#21

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 10:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #18
Zitat von Gert im Beitrag #15
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #12
Und warum waren die Lebensumstände so schlecht @Gert ?


weil es an allem fehlte, Nahrungsmittel, Industrieprodukte, Kleidung usw. Obendrein waren die Löhne sehr niedrig. Die Rationierung auf Lebensmittelkarten war noch voll im Gange bis 1958. Die Produkte auf Marken waren zwar billig aber es gab nur sehr wenig. Der Mangel war das beherrschende Thema der Menschen in dieser Zeit. Das habe ich sogar als Kind im Alter von 9 Jahren mtibekommen. In der Bundesrepublik wurde dagegen die Lebensmittelrationierung schon Ende der 40er Jahre aufgehoben und es gab praktisch alles. Nun komm mir bitte nicht mit Marshallplan, das war eine nette Konjunkturspritze , mehr aber auch nicht. Die Wirtschaft muss funktionieren, das ist die Grundvoraussetzung für Wohlstand. Im Übrigen Marshallplan wurde auch der Sowjetzone angeboten aber auf Befehl Stalins wurde es nicht angenommen. War auch gut so, denn es wäre in der Staatswirtschaft wirkungslos verpufft oder die Besatzungsmacht hätte sich das unter den Nagel gerissen.


Ach so und warum hat Deiner Meinung die Wirtschaft nicht funktioniert? Nun komme aber bitte nicht mit Deiner stadtbekannten Behauptung das die Kommunisten einfach zu doof dafür waren ......

Gruß
Nostalgiker


richtig Nosti, es gibt nur eine Antwort die da lautet : Unfähigkeit und der Grund dafür ist, sie sind Tag für Tag über ihre besch*ene Ideologie gestolpert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 10:29
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #2

Ich sage nein, aber daduch war er Stahlin wieder der gute.Doch werder die Westalierten noch die UdSSR hatten Interesse an einer Vereinigung den sie brauchten Deutschland als Pufferzone im Kalten Krieg.


Gerade deswegen wollte Stalin das.
Ganz Deutschland sollte nach seiner Vorstellung neutralisiert werden und somit als Pufferzone dienen.

Die beiden deutschen Staaten waren eben keine Pufferzone, sondern vorderste Front mit entsprechender ausländischer Militärpräsenz.
Die Westalliierten versprachen sich davon Vorteile. Deswegen funktionierte Stalins Plan nicht.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 10:58
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Ich glaube--wenn es 1952 zu ein geeintes Deutschland gekommen wäre. Hätte so manche Wahl anders ausgesehen. Vor allen es hätte auch eine starke KPD mit im Reichstag gesessen. Aber darüber lässt sich heute streiten, es war damals eine andere Zeit, so kurz nach Deutschlands verdienter Niederlage. Aber wie gesagt--man kann die Zeit von Damals nicht mit Heute vergleichen. Aber schmunzeln muss ich doch etwas--da schreibt ein User zum anderen User--das haste aus den DDR Geschichtsbüchern abgeschrieben,und selber schaut er bei Wiki wahrscheinlich nach. Aber das ist OT:


Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 11:04
von Klauspeter | 987 Beiträge

Ich freue mich über das Interesse an diesem Thema.

Wie das mit den Vorschlägen Stalins ausgegangen wäre, kann keiner von uns genau sagen.
Wie hier schon gesagt wurde, leben Zeugen aus dieser Zeit kaum noch. Wichtige Archive dazu sind nach wie vor geschlossen und werden auch geschlossen bleiben.

M.E. hätte das Eingehen der Westmächte auf Stalins Vorschläge zu 3 unterschiedlichen Ergebnissen führen können:

Möglichkeit 1:
Die Verhandlungen der Siegermächte haben sich festgefahren. Jede Seite versucht kompromisslos das beste Ergebnis für sich herauszuholen.
Der Kalte Krieg schlägt in den heißen Krieg um. Deutschland wird zum Hauptkriegsschauplatz.

Möglichkeit 2:
Die Erinnerungen an den II.WK sind bei den Menschen noch frisch. Stalin kann sich bei diesen Verhandlungen durchsetzen. Die Weichen für ein neutrales, antifaschistisches Deutschland werden gestellt.
Am 5.März 1953 starb Stalin. Die Abrechnung mit dem Stalinkult hätte auch in der SED zu einer Demokratisierung führen können.

Möglichkeit 3:
Die Westmächte setzen sich bei den Verhandlungen durch. Deutschland wird ein neutraler, kapitalistischer Staat, der mit ökonomischer Hilfe der Westmächte sehr schnell erstarkt.

Natürlich hatte jede Seite seine offenen und versteckten Ziele - die UdSSR ebenso wie die Westmächte. Wie beim Schach - man muss der anderen Seite geschickt seinen Willen aufzwingen.

Einen Versuch wäre es immer Wert gewesen - und es wäre uns sehr viel erspart geblieben, wenn sich Möglichkeit 2 oder 3 durchgesetzt hätte.

Klaus


Gert und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 11:05
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #21
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #18
Zitat von Gert im Beitrag #15
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #12
Und warum waren die Lebensumstände so schlecht @Gert ?


weil es an allem fehlte, Nahrungsmittel, Industrieprodukte, Kleidung usw. Obendrein waren die Löhne sehr niedrig. Die Rationierung auf Lebensmittelkarten war noch voll im Gange bis 1958. Die Produkte auf Marken waren zwar billig aber es gab nur sehr wenig. Der Mangel war das beherrschende Thema der Menschen in dieser Zeit. Das habe ich sogar als Kind im Alter von 9 Jahren mtibekommen. In der Bundesrepublik wurde dagegen die Lebensmittelrationierung schon Ende der 40er Jahre aufgehoben und es gab praktisch alles. Nun komm mir bitte nicht mit Marshallplan, das war eine nette Konjunkturspritze , mehr aber auch nicht. Die Wirtschaft muss funktionieren, das ist die Grundvoraussetzung für Wohlstand. Im Übrigen Marshallplan wurde auch der Sowjetzone angeboten aber auf Befehl Stalins wurde es nicht angenommen. War auch gut so, denn es wäre in der Staatswirtschaft wirkungslos verpufft oder die Besatzungsmacht hätte sich das unter den Nagel gerissen.


Ach so und warum hat Deiner Meinung die Wirtschaft nicht funktioniert? Nun komme aber bitte nicht mit Deiner stadtbekannten Behauptung das die Kommunisten einfach zu doof dafür waren ......

Gruß
Nostalgiker


richtig Nosti, es gibt nur eine Antwort die da lautet : Unfähigkeit und der Grund dafür ist, sie sind Tag für Tag über ihre besch*ene Ideologie gestolpert


Grün: Über ihre Ideologie gestolpert (das Wort "beschissen" ist allein deine Ansicht) gebe ich Dir recht. Die Ideologie hat zu oft über wirtschaftliche Vernunft und Weitblick gesiegt. Nicht recht gebe ich Dir bezüglich Unfähigkeit. Gut, es ist ein Unterschied, ob ein Staat über eine hohe Anzahl mit der Wirtschaft vertraute Experten verfügt, oder ob diese ihre Erfahrungen erst selbst machen müssen. Es gab sehr wohl sehr fähige Ökonomen und es gab den BRD-Kapitalismus, dessen schriftliche und mündliche Veröffentlichungen wegen gleicher Sprache jeder ostdeutsche Fachmann verstand und sah, was gut läuft und was nicht gut läuft. Wimre,irgendein DDR-Politiker hatte sogar einmal öffentlich gemeint, wir müssen vom Kapitalismus lernen, was ist für uns vorteilhaft und was nicht. Aber wie schon gesagt, viele Fehlentscheidungen waren politische Entscheidungen. Mein Vater als staatlicher Leiter hat da in seinen Memoieren auch einiges über recht erbitterte Diskussionen in obersten Gremien berichtet. Unabhängig von allem, wirst du nicht abstreiten können, daß die Startbedingungen der DDR-Wirtschaft insgesamt wesentlich schlechter waren als die der BRD und sich die konservative BRD-Regierung alles andere als passiv verhalten hat, wenn es darum ging, die DDR nicht zum Vorzeigebeispiel für eine andere Gesellschaft werden zu lassen.



Gert und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 11:19
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #8
@Gert im Eingangsbeitrag ist von 1952 !! die Rede. da gab es den 17.Juni 53 noch nicht!



Okay für Deine Erbsenzählerei.
Der 17. Juni 1953 war jedoch ganz klar eine in kurzer zeitlicher Abfolge auf das Jahr 1952 folgende Bekundung der Unzufriedenheit großer Teile der DDR- Bevölkerung mit der Politik der damaligen Stalinvasallen, auch SED genannt!
Das der große Vorbeter und Massenmörder Stalin, vor dessen brutaler Politik jeder mehr als Angst hatte, am 05. März 1953 sich endlich von diesem Erdball verabschiedete, konnte 1952 noch keiner ahnen.
Durchaus glaubhafte Historiker und Politwissenschaftler sind der Meinung, das es den 17. Juni 1953 mit einiger Sicherheit nicht gegeben hätte, wenn Stalin noch gelebt hätte.

Aber die damaligen Machthaber und Mordbuben hatten ja bei Stalin gut gelernt, mit Panzern gegen Demonstranten, die ggfls. mit Steinen warfen. Dazu die anschließenden unzähligen Schauprozesse unter einer Mordlady Namens Hilde Benjamin und nach Freislers Volksgerichtshof- Vorbild.

Einfach nur verabscheuungswürdig!

Und wer die fatalen Verstrickungen der SED, ihrer damaligen führenden Köpfe in die Politik und Taktik des Verbrechers Stalin immer noch leugnet, nicht wahrhaben will, hier ist der passende Text, das geniale Outing zur Auffrischung!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&...0VBtI5zPL88U8DQ

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Gert, TOMMI und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 11:35
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #23
Ich glaube--wenn es 1952 zu ein geeintes Deutschland gekommen wäre. Hätte so manche Wahl anders ausgesehen. Vor allen es hätte auch eine starke KPD mit im Reichstag gesessen.


Vergiß mal die längst existierende SED nicht. Die hätte sich kaum wieder aufgelöst.
Nehmen wir also an, die Rest-KPD hätte sich einer gesamtdeutschen SED angeschlossen. Aber in Gesamtdeutschland hätte es noch eine starke SPD gegeben.

In jedem Fall hätte ein Spitzenkandidat Ulbricht in einer freien Wahl seiner Partei eher geschadet.
Daher wäre ein längerer Prozeß der linken Findung und Konsolidierung nötig gewesen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.10.2015 11:36 | nach oben springen

#28

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 11:47
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #27
Zitat von Rostocker im Beitrag #23
Ich glaube--wenn es 1952 zu ein geeintes Deutschland gekommen wäre. Hätte so manche Wahl anders ausgesehen. Vor allen es hätte auch eine starke KPD mit im Reichstag gesessen.


Vergiß mal die längst existierende SED nicht. Die hätte sich kaum wieder aufgelöst.
Nehmen wir also an, die Rest-KPD hätte sich einer gesamtdeutschen SED angeschlossen. Aber in Gesamtdeutschland hätte es noch eine starke SPD gegeben.

In jedem Fall hätte ein Spitzenkandidat Ulbricht in einer freien Wahl seiner Partei eher geschadet.
Daher wäre ein längerer Prozeß der linken Findung und Konsolidierung nötig gewesen.



Da stimme ich Dir zu--aber es hätte in Deutschland eine starke KP gegeben. Und es wäre so manches anders gelaufen bei Wahlen. Aber darüber kann man nur spekulieren. Aber lassen wir das--und folgen den Satz von Gert-- hätte,hätte,ohne Fahradkette.


Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.10.2015 11:48 | nach oben springen

#29

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 11:59
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #1
Noch heute streiten sich die Historiker. Gab es 1952 eine reale Chance für ein geeintes Deutschland?[...]


Das Thema hatten wir, denke ich, im Forum schon einmal diskutiert.
Dank Auswertung entsprechender Quellen, sollte das hier der letzte Stand sein:

Peter Ruggenthaler "Stalins großer Bluff. Die Geschichte der Stalin-Note in
Dokumenten der sowjetischen Führung":
http://www.ifz-muenchen.de/publikationen...-grosser-bluff/

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
Grenzläufer und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 12:21
von josy95 | 4.915 Beiträge

Ich bin in meinen Beiträgen selbst etwas vom Thema abgekommen. Sorry. Ist für mich aber ein sehr emotional beladenes Thema.

Ich möchte auch mal sagen und wie @Hackel39 bezüglich auf unser "nachgeschaltetes" Geburtsjahr schon schrieb, aufbauend auf durchaus glaubhaften Überlieferungen aus Familien- und Bekanntenkreis, aus ebenso glaubhaften Darstellungen von Historikern, Politwissenschaftlern..., Analytikern, eine reale Chance hat aus vielerlei Gründen zu diesem Zeitpunkt nicht bestanden.

Ich stufe es mehr als großen und zugegebener Maßen durchaus geschickten Propagandatrick Stalins ein.

Wie die Geschichte es bewiesen hat, waren zu diesem Zeitpunkt die beiden großen Weltideologien mehr auf Krawall gebürstet, entfernten sich in ihren Anschauungen und Absichten immer mehr voneinander.
Und der Mittelpunkt dieses Geschehens war u. a. Deutschland.
Ein Symbol dafür die Teilung.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Grenzläufer und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 12:22
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #29
Zitat von Klauspeter im Beitrag #1
Noch heute streiten sich die Historiker. Gab es 1952 eine reale Chance für ein geeintes Deutschland?[...]


Das Thema hatten wir, denke ich, im Forum schon einmal diskutiert.
Dank Auswertung entsprechender Quellen, sollte das hier der letzte Stand sein:

Peter Ruggenthaler "Stalins großer Bluff. Die Geschichte der Stalin-Note in
Dokumenten der sowjetischen Führung":
http://www.ifz-muenchen.de/publikationen...-grosser-bluff/

Ari


Also ich weiß nicht; diese Aussage soll also der letzte Stand sein: "Die Akten der sowjetischen Führungsspitze, die Peter Ruggenthaler zu dieser Frage erstmals ausgewertet hat, geben eine eindeutige Antwort: Stalins Einigungsangebot war nicht ernst gemeint, sondern ein Störmanöver gegen die Wiederbewaffnung Westdeutschlands."

Ein Störmanöver Stalins gegen die Wiederbewaffnung Westdeutschlands? War das nun was Gutes oder was Böses?

Stalin war nicht der Weihnachtsmann mit den guten Gaben. Nur hätte er beim Wort genommen werden können, um mit Geschick etwas Gutes daraus zu machen - ein wiedervereintes neutrales Deutschland, das allein bestimmt, welchen Weg es geht.

Klaus


nach oben springen

#32

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 12:30
von Klauspeter | 987 Beiträge

@josy95

Ob es echte Chancen für die Wiedervereinigung gab? Nur der Test hätte eine Antwort auf diese Frage gegeben. Weil nicht getestet wurde, wurde eine Chance vergeben.

Stalins Vorschläge ein Propagandatrick? Man hätte ihn beim Wort nehmen sollen. Hätte er gekniffen, wäre der Punkt an die Westmächte gegangen.

Ich denke, die Einheit Deutschlands war zu diesem Zeitpunkt von den Westmächten schon nicht mehr gewollt.

Klaus


Grenzläufer, Rostocker und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 12:47
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #17
Von Adenauer stammte kanntlich der Ausspruch: Lieber das halbe Deutschland ganz als das ganze Deutschland halb !". Warum wohl ? A. war NIE an einer Neutralität Deutschlands interessiert und auch keiensfalls daran, daß er sich eventuell die Macht mit anderen, im konträr gegenüberstehende Kräften hätte teilen müssen.
und was die Rolle des K. Schumacher betrifft: Ganz rechts außen im SPD-gefüge, würde ich sagen. (...)


Ist dem wirklich so?
Betrachten wir die Geschichte erstmal ab 1945. Es gibt Statistiken der Friedrich-Ebert-Stiftung, dass stalintreue Kommunisten in der SBZ/DDR für die Verfolgung und Maßregelung von bis zu 200.000 Sozialdemokraten verantwortlich waren.
5000 Sozialdemokraten wurden in Gefängnisse gesperrt und um die 400 Sozialdemokraten verloren in Leben dabei.

Was sich in der DDR unter Stalin vollzog war kein Sozialismus sondern eine totalitäre Diktatur.
Kurt Schuhmacher sagte am 21.4.1946 vollkommen zurecht
"Wenn das, was wir im Osten erleben, tatsächlich Sozialismus wäre, dann wäre vor der europäischen Menschheit das Todesurteil über den Sozialismus gesprochen."



Sozialdemokraten, die in der SBZ und frühen
DDR zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt wurden
Beispiele für viele Tausende

Arnold, Wilfried Behnisch, Bernhard
1954 verhaftet; lebenslänglich; 1952 verhaftet; lebenslänglich
in Haft verstorben Benke, Erich
Auschill, Horst 1946 verhaftet; 10 J. Zwangsarbeit
1948 verhaftet; 1954 entlassen Berg, Paul
Backhaus, Alfred 1952 verhaftet; zum Tode verurteilt
1946 verhaftet; 20 J. Zwangsarbeit Berger, Siegfried
Baran, Günter 1953 verhaftet; 7 J. Zwangsarbeit
1953 verhaftet; 12 J. Zwangsarbeit Bienert, Franz
Bauer, Willy 1951 verhaftet; spurlos verschwunden
1952 verschleppt; 10 J. Zuchthaus Blawert, Winfried
Baumann, Emma 1956 verhaftet; 15 J. Zuchthaus
1948 verhaftet; 1954 entlassen Böttcher, Lothar
Becker, Horst 1952 verhaftet; 10 J. Gefängnis
1952 verhaftet; 9 J. Zuchthaus Boldt, Lothar
Beese, Heinrich 1949 verhaftet; 25 J. Zwangsarbeit
1949 verhaftet; 25 J. Zwangsarbeit Bonkas, Hans
Beissel, Bernhard 1949 verhaftet; zum Tode verurteilt;
1947 verhaftet; 25 J. Zwangsarbeit 25 J. Zwangsarbeit
Beiersdorf, Willi Bordihn, Peter
1946 verhaftet; 10 J. Zwangsarbeit 1948 verhaftet; 10 J. Lagerhaft
Bornschein, Heinz
1949 verhaftet; 25 J. Zwangsarbeit
Bredenbeck, Julius
1948 verhaftet; 25 J. Zuchthaus
Breslauer, Harrt'
1948 verhaftet; 10 J. Zuchthaus
Broh, Charlotte
1948 verhaftet; 10 J. Zwangsarbeit
Brünig, Willi
1947 verhaftet; 25 J. Arbeitslager
Brundert, Willi
1950 verhaftet; 15 J. Zuchthaus
Bruschwitz, Günter
1948 verhaftet; 25 J. Zuchthaus
Busch, Wilfred
1948 verhaftet; 1955 entlassen
Christiansen, Berthold
1948 verhaftet; 25 J. Zwangsarbeit
Czyrny, Erich
1949 verhaftet; 25 J. Zwangsarbeit
Dietze, Hildegard
1948 verhaftet; 25 J. Zwangsarbeit
Donath, Horst
1953 verhaftet; 10 J. Zuchthaus
Dorfmeister, Ewald
1947 verhaftet; 10 J.

(....)

Die gesamte Liste unter
http://library.fes.de/pdf-files/netzquelle/01281.pdf


Gert, Klauspeter, josy95, TOMMI und turtle haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 13:03
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #32
@josy95

Ob es echte Chancen für die Wiedervereinigung gab? Nur der Test hätte eine Antwort auf diese Frage gegeben. Weil nicht getestet wurde, wurde eine Chance vergeben.

Stalins Vorschläge ein Propagandatrick? Man hätte ihn beim Wort nehmen sollen. Hätte er gekniffen, wäre der Punkt an die Westmächte gegangen.

Ich denke, die Einheit Deutschlands war zu diesem Zeitpunkt von den Westmächten schon nicht mehr gewollt.

Klaus



Da gebe ich dir recht, die Einheit war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gewollt. Man hatte im Westen Angst. Die Berlin-Blockade 1948, die Verfolgung von Demokraten nicht nur in der SBZ/DDR sondern im gesamten Osteuropa. Stalin wurde nicht mehr über den Weg getraut.
Und es sind ja nicht nur unzählige deutsche Sozialdemokraten verfolgt wurden, unzählige deutsche Kommunisten ebenso.

Vielleicht wäre so ein Angebot vor 1948 und der Berlin-Blockade noch angenommen worden.
Wenn man dann die Geschichte weiter verfolgt, 1953 in der DDR, 1956 ungarischer Volksaufstand, 1968 Prager Frühling......
Auch wenn ich mir mit dieser Meinung hier keine Freunde mache, ich glaube, dass es besser war, das Angebot Stalins nicht anzunehmen.


Gert, Klauspeter, josy95 und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 13:08
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #32


Ob es echte Chancen für die Wiedervereinigung gab? Nur der Test hätte eine Antwort auf diese Frage gegeben. Weil nicht getestet wurde, wurde eine Chance vergeben.



Bei sowas gibts doch keinen Test. Einmal vollzogen gibts kein Zurück, wenns schlecht läuft. Ein Test jedoch ist ein Probelauf.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Klauspeter und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 13:24
von Hanum83 | 4.755 Beiträge

Der Stachel der Teilung und der späteren Vereinigung, für einige die Übernahme, steckt ja oft immer noch auch in uns.
Wenn der Kelch, wie auch immer, an uns vorbeigegangen wäre, ich glaub das wäre schon gut gewesen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.10.2015 13:31 | nach oben springen

#37

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 13:31
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Wirkliche Neutralität ist bei einem bedeutenden Land doch Illusion.
Wahrscheinlich hätte sich bei freien Wahlen in der Folge eine Entwicklung hin zur Westbindung ergeben.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Klauspeter und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.10.2015 13:32 | nach oben springen

#38

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 13:35
von Hanum83 | 4.755 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #37
Wirkliche Neutralität ist bei einem bedeutenden Land doch Illusion.
Wahrscheinlich hätte sich bei freien Wahlen wie 1990 eine in der Folge Entwicklung hin zur Westbindung ergeben.


Wir wären wohl Blockfrei gewesen, aber natürlich eine westliche Demokratie, ich glaube die SED hätte bei richtig freien Wahlen keinen Stich gesehen.
Für die Bevölkerungen in Polen, Tschechoslowakei, Ungarn und den anderen sowjetisch eroberten Ländern wäre aber wohl die Entlassung Ostdeutschlands aus dem sowjetischem Machtbereich zum damaligem Zeitpunkt schon auch ein Signal gewesen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Klauspeter, josy95 und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.10.2015 13:45 | nach oben springen

#39

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 13:41
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Lasst mich mal etwas spinnen:
Ich habe weiter oben das Beispiel Österreich genannt, welches ja bekanntlich eins blieb und neutral.
Was wäre gekommen, wenn Österreich geteilt worden wäre, wie Deutschland?
GSSZ und Metallgitterzaun durch die Alpen und eine Mauer in Wien?


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


Klauspeter und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?

in DDR Staat und Regime 25.10.2015 13:43
von Fritze | 3.474 Beiträge

Sich hier in Vermutungen zu ergehen ist doch müssig ! Es ist nun mal anders gelaufen !

Aber das haben wir überwunden ,das was unser noch harrt , wird schlimmer und das Ende ist noch nicht gewiss !

Vlt wäre es ohne die zwei Systeme in Mitteleuropa schon früher zur "Völkerwanderung " gekommen ! ?

Und wie gesagt hätte, hätte ....liegt im Bette !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Klauspeter, Rostocker und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1878 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558009 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen