#21

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 20:48
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #20
Zitat von Freienhagener im Beitrag #18
Zitat von Fritze im Beitrag #15

Das musst Du dem Kleinen nachsehen , er hat sich nicht die Mühe gemacht auch nur ansatzweise in das Thema einzudringen !

Seine Ablehnung gegenüber dem Offiziersstand ist dabei auch nicht förderlich .Selbstmitleid verhilft nie zu realen Überlegungen !

Obwohl eigentlich ein Offiziersstudium und ein Ingenieursstudium zumindest gewisse Parallelen haben ,aber die innere Einstellung oder auch Disziplin wird wohl nie die Selbe gewesen sein . Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel !



Wieder mal nicht richtig gelesen bzw. Inhalte nicht erfaßt.

Deine Wadenbeißerei ist recht seltsam. Deine Phantasien über Größe und Selbstmitleid machen Dich nicht größer.

Warum mußt Du Dich auf diese Weise abreagieren? Defizite führen zu solch einem Verhalten.
Wenn Du keine hast, solltest Du gelassener sein und den Fluß der Sachdiskussion nicht stören.
Ignoriere mich einfach im persönlichen Bereich.

Wenn nicht, dann laß Dir gesagt sein, daß es mich auch belustigt, für Dich ein Rotes Tuch zu sein.





Deine Phantasie geht wohl wieder mit Dir durch ! Scheinst ja in der Materie einschlägige Erfahrungen zu haben !

Wenn Du Dich darüber belustigst ,bitte , zeugt wohl von Deiner Naivität !

Und Du bestimmst nicht wer mitdiskutiert ! Wie sieht denn Deiner Meinung nach normale Wadenbeisserei aus ,wenn Du mir seltsame vorwirfst ?

Ach und Kleiner , jetzt wo Du es sagst , mich kann es auch belustigen !

Fritze




@Fritze die Definiton "Kleiner" geistert durch all deine Posts. Ist es möglich, dass du selbst so einen "Kleinen" hast, dass du stets dein Selbstbewusstsein durch diese besondere Wortwahl aufpolieren musst ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 20:56
von Fritze | 3.474 Beiträge

@Fritze die Definiton "Kleiner" geistert durch all deine Posts. Ist es möglich, dass du selbst so einen "Kleinen" hast, dass du stets dein Selbstbewusstsein durch diese besondere Wortwahl aufpolieren musst

Möglich ist alles @Gert ! Aber nur den Einen nenne ich "Kleiner" ,da musst Du schon genau lesen !

Haste wieder den Pegel erreicht ? Immer schön Blutdruck unten halten !

Schönen Abend noch rheinabwärts !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 21:02
von Gert | 12.356 Beiträge

also ich finde das gut was @Beethoven sagte, die Soldaten müßten lernen und Erfahrungen sammeln. Ich habe das genutzt und immer genau aufgepasst, wenn ich ausgebildet wurde wie man sich unauffällig im Gelände bewegt, wie man sich der Grenze am besten nähert ohne erkannt zu werden. Ich wusste während meines Dienstes zwar noch nicht, ob ich das mal brauchen kann aber gegen den Erwerb von Wissen ist nichts einzuwenden, Schon 1 Jahr später war dieses Wissen Gold wert, als ich mich aus der DDR davon machte. Es erhöhte die Chancen für den Erfolg der Fluchtaktion deutlich. Habe dann aus der Bundesrepublik meinem ehemaligen Kompaniechef eine Dankeskarte geschickt. Fürchte aber, mit meinem heutigen Wissen, dass sie nie angekommen ist. Die habe die Briefmarkensammler von Horch und Guck aus dem Verkehr gezogen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#24

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 21:03
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #22
@Fritze die Definiton "Kleiner" geistert durch all deine Posts. Ist es möglich, dass du selbst so einen "Kleinen" hast, dass du stets dein Selbstbewusstsein durch diese besondere Wortwahl aufpolieren musst

Möglich ist alles @Gert ! Aber nur den Einen nenne ich "Kleiner" ,da musst Du schon genau lesen !

Haste wieder den Pegel erreicht ? Immer schön Blutdruck unten halten !

Schönen Abend noch rheinabwärts !


also der Pegel in Düsseldorf liegt noch weit unter der Hochwassermarke I


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 21:04
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Wieder nichts verstanden. Den Diskussionsfluß nicht stören bedeutet sich zur Sache zu äußern.
Deine persönlichen Animositäten sind nicht von Interesse.

Was willst eigentlich von mir? Gegen Ende der DDR warst Du noch jugendlich. Erzähl nicht, daß Du ein Überflieger warst

Generell habe ich an Deinem Werdegang keinerlei Interesse. Deine Beschäftigung mit mir ist wie gesagt seltsam. Es gibt einen französischen Film: "Die Klette".


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 29.10.2015 21:10 | nach oben springen

#26

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 21:11
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #25
Wieder nichts verstanden. Den Diskussionsfluß nicht stören bedeutet sich zur Sache zu äußern.
Deine persönlichen Animositäten sind nicht von Interesse.

Was willst eigentlich von mir? Gegen Ende der DDR warst Du noch jugendlich. Erzähl nicht, daß Du ein Überflieger warst





Im Gegensatz zu Dir kann man mein Geburtsjahr lesen ,Kleiner ! Das mit dem Diskussionen stören kannst Du mit Deinen nur RE-Beiträgen doch auch sehr gut !
Ich will nix von Dir ,bleib Dir aber auch nichts schuldig ! Du kannst als "Klügerer" ja diese Debatte beenden ! Steht Dir doch frei .
Sieh mal in den Themen ,wie oft o.T. geschrieben wird !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 21:26
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Deine Angabe 1963 + 26 = 1989 oder? Mit 26 endete offiziell die Jugend in der DDR. Aber das hat Dir 1989 keiner mehr gesagt.
Das "Kleiner" kannste also behalten.

Bleib mir in der Sache nichts schuldig. Im persönlichen Bereich habe ich nur reagiert.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 29.10.2015 22:11 | nach oben springen

#28

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 21:35
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #23
also ich finde das gut was @Beethoven sagte, die Soldaten müßten lernen und Erfahrungen sammeln. Ich habe das genutzt und immer genau aufgepasst, wenn ich ausgebildet wurde wie man sich unauffällig im Gelände bewegt, wie man sich der Grenze am besten nähert ohne erkannt zu werden. Ich wusste während meines Dienstes zwar noch nicht, ob ich das mal brauchen kann aber gegen den Erwerb von Wissen ist nichts einzuwenden, Schon 1 Jahr später war dieses Wissen Gold wert, als ich mich aus der DDR davon machte. Es erhöhte die Chancen für den Erfolg der Fluchtaktion deutlich. Habe dann aus der Bundesrepublik meinem ehemaligen Kompaniechef eine Dankeskarte geschickt. Fürchte aber, mit meinem heutigen Wissen, dass sie nie angekommen ist. Die habe die Briefmarkensammler von Horch und Guck aus dem Verkehr gezogen.


Man Gert--nach einen Jahr nach Deiner Entlassung aus der Armee --haste immer noch an Deinen KC gedacht--Donnerwetter --hättest mal Wanderprediger werden sollen.


damals wars und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 21:47
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #23
also ich finde das gut was @Beethoven sagte, die Soldaten müßten lernen und Erfahrungen sammeln. Ich habe das genutzt und immer genau aufgepasst, ...........


In dem Fall gar nicht im Sinne des "Erfinders"...


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2015 21:47 | nach oben springen

#30

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 22:45
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Könnt ihr mal wieder zum Thema zurück und mit diesem Kindergarten aufhören!! Schade mal wieder um das eigentliche Thema


thomas 48, Freienhagener und der alte Grenzgänger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.10.2015 23:49
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #30
Könnt ihr mal wieder zum Thema zurück und mit diesem Kindergarten aufhören!! Schade mal wieder um das eigentliche Thema


wir sind beim Thema Pitti , wir sind an unseren Aufgaben gewachsen, gereift.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#32

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 30.10.2015 10:47
von Beethoven | 137 Beiträge

Mögn Männers,

wir wollen doch mal ehrlich sein.

Die meisten von uns (Ausnahmen bestätigen die Regel) sind als 18 - 20-jährige zur Armee oder den GT der DDR gekommen.

Was ist man in diesem Alter? Ein unfertiger junger Mensch, würde ich meinen. Und die jungen Leutnants oder Berusunteroffiziere waren eben auch mal gerade ein / zwei Jahre älter und hatten nun eine Truppe zu führen, Technik von hohem Wert zu bedienen oder die Bedienung dieser Technik zu überwachen und zu beherrschen mit jungen Männern, die oft nicht älter waren als man selber war.

Ich kann mich an meine Zeit als junger Leutnant und Zugführer in einer Fallschirmjägerkompanie erinnern. Ich kam damals in die dritte Fallschirmjägerkompanie. Das waren die "E´s". Ein Truppe die seit über zwei Jahren durch so manche Winternacht gekeult waren. Jeder für sich ein Kerl der wusste was er kann.
Ihr könnt mir glauben, die haben uns jungen Leutnanten nichts geschenkt. Aber wir waren ja in der Aufklärungskompanie der OHS Löbau auch durch eine harte Schule gegangen.

Aber, so ging es mir jedenfalls, gerade wir jungen Burschen haben doch gerade in der Menschenführung noch viel lernen müssen. Ich möchte behaupten, dass man erst nach 3 - 4 Jahren in der Truppe wirklich weiß wie man mit Menschen umgehen muss und kann.
Das rein Militärische haben unsere jungen Leutnants, egal in welcher Truppe, beherrscht. Menschenführung ist aber das "A & O" auch im militärischen Alltag. Und das hat man oder hat es nicht und das lernt man zügig oder nie.
Das meine ich mit "Reifeprozess"

Gruss

Foto:

Einsatzgruppe am PdW (Platz der Wiederaufnahme) und besteigen des Hubschraubers

Angefügte Bilder:
Freienhagener, damals wars und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 30.10.2015 23:23
von Rainer-Maria Rohloff | 1.374 Beiträge

Mal mit der Denke von heute. Begegnet sind mir in den 18 Monaten brüllende recht junge Uffze(waren aber sportlich sehr gut drauf, also Hut ab in der Richtung), dann so Unterfeldwebel um die 28 Jahre mit dem Hang junge Kerlchen....wie schreib ich das am besten....sagen wir ihre Macht über Sie denen klar zumachen, dann Hauptfelds mit Familiensinn(dadurch bekam man auch mal Urlaub), dann ältere Hauptmänner völlig ohne Arsch in der Hose, Stabschefs im Majorsrang die hätten mein Schwiegervater sein können und vor dem Mann hatte ich Respekt und junger Pioniertruppführer(Minen) richtig vernarrt in die Sache....oder besser formuliert, der Unterfeld nahm seine Arbeit ernst.

Dazu kam ein blutjunger Waffenuffz, der hatte so ne Art Vaterkomplex(zu harte Hand des Alten), der wollte Alles richtig machen,(Überpenibel) dann paar Uffze, die leckten die Gefreiten sinngemäß am Hintern und ein Küchenbulle, (Unterlolli) der sah aus wie ein Sportstudent der DHFK Leipzig, der war so schön das der wirklich hübsche Kerl fast rückwärts lief.

Dazwischen noch paar Majore mit Säufernase und ständig übernächtigtem Aussehen(von den vielen Nachtschichten im Meldepunkt) und ein Uffz für die Hunde, der liebte nicht nur die Viecher, der hatte weil Sachse und Landsmann dem Rainer ne richtig gute Liebeslaube vererbt(alte Dame/Witwe mit Reihenhaus), also Ihr muss vor unserem lauten Liebesspiel(dem meiner Susanne und mir auf KU) immer der Wecker vom Nachtisch gefallen sein.

Rainer-Maria....siehe Berufssoldaten. Waren auch nur wie der normale Werktätige irgendwo an der Werkbank...was den Reifeprozess betraf. Nur, diese Macht mit Befehl, besser die Macht als Vorgesetzter konnte Stil-Blüten treiben, die wären bei Manchem besser nicht zur Entfaltung gekommen.



der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 30.10.2015 23:36
von Rainer-Maria Rohloff | 1.374 Beiträge

Halt, den General (wars Bär, Generaloberst Bär?)hatte ich noch vergessen. Also der Kerl konnte saufen wie ein Mann(die Nacht durch im Clubraum), stand frühmorgens im Waschraum fit wie ein Turnschuh, brüllte mich an was das solle mit der Katzenwäsche, der Rest war mein Rückwärtsgang, passiert ist nichts weil grüßen war wohl im Waschraum nicht notwendig, uns General stieg dann in seinen Hubschrauber und wart nie wieder gesehen, zwei Monate später war Heimgang.

Rainer-Maria und wenn ich mich recht erinnere, es gab wohl nur zwei Dienstgrade bei der Fahne, denn die fingen alle Beide mit einem großen G an. Dreimal dürfen Zivilisten raten? HAAAAAAAAAAAAa



nach oben springen

#35

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.10.2015 08:33
von der alte Grenzgänger | 1.006 Beiträge

Kann vielleicht folgende Kurzfassung die weit verbreitete Situation beschreiben?

- junger BS (kurzgedient) = mehrheitlich engagiert, enthusiastisch, motiviert usw. ....
- älterer BS (langgedient) = mehrheitlich desillusioniert, demotiviert, macht seinen Job, ....

Siggi
(der das Ausbleiben der Äußerungen ehemaliger BS versteht- das Eingeständnis eigener Unzulänglichkeiten ist nun mal die schwierigste Sache...)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Rainer-Maria Rohloff und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.10.2015 09:43
von damals wars | 12.186 Beiträge

Wir haben hier im Forum den Beweis, dass das vorgenannte kein Automatismus war.
Einige, die ich hier kennengelernt habe, stehen dafür.
Stellvertretend dafür möchte ich Rainman2 nennen. Der sich ja zu dieser Problematik schon früher geäußert hat.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Rainer-Maria Rohloff und der alte Grenzgänger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.10.2015 10:05
von der alte Grenzgänger | 1.006 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #36
...das vorgenannte kein Automatismus war.
....

..ist klar- deshalb schrieb ich "mehrheitlich"....

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#38

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.10.2015 10:43
von Hanum83 | 4.784 Beiträge

Ich glaub der Beethoven geht wohl mehr von seiner Elite-Truppe aus.
Wir haben ja eher die kennengelernt die Grenzbedingt da versauerten wo sich Fuchs und Igel gute Nacht sagten.
Ich komme auch aus der Provinz, aber die Altmark-Ecke damals, naja, wenn du da jahrelang deinen Lebensmittelpunkt haben musst, eher gruselig der Gedanke.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#39

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.10.2015 11:05
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von Beethoven im Beitrag #32

Die meisten von uns (Ausnahmen bestätigen die Regel) sind als 18 - 20-jährige zur Armee oder den GT der DDR gekommen.

Was ist man in diesem Alter? Ein unfertiger junger Mensch, würde ich meinen.



Vor allem aber ein "Greenhorn" bei der Truppe. Diese ganz anderen Lebensbedingungen haben wohl jedem anfangs zu schaffen gemacht. Auch im Zivilleben Selbstbewußte bekamen erst mal einen "Dämpfer".
Die besondere Unterordnung und das Ausgeliefertsein, Tag und Nacht, war belastender als die physische Belastung.
Wenn ich recht informiert bin, wurden Offiziers- und Unteroffiziersschüler anfangs besonders hart "rangenommen".

Das verunsicherte und ließ einen noch "unfertiger" erscheinen.
Im Laufe der Zeit gewann man seine Sicherheit zurück. Diese "Reife" war für den Wehrdienst nützlich.
Den Nutzen für das spätere Zivileben schätze ich bei GWDlern eher gering ein. Dorthin wurde man jedenfalls "resetted" oder stand wiederum vor neuen, ganz anderen Anforderungen. Z. B. war 18 Monate vernachlässigter Lehrstoff gefragt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
andyman und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Der Reifeprozess von Berufssoldaten

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 26.11.2015 08:16
von Beethoven | 137 Beiträge

Das ist in meinen Augen zweifellos richtig, lieber Freienhagen.

Eine neue Situation und dann auch noch eine, die der Persönlichkeit des Menschen nicht gerade förderlich ist (Gemeinschaftsunterkunft, strenge Disziplin, Unterordnung, Befehle, hohe physische und psychische Belastung, Gefahr usw.) stürmen von 0 auf 100 auf den jungen Soldaten ein.

Daran muss man sich erstmal gewöhnen. und das dauert so seine Zeit.

Gruß

Foto: "Härte" - bei Minusgraden, unter Wasser Sprengungen vornehmen. Hier, auf dem Weg zur Zerstörung einer Potonbrücke durch Angehörige des STZ des FJB (Stabsgefr. P.)

Angefügte Bilder:
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.11.2015 08:21 | nach oben springen



Besucher
8 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 83 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558373 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen