#81

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 20:34
von Fritze | 3.474 Beiträge

schade dass es die DDR nicht mehr gibt, die war stets an 6. oder 7. Stelle der Industrienationen, sagte jedenfalls Erich H

Na na , nicht übertreiben ! Es war immer die Rede "unter den 10 ersten Industrienationen " "

Aber Erich war ja auch kein Wirtschaftsfachmann !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#82

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 20:36
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #81


schade dass es die DDR nicht mehr gibt, die war stets an 6. oder 7. Stelle der Industrienationen, sagte jedenfalls Erich H

Na na , nicht übertreiben ! Es war immer die Rede "unter den 10 ersten Industrienationen " "

Aber Erich war ja auch kein Wirtschaftsfachmann !

Fritze

Und was war er dann für ein Fachmann .


Klauspeter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 20:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

#79
@Gert, sei froh das es die DDR nicht mehr gibt. So ist doch den gebrauchten Bundesländern eine Blamage erspart geblieben.
Es hätte ja noch klappen können, mit dem "Überhohlen ohne Einzuhohlen".
Micha


Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#84

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 20:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von linamax im Beitrag #82
Zitat von Fritze im Beitrag #81


schade dass es die DDR nicht mehr gibt, die war stets an 6. oder 7. Stelle der Industrienationen, sagte jedenfalls Erich H

Na na , nicht übertreiben ! Es war immer die Rede "unter den 10 ersten Industrienationen " "

Aber Erich war ja auch kein Wirtschaftsfachmann !

Fritze

Und was war er dann für ein Fachmann .


Dachdecker
Micha


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 20:42
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Aber nicht ausgelernter.
Berufsfunktionär mit Moskauer Vertrauen, das darf man ihm attestieren.


Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.10.2015 20:43 | nach oben springen

#86

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 20:43
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #82
Zitat von Fritze im Beitrag #81


schade dass es die DDR nicht mehr gibt, die war stets an 6. oder 7. Stelle der Industrienationen, sagte jedenfalls Erich H

Na na , nicht übertreiben ! Es war immer die Rede "unter den 10 ersten Industrienationen " "

Aber Erich war ja auch kein Wirtschaftsfachmann !

Fritze

Und was war er dann für ein Fachmann .


Ein halber Dachdecker !



Klauspeter, Harzwanderer, linamax und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.10.2015 20:44 | nach oben springen

#87

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 20:44
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #82
Zitat von Fritze im Beitrag #81


schade dass es die DDR nicht mehr gibt, die war stets an 6. oder 7. Stelle der Industrienationen, sagte jedenfalls Erich H

Na na , nicht übertreiben ! Es war immer die Rede "unter den 10 ersten Industrienationen " "

Aber Erich war ja auch kein Wirtschaftsfachmann !

Fritze

Und was war er dann für ein Fachmann .


Er hat dann jedenfalls seinen Gesundheitszustand richtig eingeschätzt und Schlussfolgerungen gezogen !




Schaun mir mal ,ob das Andere auch können ,oder auf Gedeih und Verderb bis zum "BLUTIGEM ENDE " an ihrem Posten festhalten !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Klauspeter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 20:55
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #87


Er hat dann jedenfalls seinen Gesundheitszustand richtig eingeschätzt und Schlussfolgerungen gezogen !




Schaun mir mal ,ob das Andere auch können ,oder auf Gedeih und Verderb bis zum "BLUTIGEM ENDE " an ihrem Posten festhalten !




Naja Fritze, der wurde wohl eher einfach Politbüro-Intern abgesetzt.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.10.2015 20:59 | nach oben springen

#89

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 21:03
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Der Wechsel zu Krenz war vorab mit Moskau besprochen. Wie auch einst der Wechsel zu Honecker. Der Rest war Theater.


Klauspeter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 21:11
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #88
Zitat von Fritze im Beitrag #87


Er hat dann jedenfalls seinen Gesundheitszustand richtig eingeschätzt und Schlussfolgerungen gezogen !




Schaun mir mal ,ob das Andere auch können ,oder auf Gedeih und Verderb bis zum "BLUTIGEM ENDE " an ihrem Posten festhalten !




Naja Fritze, der wurde wohl eher einfach Politbüro-Intern abgesetzt.


Aber hat doch brav Winke,winke gemacht !
Und heutzutage bekommen die Nieten noch den Grossen Zapfenstreich !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 22:12
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Was war das Thema?

Vielleicht hat auch Stalin in Richtung der Genossen in der DDR mit dem Zaunpfahl gewunken. Wenn ihr nicht so wollt wie ich, dann seht zu wie ihr klar kommt? Und flugs oder zugs war Honecker auf der Parteihochschule der KPdSU in Moskau

Stalinnote hin oder her. Sie war meiner Meinung ein politischer Schachzug in alle Richtungen.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

94 und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 26.10.2015 22:40
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #91
Was war das Thema?

Vielleicht hat auch Stalin in Richtung der Genossen in der DDR mit dem Zaunpfahl gewunken. Wenn ihr nicht so wollt wie ich, dann seht zu wie ihr klar kommt? Und flugs oder zugs war Honecker auf der Parteihochschule der KPdSU in Moskau

Stalinnote hin oder her. Sie war meiner Meinung ein politischer Schachzug in alle Richtungen.

LG von der Moskwitschka




das ist ja nun mal eine sehr konkrete Aussage, liebe @Moskwitschka


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 04.02.2016 09:13
von Zange | 396 Beiträge

Zitat von Arnstädter im Beitrag #61
Dieses, unseres Land, hat es nie selbst in der Hand gehabt zu entscheiden.
-nicht nach Kriegsende 1945
-nicht nach den Tagen 1952/53
-und schon garnicht 1961,der Verlierer des 2.Wk war Spielball

aber 1989 hatten wir die Chance Blockfrei und Neutral zu werden.
Bestimmt haben dies wieder andere.
Damals wie Heute,- unsere Politik bestimmen wir nicht und nie selbst -

Bis heute akzeptierten die USA nicht unsere Selbstständigkeit als deutsche Nation.



Genau meine Meinung. Der Ami ist eine Krake. Wen der "umarmt" hat, lässt er nicht mehr los.

Sie unterhalten in Deutschland immer noch ihr dichtestes Stützpunktnetz außerhalb der USA, und keiner kann es ändern.

Wir sind nach wie vor nicht souverän, und, ich bin mir sicher, dass auch keiner von uns hier das noch erleben wird.

Solange Politiker wie Merkel nicht begreifen, dass eine gute Beziehung zu Russland viel wichtiger ist als zu den Amis, wird sich leider auch nichts ändern.

Ich glaube nicht, dass der "alte Bush", der ja nicht so ein Schwachmat war wie sein Sohn, die Einheit 1990 unterstützt hätte, wäre eine Neutralität des gesamten Deutschlands Bedingung gewesen.

US-Soldaten wären niemals so geräuschlos abgezogen wie die Russen.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
DoreHolm und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.02.2016 09:22 | nach oben springen

#94

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 04.02.2016 12:58
von Klauspeter | 989 Beiträge

@Zange:

Beide deutsche Staaten waren abhängig von ihren Siegermächten.
Ich neige aber zu der Feststellung, dass die DDR doch ein wenig souveräner war als die BRD.
Die BRD aber war das wirtschaftlich erfolgreichere Land - und da guckt man da nicht so genau hin, solange der Wohlstand erhalten bleibt.

Klaus


nach oben springen

#95

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 04.02.2016 14:15
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Das denke ich nicht. Die Sowjets sahen die Amerikaner als Bedrohung an und wollten, dass sie dorthin zurückgingen, wo sie 1941 und später herkamen: wieder nach Hause. Deshalb drängten sie auf Friedensverhandlungen und eine Stalin-Note jagte die andere. In Österreich ist das Vorhaben gelungen, die Siegermächte verliessen Österreich. In Bezug auf eine deutsche Einigung Bei war es der SU wichtig, dass die DDR kein Fait accompli schuf, dass die sowjetischen Pläne durchkreuzte. Dazu gehörte, dass die DDR ihre Grenzen nicht befestigen durfte, was zur Folge hatte, dass ihr die Leute ungehindert in Scharen davonliefen. Gleichzeitig musste die Regierung rege Werbung für die Wiedervereinigung machen. Wäre die DDR souverän gewesen, hätte man die Grenzen schon 1952 nachhaltig geschlossen und kaum Werbung für etwas gemacht, was zur "Abschaffung" des Sozialismus geführt hatte. Denn in den Stalin Noten wurde kein Sozialismus gefordert, er wurde überhaupt nicht erwähnt.. Die Note enthielt folgende Punkte:
Ein Friedensvertrag aller Kriegsteilnehmer mit Deutschland sollte abgeschlossen werden, an dessen Ausarbeitung eine gesamtdeutsche Regierung beteiligt werden solle. Über die Bildung dieser Regierung müssten sich die Alliierten einigen.
Deutschland sollte in den Grenzen, die durch die Beschlüsse der Potsdamer Konferenz der Großmächte festgelegt worden waren, wiedervereinigt werden.
Spätestens ein Jahr nach Inkrafttreten des Friedensvertrages sollten sämtliche Streitkräfte der Besatzungsmächte aus Deutschland abgezogen werden.
Deutschland würden demokratische Rechte, wie z. B. Versammlungsfreiheit, Pressefreiheit und ein pluralistisches Parteiensystem zuerkannt werden. (Freie Wahlen wurden allerdings nicht explizit erwähnt.)
Die Entnazifizierung sollte beendet werden.
Deutschland dürfte keinerlei Koalitionen oder Militärbündnisse eingehen, die sich gegen irgendeinen Staat richteten, der mit seinen Streitkräften am Kriege gegen Deutschland teilgenommen hatte.
Deutschland würden keinerlei Handelsbeschränkungen auferlegt.
Die Aufstellung nationaler, zur Verteidigung notwendiger Streitkräfte sowie die dazu nötige Produktion von Kriegsmaterial würden Deutschland gestattet.

Quelle Wikipedia


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 04.02.2016 14:19
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Ich habe noch nie oder sehr selten deine eigene private Meinung gelesen


nach oben springen

#97

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 04.02.2016 14:56
von Zange | 396 Beiträge

@klauspeter

Ich bin der Meinung, dass sich nicht sagen lässt, welcher der beiden Deutschen Teilstaaten etwas souveräner war. Es waren sicherlich beide in etwa gleich stark am Gängelband.

Ich stimme zu, dass die mangelnde Souveränität im Westen kaum ein Thema war, weil es uns relativ gut ging und vor allem die Reisefreiheit gegeben war.

Über die wesentlichen Kernfragen konnte keiner der beiden Teilstaaten selbst entscheiden.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
nach oben springen

#98

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 04.02.2016 15:40
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #94
@Zange:

Beide deutsche Staaten waren abhängig von ihren Siegermächten.
Ich neige aber zu der Feststellung, dass die DDR doch ein wenig souveräner war als die BRD.
Die BRD aber war das wirtschaftlich erfolgreichere Land - und da guckt man da nicht so genau hin, solange der Wohlstand erhalten bleibt.

Klaus



Da neige ich eher zur gegensätzlichen Auffassung. Ich weiß zwar nicht sicher, womit die USA Deutschlands Politiker erpresst hat, aber die KPdSU hat uns erpresst, so muß ich das heute nennen. Sie waren schon allein wegen ihrer Rohstoffvorkommen und ighrer hier stationierten Garnisonen dazu in der Lage. Die Versuche von Ulbricht damals zu einem eigenen, deutschlandspezifischem Weg insb. in der Ökonomie und der Beziehungen zur BRD wurden bereits in den Anfängen erstickt. Das Betreiben einer Ablösung von W.U. durch Breshnew war ein Resultat davon, unabhängig davon, das W.U. alters- und gesundheitsbedingt nicht mehr lange führungsfähig gewesen wäre, aber er hat den Weg vorgegeben und seine Nachfolger herangezogen bzw. diese beeinflusst.
Ich brauche nur an das Verbot der eigenen Herstellung von Industriediamanten durch die SU denken, die einen unwahrscheinlichen Schub in der Arbeitsproduktivität in der Bau- und vieler anderer Industriezweige ergeben hätte. Diese Angelegheit weiß ich aus erster Hand, nämlich von führenden Entwickler selbst im Gespräch nach einem Vortrag. Das war wohl nur einer von vielen Beschneidungen durch die Regierung der UdSSR, vermute ich.



Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#99

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 04.02.2016 16:05
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #98
Zitat von Klauspeter im Beitrag #94
@Zange:

Beide deutsche Staaten waren abhängig von ihren Siegermächten.
Ich neige aber zu der Feststellung, dass die DDR doch ein wenig souveräner war als die BRD.
Die BRD aber war das wirtschaftlich erfolgreichere Land - und da guckt man da nicht so genau hin, solange der Wohlstand erhalten bleibt.

Klaus



Da neige ich eher zur gegensätzlichen Auffassung. Ich weiß zwar nicht sicher, womit die USA Deutschlands Politiker erpresst hat, aber die KPdSU hat uns erpresst, so muß ich das heute nennen. Sie waren schon allein wegen ihrer Rohstoffvorkommen und ighrer hier stationierten Garnisonen dazu in der Lage. Die Versuche von Ulbricht damals zu einem eigenen, deutschlandspezifischem Weg insb. in der Ökonomie und der Beziehungen zur BRD wurden bereits in den Anfängen erstickt. Das Betreiben einer Ablösung von W.U. durch Breshnew war ein Resultat davon, unabhängig davon, das W.U. alters- und gesundheitsbedingt nicht mehr lange führungsfähig gewesen wäre, aber er hat den Weg vorgegeben und seine Nachfolger herangezogen bzw. diese beeinflusst.
Ich brauche nur an das Verbot der eigenen Herstellung von Industriediamanten durch die SU denken, die einen unwahrscheinlichen Schub in der Arbeitsproduktivität in der Bau- und vieler anderer Industriezweige ergeben hätte. Diese Angelegheit weiß ich aus erster Hand, nämlich von führenden Entwickler selbst im Gespräch nach einem Vortrag. Das war wohl nur einer von vielen Beschneidungen durch die Regierung der UdSSR, vermute ich.


Die bindenden RGW-Beschlüsse bzw. Verbote der Sowjetunion sind z.T. auch Gerüchte gewesen, die von interessierten Kreisen in Umlauf gestzt wurden, weil bestimmte Industriebetreibe in der DDR umprofiliert werden sollten. So war der Produktionsschwerpunkt Straßenbahnbau durch die CSSR lediglich eine Empfehlung. Polen hat (mit Ausnahme zweier Musterwagen zum Zweck des Kopierens der PCC-Technik) keine Tatrawagen ab Werk gekauft, Ungarn anfang der 80er jahre eine besonders entwickelte Serie (T5C5), Bulgarien erst um 1990 (T6A2B). Die DDR war der einzige Staat, der den offiziellen Neubau (und damit Bau der zeitgemäßen Großraumwagen) einstellte, obwohl der Bedarf in der DDR sowohl Import, als auch Eigenbau gerechtfertigt hätte. Dafür "rekonstruierte" die DDR von 1959 bis 1976 Staßenbahnwagen, was ein verkappter Neubau auf dem Stand der Technik zwischen 1920 und 1930 mit einem etwas moderner wirkenden Wagenkasten war. die Wahrheit kam nach der Wende ans Licht: Der betrieb in Gotha mußte Kühlwagen und Kühlcontainer bauen.
Gleiches bei den Dieselloks, der Schwermaschinenbau wollte den LKM Babelsberg für den Bau von Schiffsmaschinen haben. Hennigsdorf hatte nicht die Kapazität, die V180 (und deren Nachfolger mit verstärkten Motoren) weiterzubauen. Also hatte angeblich der RGW beschlossen, daß großdieselloks nur in der UdSSR gefertigt werden (auch hier bauten außer der DDR alle selber weiter). Später wurde eine V180-"Weiterentwicklung" (BR 119) in Rumäniern gebaut und mit Ersatzteilen der BR 118 überhaupt erst brauchbar gemacht.
Es würde mich nicht wundern, wenn Kenner anderer Branchen ähnliches erzählen können. Das ist genauso, wie mit den EU-Normen für Gurken und Bananen, die der Handel wollte, aber alle schimpften auf die EU.



zuletzt bearbeitet 04.02.2016 16:09 | nach oben springen

#100

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 04.02.2016 19:43
von Zange | 396 Beiträge

Ich beziehe mich noch einmal auf den Titel dieses Threads, der lautet, "gab es 1952 eine reale Chance für die Vereinigung."

Ich meine NEIN.

Adenauer wollte das sicherlich nicht, da er rheinisch geprägt war und ihn der Osten Deutschlands vermutlich nicht sonderlich interessierte. Aber selbst wenn er die Einheit gewollt und betrieben hätte, bin ich der Meinung, die USA hätten das niemals zugelassen.

Die Bedingung Stalins war das neutrale Gesamtdeutschland, sprich, kein Einfluss der Amis. Er hätte sein Ziel, die USA aus Mitteleuropa zu entfernen, somit erreicht. Das wollten die USA auf jeden Fall verhindern, so jedenfalls meine Meinung.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
DoreHolm und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 465 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen