#1

Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 12:21
von TOMMI | 1.992 Beiträge

Hallo Leute!
Ich starte hiermit den Versuch, über Gerüchte, Legenden und Irrtümer zu diskutieren,
die uns schon einmal begegnet sind, über Politik, Politiker, etc.
Ich werfe hier mal 3 Stück in den Raum:

- Ende der 70ger (oder war es Anfang der 80er Jahre?) ging das Gerücht um,
das alle Intershops geschlossen werden. Die Folge war ein Run auf alle Läden dieser Art,
um das letzte kostbare Westgeld loszuwerden. Danach kamen die "Forumschecks" auf.
Zufall oder Zusammenhang?

- Nach dem Tod von Ulbricht wurde verbreitet, dessen Frau Lotte lebe in der Schweiz.

-Margot Honecker soll sich angeblich die Haare in Paris frisiert haben lassen. (wegen der blauen Tönung?)

Kanntet Ihr das auch alles?


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 12:26
von Linna | 189 Beiträge

Zitat von TOMMI im Beitrag #1
Hallo Leute!
Ich starte hiermit den Versuch, über Gerüchte, Legenden und Irrtümer zu diskutieren,
die uns schon einmal begegnet sind, über Politik, Politiker, etc.
Ich werfe hier mal 3 Stück in den Raum:

- Ende der 70ger (oder war es Anfang der 80er Jahre?) ging das Gerücht um,
das alle Intershops geschlossen werden. Die Folge war ein Run auf alle Läden dieser Art,
um das letzte kostbare Westgeld loszuwerden. Danach kamen die "Forumschecks" auf.
Zufall oder Zusammenhang?

- Nach dem Tod von Ulbricht wurde verbreitet, dessen Frau Lotte lebe in der Schweiz.

-Margot Honecker soll sich angeblich die Haare in Paris frisiert haben lassen. (wegen der blauen Tönung?)

Kanntet Ihr das auch alles?


Margot H. hatte keine blauen sondern lila gefärbte Haare, deshalb wurde sie im Volksmund auch der "Lila Drache "
genannt.
Gruß-Linna



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 12:30
von Harzwanderer | 2.940 Beiträge

In West-Berlin wurde immer genüsslich erzählt, dass "Sudel-Ede" Schnitzler mal richtig Ärger mit einem West-Berliner Taxifahrer hatte, der ihn aus dem "Hilton"-Luxushotel wieder zurück zur Grenze fahren sollte. Und Schnitzlers Frau hatte im Kaufhaus Bilka am Zoo Hausverbot, weil sie dort mal beim Diebstahl erwischt wurde. Beides soll angeblich stimmen.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 12:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #3
In West-Berlin wurde immer genüsslich erzählt, dass "Sudel-Ede" Schnitzler mal richtig Ärger mit einem West-Berliner Taxifahrer hatte, der ihn aus dem "Hilton"-Luxushotel wieder zurück zur Grenze fahren sollte. Und Schnitzlers Frau hatte im Kaufhaus Bilka am Zoo Hausverbot, weil sie dort mal beim Diebstahl erwischt wurde. Beides soll angeblich stimmen.


Das ist kein Gerücht
Micha


nach oben springen

#5

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 12:34
von Harzwanderer | 2.940 Beiträge

Nochmal zu Margot, so berichtet es jedenfalls ihr Fahrer. Demnach wurde im ZK bei "Martina" gefärbt.

Zitat
• Die Luxusfrisur: Ansonsten trug Margot nur eine dünne Halskette, keine Ohrclips oder Broschen, keine Ringe – nicht einmal einen Ehering. Allerdings leistete sie sich den unergründlichen Luxus lila schimmernder Haare. Ihre Friseurin Martina im Haus des ZK der SED hielt diese Farbe nur für sie bereit. Als Politbürokandidatin Inge Lange ebenfalls einen Lilaschimmer in ihr Haar arbeiten ließ, gab sie der Friseuse den Rat, dieses Lila von ihrem etwas zu unterscheiden. Auch die von ihr bevorzugte Bezirksschulrätin Lilo Dams aus Rostock nahm sich der Farbe an, später auch die FDGB-Vizechefin Johanna Töpfer.



Quelle: http://www.bild.de/politik/2010/chauffeu...60386.bild.html


zuletzt bearbeitet 13.10.2015 12:36 | nach oben springen

#6

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 12:41
von Klauspeter | 991 Beiträge

Es ist sicher ein Gerücht, dass sich Margot die Haare in Paris färben ließ. Tatsache ist aber, dass ihr Schulsystem der DDR wesentlich besser war, als das der BRD.

Klaus


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 12:52
von Harzwanderer | 2.940 Beiträge

Wie kommst Du denn auf die steile These?


nach oben springen

#8

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 13:52
von GKUS64 | 1.613 Beiträge

Die Berichterstattung in der DDR verschwieg oder veränderte vielfach Ereignisse, die nicht ins positive sozialistische Bild passten.
Der Tod des Schlagersängers Dean Reed (der rote Elvis) war z.B. so ein Fall, der der Gerüchteküche Tür und Tor öffnete:

"Die Nachrichtensendung des DDR-Fernsehens, Aktuelle Kamera, meldete Reeds Tod als „tragischen Unglücksfall“.[21] Das führte zu Spekulationen um die tatsächlichen Todesumstände. Es entstanden Gerüchte, Reed sei von der Stasi oder dem KGB ermordet worden, weil er sich mit dem Gedanken getragen hätte, in die USA zurückzukehren. Andere vermuteten, die CIA hätte gerade das verhindern wollen." Aus WIKI.

Die Wahrheit (auch aus WIKI):

"Nach einem heftigen Streit mit seiner Ehefrau Renate Blume, mit der er seit 1981 verheiratet war, fand man Reed am 13. Juni 1986 tot im knietiefen Wasser des Zeuthener Sees mit aufgeschnittenen Pulsadern und einer Überdosis Schlaftabletten.[21] Er hinterließ einen 15 Seiten langen Abschiedsbrief an den Abteilungsleiter im SED-Zentralkomitee Eberhard Fensch, der von der DDR-Regierung bis 1990 unter Verschluss gehalten wurde. Darin hieß es unter anderem, seine Frau quäle ihn seit Jahren durch Eifersucht. Dem Sozialismus schwor er nicht ab und schrieb dazu: „Es ist die einzigste Lösung für die Hauptprobleme für die Menschheit der Welt.“[22]"


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.10.2015 13:58 | nach oben springen

#9

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 14:15
von VNRut | 1.486 Beiträge

GEHEIMAKTE HONECKER

So liebte das DDR-Politbüro
Fremdgeher, Charmeure – und Walter Ulbricht klaute seinem besten Freund die Frau

http://www.bild.de/politik/inland/erich-...51560.bild.html

http://www.berliner-kurier.de/politik---...8,11494644.html

Apropos Gerüchte über Margot H., da erzählte man auch hinter vorgehaltener Hand, wenn sie die "Schule der Freundschaft" in Staßfurt besucht hatte und dies war ziemlich oft, schaute sie bei einen ihren Lover vorbei. Vielleicht war sie auch nur im "Weißen Haus" welches schon vor der Wende illegale Spielwiese eines Parteifunktionärs gewesen sein soll (Vorsicht Gerücht) und ab 1996 ganz offiziell: http://www.weisseshausstassfurt.de/news.php

Gruß Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#10

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 14:20
von Harzwanderer | 2.940 Beiträge

Das gleiche Gebäude gab es also schon zu Ost-Zeiten mit dem gleichen Zweck?


VNRut hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 14:36
von Commander | 1.059 Beiträge

Hallo in die Runde,
weiß jemand von der Festnahme Schnitzlers durch Grenzer?Es muß im Eichsfeld gewesen sein.Allerdings kann ich nicht sagen wo genau u.ob an der Geschichte wirklich was dran ist.

Schönen Nachmittag,Gruß C.



nach oben springen

#12

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 16:24
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #3
... Und Schnitzlers Frau hatte im Kaufhaus Bilka am Zoo Hausverbot, weil sie dort mal beim Diebstahl erwischt wurde. Beides soll angeblich stimmen.
Zitat von G.Michael im Beitrag #4
Das ist kein Gerücht
Naja, zum Teil schon. Seinerzeit aus der Tagepresse ...

Der letzte spektakuläre Diebstahl, den ein "Prominenter" aus der "DDR" beging, wurde am 28. Juni 1983 in West-Berlin registriert. Damals wurde die damals 57jährige Marta Schnitzler, Frau des Fernsehkommentators Karl Eduard von Schnitzler, in einem Bilka-Warenhaus ertappt, als sie zwei Paar Damenstrümpfe im Wert von 13,40 Mark in die Tasche steckte.
In einem anschließenden Verhör gestand sie vor der Westberliner Polizei die Tat. Die Polizei erstattete Strafanzeige und entließ sie nach Feststellung der Personalien. Auf das in diesen Fällen übliche Schnellverfahren vor einem Bereitschaftsgericht wurde aber verzichtet.

abendblatt.de/archiv/1986/article203551055

Von einem Hausverbot keine Rede, und beim Weitererzählen in der DDR wurde dieser Ladendiebstahl dann gern ins KaDeWe verlegt. Lag wohl daran das die Billigstwarenkette Bilka so gut wie unbekannt war. Na wie auch immer, hier mal ein anders Gerücht: die Affäre von Margot H. mit einem Liedermacher *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Gert und GKUS64 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 16:37
von eisenringtheo | 9.188 Beiträge

Zitat von TOMMI im Beitrag #1
(...)

- Nach dem Tod von Ulbricht wurde verbreitet, dessen Frau Lotte lebe in der Schweiz.

(...)

Ja in Basel, habe ich in dort gesucht... aber nicht gefunden (Prominentenschutz?) Die Schweiz war und ist auch heute noch, eine gutes Land, um etwas verschwinden zu lassen, sowohl Personen als auch materielle Werte...

http://www.mythenpflege.de/content/lotte...cht-der-schweiz
Theo


nach oben springen

#14

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 16:50
von GKUS64 | 1.613 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #12
[

... hier mal ein anders Gerücht: die Affäre von Margot H. mit einem Liedermacher *wink*


"Vor sechs Jahren klärte Biermann in der „Welt am Sonntag“ seine familiären Beziehungen zu Margot Honecker auf: „Meine Oma Meume hat Margot Honecker in der Nazizeit geholfen.“ Sie hätten sich über Margots Vater gekannt. Als Quelle der Gerüchte, er habe eine Affäre mit Margot Honecker gehabt, machte Biermann Reinhold Andert aus, „ein Redenschreiber für den Dummkopf Gregor Gysi“. Andert habe die Mär verbreitet, Margot Honecker habe ihn vor seiner Ausbürgerung besucht, „um die Modalitäten zu bekakeln. Das ist eine infame Lüge“.

Margot Honecker, wegen ihrer blau gefärbten Haare in der DDR heimlich „lila Hexe“ genannt, habe ihn nicht 1976 vor seiner Ausreise, sondern bereits 1965, ein halbes Jahr vor seinem Auftrittsverbot, zu Hause besucht, versicherte Biermann: „Sie war intelligent genug, mir keinen Furz aus dem Politbüro zu erzählen.

Sie hat etwas ganz anderes getan. Etwas viel Dümmeres. Damals sagte sie: ‚Wenn du den falschen Weg gehst, ist es aus mit dir. Wenn du mit uns gehst, wirst du der größte Dichter der DDR.‘“


Ein Bericht der BILD von 2007, ich glaube das auch, denn ich traue Biermann einen besseren Geschmack zu!


nach oben springen

#15

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 16:59
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #6
Es ist sicher ein Gerücht, dass sich Margot die Haare in Paris färben ließ. Tatsache ist aber, dass ihr Schulsystem der DDR wesentlich besser war, als das der BRD.

Klaus


und woran machst du das fest, wie möchtest du den Beweis antreten ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#16

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 17:33
von GKUS64 | 1.613 Beiträge

Und nun noch eine alte Legende zum Weltuntergang:

Der "Spezialist" EvD (Erich von Däniken) hat die Erklärung:

"Nun besteht der Maya-Kalender aus mehreren Kalendern gleichzeitig, die wie Zahnräder miteinander laufen. Stellen Sie sich drei unterschiedlich grosse Zahnräder vor und ziehen Sie eine rote Linie über alle drei Zahnräder. Dies in der Ruhestellung. Dann lassen Sie die Zahnräder laufen. Wie lange wird es dauern, bis der rote Strich auf allen drei Zahnrädern wieder in einer Linie liegt? Heraus kommen 5136 Jahre, bis alle Maya-Zahnräder auslaufen. Und exakt dann – so überliefern die Maya – würden die Götter von Ihrer langen Reise wieder auf die Erde zurückkehren. Die Umrechnung ergibt den 21. Dezember 2012.

Was aber, wenn unsere Umrechnung falsch ist? Wenn unser eigener Kalender nicht stimmt? Dann muss auch das das Endresultat falsch sein und im Jahre 2012 geschieht gar nichts.

Für mich als Spezialist der Materie steht fest, dass die sogenannten Götter, die Ausserirdischen, die vor Jahrtausenden die Erde besuchten, wieder kommen werden. Die antike Literatur ist voll von Wiederkunfts-Versprechnungen. Dies bis in die Gegenwart der heutigen Religionen. Nur wann dies sein wird steht in den Sternen. Es kann 2012 sein – muss aber nicht. Ich empfehle den vernüftigen Menschen, sich mit einer Rückkehr der Götter wenigstens gedanklich zu befassen. Man erspart sich dann den "Götterschock"."

Zu E.H. sagten wir: Erich meeehrt am längsten!


zuletzt bearbeitet 13.10.2015 17:35 | nach oben springen

#17

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 17:34
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #7
Wie kommst Du denn auf die steile These?


Frag mal die Finnen ! Oder auch seriöse heutige Bildungsexperten. Es wäre eine noch größere Blamage für die BRD-Kultusminister gewesen als sie ohnehin schon war, wenn PISA ein Jahr vor der Wende unter Teilnahme der DDR stattgefunden hätte. Wer Kinder hat, was vor der Wende nahezu seine gesamte Schulzeit absolviert hat und einen Nachzügler, der nach der Wende eingeschult wurde, hat ganz sicher eine ganz spezielle Meinung zu diesem Thema. Aber ich gleite in den OT-Bereich ab, also zurück zum Thema.
In der TV Today (Fernsehzeitung) für 17.10. bis 30.10. wird diesem thema Raum gewidmet, wie Bilder und Videos manipuliert werden, um einen bestimmten Zweck zu verfolgen. 100% glauben kann man daher nur das, was man mit eigenen Augen ohne Einfluss von Psychopharmaka gesehen hat.



Fritze und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.10.2015 17:41 | nach oben springen

#18

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 17:41
von Klauspeter | 991 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #15
Zitat von Klauspeter im Beitrag #6
Es ist sicher ein Gerücht, dass sich Margot die Haare in Paris färben ließ. Tatsache ist aber, dass ihr Schulsystem der DDR wesentlich besser war, als das der BRD.

Klaus


und woran machst du das fest, wie möchtest du den Beweis antreten ?


Ich habe einige Jahre als Lehrer an einer Dorfschule gearbeitet.
Es gab auch in den 60er Jahren auf den Dörfern keinen Mehrstufen-Unterricht mehr (im Gegensatz zur BRD).
Wir hatten helle, freundliche Klassenräume und meist nicht mehr als 20 Schüler in der Klasse.
Die Schüler der umliegenden Dörfer wurden mit dem Schulbus zur Schule und nach Unterrichtsschluss wieder in ihre Wohnorte gefahren.
Wir hatten eine eigene kleine Schulküche.

Alle Schulen der DDR hatten die gleichen Lehrpläne und Schulbücher. Das hatte Vorteile für die, die umzogen.

Von meinen Enkelkindern erfahre ich, wieviel Stundenausfall es ständig gibt.
Ich erfahre von Lehrern, die als "Springer" mit dem Fahrrad über die Dörfer fahren, um ihre Unterrichtsstunden abzuhalten. Da gibt es kaum noch eine Verbindung zu den Eltern der Schüler und oft kennen die Lehrer durch den häufige Wechsel ihre Schüler kaum.

Ich hatte mich vor einiger Zeit mit einer Schülerin der 12. Klasse unterhalten. Deutsch war mal mein Unterrichtsfach und ich fragte, was sie von Goethe und Schiller im Unterricht behandelt haben. Verlegenes Nachdenken.

Statistiken über Wissensvergleiche von Menschen, die in der DDR oder der BRD die Schule besucht haben, kenne ich nicht. Ich habe auch nicht danach gesucht, weil ich skeptisch gegenüber Statistiken bin.
So ein Wissensvergleich wird auch deshalb kompliziert sein, weil die Schulen in beiden dt. Staaten unterschiedliche Schwerpunkte hatten.

Das ist einfach nur mein Eindruck und es ist natürlich kein Beweis für meine These.

Klaus


1941ziger, polsam, Grenzkind1978, Heckenhaus und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 17:57
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #7
Wie kommst Du denn auf die steile These?
Zitat von DoreHolm im Beitrag #17
Frag mal die Finnen ! [...] Aber ich gleite in den OT-Bereich ab, ...
... nö, machste nicht. Das Thema lautet doch 'Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden'
(siehe Margot Honeckers Chauffeur: In der Handtasche war immer eine Pistole (121))


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#20

RE: Gerüchte, Tratsch, Irrtümer, Legenden

in Mythos DDR und Grenze 13.10.2015 18:23
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #18
Zitat von Gert im Beitrag #15
Zitat von Klauspeter im Beitrag #6
Es ist sicher ein Gerücht, dass sich Margot die Haare in Paris färben ließ. Tatsache ist aber, dass ihr Schulsystem der DDR wesentlich besser war, als das der BRD.

Klaus


und woran machst du das fest, wie möchtest du den Beweis antreten ?


Ich habe einige Jahre als Lehrer an einer Dorfschule gearbeitet.
Es gab auch in den 60er Jahren auf den Dörfern keinen Mehrstufen-Unterricht mehr (im Gegensatz zur BRD).
Wir hatten helle, freundliche Klassenräume und meist nicht mehr als 20 Schüler in der Klasse.
Die Schüler der umliegenden Dörfer wurden mit dem Schulbus zur Schule und nach Unterrichtsschluss wieder in ihre Wohnorte gefahren.
Wir hatten eine eigene kleine Schulküche.

Alle Schulen der DDR hatten die gleichen Lehrpläne und Schulbücher. Das hatte Vorteile für die, die umzogen.

Von meinen Enkelkindern erfahre ich, wieviel Stundenausfall es ständig gibt.
Ich erfahre von Lehrern, die als "Springer" mit dem Fahrrad über die Dörfer fahren, um ihre Unterrichtsstunden abzuhalten. Da gibt es kaum noch eine Verbindung zu den Eltern der Schüler und oft kennen die Lehrer durch den häufige Wechsel ihre Schüler kaum.

Ich hatte mich vor einiger Zeit mit einer Schülerin der 12. Klasse unterhalten. Deutsch war mal mein Unterrichtsfach und ich fragte, was sie von Goethe und Schiller im Unterricht behandelt haben. Verlegenes Nachdenken.

Statistiken über Wissensvergleiche von Menschen, die in der DDR oder der BRD die Schule besucht haben, kenne ich nicht. Ich habe auch nicht danach gesucht, weil ich skeptisch gegenüber Statistiken bin.
So ein Wissensvergleich wird auch deshalb kompliziert sein, weil die Schulen in beiden dt. Staaten unterschiedliche Schwerpunkte hatten.

Das ist einfach nur mein Eindruck und es ist natürlich kein Beweis für meine These.

Klaus





so ist es.Ich bin zwar kein Lehrer aber meine Frau hat bis vor kurzem als Lehrerin gearbeitet. Sie hat auch in den ersten Jahren unserer Ehe an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf Lehramt studiert. Ich kann mich gut erinnern welch hohe Anforderungen an die Studenten gestellt wurden und wie hart die Ausbildung für sie war, aber es war eine sehr gute Ausbildung für die Lehrer.Auch in dem Schulbetrieb ist es gänzlich anders als es in der DDR war. Erstmal waren wir immer eine offene Gesellschaft, im Gegensatz zur eingemauerten, die Kinder wurden nicht politisch indoktriniert und desweiteren interessierten sie sich wie ihre Eltern kaum für den Osten, sprich DDR. Alles was hinter dieser Mauer geschah war unbekannt. Das alles war im Gegensatz zu der politisch orientierten Bildungspolitik der DDR und dem ständig präsenten Blick auch der Kinder in der DDR nach Westen. Das Interesse war auffallend einseitig.
Deswegen halte ich den Vergleich für Nonsens weil es sich einfach nicht vergleichen lässt.
Natürlich drängt sich mir auch die Frage auf, warum die Wirtschaft der Bundesrepublik dermassen erfolgreich arbeitete im Vergleich zur DDR. Das können ja nicht alles Dummerchen gewesen sein, die da später im Berufsleben arbeiteten.Ich weiss wovon ich rede, habe überwiegend in einem Großkonzern gearbeitet, habe eine excellente Bezahlung kennengelernt, aber es wurde Leistung, Leistung und nochmals Leistung von mir dafür erwartet.
Meine persönlichen Erinnerungen an Schule in der DDR ( 50er Jahre ) gehen dahin, dass ich zwar ein gute Grundausbildung bekam in den Fächern die unpolitisch waren, dass ich aber eine große Härte bei den Lehrern in Sachen Disziplin erfuhr. Das war Nazidisziplin und Kasernenhofton, den ich dort kennenlernte. Damit will ich nicht sagen, dass die DDR Nazis als Lehrer beschäftigte aber diese Menschen waren in der Nazizeit sozialisiert worden, waren Ex Angehörige der Wehrmacht (möchte nicht wissen, welche Kriegsverbrechen da einige auf dem Kerbholz hatten ) und nun kam hinzu die fast kongruente Denkweise der Kommunisten in dieser Richtung. Sie hassten zwar die Nazis aber ihre Disziplinvorstellungen, ihr Kadavergehorsam, ihr Kaserenhofjargon kam ihnen sehr gelegen. Mit heutigen Bürgern, die frei Denken, dieauch auf die Strasse gehen und protestieren, die sich nichts gefallen lassen hätte die SED große Probleme und die Schulpolitik wäre zum Scheitern verurteilt gewesen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
CASI hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen