#81

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 27.08.2015 08:46
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #80
bei kleinveranstaltungen eben nur die armbinde, sichtbar, am linken oberarm.



Oder ordentlich zusammengefaltet neben der Geldkassette.
Und wer hat die Hausverbote durchgesetzt, die Ordnungsgruppen und durften die das und bis zu welcher "Intensität"? Ich kann mir gut vorstellen mit den Typen mit Hausverbot war nicht unbedingt gut Kirschen essen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 27.08.2015 08:52 | nach oben springen

#82

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 27.08.2015 09:51
von schulzi | 1.756 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #76
Ordnungsgruppen FDJ ? Möge es wohl gegeben haben,ich kann mich an keine erinnern.Weltfestspiele73,ging bei mir noch nicht,obwohl ich da mit Sicherheit die besten Karten erwischt hätte .
Nun habe ich auch nie zu Hause gehockt,Jugendtanz und Disco stand schon an der Tagesordnung,auch da haben welche Kontrolliert,Alter und so, aber niemals im FDJ Hemd.Ich glaube die hätten sich selber geschämt,und ob sie es wieder mit nach Hause gebracht hätten naja.
Aber so war das eben,jeder hat sich halt für was anderes Interessiert,und wenns die Ordnungsgruppen der FDJ waren.

@Pit 59 bei Disco einsätzen war das FDJ-Hemd keine Pflicht wäre auch wohl zuviel verlangt.Maximal die Armbinde coolerweise am Gürtel getragen


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 27.08.2015 15:38
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #74
Zitat von Vierkrug im Beitrag #67
Die sogenannten "Stänkerer" schauten dann aber auch, welches Ordnungsmitglied sich wo im Einsatz befand.

Heißt also es war bei den"Stänkerern"auch ein gehörig Maß an"Klassenkampf" dabei.,man hatte ein gewisses Interesse sich mit einem Vertreter der Staatsmacht anzulegen und zwar mit einem bei dem man es sich am Ehesten"leisten"konnte.
War denn für diese Ordnungsgruppen überhaupt so viel zu tun? Im Gegensatz zu heute habe ich eigentlich wenig Erinnerung,dass es bei solchen Veranstaltungen ein Übermaß an Aggression gab,der"mündige Bürger"war da noch nicht so in Mode. Außer eben ein"klassenkämpferisches" Bedürfnis gegenüber den Vertretern des Staates und sind diese Ordnungsgruppen nicht irgendwann zu einem Propagandainstrument verkommen, dass die Verbundenheit von Partei und Kampfreserve dokumentieren sollte?
Welche Rechte hatten diese Leute eigentlich, durften die"Stänkerer" "Verprügeln",Festnehmen oder eher wie heute ein Wachschutz nur Feststellen und die Polizei anrufen?


Notwehr/Nothilfe, Hausrecht durchsetzen und Festnahme nach Jedermannsrecht, also ähnlich dem Wachschutz/Ladendedektiv.



KARNAK hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#84

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 27.08.2015 22:15
von polsam | 574 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #81
Zitat von vs1400 im Beitrag #80
bei kleinveranstaltungen eben nur die armbinde, sichtbar, am linken oberarm.



Oder ordentlich zusammengefaltet neben der Geldkassette.
Und wer hat die Hausverbote durchgesetzt, die Ordnungsgruppen und durften die das und bis zu welcher "Intensität"? Ich kann mir gut vorstellen mit den Typen mit Hausverbot war nicht unbedingt gut Kirschen essen.


@KARNAK , deine Art hier Beiträge "beizusteuern" find ich nicht gut. Du schreibst mit dem Wissen von heute und läst die Mentalität der Jugendlichen von damals aussen vor.
Welche persönlichen Erfahrungen mit den OG hattest du?
Ich habe einige Zeit FH (freiwillige Helfer) der DVP schulen/anleiten müssen.
Irgendwann kam dann der Auftrag den Ordnungsgruppen der FDJ ein klein Wenig DDR-Recht zu vermitteln.
soweit ich mich erinnern kann haben wir dazu die Schulungsanleitung der FH (natürlich mit Abstrichen ) genutzt.

In einer Kreisstadt hielt sich die Teilnehmerzahl in Grenzen (ich glaube es waren auch nur Gruppenführer oder wie sich die Freunde nannten).
Es waren Jugendliche, die nicht mussten. Sie wollten Mitglied der OG sein. (bei einigen auch aus Eigennutz, z.B. freier Eintritt bei Veranstaltungen oder mal nen Kumpel beim Einlass "durchrutschen" zu lassen.
Probleme mit den Jugendfreunden gab es nicht. Der Einsatz erfolgte über die FDJ-Kreisleitung.
Die Volkspolizei wurde informiert, wo und wann bei welchen Veranstaltungen Ordner im Einsatz sind.
Es kam schon mal vor, dass ein OG-Mitglied bei einer Veranstaltung nicht mehr Herr seiner Selbst war (auf Deutsch, Besoffen), und versucht hat den großen Mann zu spielen, so dass die VP zur Hilfe gerufen wurde. Da wurde die Armbinde konfiziert (sichregestellt, weggenommen, eingezogen) und ein Stück Papier für die KL der FDJ gefertigt.


RudiEK89, IM Kressin, exgakl, vs1400, Fritze und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 27.08.2015 22:20
von Hanum83 | 4.667 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #78
Zitat von Hanum83 im Beitrag #75
Auf dem Dorf hatten wir einen Jugendclub wo Samstags immer Disco-Schwoof war, da saß auch einer von der Ordnungsgruppe und verkaufte die Eintrittskarten, der hatte kein Blauhemd an und diese Armbinde auf dem Tisch liegen neben der Geldkassette, wichtig hat der auch nicht getan, war ja unser Kumpel der auch die restliche Woche gut mit uns auskommen wollte

Heißt also er hat sich in die Rolle des Eintrittskartenverkäufers "gerettet" und hat sich damit ein paar Sympathiepunkte verschafft.
Er hätte ja auch auf dekadentes Äußeres kontrollieren können und den Zutritt in dem Fall verweigern, ob er dann mit seinen Kumpels für den Rest der Woche auch gut ausgekommen wäre?


Man Karnak, unsere Kuhbleke hieß Neuwürschnitz, da waren zur Disco immer die selben 30 Hanseln und zur Not durftest du auch mit mistigen Gummistiefeln rein


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 27.08.2015 22:21 | nach oben springen

#86

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 00:29
von vs1400 | 2.367 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #81
Zitat von vs1400 im Beitrag #80
bei kleinveranstaltungen eben nur die armbinde, sichtbar, am linken oberarm.



Oder ordentlich zusammengefaltet neben der Geldkassette.
Und wer hat die Hausverbote durchgesetzt, die Ordnungsgruppen und durften die das und bis zu welcher "Intensität"? Ich kann mir gut vorstellen mit den Typen mit Hausverbot war nicht unbedingt gut Kirschen essen.


nun ja karnack,
bei uns war der veranstalter eben ein jugendklub und dieser sprach, schrieb, hausverbote aus.
vollzogen wurden deren begehren durch uns und es gab, hinter der bühne, nicht selten diskussionen.
doch beachte bitte die zeit meines beitritts, zur og.
unser jugendklub trennte sich nicht gern der aufsichtspflicht und einiger mitglieder. massenschlägereien gab es, ab dann, nicht mehr
und die bepo musste auch nicht mehr von halle-saale anrücken.

die 'intensität' erfolgte eher entschärfend.
ganz genau und direkt auf die möglichkeiten hinweisen und mögliche folgereaktionen erklären.
allein, karnak, konnte man bei vielen nichts bewirken und ja, da hat man sich auch auf gute mitglieder verlassen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#87

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 00:38
von Hanum83 | 4.667 Beiträge

Moin vs, ich will nicht erst durchblättern oder hab es überlesen, drum kurze Frage, gab es auch paar Mark oder halt neudeutsch, eine Aufwandsentschädigung für den Dienst an der Ordnung?


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 28.08.2015 00:40 | nach oben springen

#88

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 00:59
von vs1400 | 2.367 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #87
Moin vs, ich will nicht erst durchblättern oder hab es überlesen, drum kurze Frage, gab es auch paar Mark oder halt neudeutsch, eine Aufwandsentschädigung für den Dienst an der Ordnung?


zu dieser thematik wirst du wohl weder im forum, noch im www etwas finden.
doch allgemein gab es keinerlei vergütung.

der damalige kreistag entschloss sich damals eine art ferienlager, im örtlichen verkehrsgarten (der kreisstadt) zu stellen
und zu ferienlagern gehörten auch immer betreuerinnen.
egal warum ...
wir wurden gefragt, da es in den sommerferien war, nicht auf die ferienarbeitszeit angerechnet wurde, relativ gut entlohnt wurde (wir konnten sämtliche lebensmittel in rechnung stellen, bekamen nachtdienste gezahlt) und konnten da auch nicht nein sagen.
probleme gab es dort halt mit aufdringlichen jugendlichen,
daher war der einsatz wohl schon berechtigt.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.08.2015 01:03 | nach oben springen

#89

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 01:07
von Hanum83 | 4.667 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #88



betreuerinnen.






Äh, mal blöd gefragt, du bist aber schon ein Kerl, oder?
Nix für ungut, gute Nacht


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 28.08.2015 01:14 | nach oben springen

#90

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 10:01
von grenzergold | 187 Beiträge

Mein Hausverbot habe ich von der VP schriftlich zugeschickt bekommen, mit einer Ordnungsstrafe 250,- Mark. Das Hausverbot (3 Monate ) wurde in schriftlicher Form in der Einrichtung ausgehang

gg


nach oben springen

#91

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 10:54
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #87
Moin vs, ich will nicht erst durchblättern oder hab es überlesen, drum kurze Frage, gab es auch paar Mark oder halt neudeutsch, eine Aufwandsentschädigung für den Dienst an der Ordnung?


Das waren freiwillige Einsätze ohne materiellem Hintergrund ! Nur wenn man von einem Fremdveranstalter (Gemeinde oder betriebl. Organisation) geordert wurde ,gab es schon mal eine Aufwandsentschädigung Auch bei Einsätzen für die GST wurde ein kleiner Beitrag gezahlt .Meist bei grösseren Wettkämpfen,welche von Denen organisiert waren ,aber sie auf Grund der Größe nicht schafften alles abzusichern .

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Hanum83 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 11:59
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #84
[quote=KARNAK|p487772]

Du schreibst mit dem Wissen von heute und läst die Mentalität der Jugendlichen von damals aussen vor.
Welche persönlichen Erfahrungen mit den OG hattest du?




Das war nicht meine Absicht, wie sollte ich auch mit den Wissen von heute etwas über die damaligen Ordnungsgruppen schreiben. Ich hatte nur ein paar Fragen dazu die sich aus meinen Erinnerungen ergeben. Nun habe ich nie zu den "Querulanten" und "Krawallbrüdern" gehört mit denen sich so eine Truppe hätte beschäftigen müssen. Ich bin aber auch ehrlich, ich hätte damals im entsprechenden Alter bei der Truppe nicht mitgemacht, wenn es auch erzürnt, mir wäre es peinlich gewesen. Wenn dann mal so ein paar von der Truppe aufgetaucht sind, auch die haben sich erkennbar nicht sonderlich Wohl in ihrer Haut gefühlt, haben sich meistens nur verschämt in eine Ecke gestellt, mit dem Wissen die Mehrheit des Saales gegen sich zu haben und von denen müde belächelt zu werden und wenn es wirklich mal Probleme gibt nach Hilfe durch die Staatsmacht rufen zu müssen. Mir war es immer ein Rätsel was jemanden dazu treibt sich in diese Rolle zu begeben.Denn im Fall der Fälle standen sie auf verlorenen Posten. Ich kann es nicht ändern, dass sind nun mal meine Erinnerungen dazu.Nun war ich nicht so ein Discogänger, das Tanzbein zu schwingen, es war nicht so meine Sache, mir fehlt einfach das Talent dazu.Ich habe mich eher auf den Konzerten der kultigen Ostrockbands rumgetrieben, die damals natürlich noch nicht so hießen.
Und wie war denn nun die Mentalität der Jugendlichen damals, die von denen aus dieser Truppe und die von denen die die Säle in ihrer Mehrheit füllten?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 12:35
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #92
Zitat von polsam im Beitrag #84
[quote=KARNAK|p487772]

Du schreibst mit dem Wissen von heute und läst die Mentalität der Jugendlichen von damals aussen vor.
Welche persönlichen Erfahrungen mit den OG hattest du?




Das war nicht meine Absicht, wie sollte ich auch mit den Wissen von heute etwas über die damaligen Ordnungsgruppen schreiben. Ich hatte nur ein paar Fragen dazu die sich aus meinen Erinnerungen ergeben. Nun habe ich nie zu den "Querulanten" und "Krawallbrüdern" gehört mit denen sich so eine Truppe hätte beschäftigen müssen. Ich bin aber auch ehrlich, ich hätte damals im entsprechenden Alter bei der Truppe nicht mitgemacht, wenn es auch erzürnt, mir wäre es peinlich gewesen. Wenn dann mal so ein paar von der Truppe aufgetaucht sind, auch die haben sich erkennbar nicht sonderlich Wohl in ihrer Haut gefühlt, haben sich meistens nur verschämt in eine Ecke gestellt, mit dem Wissen die Mehrheit des Saales gegen sich zu haben und von denen müde belächelt zu werden und wenn es wirklich mal Probleme gibt nach Hilfe durch die Staatsmacht rufen zu müssen. Mir war es immer ein Rätsel was jemanden dazu treibt sich in diese Rolle zu begeben.Denn im Fall der Fälle standen sie auf verlorenen Posten. Ich kann es nicht ändern, dass sind nun mal meine Erinnerungen dazu.Nun war ich nicht so ein Discogänger, das Tanzbein zu schwingen, es war nicht so meine Sache, mir fehlt einfach das Talent dazu.Ich habe mich eher auf den Konzerten der kultigen Ostrockbands rumgetrieben, die damals natürlich noch nicht so hießen.
Und wie war denn nun die Mentalität der Jugendlichen damals, die von denen aus dieser Truppe und die von denen die die Säle in ihrer Mehrheit füllten?


Ach @KARNAK ich habe seinerzeit auch mal eine Ordnungsgruppe geleitet , peinlich war es mir nie, ich kann auch nicht sagen, dass ich verschämt in Ecken gestanden habe, ehrlich gesagt habe ich mich in meiner Haut auch immer wohl gefühlt ud mit den Mädels gab es auch keine Probleme
Im Falle eines Falles haben wir auch nie auf verlorenem Posten gestanden....
Na aber mal unter uns Pastorentöchtern du oller Brotkutscher.... ich erinnere mich irgendwie da dran, dass du ja auch bei so einer "Ordungsgruppe" warst und Einlasskontrolle gemacht hast, du hast sogar noch die kontrolliert, die raus wollten, das ist ja nun die ganze hohe Schule
Ich hoffe du hast nicht auch irgendwo verschämt in Ecken stehen müssen, ausser vielleicht beim Wegfall des geliebten Arbeitsplatzes....

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Fritze, Pit 59, schulzi und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#94

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 15:08
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #93


Ach @KARNAK ich habe seinerzeit auch mal eine Ordnungsgruppe geleitet , peinlich war es mir nie, ich kann auch nicht sagen, dass ich verschämt in Ecken gestanden habe, ehrlich gesagt habe ich mich in meiner Haut auch immer wohl gefühlt ud mit den Mädels gab es auch keine Probleme
Im Falle eines Falles haben wir auch nie auf verlorenem Posten gestanden....
Na aber mal unter uns Pastorentöchtern du oller Brotkutscher.... ich erinnere mich irgendwie da dran, dass du ja auch bei so einer "Ordungsgruppe" warst und Einlasskontrolle gemacht hast, du hast sogar noch die kontrolliert, die raus wollten, das ist ja nun die ganze hohe Schule
Ich hoffe du hast nicht auch irgendwo verschämt in Ecken stehen müssen, ausser vielleicht beim Wegfall des geliebten Arbeitsplatzes....

VG exgakl


Jetzt willste mich aber treffen.Klar, war ich und das alles von mir weiß Du weil ich Dir und der Welt das erzählt habe, meine Erlebnisse, mein Tun und eben meine Eindrücke die ich damals hatte, geschildert habe.Im Gegensatz zu manch einem dessen Vergangenheit nur nebulös bekannt ist, aber das nur nebenbei.
Und so schildere ich eben auch meine Eindrücke hinsichtlich dieser Geschichte der Ordnungsgruppen der FDJ, so wie ich es glaube erlebt zu haben.Was soll ich sonst weiter tun, in einem Geschichtsforum?
Wenn das nun als"unschicklich"gilt tut mir das leid, aber Du kannst wirklich nicht erwarten, dass ich hier einen Bericht im Stile des Zentralrates oder im Stile eines Rechenschaftsberichtes aus meiner Zeit als APO-Sekretär abgebe, dass wäre mir heute nun wieder peinlich,2015.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
grenzergold und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#95

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 28.08.2015 18:02
von exgakl | 7.223 Beiträge

@KARNAK ich freue mich, dass du mit deinen Eindrücken zu den FDJ Ordnungsgruppen nichts wesentliches beitragen konntest... sollte dir speziell meine Vergangenheit zu nebulös erscheinen darfst du gern fragen... was möchtest du wissen?

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 29.08.2015 00:11
von vs1400 | 2.367 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #90
Mein Hausverbot habe ich von der VP schriftlich zugeschickt bekommen, mit einer Ordnungsstrafe 250,- Mark. Das Hausverbot (3 Monate ) wurde in schriftlicher Form in der Einrichtung ausgehang

gg


ne ordnungsstrafe ging doch übers gericht,
oder?

egal ...
nicht wenige fühlten sich durch nen öffentlichen aushang eher belobigt,
daher wurden derartige hinweise nur noch im klubraum bekannt gegeben.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#97

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 29.08.2015 00:25
von Hanum83 | 4.667 Beiträge

Der HO-Saal in Oelsnitz war natürlich schon was anderes als der Dorf-Schwoof, da spielten auch mal Engerling, Stefan Trepte und die neu gegründeten Karusseller mit Cäsar auf.
Dort hat man keine FDJ-Ordner gesehen, die hatten ihren eigenen zivilen Saal-Dienst, ich glaub wenn die Engerling-Fans Blauhemd gesehen hätten dann hätten die wohl rot gesehen
Die FDJodler mit voller Kampfmontur (Barrett) waren wohl mehr was für die Pfingsttreffen, da waren die ja unter sich.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 29.08.2015 00:30 | nach oben springen

#98

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 29.08.2015 00:30
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #96
Zitat von grenzergold im Beitrag #90
Mein Hausverbot habe ich von der VP schriftlich zugeschickt bekommen, mit einer Ordnungsstrafe 250,- Mark. Das Hausverbot (3 Monate ) wurde in schriftlicher Form in der Einrichtung ausgehang

gg


ne ordnungsstrafe ging doch übers gericht,
oder?

egal ...
nicht wenige fühlten sich durch nen öffentlichen aushang eher belobigt,
daher wurden derartige hinweise nur noch im klubraum bekannt gegeben.

gruß vs




Die VP konnte Ordnungsgelder (gebührenpflichtige Verwarnung) und Ornungsstrafen verhängen. Ob ein Widerspruch mit der Folge eines gerichtlichen Ordnungswidrigkeitsverfahren möglich war, müßte man im Gesetz zu Bekämpfung der Ordnungswidrigkeiten nachlesen. Ordnungswidrigkeiten konnten aber auch durch Schiedskommisionen geahndet werden.



zuletzt bearbeitet 29.08.2015 00:44 | nach oben springen

#99

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 29.08.2015 00:55
von vs1400 | 2.367 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #92
Zitat von polsam im Beitrag #84
[quote=KARNAK|p487772]

Du schreibst mit dem Wissen von heute und läst die Mentalität der Jugendlichen von damals aussen vor.
Welche persönlichen Erfahrungen mit den OG hattest du?




Das war nicht meine Absicht, wie sollte ich auch mit den Wissen von heute etwas über die damaligen Ordnungsgruppen schreiben. Ich hatte nur ein paar Fragen dazu die sich aus meinen Erinnerungen ergeben. Nun habe ich nie zu den "Querulanten" und "Krawallbrüdern" gehört mit denen sich so eine Truppe hätte beschäftigen müssen. Ich bin aber auch ehrlich, ich hätte damals im entsprechenden Alter bei der Truppe nicht mitgemacht, wenn es auch erzürnt, mir wäre es peinlich gewesen. Wenn dann mal so ein paar von der Truppe aufgetaucht sind, auch die haben sich erkennbar nicht sonderlich Wohl in ihrer Haut gefühlt, haben sich meistens nur verschämt in eine Ecke gestellt, mit dem Wissen die Mehrheit des Saales gegen sich zu haben und von denen müde belächelt zu werden und wenn es wirklich mal Probleme gibt nach Hilfe durch die Staatsmacht rufen zu müssen. Mir war es immer ein Rätsel was jemanden dazu treibt sich in diese Rolle zu begeben.Denn im Fall der Fälle standen sie auf verlorenen Posten. Ich kann es nicht ändern, dass sind nun mal meine Erinnerungen dazu.Nun war ich nicht so ein Discogänger, das Tanzbein zu schwingen, es war nicht so meine Sache, mir fehlt einfach das Talent dazu.Ich habe mich eher auf den Konzerten der kultigen Ostrockbands rumgetrieben, die damals natürlich noch nicht so hießen.
Und wie war denn nun die Mentalität der Jugendlichen damals, die von denen aus dieser Truppe und die von denen die die Säle in ihrer Mehrheit füllten?


ich zitiere mal lieber im ganzen, Karnak,
... weil man sich schonmal begegnet ist.

ohne diese "truppe" hätte es ne masse weniger veranstaltungen gegeben,
auch viel weniger konzerte.
all das war gemeinnützige arbeit, damals Karnack,
und ja 'man' wurde teilweise dafür belächelt.
doch nicht, weil man mal ne ecke aufsuchte, um sich nen überblick zu verschaffen,
was wohl nachvollziehbar seien dürfte.
unsicher war man sich als neuling eben und da wurden eben teilweise 15 jährige schon wegen ihrer jugendlichkeit belächelt,
teilweise 16 jährigen und denen darüber so und so.
auch die mentalität, in der masse, unterschied sich nicht.
denn wir waren teil dessen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#100

RE: Ordnungsgruppen der FDJ

in Leben in der DDR 29.08.2015 01:09
von vs1400 | 2.367 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #97
Der HO-Saal in Oelsnitz war natürlich schon was anderes als der Dorf-Schwoof, da spielten auch mal Engerling, Stefan Trepte und die neu gegründeten Karusseller mit Cäsar auf.
Dort hat man keine FDJ-Ordner gesehen, die hatten ihren eigenen zivilen Saal-Dienst, ich glaub wenn die Engerling-Fans Blauhemd gesehen hätten dann hätten die wohl rot gesehen
Die FDJodler mit voller Kampfmontur (Barrett) waren wohl mehr was für die Pfingsttreffen, da waren die ja unter sich.


was darf man darunter verstehen, Hanum83,
es waren keine offiziell gemeldeten veranstaltungen ...
... welche mugge spielten diese bekannten band's bei solch übersichtlichen auftritten?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 29.08.2015 01:14 | nach oben springen


Besucher
22 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2377 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557032 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen