#61

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 18:46
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #59
Zitat von Pit 59 im Beitrag #54
Später werden die alten Spanienkämpfer zu alt gewesen sein.

Wieso,wenn Vierkrug 1989 noch welche getroffen hat,auf dem Parteitag.


Der war sicher ein junger Spanienkämpfer.



Er war auch einer der jüngsten Kommandeure.


IM Kressin und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 19:44
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Auch wenn es im Spanienkrieg unschöne Ereignisse gab - viele sind mir auch aus den Erzählungen der Protagonisten bekannt, so werde ich mich keinesfalls an eine beschmutzende Diskussion beteiligen. Diese Dinge wurden zum großen Teil kritisch und selbstkritisch aufgearbeitet und gehören ebenso zur Vergangenheit der Interbrigaden, wie auch ihr antifaschistischer Kampf an der Seite der Spanischen Republik.



Ist denn die Rolle von Erich Mielke in Spanien mal aufgearbeitet worden? Hättest Du dazu eventuell eine Quelle im Netz für mich?


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 20:27
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #62

Zitat
Auch wenn es im Spanienkrieg unschöne Ereignisse gab - viele sind mir auch aus den Erzählungen der Protagonisten bekannt, so werde ich mich keinesfalls an eine beschmutzende Diskussion beteiligen. Diese Dinge wurden zum großen Teil kritisch und selbstkritisch aufgearbeitet und gehören ebenso zur Vergangenheit der Interbrigaden, wie auch ihr antifaschistischer Kampf an der Seite der Spanischen Republik.


Ist denn die Rolle von Erich Mielke in Spanien mal aufgearbeitet worden? Hättest Du dazu eventuell eine Quelle im Netz für mich?



Nach den mir vorliegenden Unterlagen und Materialien, arbeitete Erich Mielke im Spanischem Krieg für den GRU (den ehemaligen sowjetischen und aktuellen russischen Militär-Nachrichtendienst). Leiter des GRU war zu diesem Zeitpunkt Jan Karlowitsch Bersin (bereits im Beitrag #41 erwähnt), der auch als Berater vor Ort in Spanien tätig war.
Meine Quellen sind nicht das Internet, sondern Zeitdokumente und recherchierte Materialien. Auch von ehemaligen deutschen und österreichischen Spanienkämpfern. Deshalb kann ich Dir auch keine Quelle im Internet benennen.

Vierkrug


IM Kressin und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.09.2015 20:31 | nach oben springen

#64

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 20:30
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #44
Świerczewski, auch nicht uninteressant. Angeblich gefallen im Gefecht mit ukrainischen Freischärlern 1947, andere behaupten er wurde erschossen.

Wenn ein klein wenig am Lack der Spanienkämpfer gekratzt wird kommt jede Menge unschönes zum Vorschein.



Grün: Was erwartest Du von Menschen ? Selbst die größten "Götter" unter dieser Spezies haben irgendwelche kritikwürdigen Eigenschaften oder Verhaltensweisen an den Tag gelegt, auch wenn es im ganz privaten Kreis ist und selbst bei den Untadeligsten unter Ihnen gibt es Leute, die irgendwas suchen und auch finden, womit sie diese in der Öffentlichkeit oder in Fachkreisen herabsetzen können. Merke ! Die Herabsetzung eines Anderen ist immer gleichzusetzen mit einer Heraufsetzung von einem selbst.



nach oben springen

#65

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 21:00
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Als Kind habe ich mit Begeisterung das Kinderbuch von Friedrich Wolf "Tiergeschichten" gelesen, der am Schicksal des Hundes Kiki seine Haftzeit in einem französischen Internierungslager in den Pyrenäen beschreibt. F.Wolf wurde bei dem Versuch, sich den Internationalen Brigaden anzuschließen, in Frankreich verhaftet. Also noch bevor Frankreich durch deutsche Truppen besetzt wurde. Ich vermute, daß nach der endgültigen Niederlage der Franco-Gegner viele ehemalige Kämpfer auf der Flucht nach und durch Frankreich in diesen Lägern interniert wurden.



nach oben springen

#66

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 21:06
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Wie beschrieb es der User @seaman mal hier im Forum sehr treffend: "Der Zeitzeuge - der größte Feind des Historikers." Das gilt auch für die Ereignisse im Spanischem Krieg. Als wahre Fundgrube erwies sich für mich auch der im Jahr 2010 in Wien hergestellte Kontakt zu österreichischen Genossen.
Die mir heute vorliegenden Zeitdokumente und Materialien, Biografien u.a. zum Spanischem Krieg sind nicht im www, bei wikipedia und anderswo zu finden.

Vierkrug


vs1400, RudiEK89 und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 21:09
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

War sicher alles in soner großen Holzkiste wo "Sekreto" drauf stand?


nach oben springen

#68

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 21:18
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #67
War sicher alles in soner großen Holzkiste wo "Sekreto" drauf stand?


Gegenfrage, wie hätte ich die dann als Handgepäck im Airbus verstauen sollen ???


zuletzt bearbeitet 01.09.2015 21:20 | nach oben springen

#69

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 21:22
von Lutze | 8.038 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #66
Wie beschrieb es der User @seaman mal hier im Forum sehr treffend: "Der Zeitzeuge - der größte Feind des Historikers." Das gilt auch für die Ereignisse im Spanischem Krieg. Als wahre Fundgrube erwies sich für mich auch der im Jahr 2010 in Wien hergestellte Kontakt zu österreichischen Genossen.
Die mir heute vorliegenden Zeitdokumente und Materialien, Biografien u.a. zum Spanischem Krieg sind nicht im www, bei wikipedia und anderswo zu finden.

Vierkrug

Werden deine ganzen Dokumente der Nachwelt erhalten bleiben?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#70

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 21:32
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #69
Zitat von Vierkrug im Beitrag #66
Wie beschrieb es der User @seaman mal hier im Forum sehr treffend: "Der Zeitzeuge - der größte Feind des Historikers." Das gilt auch für die Ereignisse im Spanischem Krieg. Als wahre Fundgrube erwies sich für mich auch der im Jahr 2010 in Wien hergestellte Kontakt zu österreichischen Genossen.
Die mir heute vorliegenden Zeitdokumente und Materialien, Biografien u.a. zum Spanischem Krieg sind nicht im www, bei wikipedia und anderswo zu finden.

Vierkrug

Werden deine ganzen Dokumente der Nachwelt erhalten bleiben?
Lutze


Ich denke schon, denn es wurden bereits diesbezügliche Absprachen getroffen. Ein umfangreicher Teil geht an das DDR-Kabinett-Bochum. Einige Dinge befinden sich schon dort.


vs1400, DoreHolm, Fritze, Lutze, seaman und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#71

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 21:37
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Gelöscht da doppelt.


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.09.2015 21:38 | nach oben springen

#72

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 21:38
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #66
Wie beschrieb es der User @seaman mal hier im Forum sehr treffend: "Der Zeitzeuge - der größte Feind des Historikers." Das gilt auch für die Ereignisse im Spanischem Krieg. Als wahre Fundgrube erwies sich für mich auch der im Jahr 2010 in Wien hergestellte Kontakt zu österreichischen Genossen.
Die mir heute vorliegenden Zeitdokumente und Materialien, Biografien u.a. zum Spanischem Krieg sind nicht im www, bei wikipedia und anderswo zu finden.

Vierkrug


Möchte mich bei diesem Thema nicht unbedingt reinhängen.
War 2010 auch zugegen als die österreichischen Genossen sich zum Spanienkrieg äusserten und sich mit Vierkrug austauschten.
Joo,u.a. eine Bestätigung auch,wie schwach Infos bei wiki sind.

seaman


vs1400, Fritze und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 01.09.2015 23:42
von Mike59 | 7.970 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #64
Zitat von Mike59 im Beitrag #44
Świerczewski, auch nicht uninteressant. Angeblich gefallen im Gefecht mit ukrainischen Freischärlern 1947, andere behaupten er wurde erschossen.

Wenn ein klein wenig am Lack der Spanienkämpfer gekratzt wird kommt jede Menge unschönes zum Vorschein.



Grün: Was erwartest Du von Menschen ? Selbst die größten "Götter" unter dieser Spezies haben irgendwelche kritikwürdigen Eigenschaften oder Verhaltensweisen an den Tag gelegt, auch wenn es im ganz privaten Kreis ist und selbst bei den Untadeligsten unter Ihnen gibt es Leute, die irgendwas suchen und auch finden, womit sie diese in der Öffentlichkeit oder in Fachkreisen herabsetzen können. Merke ! Die Herabsetzung eines Anderen ist immer gleichzusetzen mit einer Heraufsetzung von einem selbst.



Was soll den der Scheiß?


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 02.09.2015 01:02
von StabsfeldKoenig | 2.648 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #58
Solche Dinge wie der spanische Bürgerkrieg sind ein schwieriges Feld, da muss man, wenn möglich, differenziert abwägen.
Eigentlich war das ja der erste Stellvertreterkrieg, die von der Komintern, also eigentlich der Sowjetunion, aquirierten Brigaden, die Legion Condor mischte auf der anderen Seite z.B. auch mit und Franco war wohl ein General der Spanien vor dem Bolschewismus sowjetischer Prägung bewahren wollte.
So der spätere Freund von Hitler, wie Mussolini war er ja nicht.




Die spanische Volksfront-Regierung, welche aus freien Wahlen hervorging, war eine Koalition von Mitte-Likns-Parteien. Also etwa sowas, wie heute eine rot-rot-grüne Koalition bei uns. Es waren, genau wie bei der chilenischen Unidat-Popular-Regierung (1970-1973) zwar Kommunisten beteiligt, der Schwerpunkt lag aber bei sozialdemokratischen und sozialistischen Kräften, womit also keine Gefahr einer kommunistischen Regierung oder stalinistischen Diktatur herrschte. Der von Deutschland und Italien geförderte Franco-Putsch war eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Spaniens. Die westlichen Staaten haben dem Putsch tatenlos zugesehen, Kräfte der internationalen Linken (nicht nur die Komintern, sondern auch sozialdemokratische Parteien)haben dann Freiwilligenverbände organisiert. Da der 1. WK erst 18 Jahre zurücklag, gab es noch viele ehemalige Soldaten mit Kriegserfahrung, die z.T. auch in Wehrverbänden (in Deutschland Rotfronkämpferbund, KPD-nah und Reichsbanner "schwarz-rot-gold", SPD-nah, beide 1933 verboten) jüngere Mitglieder der Arbeiterparteien auf bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen vorbereitet hatten.
Somit haben linke Kräfte erst auf den Putsch und die Faschismus-Gefahr reagiert.



DoreHolm und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#75

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 02.09.2015 06:37
von Hanum83 | 4.775 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #74
Zitat von Hanum83 im Beitrag #58
Solche Dinge wie der spanische Bürgerkrieg sind ein schwieriges Feld, da muss man, wenn möglich, differenziert abwägen.
Eigentlich war das ja der erste Stellvertreterkrieg, die von der Komintern, also eigentlich der Sowjetunion, aquirierten Brigaden, die Legion Condor mischte auf der anderen Seite z.B. auch mit und Franco war wohl ein General der Spanien vor dem Bolschewismus sowjetischer Prägung bewahren wollte.
So der spätere Freund von Hitler, wie Mussolini war er ja nicht.




Die spanische Volksfront-Regierung, welche aus freien Wahlen hervorging, war eine Koalition von Mitte-Likns-Parteien. Also etwa sowas, wie heute eine rot-rot-grüne Koalition bei uns. Es waren, genau wie bei der chilenischen Unidat-Popular-Regierung (1970-1973) zwar Kommunisten beteiligt, der Schwerpunkt lag aber bei sozialdemokratischen und sozialistischen Kräften, womit also keine Gefahr einer kommunistischen Regierung oder stalinistischen Diktatur herrschte. Der von Deutschland und Italien geförderte Franco-Putsch war eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Spaniens. Die westlichen Staaten haben dem Putsch tatenlos zugesehen, Kräfte der internationalen Linken (nicht nur die Komintern, sondern auch sozialdemokratische Parteien)haben dann Freiwilligenverbände organisiert. Da der 1. WK erst 18 Jahre zurücklag, gab es noch viele ehemalige Soldaten mit Kriegserfahrung, die z.T. auch in Wehrverbänden (in Deutschland Rotfronkämpferbund, KPD-nah und Reichsbanner "schwarz-rot-gold", SPD-nah, beide 1933 verboten) jüngere Mitglieder der Arbeiterparteien auf bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen vorbereitet hatten.
Somit haben linke Kräfte erst auf den Putsch und die Faschismus-Gefahr reagiert.


So habe ich das damals auch in der Schule gelernt bekommen.
Ich war etwas vom Thema abgewichen, es geht ja nicht um den spanischen Bürgerkrieg allgemein, eher um Spanienkämpfer bei den Grenztruppen, da hab ich keine getroffen, also bin ich raus


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 02.09.2015 06:43 | nach oben springen

#76

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 03.09.2015 22:27
von ulei mendhausen | 89 Beiträge

Aber war Armeegeneral Heinz Hoffmann denn bei den Grenztruppen?


nach oben springen

#77

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 03.09.2015 22:33
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von ulei mendhausen im Beitrag #76
Aber war Armeegeneral Heinz Hoffmann denn bei den Grenztruppen?


Er war meines Wissens der Oberkommandierende aller Waffengattungen der NVA und damit auch der Grenztruppen, zumindest zu meiner Zeit.
Anläßlich eines hohen Jahrestages, es muß 67/68 gewesen sein, kam er zusammen mit dem Stadtkommandanten von Berlin, GM Poppe und begrüßte die anwesenden Soldaten im Klubhaus Hennigsdorf mit Handschlag. Habe mir dann tagelang nicht die Hände gewaschen.



nach oben springen

#78

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 07.09.2015 18:07
von passport | 2.638 Beiträge

An einen Tag im November 1975 befand ich mich als Visaerteiler im Bereich PKW Einreise TW. Irgendwann ging die Tür auf und ein MA der Busabfertigung kam herein. Der MA berichtete das in der Abfertigung ein Bus aus Spanien stand. Die Reisenden, vorwiegend Jugendliche, tanzten und sangen im Bus. Es stellte sich heraus das im Busradio der Tod des Diktators Franco (20.11.1975) bekannt gegeben worden ist. Die Reisenden waren froh und glücklich das die Ära Franco vorbei war. Sie ahnten das eine neue Ära für Spanien beginnen würde.


passport


Fritze und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#79

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 07.09.2015 18:31
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #77
Zitat von ulei mendhausen im Beitrag #76
Aber war Armeegeneral Heinz Hoffmann denn bei den Grenztruppen?


Er war meines Wissens der Oberkommandierende aller Waffengattungen der NVA und damit auch der Grenztruppen, zumindest zu meiner Zeit.
Anläßlich eines hohen Jahrestages, es muß 67/68 gewesen sein, kam er zusammen mit dem Stadtkommandanten von Berlin, GM Poppe und begrüßte die anwesenden Soldaten im Klubhaus Hennigsdorf mit Handschlag. Habe mir dann tagelang nicht die Hände gewaschen.

Ach Gott wie rührend .


nach oben springen

#80

RE: Spanienkämpfer bei den Grenztruppen

in Grenztruppen der DDR 07.09.2015 19:01
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #79
Zitat von DoreHolm im Beitrag #77
Zitat von ulei mendhausen im Beitrag #76
Aber war Armeegeneral Heinz Hoffmann denn bei den Grenztruppen?


Er war meines Wissens der Oberkommandierende aller Waffengattungen der NVA und damit auch der Grenztruppen, zumindest zu meiner Zeit.
Anläßlich eines hohen Jahrestages, es muß 67/68 gewesen sein, kam er zusammen mit dem Stadtkommandanten von Berlin, GM Poppe und begrüßte die anwesenden Soldaten im Klubhaus Hennigsdorf mit Handschlag. Habe mir dann tagelang nicht die Hände gewaschen.

Ach Gott wie rührend .


Soll ich Dir ´ne Packung Taschentücher schicken ?



zuletzt bearbeitet 07.09.2015 19:02 | nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen