x - ten male,auch wenn du darin die Gebetsmühle siehst, 10 geschützte und begleitete Morde, organisierte NPD Tätigkeit durch V Leute in Führungsstellen usw.
Die Verfahren gegen die NPD mußten eingestellt werden,weil die Handlungen von V Leuten geplant , durchgeführt und vom Verfassungsschutz bezahlt wurden.
Die wurden ja nicht einmal zur Verantwortung gezogen obwohl sie sich strafbar gemacht haben,"Strafvereitlung im Amt und
wenn man das richtig untersucht hätte, wäre vielleicht noch Anstiftung herausgekommen.
Also halte mal den Ball ganz flach und diskutiere dort, wo du eigene Erkenntnisse,oder bewiesene Infos hast.
Also nach so viel Jahren BRD mußt du doch nun auch schon wissen, wieviel Vertrauen man in die Presse legen kann.Wir ehemaligen DDR Bürger haben das recht schnell lernen müssen und gehen recht vorsichtig damit um.Umsonst hat man den Begriff Lügenpresse ja nicht erfunden.



DoreHolm, bürger der ddr und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 18:51
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.[...]

Ich hege erhebliche Zweifel daran, daß eine Wahl "frei" ist, wenn
der Wahlkampf bestimmter Parteien des einen souveränen Staates
von Parteien eines anderen souveränen Staates gesteuert und
finanziert wird.

Hier nur ein Beispiel (Kohl in Leipzig, wenige Stunden vor Wahlbeginn):
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Vor-25...20.000-Menschen

Hier OT, ggf. ein eigenes Thema wert.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
DoreHolm, bürger der ddr und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 21:37
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Signalobermaat im Beitrag #46
Gert,du mußt nicht immer nur der Westpresse glauben. Richtig ist, daß die Volkskammer die Renten des MfS heruntergesetzt hatten.
Das war aber der ersten Eupherie der Medien geschuldet,die ganze Lügenberge aufgetürmt hatten und keiner in der DDR auch nur annähernd sich bemühte das zu prüfen.Hier hatte die Lügenpresse richtig Blüten getrieben.Das war aber der Umbruchzeit geschuldet.Aber mit der Festlegung der Volkskammer konnte noch jeder Leben.
Die Bundesregierung hat nach der Wiedervereiniung aus purer Siegerjustitz die Renten auf das Niveau unter die Sozialhilfe gesetzt.Diese Regelung mußte durch das Bundesverfassungsggericht durch die Klage von ISOR aufgehoben werden, weil niemand unter die Sozialhilfe fallen darf.
Daraufhin hat man die Renten, was die MfS Zeit betrafg auf die Stufe Sozialhilfe gehoben.
Jetzt heißt es Grundsicherung. Meine Rente liegt entsprechend der Festlegung des Bundestages und nicht der DDR Volkskammer unter der Grundsicherung im Gegensatz zu den verurteilten Kriegsverbrechern.
Es war also nicht die von dir zitierte Arbeiterklasse, sondern bundesdeutsche Politiker,die richtig zugeschlagen haben und Diebstahl am Privateigentum beschlossen.
Nebenbei gesagt, gegenüber den Gehältern des Verfassungsschutzes waren wir arme Schweine, nur und hier wiederhole ich mich zum x - ten male,auch wenn du darin die Gebetsmühle siehst, 10 geschützte und begleitete Morde, organisierte NPD Tätigkeit durch V Leute in Führungsstellen usw.
Die Verfahren gegen die NPD mußten eingestellt werden,weil die Handlungen von V Leuten geplant , durchgeführt und vom Verfassungsschutz bezahlt wurden.
Die wurden ja nicht einmal zur Verantwortung gezogen obwohl sie sich strafbar gemacht haben,"Strafvereitlung im Amt und
wenn man das richtig untersucht hätte, wäre vielleicht noch Anstiftung herausgekommen.
Also halte mal den Ball ganz flach und diskutiere dort, wo du eigene Erkenntnisse,oder bewiesene Infos hast.
Also nach so viel Jahren BRD mußt du doch nun auch schon wissen, wieviel Vertrauen man in die Presse legen kann.Wir ehemaligen DDR Bürger haben das recht schnell lernen müssen und gehen recht vorsichtig damit um.Umsonst hat man den Begriff Lügenpresse ja nicht erfunden.


ich halte den Ball flach, die Regelung für die ehem. des MfS ist richtig. 40 Jahre habt ihr gehandelt, dass andere den Schaum vorm Mund hatten, nun ist es umgekehrt. Was ist daran falsch ? Jeder braucht doch mal ein Erfolgserlebnis und die Jungs und Mädels die ihr in euren Kerkern habt schmachten lassen, denen geht es jetzt sehr gut. Es ist gut, dass Justizia die Augen verbunden hat, so wird Gerechtigkeit hergestellt-


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Altmark01 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 21:51
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #43
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Die Aussicht auf die Milliardenhilfe der Bundesrepublik hat doch alle Verfechter einer DDR Eigenstaatlichkeit verstummen lassen. Keiner wollte doch ernsthaft, mindestens zehn weitere Jahre in Armut leben.


Erstens hat die Aussicht auf Geld sehr oft das Hirn gefressen, außerdem wußte niemand, was wirklich kommt.
Es begann eine Geisterfahrt.
Zweitens lebte niemand in Armut, da gibt es heute sehr viel mehr darüber zu sagen.

Doch das hat nichts mit Polen zu tun. Ich vermute, Polen will sich nicht wieder von Deutschland kommandieren lassen
innerhalb der EU, denn dieses ganze Konstrukt wird mehrheitlich von Deutschland gesteuert, nicht ganz ohne Eigeninteresse.
Außerdem ist in ganz Europa ein Trend zu mehr Nationalstaatlichkeit zu verzeichnen, vielleicht auch ein Ergebnis der angestrebten
Dominanz Deutschlands.




ich darf dich daran erinnern, wir sind der größte Nettozahler. Wer also das Geld gibt, darf doch sicherlich auch ein gewisses Mass an Mitspracherecht praktizieren. Gut, es gibt jetzt eine Reihe von Mitgliedstaaten, die beklagen die " Dominanz " Deutschlands. Aber es sind meist die Länder, die das meiste Geld in Brüssel abgreifen und sonst nichts auf der Pfanne haben, oder ? Ich finde es auch unverschämt, z.B. von der Tschechische Republik und Ungarn die Solidarität in Sachen Flüchtlingsbetreuung zu verweigern. Sowohl 1956 nach dem Ungarnaufstand( da machten die lieben Russen wieder mal tabula rasa und zwar sehr blutig) und 1968 mit der Niederschlagung des Prager Frühlings ( komisch alle 12 Jahre bekamen die Russen ihre Agressionsmacke) waren Tausende Flüchtlinge unterwegs nach D und Austria. Sie wurden aufgenommen, sehr gut betreut und integriert. Das habe die A ...löcher in Budapest und Prag schon vergessen ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#50

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 22:52
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #38
[(...)Sowohl, das, was die Bundesregierung damals tat (bzw. dem "Marionettenregime des 18. März" gegenüber anordnete), als auch vorstehende Meinung zeigen, daß es falsch war, nicht gleich 1990 einen Aufstand gegen die Annektion zu organisieren.

Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.

Und das Kabinett de Maizières demzufolge die legitime Regierung der DDR und kein Marionettenregime (im Gegensatz zum Beispiel zum Kabinett Jazenjuk I in der Ukraine nach dem Staatsstreich vom 21. Februar 2014).
Ganz abgesehen von der verfassungsrechtlichen Lage wüsste ich nicht, ob es überhaupt eine genügende grosse Basis gegeben hätte, um einen Staatsstreich organisieren zu können. Die Aussicht auf die Milliardenhilfe der Bundesrepublik hat doch alle Verfechter einer DDR Eigenstaatlichkeit verstummen lassen. Keiner wollte doch ernsthaft, mindestens zehn weitere Jahre in Armut leben. So lange wäre es mindestens gegangen, bis die DDR die Kopenhagener Kriterien erfüllt hätte, um der EU beizutreten (und von der Eurasischen Wirtschaftsunion war damals noch keine Rede).
Theo


Wahlbetrug kann man nicht nur durch Fälschung von Stimmzetteln, sondern auch durch Lügen im Wahlkampf begehen (wobei die 2. Form leider strafrechtlich nicht fassbar ist). Es hat in der Geschichte des Parlamentarismus auch keine andere Wahl gegeben, wo sich so schamlos ausländische Politiker in den Wahlkampf einmischten. Andererseits haben aber genau die, die die "blühenden Landschaften" versprochen haben, die Risiken und Nebenwirkungen des Kapitalismus verschwiegen. Wenn ein Gebrauchtwagenhändler so agieren würde, wäre der weegen Betrug drann. Und die ffrage Reichtum oder Armut, ich hatte in der DDR genug zu essen, und auch andere Dinge, die ich zum Leben brauchte. Bei Kankheit zahlte die SV alles, was zum gesundwerden nötig war (ohne Zuzahlung, es sei denn für "bessere" Brillengestelle). Dafür war aber die Arbeit sicher bis zum Renteneintritt. Außerdem wäre die DDR ohnedies auch als selbständiger Staat in die EU gekommen, da sie indirekt bereits assoziiert war (vergleichbar mit den Regeln der ehemaligen französischen und britischen Kolonien) und wegen des GG DDR-Bürger generell nach westlicher Lesart auch die westdeutsche Staatsbürgerschaft (und damit Arbeitsrecht in der EU) hatten. Ohne Treuhand, aber mit konvertierbarer DDR-Mark (und einem der CS-Krone vergleichbaren Kurseinbruch) wäre die Wirtschaft der DDR schneller auf die Beine gekommen (allerdings zu Lasten der West-Wirtschaft).



nach oben springen

#51

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 22:59
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #47
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.[...]

Ich hege erhebliche Zweifel daran, daß eine Wahl "frei" ist, wenn
der Wahlkampf bestimmter Parteien des einen souveränen Staates
von Parteien eines anderen souveränen Staates gesteuert und
finanziert wird.

Hier nur ein Beispiel (Kohl in Leipzig, wenige Stunden vor Wahlbeginn):
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Vor-25...20.000-Menschen

Hier OT, ggf. ein eigenes Thema wert.

Ari



Deswegen ist der 18. März 1990 für mich auch der Tag der ersten gekauften Volkskammerwahl.



DoreHolm, bürger der ddr und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 23:25
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #38
[(...)Sowohl, das, was die Bundesregierung damals tat (bzw. dem "Marionettenregime des 18. März" gegenüber anordnete), als auch vorstehende Meinung zeigen, daß es falsch war, nicht gleich 1990 einen Aufstand gegen die Annektion zu organisieren.

Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.

Und das Kabinett de Maizières demzufolge die legitime Regierung der DDR und kein Marionettenregime (im Gegensatz zum Beispiel zum Kabinett Jazenjuk I in der Ukraine nach dem Staatsstreich vom 21. Februar 2014).
Ganz abgesehen von der verfassungsrechtlichen Lage wüsste ich nicht, ob es überhaupt eine genügende grosse Basis gegeben hätte, um einen Staatsstreich organisieren zu können. Die Aussicht auf die Milliardenhilfe der Bundesrepublik hat doch alle Verfechter einer DDR Eigenstaatlichkeit verstummen lassen. Keiner wollte doch ernsthaft, mindestens zehn weitere Jahre in Armut leben. So lange wäre es mindestens gegangen, bis die DDR die Kopenhagener Kriterien erfüllt hätte, um der EU beizutreten (und von der Eurasischen Wirtschaftsunion war damals noch keine Rede).
Theo


Rot: Abgesehen davon, daß zumindest die Ergebnisse der letzten Wahlen in der alten DDR manipuliert waren (hatte es als Wahllokalleiter selbst erlebt und auch schon dazu geschrieben), was war denn an den Wahlen 1990 so viel freier ? Was ist das Kriterium einer "freien Wahl" ? Wer da mal googelt, wird es schwer haben, bei den DDR-Wahlen was zu finden.



nach oben springen

#53

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 22.12.2015 23:32
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #44
Zitat von DoreHolm im Beitrag #37
zu #36, da ich nicht alles wiederholen will. Ich glaube nicht, Gert, daß Du weißt, um was die als sog. "Staatstragenden" betrogen wurden. Es ist kein Geheimnis, daß normale Beschäftigte bei gleicher Arbeit bzw. Verantwortungsbereich, selbst wenn sie im Westen bei einer westdeutschen Firma angestellt waren, schlechter bezahlt wurden (Ausnahmen gibt es natürlich) als gebürtige Westdeutsche. Mir ging es so. Meine Firma hat mich, wenn ich das auch auf die Rente hochrechne, um mindestens 20.000,- € betrogen und ich habe das erst mitbekommen, als es mir so nach und nach meine westdeutschen Kollegen gesteckt hatten. Fachlich habe ich etliche von ihnen in den Sack gesteckt, das kann ich ohne Übertreibung heute sagen und meine Chefin wußte das, hat aber nichts dergleichen bezüglich Anhebung getan, weil ihre Prämie wiederum auch an den Kosten ihrer Abteilung gemessen wurde. Das sind nur Beispiele aus dem normalen Beschäftigtenverhältnissen. Warum soll es da in dem Bereich, der hier gemeint wurde, anders gewesen sein ? Es wäre insofern noch etwas verständlich, wenn es mit den höheren Funktionsträgern des III. Reiches ebenso gehandhabt worden wäre. War aber nicht. Und warum nicht ? Weil es sich um Träger des gleichen Systems, nämlich des Kapitalistischen, gehandelt hatte. Jetzt hatte es die Bundesregierung aber mit tatsächlichen Gegnern ihres Gesellschaftssystems zu tun und das war der eigentliche Grund für diese finanzielle Ungleichstellung. Ein weiterer Grund war, daß man sich damit Wählerzustimmungen erhofft hat, was zwar auch anfangs geklappt hat, aber zum Glück nicht lange. Und Dein Grund ist Dein abgrundtiefer Hass auf alles, was irgendwie links und russisch ist und nicht einer realistischen Einschätzung geschuldet. Einem Sammlerfreund von mir wurde erst dann eine Nachzahlung gewährt, als das Bundesverfassungsgericht hier den Gleichheitsgrundsatz angewendet hat genauso wie es meinem Vater ging. Der Bekannte war von mir war von Jugend an Musiker beim Stabsmarineorchester und hatte dadurch in der Zeit einen höheren Dienstgrad erreicht und mein alter Herr war Chef in einem größeren mittelständischen Betrieb, also reiner Wirtschaftler. Warum wurden denn durch die durch die BW übernommene Offiziere erst mal degradiert ? Etwa weil ihr militärisches Wissen und Können nichts taugte ? Es war eine nachträgliche politisch motivierte Demütigung und eine Möglichkeit, die Kosten der Wiedervereinigung zu verringern.

Ohje, ein Blick nach oben zum Thema hat mir gesagt, das das völlig OT ist. Löschen tue ich´s aber trotzdem nicht mehr.


och ne, das kannst du nicht auch noch ideologisch verpacken. Die Verhandlung von ein passenden Einkommen liegt ausschließlich in der Verantwortung des AN.
Wenn das bei deinem Arbeitsvertrag nicht so gelaufen ist, wie du es gern gehabt hättest, so ist das allein dein Problem oder auch shit happens.
Ich glaube es ich habe s schon mal geschrieben. Der Kapitalismus verlangt ein hohes Mass an Eigenverantwortung vom Einzelnen, es ist wie an der Börse es wird weder ein Klingelsignal gegeben, wann eingestiegen werden kann, wie es auch beim Ausstieg kein Signal gegeben wird.
Für die Kursentwicklung ist jeder selbst verantwortlich. Das kann man auch übertragen auf die Einkommensentwicklung. So einfach ist das. Das hättest du aber spätestens nach einem Jahr schnallen müssen und korrigierend eingreifen sollen.


Rot: Jaja, dieses theoretische Argument von Dir kenne ich. Du hatest ja Zeit genug Erfahrungen zu sammeln, wie da zu verfahren ist und kannst daher schlau reden. Die Ostdeutschen hatten mehrheitlich diese Erfahrungen nicht und das ist durch Westdeutsche schamlos ausgenutzt worden. Mit solcherart, gelinde gesagt unmoralischem Verhalten eines AG, hatten die meisten Ostdeutschen da noch nicht gerechnet und sind von einer gewissen Seriosität ausgegangen. Heute würde mir das auch nicht mehr passieren, wenn ich noch in Lohn und Brot stünde.



damals wars, Heckenhaus, bürger der ddr, Signalobermaat und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 08:14
von Hanum83 | 4.686 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #50
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #38
[(...)Sowohl, das, was die Bundesregierung damals tat (bzw. dem "Marionettenregime des 18. März" gegenüber anordnete), als auch vorstehende Meinung zeigen, daß es falsch war, nicht gleich 1990 einen Aufstand gegen die Annektion zu organisieren.

Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.

Und das Kabinett de Maizières demzufolge die legitime Regierung der DDR und kein Marionettenregime (im Gegensatz zum Beispiel zum Kabinett Jazenjuk I in der Ukraine nach dem Staatsstreich vom 21. Februar 2014).
Ganz abgesehen von der verfassungsrechtlichen Lage wüsste ich nicht, ob es überhaupt eine genügende grosse Basis gegeben hätte, um einen Staatsstreich organisieren zu können. Die Aussicht auf die Milliardenhilfe der Bundesrepublik hat doch alle Verfechter einer DDR Eigenstaatlichkeit verstummen lassen. Keiner wollte doch ernsthaft, mindestens zehn weitere Jahre in Armut leben. So lange wäre es mindestens gegangen, bis die DDR die Kopenhagener Kriterien erfüllt hätte, um der EU beizutreten (und von der Eurasischen Wirtschaftsunion war damals noch keine Rede).
Theo


Wahlbetrug kann man nicht nur durch Fälschung von Stimmzetteln, sondern auch durch Lügen im Wahlkampf begehen (wobei die 2. Form leider strafrechtlich nicht fassbar ist). Es hat in der Geschichte des Parlamentarismus auch keine andere Wahl gegeben, wo sich so schamlos ausländische Politiker in den Wahlkampf einmischten. Andererseits haben aber genau die, die die "blühenden Landschaften" versprochen haben, die Risiken und Nebenwirkungen des Kapitalismus verschwiegen. Wenn ein Gebrauchtwagenhändler so agieren würde, wäre der weegen Betrug drann. Und die ffrage Reichtum oder Armut, ich hatte in der DDR genug zu essen, und auch andere Dinge, die ich zum Leben brauchte. Bei Kankheit zahlte die SV alles, was zum gesundwerden nötig war (ohne Zuzahlung, es sei denn für "bessere" Brillengestelle). Dafür war aber die Arbeit sicher bis zum Renteneintritt. Außerdem wäre die DDR ohnedies auch als selbständiger Staat in die EU gekommen, da sie indirekt bereits assoziiert war (vergleichbar mit den Regeln der ehemaligen französischen und britischen Kolonien) und wegen des GG DDR-Bürger generell nach westlicher Lesart auch die westdeutsche Staatsbürgerschaft (und damit Arbeitsrecht in der EU) hatten. Ohne Treuhand, aber mit konvertierbarer DDR-Mark (und einem der CS-Krone vergleichbaren Kurseinbruch) wäre die Wirtschaft der DDR schneller auf die Beine gekommen (allerdings zu Lasten der West-Wirtschaft).


Das kann man nun im Nachinein als scheinbar glühender Verehrer der alten DDR drehen und wenden wie man will, die Mehrheit der DDR-Bürger hatte damals von DDR einfach die Nase gestrichen voll, wollten kein Experiment mit unklarem Ausgang und haben auf die Einheits-Karte gesetzt.
Die Mehrheit ist auch gut damit gefahren.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Gert und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 09:16
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #53
Rot: Jaja, dieses theoretische Argument von Dir kenne ich. Du hatest ja Zeit genug Erfahrungen zu sammeln, wie da zu verfahren ist und kannst daher schlau reden. Die Ostdeutschen hatten mehrheitlich diese Erfahrungen nicht und das ist durch Westdeutsche schamlos ausgenutzt worden. Mit solcherart, gelinde gesagt unmoralischem Verhalten eines AG, hatten die meisten Ostdeutschen da noch nicht gerechnet und sind von einer gewissen Seriosität ausgegangen. Heute würde mir das auch nicht mehr passieren, wenn ich noch in Lohn und Brot stünde.



Das war nicht theoretisch, Dore, das war Praxis. Ich habe stets die Augen und Ohren offen gehalten, wo ich stehe. Ich wäre doch ein schlechter Kaufmann gewesen, wenn ich in eigener Sache versagt hätte. Im übrigen hatte ich nicht mehr und nicht weniger Zeit als du. Ich bin in die gleiche "Schule" gegangen, nur eben 25 Jahre vor dir. Ich habe etwa 5 Jahre gebraucht, bis ich auf allen Gebieten mich sicher bewegen konnte. Du und 17 Mio andere haben das Gleiche lernen müssen nur wie gesagt zeitversetzt im Vergleich zu mir.Aber ist auch egal heute, ich wünsche dir schöne Weihnachten und ein erfolgreiches 2016.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#56

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 09:43
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #49
Aber es sind meist die Länder, die das meiste Geld in Brüssel abgreifen und sonst nichts auf der Pfanne haben, oder ? Ich finde es auch unverschämt, z.B. von der Tschechische Republik und Ungarn die Solidarität in Sachen Flüchtlingsbetreuung zu verweigern.


Ohne das jetzt auf Gert persönlich zu beziehen, genau das ist die etwas arrogant rüberkommende Meinung einer Anzahl
von (Alt)-Bundesbürgern, die meinen, nur DER Deutsche kann arbeiten.
Ich sehe das etwas anders, einfach, weil ganz besonders Tschechien, Ungarn und Polen eine rasante Entwicklung
genommen haben nach dem Fall des Kommunismus, und das nicht nur Dank EU, sondern durch Fleiß.

Was die Flüchtlingsproblematik anbelangt, davon steht nichts in den EU-Verträgen. Nun kann nicht jedes neu auftauchende
Problem widerspruchslos auf alle Länder zwangsverteilt werden, besonders dann nicht, wenn ein Land (D) ungefragt, unab-
gesprochen und eigenmächtig EU-Regeln außer Kraft setzt, in der Annahme, es wird schon akzeptiert werden, weil der
"größte Nettozahler" es beschlossen hat.
Die EU hebt nicht automatisch die staatliche Souveränität der einzelnen Mitgliedsländer auf, niemand wird automatisch zur
deutschen Kolonie.
Das gelang vor Jahrzehnten nicht mit kriegerischen Mitteln, und heute wird es mit Geld und warmen Worten auch nicht passieren.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#57

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 09:50
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #56
Zitat von Gert im Beitrag #49
Aber es sind meist die Länder, die das meiste Geld in Brüssel abgreifen und sonst nichts auf der Pfanne haben, oder ? Ich finde es auch unverschämt, z.B. von der Tschechische Republik und Ungarn die Solidarität in Sachen Flüchtlingsbetreuung zu verweigern.


Ohne das jetzt auf Gert persönlich zu beziehen, genau das ist die etwas arrogant rüberkommende Meinung einer Anzahl
von (Alt)-Bundesbürgern, die meinen, nur DER Deutsche kann arbeiten.
Ich sehe das etwas anders, einfach, weil ganz besonders Tschechien, Ungarn und Polen eine rasante Entwicklung
genommen haben nach dem Fall des Kommunismus, und das nicht nur Dank EU, sondern durch Fleiß.

Was die Flüchtlingsproblematik anbelangt, davon steht nichts in den EU-Verträgen. Nun kann nicht jedes neu auftauchende
Problem widerspruchslos auf alle Länder zwangsverteilt werden, besonders dann nicht, wenn ein Land (D) ungefragt, unab-
gesprochen und eigenmächtig EU-Regeln außer Kraft setzt, in der Annahme, es wird schon akzeptiert werden, weil der
"größte Nettozahler" es beschlossen hat.
Die EU hebt nicht automatisch die staatliche Souveränität der einzelnen Mitgliedsländer auf, niemand wird automatisch zur
deutschen Kolonie.

Das gelang vor Jahrzehnten nicht mit kriegerischen Mitteln, und heute wird es mit Geld und warmen Worten auch nicht passieren.

glaubst du auch an solchen Bullshit ?

P.S im Übrigen hast du meinen Beitrag entstellend gekürzt und dir das genehme als Zitat herausgepickt. Das ist unzulässig!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 23.12.2015 09:55 | nach oben springen

#58

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 09:53
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #51
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #47
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #41
Die Volkskammerwahlen waren zweifellos freie Wahlen.[...]

Ich hege erhebliche Zweifel daran, daß eine Wahl "frei" ist, wenn
der Wahlkampf bestimmter Parteien des einen souveränen Staates
von Parteien eines anderen souveränen Staates gesteuert und
finanziert wird.

Hier nur ein Beispiel (Kohl in Leipzig, wenige Stunden vor Wahlbeginn):
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Vor-25...20.000-Menschen

Hier OT, ggf. ein eigenes Thema wert.

Ari



Deswegen ist der 18. März 1990 für mich auch der Tag der ersten gekauften Volkskammerwahl.

so würde es der Staatschef von Nordkorea formulieren, dem Schicksal sei dank leben wir in Mitteleuropa.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#59

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 09:57
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Wenn andere Mitgliedsländer der EU zur Flüchtlingsaufnahme mittels finanzieller Erpressung durch Deutschland,
hier verbal besonders durch Herrn Steinmeier, gezwungen werden sollen, ist das eine Art versuchte Kolonialisierung.

Wie du das siehst und was du darüber denkst sei dir belassen.

Ich mache mir auch noch Gedanken außerhalb des Boulevardblätterrauschens.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr, Signalobermaat und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Was läuft in Polen ab?

in Themen vom Tage 23.12.2015 10:01
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ich denke mal, die Wortwahl ist falsch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kolonialismus Zitat: "Als Kolonialismus wird die meist staatlich geförderte Inbesitznahme auswärtiger Territorien und die Unterwerfung, Vertreibung oder Ermordung der ansässigen Bevölkerung durch eine Kolonialherrschaft bezeichnet."


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1577 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557202 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen