#1

Die Tote von Wandlitz

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2015 16:19
von sieben-seen | 142 Beiträge

Die Tote von Wandlitz

und zwei weitere authentische Kriminalfälle aus der DDR.

Von Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich



Vorwort

In unserem Buch Die Tote von Wandlitz stellen wir drei spektakuläre Mordfälle aus der DDR vor, die alle einen Bezug zur Gegend um die Gemeinde Wandlitz haben. Auf der Basis der Original-Akten haben wir jeweils den Tathergang rekonstruiert, die Ermittlungsansätze analysiert und die zum Teil sehr überraschende Aufklärung der Kriminalfälle dargestellt, die in zwei Fällen erst Jahre nach den Taten selbst in der neuen BRD erfolgte.

Wir haben versucht, die schweren Verbrechen, die 1971, 1987 und 1988 verübt wurden, und deren Aufklärung aus den vielen tausend Puzzlestücken, die sich in den Akten befinden, so zu erzählen, dass diese Geschichten der Wahrheit, die in diesen Fällen verborgen ist, ganz nahe kommen. Aber wir wissen schon, dass auch in den Akten nicht immer die Wahrheit aufgeschrieben worden ist. Das war früher so, und das ist auch heute noch so.

Je dichter wir uns den vergangenen Geschehnissen genähert haben, desto mehr wurde unsere Aufmerksamkeit nachhaltig gefesselt. In der Kriminalerzählung Adam Urbas hat der Schriftsteller Jakob Wassermann (1873-1934), der in seinem Werk immer für Gerechtigkeit und Wahrheit eintrat, den Schaffensprozess umschrieben, der uns beim Schreiben, bei unserer Reise in die Vergangenheit magisch in den Bann zog: »Es war, als gingest du an einer Mauer entlang, die aussieht wie alle andern Mauern in der Welt; plötzlich gewahrst du, erst kaum bemerkbar, dann immer deutlicher, gewisse Zeichen und Runen, die zu prüfen ein Etwas dich zwingt; du kommst nicht mehr los, du beginnst Gruppe um Gruppe zu entziffern, und schließlich wird dir eine unerwartete Mitteilung über das verschlossene Gebiet, das hinter dieser Mauer liegt.«

Unser Ziel war es ebenfalls, den Lesern unerwartete Mitteilungen über ein verschlossenes Gebiet zu machen, je nach Betrachtungsweise hinter oder vor der Mauer gelegen, um die alten und neuen Zeiten besser verstehen zu können.

Die Namen der Täter, Opfer und Zeugen sowie einige Handlungsorte haben wir aus personenrechtlichen Gründen verändert. Für die so neu erfundenen Namen erklären der Verlag und die Autoren, dass Personen dieses Namens in den behandelten drei Mordfällen in keinem Fall agiert haben. Übereinstimmungen sind rein zufällig. Dadurch notwendige Namensänderungen und Ergänzungen in Zitaten haben wir in [Klammern] gesetzt.

Die Abbildungen sind bis auf einige Ausnahmen den Akten der BStU entnommen; bei der Nutzung anderer Quellen haben wir im Umfeld des Bildes darauf hingewiesen.

Wir danken allen sehr herzlich, die unser Projekt unterstützt haben, namentlich Frau Brandt von der BStU für die Bereitstellung der Akten, Herrn Dipl.-Krim. Hans Becker für die wichtigen Hinweise zum Fall des MfS-Oberleutnants Werner Maschke und Herrn Dipl.-Krim. Bernd Bories für die erhellende Mitarbeit bei den Fällen Maria Meißner und Gerhard Herdegen. Die Letztgenannten waren damals an der Untersuchung dieser Kriminalfälle beteiligt, was für uns von großem Wert war. Herr Dipl.-Biol. Dr. Detlef Kauczinski, Sachverständiger für Forensische DNA-Analytik beim Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern, gab uns wesentliche Hinweise zum Kapitel der DNA-Spuren, insbesondere für die Geschichte Tod am Autobahnsee.

In diesem Buch treten keine alles wissenden Kriminalisten auf, aber zumeist schon solche, die fachlich sehr gut ausgebildet der Aufdeckung und Aufklärung von Straftaten und damit der Wahrheit verpflichtet sind. Wir fragen nach dem Täter und seinen Motiven, nach dem oder den Opfern und nach den taktischen Fehlern, die bei der Untersuchung dieser Tötungsdelikte gemacht wurden. Und wir beweisen, dass Mord und Totschlag immer zum Weg ins Nichts führen und sich Verbrechen (doch) nicht lohnen.

Die Ereignisse, die vor fast 30 Jahren ihren Lauf nahmen und in unsere Zeit herübergeweht sind, waren dramatisch. Die Sache wäre fast in Vergessenheit geraten, hätte nicht der Kriminaltechniker Lothar Wietzorreck die nun berühmte Spur 6 sicher als Täterspur identifiziert, gesichert und dem Vorgang beigefügt. Das war der Anfang von allem. Ihm wollen wir deshalb ein Denkmal setzen, weil er der Gerechtigkeit mit fachlicher Meisterschaft zum Siege verhalf.

Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich


Produktdetails

2015, 224 Seiten, Maße: 21 cm, Kartoniert (TB),

ISBN: 9783959580090

eISBN: 978-3-95958-709-9

Erscheinungsdatum: 14.09.2015

1. Auflage
© 2015 by BEBUG mbH / Bild und Heimat, Berlin
Umschlaggestaltung: fuxbux, Berlin
Umschlagabbildung: © arfo, shutterstock
Druck und Bindung: GGP Media GmbH, Pößneck
BEBUG mbH / Verlag Bild und Heimat
Alexanderstr. 1
10178 Berlin
Tel. 030 / 206 109 – 0

http://www.bild-und-heimat.de/buch/sku/3...n-wandlitz.html


Auch bei Amazon: http://www.amazon.de/Die-Tote-von-Wandli...e/dp/3959580096

Das Buch ist meine absolute Empfehlung für Krimifans, die auch Interesse an der realen Aufdeckung, Aufklärung und Untersuchungsmethoden von Tötungsdelikten generell oder speziell in der DDR haben. Auch kann man hier einen umfassenden Einblick in die Funktion, Arbeitsweise und Zusammenarbeit der staatlichen Behörden der ehemaligen DDR erhalten. Lest einfach selbst …


Lutze und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Die Tote von Wandlitz

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2015 19:22
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

Sehr interessant, habe mal solche Fachlit. gesammelt und schöne gehabt.

Ich selber suche noch alles über den Gerichtsmediziner Schrader aus Halle.
Ich kenne die Daten seiner Eltern, seine Adresse, die Bewohner seiner Villa 1945, wahrscheinlich sein Todestag und Todesort.
Meine Frage
hat er im KZ gearbeitet?


zuletzt bearbeitet 15.08.2015 19:44 | nach oben springen

#3

RE: Die Tote von Wandlitz

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 15.08.2015 19:57
von sieben-seen | 142 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #2
Sehr interessant, habe mal solche Fachlit. gesammelt und schöne gehabt.

Ich selber suche noch alles über den Gerichtsmediziner Schrader aus Halle.
Ich kenne die Daten seiner Eltern, seine Adresse, die Bewohner seiner Villa 1945, wahrscheinlich sein Todestag und Todesort.
Meine Frage
hat er im KZ gearbeitet?


Moin Thomas,

Gerhard Schrader (Rechtsmediziner) ---> Schau bitte mal da nach. https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Sc...htsmediziner%29


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Walter Scheel ist tot
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Zange
15 24.08.2016 22:20goto
von Hapedi • Zugriffe: 434
Tote Briefkästen der Stasi
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von ek40
13 21.04.2016 10:56goto
von Kalubke • Zugriffe: 1094
Besuch der Waldsiedlung Wandlitz
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Wanderer zwischen 2 Welten
105 09.04.2015 23:51goto
von 94 • Zugriffe: 7540
Wandlitz - Waldsiedlung des SED-Politbüros
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
30 12.10.2010 12:12goto
von EK 82/2 • Zugriffe: 4741
Wandlitz ein Jagtgebiet
Erstellt im Forum Leben in der DDR von chucky
80 14.11.2009 10:17goto
von chucky • Zugriffe: 2839

Besucher
5 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 130 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen