#61

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.09.2009 14:20
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von GilbertWolzow
die osi hatte 1990(!!!)den us-sergeant jeffrey martin carney auf dem papier der 6912th electronic security group zum golfkrieg, in den irak, abkommandiert. noch im fort leavenworth erhielt er dafür die entsprechende madaille.

Na, die OSI kann ihn wohl schlecht abkommandieren, die sind doch (wie Du sie nanntest) der Geheimdienst der Airforce (Ich hab' sie die Feldjaeger genannt). Also war's die USAF. [/quote]

du hast recht, die osi konnte ihn nicht abkommandieren, sie konnte aber entsprechende befehle, ich drück mich jetzt mal vorsichtig aus, veranlassen... und das, obwohl man wusste das er sich als nunmehr deutscher in berlin aufhielt. übersetze ich das richtig mit büro- foul ? das wäre dann etwas zu tief gestapelt, da auf grund dieses fouls, er ja nur vor dem richter erscheinen konnte.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#62

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.09.2009 23:17
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
ach du schei... ich merke jetzt erst, dass sich dort bei dir nen link dahinter versteckt. oooh man, dann hätte ich mir ja das suchen ersparen können...


Ja, im neuen Forumslayout kann man Weblinks nur noch sehr schwer erkennen. Ich hatte Angelo schon mal 'drauf aufmerksam gemacht, allerdings ist das wohl in der Diskussion untergegangen. Ich werd' ihm da nochmal schreiben.

Zitat von GilbertWolzow
ich weiss ja nicht, ob meine einreisesperre in die usa bereits aufgehoben ist... deshalb hat man ja damals bei jens einen der verräter in eine us-airforce-uniform stecken wollen. willst du mit mir das gleiche versuchen?

Nee', ich wollte Dich nicht zum Doppelagenten machen , allerdings das Du hier 'ne Einreisesperre hast ist mir neu. Ist das eigentlich blanko fuer alle MfS-Mitarbeiter so? Oder ist das individuell, oder per Abteilung? Es gibt ja die "beruehmten sieben Fragen", allerdings eine Frage da mit (Ja) zu beantworten heisst nicht automatisch Einreisesperre. Was passiert denn wenn Du dieses Formular (--> click mal hier <--) ausfuellst? Dauert ein paar Tage, dann kann man seinen Status abfragen.

Uebrigens, zu dem Einberufungsbefehl von Carney zu GWI weiss ich nicht viel, ich hatte eben nur spekuliert das irgendein Verwaltungsbeamter Mist gebaut hat (weil er ja zu dieser Zeit noch als vermisst galt, oder?). Wenn Du da ein paar Links beisteuern kannst, dann les' ich mir die gerne durch.

Servus,
-Th


nach oben springen

#63

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.09.2009 08:01
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

In Antwort auf:
allerdings das Du hier 'ne Einreisesperre hast ist mir neu. Ist das eigentlich blanko fuer alle MfS-Mitarbeiter so? Oder ist das individuell, oder per Abteilung?



damals gab es bei der einreise noch dieses fragen, waren sie angehöriger einer kommunistischen partei, mitarebiter eines... etc. auch auf grund dieses einreiseverbotes (selbst für zeugen der anklage) wollte man ja gerade den einen verräter (ehem. mitarbeiter der mfs) in eine us-air-force-uniform stecken. ob dies mitlerweile aufgehoben ist, ist mir unbekannt und ich habe auch keinen nerv es auszuprobieren.

In Antwort auf:
Es gibt ja die "beruehmten sieben Fragen", allerdings eine Frage da mit (Ja) zu beantworten heisst nicht automatisch Einreisesperre. Was passiert denn wenn Du dieses Formular (--> click mal hier <--) ausfuellst? Dauert ein paar Tage, dann kann man seinen Status abfragen.


danke @captdelta für den link. ich konnte alle fragen mit nein beantworten. ich habe jedoch den fragebogen nicht ausgefüllt, da ich nicht die absicht habe in der nächsten zeit in die usa einzureisen und fremde länder mit meinen daten füttern will.

In Antwort auf:
Uebrigens, zu dem Einberufungsbefehl von Carney zu GWI weiss ich nicht viel, ich hatte eben nur spekuliert das irgendein Verwaltungsbeamter Mist gebaut hat (weil er ja zu dieser Zeit noch als vermisst galt, oder?). Wenn Du da ein paar Links beisteuern kannst, dann les' ich mir die gerne durch.



mit den links wird es jetzt im nachhinein schwierig. was glaubst du, was ich alles lesen musste. vieles (auch was offensichtlich falsch ist) wiederholt sich. am besten du googelst auch mal mit dem amerikanischen und mit dem deutschen namen, da kommen unmengen an informationen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#64

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.09.2009 08:25
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
danke @captdelta für den link. ich konnte alle fragen mit nein beantworten. ich habe jedoch den fragebogen nicht ausgefüllt, da ich nicht die absicht habe in der nächsten zeit in die usa einzureisen und fremde länder mit meinen daten füttern will.

Wenn sich Deine Absichten aendern und Du mal hier in der Gegend sein solltest, dann lass mal was hoeren, ich wuerde Dich gern auf ein Bier oder zwei einladen.
-Th


nach oben springen

#65

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.09.2009 08:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

oooh danke für die einladung.



du bestätigst übrigens genau das, was jens karney mal sagte und mir doch einige vorurteile nahm:

"das amerikanische volk, ist ein offenes, ehrliches und gastfreundliches volk, für alles zu begeistern und sie würden für andere stehts ihr letztes hemd geben, wenn nur nicht diese scheiss politik wäre..."


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#66

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.09.2009 23:02
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
@ari, jedes land dieser welt hat dieses recht und wie es dieses umsetzt ist seine innere angelegehheit und nichts anderes. wenn die usa z.b. oltn. stiller plötzlich die amerikanische staatsbürgerschaft zuerkannt hätten und aus ihm plötzlich herr fischer mit geburtsort düsseldorf geworden wäre, dann wäre es immer noch die entscheidung dieses landes. lässt sich mit allen anderen ländern beliebig fortsetzen...

schon kurios, dass dieses jedes land der welt kann und darf, nur offensichtlich nicht diese ddr.


Gilbert,

das die Sache mit Jens nun die DDR betrifft ist reiner Zufall. Für alle Staaten dieser Welt setze ich den gleichen Maßstab an.

Gruß
Stefan

P.S.: Ich habe weder etwas gegen die (ehem.) DDR noch gegen Jens, etc. pp


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#67

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.09.2009 19:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@captndelta, erinnerst du dich an deine aussage zu jens karney mit dem, du sagtest salopp, "bürofaul" ?

da mir dieses thema keine ruhe ließ habe ich nächtelang gesucht und schliesslich auch gefunden.
da dein englisch besser als meines zu sein scheint wäre es doch nett, wenn du mir folgende fragen beantworten könntest:
- wo ist die zweite bewerbung von jens nach 6 dienstjahren gewesen?
- wo war jens während "desert storm" ? (goil das man als berliner u-bahnfahrer auch aktiv im kampfgeschehen war. der jens muss schon nen toller hecht gewesen sein, einerseits u-bahnfahren in berlin und anderseits aktiver kampfeinsatz in der wüste und das beides gleichzeitig. respkt, respekt )
- kannst du mir die medaillen übersetzen? ich meine, wofür waren diese?


äääähm, wie war das noch mit den früchten des verboten baumes?


Angefügte Bilder:
IM001281.JPG

* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#68

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.09.2009 20:01
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@captndelta, ich habe noch etwas gefunden...
kannst du mir bitte sagen was das bedeutet? hat das auch die schdaaasi gefälscht ?

Angefügte Bilder:
IM001522.JPG

* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 20.09.2009 20:02 | nach oben springen

#69

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.09.2009 22:46
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
- wo ist die zweite bewerbung von jens nach 6 dienstjahren gewesen?
- wo war jens während "desert storm" ? (goil das man als berliner u-bahnfahrer auch aktiv im kampfgeschehen war. der jens muss schon nen toller hecht gewesen sein, einerseits u-bahnfahren in berlin und anderseits aktiver kampfeinsatz in der wüste und das beides gleichzeitig. respkt, respekt )


Hi Gilbert,

vom 2. August 1990 bis 3. Dezember 1991 hat er die Operation Desert Shield/Storm unterstützt, in welcher Form auch immer. Ganz unten steht dann etwas von unehrenhafter Entlassung. Ist schwer deutbar, hoffentlich kann CaptnDelta noch etwas korrigieren und ergänzen.

Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#70

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2009 08:54
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Ari@D187


vom 2. August 1990 bis 3. Dezember 1991 hat er die Operation Desert Shield/Storm unterstützt, in welcher Form auch immer.


ja, ja @ari, nur war er zu dieser zeit im untergrund von berlin als u-bahnfahrer...

In Antwort auf:
Ganz unten steht dann etwas von unehrenhafter Entlassung. Ist schwer deutbar, hoffentlich kann CaptnDelta noch etwas korrigieren und ergänzen.



ich hoffe auch, dass der captn uns hier weiter hilft...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#71

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2009 09:19
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Ari@D187
Ganz unten steht dann etwas von unehrenhafter Entlassung. Ist schwer deutbar, hoffentlich kann CaptnDelta noch etwas korrigieren und ergänzen.


ich hoffe auch, dass der captn uns hier weiter hilft...




Bin gerade dabei, gib mir noch 'ne halbe Stunde oder so.

Servus,
-Th


zuletzt bearbeitet 21.09.2009 09:20 | nach oben springen

#72

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2009 11:58
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@captndelta, erinnerst du dich an deine aussage zu jens karney mit dem, du sagtest salopp, "bürofaul" ?

Naja, ich hatte gemeint das da bei der Pflege der Akten einfach gepfuscht worden ist...

Zitat von GilbertWolzow
da mir dieses thema keine ruhe ließ habe ich nächtelang gesucht und schliesslich auch gefunden.

Dazu nochmal ganz unten...

Zitat von GilbertWolzow
da dein englisch besser als meines zu sein scheint wäre es doch nett, wenn du mir folgende fragen beantworten könntest:
- wo ist die zweite bewerbung von jens nach 6 dienstjahren gewesen?


Wieso zweite Bewerbung? Fuer was?

Zitat von GilbertWolzow
- wo war jens während "desert storm" ? (goil das man als berliner u-bahnfahrer auch aktiv im kampfgeschehen war. der jens muss schon nen toller hecht gewesen sein, einerseits u-bahnfahren in berlin und anderseits aktiver kampfeinsatz in der wüste und das beides gleichzeitig. respkt, respekt )
- kannst du mir die medaillen übersetzen? ich meine, wofür waren diese?



So, mal zu dem Dokument, das ist die DoD Form 214 (Department of Defense - Verteidigungsministerium), das Entlassungsformular aus dem Dienst der Streitkrafte. Nachdem in der Anlage von GW ein paar Sachen nicht mit drauf waren, hab' ich nochmal ein Originalformular angehaengt:


Mal zu Jeff's Formular, Nummer fuer Nummer (soweit ich's weiss):

Von 1. bis 7.b duerfte alles klar sein
8.a. ist die letzte Dienststelle, also die 7350 Air Base Group der United States Air Forces in Europa (in Berlin Tempelhof).
8.b ist wo das Dienstverhaltniss aufgehoben wurde, und zwar die Kirtland Air Foce Base, New Mexico
10. SGLI = Servicemembers' Group Life Insurance (Lebensversicherungsbetrag von der USAF in seinem Namen)
11. Seine Kentnisse: deutsche Cryptoanalysis, und Deutsch fuer 11 Jahre, 2 Monate
12. Seine Eintritts und Servicedaten:
* Beigetreten: 25 September 1980
* Ausgetreten 11 Maerz 1994
* Aktive Dienstzeit 11 Jahre, 2 Monate, 8 Tage
* Auslandsdienst: 1 Jahr, 4 Monate, 4 Tage
13. Auszeichnungen:
* AF Ausbildung,

* AF 4 Jahres-Dienstauszeichnung
,
* AF Commendation Medal (mittlere Auszeichnung fuer treue Dienste)
,
* National defense service medal (die gibt fuer alle Angehoerigen im aktiven Dienst, allerdings nur zu Zeiten von nationalen Notfaellen)
(* das ist Recht interessant, das er die hat),
* AF Overseas Long Tour Ribbon, fuer mehr als zwei Jahre Auslandseinsatz


14. ist die Ausbildung waehrend der Militaerzeit, also standard AF Ausbildung und NCO (Unteroffiziers) Einfuehrung
15.a Beitraege zum Bildungs-Hilfsprogram (nein)
15.b Realschulabschluss (Highschool-Equivalent) (ja)
16. Urlaubstage (0)
17. Zahnaerztliche Untersuchung/Behandlung (nein)
18. Bemerkungen: "Die erste Einsatzdauer wurde erfuellt. Hat vom 2. August 1990 bis zum 3. Dezember 1991 in Unterstuetzung der Operationen Desert Storm/Desert Shield gedient."
19.a Addresse nach der Entlassung: Ft Leavenworth Militaergefaengniss
19.b Naechster Verwandter: Donald C. (ich glaube es waere besser die Addresse zu schwaerzen)
21. Unterschrift (nicht moeglich)
22. Offizielle Unterschrift

Seperater Teil der Copy 4
23. Art der Separation: Entlassung
24. Art der Dienstausfuerung: unehrenhaft
25. Separationsbehoerde (unleserlich)
26. Separationscode JJD
27. Wiedereintrittscode: 3N?
28. Zusammenfassende Gruende fuer Entlassung: Verurteilung durch Militaergericht (keine Desertation)
29. Nicht annerkannte/verlorenen Dienstzeit: 3.Dezember 1991 bis 11.Maerz 1994

Soweit mal meine Uebersetzung, da kann man warscheinlich noch dran feilen. Was in diesem Zusammenhang noch wichtig ist, ist das dieses Entlassungsformular 214 in der Regel auch bei Aenderungen oder Fehlern nicht neu ausgestellt wird, sondern das ein gesondertes Formular 215 ausgefuellt wird, welches die Korrekturen/Aenderungen beschreibt. Diese sieht so aus:

Von daher ist es nicht ungewoehnlich das ein Entlassener sowohl das Formular 214 als auch ein oder mehrere Formular 215 (fuer Korrekturen) hat, diese sind auch bestand der Akte. Um also abschliesend urteilen zu koennen muesste man auch noch evtl Formulare 215 der Akte haben.

Auf jeden Fall sind ein paar Dinge interessant: Obwohl hier nix von aktiven Kampfeinsatz im Irak fuer Desert Storm geschrieben ist (da waere anders formuliert), wird ihm doch eine gewisse Zeit angerechnet, und zwar vom 2. August 1990 (dem Beginn der Operation) bis zum 3. Dezember 1991 (dem Tag seiner Verurteilung). Fuer die Zeit vom 2.August 1990 bis zum April 1991 ist dies ist natuerlich ein Fehler, und es ist gut moeglich das dieser auf einem nachfolgendem Formular 215 korrigiert ist. Falls nicht, dann ist es eher seltsam. Allerdings der einzige der daraus einen Vorteil zieht ist Jeff Carney selber. Was im gleichen Zusammenhang verwirrend ist die Auszeichnung mit der 'National defense service medal', welche waehrend Carneys aktiver Dienstzeit nur fuer Desert Storm ausgegeben wurde. Ob ihm diese aufgrund der falschen Aktenlage ausgehandigt wurde, oder ob er tatsaechlich 1991 noch im aktiven AF Dienst war (kann ja sein das er sich da rehabilitieren wollte) waere interessant zu erfahren.

Zitat von GilbertWolzow
äääähm, wie war das noch mit den früchten des verboten baumes?

Das mit den Fruechten des verbotenen Baumes war in der Bibel mit Adam und Eva, das hat also nix mit Carney zu tun .

Allerdings wenn Du das mit den Fruechten des vergifteten Baumes meinst: Dieses Dokument wurde um einiges nach der Verhandlung erstellt, von daher haetten eventuelle Fehler keinen Einfluss auf das Verfahren gehabt.
Uebrigens, ein Beispiel fuer einen Fall wo die "Fruit of the poisonous tree" Metaphor Anwendung fand war das Verfahren gegen O.J.Simpson.

Zitat von GilbertWolzow
@captndelta, ich habe noch etwas gefunden...
kannst du mir bitte sagen was das bedeutet? hat das auch die schdaaasi gefälscht ?



Nee hat die Schdaasie nicht gefaelscht, die haetten weder den entsprechenden Vielfarbdruck noch die notwendigen Englischkenntnisse gehabt. Kleiner Scherz...

Es ist eine Aufnahmeurkunde fuer die American Legion, eine Veteranenorganisation der US Army. Normalerweise werden nur Mitglieder aufgenommen, welche ehrenhaft entlassen wurden, von daher ist das Dokument (falls es denn echt ist) schon etwas seltsam. Der Name ist nicht so tragisch, ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben das Jeff auch hier inzwischen seinen Namen legal geaendert hat (das ist hier in den USA nicht so schwierig), von daher koennte die Aufnahme erst danach erfolgt sein. Das Datum dieses Dokumentes waere interessant.

Gilbert, uebrigens, nachdem Du Copy 4 vom DoD 214 hier 'reingestellt hast, glaub' ich einfach mal das Du das Formular direkt beim Jeff "gefunden" hast. Von daher freu' ich mich schon auf weitere schoene Funde.

Servus,
-Th

Edit: Bigger form 214


zuletzt bearbeitet 21.09.2009 12:10 | nach oben springen

#73

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2009 13:17
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Nee hat die Schdaasie nicht gefaelscht, die haetten weder den entsprechenden Vielfarbdruck noch die notwendigen Englischkenntnisse gehabt. Kleiner Scherz...



man sollte niemals nie sagen @captn .

die angehängte verleihungsurkunde habe ich auch aus den tiefen des netzes geholt, wobei ich diese eher für eine fäschung halte, auf grund des verleihungsdatum.

Angefügte Bilder:
treue dienste.jpg

* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 21.09.2009 13:18 | nach oben springen

#74

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2009 03:33
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
die angehängte verleihungsurkunde habe ich auch aus den tiefen des netzes geholt, wobei ich diese eher für eine fäschung halte, auf grund des verleihungsdatum.


Hat's am 1. Mai beim MfS nie Auszeichnungen gegeben?
-Th


nach oben springen

#75

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2009 08:00
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von GilbertWolzow
die angehängte verleihungsurkunde habe ich auch aus den tiefen des netzes geholt, wobei ich diese eher für eine fäschung halte, auf grund des verleihungsdatum.


Hat's am 1. Mai beim MfS nie Auszeichnungen gegeben?
-Th




nein hat es nicht. nur zum 08. februar und zum 07. oktober.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#76

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2009 08:14
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta


Zitat von GilbertWolzow
äääähm, wie war das noch mit den früchten des verboten baumes?

Das mit den Fruechten des verbotenen Baumes war in der Bibel mit Adam und Eva, das hat also nix mit Carney zu tun .

Allerdings wenn Du das mit den Fruechten des vergifteten Baumes meinst: Dieses Dokument wurde um einiges nach der Verhandlung erstellt, von daher haetten eventuelle Fehler keinen Einfluss auf das Verfahren gehabt.
Uebrigens, ein Beispiel fuer einen Fall wo die "Fruit of the poisonous tree" Metaphor Anwendung fand war das Verfahren gegen O.J.Simpson.
[/quote]

ich will noch einmal auf die früchte des verbotenen baumes zurück. irgendwie beschleicht mich das gefühl, du willst bei einigen "merkwürdigkeiten" nicht so genau hinsehen...

- du weisst sicherlich, dass jeder berufssoldat nach 6 jahren eine zweite bewerbung abgeben musste. diese war notwendig. nur hatte jens nie eine abgegeben. wie erklärst du dir dann die dienstzeit ?
- er wurde sogar versetzt, obwohl er schon jahre lang abgängig war
- er war bei "desert storm" in der wüste dabei, obwohl er in berlin seine u-bahn führte
- er bekam eine medaille für teilnahme an "desert storm", obwohl er als deutscher galt, in berlin wohnte und bei der bvb/bvg tätig war


meine meinung: alle ämter und behörden wussten, dass sie nachträglich, aber noch vor dem prozess, etwas "drehten" um jens verurteilen zu können. alle dokumente wurden so für den prozess angefertigt. klar wirst du mir sagen, jeder jura-student hätte ja... und früchte des vergifteten baumes etc... nur den richter interessierte dies nicht. jens karney stand vor ihm und es gab die entsprechenden ("gehübschten") unterlagen. ach übrigens... er wurde nicht wegen fahnenflucht angeklagt.

p.s. eine merkwürdigkeit bis zur verurteilung war, ihn als ehem air-force- angehörigen kurzzeitig bei den marines einzubuchten...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#77

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 08:49
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
ich will noch einmal auf die früchte des verbotenen baumes zurück. irgendwie beschleicht mich das gefühl, du willst bei einigen "merkwürdigkeiten" nicht so genau hinsehen...
- du weisst sicherlich, dass jeder berufssoldat nach 6 jahren eine zweite bewerbung abgeben musste. diese war notwendig. nur hatte jens nie eine abgegeben. wie erklärst du dir dann die dienstzeit ?


Normalerweise ist nach (x)Jahren der Dienst vorbei, wobei "x" normalerweise '4' oder '6' ist, kann aber je nach Verpflichtung auch anders (mehr) sein. Falls allerding diese Zeit "x" in einen Zeitrahmen faellt wo man nicht sicher feststellen kann was mit dem Mitglied passiert ist/er sich aufhaelt, dann aendert sich in dieser Zeit -- AFAIK-- der gemeine Status der Angehoerigkeit des Mitgliedes nicht. Auch mein Schwiegervater hat mir das gerade bestaetigt, der war 25+ Jahre bei der Truppe (inkl. Vietnam). Ihn hat die Sache allerdings auch interessiert, und er wollte sich da mal anschauen (jetzt muss ich ihm nur noch den ganzen Thread uebersetzen....).

Zitat von GilbertWolzow
- er wurde sogar versetzt, obwohl er schon jahre lang abgängig war

Nee, stimmt nicht, da steht 'nix von versetzen

Zitat von GilbertWolzow
- er war bei "desert storm" in der wüste dabei, obwohl er in berlin seine u-bahn führte

Neee, stimmt auch nicht (kann auch wohl schlecht sein)

Zitat von GilbertWolzow
- er bekam eine medaille für teilnahme an "desert storm", obwohl er als deutscher galt, in berlin wohnte und bei der bvb/bvg tätig war

Das mit der Medaille stimmt, der Rest ("deutsch gelten", "u-bahnfahrer") ist unrelevant fuer das Verbrechen, das Vefahren und die Verurteilung. Wie schon gesagt, die ganze Akte, inklusive der 215er waere interessant. Da das mit der Medaille komisch ist hab mal meinem Schwiegervater gefragt (jetzt muss ich ihm nur noch den ganzen Thread uebersetzen....). Noch mal: gibt's irgendwelche 215er?
Ausserdem wollte er mal kucken ob da ein 'Jens Karney' bei TAL/Ohio war.

Zitat von GilbertWolzow
meine meinung: alle ämter und behörden wussten, dass sie nachträglich, aber noch vor dem prozess, etwas "drehten" um jens verurteilen zu können.

Die DoD-214 ist eindeutig weit nach dem Prozess ausgestellt worden, von daher stimmt's wohl nicht so ganz (ausser Du nimmst an das das Dokument praktisch laufend erneuert wurde)

Zitat von GilbertWolzow
alle dokumente wurden so für den prozess angefertigt. klar wirst du mir sagen, jeder jura-student hätte ja... und früchte des vergifteten baumes etc... nur den richter interessierte dies nicht.

Der gute Richter waere aber nicht umhingekommen, das zu interessieren, falls es ein Anwalt geltend gemacht haette, sonst waere der Richter innerhalb kurzer Zeit nicht mehr Richter gewesen. Das ist hier nicht wie bei Freisler oder Hilde Benjamin. Es war im Protokoll. Sowas waere das beste gewesen das Jeff C. haette je passieren koennen, eben schon wegen der publicity. Da haette sogar Gysi Lunte gerochen, weil soweit trau ich dem Gysi amerikanisches Strafrecht (inkl. Militaer) gerade noch zu. Das mit dem 'Fruits of the poisoned tree' war nix, sonst wuerde man da an jeder Uni wie Stanford, Yale, Havard, etc. schon die entsprechenden Promotionen zum Thema 'How the "Kid" case went wrong' lesen koennen.

Zitat von GilbertWolzow
jens karney stand vor ihm und es gab die entsprechenden ("gehübschten") unterlagen. ach übrigens... er wurde nicht wegen fahnenflucht angeklagt.

Ja, das gibt's hier: Man kann ein geringeres Vergehen im Angesicht eines bei weitem Schwereren fallenlassen. Macht auch wohl Sinn, wenn's um Todestrafe/lebenslaenglich/50 Jahre geht, das man da die 18 Monate (oder was immer es war) fuer Fahnenflucht fallenlaesst.

Zitat von GilbertWolzow
p.s. eine merkwürdigkeit bis zur verurteilung war, ihn als ehem air-force- angehörigen kurzzeitig bei den marines einzubuchten...

Soll er froh sein, passiert auch nicht jedem AF-Angehoerigen. Sag ihm mal es hatte schlimmer kommen koennen .

Mal meine Meinung (in Schwarz/Weiss - nachdem wir hier alles in Schwarz/Weiss sehen):
--> Teske wurde vom MfS fuer 25,000DM umgebracht.
--> Carney hat die USAF 15 Milliarden gekostet und er lebt noch.

Toss a quarter, I want Jeff's luck...

-Th


nach oben springen

#78

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 10:18
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta


Mal zu Jeff\\'s Formular, Nummer fuer Nummer (soweit ich\\'s weiss):

Von 1. bis 7.b duerfte alles klar sein




jaaaa, aber... schau doch mal unter nummer 5.

der jens hat heute geburtstag...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#79

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 10:45
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von CaptnDelta

Mal zu Jeff\\\'s Formular, Nummer fuer Nummer (soweit ich\\\'s weiss):

Von 1. bis 7.b duerfte alles klar sein


jaaaa, aber... schau doch mal unter nummer 5.
der jens hat heute geburtstag...



Erm, mag Dir ja nicht mit allem widersprechen (oder Kruemelkacker sein), aber kuck noch mal hin.
Allerdings, in zwei Tagen stossen wir drauf an, versprochen.
-Th


nach oben springen

#80

RE: Etwa 100 Stasi-Entführungen im Westen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 10:51
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Erm, mag Dir ja nicht mit allem widersprechen (oder Kruemelkacker sein), aber kuck noch mal hin.
Allerdings, in zwei Tagen stossen wir drauf an, versprochen.



jipp, ick geh zu fielmann...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2013 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen