#61

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 19:09
von der alte Grenzgänger | 997 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #56
...Es war eine ständige Sollstärke zur Gefechtsbereitschaft zu leisten...




Dass es so war, ist ja nun mal wahr.
Dass das total krank war, ist aber auch wahr.

Siggi
(dem diese Erkenntnis aber auch erst später kam ...)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Rainer-Maria Rohloff, Harzwanderer, IM Kressin und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 19:18
von ek40 | 383 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #59
Zitat von ek40 im Beitrag #58
Zitat von der 39. im Beitrag #52
Ja, auf den Jahresurlaub musste man schon sehr lange warten, aber in welcher militärischen Einheit dieser Welt ist oder war das denn anders?
Gruß vom 39.

Na z.B. in der Bundeswehr!

Gruß ek40


Weißt Du Näheres? Nicht das ich dahin will, die nehmen mich nicht mehr.
Die "Gediente"Westverwandschaft hatte z.B. am Wochenende frei und nach Dienstschluss auch öfters Ausgang.
Aber das ist doch allgemein und hinlänglich bekannt......
(Ich rede von Anfang der 80er Jahre)

Gruß ek40


damals wars, IM Kressin und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 19:19
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #60
Entschuldige mal Exgakl,was sind denn das für kuriose in einen Topfgeklatsche -Dinger? So "egal ob Soldat oder General...." Glaubst du das eigentlich selber? Und war General auch ....na klar der General hatte ja auch mal als Soldat angefangen....aber ne, wo Er dann General war auch so beschissen dran wie Soldat/Gefreiter von Stab oder Grenzkompanie?

Rainer-Maria


Versuche es einfach zu verstehen RMR, ist nicht einfach, aber versuche es... sicherlich kann man einen General nicht mit einem Gefreiten vergleichen, er war aber genauso im diensthabenden System eingebunden... jetzt verstanden?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 19:34
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #46
Die damalige Grenztruppe (die Offiziersebene) so meine heutige Sicht hatte doch gar keinen Nerv für junges Kerlchen, der seine seelischen und auch körperlichen Nöte zwecks Freundin, Ehefrau, Verlobte sinngemäß Wochen/monatelang durch die Rippen schwitzte. Denn Offiziere hatten (fast) jeden Abend ihre Schöne und auch weniger Schöne neben sich im Ehebett,die brauchten da nur noch zuzugreifen.

Denen, diesen Offizieren ging das sinngemäß am Arsch vorbei(entschuldigt der direkten...) ob da Einer sich jeden Tag danach verzerrte, das ein Brief seiner Liebsten kam, das war denen gelinde gesagt....käme jetzt wieder der Arsch(Darm) und seine Ausscheidungen.

Einige wenige(selber erlebt) setzten sich ein, für ihre Untergebenen(Soldaten/Gefreiten), den Rest konntest du voll in der Pfeife rauchen, da fehlte entweder der Schneid oder die hatten einfach kein Gespür für echte Problemfälle....weil, "Die Sicherung der Staatsgrenze oberste Priorität hatte" und man könnte noch lauter solchen klassenkämpferischen Norwendigkeitskram dazutexten.

Ich erinnere mich Anfangs gut 12-14....oder waren es sogar 16 Wochen nicht Zuhause gewesen zu sein? Das hatte kein Offiziersschwein interessiert. Obwohl ich X Anläufe nahm....bei Offizieren, beim Vorgesetzten. Und ich hatte ne junge begehrenswerte Frau Zuhause, wo ich vor diesem Wehrdienst so wie Offiziere oben nur die Hand ausstrecken brauchte. Also sowas steckst du nicht einfach so weg, denn in dir jungen Kerlchen gehen da enorme negative Prozesse ab die von irgendwelchem Mist anstellen(vor Verzweiflung) bis hin zu X Dingen richtig zu kochen beginnen, nur was dann am Ende raus kam war wahrscheinlich entweder ein viel zu kurzer Urlaub oder so wie im Thema halt ne auch eine Selbsttötung.

Nach meinem ersten viel zu kurzem Urlaub(schrieb ich hier schon mal die schöne Geschichte) verlängerte ich die nächsten Urlaube auf Teufel komm raus immer um mindestens einen, zwei volle Tage(Kind Krank zog immer), ich hatte dabei null Skrupel war so geladen(vor Wut) und selbst einmal KD (Kommandodienst ins Haus) brachte mich nicht für die nächste Monate in ernsthafte Schwierigkeiten.

Rainer-Maria und auch heute werden junge Kerlchen(als Soldaten) fern der Liebsten dieselben Probleme haben, unter Garantie.

Die Kerlchen,machen das heute alle freiwillig.


Rainer-Maria Rohloff und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#65

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 20:00
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #61
Zitat von exgakl im Beitrag #56
...Es war eine ständige Sollstärke zur Gefechtsbereitschaft zu leisten...




Dass es so war, ist ja nun mal wahr.
Dass das total krank war, ist aber auch wahr.

Siggi
(dem diese Erkenntnis aber auch erst später kam ...)




Wenn einer ausfiel, musste einer einspringen. Etwas Entlastung brachten die Resis, wenn auch nur kurzzeitig.
Man war ja oft genug mit Soldaten im Grenzdienst, die die geschilderten Probleme hatten, aber Einfluss konnte man als Gruppenführer auch nicht nehmen.
Und der KC war, wie schon geschildert, reichlich unsensibel.
Nur der Polit konnte manchmal, selten genug, Wunder bewirken.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 00:33
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Was ihr so abzieht ist immer für mich lustig (lächerlich!), ob KC oder Polit die hinterließen bei mir fast keine Eindrücke, ich war nur froh, dass ich die Zeit ohne besondere Vorkommnisse überstanden habe. Dass ich hier in diesem Forum "mitspiele" ist selbst für mich verrückt, meine Freunde und Bekannten sagen immer dass ich spinne!
Naja, alles OT aber zu dieser Stunde musste das mal gesagt werden!


vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 07:57
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Für vollkommen schwanzgesteuerte sind 4 Monate Enthaltsamkeit wohl schon das vorstellbar Schlimmste, aber da es bei der AUBS nun mal so gehandhabt wurde mit wenig Urlaub, musste man da halt durch.
Na klar stand ich damals auch gut im Saft, aber das ich nun beim Spieß um eine Uniformhose die 2 Nummern größer war gebettelt hätte, naja, ganz so schlimm war es nun auch nicht.
Schlimmer war die generelle Sehnsucht nach Frau und vor allem Kind, als ich los musste war ja der kleine gerade mal 11 Monate.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
IM Kressin, exgakl und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2015 07:58 | nach oben springen

#68

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 10:02
von Paramite | 414 Beiträge

Naja, in der 11. lag so einiges im argen. Leider ist keiner hier, der zwischen '80 und '85 in Göddeckenrode war.


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
nach oben springen

#69

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 17:22
von der 39. | 520 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #66
Was ihr so abzieht ist immer für mich lustig (lächerlich!), ob KC oder Polit die hinterließen bei mir fast keine Eindrücke, ich war nur froh, dass ich die Zeit ohne besondere Vorkommnisse überstanden habe. Dass ich hier in diesem Forum "mitspiele" ist selbst für mich verrückt, meine Freunde und Bekannten sagen immer dass ich spinne!
Naja, alles OT aber zu dieser Stunde musste das mal gesagt werden!


Wir sind uns eben nicht begegnet, falsches Zeitfenster. Und jetzt begegnen wir uns auch nicht, weil ich Dich nicht erkennen würde. Vielleicht wohnst Du hier in Tolkewitz gleich nebenan..
Gruß vom 39.


GKUS64 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#70

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 19:23
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

Der war schön, der war gut, der vom Hanum mit:

"Schlimmer war die generelle Sehnsucht nach Frau und vor allem Kind, als ich los musste war ja der kleine gerade mal 11 Monate."
Textauszug ende....

.....und entschuldigt, das ich die herkömmliche Zitierfunktion nicht genutzt habe. Das mache ich nämlich auch im anderen Forum nicht

Und dann Hanum hast du neben deiner jungen Frau auf der Couch gesessen, so auf die viel zu kurzen zwei Tage VKU, hast Sohnemann auf die Knie geschauckelt und ihr von der doch so geschliffenen Ausbildung erzählt? Dabei wollte das dein Mädel nur mal in den Arm genommen werden....so damit es vor dir kein Anderer tat, in den langen vier Monaten.

Warst halt nicht "Schwanzgesteuert", warst wahrscheinlich so ne Art junger Bischoff ne war der köstlich ne?

Den schrieb ich auch schon mal irgendwo. "Als ich nach gut 14-16 Wochen mal so zwei volle Tage Zuhause aufschlug(war das VKU keine Ahnung mehr?) , ich streckte die Hände nach meiner Tochter(1Jahr jung) aus da rannte das Mädel zu meinem Schwiegervater, weil, der war doch der Ersatzvater geworden. Der war gut was? So etwas wünsche ich keinem jungen Vater.

Und ne Hanum, ich war "schwanzgesteuert", ganz im Gegensatz zu dir wohl irgendwie tauben FrömmlingHAAAAAAAAAAAAAAAAa

Rainer-Maria

Und einen guten Abend allen ins Forum



nach oben springen

#71

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 19:33
von exgakl | 7.223 Beiträge

sag mal RMR hast du eventuell noch was sinnvolles zum Thema beizutragen oder liest du dich selbst nur einfach gern?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 19:39
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

"Sinnvoll"exgakl, mein Vortext war Realität, damalige knallharte Realität. Und ne, ich kenne deine Geschichte nicht, kann mir somit kein Urteil erlauben? Nur halte dich besser raus Leuchtturm Admin, lass einfach nur erzählen, die Leute hier erzählen.

Rainer-Maria



nach oben springen

#73

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 19:41
von exgakl | 7.223 Beiträge

Lass es einfach meine Sorge sein wo ich mich raushalte und wo nicht... hier geht es um einen Vorfall in Halberstadt und nicht um deine Potenz. Wenn du darüber reden möchtest mache einfach einen geeigneten Thread auf!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 19:48
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

Entschuldige exgakl, ich wusste nicht das hier im Forum so richtig reineweg in jedem Fred nur zum Thema und nichts als nur zum jeweiligen Thema getextet werden sollte.

Rainer-Maria



nach oben springen

#75

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 13.11.2015 20:00
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Ja man sollte sich schon ans Thema halten. Aber du bist so was von weit weg................................


der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 14.11.2015 10:03
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Den schriftlichen Erguss vom verhinderten Schriftsteller möchte ich auch nicht reinkopieren, aber da er mich recht persönlich was gefragt hat, bei mir war und ist alles in bester Ordnung, erotisch, allerdings entschwand und entschwindet mir nicht bei gelegentlicher Blutkonzentration in der Mitte alles von Oben.
Auf eine weitschweifige Antwort in Novellenform inklusive kindischer 15cm Lach-Haaaa... s kannst du getrost verzichten, würde sowieso nicht antworten weil es mir echt zu blöd ist das Niveau angesichts der Ernstheit des Themas.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.11.2015 10:26 | nach oben springen

#77

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 15.11.2015 15:58
von OfwWaGF | 33 Beiträge

weil sich ein berufsunteroffizier nicht an einen gwd'ler erinnern kann, Fritze?
so seicht würde ich nie denken wollen.

gruß vs

[/quote]

Ich weiß ja nicht, wieviel Leute ihr ward, aber bei nicht mal 100 Mann - incl. Offiziere - ist die Wahrscheinlichkeit, als BU einen GWD'ler nicht zu kennen, eher gering.Nun gut.Mehr möchte ich auch zu diesem Thema nicht sagen.
Meines Wissens wurde Göddeckenrode oft mit Wülperode verwechselt, und umgedreht. Es waren ebend die Kompanien, die auf'm Berg standen....
Daher ja meine Frage, ob der "GWD'ler" aus Göddeckenrode war.
Ich will der Tatsache, dass es diesen Zwischenfall gab, nicht widersprechen.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 15.11.2015 17:36
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #69


Wir sind uns eben nicht begegnet, falsches Zeitfenster. Und jetzt begegnen wir uns auch nicht, weil ich Dich nicht erkennen würde. Vielleicht wohnst Du hier in Tolkewitz gleich nebenan..
Gruß vom 39.


Ja vielleicht müssen wir das mal nachholen! Habe mal von 1970 bis 1972 auf der Tolkewitzer Straße 50 gewohnt (die Villa steht noch, fällt aber leider bald zusammen!). Seit 1972 wohne ich in Johannstadt-Süd. Du müsstest da ja eigentlich auch die Explosion gestern Nacht (gegen 24.00 Uhr) gehört haben?

Siegfried einen schönen Sonntag für Dich vom

GKUS64


der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#79

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 15.11.2015 18:26
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von OfwWaGF im Beitrag #77
... Es waren ebend die Kompanien, die auf'm Berg standen....


..., die zudem auch nur 2 km auseinander lagen.

friedliche Grüße Andreas


nach oben springen

#80

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 15.11.2015 22:24
von der 39. | 520 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #78
Zitat von der 39. im Beitrag #69


Wir sind uns eben nicht begegnet, falsches Zeitfenster. Und jetzt begegnen wir uns auch nicht, weil ich Dich nicht erkennen würde. Vielleicht wohnst Du hier in Tolkewitz gleich nebenan..
Gruß vom 39.


Ja vielleicht müssen wir das mal nachholen! Habe mal von 1970 bis 1972 auf der Tolkewitzer Straße 50 gewohnt (die Villa steht noch, fällt aber leider bald zusammen!). Seit 1972 wohne ich in Johannstadt-Süd. Du müsstest da ja eigentlich auch die Explosion gestern Nacht (gegen 24.00 Uhr) gehört haben?

Siegfried einen schönen Sonntag für Dich vom

GKUS64


Hallo Bernd,das ist ja wirklich sehr nahe, wohne auf dem Reichenauer Weg ( Nähe Marienberger). Meine Stammkneipe ist das Neugrunaer Kasino an der Altenberger. Werde mal mein Avatar ändern, damit Du mich auch erkennst. Bis dahin musst Du warten.
Gruß Siegfried


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 620 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen