#201

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 28.12.2015 20:35
von exgakl | 7.237 Beiträge

ok... dann bin ich beruhigt


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#202

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 28.12.2015 20:36
von Hanum83 | 4.785 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #201
ok... dann bin ich beruhigt


Alles gut.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#203

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 28.12.2015 23:43
von Mart | 735 Beiträge

Und nochmals - der Versuch, zurück zum Thema zu kommen:

Ich finde es traurig wie gerade ein interessantes Thema zerquatscht wird.

Ich finde es traurig, dass hier immer wieder neu die Grundlage der menschlichen Zivilisation diskutiert werden muss. Können wir uns bitte darauf einigen, dass jedem Menschen mit Respekt und freundlich zurückhaltend begegnet werden muss? Können wir uns darauf einigen, dass das auch für Grenzer, Flüchtlinge, MfS-Mitarbeiter, CDU-Wähler, Migranten gilt? Imanuel Kant, Der kategorische Imperativ. Gegebenenfalls ergoogeln, bitte.

Um zurück zur Sache zu kommen stelle ich meinen Beitrag neu ein:
Um mal die entstehende Schärfe herauszunehmen: Ich bin den Herren des MfS immer dankbar, wenn sie mit ihrem Insiderwissen Dinge korrigieren, auf Besonderheiten hinweisen, Dinge begründen. In der Schlussfolgerung bin ich dann nicht immer einig, aber die Schlussfolgerung kommt erst ganz zum Schluss. Vorher kommen die Fakten, die sind typischerweise unabhängig von der Weltanschauung. Und man kann respektvoll miteinander umgehen - wenn alle das auch tun.

Um zur Sache zurückzukommen:
Informationen über die GSSD (korrekter: die sowjetischen Streitkräfte auf deutschem Boden) konzentrieren sich in mehreren DE. Das Thema Kriminalität wird in den Linien I und IX behandelt. Versorgung und wirtschaftliche Beziehungen wird in Akten der Linie XVIII erkennbar. Der militärische Teil ist in der Linie II konzentriert. Hier wird recht deutlich, dass Informationen immer "dual use" sind: Primär ging es um den Schutz von Liegenschaften, dem Erkennen von Schwachstellen usw. Sekundär wird auch herausgefunden, welche Funktion eine Liegenschaft hat, welche Bewaffnung sich dort befindet. Es wird zudem notiert, an welchen Liegenschaften und Bewaffnungen "der Feind" besonderes Interesse zeigt - dieses findet sodann auch das Interesse der HA II.

Ich habe mir insbesondere den Teilabzug 1979/80 genauer angesehen. Dort gibt es mehrfach den Fall, dass erkennbar wird, dass dem MfS die 2. Liga zugewiesen ist: Machtlos muss die Linie II zusehen, wie westliche Journalisten und u/i Personen Kontakt zu sowjetischem Militär aufnehmen bzw. das sowjetische Militär Kontakt zu diesen Personen aufnimmt. Bei Hinweisen an das KfS (KGB) gibt es -wenn überhaupt- ausweichende Antworten.


nach oben springen

#204

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 29.12.2015 00:40
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #182
@Hanum83 Dann frage mal nach den Grund warum sie weg sind!

Antwort liefere ich gleich mit: Weil sie wegen ihrer Offenheit NUR Anfeindungen übelster Art ausgesetzt waren


es gab wohl auch beruflich veränderungen, Pitti53.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#205

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 29.12.2015 21:10
von Kalubke | 2.300 Beiträge

Genau, versuchen wir mal wieder zu den Fakten und Indizien zurückzukommen.

1. Der Westen schien irgendwie von dem ungefähren Termin der Maueröffnung Wind bekommen oder vlt. selbst mit seinen politischen Möglichkeiten darauf hin gearbeitet zu haben.

2. Es gab informelle Kontakte zwischen dem KGB und der CIA

3. Es wurden von der CIA außenpolitische DDR-Staatsbeamte direkt angesprochen z. T. im ausdrücklichen Interessenkonsens mit der gegnerischen Großmacht SU und mit konkreten terminlichen Abschätzungen zur Maueröffnung, die sich im Nachhinein ziemlich bestätigt haben.

4. Es gab beim KGB die wahrscheinlich nichtstrukturelle Agentengruppe "Lutsch" zur Überwachung der Regierungen der Ostblockstaaten, die möglicherweise in der Wendezeit die Perestroikaanhänger in den Führungskreisen der DDR aufgeklärt und vlt. auch unterstützt hat.

5. Das MfS hat im Moment noch nicht näher bekannte spezifische Aktivitäten der SU in der DDR im SVG "Freunde" erfasst.

Vlt. können wir versuchen das Bild weiter zu präzisieren.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 30.12.2015 01:05 | nach oben springen

#206

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 30.12.2015 00:23
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #205
Genau, versuchen wir mal wieder zu den Fakten und Indizien zurückzukommen.

1. Der Westen schien irgendwie von dem ungefähren Termin der Maueröffnung Wind bekommen oder vlt. selbst mit seinen politischschen Möglichkeiten darauf hin gearbeitet zu haben.

2. Es gab informelle Kontakte zwischen dem KGB und der CIA

3. Es wurden von der CIA außenpolitische DDR-Staatsbeamte direkt angesprochen z. T. im ausdrücklichen Interessenkonsens mit der gegnerischen Großmacht SU und mit konkreten terminlichen Abschätzungen zur Maueröffnung, die sich im Nachhinein ziemliich bestätigt haben.

4. Es gab beim KGB die wahrscheinlich nichtstrukturelle Agentengruppe "Lutsch" zur Überwachung der Regierungen der Ostblockstaaten, die möglicherweise in der Wendezeit die Perestroikaanhänger in den Führungskreisen der DDR aufgeklärt und vlt. auch unterstützt hat.

5. Das MfS hat im Moment noch nicht näher bekannte spezifische Aktivitäten der SU in der DDR im SVG "Freunde" erfasst.

Vlt. können wir versuchen das Bild weiter zu präzisieren.

Gruß Kalubke





Das Datum der Grenzöffnung am 09.11.1989 war keinen der o.g. Beteiligten bekannt. Bekanntlich war es, hier schon x-mal im Forum beschrieben, ein Versprecher von Schabowski. Seine Vorlage war ein von 4 Obersten des MfS und MdI am 09.11.1989 erstelltes Papier einer vorläufigen "Reiseregelung". Da die Erarbeitung eines neuen Reisegesetzes der DDR ab Oktober 1989 in der Öffentlichkeit bekannt war bedurfte es auch keine großen geheimdienstlichen Anstrengungen um Dieses aufzuklären.

Sh. Momper wusste von den neuen Reiseregelungen... (3)



passport


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#207

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 30.12.2015 01:04
von Kalubke | 2.300 Beiträge

Wie konnten die beiden Amerikaner Manfred Uschner im Frühjahr 1988 !!!!!! in Baltimore schon prgnostizieren, dass 1989 um den 40 Jahrestag der DDR herum die Mauer fallen wird?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 30.12.2015 01:05 | nach oben springen

#208

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 30.12.2015 01:14
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #206

Das Datum der Grenzöffnung am 09.11.1989 war keinen der o.g. Beteiligten bekannt.


Hallo Passport,
da wir beide uns persönlich kennen und schätzen, möchte ich Dir deutlich widersprechen. Wobei "widersprechen" nicht richtig ist: Ich möchte Dich auf eine differenzierte Sicht hinweisen. Natürlich kann man sagen "so steht das in den Geschichtsbüchern" und dann klappt man den Deckel zu. Das ist die ganz einfache Lösung. Damit schlafen ja auch alle ruhig.

Ich glaube Dir unbesehen, dass (Sicht: damals) weder Dir noch jemandem aus Deinem direkten und indirekten Umfeld der Linie VI vorab etwas zur Grenzöffnung bekannt war. Daraus nun aber zu schlussfolgern, dass das nun der völlige Zufall war und niemand da Strippen zog - das geht aus meiner Sicht zu weit. Es gibt sehr wohl Indizien (Indizien, keine Beweise!), dass auf der westlichen Seite Amis und auf der östlichen Seite ein sowjetischer Dienst an den Strippen zogen.

Zitat von passport im Beitrag #206

Bekanntlich war es, hier schon x-mal im Forum beschrieben, ein Versprecher von Schabowski.


Herr Schabowski selbst hat das verneint. Es sprechen einige weitere Indizien dafür, dass Herr Schabowski genau wusste was er tat. Ich nannte diese bereits mehrfach.

Zitat von passport im Beitrag #206

Seine Vorlage war ein von 4 Obersten des MfS und MdI am 09.11.1989 erstelltes Papier einer vorläufigen "Reiseregelung".


Wenn nun die Gerüchtelage richtig sein sollte, haben alle vier einem einzigem Ministerium gedient - Deinem damaligen Brötchengeber. Aber eben nicht der VI. Zudem wurde erwähnt, dass Herr Schalck zeitweise hinzugezogen worden sein soll.

Weißt Du übrigens, dass es im MfS ein Liste mit neuen GÜSt gab, die VOR dem Mauerfall erstellt wurde? Wie es der Zufall so will - das waren dann genau die, die nach dem Mauerfall schnell eröffnet wurden.

Zitat von passport im Beitrag #206

Da die Erarbeitung eines neuen Reisegesetzes der DDR ab Oktober 1989 in der Öffentlichkeit bekannt war bedurfte es auch keine großen geheimdienstlichen Anstrengungen um Dieses aufzuklären.


Und der erste Entwurf dieses Reisegesetzes war im ND veröffentlicht - und fiel beim Volke durch. Wenn ich recht erinnere, war die Veröffentlichung am 06.11. Natürlich war klar, dass etwas passieren musste: Die Grenze zur CSSR geschlossen, aber nicht bewachbar. Und die Grenzgänger kamen dann von der Westseite über GÜSt Hirschberg mit kecken Grinsen "wir wollen zurück".


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#209

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 30.12.2015 01:23
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #205
Genau, versuchen wir mal wieder zu den Fakten und Indizien zurückzukommen.
...
Vlt. können wir versuchen das Bild weiter zu präzisieren.


Weiterer unklarer Punkt:
In einem anderen Forum wurde geheimtuerisch geraunt, dass die die Westseite Zugang zu Spitzeninformationen der DDR hatte. Genauer gesagt wurde geraunt, dass ein Mitglied/Kandidat des Politbüros gleichzeitig "IM" des BND gewesen sei. Unklare Behauptung.

Weiterer wichtiger Punkt:
Viele, praktisch alle machen den Fehler, die große UdSSR als einen einzigen Machtblock zu sehen - so haben wir das ja mal gelernt. Aber das ist völlig falsch. Und es war auch immer falsch. In der UdSSR gab es (übrigens heute in Russland auch) mehrere Machtblöcke mit teilweise unterschiedlichen Interessen: Da ist der Staat mit seinen politischen Institutionen. Das war das KGB als Geheimdienst. Da war die Armee mit noch anderen Interessen und deren Speerspitze, die GRU als Militärgeheimdienst.

Letzter wichtiger Punkt:
Wir machen immer wieder den Fehler uns für den Nabel der Welt zu halten. Das kleine Deutschland und die noch kleinere DDR war aber nie der Nabel der Welt. Aus Sicht der beiden ganz großen Schachspieler waren wir Figuren auf dem Schachbrett.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#210

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 30.12.2015 19:08
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Die Rolle der Geheimdienste sollte man bei der Maueröffnung nicht überbewerten. Die Kontakte bestanden ja auf politischer Spitzenebene, weit oberhalb der Geheimdienste. Bsp. Momper-Schabowski. Die Lage in der DDR hat der Westen immer sehr stark volkswirtschaftlich bewertet, wie auch die Lage der SU. Damit entstand ein relativ gutes Bild. Wie die Produktion läuft, wie die Ernten sind, wie die Rohstoffversorgung ist. Und so weiter.

Klar, dass die NATO, die Amis etc. auch mit Satelliten und aus nachrichtendienstlichen Spitzenquellen ihre Infos hatten. Es gab ja auch hochrangige Überläufer. So ein Rätsel war die Entwicklung für den Westen nicht. Da musste nicht groß "gesteuert" werden oder wie das oben ausgedrückt war. Die Lage war schon dynamisch genug.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.12.2015 19:09 | nach oben springen

#211

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 30.12.2015 21:21
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #208
Zitat von passport im Beitrag #206

Das Datum der Grenzöffnung am 09.11.1989 war keinen der o.g. Beteiligten bekannt.


Hallo Passport,
da wir beide uns persönlich kennen und schätzen, möchte ich Dir deutlich widersprechen. Wobei "widersprechen" nicht richtig ist: Ich möchte Dich auf eine differenzierte Sicht hinweisen. Natürlich kann man sagen "so steht das in den Geschichtsbüchern" und dann klappt man den Deckel zu. Das ist die ganz einfache Lösung. Damit schlafen ja auch alle ruhig.

Ich glaube Dir unbesehen, dass (Sicht: damals) weder Dir noch jemandem aus Deinem direkten und indirekten Umfeld der Linie VI vorab etwas zur Grenzöffnung bekannt war. Daraus nun aber zu schlussfolgern, dass das nun der völlige Zufall war und niemand da Strippen zog - das geht aus meiner Sicht zu weit. Es gibt sehr wohl Indizien (Indizien, keine Beweise!), dass auf der westlichen Seite Amis und auf der östlichen Seite ein sowjetischer Dienst an den Strippen zogen.

Komisch, auch der Sekretär des NVR und Chef des Hauptstabes der NVA wusste nichts von dieser Aktion !

Zitat von passport im Beitrag #206

Bekanntlich war es, hier schon x-mal im Forum beschrieben, ein Versprecher von Schabowski.


Herr Schabowski selbst hat das verneint. Es sprechen einige weitere Indizien dafür, dass Herr Schabowski genau wusste was er tat. Ich nannte diese bereits mehrfach.

Schabowski hat die Reiseregelung abgelesen und das Sperrdatum nicht erwähnt oder auch nicht bemerkt ! So seine Aussage in einen Video !

Zitat von passport im Beitrag #206

Seine Vorlage war ein von 4 Obersten des MfS und MdI am 09.11.1989 erstelltes Papier einer vorläufigen "Reiseregelung".


Wenn nun die Gerüchtelage richtig sein sollte, haben alle vier einem einzigem Ministerium gedient - Deinem damaligen Brötchengeber. Aber eben nicht der VI. Zudem wurde erwähnt, dass Herr Schalck zeitweise hinzugezogen worden sein soll.

Weißt Du übrigens, dass es im MfS ein Liste mit neuen GÜSt gab, die VOR dem Mauerfall erstellt wurde? Wie es der Zufall so will - das waren dann genau die, die nach dem Mauerfall schnell eröffnet wurden.

Lt. GO Streletz übergab ASG eine Liste mit 4 (vier) neu zu eröffnende Güsten an der Berliner Grenze. Das war alles. Eine Liste mit den späteren neuen Güsten gab es im MfS ( bei wem auch immer !) nicht. GO Streletz war nur verwundert das ASG diese Liste übergab.

Zitat von passport im Beitrag #206

Da die Erarbeitung eines neuen Reisegesetzes der DDR ab Oktober 1989 in der Öffentlichkeit bekannt war bedurfte es auch keine großen geheimdienstlichen Anstrengungen um Dieses aufzuklären.


Und der erste Entwurf dieses Reisegesetzes war im ND veröffentlicht - und fiel beim Volke durch. Wenn ich recht erinnere, war die Veröffentlichung am 06.11. Natürlich war klar, dass etwas passieren musste: Die Grenze zur CSSR geschlossen, aber nicht bewachbar. Und die Grenzgänger kamen dann von der Westseite über GÜSt Hirschberg mit kecken Grinsen "wir wollen zurück".





passport


Stringer49 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#212

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 05:49
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #211

Schabowski hat die Reiseregelung abgelesen und das Sperrdatum nicht erwähnt oder auch nicht bemerkt ! So seine Aussage in einen Video !

Das Original ist im Deutschen Historischen Museum. Da ist definitiv kein Sperrvermerk drauf.

Zitat von passport im Beitrag #211

Lt. GO Streletz übergab ASG eine Liste mit 4 (vier) neu zu eröffnende Güsten an der Berliner Grenze. Das war alles. Eine Liste mit den späteren neuen Güsten gab es im MfS ( bei wem auch immer !) nicht.

Doch. Die Kopie ist ja in meinem privatem Archiv.

Zitat von passport im Beitrag #211

GO Streletz war nur verwundert das ASG diese Liste übergab.

Fällt Dir was auf? Denk mal einen halben Schritt weiter.

Für die Mitlesenden: ASG = Herr Schalck.


nach oben springen

#213

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 05:53
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #210
Die Rolle der Geheimdienste sollte man bei der Maueröffnung nicht überbewerten. Die Kontakte bestanden ja auf politischer Spitzenebene, weit oberhalb der Geheimdienste.

Genau das ist der Punkt. Dienste sind Erfüllungsgehilfen und haben still und leise zu sein.

Ich werde immer dann stutzig, wenn jemand erzählt, dass ein Dienst was verschlafen habe. Denn das kommt praktisch nie vor.

Und ich werde stutzig, wenn "beste Geheimdienste der Welt" gefeiert werden: Dann haben die was falsch gemacht.


nach oben springen

#214

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 09:42
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #212
(...)
Doch. Die Kopie ist ja in meinem privatem Archiv.
(...)


So sieht das besagte Dokument aus:
https://www.bundesarchiv.de/oeffentlichk...0/index.html.de
Die Sperrfrist steht einsam auf der Rückseite von Blatt 10. Die verfrühte Ankündigung? Ob nun ein Versehen oder ein Coup d' État von Krenz und Schabowski?? Ich weiss es nicht.
Der besagte 10. November 1989 ist ein Freitag. Die meisten hätten es am Arbeitsplatz erfahren. Nach Ende der Schicht wäre beim Meldeamt der VP schon Dienstschluss gewesen. Und bis Montag hätten sich die Gemüter wieder beruhigt. Und wegen des hohen Arbeitsanfalls hätte es bis zur Ausstellung des Passes und des Visums gedauert. Und es hätte wahrscheinlich besondere Ausnahmefälle gegeben.
Theo


nach oben springen

#215

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 14:32
von Kalubke | 2.300 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #214
Zitat von Mart im Beitrag #212
(...)
Doch. Die Kopie ist ja in meinem privatem Archiv.
(...)


So sieht das besagte Dokument aus:
https://www.bundesarchiv.de/oeffentlichk...0/index.html.de
Die Sperrfrist steht einsam auf der Rückseite von Blatt 10. Die verfrühte Ankündigung? Ob nun ein Versehen oder ein Coup d' État von Krenz und Schabowski?? Ich weiss es nicht.
Der besagte 10. November 1989 ist ein Freitag. Die meisten hätten es am Arbeitsplatz erfahren. Nach Ende der Schicht wäre beim Meldeamt der VP schon Dienstschluss gewesen. Und bis Montag hätten sich die Gemüter wieder beruhigt. Und wegen des hohen Arbeitsanfalls hätte es bis zur Ausstellung des Passes und des Visums gedauert. Und es hätte wahrscheinlich besondere Ausnahmefälle gegeben.
Theo



Auf der Rückseite der Pressemitteilung steht ihr Veröffentlichungstermin: 10.11.1989. Die Sperrfrist muss noch etwas anders gewesen sein und war m.E. mit einer Uhrzeitangabe (4:00 Uhr) verknüpft. Evt. war das eine interne Frist für die Weitergabe des MiRa-Beschlusses an die DDR-Behörden. Wie dem auch sei, Schabowski sagte den Pressevertretern ja noch irrtümlichereise auf der PK, dass die Pressemitteilung eigentlich schon in deren Besitz sein müsste. Er selbst hätte die Pressemitteilung an dem Abend noch gar nicht in die Hand bekommen dürfen und schon gar nicht hätte von Krenz die Aufforderung an ihn ergeben dürfen, den Beschluss auf der Pressekonferenz zu verkünden. Krenz hätte zumindest vorher in der ZK-Tagung das Einverständnis von den Anwesenden einholen müssen, dass ungeachtet des geplanten Veröffentlichungstermins, der Beschluss schon einen Abend vorher öffenlich gemacht wird. Statt dessen hat er den Beschluss einfach Schabowski zugesteckt.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 08.01.2016 16:04 | nach oben springen

#216

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 17:14
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #214
Zitat von Mart im Beitrag #212
(...)
Doch. Die Kopie ist ja in meinem privatem Archiv.
(...)


So sieht das besagte Dokument aus:
https://www.bundesarchiv.de/oeffentlichk...0/index.html.de

Nein! So sieht Schabowskis Version eben nicht aus. Du zeigst das Exemplar, welches die vier Obristen bearbeiteten - wie man eigentlich auch leicht feststellen kann. Und es sollte jedem auch einsichtig sein, dass dieses originale Bearbeitungsexemplar nun wirklich nicht in Schabowskis Hände kommen konnte.

Im Übrigen ist oben ein Zitatfehler, das bezog sich auf die Liste der neu zu eröffnenden GÜSt.


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.01.2016 17:19 | nach oben springen

#217

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 17:18
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #215
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #214
Zitat von Mart im Beitrag #212
(...)
Doch. Die Kopie ist ja in meinem privatem Archiv.
(...)


So sieht das besagte Dokument aus:
https://www.bundesarchiv.de/oeffentlichk...0/index.html.de
Die Sperrfrist steht einsam auf der Rückseite von Blatt 10.

Auf der Rückseite der Pressemitteilung steht ihr Veröffentlichungstermin: 10.11.1989. Die Sperrfrist muss noch etwas anders gewesen sein und war m.E. mit einer Uhrzeitangabe (4:00 Uhr) verknüpft.

Korrekt. Das stand aber eben nicht auf Schabowskis Exemplar.

Zitat von Kalubke im Beitrag #215
Evt. war das eine interne Frist für die Weitergabe des MiRa-Beschlusses an die DDR-Behörden.

Nein, dieses lief bis 1800 Uhr. Dann hatten alle Ministerien/Ministerrat mitgezeichnet.

Zitat von Kalubke im Beitrag #215

Krenz hätte zumindest vorher in der ZK-Tagung das Einverständnis von den Anwesenden einholen müssen,

Aus welchem Grunde? Wenn es nach DDR-Gesetzen gehen soll, dann den Ministerrat. Das ist auch erfolgt. Aber nicht das Politbüro und gleich gar nicht das Zentralkomitee.


Kalubke und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#218

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 19:08
von Alfred | 6.853 Beiträge

Krenz hat in der Nachmittagstagung des ZK der SED am 9.11.1989 die entsprechende Reiseregelung verlesen. Auch, dass die Pressemitteilung am 10.11.1989 zu veröffentlichen ist.

Kann man in den Wortprotokollen der Sitzung nachlesen.


marc hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.01.2016 20:27 | nach oben springen

#219

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 20:17
von marc | 577 Beiträge

gelöscht



zuletzt bearbeitet 08.01.2016 20:22 | nach oben springen

#220

RE: Momper wusste von den neuen Reiseregelungen...

in DDR Staat und Regime 08.01.2016 20:24
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von marc im Beitrag #219

Zitat
Aber nicht das Politbüro und gleich gar nicht das Zentralkomitee


Wimre wurde das ZK bei seiner Tagung am 09.11. durch Krenz informiert, ob er die Pressemitteilung dort ausführlich verlesen hat müsste man in seinen Memoiren nochmal nachlesen. Jedenfalls kam Krenz kurz aus der ZK-Tagung und gab Schabowski die Pressemitteilung mit den Auftrag, diese zu verkünden, ohne mündl. Hinweis auf eine Sperrfrist.




Krenz hat diese Regelung im Text verlesen.

Es gab dann noch einige Hinweise von Mitgliedern des ZK, so von Hans Joachim Hoffmann, Friedrich Dickel, Manfred Banaschak.

Dies darfst Du mir ruhig abnehmen. Ich habe die Kopien der Wortprotokolle der ZK Tagungen hier .


marc hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2095 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen