#121

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 18:33
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #119

Versteh ich überhaupt nicht.
Was hat die Annahmestelle mit Knoblauch gemacht?
Hast du auf einem Dorf gewohnt?


Hallo, nicht bei SERO, sondern in einem
Volkseigenen Erfassungs- u. Aufkaufbetrieb (VEAB)

Da wurden z.B. überschüssige Waren von Kleingärtnern aufgekauft
und dann zu billigstpreisen an den Rest der Bevölkerung verkauft.
Ab Ende der 70er ging das in fast jeder Kaufhalle.
Hinten abgegeben (an die Kaufhalle verkauft) - und vorne im Geschäft konnte man/frau dann
diese Waren kaufen.

"Findige Mitbürger" haben daraus einen privaten Kreislauf und somit Reibach gemacht



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
thomas 48 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#122

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 18:45
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #105
Der Vorteil war, daß mehrere Ärzte sich die Geräte teilten

Ja Logisch,weil nicht mehr da waren In Deutschland steigt die Lebenerwartung ständig,Rate doch mal an was das liegt ?



Heute hat jeder Zahnarzt und jeder Chirurg sein Röntgengerät, und alle müssen sich rechnen!

Mir hat man mal in Rahmen der Krebsnachsorge angeboten, auf meine Kosten ein MRT zu machen.
Meine Frage: Findet man da etwas, was man mit Tumormakern (von der Kasse bezahlt) nicht findet?
wurde mit "Nein" beantwortet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#123

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 18:49
von utkieker | 2.914 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #105
Der Vorteil war, daß mehrere Ärzte sich die Geräte teilten

Ja Logisch,weil nicht mehr da waren In Deutschland steigt die Lebenerwartung ständig,Rate doch mal an was das liegt ?


Auch in der DDR stieg die Lebenserwartung stetig an. Die Geräte die in der Anschaffung nicht ganz billig sind konnten optimal genutzt werden und war ökonomisch sinnvoll.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
damals wars und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#124

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 18:50
von Fritze | 3.474 Beiträge


"Findige Mitbürger" haben daraus einen privaten Kreislauf und somit Reibach gemacht


Ich würde sie nicht findig ,sondern einfach nur Lumpen nennen !
Die wissen nicht ,wie oft man sich bücken muss um astreinen Knoblauch zu ernten !
Das ist typisch für stark materiell angehauchte mit wenig Lust zur eigenen Arbeit ! So nach dem Motto "Ist der Handel noch so klein,bringt er mehr als Arbeit ein ! "

Das sind aber nach meinen Erfahrungen ,Diejenigen ,welche heute am meisten auf die Verflossene schimpfen !

Mehr möchte ich dazu nicht schreiben ! Pfui ,schämt Euch !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
damals wars, Damals87 und Mike59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#125

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 19:09
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #100
Das beim Verkauf größerer Ölmengen Altöl zurückverlangt wurde, sollte verhindern, daß Altöl umweltschädlich entsorgt wurde (entgegen anderslautenden Gerüchten gab es auch in der DDR Gesetze zum Umweltschutz, hinsichtlich der Kreislaufwirtschaft war die DDR der BRD weit voraus


Und Du bist von dem was Du hier schreibst immer Überzeugt ? Ich fürchte fast ja.


Na, ich glaube schon, daß der Hauptgrund der Rückgabepflicht der Rückgewinnung von Rohstoffen galt. Daß das auch einen beachtenswerten Umweltnutzen hatte, war sicher mit beabsichtigt, aber eben nicht der primäre Grund.
Es stimmt, daß wir in dieser Hinsicht der BRD um Jahrzehnte voraus waren. Spielte doch die Beschaffung keine Rolle, da mit konvertierbarer Währung bezahlt werden konnte und schließlich doch alle Kosten der Endverbraucher trägt. Ich kann vergleichen, wie wir damals darauf achteten, keine Rohstoffe umkommen zu lassen und was ich dann in meiner Westfirma erleben konnte.
Übrigens, auch heute wird Altöl gesammelt und mit Sicherheit nicht einfach verbrannt. Gelbe Tonne, die Plastikanteile werden ebenfalls teilweise recycelt und nicht nur thermisch verwertet. Aber das ist hier wieder OT, deshalb bitte nicht draufreinspringen.



zuletzt bearbeitet 25.08.2015 19:10 | nach oben springen

#126

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 19:18
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #116
Die Zeit der Knochensammler war zu meiner Zeit vorbei,
das lange Warten an den Sero- Annahmestellen war schon abschreckend,
aber für mich lange Zeit die einzige Möglichkeit, zu Taschengeld zu kommen.
Aber 2 Mark reichte schon zum Rummelbesuch.
Die meisten Fahrgeschäfte kosteten 20 Pfennige.


Eigentlich Zustimmung,aber 2 Mark waren schon wenig,mit 5 Mark war man ganz weit vorn. Auto-Scooter 0,50,Kettenkarussel 0,25 u.s.w. Klar kenne ich das auch Sero,Gläser 0,25 u.s.w.
Wir hatten dann aber was anderes entdeckt um an Kohle zu kommen,wir haben Knoblauch in den Gemüsegeschäften Kiloweise gekauft,und in der VEAB Annahmestelle wieder abgegeben für 6 Mark das Kilo.


Rot: Das waren die Leute, die ich damals verachtet habe. Sozusagen "Kriegsgewinnler" in Friedenszeiten



damals wars und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 19:22
von schulzi | 1.756 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #126
Zitat von Pit 59 im Beitrag #116
Die Zeit der Knochensammler war zu meiner Zeit vorbei,
das lange Warten an den Sero- Annahmestellen war schon abschreckend,
aber für mich lange Zeit die einzige Möglichkeit, zu Taschengeld zu kommen.
Aber 2 Mark reichte schon zum Rummelbesuch.
Die meisten Fahrgeschäfte kosteten 20 Pfennige.


Eigentlich Zustimmung,aber 2 Mark waren schon wenig,mit 5 Mark war man ganz weit vorn. Auto-Scooter 0,50,Kettenkarussel 0,25 u.s.w. Klar kenne ich das auch Sero,Gläser 0,25 u.s.w.
Wir hatten dann aber was anderes entdeckt um an Kohle zu kommen,wir haben Knoblauch in den Gemüsegeschäften Kiloweise gekauft,und in der VEAB Annahmestelle wieder abgegeben für 6 Mark das Kilo.


Rot: Das waren die Leute, die ich damals verachtet habe. Sozusagen "Kriegsgewinnler" in Friedenszeiten




ich gebe dir ja recht ,aber das schlimme ist es wurde vom Staat ja auch irgent wie gefördert


nach oben springen

#128

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 19:27
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #128
Zitat von DoreHolm im Beitrag #126
Zitat von Pit 59 im Beitrag #116
Die Zeit der Knochensammler war zu meiner Zeit vorbei,
das lange Warten an den Sero- Annahmestellen war schon abschreckend,
aber für mich lange Zeit die einzige Möglichkeit, zu Taschengeld zu kommen.
Aber 2 Mark reichte schon zum Rummelbesuch.
Die meisten Fahrgeschäfte kosteten 20 Pfennige.


Eigentlich Zustimmung,aber 2 Mark waren schon wenig,mit 5 Mark war man ganz weit vorn. Auto-Scooter 0,50,Kettenkarussel 0,25 u.s.w. Klar kenne ich das auch Sero,Gläser 0,25 u.s.w.
Wir hatten dann aber was anderes entdeckt um an Kohle zu kommen,wir haben Knoblauch in den Gemüsegeschäften Kiloweise gekauft,und in der VEAB Annahmestelle wieder abgegeben für 6 Mark das Kilo.


Rot: Das waren die Leute, die ich damals verachtet habe. Sozusagen "Kriegsgewinnler" in Friedenszeiten




ich gebe dir ja recht ,aber das schlimme ist es wurde vom Staat ja auch irgent wie gefördert


Es wurde bestimmt gewußt. Aber entweder war es nicht die Masse oder eine wirksame Kontrolle scheiterte am bürokratischen Aufwand. Wäre heute kein Problem. Der will was verkaufen ? Klick im Computer. Ach, der hat vorhin erst dort und dort das Gleiche in der gleichen Menge gekauft.
Also bewußt gefördert wurde es bestimmt nicht, eher hingenommen als nicht vermeidbares Übel.



der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 25.08.2015 21:16
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #124

"Findige Mitbürger" haben daraus einen privaten Kreislauf und somit Reibach gemacht


Ich würde sie nicht findig ,sondern einfach nur Lumpen nennen !
Die wissen nicht ,wie oft man sich bücken muss um astreinen Knoblauch zu ernten !
Das ist typisch für stark materiell angehauchte mit wenig Lust zur eigenen Arbeit ! So nach dem Motto "Ist der Handel noch so klein,bringt er mehr als Arbeit ein ! "

Das sind aber nach meinen Erfahrungen ,Diejenigen ,welche heute am meisten auf die Verflossene schimpfen !

Mehr möchte ich dazu nicht schreiben ! Pfui ,schämt Euch !

MfG Fritze






Aber Angela hat uns doch damals schon den Weg gezeigt:

Auszug aus Link: http://www.spiegel.de/panorama/leute/jug...d-a-643085.html

Geschäftstüchtigkeit bewies Merkel bereits in jungen Jahren: Nach eigenen Angaben sammelte sie Blaubeeren und verkaufte sie der "Handelsgenossenschaft für Obst und Gemüse". Diese zahlte für ein Kilo Blaubeeren vier Mark. Weil Blaubeeren vom Staat subventioniert wurden, verkaufte die Genossenschaft das Kilo dann wieder für zwei Mark.

"Einer hat verkauft, der zweite ist nach einer Stunde in den Laden und hat gefragt, ob es Blaubeeren gibt. Da hat er dann für zwei Mark das Kilo wieder kaufen können", berichtete Merkel.


Ähnliche Geschäftsmodelle hat sie 40 Jahre später im Großversuch mit einem Mittelmeerstaat durchgezogen und viel Anerkennung dafür geerntet.
Leider kann ich nicht mehr nachweisen, wo die Quelle war, Frau Merkel jedenfalls deklarierte diese Tat übrigens auch noch zu einem Beschleuniger für den Untergang der DDR, ging aber nicht so weit, sich als Widerstandskämpferin zu bezeichnen, darauf müssen wir wohl noch weitere 40 Jahre warten.



Damals87 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#130

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 06:52
von berlin3321 | 2.514 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #98
[...]

Übrigens wurden auch Autobatterien zurückverlangt, man mußte bei Neukauf eine alte abgeben, seit kurzen hat man übrigens eine Pfandplicht zum selben Zweck wieder eingeführt.


Was ist denn bei Dir "vor kurzem oder seit kurzem"? Selten so´n Sch***** gelesen. Das Pfand gibt es min 10 Jahre.

Altöl: Ich weiß nicht seit wann Altöl im Westen zurück genommen wird, sagen kann ich Dir aber verbindlich das Werkstätten die Abgabebelege für Altöl und Batterien (Säureschein) aufbewahren, es gilt eine Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren. Und das seit min. 20 Jahren.

Mal doof gefragt, warum hat mich der Tankwart der Minol nach der Wende (Januar ´90) nach Altöl gefragt? Ok, den kannte ich, war der Nachbar meiner Verwandtschaft....und dem habe ich 30 l Ältöl mitgebracht, dafür 25 l Diesel bekommen.

Und oh Wunder, mir fällt bei dieser Geschichte gerade ein, zu der Zeit wurde Ältöl auch im Westen schon gesammelt, war schwierig, den Mist loszuwerden, deshalb war mir der Export in die DDR seeehr recht....

Aber der Westen war ja, was Recycling anging, nach Deinen Ausführungen Entwicklungsland. Aber irgendwie ist mir so, als hätte es in HH auch noch Lumpensammler gegeben, meine Eltern erzählten davon, könnte so um 1960 gewesen sein.

Übrigens, nur mal der Vollständigkeit halber: 1985 habe ich nur mal so aus Spaß mit ´nem Freund in HH Altpapier und Schrott im Rahmen des "Sperrmülls" in HH gesammelt. 2 PKW Anhänger mit zusammen mehr als 1t, der Kraftstoff war immer über und noch deutlich mehr.

Und mir fällt gerade in dem Zusammenhang ein: Es gab immer (ich bin seit 1975 im Beruf) die Schrottis, die den Schrott abholten und davon lebten, vielfach Roma und Sinti.

Also bitte die Kirche im Dorf lassen, der Westen war, was Recycling anging, kein Entwicklungsland....

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#131

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 12:48
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von berlin3321 im Beitrag #130
Aber der Westen war ja, was Recycling anging, nach Deinen Ausführungen Entwicklungsland. Aber irgendwie ist mir so, als hätte es in HH auch noch Lumpensammler gegeben, meine Eltern erzählten davon, könnte so um 1960 gewesen sein.
Ja, das kommt hin. Ich erinnere mich noch daran, dass in meiner Kindheit in den 50er und bis hin in die 60er Jahre der Lumpensammler laut mit seiner Glocke bimmelnd und dem Ruf "Lumpen, Eisen, Papier" (als Kinder haben wir das mit "ausgeschlagene Zähne sammeln wir" ergänzt) und seinem Handkarren durch die Straßen gezogen ist.

Ob er aus Altersgründen aufgegeben hat, ob es sich zu Zeiten der Vollbeschäftigung einfach nicht mehr gelohnt hat (weil es in der Industrie besser bezahlte Jobs gab), weiß ich nicht - irgendwann erschien er nicht mehr.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#132

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 13:16
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Ja, diese Sammel- oder Umtauschgeschafte gab es. Ich erinnere mich, daß in den 50-ern regelmäßig "Brennholz für Kartoffel-
schalen" angeboten wurde, man bekam dann ein mit Draht zusammengehaltenes Holzbündel für die entsprechende Menge
Schalen. (Berlin-Wedding, Umgebung Badstraße/Pankstraße.) Auch Lumpensammlungen gab es.
Wobei ich die damalige Form von Altstoff sammeln für nicht so effektiv halte wie des Ankaufsystem, was Ende der 50-er bereits
Im Osten existierte (Rumpelmännchen braucht.......). Einfach, weil wir auch über die Schulen kräftige Sammelaktionen mitgemacht
haben, zu Spendenzwecken, für Aufbaumarken (z.B. Freibad Pankow), oder für Unternehmungen im Klassenverband.
Da ging es mit dem Handwagen/Leiterwagen los, und der war immer sehr schnell voll.


http://www.orlandos.de/comomisc4.htm


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 15:38
von turtle | 6.961 Beiträge

Es gab auch die Sammelaktionen für die Maxhütte Unterwellenborn. Max braucht Schrott. Futter für Jolanthe. (Schwein) wurde auch in den 60ern gesammelt. Aus dem Kübeln stank es zum Himmel.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 15:45
von Heckenhaus | 5.112 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #133
Es gab auch die Sammelaktionen für die Maxhütte Unterwellenborn. Max braucht Schrott. Futter für Jolanthe. (Schwein) wurde auch in den 60ern gesammelt. Aus dem Kübeln stank es zum Himmel.


"Martin braucht Schrott" gab es auch, für die (Siemens-) Martin-Öfen.
http://www.dhm.de/archiv/ausstellungen/l...tionen/3_57.htm


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#135

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 15:46
von Pit 59 | 10.127 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #133
Es gab auch die Sammelaktionen für die Maxhütte Unterwellenborn. Max braucht Schrott. Futter für Jolanthe. (Schwein) wurde auch in den 60ern gesammelt. Aus dem Kübeln stank es zum Himmel.


Die Holzbottiche standen bei uns noch bis so ca. mitte der 70er,ich weiss das deshalb genau weil wir vom Neubau Abends die Ratten beobachtet haben,für das Viehzeug fiel Weihnachten und Ostern auf einen Tag,und es war nicht blöß eine,nee eine Invasion,ekelhafte Kreaturen.


nach oben springen

#136

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 15:52
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zum DSD,
in Halle gibt es, auf Grund gesetzlicher Vorschriften, gelbe Tonnen.
An sich überflüssig, weil sämtlicher Müll in einer mechanischen Anlage, sortiert wird.
aber an diesen gelben Tonnen hängt so viel Profit.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#137

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 16:26
von schulzi | 1.756 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #133
Es gab auch die Sammelaktionen für die Maxhütte Unterwellenborn. Max braucht Schrott. Futter für Jolanthe. (Schwein) wurde auch in den 60ern gesammelt. Aus dem Kübeln stank es zum Himmel.

Nicht nur die Futterkübel sondern auch die Strasse wen sie abgeholt wurden.es war immer ein Segen wenn es einen Gewitterguß gab und den Sief von der Strasse wusch


nach oben springen

#138

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 17:47
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #124

"Findige Mitbürger" haben daraus einen privaten Kreislauf und somit Reibach gemacht

Ich würde sie nicht findig ,sondern einfach nur Lumpen nennen !
Die wissen nicht ,wie oft man sich bücken muss um astreinen Knoblauch zu ernten !
Das ist typisch für stark materiell angehauchte mit wenig Lust zur eigenen Arbeit ! So nach dem Motto "Ist der Handel noch so klein,bringt er mehr als Arbeit ein ! "
Das sind aber nach meinen Erfahrungen ,Diejenigen ,welche heute am meisten auf die Verflossene schimpfen !
Mehr möchte ich dazu nicht schreiben ! Pfui ,schämt Euch !
MfG Fritze


Hallo @Fritze
genau meine Meinung, deshalb hatte ich ja das Findige Mitbürger in "" gesetzt.
Ich wollte es nicht so drastisch Ausdrücken, sonst wäre dann aus einer gewissen Ecke
wieder die Rechtfertigung für den Betrug mit Mangelwirtschaft-Bla-Bla gekommen.

Wie schon mal beim Thema KFZ-Werkstätten und Abzocke der Normalbürger.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
Damals87 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#139

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 18:23
von Pit 59 | 10.127 Beiträge

[quote=Fritze|p487516]
"Findige Mitbürger" haben daraus einen privaten Kreislauf und somit Reibach gemacht


Ich würde sie nicht findig ,sondern einfach nur Lumpen nennen !
Die wissen nicht ,wie oft man sich bücken muss um astreinen Knoblauch zu ernten !
Das ist typisch für stark materiell angehauchte mit wenig Lust zur eigenen Arbeit ! So nach dem Motto "Ist der Handel noch so klein,bringt er mehr als Arbeit ein ! "

Das sind aber nach meinen Erfahrungen ,Diejenigen ,welche heute am meisten auf die Verflossene schimpfen !

Mehr möchte ich dazu nicht schreiben !P fui ,schämt Euch !

MfG Fritze



Fritze das ist mir völlig Rille wie Du mich nennst,das zweite mit der Arbeit geht mir schon ein bischen an die Galle,ich habe mehrere Berufe gelernt,selbstverständlich auch Kohleorientiert,meinen letzten Beruf habe ich mit 42 gelernt.
Und das letzte Rote,kein bischen.


nach oben springen

#140

RE: 98% der DDR

in DDR Staat und Regime 26.08.2015 18:26
von SET800 | 3.094 Beiträge

Hallo,
eine Einschätzung eines Wossi, ich war am Tag der Republikgründung im Land und am 2.10/3.10.1990 auch, rein praktisch ist meine Meinung die Bürger der DDR erabeiteten sich trotz der "Exporte" zum großen Bruder und trotz mancher Bedenklichkeiten ( Produkte wie Kameras für Quelle-Versand unter Wert denke ich z.B. ) der Staats- und Wirtschaftsführung wohl die besten Lebensbedingungen als Volk im ganzen RGW, auf Augenhöhe wohl nur noch die CSSR damals.



Damals87, IM Kressin, DoreHolm, Fritze, Arnstädter und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
9 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen