#21

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 14:23
von Cambrino | 201 Beiträge

Zitat von Beethoven im Beitrag #19
Ich weiß nicht, wer von euch bis zum letzten Tag der NVA oder der GT der DDR die Uniform trug.

Im Jahre 89 (genaues Datum weiß ich nicht mehr) gab es den Befehl, dass die Anrede mit "Genosse" nicht mehr geführt wird in der NVA und den GT der DDR.

Ab da hießen wir alle "Herr" oder man sprach sich untereinander als "Kamerad" an.

Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, es liefen schon die Gespräche am "runden Tisch" als dieser Befehl kam.

Gruß




Hallo Beethoven, wenn deine Aussage stimmt, dann weiß ich jetzt auch wann die Anrede " Genosse " in den bew. Organen der ehem. DDR abgeschaft wurde. Aber die Anrede " Kamerad " gab es offiziell vor 1989 nicht. ( Aber bei Diebstählen in den Unterkünften, was ja auch mal vorkam, sprach man dann von Kameradendiebstahl.)

Gruß CAMBRINO


Greso, Rostocker und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.10.2015 14:52 | nach oben springen

#22

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 16:55
von Freienhagener | 3.852 Beiträge

Sollten wir uns etwa immer noch an das Offizielle von damals halten?

Eine Beibehaltung sollte jetzt aus innerer Überzeugung begründet sein und nicht mehr an einer vergangenen Vorschrift festgemacht werden.

Und selbst wenn: Diese Überzeugung findet zu wenige Anhänger. Sie hat damals wie heute im Grunde was Parteipolitisches.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 19:28
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Bei uns/mir war das mit der Förmlichkeit verschieden.

In Mengelrode wars alles etwas strenger/strammer und auch förmlicher seitens der Vorgesetzten.
Die Stabsoffiziere sprachen uns generell mit Genosse und/oder Soldat/Gefreiter an, kannten sie ja auch zum grössten Teil unsere Vor- und Nachnamen nicht.
Einzig bei uns im Zug gings dann lockerer zu, Genosse gab es nicht, ab Uffz. abwärts wurde sich mit Vornamen angesprochen.

In Klettenberg, ebenfalls Stab, wurde man nur von Stabsoffizieren mit Genosse und/oder Soldat/Gefreiter angesprochen, wie schon in Mengelrode.
Die Kompanieoffiziere sprachen einen meist beim Nachnamen an mit Dienstgrad davor, wenn Genosse dazu kam, dann gabs entweder Anschiss oder es wurde gescherzt.
Im Zug wars ebefalls so wie in Mengelrode, man sprach sich beim Nachnamen an, Uffz. und Soldaten beim Vornamen.

Die Offiziere untereinander, sprachen sich in beiden Standorten meist mit Vornamen an.

Millitärische Meldungen wurden natürlich komplett förmlich ausgeführt.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Cambrino und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 20:24
von Rainer-Maria Rohloff | 1.335 Beiträge

Nein nein Männers, und vielleicht ist es auch etwas verkehrt gestern herübergekommen. Es geht mir nicht darum, das der Genosse Soldat/Gefreiter von damals weiter benutzt würde, das wäre absoluter Schwachsinn nur der "Kamerad", der stößt mir auf. Heute eben für die Grenze von damals. Und ja, die Feuerwehr und sonstige Truppen und ja, die internationalen Brigaden und das schöne Lied..."Von all meinen Kameraden, war Keiner so lieb und so gut....."benutzten und benutzen den Kameraden, das geht in Ordnung.

Nur kommt heute dieses..."Ich suche meine ehemaligen Kameraden von Grenzdorf...."oder"was weiß ich denn was einfach nicht stimmig zu der alten Zeit ist dann könnt ich....und ne, ist alles Humor. Man könnte sogar Zimmergenossen schreiben...nur mal so als Vorschlag.Und ne, soll doch Jeder.....aber ich erinnere mich, wir hatten das Thema schon mal, nur wo?

Rainer-Maria

Und einen wunderbaren Abend allen ins Forum



Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 21:35
von Greso | 2.377 Beiträge

Als ich eingezogen wurde,kamen immer solche Sprüche wie; Genosse Soldat! aber ich bin kein Genosse!!, solange sie in der NVA dienen,sind sie Genosse.Wir sind angetreten,mein Abstand zum Vordermann,war um cm zu knapp,schon kam der Spruch;; Neumann ,an 17 5 geboren?Ich nein am 8.11. Gelächter der Kameraden(Genossen)ich vor und wurde gerügt.
!


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 22:38
von polsam | 574 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #24
Nein nein Männers, und vielleicht ist es auch etwas verkehrt gestern herübergekommen. Es geht mir nicht darum, das der Genosse Soldat/Gefreiter von damals weiter benutzt würde, das wäre absoluter Schwachsinn nur der "Kamerad", der stößt mir auf. Heute eben für die Grenze von damals. Und ja, die Feuerwehr und sonstige Truppen und ja, die internationalen Brigaden und das schöne Lied..."Von all meinen Kameraden, war Keiner so lieb und so gut....."benutzten und benutzen den Kameraden, das geht in Ordnung.

Nur kommt heute dieses..."Ich suche meine ehemaligen Kameraden von Grenzdorf...."oder"was weiß ich denn was einfach nicht stimmig zu der alten Zeit ist dann könnt ich....und ne, ist alles Humor. Man könnte sogar Zimmergenossen schreiben...nur mal so als Vorschlag.Und ne, soll doch Jeder.....aber ich erinnere mich, wir hatten das Thema schon mal, nur wo?

Rainer-Maria

Und einen wunderbaren Abend allen ins Forum


@Rainer-Maria Rohloff , im täglichen Umgang mit deinen Mitkämpfern (oder wie wir sie bezeichnen wollen) hast du bestimmt nicht Genosse gesagt, da war es Fritz, Paul oder auch mal ein Spitzname.
Für mich waren es Kumpel oder Kameraden.
Als Unterführer musste natürlich die Form gewahrt bleiben und die Kumpels mussten mit Genosse angeredet werden, aber auch nur wenn die Obrigkeit zu gegen war. Das wurde von all meinen Unterstellten akzeptiert und auch so gehandhabt.
Da ich nach dem Wehrdienst bei der VP weiter gemacht habe, war das Genosse natürlich allgegenwärtig, aber auch nur wenn es "offiziell" war.
Soll heißen, wenn obere Obrigkeit (mit dem direkten Leiter waren wir alle per du) anwesend war oder wen es die Aufgabe erforderte zb. im Kreisgericht bei einer Haftbefehlsverkündung hat man seinen Mitkämpfer mit Gen. angeredet oder bei einer Vernehmung durch Mitarbeiter anderer Dienststellen hat man nicht von Paul gesprochen sondern eben der Gen. xy zu Protokoll gegeben.
In der eigen Dienststelle hat man bei der Vernehmung schon gesagt der Paul hat ..., und der Kriminalist hat protokolliert der Gen. xy hat... weil wir uns alle kannten.
In der Jetztzeit treffen wir uns Regelmäßig. Es sind Kameraden, einige auch Freunde. Beim Treffen wird natürlich geflachst und über den Genossen Hauptmann (der auch anwesend ist) hergezogen. Macht aber riesen Spass.


Cambrino, Rostocker und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 22:58
von Rainer-Maria Rohloff | 1.335 Beiträge

polsam ich bin so ne ältere Type, ich kann einfach nicht mehr nachvollziehen....oder besser das für besonders toll finden, das da Einer in der Einstrickeinstrich(so wie das junge Kerlchen auf meinem Avatar) heute noch herumrennt. Und der Kamerad, das schrieb ich schon mal, wurde hier auch schon erwähnt erinnert mich immer an die Wehrmacht. Und siehe Vortext.

Rainer-Maria



Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 23:01
von Rostocker | 7.716 Beiträge

Ich möchte mal sagen und glaube--das sich die große Mehrzahl der Grundwehrdienstleistenden--damals über die Anrede--Genosse--wohl nicht so sehr den Kopf zerbrochen hat. Da gab es doch mit Sicherheit andere Probleme und Dinge, worüber man sich unterhielt und die einen näher standen.
Heute nach Jahrzehnten kniet man sich natürlich so richtig ins Zeug und ist empört über das Wört--Genosse-- Obwohl sich einige in der Partei heute noch so anquatschen--aber da scheint es ja OK zu sein.


Cambrino und polsam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 23:13
von buschgespenst | 623 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #27
polsam ich bin so ne ältere Type, ich kann einfach nicht mehr nachvollziehen....oder besser das für besonders toll finden, das da Einer in der Einstrickeinstrich(so wie das junge Kerlchen auf meinem Avatar) heute noch herumrennt. Und der Kamerad, das schrieb ich schon mal, wurde hier auch schon erwähnt erinnert mich immer an die Wehrmacht. Und siehe Vortext.

Rainer-Maria


Wehrmacht?

Im Schwur von Buchenwald heißt es "...Das sind wir unseren gemordeten Kameraden und ihren Angehörigen schuldig."

Wiki erklärt dazu:
Kameradschaft (aus italienisch camerata, „Kammergemeinschaft“) bezeichnet eine zwischenmenschliche Beziehung ohne sexuelle Ansprüche im Sinne einer Solidarität innerhalb einer Gruppe, früher vorwiegend unter männlichen Personen, heute allgemein.

Der Ausdruck wurde in Deutschland bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts in vielen Zusammenhängen verwendet: Klassen-, Sport-, Vereins- und Schulkameradschaft, auch als Bezeichnung für die jeweilige Gruppe. So wird seit altersher im Bergsteigen von Bergkamerad oder bei Expeditionen von Expeditionskamerad gesprochen; das schließt damit gegenseitige Hilfsbereitschaft unter den Bedingungen der Naturgefahren im Gebirge oder während einer Expedition ein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kameradschaft


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
Cambrino, Rostocker und polsam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 23:16
von josy95 | 4.915 Beiträge

Ist ja schon angemerkt worden, einen ähnlichen Thread gab es schon mal...

Aber um her nicht zu endlos zu suchen, das überlass ich mal lieber dem Detektiv "Spitzbube" mit den zwei Ziffern im Nick... , auch auf die Gefahr hin, das ich mich wiederhole. Ich möchte unserem KAMERDEN @Cambrino aber gern auch eine Antwort zu seiner Anfrage geben, wie ich das aus meiner Sicht sehe.

Für mich und viele Kameraden war die Anrede "Genosse" unangenehm, ungewollt, regelrecht suspekt. Denn auf der einen Seite verbindet man diese Anrede mit einem Parteimitglied, das wir in der Mehrzahl NICHT waren, auf der anderen Seit hat da die erziehungstechnische negative Interpretation des "Volksgenossen" aus dem dritten Reich bestimmt eine Rolle mit gespielt. Man war sich dieser Anrede einfach überdrüssig und fühlte sich irgendwie und regelrecht zwangsvereinnahmt. Ich will mal nicht sagen, das ich die Anrede mit "Genosse" gehasst habe, es wa aber kurz davor!
Im zivilen Leben habe ich mir diese Anrede, wenn sie manch einem vermeintlich blind- gehorsamen Genossen, oder wem auch immer, mal rausrutschte, ausdrücklich verbeten. Kam bei den Betreffenden nicht immer gut, aber was sollte es.

Kann ich mich noch sehr gut erinnern, das selbst bei den letzten 2 oder 3 Reservistenschiessen, hier vom ehem. WKK Wernigerode organisiert, wir als nicht aktiv Wehrdienstleistende im Regelfall nicht mit Genosse, sondern mit Kameraden oder "Reservist XY", "Gefreiter XY" angeredet wurden!

Und das schönste Schauspiel war, wenn nach dem Reservistenschießen beim anschließenden Schützenball im Schützenhaus Drübeck der Chef des WKK Wernigerode die Kapelle (freiwillig!) dirigierte, wenn die den Titel "Alte Kameraden" spielte und der gesamte Saal laut johlte und mitsang!

Meines Wissens nach die Anrede "Genosse" eingeführt mit Gründung der s. g. bewaffneten Organe der ehem. DDR nach dem russischen Vorbilt "Towarisch" = Befreier, Freund, GENOSSE wurde die (Zwangs-) Anrede "Genosse" dann bei GT, NVA, VP usw. ziemlich zeitgleich mit der Wende, ich denke mal spätestens mit Beginn des Jahres 1990 abgeschafft.

Vielleicht weiß @Alfred mehr darüber und kann mal dazu was schreiben.

@Alfred , erfüll dem Rumpelzoni und den anderen Intersssierten bitte mal diesen Wunsch!

Ich finde die Anrede Kamerad oder Dienstgrad, z. Bsp. "Gefreiter XY" für Manschaftsdienstgrade und für höhere Positionen wie z. Bsp. beim Hauptmann mit "Herr Hauptmann" wesentlich angemessener, neutraler. Irgendwie auch resektvoller. Gut, okay. Das ist meine Ansicht und muß nicht Maß der Dinge sein.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.10.2015 23:21 | nach oben springen

#31

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 23:25
von Lutze | 8.027 Beiträge

Ist die Anrede mit Genosse nicht neutraler als mit seinen Dienstgrad anzusprechen?
ohne jetzt direkt auf die Uniform zu achten,ach naja,ist ja nur ein kleiner Mucker oder so
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 23:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #31
Ist die Anrede mit Genosse nicht neutraler als mit seinen Dienstgrad anzusprechen?
ohne jetzt direkt auf die Uniform zu achten,ach naja,ist ja nur ein kleiner Mucker oder so
Lutze


Lutze, die Anrede war vorgeschrieben mit "Genosse, Dienstgrad"
Micha


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 23:48
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #32
Zitat von Lutze im Beitrag #31
Ist die Anrede mit Genosse nicht neutraler als mit seinen Dienstgrad anzusprechen?
ohne jetzt direkt auf die Uniform zu achten,ach naja,ist ja nur ein kleiner Mucker oder so
Lutze


Lutze, die Anrede war vorgeschrieben mit "Genosse, Dienstgrad"
Micha

Ja - die Anrede war vorgeschrieben. Ist beim Militär allgemein üblich. Hier waren es eben "Kampf genossen" sich darüber heute noch Gedanken zu machen - gähn -
Nebenbei ist die Anrede mit Genosse Dienstgrad doch sehr jovial. Wird man bei der Bundeswehr mit Herr Gefreiter angesprochen?


Cambrino und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 24.10.2015 23:59
von vs1400 | 2.364 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #32
Zitat von Lutze im Beitrag #31
Ist die Anrede mit Genosse nicht neutraler als mit seinen Dienstgrad anzusprechen?
ohne jetzt direkt auf die Uniform zu achten,ach naja,ist ja nur ein kleiner Mucker oder so
Lutze


Lutze, die Anrede war vorgeschrieben mit "Genosse, Dienstgrad"
Micha


vorgeschrieben wr doch lediglich die dienstliche ( offizielle) anrede
und da gab es lediglich zwei offizielle möglichkeiten ...
... genosse und dienstgrad oder dienstgrad und familienname.

intern gab es halt persönlichere anreden, doch sobald jemand offizielles hinzu trat wurde eben auf offiziell umgestellt.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Cambrino und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.10.2015 00:00 | nach oben springen

#35

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.10.2015 00:10
von Rainer-Maria Rohloff | 1.335 Beiträge

Entschuldigt, ich glaube irgendwie, wir schweifen ab. Denn der Genosse ist mittlerweile Geschichte, es geht wohl mehr um den "Kameraden", wenn ich den Eingangstext richtig verstanden habe?

Rainer-Maria



Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.10.2015 00:14
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #35
Entschuldigt, ich glaube irgendwie, wir schweifen ab. Denn der Genosse ist mittlerweile Geschichte, es geht wohl mehr um den "Kameraden", wenn ich den Eingangstext richtig verstanden habe?

Rainer-Maria

Ist relativ einfach zu beantworten -

Zitat
Kamerad = Person, zu der eine solidarische Beziehung innerhalb einer Gruppe besteht


RMR du bist nicht mein Kamerad - wir haben keine solidarische Beziehung.

Tschuldigung, musste noch einmal nachbessern. War verwirrend.


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.10.2015 00:20 | nach oben springen

#37

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.10.2015 00:20
von vs1400 | 2.364 Beiträge

hallo Rainer,
mir geht dieses kameradengedöns einfach am poppes vorbei
und dass ist nur meine persönliche ansicht.

damals gab es offiziell keine
und heute möchte ich keiner alt deutschen tradition verpflichtet sein.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.10.2015 00:22
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #37
hallo Rainer,
mir geht dieses kameradengedöns einfach am poppes vorbei
und dass ist nur meine persönliche ansicht.

damals gab es offiziell keine
und heute möchte ich keiner alt deutschen tradition verpflichtet sein.

gruß vs

Was ist damals? Kameraden der FFW und des DRK sowie der ZV gab es nach meiner Erinnerung sehr wohl.


Cambrino, polsam, josy95 und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.10.2015 00:24
von Rainer-Maria Rohloff | 1.335 Beiträge

Mike, das will ich doch auch gar nicht sein, der dein Kamerad. Cambrino hatte sinngemäß getextet: Also was ist denn heute nun richtig:

"Ehemalige Genossen oder ehemalige Kameraden?"

Rainer-Maria und ne Kamerad....bekomme ich sinngemäß die Krätze, aber das schrieb ich schon



Cambrino und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Ehemalige Kameraden oder Genossen

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.10.2015 00:27
von vs1400 | 2.364 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #38
Zitat von vs1400 im Beitrag #37
hallo Rainer,
mir geht dieses kameradengedöns einfach am poppes vorbei
und dass ist nur meine persönliche ansicht.

damals gab es offiziell keine
und heute möchte ich keiner alt deutschen tradition verpflichtet sein.

gruß vs

Was ist damals? Kameraden der FFW und des DRK sowie der ZV gab es nach meiner Erinnerung sehr wohl.


Mike,
meine aussage bezieht sich lediglich auf meine dienstzeit
und so hab ich das thema auch verstanden.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1034 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556953 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen