#21

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 15:55
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #19
Zitat von Freienhagener im Beitrag #17
Ich verstehe durchaus, was Du meinst.
Aber "sich für das Ansehen des Staates" einzusetzen ist nicht Aufgabe des Soldaten. ...
... na dann, hier mal ein Ausschnitt der '4. Strophe':
Ich schwöre [...] immer und überall die Ehre unserer Republik und ihrer Nationalen Volksarmee (oder /und ihrer Grenztruppen) zu wahren.




Das bedeutete praktisch, sich im Ausgang nicht daneben zu benehmen. Ansonsten gab es Arrest...........Das ist kein "Einsatz"


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#22

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 16:07
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #12
Zitat von utkieker im Beitrag #6
Zitat von Hanum83 im Beitrag #3
In Vietnam waren Kämpfer der NVA und haben gegen Franzosen gekämpft?
Aber bestimmt inkognito.


Der französische Indochinakrieg endete am 20. Juli 1954, die NVA wurde am 1. März 1956 gegründet - hmm

Gruß Hartmut!


Ist ja schon geklärt, aber nur mal so, auf der Buttermilch bin ich auch nicht hergeschwommen, im Eingangsthema war nirgendwo vom Indochinakrieg die Rede der 54 endete, sondern nur das in Vietnam Franzosen zu Kämpfern der NVA übergelaufen sind, also mal nicht gleich ganz so gescheit aufplustern wenn man einfach was hinterfragt


Deusche Legionäre der Fremdenlegion wurden mit der Aussicht auf ein Heimkehr in das neue Deutschland zur Desertion aufgefordert.
Ob es einer von denen bis in die deutsche NVA geschafft hat, weiß ich nicht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#23

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 16:43
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #20
Zitat von thomas 48 im Beitrag #18
Mein Vater hat seinen Fahneneid als Offizier auf Hitler geleistet.
War der in der DDR noch gültig, glaube ich wirklich nicht.
tho


Es ging darum, an nicht mehr gültigen Fahneneiden persönlich festzuhalten.


Der Eid von meinem Vater war nach 1945 nicht mehr gültig.
Angenommen, er hätte persönlich festgehalten
Was wäre dann geschehen??


nach oben springen

#24

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 16:43
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

ob und an was man sich hält muss jeder selbst einschätzen.

Aus meiner Sicht sollte man durch seine Plauderei keine Geheimnisse ausquatschen und durch Gesprächigkeit auch keine Personen u.ä. gefährden.


nach oben springen

#25

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 17:21
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #23
Zitat von Freienhagener im Beitrag #20
Zitat von thomas 48 im Beitrag #18
Mein Vater hat seinen Fahneneid als Offizier auf Hitler geleistet.
War der in der DDR noch gültig, glaube ich wirklich nicht.
tho


Es ging darum, an nicht mehr gültigen Fahneneiden persönlich festzuhalten.


Der Eid von meinem Vater war nach 1945 nicht mehr gültig.
Angenommen, er hätte persönlich festgehalten
Was wäre dann geschehen??

War alles geregelt
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_zur...lenden_Personen


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#26

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 17:25
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #24
Hallo,

ob und an was man sich hält muss jeder selbst einschätzen.

Aus meiner Sicht sollte man durch seine Plauderei keine Geheimnisse ausquatschen und durch Gesprächigkeit auch keine Personen u.ä. gefährden.


Und da halten sich welche drann(also ich kenne zumindest einen) Mit den Geheimnissen glaube ich ja nun nicht mehr,Personen schon eher.


nach oben springen

#27

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 20:13
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #17
Ich verstehe durchaus, was Du meinst.
Aber "sich für das Ansehen des Staates" einzusetzen ist nicht Aufgabe des Soldaten.

Und die Allgemeingültigkeit "für alle Armeen der Welt" solltest Du nochmals überdenken. Dazu steht in den vorangegangenen Beiträgen was, das eigentlich jeder kennt.




Warum ist das keine Aufgabe für einen Soldaten ? Mit allem Respekt für heutige Erkenntnisse, ich verstehe es durchaus so.

Stimme der Absolutheit deiner Aussage nicht zu. Kameradschaft und Loyalität unter Soldaten sind etwas Spezielles, kein Soldat kann seine Aufgabe erfüllen, ohne sich auf den Nebenmann zu verlassen. Das liegt in der Natur des Soldatseins. Ich kann verstehen, dass ein Soldat seine Überzeugung wechselt, in seiner jetzigen Aufgabe seine eigentlichen Ideale verraten sieht, aber das kann er ohne Leid für den " Nebenmann " tun. Eine Sache verraten und einen Kameraden verraten können durchaus verschiedene Dinge sein.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 20:28
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #25
Zitat von thomas 48 im Beitrag #23
Zitat von Freienhagener im Beitrag #20
Zitat von thomas 48 im Beitrag #18
Mein Vater hat seinen Fahneneid als Offizier auf Hitler geleistet.
War der in der DDR noch gültig, glaube ich wirklich nicht.
tho


Es ging darum, an nicht mehr gültigen Fahneneiden persönlich festzuhalten.


Der Eid von meinem Vater war nach 1945 nicht mehr gültig.
Angenommen, er hätte persönlich festgehalten
Was wäre dann geschehen??

War alles geregelt
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_zur...lenden_Personen

Deine Antwort ist etwas falsch.
Mein Vater hat seit 1945 in der Sowjetzone und in der DDR gelebt.


nach oben springen

#29

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 22:18
von Hanum83 | 4.728 Beiträge

Jemand fühlt sich heute noch an seinen Fahneneid der NVA gebunden.
Ich musste da erst mal eine Weile in Ruhe drüber nachdenken.
Mir wirft sich da die Frage auf, ob auch noch welche ihre NVA-Uniform heute daheim tragen?
Denk so abwegig ist der Gedanke gar nicht.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#30

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 22:26
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Na, dann verschwendeste vielleicht mal einen Gedanken daran, das die von Dir benannten vielleicht
keinen ähnlichen Schwur mehr für eine andere, neue "Macht, Staat, Gesellschaft" mehr mittragen würden....
Nur mal ein Gedanke.....
Gruß vom
SEG15D


P.S. nicht jeder der Gedienten ist/war Schriftsteller...

Und ach, Du bist ja auch grün, deshalb: Möchtest Du Dich nochmal auf diese Art verarschen lassen???
Wohl eher nicht!



zuletzt bearbeitet 21.08.2015 22:41 | nach oben springen

#31

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 21.08.2015 23:02
von Hanum83 | 4.728 Beiträge

Zitat von SEG15D im Beitrag #30
Na, dann verschwendeste vielleicht mal einen Gedanken daran, das die von Dir benannten vielleicht
keinen ähnlichen Schwur mehr für eine andere, neue "Macht, Staat, Gesellschaft" mehr mittragen würden....
Nur mal ein Gedanke.....
Gruß vom
SEG15D


P.S. nicht jeder der Gedienten ist/war Schriftsteller...

Und ach, Du bist ja auch grün, deshalb: Möchtest Du Dich nochmal auf diese Art verarschen lassen???
Wohl eher nicht!


Jetzt musste ich wieder eine ganze Weile nachdenken.
Schwur für neue Mächte und ich bin auch grün?
Du meinst faktisch mit den neuen Mächten die Bundeswehr, den bundesdeutschen Zoll, die Polizei und dergleichen wo ehemalige Schwörer dann neu geschworen haben?
Soll ja vorgekommen sein, ist ja auch normal wenn die eine Macht dahinscheidet und eine neue präsent ist.
Wer damals als ehemaliger Berufssoldat der NVA gesagt hat "Nein Danke" zu den neuen Mächten, dies zeugt schon von Charakter, muss man so sagen.
Mein Post bezog sich aber eher darauf das sich noch jemand heute an einen Schwur auf eine Armee gebunden fühlt die nun mittlerweile 25 Jahre wirklich nicht mehr da ist und meine leichte Verwunderung darüber.
Ob ich auch grün bin ist da eigentlich relativ.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
SEG15D hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.08.2015 23:03 | nach oben springen

#32

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.08.2015 01:31
von StabsfeldKoenig | 2.640 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #25
Zitat von thomas 48 im Beitrag #23
Zitat von Freienhagener im Beitrag #20
Zitat von thomas 48 im Beitrag #18
Mein Vater hat seinen Fahneneid als Offizier auf Hitler geleistet.
War der in der DDR noch gültig, glaube ich wirklich nicht.
tho


Es ging darum, an nicht mehr gültigen Fahneneiden persönlich festzuhalten.


Der Eid von meinem Vater war nach 1945 nicht mehr gültig.
Angenommen, er hätte persönlich festgehalten
Was wäre dann geschehen??

War alles geregelt
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_zur...lenden_Personen


Mit der Unterzeichung der Kapitulation vom 8. Mai 1945 war der letzte, auf dem Fahneneid beruhende Befehl der, die Kämpfe einzustellen. Da gleichzeitig die Wehrmacht mit der Kapitulation aufgelöst wurde, erlosch der Fahneneid.
Dagegen ist der Fahneneid der NVA nicht erloschen, da der sog. "Beitritt" doppelt rechtswidrig erfolgte und den Wortlaut des Hochverrats-§ des StGB der DDR erfüllte (Im Detail andernorts ausführlich erläutert).



nach oben springen

#33

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.08.2015 01:35
von StabsfeldKoenig | 2.640 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #27
Zitat von Freienhagener im Beitrag #17
Ich verstehe durchaus, was Du meinst.
Aber "sich für das Ansehen des Staates" einzusetzen ist nicht Aufgabe des Soldaten.

Und die Allgemeingültigkeit "für alle Armeen der Welt" solltest Du nochmals überdenken. Dazu steht in den vorangegangenen Beiträgen was, das eigentlich jeder kennt.




Warum ist das keine Aufgabe für einen Soldaten ? Mit allem Respekt für heutige Erkenntnisse, ich verstehe es durchaus so.

Stimme der Absolutheit deiner Aussage nicht zu. Kameradschaft und Loyalität unter Soldaten sind etwas Spezielles, kein Soldat kann seine Aufgabe erfüllen, ohne sich auf den Nebenmann zu verlassen. Das liegt in der Natur des Soldatseins. Ich kann verstehen, dass ein Soldat seine Überzeugung wechselt, in seiner jetzigen Aufgabe seine eigentlichen Ideale verraten sieht, aber das kann er ohne Leid für den " Nebenmann " tun. Eine Sache verraten und einen Kameraden verraten können durchaus verschiedene Dinge sein.




Wer hat (als Wehrpflichtiger) über den 03.10.1990 hinaus gedient? Wie wurde mit Wehrpflichtigen verfahren, die eine Neuvereidigung bei der Bundeswehr ablehnten?



nach oben springen

#34

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.08.2015 07:17
von Beethoven | 137 Beiträge

Dagegen ist der Fahneneid der NVA nicht erloschen, da der sog. "Beitritt" doppelt rechtswidrig erfolgte und den Wortlaut des Hochverrats-§ des StGB der DDR erfüllte (Im Detail andernorts ausführlich erläutert).

Sei so gut und stell bitte mal den Link ein, für den Hochverrat.

Trennung

Ich sehe das so, dass unser (ehemaliger) Staat und dessen Armee, genau von denen abgeschafft wurde, für deren Schutz wir standen, wie ich bereits schon einmal schrieb. Ich möchte sogar behaupten, dass gerade Ihr, die Grenzsoldaten der DDR, einen regelrechten Tritt bekommen habt, von einem nicht kleinen Teil der ehemaligen Bürgern der DDR. So leid mir das auch tut. Und auch die NVA und deren Angehörige, vor allem aber die Berufssoldaten, werden von vielen "schräg" angeschaut.

Sämtliche Grundlagen des Schwures sind hinfällig. Man könnte jede Zeile des Schwures auseinandernehmen, zerpflücken und am Ende bliebe ein "Nichts".
Mal davon abgesehen, dass all jene Soldaten, die am 02. Okt. 1990 noch die Uniform trugen, vom Schwur entbunden wurden und auch in keiner Weise zu einer Geheimhaltung verpflichtet wurden.
Es ist eine moralische Entscheidung jedes Einzelnen, ob und was er ausplaudert. Da gebe ich persönlich allen die ähnlich denken, "grünes Licht".
Jedoch, im Abstand der 20 - bis 25 Jahre, wo bis auf Mord sowieso alles verjährt ist, gibt es wohl kaum noch was zu verheimlichen.

Konsequenz - ich fühle mich nicht mehr an meinen Eid und mein Gelöbnis gebunden auch wenn ich deshalb nicht zum Schwätzer über militärische Geheimnisse geworden bin, die heute keine mehr sind.

Trennung

SEG 15 - kennen wir uns? Das SEG 15 kenne ich jedenfalls.

In diesem Sinne - Ein Schwur ist eigentlich ein Verlangen eines anderen Menschen / Gruppe / Staat usw., uns gegenüber, weil er sonst kein Vertrauen zu uns hat.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.08.2015 10:56
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #27

Stimme der Absolutheit deiner Aussage nicht zu. Kameradschaft und Loyalität unter Soldaten sind etwas Spezielles, kein Soldat kann seine Aufgabe erfüllen, ohne sich auf den Nebenmann zu verlassen. Das liegt in der Natur des Soldatseins. Ich kann verstehen, dass ein Soldat seine Überzeugung wechselt, in seiner jetzigen Aufgabe seine eigentlichen Ideale verraten sieht, aber das kann er ohne Leid für den " Nebenmann " tun. Eine Sache verraten und einen Kameraden verraten können durchaus verschiedene Dinge sein.



Zustimmung: Aber von Kameradschaft war nicht die Rede. Für Kameradschaft braucht keiner einen Eid, um sich daran zu halten. Wenn, dann kommt das von selbst.
Das siehst Du doch genauso, oder?

Früher haben bei uns Deserteure ihren zweiten Posten verrraten und mehr.
Aber das war nach 1990 nicht mehr möglich.
Die Eingangsfrage betrifft das Heute.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 22.08.2015 11:00 | nach oben springen

#36

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.08.2015 11:09
von Hanum83 | 4.728 Beiträge

Früher hast du auch einfach eine Karte im Briefkasten gehabt wo drauf stand wo du mit deinem Pappkarton hinzukommen hast um deine 18 Monate abzudienen und dann bist du ordentlich zur Feile gemacht worden damit du auch was taugst für die Arbeiter- u. Bauernstreitmacht.
Da hab ich eigentlich nichts von Heroismus mitbekommen, war wie es beim Militär für einfache Ränge halt so ist, Befehl-Ausführung und ansonsten Schnauze halten, die schönen Büchlein vom Sinn des Soldatseins haben daran auch nichts geändert.
Dieser Heroismus ist wohl eher was für alte Fans von allem militärischen nebst auch noch einer besonderen Berufung, für früheren Schütze A... halt etwas schwer nachvollziebar.
Kameradschaft ist wohl, wenn du mit einer automatischen Waffe unterwegs und auch noch das Ziel eines imaginären Angreifers werden kannst, unerlässlich, auch ohne NVA.
Für mich in der Nachschau hatte der Soldat damals, wie die ganze DDR, eine ganz einfache Aufgabe, die Durchsetzung der politischen Interessen der Sowjetunion, mehr war es einfach nun mal nicht.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 22.08.2015 11:22 | nach oben springen

#37

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.08.2015 21:32
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Beethoven, das weiß ich nicht...ob wir uns kennen.
Das SEG15D hab ich während meiner GWD-Zeit genug aufm Tisch gehabt zum Instandsetzen..daher...

Hanum83

Du hast mich richtig verstanden, denke ich.
Deine Gedanken sprechen dafür.
Und ja, ich hätte sicher nicht zu denen gehört, welche unter anderer Flagge einfach weitergesegelt sind.
Die Frage stand aber nicht, da ich 86 wieder zuhause war. und mit auch grün meinte ich, Du warst sicher auch mit grüner Uniform "gesegnet".
Den ungefähren Text bei der Vereidigung von wegen Verteidigung gegen die schlimmen Imperialisten und die NATO kennste sicher inhaltsgemäß auch noch. Deswegen sprach ich von Verarsche, die GT haben wohl mehr damit zu tun gehabt aufzupassen, das die Häschen nicht den Stall verlassen. Egal, wem du dienst, die Sauereien erfährt man immer erst zu spät oder hinterher.....
Zum Glück blieb mir, trotz der gleichen Uniform, solches erspart....

vG vom
SEG15D



nach oben springen

#38

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.08.2015 01:48
von StabsfeldKoenig | 2.640 Beiträge

Zitat von Beethoven im Beitrag #34
Dagegen ist der Fahneneid der NVA nicht erloschen, da der sog. "Beitritt" doppelt rechtswidrig erfolgte und den Wortlaut des Hochverrats-§ des StGB der DDR erfüllte (Im Detail andernorts ausführlich erläutert).

Sei so gut und stell bitte mal den Link ein, für den Hochverrat.

Trennung

Ich sehe das so, dass unser (ehemaliger) Staat und dessen Armee, genau von denen abgeschafft wurde, für deren Schutz wir standen, wie ich bereits schon einmal schrieb. Ich möchte sogar behaupten, dass gerade Ihr, die Grenzsoldaten der DDR, einen regelrechten Tritt bekommen habt, von einem nicht kleinen Teil der ehemaligen Bürgern der DDR. So leid mir das auch tut. Und auch die NVA und deren Angehörige, vor allem aber die Berufssoldaten, werden von vielen "schräg" angeschaut.

Sämtliche Grundlagen des Schwures sind hinfällig. Man könnte jede Zeile des Schwures auseinandernehmen, zerpflücken und am Ende bliebe ein "Nichts".
Mal davon abgesehen, dass all jene Soldaten, die am 02. Okt. 1990 noch die Uniform trugen, vom Schwur entbunden wurden und auch in keiner Weise zu einer Geheimhaltung verpflichtet wurden.
Es ist eine moralische Entscheidung jedes Einzelnen, ob und was er ausplaudert. Da gebe ich persönlich allen die ähnlich denken, "grünes Licht".
Jedoch, im Abstand der 20 - bis 25 Jahre, wo bis auf Mord sowieso alles verjährt ist, gibt es wohl kaum noch was zu verheimlichen.

Konsequenz - ich fühle mich nicht mehr an meinen Eid und mein Gelöbnis gebunden auch wenn ich deshalb nicht zum Schwätzer über militärische Geheimnisse geworden bin, die heute keine mehr sind.

Trennung

SEG 15 - kennen wir uns? Das SEG 15 kenne ich jedenfalls.

In diesem Sinne - Ein Schwur ist eigentlich ein Verlangen eines anderen Menschen / Gruppe / Staat usw., uns gegenüber, weil er sonst kein Vertrauen zu uns hat.





Die Regierung der DDR und auch die Volkskammer der DDR besaßen keine Befugniss, den Beitritt zu beantragen, weil die Verfassung der DDR dafür keinen Artikel enthielt und es auch kein anderes Gesetz gab, welches eine solche Frage regelte.
Die BRD hätte den Antrag nicht annehmen dürfen, da die einzelnen Länder und nicht die DDR im ganzen hätten beitreten müssen. die Länder in der DDR waren aber mangels Landtags wahlen nicht rechtsfähig.

Der einzige Punkt, wo in den Gesetzen der DDR etwas auf die sog. "deutsche Einheit" anwendbares zu finden ist, ist das StGB. Dort ist einer der Absätze zu Beschreibung des Tatbestandes, was unter Begehung des Hochverrates fällt: "Wer es anstrebt, das Territorium der DDR oder eine Teil des selbigen einem anderen Staat einzuverleiben". Genau dieser Tatbestand wurde mit dem sog. "Beitritt" erfüllt.



nach oben springen

#39

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.08.2015 12:04
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Verfassungen werden ständig den Gegebenheiten angepaßt, auch in der sozialistischen DDR.
Wie steht denn das Verfassungsgrundsätzegesetz von 1990 dazu?

(Ganz abgesehen davon, daß man Sozialisten sicherlich nichts über die Dynamik revolutionärer Umwälzungen erklären muß und was dabei alte Gesetze gelten)

Aber das ist alles OT.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 23.08.2015 12:10 | nach oben springen

#40

RE: Fahneneid der NVA und der GT der DDR

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.08.2015 13:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Beethoven im Beitrag #34
Sei so gut und stell bitte mal den Link ein, für den Hochverrat.

Schwur und Eid kann, oder besser gesagt sollte man nicht bedenkenlos gleichsetzten. Das man es kann, zeigt ja Dein #34. Doch wenn schon grundlegende Begriffe nicht geläufig sind, machts wohl wenig Sinn über Inhalte zu debatieren. Bitte nicht krum nehmen, das Thema Eid ist ein (hmm, ich nenne es jedenfalls so), ein Fensterputzthema. Auch andere Themen wie Schießbefehl oder Fahnenflucht, um mal zwei Beispiele zu nennen, kommen regelmäßig wieder und führen dann genauso regelmäßig in ergebnislose 'Diskussionen'. Da hält sich der Debattierwille vieler Schon-länger-dabei-Nutzer dann wohl arg in Grenzen.
Für Dich mag es nun persönlich bitter sein, wegen solch einem Thema von einer andern Plattform, welche Dir bis dato Deine forumspolitische Heimatstatt darstellte, nun ausgeschlossen zu sein. Na wie auch immer, hier jedenfalls biste willkommen. Auch wenn Du das Thema Fahneneid zu dem beeideten Ansehen der DDR etwas anders siehst? Na oder vielleicht doch nicht.
Doch Du fragtest ja nach einem Link für den Hochverrat, so zur Erläuterung der Begrifflichkeit? Na da kann geholfen werden ... zwei.dwds.de/wb/Hochverrat
Jetzt im Ernst, der §96 StGB DDR (und auf diesen spielte @StabsfeldKoenig an?) wurde noch rechtzeitig vor dem Beitritt entschärft. Der ersten Punkt lautet im Juni 90 'Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt' wobei der Halbsatz mit der Gewalt neu war. Also galt der Hochverratsparagraf nur noch bedingt na und mit Gewalt wurde das Staatsgebiet der DDR diesem anderen Staat BRD nun gewiss nicht angegliedert. Also dieses Thema lege ich mal bedenkenlos in der gleichen Schublade bei den Reichsdeppen ab.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557704 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen