#1

Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.09.2009 15:07
von Angelo | 12.396 Beiträge

Berlin (dpa) - Die DDR-Staatssicherheit hat nach einer Studie mehr als 400 Menschen aus dem Westen entführt oder in den Osten gelockt und dann an einer Rückreise gehindert. Es habe rund 100 gewaltsame Entführungen überwiegend aus West- nach Ost-Berlin gegeben.In den anderen Fällen seien Menschen aus Westdeutschland etwa mit dem Hinweis auf eine angebliche Erkrankung eines Verwandten in den Osten gelockt und dort festgehalten worden, sagte die Historikerin Susanne Muhle am Freitag in Berlin. Es habe sich um Angehörige westlicher Geheimdienste oder prominente Antikommunisten gehandelt.«Die Zahlen beruhen auf Dokumenten der Polizei in West-Berlin und eigenen Forschungen», sagte Muhle, die in Münster Geschichte studiert und sich für ihre Dissertation mit dem Thema beschäftigt hat. Die Arbeit, die von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur unterstützt wurde, solle Ende dieses Jahres vorliegen. Der «Mitteldeutschen Zeitung» sagte die 29-Jährige, dass es die meisten Verschleppungen in den 1950er Jahren gegeben habe.Einer der bekannten Entführungsfälle war die Verschleppung von Walter Linse: Er hatte immer wieder gegen Menschenrechtsverletzungen in der DDR protestiert, wurde 1952 in West-Berlin entführt und später in Russland hingerichtet.

Quelle: dpa


nach oben springen

#2

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.09.2009 17:44
von Augenzeuge (gelöscht)
nach oben springen

#3

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.09.2009 21:52
von Berliner (gelöscht)
avatar

Hier ein Fall vom MfS-Hauptmann Walter Paul Thraene:

Berliner




Quelle: Das war die DDR, Teil 6: Schild und Schwert


nach oben springen

#4

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.09.2009 23:22
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Berliner
Hier ein Fall vom MfS-Hauptmann Walter Paul Thraene:


Jetzt kommt doch bestimmt gleich "Kid"/Jeff Carney als Verweis auf die Gegenseite...
-Th


nach oben springen

#5

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 08:25
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Berliner
Hier ein Fall vom MfS-Hauptmann Walter Paul Thraene:


Jetzt kommt doch bestimmt gleich "Kid"/Jeff Carney als Verweis auf die Gegenseite...
-Th




Oh, kenne ich gar nicht! Please, post.


nach oben springen

#6

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 08:41
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar

Guten Morgen,

mich persönlich würde in diesem Zusammenhang noch mehr interessieren, wer da in 40 Jahren alles im Westen für die DDR am Start war?
Entführung, Sabotage, Mord, Ausspähen usw. Ob (alle) diese Leute in den "Stasiakten" nachweisbar sind?

Vielleicht denkt ihr "ich hab nen Vogel", aber im Nachhinein betrachtet finde ich es zumindest merkwürdig wie oft ich vor allem als Kind und Jugendlicher von "wildfremden" Leuten angesprochen und "ausgehorcht" wurde.
Vater und Onkel flohen (wahrscheinlich 1949) aus der SBZ/DDR. Der Vater, einstiger Fremdenlegionär, zu dem ich von 1960 bis Anfang der 80er Jahre keinen Kontakt hatte, wusste auch nicht wo er sich in dieser Zeit aufhielt, starb 1985 im Westen. Er war 56 Jahre alt, starb still und leise und lag nahezu sechs Wochen unbemerkt in seiner Wohnung.
Der Onkel kehrte 1957 in die DDR zurück, heiratete im gleichen Jahr. Drei Kinder, Scheidung 1963, danach ging er angeblich nach Berlin (Ost), war dort Taxifahrer und hatte wohl in irgendeiner Form mit der Stasi zu tun. Ihn fand man 1975 mit einer Gasvergiftung in seiner Wohnung.

Was meint Ihr, teilt Ihr meine Einschätzung, Vermutung, dass viel mehr "Mitarbeiter" vor allem Bundesbürger, in Westdeutschland am Start waren? Oder hab ich vielleicht nur nen Knall und den Einschlag nicht gehört?


nach oben springen

#7

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 08:44
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Augenzeuge

Zitat von CaptnDelta
Jetzt kommt doch bestimmt gleich "Kid"/Jeff Carney als Verweis auf die Gegenseite...
-Th


Oh, kenne ich gar nicht! Please, post.



Hi Augenzeuge,
Ein paar Links, leider nur in English:
* Wikipedia
* Spiegel
* US Air Force

-Th


nach oben springen

#8

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 09:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@ captndelta, nööö kommt nicht.
übrigens jens, war zum zeitpunkt seiner entführung, auf grund der verliehenden ddr-staatsbürgerschaft deutscher staatsbürger.

„Ich bin wieder frei!“ Die Nachricht kam aus Cincinnati, Ohio, Absender: Jens Karney alias Kid, 1991 wegen Spionage für die DDR von einem US-Militärgericht zu 38 Jahren Haft verurteilt, abzusitzen im berüchtigten Gefängnis Fort Leavenworth. Nach „elf Jahren, sieben Monaten und 20 Tagen“ Knast schmiss man ihn, wie er schreibt, „ohne Feierlichkeiten aus der Tür raus“ *

* auszug aus "tagesspiegel"


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#9

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 09:14
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Augenzeuge

Zitat von CaptnDelta

Jetzt kommt doch bestimmt gleich "Kid"/Jeff Carney als Verweis auf die Gegenseite...
-Th



Oh, kenne ich gar nicht! Please, post.




@augenzeuge, du kannst auch unter "jens karney" bei google suchen. aber einige aussagen der zeitungen sind (wie immer) mit vorsicht zu genissen...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#10

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 10:35
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@ captndelta, nööö kommt nicht.
übrigens jens, war zum zeitpunkt seiner entführung, auf grund der verliehenden ddr-staatsbürgerschaft deutscher staatsbürger.

Mag sein, allerdings hatte er -IIRC- immer noch amerikanische Staatsbuergerschaft, von daher ist die Aussage NIL. Das die Festnahme auf deutschem Boden geschah, da kann man ueber die Rechtmaesigkeit streiten. Ueber das Verfahren selber: nope, er war Amerikaner, und ist von einem amerikanischen Militaergericht verurteilt worden.

Zu den Umstaenden, wie er die DDR Staatsbuergerschaft bekommen hat, waer's warscheinlich besser wenn man da von den ehemaligen MfS Kollegen zugegeben haette das man da (im Sinne Carney's) ziemlich versagt hat. Es gab' da wohl etliche Urkunden die auf eine 'Scheinstaatsbuergerschaft' deuteten, welche vom Deutschland, das nach dem nach dem 3.10.1990 existierte, nicht anerkannt werden musste.

Fuer Jeff tut's mir insofern leid, das er da in was 'reingeraten ist, auf das er wenig vorbereitet war, das er dann einfach nicht mehr ueberblickt hat. Allerdings -thank god- lebt er noch. Werner Teske laesst gruessen.

-Th


zuletzt bearbeitet 07.09.2009 10:36 | nach oben springen

#11

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 11:12
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

nein @captndelta, ein deutscher mit einem deutschen pass wurde vom geheimdienst der us air-force in berlin auf offener strasse gekidnappt. für mich ist die lage eindeutig auch wenn das diplomatische geplänkel zwischen deutschland und den usa diesbezüglich nur halbherzig war. jens hatte einen deutschen pass, da er vorher die ddr staatsbürgerschaft erworben hatte. das der geheimdienst der usa ihren staatsbürger, lt. ihrer auffassung, zurück haben wollten ist verständlich. seltsam ist aber, dass sie wussten, dass sie nunmehr einen deutschen greifen, sonst hätten sie sich ja an deutsche organe wenden können...

der vergleich mit hptm. werner teske hinkt ein wenig, denn jens ist am selbigen schicksal nur knapp vorbei geschlittert...und fort leavenworth soll nicht gerade als urlaubsort bekannt sein.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#12

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 11:50
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
nein @captndelta, ein deutscher mit einem deutschen pass wurde vom geheimdienst der us air-force in berlin auf offener strasse gekidnappt. für mich ist die lage eindeutig auch wenn das diplomatische geplänkel zwischen deutschland und den usa diesbezüglich nur halbherzig war. jens hatte einen deutschen pass, da er vorher die ddr staatsbürgerschaft erworben hatte. das der geheimdienst der usa ihren staatsbürger, lt. ihrer auffassung, zurück haben wollten ist verständlich. seltsam ist aber, dass sie wussten, dass sie nunmehr einen deutschen greifen, sonst hätten sie sich ja an deutsche organe wenden können...


Gilbert: er mag ja Deutscher Staatsbuerger gewesen sein (obwohl das auch eher strittig ist). Ist aber voellig egal, er war immer noch (legalerweise) amerikanischer Staatsbuerger. Die USA hat dual/multiple citizenship, das heisst das nur weil man irgend eine andere Sttatsbuergerschaft annimmt noch lange nicht die eigentliche erloescht. Er haette da wirklich selber beim Konsulat antraben muessen, um sich seiner Staatsbuergerschaft zu entledigen. Sein deutscher Pass war ungefaehr soviel Wert wie 'ne Dauerkarte im lokalen Freibad.

Zitat von GilbertWolzow
der vergleich mit hptm. werner teske hinkt ein wenig, denn jens ist am selbigen schicksal nur knapp vorbei geschlittert...


Nunja, der Vergleich hinkt schon, weil Teske nicht schlittern konnte, der ist jetzt tot. Und, mal Hand auf's Herz, Teske's halbherziger Versuch, und Kid 7 aktive Jahre? 11.5 von 38 Jahren hat Kid gekriegt. Todesstrafe (obwohl es fuer Spionage verhaengt werden kann - siehe Rosenbergs), stand fuer Kid eigentlich nie zur Debatte, das muesstest Du aber wissen, von daher bin ich ein bisserl 'miffed' ueber was Du da sagst.

Zitat von GilbertWolzow
und fort leavenworth soll nicht gerade als urlaubsort bekannt sein.


Leavenworth ist ganz ok, Melissa Etheridge kommt von da. Im uebrigen, "Kid" hatte ziemlich hohe 'publicity', ich glaub' andere hatten's in dem Ding bei weitem schlechter.

-Th


nach oben springen

#13

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 12:10
von Alfred | 6.849 Beiträge

Captn,

es mag ja vieles stimmen,aber einiges ist schon seltsam.

Warum hat denn die Regierung der USA nicht den Weg der Auslieferung gewählt, wenn alles so klar war ?

Auch die Regierung der USA soll schon Bürgern den einen oder anderen Pass verschafft haben, oder ?

Ich stelle mir vor, die BRD hätte 1990 einen DEUTSCHEN auf diese Art in den USA weggefangen .....


nach oben springen

#14

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 12:19
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Captn,
es mag ja vieles stimmen,aber einiges ist schon seltsam.
Warum hat denn die Regierung der USA nicht den Weg der Auslieferung gewählt, wenn alles so klar war ?


Wieso Auslieferung, war doch ein US Buerger?

Zitat von Alfred

...


Naja, den Rest spar 'mer uns mal, da war zuviel "soll", "haette", etc. drin

-Th


nach oben springen

#15

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 12:24
von Alfred | 6.849 Beiträge

Captn,

Du hast doch selbst von zwei Staatsbürgerschaften geschrieben, als DEUTSCH und USA.

Und jetzt mal eine Frage, da ich mich da wirklich nicht auskenne.

Das RECHT der USA erlaubt es, einen Staatsbürger der USA aus einen anderen Land, - hier BRD - gegen seinen Willen und unter Umgehung aller Ausreiseformaliäten einfach in ein Flugzeug zu setzten und in die USA zu fliegen ?


nach oben springen

#16

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 12:27
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Gilbert: er mag ja Deutscher Staatsbuerger gewesen sein (obwohl das auch eher strittig ist). Ist aber voellig egal, er war immer noch (legalerweise) amerikanischer Staatsbuerger. Die USA hat dual/multiple citizenship, das heisst das nur weil man irgend eine andere Sttatsbuergerschaft annimmt noch lange nicht die eigentliche erloescht. Er haette da wirklich selber beim Konsulat antraben muessen, um sich seiner Staatsbuergerschaft zu entledigen. Sein deutscher Pass war ungefaehr soviel Wert wie \'ne Dauerkarte im lokalen Freibad.



@captndelta, hatten nicht selbst die amerikanischen organe, nach dem erdbeben in mexiko, jeff für tod erklärt? wie soll ein toter sich seiner staatsbürgerschaft entledigen?

mal eine nebenfrage: lässt die amerikanische staatsbürgerschaft eine zweitstaatsbürgerschaft schaft zu ? die ddr liess zweitstaatsbürgerschaften zu, nur mit der udssr ging es damals nicht, dort gab es nur hop oder top (wehe wenn das kind in einer aeroflotmaschine geboren wurde).


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#17

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 12:32
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Captn,
Du hast doch selbst von zwei Staatsbürgerschaften geschrieben, als DEUTSCH und USA.
Und jetzt mal eine Frage, da ich mich da wirklich nicht auskenne.
Das RECHT der USA erlaubt es, einen Staatsbürger der USA aus einen anderen Land, - hier BRD - gegen seinen Willen und unter Umgehung aller Ausreiseformaliäten einfach in ein Flugzeug zu setzten und in die USA zu fliegen ?


Ja. Das Recht der USA erlaubt es. Er war ein Angehoeriger der Streitkraefte, als er AWOL ging.

So, nachdem das geklaert ist:
@Alfred:
Jetzt schau mal bitte noch mal auf den Ursprung des Threads, und sag mir ob das mit dem MfS-Hauptmann Thraene rechtens war?
-Th


nach oben springen

#18

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 12:36
von Alfred | 6.849 Beiträge

Captn,



Du meinst sicher Teske.

Ich kenne diesen Fall nicht, sondern nur das, was in Zeitschriften etc. veröffentlicht wurde.

Um einen solchen Fall wirklich genau einschätzen zu wollen, würde ich gern mal die kompletten Akten lesen, dann gern eine Einschätzung von mir, aber so, nein.


nach oben springen

#19

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 12:38
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@captndelta, hatten nicht selbst die amerikanischen organe, nach dem erdbeben in mexiko, jeff für tod erklärt? wie soll ein toter sich seiner staatsbürgerschaft entledigen?


Soweit ich weiss, nur MIA (Missing in Action), das ist was anderes. (Und der kleine aber feine Unterschied).

Zitat von GilbertWolzow
mal eine nebenfrage: lässt die amerikanische staatsbürgerschaft eine zweitstaatsbürgerschaft schaft zu ? die ddr liess zweitstaatsbürgerschaften zu, nur mit der udssr ging es damals nicht, dort gab es nur hop oder top (wehe wenn das kind in einer aeroflotmaschine geboren wurde).


Ja, wie schon mal eher, die USA erlauben dual/multiple citizenship. Nur weil eine andere Staatsbuergerschaft angenommen wird, erloescht die Staatsbuergerschaft nicht (es gibt da Ausnahmen, allerdings Spion werden zaehlt nicht dazu)
-Th


nach oben springen

#20

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.09.2009 12:46
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Captn,
Du meinst sicher Teske.
Ich kenne diesen Fall nicht, sondern nur das, was in Zeitschriften etc. veröffentlicht wurde.
Um einen solchen Fall wirklich genau einschätzen zu wollen, würde ich gern mal die kompletten Akten lesen, dann gern eine Einschätzung von mir, aber so, nein.


Nein, ich meine den Fall Thraene, der auch "illegal" vom MfS von Oestereich ueber die CSSR nach der DDR verschleppt wurde.

Berliner hatte ein Video 'reingestell, hier nochmal:

Quelle: Das war die DDR, Teil 6: Schild und Schwert[/quote]

Es gibt noch andere Quellen, Augenzeuge hatte auch eine am Anfang 'reingestellt. Thraene verstarb 1992. Er war einer von eurer Truppe.
-Th


nach oben springen



Besucher
31 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen