#21

RE: Fluchthilfe mit behördlicher Unterstützung aus dem Westen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.10.2015 00:29
von Kalubke | 2.455 Beiträge

Ich denke auch dass es so gelaufen sein wird, sonst hätte die ganze Fluchthelferszene mit anonymen Anzeigen ziemlich leicht durch das MfS paralysiert werden können. Diejenigen z.B., die für ihre Schleusungsaktionen Ausweise geklaut hatten, mussten sich tatsächlich wegen Passvergehen vor Gericht verantworten.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 02.10.2015 00:34 | nach oben springen

#22

RE: Fluchthilfe mit behördlicher Unterstützung aus dem Westen

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.10.2015 08:44
von eisenringtheo | 9.348 Beiträge

Ich denke, dass Waffenbesitz bei den professionellen Schleusungen der 70er und 80er Jahren keine Rolle mehr gespielt haben. Gewaltverbrechen mit Waffeneinsatz wurden auch im Westen bestraft und nach einem Vorfall mit Waffen hätte die Schleuseragentur ihr Reisebüro schliessen müssen: Keine Aufträge mehr! Die Kundschaft wollte möglichst unbeschadet in den Westen und nicht in Schiessereien verwickelt werden.
Theo


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: EK Sorbe
Besucherzähler
Heute waren 390 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3369 Gäste und 196 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14465 Themen und 567081 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen