#1

Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 22.08.2015 22:00
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Sehr beliebt im Kalten Krieg waren die Spionagefilme und -serien, die sich mit dem Ost-/West Konflikt befassten. Eine beliebte Krimiserie in der BRD der 60er Jahre war die Krimiserie "Die Fünfte Kolonne". Meist handelte es sich um konkrete Spionagefälle, die filmisch verarbeitet wurden,
zum Beispiel "Mord auf Befehl"

(Es geht um die Ermordung Stephan Banderas)
Es werden auch übers Radio Zahlen durchgegeben

Theo


nach oben springen

#2

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 22.08.2015 22:17
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
gab es nicht auch eine DDR-Serie mit dem Thema? Und ich erinnere mich irgendwie an das Soviet-double von Bond-Bronsen oder den Österreicher in Californien...., Terminator-Schwarzenegger.



nach oben springen

#3

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 22.08.2015 22:27
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ich erinnere mich an keine Inhalt, sondern nur an die Serie und die Filmmusik und an den Hauptdarsteller

Das unsichtbare Visier

Das unsichtbare Visier ist eine sechzehnteilige deutsche Fernsehserie von Peter Hagen. Sie wurde durch das Fernsehen der DDR in den Jahren 1973 bis 1979 produziert und entstand in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Staatssicherheit der DDR.


https://de.wikipedia.org/wiki/Das_unsichtbare_Visier

Ob der letzte Teilsatz des wiki - Eintrages stimmt - weiß ich nicht. Aber dafür haben wir ja insider.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 22.08.2015 22:48 | nach oben springen

#4

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 22.08.2015 22:43
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

" For Eys only" zählte ebenfalls dazu. Hat als Hintergrund reale Ereignisse und Aktivitäten Aktivitäten im Vorfeld des Mauerbaus und ist keine reine Fiktion. Kenne beide Filme, also diesen hier und "Das unsichtbare Visier". Beide waren für mich damals ebenfalls ein "Straßenfeger".



nach oben springen

#5

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 22.08.2015 23:17
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #4
" For Eeys only" zählte ebenfalls dazu. Hat als Hintergrund reale Ereignisse und Aktivitäten Aktivitäten im Vorfeld des Mauerbaus und ist keine reine Fiktion.

Teils teils
http://docufilms.com/de/node/30730
"Deco II" war eine inszenierte Lüge der DDR, um die Abriegelungsmassnahmen zu rechtfertigen und spielt im Film eine wichtige Rolle
http://docufilms.com/de/node/30730

Theo


nach oben springen

#6

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 22.08.2015 23:44
von passport | 2.632 Beiträge

Hallo @eisenringtheo ,

Pläne DECO I und DECO II existierten schon als Planung für eine Rückeroberung der DDR durch die Bundeswehr.

http://home.snafu.de/veith/decoii.htm


Diese Pläne und Absichten wurden durch den Bundeswehrmajor Bruno Winzer (Buch : "Soldat in 3 Armeen") nochmals bestätigt.

https://www.youtube.com/watch?v=X-WJHYLEWBQ









passport


zuletzt bearbeitet 22.08.2015 23:49 | nach oben springen

#7

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2015 08:22
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zweifellos gab es (auch) militärische Pläne des Westen, um die DDR zu beseitigen
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13525580.html
Doch an der Echtheit sind wohl grosse Zweifel angebracht.
Theo


Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2015 08:33
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Der Dritte Mann (1949) spielt im besetzten Wien, Schmuggel und Schieberei

Theo


zuletzt bearbeitet 23.08.2015 08:35 | nach oben springen

#9

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2015 10:51
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #7
Zweifellos gab es (auch) militärische Pläne des Westen, um die DDR zu beseitigen
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13525580.html
Doch an der Echtheit sind wohl grosse Zweifel angebracht.
Theo

Natürlich gabe es diese "Pläne", genauso wie es Pläne gab die Bundesrepublik zu erobern. Das sind Planspiele, die jede Armee der Welt durchspielt um Machbarkeiten und Reaktionen zu prüfen.
Für jeden, der militärisch ein wenig Ahnung hat erschließt sich beim Lesen des DECOII sofort, das es maximal ein "Durchspielen" war, da nur Divisionen der BW ( Die es zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal gab) für den Einsatz geplant waren. Das dies nicht durchführbar war, sollte sogar einem Laien erkennbar sein.
DECOII hake ich und Phantasie einiger Visionäre ab. Jules Verne hätte als Vorbild dienen können.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#10

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2015 11:06
von passport | 2.632 Beiträge

Die Pläne des WP und der Nato unterschieden sich schon. Nur im Falle eines Angriffes der Nato wäre der Gegnschlag des WP erfolgt.
Dieser Krieg sollte aber als "Polizeiaktion" getarnt eine rein "deutsche Angelegenheit" sein. Verbündete Nato-Truppen sollten nicht zum Einsatz kommen, zumindestens nicht sofort. Wie sich die Bundeswehr bzw. die Natoführung es operativ bewekstelligen wollte die ca. 500 0000 sowjetischen Soldaten in der DDR zu umgehen und nicht in militärische Kämpfe zu verwickeln bleibt allerdings ein Rätsel.

Manöver dieser Art des “begrenzten Krieges als innerdeutsche Angelegenheit” trugen Namen wie Wallenstein I-III, Side Step, Panzerzug, Ulmer Spatz, Wintershield I und II oder auch Bone Dry von 1958 - bis 1961.


http://www.trend.infopartisan.net/trd0901/t070901.html




passport


exgakl, eisenringtheo, Fritze und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2015 11:15
von Marder | 1.413 Beiträge

Genau, und deswegen sind es reine theoretische Planspiele und nicht realistische Szenarien.
Übrigens gibt es durchaus Pläne des WP einen Angriff auf Natogebiet zu führen und bis zum Rhein und sogar weiter zu marschieren. Das sind aber auch genau solche Planspiele; nennen wir es mal wissentschaftliche Arbeiten um z.B. einen Doktortitel oder Diplom zu bekommen.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
exgakl und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2015 13:28
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #10
Die Pläne des WP und der Nato unterschieden sich schon. Nur im Falle eines Angriffes der Nato wäre der Gegnschlag des WP erfolgt.
passport


Ein wenig differenzierter ist es schon zu betrachten. Ich meine, dass wir das im Forum schon diskutiert hatten. Anfang der 80ger Jahre gab es Planungen, in denen der Offensivcharakter vorherrschte (Einmarsch bis zur Niederländischen Grenze in 7 Tagen usw.). AP war aber auch hier ein bevorstehender Angriff des Gegners. Erst wenige Jahre später wurde wieder das Primat auf die Erhaltung des Status quo gelegt, also auf Vetreidigung des eigenen Territoriums. Müsste zu finden sein im ZH OSL Lautsch.

friedliche Grüße Andreas


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.08.2015 19:52 | nach oben springen

#13

RE: Spionagefilme zum Kalten Krieg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2015 17:03
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #12
Zitat von passport im Beitrag #10
Die Pläne des WP und der Nato unterschieden sich schon. Nur im Falle eines Angriffes der Nato wäre der Gegnschlag des WP erfolgt.
passport


Ein wenig differenzierter ist es schon zu betrachten. Ich meine, dass wir das im Forum schon diskutiert hatten. Anfang der 80ger Jahre gab es Planungen, in denen der Offensivcharakter vorherrschte (Einmarsch bis zur Niederländischen Grenze in 7 Tagen usw.). AP war aber auch hier ein bevorstehender Angriff des Gegners. Erst wenige Jahre später wurde wieder das Primat auf die Erhaltung des Status quo gelegt, also auf Vetreidigung des eigenen Terretoriums. Müsste zu finden sein im ZH OSL Lautsch.

friedliche Grüße Andreas


Grün: So kenne ich es auch, u.a. auch aus Gesprächen mit Leuten, die da etwas genauer informiert waren. Den Gegner "auf seinem eigenen Territorium vernichten". Bei genauerer Nachfrage, wie das gemeint war, wurde das so erläutert, daß alle Zeichen untrüglich auf einen umittelbar bevorstehenden Überfall der NATO oder der BW hinwiesen. Da kommt wieder die Arbeit der Geheimdienste in´s Spiel, deren Informationen hier von entscheidender Bedeutung wären. Zu oft in der Geschichte wurden ernste Informationen von Aufklärern von den politische Führern mißachtet (Dr.Sorge/Tokio oder auch bevorstender Überfall der Wehrmacht auf die UdSSR u.s.w.). Oder aber auch vor 26 und mehr Jahren die Lageberichte des MfS an das Politbüro und die Bezirksleitungen der SED könnte man zu den ignorierten Infos rechnen.
Ebenso die Pläne, die DDR im Rahmen einer "innerdeutschen Polizeiaktion" einzukassieren sind mir bekannt. Diese sollten, so nach meiner Kenntnis, ihren Ausgang durch eine Provokation mit möglichst vielen Toten von der Interzonenstrecke der Bahn aus nehmen. Ich denke schon, daß das nicht nur Planspiele waren. Es wäre nicht die erste Fehleinschätzung von Militärstrategen mit aggressiver Planung gewesen, wenn sie davon ausgingen, daß die UdSSR da wegen dieser "innerdeutschen Angelegenheit" die Füße still gehalten hätte. Zum Glück haben sich dann doch entweder die Realisten durchgesetzt oder die Planer sind von großen Bruder jenseits des großen Teiches zurückgepfiffen worden.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Sperrmittelhäuschen und Sperren im Kalten Krieg
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von B Man
33 09.09.2016 21:02goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 2833
Deutsche gegen Devisen / Ein Geschäft im Kalten Krieg
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
7 13.01.2014 17:13goto
von Mike59 • Zugriffe: 1157
Grenze und Gladio, ein Hinweis auf den heissen kalten Krieg.
Erstellt im Forum DDR Bilder von SET800
4 24.02.2011 19:58goto
von glasi • Zugriffe: 1966
Der Kalte Krieg in Farbe (1945 bis 1962)
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Angelo
0 11.11.2010 12:32goto
von Angelo • Zugriffe: 1284
AGENTENGRUPPE EFFINGER: Die Kalten Krieger von Pritzwalk
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Angelo
1 24.08.2010 18:43goto
von SFGA • Zugriffe: 1816
Die Reste des Kalten Krieges in Deutschland
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
39 23.06.2016 21:31goto
von Fritze • Zugriffe: 2023
DDR Agenten im Kalten Krieg TV Doku
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Angelo
1 11.12.2013 12:02goto
von VNRut • Zugriffe: 2353
Haben die Geheimdienste in Ost und West dazu beigetragen dass aus dem Kalten Krieg kein Heisser wurde?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von SCORN
36 13.03.2010 14:54goto
von Pitti53 • Zugriffe: 3225
Die Reste des Kalten Krieges in Hessen: Die Ray Barracks Friedberg
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
2 29.03.2009 12:16goto
von Angelo • Zugriffe: 3711

Besucher
26 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen