#41

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 08.11.2015 19:18
von Fritze | 3.474 Beiträge

Der Zeitzeuge ist der größte Feind des Historikers !

Platzt hier wieder eine Legende ?

VG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#42

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 09.11.2015 01:15
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #29
Zitat von 94 im Beitrag #19
@vs1, Du warst doch seinerzeit im besagten GR dienend. Ist Dir vielleicht noch erinnerlich was zum Beispiel bei der TAPI zu diesem Fall ausgewertet wurde?


94,
dieser vorfall wurde nicht offiziell gemacht, wir hatten die sicherstellungskompanie mit auf unserem gelände und da erfuhr man solche dinge halt.
klar, es war immer nur ein gerücht, nie die originale version. doch damals machte es halt seine runde " ... da hat sich jemand aucf der wache erschossen, auf nem b-turm, hat er sich hingesetzt, die knispel zwischen die knie und den reinigungsstab in die knie beuge und durch den abzug ..." ... .
grund war seine "else" und darüber machten sich nicht wenige nen kopf.

gruß vs





Gab es denn beim Munilager in HBS einen B-Turm?
Hab da auch Wache geschoben, kann mich aber an keinen erinnern, war aber 82, vielleicht wurde ja später einer gebaut.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 09.11.2015 01:20 | nach oben springen

#43

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 09.11.2015 01:25
von vs1400 | 2.376 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #41
Der Zeitzeuge ist der größte Feind des Historikers !

Platzt hier wieder eine Legende ?


VG Fritze


weil sich ein berufsunteroffizier nicht an einen gwd'ler erinnern kann, Fritze?
so seicht würde ich nie denken wollen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#44

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 09.11.2015 01:34
von vs1400 | 2.376 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #42
Zitat von vs1400 im Beitrag #29
Zitat von 94 im Beitrag #19
@vs1, Du warst doch seinerzeit im besagten GR dienend. Ist Dir vielleicht noch erinnerlich was zum Beispiel bei der TAPI zu diesem Fall ausgewertet wurde?


94,
dieser vorfall wurde nicht offiziell gemacht, wir hatten die sicherstellungskompanie mit auf unserem gelände und da erfuhr man solche dinge halt.
klar, es war immer nur ein gerücht, nie die originale version. doch damals machte es halt seine runde " ... da hat sich jemand aucf der wache erschossen, auf nem b-turm, hat er sich hingesetzt, die knispel zwischen die knie und den reinigungsstab in die knie beuge und durch den abzug ..." ... .
grund war seine "else" und darüber machten sich nicht wenige nen kopf.

gruß vs





Gab es denn beim Munilager in HBS einen B-Turm?
Hab da auch Wache geschoben, kann mich aber an keinen erinnern, war aber 82, vielleicht wurde ja später einer gebaut.



schön, Hanum83,
dass du es geändert hast.

dieser 'vorfall' fand sehr weit nach deiner zeit statt
und meine info's bezog ich nicht aus erster quelle,
was du schlichtweg für nicht erwähnenswert fandest.
egal ...

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#45

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 09.11.2015 17:12
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #44


Gab es denn beim Munilager in HBS einen B-Turm?
Hab da auch Wache geschoben, kann mich aber an keinen erinnern, war aber 82, vielleicht wurde ja später einer gebaut.



schön, Hanum83,
dass du es geändert hast.

dieser 'vorfall' fand sehr weit nach deiner zeit statt
und meine info's bezog ich nicht aus erster quelle,
was du schlichtweg für nicht erwähnenswert fandest.
egal ...

gruß vs
[/quote]

Hab nichts von irgendwelchen Quellen gelesen aber halt von einem B-Turm und darum hab ich mal gefragt.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
nach oben springen

#46

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 09.11.2015 18:51
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

Die damalige Grenztruppe (die Offiziersebene) so meine heutige Sicht hatte doch gar keinen Nerv für junges Kerlchen, der seine seelischen und auch körperlichen Nöte zwecks Freundin, Ehefrau, Verlobte sinngemäß Wochen/monatelang durch die Rippen schwitzte. Denn Offiziere hatten (fast) jeden Abend ihre Schöne und auch weniger Schöne neben sich im Ehebett,die brauchten da nur noch zuzugreifen.

Denen, diesen Offizieren ging das sinngemäß am Arsch vorbei(entschuldigt der direkten...) ob da Einer sich jeden Tag danach verzerrte, das ein Brief seiner Liebsten kam, das war denen gelinde gesagt....käme jetzt wieder der Arsch(Darm) und seine Ausscheidungen.

Einige wenige(selber erlebt) setzten sich ein, für ihre Untergebenen(Soldaten/Gefreiten), den Rest konntest du voll in der Pfeife rauchen, da fehlte entweder der Schneid oder die hatten einfach kein Gespür für echte Problemfälle....weil, "Die Sicherung der Staatsgrenze oberste Priorität hatte" und man könnte noch lauter solchen klassenkämpferischen Norwendigkeitskram dazutexten.

Ich erinnere mich Anfangs gut 12-14....oder waren es sogar 16 Wochen nicht Zuhause gewesen zu sein? Das hatte kein Offiziersschwein interessiert. Obwohl ich X Anläufe nahm....bei Offizieren, beim Vorgesetzten. Und ich hatte ne junge begehrenswerte Frau Zuhause, wo ich vor diesem Wehrdienst so wie Offiziere oben nur die Hand ausstrecken brauchte. Also sowas steckst du nicht einfach so weg, denn in dir jungen Kerlchen gehen da enorme negative Prozesse ab die von irgendwelchem Mist anstellen(vor Verzweiflung) bis hin zu X Dingen richtig zu kochen beginnen, nur was dann am Ende raus kam war wahrscheinlich entweder ein viel zu kurzer Urlaub oder so wie im Thema halt ne auch eine Selbsttötung.

Nach meinem ersten viel zu kurzem Urlaub(schrieb ich hier schon mal die schöne Geschichte) verlängerte ich die nächsten Urlaube auf Teufel komm raus immer um mindestens einen, zwei volle Tage(Kind Krank zog immer), ich hatte dabei null Skrupel war so geladen(vor Wut) und selbst einmal KD (Kommandodienst ins Haus) brachte mich nicht für die nächste Monate in ernsthafte Schwierigkeiten.

Rainer-Maria und auch heute werden junge Kerlchen(als Soldaten) fern der Liebsten dieselben Probleme haben, unter Garantie.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 10.11.2015 09:15
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Kalt duschen hat manchmal geholfen.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 10.11.2015 09:22
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #46
D

......Also sowas steckst du nicht einfach so weg, denn in dir jungen Kerlchen gehen da enorme negative Prozesse ab die von irgendwelchem Mist anstellen(vor Verzweiflung) bis hin zu X Dingen richtig zu kochen beginnen, .....


Jetzt dachte ich gerade: Wie wird das denn mit den jungen Asylanten gelöst???


Rainer-Maria Rohloff und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 10.11.2015 20:30
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

Der war gut Hanum, so dein "Kalt Duschen hat manchmal geholfen" Mir komischerweise nicht. Dafür erinnerte ich mich stets meiner blühenden Phantasie, und dann ging es täglich auf ToiletteHAAAAAAAAAAa

Rainer-Maria also irgend wo hier im Forum hatte Rainman mal diese köstlichen Zeiten auf seiner Offiziersschule geschildert. Hunderte junge Kerlchen rubbelten sinngemäß um die Wette....natürlich Jeder für sich...der war so schön, ich hätte mich fast vor lachen bepisst.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 17:30
von der 39. | 520 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #46
Die damalige Grenztruppe (die Offiziersebene) so meine heutige Sicht hatte doch gar keinen Nerv für junges Kerlchen, der seine seelischen und auch körperlichen Nöte zwecks Freundin, Ehefrau, Verlobte sinngemäß Wochen/monatelang durch die Rippen schwitzte. Denn Offiziere hatten (fast) jeden Abend ihre Schöne und auch weniger Schöne neben sich im Ehebett,die brauchten da nur noch zuzugreifen.

Denen, diesen Offizieren ging das sinngemäß am Arsch vorbei(entschuldigt der direkten...) ob da Einer sich jeden Tag danach verzerrte, das ein Brief seiner Liebsten kam, das war denen gelinde gesagt....käme jetzt wieder der Arsch(Darm) und seine Ausscheidungen.

Einige wenige(selber erlebt) setzten sich ein, für ihre Untergebenen(Soldaten/Gefreiten), den Rest konntest du voll in der Pfeife rauchen, da fehlte entweder der Schneid oder die hatten einfach kein Gespür für echte Problemfälle....weil, "Die Sicherung der Staatsgrenze oberste Priorität hatte" und man könnte noch lauter solchen klassenkämpferischen Norwendigkeitskram dazutexten.

Ich erinnere mich Anfangs gut 12-14....oder waren es sogar 16 Wochen nicht Zuhause gewesen zu sein? Das hatte kein Offiziersschwein interessiert. Obwohl ich X Anläufe nahm....bei Offizieren, beim Vorgesetzten. Und ich hatte ne junge begehrenswerte Frau Zuhause, wo ich vor diesem Wehrdienst so wie Offiziere oben nur die Hand ausstrecken brauchte. Also sowas steckst du nicht einfach so weg, denn in dir jungen Kerlchen gehen da enorme negative Prozesse ab die von irgendwelchem Mist anstellen(vor Verzweiflung) bis hin zu X Dingen richtig zu kochen beginnen, nur was dann am Ende raus kam war wahrscheinlich entweder ein viel zu kurzer Urlaub oder so wie im Thema halt ne auch eine Selbsttötung.

Nach meinem ersten viel zu kurzem Urlaub(schrieb ich hier schon mal die schöne Geschichte) verlängerte ich die nächsten Urlaube auf Teufel komm raus immer um mindestens einen, zwei volle Tage(Kind Krank zog immer), ich hatte dabei null Skrupel war so geladen(vor Wut) und selbst einmal KD (Kommandodienst ins Haus) brachte mich nicht für die nächste Monate in ernsthafte Schwierigkeiten.

Rainer-Maria und auch heute werden junge Kerlchen(als Soldaten) fern der Liebsten dieselben Probleme haben, unter Garantie.


Diesen Deinen Beitrag empfinde ich als beleidigend und er ist realitätsfern und enthält Verallgemeinerungen, die nicht berechtigt sind und nur von jemandem mit kurzen Verstand kommen können. Offiziersschwein? Das nimm bitte zurück. Denke in Ruhe nach, was Du da geschrieben hast. Wo kommt dieser Hass her? Ich hoffe sehr, Du kannst überhaupt ernsthaft nachdenken.
Der 39.


Winch hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 17:59
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

"Realitätsfern", der war richtig gut ...Der 39. Schon wo ich dein Foto (Avatar) sah, hatte da noch gar nicht den Text gelesen schwante mir irgendwie Ärger. Gut, Offiziersschwein verbessere ich in Offiziere, das geht in Ordnung. Habe über die 18 langen Monate einige davon richtig gut kennen gelernt und was war denn nun verallgemeinert?

Etwa das Soldat Monatelang nicht auf Urlaub kam? Das Urlaube (KU; VKU; EU) gelinde gesagt von den Tagen (der Menge der Tage) her ein Witz waren, in dieser NVA, auch der GT?

Und ehe wir uns hier weiter recht sachlich unterhalten 39 welchen Offiersrang hattest du damals gleich?

Rainer-Maria



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 18:17
von der 39. | 520 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #51
"Realitätsfern", der war richtig gut ...Der 39. Schon wo ich dein Foto (Avatar) sah, hatte da noch gar nicht den Text gelesen schwante mir irgendwie Ärger. Gut, Offiziersschwein verbessere ich in Offiziere, das geht in Ordnung. Habe über die 18 langen Monate einige davon richtig gut kennen gelernt und was war denn nun verallgemeinert?

Etwa das Soldat Monatelang nicht auf Urlaub kam? Das Urlaube (KU; VKU; EU) gelinde gesagt von den Tagen (der Menge der Tage) her ein Witz waren, in dieser NVA, auch der GT?

Und ehe wir uns hier weiter recht sachlich unterhalten 39 welchen Offiersrang hattest du damals gleich?

Rainer-Maria

Danke, dass Du geantwortet hast ( Hatte da einige Zweifel).Mein Dienstgrad war Hauptmann( hättest Du nachlesen können). Zu meiner Zeit als Kompaniechef bekamen Die Grenzpolizisten jeden 10. Tag einen dienstfreien Tag. Das war zwar kein richtiger Urlaub, aber einige wohnten in der Nähe oder bekamen Besuch. Ausserdem konnte man ( jedenfalls bei mir) ein paar Tage ansammeln um dann zum Kurzurlaub zu fahren. Das war eigentlich nicht gestattet, aber bei Verheirateten habe ich das auf meine Kappe genommen. Ja, auf den Jahresurlaub musste man schon sehr lange warten, aber in welcher militärischen Einheit dieser Welt ist oder war das denn anders? Über so etwas erregt man sich doch nur, wenn man das Potential hat, diese Welt zu verändern. Dazu gehöre ich nicht und Du auch nicht
Gruß vom 39.


Fritze, Greso, IM Kressin und Winch haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 18:26
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

Hatte es schon gefunden, deinen Hauptmann. Dazu Baujahr 29, das ist das BJahr meiner Mutter, ich tippe somit auf einen Beginn deiner Zeit bei der Truppe mit ....so ab 1948? Meine Zeit bei der GTruppe war Ende der 70er Jahre. Es liegt somit eine enorme Zeitspanne zwischen unseren gefühlten Erlebnissen, auch war die DDR in jedem gelebten Jahrzehnt eine doch"etwas Andere". Auch in der NVA.

Lese ich deinen Text ging das zu meiner Zeit ganz Anders zu. Auch war meine Heimat Leipzig und der damalige Standort N. bei Boizenburg, der Elbgrenze. Ich erinnere mich das Zugfahrtzeit voll vom Urlaub ab ging.

Rainer-Maria



der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 18:51
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

Du musst nicht an mir zweifeln. Ich bin ....wäre der Letzte der hier im Forum auf eine kritische Meinung seines Gegenüber nicht antworten würde. Irgendwo schrieb ich das schon mal sinngemäß (wars hier oder anderes Forum), also wenn Soldat im GWD die Urlaubsregelung der Uffze gehabt hätte, dann wunderbar, dann hätte auch ich (und unter Garantie andere junge Kerlchen) diese damaligen 18 Monate wohl als recht angenehm empfunden.

Dem war aber leider nicht so. Und das 39 , das war ein Fehler, ein Riesenfehler (für die Seele der jungen Männer)den sich diese NVA plus Untertruppe GT geleistet hat, hatte. Und nicht verwechseln mit irgendwelchen Wörtern so "Weichei" die unter Garantie im Thema noch könnten, also sowas lasse ich hier nicht gelten verwahre mich dagegen weil völlig daneben.

Rainer-Maria



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 18:58
von mibau83 | 820 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #54
also wenn Soldat im GWD die Urlaubsregelung der Uffze gehabt hätte



das mag im stab bei den pionieren in nosdorf so gewesen sein. aber nicht auf einer gk.


nach oben springen

#56

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 18:59
von exgakl | 7.223 Beiträge

DIe NVA war im diensthabenden System des Warschauer Vertrages intergriert. Es war eine ständige Sollstärke zur Gefechtsbereitschaft zu leisten... da war es egal ob man Soldat, Unteroffizier, Fähnrich, Offizier oder General war...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#57

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 19:03
von Harzwanderer | 2.922 Beiträge

Und dabei war die böse Bundeswehr jedes Wochenende zuhause.


ek40 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 19:03
von ek40 | 383 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #52
Ja, auf den Jahresurlaub musste man schon sehr lange warten, aber in welcher militärischen Einheit dieser Welt ist oder war das denn anders?
Gruß vom 39.

Na z.B. in der Bundeswehr!

Gruß ek40


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 19:06
von der 39. | 520 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #58
Zitat von der 39. im Beitrag #52
Ja, auf den Jahresurlaub musste man schon sehr lange warten, aber in welcher militärischen Einheit dieser Welt ist oder war das denn anders?
Gruß vom 39.

Na z.B. in der Bundeswehr!

Gruß ek40


Weißt Du Näheres? Nicht das ich dahin will, die nehmen mich nicht mehr.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Zwischenfall Stabskompanie GR-20 Halberstadt März 1988

in Grenztruppen der DDR 12.11.2015 19:07
von Rainer-Maria Rohloff | 1.342 Beiträge

Entschuldige mal Exgakl,was sind denn das für kuriose in einen Topfgeklatsche -Dinger? So "egal ob Soldat oder General...." Glaubst du das eigentlich selber? Und war General auch ....na klar der General hatte ja auch mal als Soldat angefangen....aber ne, wo Er dann General war auch so beschissen dran wie Soldat/Gefreiter von Stab oder Grenzkompanie?

Rainer-Maria



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 620 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen