#21

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 12:57
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#22

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 13:21
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

@Schuddelkind , vielen dank für das emotionale Video....

Leider voll mit Klischees und Verurteilungen von Minderheiten "arbeitsloser, alleinstehender Vollpsychopath"
schön auch die Betonung von "riesigen Messern"

So ein Video trägt zur Meisterung des Flüchtlingsproblems herrlich bei. Schade das ein so ernstes Thema "verwurschtet" wird.



LO-Wahnsinn und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 13:45
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

" Der Attentäter von Köln war bei seiner Attacke auf die parteilose OB-Kandidatin Henriette Reker laut eines Gutachters voll schuldfähig. Es gebe nach der psychologischen Begutachtung keine Zweifel, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. "
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koel...-aid-1.5478194


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#24

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 14:04
von Rainer-Maria Rohloff | 1.380 Beiträge

Ich lese bei ABV:....."es wird nicht auf die Ängste und Sorgen der Bevölkerung eingegangen". Auch so eine in letzter Zeit häufig gebrauchte Argumentation, also ne Leute ich komme mir da immer (sinngemäß jetzt) vor wie vollkommen verschüchtert als Bürger und oben, da oben auf der Anhöhe steht mutig Politiker mit dem Schwerte in der Hand und wehret der Horden vom ....na sagen wir dem Batu Khan.

Wenn Angela meint "Wir schaffen das" meine ich als mündiger Bürger" Entschuldige mal Angela aber ich bin da völlig anderer Meinung, ich will das alles gar nicht schaffen, würdest du also besser deinen Satz nochmal überdenken. Und wenn du jetzt meinst, der Rainer ist ja nur ein Einzelner mit Widerrede, dann mach einfach ne ordentliche Volksabstimmung. (an einem arbeitsfreiem Wochenende) Denn diese erkenne ich voll an, auch wenn dann 90% deiner Meinung sind.

Sollten aber 90% meiner Meinung sein, dann bitte ich doch darum, das du Angela dein "Wir schaffen das" sofort und mit Nachdruck korrigierst"

Rainer-Maria



bürger der ddr, DoreHolm, LO-Wahnsinn und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 15:17
von ABV | 4.204 Beiträge

@Rainer-Maria Rohloff
In der Bevölkerung besteht derzeit ein Wust unbeantworteter Fragen. Unbeantwortete Fragen waren schon immer ein guter Nährboden für Gerüchte und Demagogen.
Zu den Fragen die momentan viele Bürger bewegen, gehört unter anderem die Frage wie man Menschen aus einem anderen Kulturkreis, in eine festgefügte Dorfgemeinschaft integrieren kann. Was sich umso schwieriger gestaltet, je mehr diese Dorfgemeinschaft selbst genügend Probleme hat. Oder anders ausgedrück: selbst nicht auf der Sonnenseite des Lebens steht. Dort ist der Wille auf die Fremden zuzugehen, diese zu integrieren, naturgemäß geringer als anderswo. Konflikte sind vorprogrammiert.
Aber wie gesagt, die Frage wie und ob so etwas funktioniert, kann noch niemand beantworten. Hier fehlen einfach die Erfahrungswerte.
Jetzt stellt sich natürlich die Frage, warum die Verantwortliche in den Gemeinden so " dämlich" sind, die Flüchtlinge ausgerechnet in " sozialen Brennpunkten" unterzubringen. Ganz einfach-weil es oft gar keine anderen Unterbringungsmöglichkeiten gibt. Die Variante Flüchtlinge in Turnhallen, Gaststätten oder Kulturhäuser eine zeitlang unterzubringen, hat zum Beispiel bei uns im Oderbruch zu großen Unmut in der Bevölkerung geführt. Um diesen Unmut nicht noch zu forcieren, wurde diese Variante von den Gemeinden abgelehnt. Trotz allem müssen die Gemeinden aber die ihnen zugewiesenen Flüchtlinge aufnehmen. In den letzten Jahren sind viele Menschen aus dem strukturarmen Oderbruch abgewandert. Das hat in einigen Orten zu einem relativ hohen Wohnungsleerstand geführt. Besonders in den Neubaugebieten, wo ganze Blöcke leerstehen.
Was liegt also näher, als Flüchtlinge in diesen Blöcken anzusiedeln? Damit wären gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: die Flüchtlinge hätten ein Dach über dem Kopf und der elende Wohnungsleerstand wäre endlich beendet.
So gesehen beinhaltet der Zuzug von Flüchtlingen durchaus positive Aspekte, von denen die Gemeinden durchaus profitieren können. Von den lokalen Firmen die geradezu mit einer Flut von Aufträgen übersät werden, mal ganz zu schweigen.
Jetzt kommt aber wieder ein ganz fettes Aber: diese Wohnblöcke stehen ja nicht komplett leer. Wer von den "Ureinwohnern" heute noch dort lebt, gehört allzu oft zu der angesprochenen Kategorie " der nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehenden", welche die Flüchtlinge ablehnen und als Konkurenz ansehen. Hieraus ergibt sich einiger " sozialer Sprengstoff". Wenn alle Seiten, Deutsche und Flüchtlinge, aufeinander zu gehen, wäre die Krise zu packen. Was aber einigen Willen, auf beiden Seiten, voraussetzt.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Harzwanderer und VNRut haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 15:37
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Das habe ich nun von bild.de abgekupfert :
Chef-Ermittler Norbert Wagner am Nachmittag auf einer Pressekonferenz: „Der Täter ist nach eigenen Angaben seit
längeren Jahren arbeitslos. Er war von Beruf Maler und Lackierer, bezog Einkünfte nach Hartz IV. Nachbarn
beschreiben ihn als unauffälligen Zeitgenossen. Er lebte alleine in seiner Wohnung.“


Ferner soll er um die 40 Jahre alt sein.

Was mich bwegt, warum hat der Kerl keine Arbeit ? In seinem Beruf werden seit Jahren händeringend Mitarbeiter gesucht.
Da ist einiges faul, möchte ich behaupten. Der Gescheiteste war er wohl nicht, wenn er sein Leben mit Almosengeld lebt.

Und jetzt soll Pegida Schuld sein. Warum nicht Kögida ?
Warum ist das nicht seinem eigenen Grips??? entsprungen ?

Es muß ein Schuldiger ausgemacht werden, jetzt ist es Pegida, die mordende Bande aus Sachsen, die Horde, das Pack...
Ein Armutszeugnis der Politik, wenn sie so reagiert.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze, bürger der ddr und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 15:57
von ABV | 4.204 Beiträge

Ich denke schon, dass die "Brandreden" einiger Pe oder was auch für immer für "Gida-Bewegungen", gewisse Leute zu schlimmen Dingen animieren.
Andererseits: diese "gewissen Leute" neigen ohnehin dazu, andere für ihre jeweilige Lebenssituation verantwortlich zu machen. Das eigene Unvermögen spielt da nur eine untergeordnete oder überhaupt keine Rolle. Im Fall des Messerstechers von Köln könnte es durchaus so gewesen sein, dass er die Ausländer, " die den Deutschen die Arbeit wegnehmen" und jeden der sich für diese Ausländer einsetzt, als Sündenbock ansah. Möglicherweise hatte er sich im Laufe der Zeit derart in Hassphantasien hinein gesteigert, dass ihm letzendlich " alle Sicherungen durchbrannten".

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#28

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 16:26
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Und das in meiner Geburtsstadt...eine riesen Schweinerei.

Hoffentlich gehen viele Kölner zu Wahl.



damals wars, Gert und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 17:28
von LO-Wahnsinn | 3.495 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #18
Zitat von damals wars im Beitrag #17
Konsequenz?
Vielleicht die eigene Rhetorik hinterfragen, Tatsachen und Argumente zur Kenntnis nehmen?
Lügen und Hetze widersprechen?


Die eigene Rhetorik zu überprüfen, wäre schon mal ein Anfang. Viele beginnen ihre Kritik an der Flüchtlingspolitik mit dem einleitenden Satz " Ich bin ja nichts Rechts". Was manchmal schon wie eine Entschuldigung klingt und in den meisten Fällen auch der Wahrheit entspricht. Aber-in manchen Fällen muss sichder Kritiker schon die Frage gefallen lassen, warum er, wenn er schon nicht " Rechts" ist, dann in aller Welt rechte Parolen benutzt?

Gruß an alle
Uwe


Und nun bitte noch die Rhetorik der anderen Seite, die Lügen/das Schönreden, das Pack usw.

Ohne diese Massen an Flüchtlingen bzw. deren Aufnahme, hätte es diesen Angriff nie gegeben.
Der Ansatz, man sollte dem Volk besser zuhören, ist schon richtig, doch das findet nicht wirklich ausreichend statt, es sind Lippenbekenntnisse und Beruhigungspillen, wie mit der Grenzschliessung zu Österreich vor paar Wochen, die ja keine war, einzig der Transitverkehr wird damit behindert, Flüchtlinge werden weiterhin abgeholt.

Was ich hier sehe, das Reden der Kritiker wird nicht ausreichend gehört, das Erklären der Politik gegenüber den Kritikern soll nur der Überzeugung für ihre Linie dienen, nicht dem Konsens und der Diskussion.
Die Politik sagt ihr Weg ist der einzig Richtige und dort liegt eine grosse Gefahr.
Revolutionen begannen immer so, es gab die, die meinten die Wahrheit und Weisheit gepachtet zu haben, es gab die Gegner, welche protestierten und demonstrierten, jedoch übergangen wurden.
Was bleibt den Gegner dann noch um gehört zu werden?
Die Geschichte liefert genug antworten und wer glaubt dieses Attentat ist ein Einzelfall eines Irren, der könnte sich schon bald die Augen reiben.
Will man diesen Gang verhindern, muss man wirklich ernsthaft anfangen die Kritiker zu hören.
Tut man das nicht und betreibt das Ganze weiter wie bisher, dann muss man kein Prophet sein um zu sehen was noch kommen könnte, das kann keinem recht sein.

Daher sehe ich die Hauptursachen für diesen Angriff nicht nur bei dem mutmasslich Irren Nazi, sondern in der Projektionsfläche die man Extremisten bietet.
Ausländische Politologen, warnen ganz deutlich vor Unruhen, sogar ein Flüchtling meinte die Tage, dass wäre alles zuviel für Deutschland.
Solange man aber für diese Zeichen blind und taub ist, läuft man der Gefahr das dieses Attentat kein Einzelfall bleibt, und, das folgende Attentate viel mehr anrichten könnten.

Es macht also keinen Sinn sich hier hin zu stellen und von Ursachen zu reden solange man nicht vor der eignen Tür kehrt.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 17:44
von damals wars | 12.212 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #26
Das habe ich nun von bild.de abgekupfert :
Chef-Ermittler Norbert Wagner am Nachmittag auf einer Pressekonferenz: „Der Täter ist nach eigenen Angaben seit
längeren Jahren arbeitslos. Er war von Beruf Maler und Lackierer, bezog Einkünfte nach Hartz IV. Nachbarn
beschreiben ihn als unauffälligen Zeitgenossen. Er lebte alleine in seiner Wohnung.“


Ferner soll er um die 40 Jahre alt sein.

Was mich bwegt, warum hat der Kerl keine Arbeit ? In seinem Beruf werden seit Jahren händeringend Mitarbeiter gesucht.
Da ist einiges faul, möchte ich behaupten. Der Gescheiteste war er wohl nicht, wenn er sein Leben mit Almosengeld lebt.

Und jetzt soll Pegida Schuld sein. Warum nicht Kögida ?
Warum ist das nicht seinem eigenen Grips??? entsprungen ?
Weil er, wie Du 2 Zeilen vorher schreibst, keinen hat?
Es muß ein Schuldiger ausgemacht werden, jetzt ist es Pegida, die mordende Bande aus Sachsen, die Horde, das Pack...
Ein Armutszeugnis der Politik, wenn sie so reagiert.


Ein Armutszeugnis, wie die Idas auf den Galgen, einen offensichtlichen Mordaufruf, reagiert haben.

Da fällt mir der Volksmund aus dem 2. Weltkrieg ein:
"Wir fliegen gegen Engeland, singen sie im ganzen Land,
und wenn mal wirklich einer fährt, wird er für verrückt erklärt!"
War auf den gemünzt:https://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_He%C3%9F


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 18.10.2015 17:44 | nach oben springen

#31

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 18:15
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Ja, @damals wars , es war als Frage gemeint, ist so etwas nicht denkbar, eigene Initiative ?
Muß immer etwas Anderes Schuld, Ursache, Auslöser sein ?

Zitat
Warum ist das nicht seinem eigenen Grips??? entsprungen ?


Wenn du das nicht verstanden hast...
habe ich das nochmal erklärt, extra für dich.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 18:49
von LO-Wahnsinn | 3.495 Beiträge

Zitat
In der Bevölkerung besteht derzeit ein Wust unbeantworteter Fragen.



Das ist bezüglich meines Umfeldes falsch, es gibt mehr Ablehung als Fragen.
Ich habe keine Fragen, mein ganzes Umfeld -welches riesig ist- auch nicht, wir lehnen diese Massen ab, wir lehnen noch mehr Moslems ab weil diese mittelalterliche Religion abgelehnt wird, wir sind schliesslich aufgeklärte und normal gebildete Menschen.
Mein Umfeld besteht nicht aus Nazis oder Rechten, mein Umfeld besteht aus Freunden, Familie, Kollegen also einfachen Workern, auch führe ich viele Gespräche bei Kunden mit den Workern dort, deren Vita ich nichtmal kenne, also stink normales Volk, einfache Menschen ohne besondere Bildung oder besondere Positionen und/oder Funktionen, Worker eben.

Um es mal etwa in Zahlen zu bringen, geschätzt fiktiv, von 100 Personen gibts es keine 10 die die Linie der Politik voll unterstützen, also rund 90 Ablehner.
Von den 90 sind etwa 20 zu Kompromissen bereit, das wären dann wohl die benannten Fragesteller, der Rest von 70 lehnt kompromisslos ab.
Von den 70 Kompromisslosen ist etwa die Hälfte bereit die Regierung zu stürzen, nicht wenigen sind auch radikale Mittel recht.
Der Punkt ist der, die Meisten artikulieren sich nur nicht öffentlich, zum einen weil sie Angst haben, zum anderen weil sie keine Medien/Foren/Demos etc.pp. nutzen.
Es sind wenn man so will Schläfer, fängts aber an zu brennen und die Gefahr für sie sinkt, dann stehen sie am Galgen und schubsen den Hocker weg und feiern wenn die Füsse nicht mehr zappeln.
So krass wirds hoffentlich nicht kommen, nur mal sinnbildlich beschrieben wie die Stimmung ist.
Man erinnere sich an die Montagsdemos in der DDR, als es nichts mehr zu befürchten gab, kamen die Schläfer auch heraus, nicht viel anders, wenn auch nicht so krass, ist die Situation heute.
Das Gerede das die Stimmung kippt ist Unsinn, sie ist längst gekippt, nein mehr noch, es gab keine breite Pro Asyl Stimmung, das wurde nur so dargestellt und versucht zu verkaufen um die Gegner kalt zu stellen.
Wir haben in der DDR doch gelernt was Probaganda ist, da ich Schnitzler schaute, in der FDJ und SED war sowie jede Menge politische Schulung hatte, habe ich einen feinen Riecher dafür, auch für die des Westens.
Aufbau und Wesen von Probaganda sind immer gleich, es spielt keine Rolle woher sie kommt.

Soviel zur Stimmung, die Umfelder anderer sehen nicht besser aus.
Der Sprengstoff hier ist also extrem hoch, es brauch nur die richtige Zündung, viele laufen sinnbildlich schon mit dem aufgeklappten Messer in der Hose rum.
Die Politik und ihre Befürworter sind sich noch garnicht im klaren auf welchem dünnen Seil sie taktieren, die Galgen sind näher als sie glauben.

Aber immer wieder interessant zu lesen ABV, wie Du seit Deinem Aufenthalt in Wiesbaden drauf bist.
Die Gesellschaftskritik ist Dir irgendwie abhanden gekommen, ich lese da nun ständig eine sanfte Steuerung, schade, ich hab kein Vertrauen mehr zu Dir, Vertrauen in die Richtung, dass Du bei diesen Themen Deine eigne Meinung vertrittst.
Ich weiss zwar nicht was man Dir dort geschult hat, aber ich habe 10 Finger die ich auch zu zählen fähig bin.
Aber ist Deine Sache, es ist aber auffällig das Du seit Wiesbaden auf der politisch korrekten Linie liegst, Deine Zeilen sprechen Bände, insbesondere im Thema Flüchtlinge, vor Wiesbaden warst Du kritischer und objektiver, ich meine das BKA ist ja kein Bosselverein wo jeder mal so hin kommt und geschult wird.
Ich kenne Deine momentanen Aufgaben nicht, aber ein ausgedienter ABV der DDR, der eine Woche in Wiesbaden beim BKA weilte und fortan kaum noch auf der Linie heute aktiver einfacher Polizeibeamter/Bordkantentreter liegt, hat etwas von einem Politoffizier in der DDR.
Sorry wenn ich falsch liege, musste ich aber mal sagen, das brennt mir schon lange auf den Nägeln, mein Geigerzähler schlägt beim lesen Deiner Zeilen immer wieder aus, das war vor Wiesbaden nicht so.

Wie auch immer, die Stimmung im Volk wirds nicht beeinflussen, der Zug Pro Massenasyl ist abgefahren, insbesondere nicht mit Lügen wie z.B. mit den Fachkräften, wo jeder 8 Klassen Abgänger von vorn herein wusste, dass das nicht stimmen kann, nein, der Zug stand nie bereit.
Deutschland ist klar in 3 Lager geteilt, Befürworter, Gegner und die Mitte.
Die Fronten werden sich nicht so leicht mit Diskussionen und Kompromissen erweichen lassen, auf keiner Seite, eine Seite wird weichen müssen, wir werden erleben welche das sein wird, auf welchem Weg auch immer.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Wahlhausener, Fritze, bürger der ddr, DoreHolm und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 19:25
von buschgespenst | 625 Beiträge

OB-Wahl in Köln: Schwer verletzte Kandidatin Reker liegt klar vorne

http://www1.wdr.de/themen/aktuell/ob-wahl-koeln-110.html


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
damals wars und STmecki haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 19:43
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #32

Die Politik und ihre Befürworter sind sich noch garnicht im klaren auf welchem dünnen Seil sie taktieren, die Galgen sind näher als sie glauben.




Wie darf man denn diesen Satz verstehen ?


Intellektuelle spielen Telecaster
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 20:02
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #32

Aber immer wieder interessant zu lesen ABV, wie Du seit Deinem Aufenthalt in Wiesbaden drauf bist.
Die Gesellschaftskritik ist Dir irgendwie abhanden gekommen, ich lese da nun ständig eine sanfte Steuerung, schade, ich hab kein Vertrauen mehr zu Dir, Vertrauen in die Richtung, dass Du bei diesen Themen Deine eigne Meinung vertrittst.
Ich weiss zwar nicht was man Dir dort geschult hat, aber ich habe 10 Finger die ich auch zu zählen fähig bin.

Aber ist Deine Sache, es ist aber auffällig das Du seit Wiesbaden auf der politisch korrekten Linie liegst, Deine Zeilen sprechen Bände, insbesondere im Thema Flüchtlinge, vor Wiesbaden warst Du kritischer und objektiver, ich meine das BKA ist ja kein Bosselverein wo jeder mal so hin kommt und geschult wird.
Ich kenne Deine momentanen Aufgaben nicht, aber ein ausgedienter ABV der DDR, der eine Woche in Wiesbaden beim BKA weilte und fortan kaum noch auf der Linie heute aktiver einfacher Polizeibeamter/Bordkantentreter liegt, hat etwas von einem Politoffizier in der DDR.
Sorry wenn ich falsch liege, musste ich aber mal sagen, das brennt mir schon lange auf den Nägeln, mein Geigerzähler schlägt beim lesen Deiner Zeilen immer wieder aus, das war vor Wiesbaden nicht so.

.



@LO-Wahnsinn was du da dem ABV andichtest ist üble Stimmungsmache, quasi unterste Schublade, das ist meine Meinung. Ohne jegliche Kenntnisse über den Inhalt der Schulung, die der ABV dort bekommen hatte, stellst du solche Thesen auf. So entstehen Hetzkampagnen. Was anderes fällt mir dazu nicht ein.


Nachtrag:und die übliche Claqueure sind auch schon wieder im Spiel


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
damals wars, polsam, RudiEK89, Moskwitschka und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.10.2015 20:05 | nach oben springen

#36

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 20:53
von buschgespenst | 625 Beiträge

Eine positive Meldung: Henriette Reker hat im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht und wird damit die erste Oberbürgermeisterin Kölns.

http://wahlen.stadt-koeln.de/prod/OB2015...tadt_Koeln.html


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
nach oben springen

#37

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 20:55
von marc | 577 Beiträge

Habe ich das in der Tagesschau richtig mitbekommen, diese Kandidatin war die gemeinsame Kandidatin von CDU, SPD und Grünen?



zuletzt bearbeitet 18.10.2015 20:55 | nach oben springen

#38

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 20:58
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von marc im Beitrag #37
Habe ich das in der Tagesschau richtig mitbekommen, diese Kandidatin war die gemeinsame Kandidatin von CDU, SPD und Grünen?


CDU, FDP, Grüne


Intellektuelle spielen Telecaster
marc hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 21:04
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #14
Ganz sicher hat der Attentäter " einen an der Klatsche"! ...

Na das sieht man offiziell inzwischen bissel anders, da ist der ABV in einer vorauseilenden politischen Korrektheit ein bissel zu sehr vorausgeeilt. Inzwischen lautet die amtliche Lesart: 'Der Attentäter, der Reker schwer verletzt hat, war zum Tatzeitpunkt voll schuldfähig.'
Irgendwie schon klar, nicht das da noch der §20 StGB einschlägig wird, hmm?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 18.10.2015 21:05 | nach oben springen

#40

RE: Messerattacke in Köln

in Themen vom Tage 18.10.2015 21:16
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #39
Zitat von ABV im Beitrag #14
Ganz sicher hat der Attentäter " einen an der Klatsche"! ...

Na das sieht man offiziell inzwischen bissel anders, da ist der ABV in einer vorauseilenden politischen Korrektheit ein bissel zu sehr vorausgeeilt. Inzwischen lautet die amtliche Lesart: 'Der Attentäter, der Reker schwer verletzt hat, war zum Tatzeitpunkt voll schuldfähig.'
Irgendwie schon klar, nicht das da noch der §20 StGB einschlägig wird, hmm?

Gibt bestimmt bald eine zweite Expertenmeinung. Es gibt ja auch den Fall von dem Typen der jahrelang in der Klapse gesessen hat - vollkommen zu unrecht. Weswegen mal nicht andersherum.


nach oben springen


Besucher
30 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2338 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558677 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen