#161

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 17.04.2010 16:06
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von Dieter1945
Eines Tages fand ich in der Schokoladen-Verpackung einen 100-DM-Schein. Meine Eltern meinten damals, die Schokolade mit dem Westgeld stamme gewiss aus einem beschlagnahmten Westpaket.


Hallo Dieter,

vielen Dank fuer die Geschichte.
Das mit dem 100- DM Schein war wahrscheinlich eine Promotion des Schokoladen-Herstellers, meinst Du nicht?

Na gut, [Ironie aus]...
Duane


nach oben springen

#162

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 17.04.2010 22:24
von Huf (gelöscht)
avatar

Ich glaube eher wirklich, dass die Schokolade mit dem "Schein" aus einem Paket geklaut waren. Was meint Ihr, was die alles aus Paketen geklaut haben!
Wirklich!

Huf


nach oben springen

#163

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 17.04.2010 22:49
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Entnahmen die aufgrund eines Verstoßes gegen das Devisengesetz vorgenommen werden mußten als Diebstahl zu bezeichnen... na ich weiß nicht Huf, was wirft denn das für ein Licht auf dich?

Gesetze sind da um eingehalten zu werden! Die Bestimmungen waren bekannt und wer absichtlich dagegen verstieß mußte mit den Folgen leben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#164

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 17.04.2010 23:11
von icke46 | 2.593 Beiträge

@Feliks

der Versand von Schokolade verstiess gegen das Devisengesetz? Immerhin befand sich der im Beitrag genannte 100-DM-Schein in einer Schokoladentafel - war Sprengelschokolade in der DDR als konvertierbare Währung eingestuft??

Gruss

icke



nach oben springen

#165

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 17.04.2010 23:16
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von icke46
@Feliks

der Versand von Schokolade verstiess gegen das Devisengesetz? Immerhin befand sich der im Beitrag genannte 100-DM-Schein in einer Schokoladentafel - war Sprengelschokolade in der DDR als konvertierbare Währung eingestuft??

Nein, aber als Spreng-Stoff

-Th


nach oben springen

#166

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 17.04.2010 23:28
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Dieter1945
Im Sommer 1951 war ich an der Müritz in einem Ferienlager des Wittstocker Konsums. Dort wurde ich krank und von einem Arzt in das Krankenrevier eines benachbarten Ferienlager überwiesen. Hier gab es eine viel bessere Verpflegung, sogar Südfrüchte und Schokolade die nur in Stanniolpapier verpackt war. Der Grund für diese Sonderverpflegung war denkbar einfach. In dem Ferienlager waren zur gleichen Zeit Kinder aus der Bundesrepublik untergebracht.
Eines Tages fand ich in der Schokoladen-Verpackung einen 100-DM-Schein. Meine Eltern meinten damals, die Schokolade mit dem Westgeld stamme gewiss aus einem beschlagnahmten Westpaket.
Dieter1945

Zitat von Dieter1945
Im Sommer 1951 war ich an der Müritz in einem Ferienlager des Wittstocker Konsums. Dort wurde ich krank und von einem Arzt in das Krankenrevier eines benachbarten Ferienlager überwiesen. Hier gab es eine viel bessere Verpflegung, sogar Südfrüchte und Schokolade die nur in Stanniolpapier verpackt war. Der Grund für diese Sonderverpflegung war denkbar einfach. In dem Ferienlager waren zur gleichen Zeit Kinder aus der Bundesrepublik untergebracht.
Eines Tages fand ich in der Schokoladen-Verpackung einen 100-DM-Schein. Meine Eltern meinten damals, die Schokolade mit dem Westgeld stamme gewiss aus einem beschlagnahmten Westpaket.

Dieter ,ist der 100 DM noch in Deinem Besitz?
Na ja,war ne blöde Frage,aber wir hätten uns den teilen können ## denn schau mal bei mir rein,der gleiche Jahrgang.Gruß Greso

Dieter1945


zuletzt bearbeitet 17.04.2010 23:29 | nach oben springen

#167

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 18.04.2010 00:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von icke46
@Feliks

der Versand von Schokolade verstiess gegen das Devisengesetz? Immerhin befand sich der im Beitrag genannte 100-DM-Schein in einer Schokoladentafel - war Sprengelschokolade in der DDR als konvertierbare Währung eingestuft??

Gruss

icke



Nun wahrscheinlich enthielt die Sendung noch mehr Deviesen und die in der Schokolade wurde bei der Kontrolle lediglich nicht endeckt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#168

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 18.04.2010 00:25
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von icke46
@Feliks

der Versand von Schokolade verstiess gegen das Devisengesetz? Immerhin befand sich der im Beitrag genannte 100-DM-Schein in einer Schokoladentafel - war Sprengelschokolade in der DDR als konvertierbare Währung eingestuft??

Gruss

icke



Nun wahrscheinlich enthielt die Sendung noch mehr Deviesen und die in der Schokolade wurde bei der Kontrolle lediglich nicht endeckt.




Achtung! Wichtig! Auszeichnung für die beste Ausrede des Tages!


nach oben springen

#169

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 20.04.2010 14:00
von Dieter1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Entnahmen die aufgrund eines Verstoßes gegen das Devisengesetz vorgenommen werden mußten als Diebstahl zu bezeichnen... na ich weiß nicht Huf, was wirft denn das für ein Licht auf dich?

Gesetze sind da um eingehalten zu werden! Die Bestimmungen waren bekannt und wer absichtlich dagegen verstieß mußte mit den Folgen leben.





Die Einfuhr von bis zu 300 Gramm Schokolade war gestattet. Siehe pdf-Datei

Gruß Dieter1945


Dateianlage:
nach oben springen

#170

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 20.04.2010 14:11
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Stimmt schon, aber wer sagt uns das in dem Gesamtpaket nicht mehr Tafeln waren?

Außerdem kann ja auch noch mehr Geld verschickt worden sein und nur dieser 100er wurde nicht gefunden.

Läßt sich heute schlecht nachvollziehen, aber das ganze pauschal als Diebstahl zu bezeichnen trifft es wohl auch nicht!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 20.04.2010 14:12 | nach oben springen

#171

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 21.04.2010 06:47
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Stimmt schon, aber wer sagt uns das in dem Gesamtpaket nicht mehr Tafeln waren?

Außerdem kann ja auch noch mehr Geld verschickt worden sein und nur dieser 100er wurde nicht gefunden.

Läßt sich heute schlecht nachvollziehen, aber das ganze pauschal als Diebstahl zu bezeichnen trifft es wohl auch nicht!

Feliks, wenn Leute genuegend "Pulver" hatten um ganze Geldpakete zu verschicken, dann nahm man sich derer anders an. Irgendwann kungelten die dann mit 'Big Alex", oder (falls die nicht mitspielten) wurden auch schon mal "operative bearbeitet" (a.k.a. erpresst). Dazu auch der Film im anderen Thread.

Allerdings find ich Deine Ausreden Beitraege in letzter Zeit durchaus kreativ und auch amuesant. Man merkt das der Fruehling in Muenchen eingekehrt ist.

-Th


nach oben springen

#172

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 21.04.2010 07:16
von Buscho (gelöscht)
avatar

Ende der 70 , Anfang der 80 , im Briefkasten eine Benachrichtigung der Deutschen Bundespost , damals noch verantwortlich für das Telefon .
Eine neue Vereinbarung zwischen BRD und DDR .Direktwahl zwischen grenznahen Bezirken . Auf der Mitteilung die möglichen Vorwahlnummern .
Ich gleich den Hörer in die Hand und los . Vorwahl und einfach eine Zahlenkombination . Teilnehmer meldet sich , eine Frau , Privatanschluß . Ich erkläre wer ich bin und WO ich bin . Sie ruft ihren Mann !? Hallo ?
Ich wieder die Geschichte erzäht , keine Antwort und Teilnehmer hat aufgelegt .
Schade das aufgelegt wurde , aber technisch hat es funktioniert .
Gruß Buscho


nach oben springen

#173

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 21.04.2010 07:22
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich denke mal der wird dir nicht ganz geglaubt haben wer du bist.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#174

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 21.04.2010 07:28
von Buscho (gelöscht)
avatar

So klang seine Stimme , ungläubig , Schätz er hatte seine Benachrichtigung noch nicht im Briefkastn .


nach oben springen

#175

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 21.04.2010 07:38
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Buscho
So klang seine Stimme , ungläubig , Schätz er hatte seine Benachrichtigung noch nicht im Briefkastn .

Das lag sicher an einem der 4 Feinde des Sozialismus

-Th


nach oben springen

#176

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 21.04.2010 07:47
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Buscho
So klang seine Stimme , ungläubig , Schätz er hatte seine Benachrichtigung noch nicht im Briefkastn .

Das lag sicher an einem der 4 Feinde des Sozialismus

-Th




Die 4 Todfeinde Frühling, Sommer, Herbst und Winter?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 21.04.2010 07:48 | nach oben springen

#177

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 21.02.2011 20:27
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von westsachse
Schau dier mal Ete und Ali an ist von 1985 mit Jörg Schüttauf. Handelt von zwei Jugendlichen, die gerade vom Grundwehrdienst entlassen weden. Oder Solo Sunny. Die Filme erzählen vom Leben des Normalbürgers in der DDR.

Viel Spass

westsachse



Habe nun leider lange genug gewartet, diesen Klassefilm endlich mal im Fernsehen zu sehen, so daß ich mir inzwischen die DVD zukommen lies.
Das war wirklich roadmovie vom Allerfeinsten mit vortrefflich dosierten Humor und zuweilen beeindruckenden Dialogen.
Meine Lieblingsstelle war der Ausflug von Ede zur Jagd mit dem Schwiegervater als dieser dem neuen Hausbesitzer Ete die potentiellen Lieferanten für diverse Baumaterialien unter den Waidgenossen benannte und Ete am Ende fragte "Und von wem bekomme ich das Wasser?".
Nach dieser wunderbaren Erinnerungen an den DDR- Alltag frisch entlassener NVA- Absolventen war das tragische Ende gar nicht mehr so schlimm, eher eine Botschaft wie banal doch die Horrornachrichten von heute in ein paar Jahren doch in Wirklichkeit sind (hier die beendete Beziehung zwischen dem Kurzzeit- Ehepaar Ete und Moppel besetzt durch Jörg Schüttauf (heute "Tatortkommissar" und Daniela Hoffmann).
Auch die unbestechliche Wohnungsverschieberin Karin Gregorek (heute wohl im im Kloster "Oh Gott, Herr Pfarrer") als Ete den für eine Bestechung vorgesehenen 100- Mark- Schein neben das Karl- Marx- Poster im Büro hielt und so seine Diktatur des Proletariats interpretierte, weil der doch auch auf dem Hunderter drauf war...
Einfach nur fantastisch und viel tiefgründiger, als ich es noch vor über 25 Jahren wahr genommen hatte.
Es ist doch faszinierend, die gekenterte Republik mal wieder aus der vierten Dimension zu betrachten und schade, daß es im Forum keine Plattform für die die alten DEFA- Klassiker gibt.



zuletzt bearbeitet 22.02.2011 09:51 | nach oben springen

#178

RE: Geschichten aus dem DDR-Alltag

in Leben in der DDR 21.02.2011 22:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also, ich habe ja wirklich viele Pakete aus der Heimat meines VAters erhalten.
Schokolade wurde nie entnommen. Andererseits gabs tatsächlich Werbeaktionen mit Geldscheinen in Sektkorken, bei Schokolade weiss ich's nicht.

Und Feliks hat wohl recht, auch in der heutigen BRD darf man nur bestimmt Geldmengen dabei haben.


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 295 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen