#261

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 12.01.2016 13:10
von Fritze | 3.474 Beiträge

Gerade der vertrottelte Momper ! Also wenn da irgendwelche Polit-und Geheimspielchen im Vorlauf stattgefunden haben ,(was ich nicht bezweifeln möchte) dann garantiert ohne dieses verschaalte Unikum !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#262

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 12.01.2016 21:24
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #260
Und was hat das alles noch mit Walter Momper zu tun @Mart ?

Ich nehme an, dass die Frage nicht an mich allein geht.

Du hast recht.

Vielleicht kann ein Admin die letzten Beiträge vorsichtig entsorgen, das wäre sicher hilfreich. Gleichzeitig wäre schön, wenn der Thread offen bleiben könnte.


nach oben springen

#263

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 13.01.2016 23:39
von Kalubke | 2.295 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #260

Und was hat das alles noch mit Walter Momper zu tun @Mart ?


Nicht unbedingt mit Momper, aber mit den Reiseregelungen und damit, dass da vorab was in den Westen durchgesickert zu sein scheint. Schon die alten Japaner kannten zwei Arten von Wahrheit: "Honne", die offizielle Wahrheit und "Tatemae", die inoffizielle und eigentliche Wahrheit.

Gruß Kalubke



sieben-seen hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#264

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 29.02.2016 05:41
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #165
Zitat von Mart im Beitrag #163
Zitat von Kalubke im Beitrag #161
Buch von F. Kroh

ISBN 978-3446402713 - oder etwas anderes?



Ja genau, das ist es.

Gruss Kalubke



Ich habe mir dieses Buch gekauft und gelesen. Und ich habe mir das Buch des Arztes von Herrn Schalck (er schreibt über Herrn Schalck) auch gekauft. Letzteres gehört zur Gattung der Rechtfertigungsliteratur.

Das erste Buch (des Herrn Kroh) ist aus meiner Sicht kein Buch, welches dem Anspruch an wissenschaftliche standhalten kann: Quasi auf jeder Seite werden Faken so gebogen, dass es irgendwie passt. Und wenn es gar nicht mehr passt, dann wiegt wider besseren Wissens Herr Schwardnatze die DDR in trügerischer Sicherheit.

Ich komme zu dem Schluss, dass dieses Buch bedeutungslos ist. Insoweit ist auch die Aussage über einen Herrn Uscher, der zum Kommando Grenztruppen fahren solle - reine Fiktion.

Auffällig war mir zudem, dass passagenweise fast wortgleich aus dem Buch über Herrn Schalck (dieses Buch ist Rechtfertigungsliteratur) übernommen wurde.

Trotzdem danke für den Literaturhinweis.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#265

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 29.02.2016 18:13
von Kalubke | 2.295 Beiträge

Zugegeben, einige Hypothesen von ihm fand ich auch etwas gewagt. Z.B. dass der Embargohandel mit den VAX-Rechnern von der CIA bewußt forciert wurde, weil die Amerikaner so über die elektromagnetische Abstrahlung der Rechner angeblich den ganzen RGW abhören konnten. Kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass ein Embargorechner, der in Moskau stand, so weit abstrahlte, dass das z.B. von Satelliten aufgezeichnet werden konnte. Was ich aber bestätigen kann, dass die Abstrahlung damals ein Sicherheitsthema war. Das Institut, in dem ich damals arbeitete war nur wenige 100 m von der Grenze nach Westberlin entfernt und die VAX-Anlage der Abteilung Fernerkundung stand in einem abstrahlungssicheren Raum. Auch war es verboten Tischrechner, wie ATARI oder ZX-Spektrum außerhalb dieser Räume zu benutzen.

Das Buch komplett in die Tonne kloppen würde ich aber nicht, sondern "salvatorisch" an die Sache rangehen und versuchen die Fakten von der Fiktion oder den unzutreffenden Hypothesen zu trennen.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 29.02.2016 22:59 | nach oben springen

#266

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 29.02.2016 18:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Mal vollkommen oT, wozu habt ihr denn die Speccis benutzt?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#267

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 29.02.2016 18:23
von Kalubke | 2.295 Beiträge

Das war eigentlich ganz simples Zeug. Z.B. irgendwelche statistischen Rechnungen (Konverteilung) oder einfachste Datenbankanwendungen. Im ZGI gab es einen, der hat die ganze Zeit irgendwelche Spiele einprogrammiert, die als Programmcode in westdeutschen Computerzeitungen abgedruckt waren. Im Prinzip hat der eigentlich monatelang nicht richtig gearbeitet. Ich selbst habe in Freiberg meine Studienarbeit auf einem ATARI getippt, weil Schreibmaschine hätte bei mir ewig gedauert wg. der vielen Tippfehler.

Gruß Kalubke



94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.02.2016 18:33 | nach oben springen

#268

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 09.03.2016 21:28
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #265
Zugegeben, einige Hypothesen von ihm fand ich auch etwas gewagt.

Genau das macht das Buch völlig unbrauchbar: Das kommt mit vielen Fußnoten als wissenschaftliches Werk auf den Markt, ist aber ein nicht entwirrbarer Mischmasch aus belegbaren Tatsachen, nicht belegbaren Thesen und reinen Spekulationen. Besonders negativ fällt zudem auf, dass die identische Aussage einer Person (Gorbatschow, Schewardnatse usw) je nach Gutdünken für oder auch gegen den Erhalt der DDR gewertet wird.

Zitat von Kalubke im Beitrag #265
Z.B. dass der Embargohandel mit den VAX-Rechnern von der CIA bewußt forciert wurde, weil die Amerikaner so über die elektromagnetische Abstrahlung der Rechner angeblich den ganzen RGW abhören konnten.

Wo Rauch ist, ist auch Feuer.
Das war so ziemlich die einzige Stelle des Buchs, die ich als These spannend fand: Ohne Frage war auch damals möglich, elektromagnetische Abstrahlung eines Rechners aufzuzeichnen und zumindest teilweise auszuwerten. Für diesen Teil benötigen wir auch nicht das komplette Gebiet des RGW, Ostberlin reicht da schon. Da hat die freundliche Gegenseite sofort die Abstrahlungen der Rechner des Finanz- und Innenministeriums.

Zu diesem Teilkomplex möchte ich erwähnen, dass ein Herr Wolf (nur namensgleich) das dem Bereich OTS (des MfS) ca. 1991 einen Vortrag beim CCC hielt. Dieser ist verewigt in einer Datenschleuder. Da der Beitrag in den frühen Tagen des Internet online war, sollte ich ihn eigentlich noch irgend wo haben. Quintessenz des Vortrags: Dem MfS war sehr wohl klar, dass allein über Abstrahlung Erkenntnisse gewonnen werden können. Es habe Experimente mit einem Ministerium (Finanz?) gegeben. Weiterhin erwähnte der Herr Wolf damals, dass OTS einen (Achtung, Vokabel) TEMPEST-Rechner entwickele, das las sich als ob es um einen gehärteten PC gegangen wäre.

Zurück zu Abstrahlung über den ganzen RGW - sogar via Satellit aufgefangen:
Die DDR sah wohl das Problem. Deutlich nach der Wende sah ich den Kernbereich des Rechenzentrums des militärkartografischen Dienstes der NVA. Dieser (durchaus große Raum) war ein Faradayscher Käfig - komplett Stahlplatten, ich würde auf über 5mm schätzen wollen: Nicht kleckern, sondern klotzen.

Der Autor deutet aber anderes an:
Die NSA (ja, über die reden wir doch) die Embargo-Großrechner aufbohrte, um wirklich was zu erfahren. Realistisch hätte es zwei Möglichkeiten gegeben: Entweder erhöhe ich künstlich die Sekundärabstrahlung. Oder ich manipuliere ein "Programm", es möge Daten sammeln und mit später auf (oder ohne) Befehl senden.

Einerseits/andererseits.

Einerseits
ich habe in meinem ersten Leben in so einen Bereich reinriechen dürfen. Es ging um Produktionssteuerung, im Lichte von STUXNET ein lohnendes Ziel. Die DDR-Ingenieure haben disassemblierend jede einzelne Byte zweimal rumgedreht. Und danach eine effizientere Version mit mehr Funktionalität aufgesetzt.

Andererseits
habe ich nach der Wende beruflich Systemtechniker/west (einer sehr großen Firma mit mehr als drei Buchstaben) kennengelernt, die mir erzählten, wie sie in der DDR die Großrechner mehrerer Ministerien sowie Kombinatsleitbetriebe warteten. Was diese berichteten war (Ich nehme DDR-Sicht ein!) schon gruselig, Stichwort social engineering. Ganz offensichlich waren Zerfallserscheinungen spätestens 1985 sichtbar, einem fremden Dienst war es aus meiner Sicht theoretisch möglich, bestätigte DDR-Mitarbeiter zu manipulieren ohne das sie das überhaupt merkten.

Zitat von Kalubke im Beitrag #265
Auch war es verboten Tischrechner, wie ATARI oder ZX-Spektrum außerhalb dieser Räume zu benutzen.

Lord Sinclair kommt und haut Dir die Nase zu Brei: Es heißt Spectrum.

Zitat von Kalubke im Beitrag #265
Das Buch komplett in die Tonne kloppen würde ich aber nicht,

Ich schon.


Fritze und EMW-Mitarbeiter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#269

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 12.03.2016 02:36
von Kalubke | 2.295 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #268

[...]

Zitat von Kalubke im Beitrag #265
Z.B. dass der Embargohandel mit den VAX-Rechnern von der CIA bewußt forciert wurde, weil die Amerikaner so über die elektromagnetische Abstrahlung der Rechner angeblich den ganzen RGW abhören konnten.


1. Für diesen Teil benötigen wir auch nicht das komplette Gebiet des RGW, Ostberlin reicht da schon. Da hat die freundliche Gegenseite sofort die Abstrahlungen der Rechner des Finanz- und Innenministeriums.
[....]
Experimente mit einem Ministerium (Finanz?) gegeben.[...] ein Faradayscher Käfig - komplett Stahlplatten, ich würde auf über 5mm schätzen wollen:

[...]

2. Der Autor deutet aber anderes an:
Die NSA (ja, über die reden wir doch) die Embargo-Großrechner aufbohrte, um wirklich was zu erfahren. Realistisch hätte es zwei Möglichkeiten gegeben: Entweder erhöhe ich künstlich die Sekundärabstrahlung. Oder ich manipuliere ein "Programm", es möge Daten sammeln und mit später auf (oder ohne) Befehl senden.


Zitat von Kalubke im Beitrag #265
Auch war es verboten Tischrechner, wie ATARI oder ZX-Spektrum außerhalb dieser Räume zu benutzen.

3. Lord Sinclair kommt und haut Dir die Nase zu Brei: Es heißt Spectrum.




zu 1. Das schrieb ich ja bereits, im grenznahen ZGI stand auch so ein Faradayscher Käfig.

zu 2. Logisch sollte man die amerikanischen ND nicht unterschätzen, nur weil sie im Vergleich zu den russischen ND anscheinend mehr auf SIGINT als auf HUMINT setzen. Beide waren aber in der Vergangenheit sehr erfolgreich, was die Paralysierung und Neutralisierung ihrer deutschen Pendants betrifft. Der Eine nutzte mit gezielt platzierten Einflussagenten den elitären Standesdünkel in den deutschen Führungsriegen aus und der Andere die im zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten. Dass z.B. eine wachsweiche deutsche Kanzerin nichts dagegen hat dass ihre Kommunikationsmittel abgehört werden, dürfte wohl der absolute Freibrief für ein ungeahndetes Wrken der entsprechenden Leute sein.

zu 3. Worum gehts hier? Um Inhalt, oder um Form?

Gruß Kalubke



marc und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.03.2016 02:41 | nach oben springen

#270

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 12.03.2016 04:51
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #269
zu 2. Logisch sollte man die amerikanischen ND nicht unterschätzen, nur weil sie im Vergleich zu den russischen ND anscheinend mehr auf SIGINT als auf HUMINT setzen.

Wegen des sog. eisernen Vorhangs hatte diese Seite es auch etwas schwieriger. Aber sie haben sehr wohl auch auf HUMINT gesetzt, das war ein ganzer Komplex: Botschaft und Handelsvertreter, Berlin Control, USMLM, Befragung von Flüchtlingen und ständig Ausreisenden, zudem Abschöpfen von deutschen Quellen, Zusammenarbeit und Datenaustausch mit anderen westlichen Alliierten und BND. Soweit ich recht übersehe hatten sie ein erstaunlich klares Lagebild über GSSD und NVA.

Kleines Beispiel: Wenn Du irgendwo einen Bunker besuchst, wirst Du mit schöner Regelmäßigkeit hören, dass dieses Objekt nie aufgeklärt wurde und die BW bei der Übernahme völlig erstaunt gewesen sei. Kurzer Gegencheck in der Standortkartei - war aufgeklärt. Meist schon in der Bauphase.

Zitat von Kalubke im Beitrag #269
Dass z.B. eine wachsweiche deutsche Kanzerin nichts dagegen hat dass ihre Kommunikationsmittel abgehört werden, dürfte wohl der absolute Freibrief für ein ungeahndetes Wrken der entsprechenden Leute sein.

Was Politiker reden und was sie tun - ist nicht immer völlig deckungsgleich. Wie man öffentlich erfahren kann, nutzt die Kanzlerin seit langem eine Sonderversion eines Blackberry, Sprachübertragung und SMS ist verschlüsselt. Gut, wenn sie einen Parteifreund in der Provinz anruft - der hat keine geeignete Gegenstelle. Das ist dann abgreifbar, klar.

Zitat von Kalubke im Beitrag #269
zu 3. Worum gehts hier? Um Inhalt, oder um Form?

Beim Spectrum selbstverständlich um Form.


nach oben springen

#271

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 12.03.2016 09:30
von damals wars | 12.147 Beiträge

Egon Bahr schreibt in seinem Busch "zu meiner Zeit" das der Westen vom "Nachrichtendienst"
der NVA nicht wußte, obwohl die in Berlin residierten.
Und was nützt alle SIGINT, wenn ich mangels Sprachkenntnisse die Botschaften nicht
entschlüsseln kann, siehe 11.9.2001?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#272

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 12.03.2016 10:47
von Kalubke | 2.295 Beiträge

Die Amis hatten Übersetzer und zwar auch vor Ort in ihren field stations. Ganz im Gegensatz zum BND. Musst mal N. Juretzko "Bedingt dienstbereit" lesen. Hier im Forum haben auch schon eine Menge Leute mit dem Buch befasst.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 12.03.2016 11:00 | nach oben springen

#273

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 12.03.2016 10:54
von Kalubke | 2.295 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #270

[...]
Zitat von Kalubke im Beitrag #269
zu 3. Worum gehts hier? Um Inhalt, oder um Form?

Beim Spectrum selbstverständlich um Form.



Siehst Du, und mir gings inhaltlich darum, dass diese Dinger damals nur innerhalb des Faradayschen Käfigs benutzt werden durften. Über Sinn und Unsinn dieser Vorschrift kann man sicherlich trefflich streiten.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 12.03.2016 11:03 | nach oben springen

#274

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 12.03.2016 11:38
von Kalubke | 2.295 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #268


[...]
Zu diesem Teilkomplex möchte ich erwähnen, dass ein Herr Wolf (nur namensgleich) das dem Bereich OTS (des MfS) ca. 1991 einen Vortrag beim CCC hielt. Dieser ist verewigt in einer Datenschleuder. Da der Beitrag in den frühen Tagen des Internet online war, sollte ich ihn eigentlich noch irgend wo haben. Quintessenz des Vortrags: Dem MfS war sehr wohl klar, dass allein über Abstrahlung Erkenntnisse gewonnen werden können. Es habe Experimente mit einem Ministerium (Finanz?) gegeben. Weiterhin erwähnte der Herr Wolf damals, dass OTS einen (Achtung, Vokabel) TEMPEST-Rechner entwickele, das las sich als ob es um einen gehärteten PC gegangen wäre.
[...]




Gings bei den DDR-TEMPEST-Rechnern evt. auch darum, dass da ein anders Bit-System (5 Bit statt 8 Bit) verwendet wurde? Das las ich mal im Zusammenhang mit der Entschlüsselung von aufgefundenen Magnetbändern.

Über TEMPEST steht in wiki folgendes: https://en.wikipedia.org/wiki/Tempest_%28codename%29

leider schon archivierte inoffizielle TEMPEST-Seite: http://www.kubieziel.de/blog/uploads/com...empest_page.pdf

CCC-Radiovortrag über Computerabstrahlung von 2009: http://chaosradio.ccc.de/cr148.html#t=0:51.863

Wenn ich das alles richtig deute, gings früher vorrangig um elektromagnetische Abstrahlung von Röhren-Bildschirmen. Das dürfte doch im Zeitalter von LCD-TV und LCD-Monitoren etwas in den Hintergrund getreten sein.

Falls Du den Vortrag von Wolf noch hast und hier einstellen kannst, das wäre super.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 12.03.2016 18:23 | nach oben springen

#275

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 13.03.2016 01:46
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #271
Egon Bahr schreibt in seinem Busch "zu meiner Zeit" das der Westen vom "Nachrichtendienst"
der NVA nicht wußte, obwohl die in Berlin residierten.

Ich weiß nicht, ob "der Westen" von der Verwaltung Aufklärung wusste.

An die Bahr-Aussage sollte man sich trotzdem analytisch nähern. Erste Frage ist: Ist das sein Wissensstand - oder verschweigt er seinen Wissensstand?

Zweite Frage ist: Wenn Bahr das nicht wusste, was bedeutet das konkret? Das bedeutet konkret, dass ihm das niemand berichtet hat. Nicht mehr.

Man kann daraus eben nicht schlussfolgern, dass "der Westen" den Sachverhalt nicht kannte.


nach oben springen

#276

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 13.03.2016 02:00
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #274
Gings bei den DDR-TEMPEST-Rechnern evt. auch darum, dass da ein anders Bit-System (5 Bit statt 8 Bit) verwendet wurde? Das las ich mal im Zusammenhang mit der Entschlüsselung von aufgefundenen Magnetbändern.

Ich denke, dass Du das verwechselst. Ich erinnere mich an eine solche Meldung. Aber da ging es darum, dass die Herren Entschlüssler eher aus der Bürgerbewegung und PC-Ecke kamen und erstmal nichts mit EBCDIC [¹] anfangen konnten, der ganz normale Zeichensatz für ICM- und Siemens-Großrechner. Also kein Verschlüsselungsproblem, lediglich nicht verstandene Codierung.

Ein ähnlich gelagertes Problem anderer OSI-Schicht gibt (oder gab) es beim BArch. Vor Jahren hörte ich einen Vortrag, die Dame war Doktorin, Abt-Ltrin BArch, stand im Stoff. Die haben da noch so 800 Datenbanken DDR rumliegen, völlig unklar, was es alles ist. Es liegen nichtmal Satzstrukturen vor, geschweige denn Relationen usw. Wer das Licht ausmachte, hat die Doku in die Tonne gekloppt. Und es ist kein Geld da - um das aufzubereiten.

Zitat von Kalubke im Beitrag #274
Wenn ich das alles richtig deute, gings früher vorrangig um elektromagnetische Abstrahlung von Röhren-Bildschirmen. Das dürfte doch im Zeitalter von LCD-TV und LCD-Monitoren etwas in den Hintergrund getreten sein.

Ich meine, dass es zudem um Kabelabstrahlungen ging.

Zitat von Kalubke im Beitrag #274
Falls Du den Vortrag von Wolf noch hast und hier einstellen kannst, das wäre super.

Ich hatte den nie. Ich hatte lediglich die Zusammenfassung des Vortrags, der war in einer Datenschleuder veröffentlicht.

[¹] https://de.wikipedia.org/wiki/Extended_B...nterchange_Code


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#277

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 13.03.2016 14:30
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Wer mal das Stasi-Archiv in der Normannenstr. besichtigt hat: Da gibt es einen komplett mit (Import-)Kupfer ausgeschlagenen Saal für die Rechentechnik, weil man fürchtete, sich durch deren Abstrahlungen zu verraten.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#278

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 13.03.2016 14:49
von Kalubke | 2.295 Beiträge

Es gab im Dienstbereich Technische DE des stvtr Ministers Generalleutnant Wolfgang Schwanitz eine AG Parasitäre Abstrahlung, die sich aus Vertretern folgender DE zusammensetzte:

Abt. 26/3/2 (Überwachung von abhörsicheren Räumen/Maßnahme X (Erkennen und Aufklären von Abstrahlung in ITE (informationstechnische Einrichtungen))
HA III/14/2 (Funkfahndung, Referat Parasitärstrahlung)
OTS/ITU/FuE (Institut für Technische Untersuchungen/Direktorat Forschung und Entwicklung)
Abt. XI/AKG (ZCO (Zentrales Chiffrierorgan/Auswertungs- und Kotntrollgruppe))
Abt. N/AKG (Nachrichten/Auswertungs- und Kontrollgruppe)

Diese Arbeitgruppe hatte Regeln zur Gewährleistung der Datensicherheit bei der EDV-Anwendung in ITE erarbeitet. (Entwurf AS-Ordnung des MfS (8/89) - TGL-V 40275, VVS b-148-11, 12, 13, 14/89 Unerwünschte Ausstrahlung informationstechnischer Einrichtungen).



Es gibt eine Mitteilung von Osl Gerd Kahnt (Leiter HA III/A (Auswertung)) an Schwanitz v. 6.7.1989 in der auf diese Regeln Bezug genommen wird sowie die Erwähnung in der Ausarbeitung "Grundbegriffe des Chiffrierwesens" (MfS Abt. XI/AKG).


Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 13.03.2016 16:30 | nach oben springen

#279

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 13.03.2016 15:14
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #277
Wer mal das Stasi-Archiv in der Normannenstr. besichtigt hat: Da gibt es einen komplett mit (Import-)Kupfer ausgeschlagenen Saal für die Rechentechnik, weil man fürchtete, sich durch deren Abstrahlungen zu verraten.


Ist Blei nicht sogar besser ?
Beim Röntgen gibt es doch auch ne Bleischürze als Schutz gegen Strahlung !
Warum soll das unbedingt Import -Kupfer gewesen sein ? War das Mansfelder Kupfer nicht rein genug ?


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#280

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 13.03.2016 15:27
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #279
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #277
Wer mal das Stasi-Archiv in der Normannenstr. besichtigt hat: Da gibt es einen komplett mit (Import-)Kupfer ausgeschlagenen Saal für die Rechentechnik, weil man fürchtete, sich durch deren Abstrahlungen zu verraten.


Ist Blei nicht sogar besser ?
Beim Röntgen gibt es doch auch ne Bleischürze als Schutz gegen Strahlung !
Warum soll das unbedingt Import -Kupfer gewesen sein ? War das Mansfelder Kupfer nicht rein genug ?


Bei Blei fällt mir gleich Gift und Schwermetall ein,
und Gift in der Stasi-Hauptzentrale
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557797 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen