#21

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 18.08.2015 13:04
von GKUS64 | 1.611 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #20
Wenn im Westen Oskar Lafontaine die Bundestagswahl gewonnen hätte, wären die Wirtschaftsflüchtlinge sicher wieder alle in die Heimat abgeschoben worden.


Wenn der Oskar, also wieder ein Saarländer, an die Macht gekommen wäre, dann wäre der Flüchtlingsstrom nach dem Westen sofort versiegt!
Einen zweiten Saarländer hätten doch die Ossis nicht verkraftet und wären daheim geblieben.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 18.08.2015 21:12
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Dann bleiben wir eben bei dem,“ was wäre wenn……“!
Was wäre wenn…….., sich die Politiker einigen könnten über ein Einwanderungsgesetz eines regulären Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt zu ermöglichen?
Würden dann so viele Asylanträge gestellt werden????
Würden dann auch so viele an Hunger und Kriegselend leiden?????
Dem es so ist, der soll willkommen sein, und alles Mögliche getan um seine Not zu lindern!!!
Oder sind wir wieder bei dem Thema Wirtschaftsflüchtlinge?
Was ist mit den Asyl suchenden aus dem Westbalkan?
Oder, ist es doch eine Hintertür um nach Deutschland oder Schweden zu gelangen?
Somit haben die Asyl suchenden erst einmal den Fuß in der Tür!
Man darf nicht vergessen die Prognosen für dieses Jahr stehen so, dass ca. eine dreiviertel Million Flüchtlinge nach Deutschland kommen werden!
Der Sommer ist schnell vorbei. Die Quartiere für diese Zeit auch schnell ausgeschöpft, was wird danach?
Wozu brauchen wir so viele Flüchtlinge, für die Menschenmassenproduktion?
Das erledigen bereits die hier anwesenden“Flüchtlinge“!
Vergessen sollte auch nicht bei dieser ganzen Angelegenheit, Asylbewerber....., zum Vergleich eines hier lebenden Hartz-IV-Empfänger. Dieser muss um alles kämpfen was ihm zusteht, und ein Asylbewerber bekommt,..........
Des weiteren sollte man auch nicht vergessen, in der darauf folgenden Zukunft, es gibt bereits ein Thema.
.....8,50 € Stundenlohn.......!

Weil wir gerade bei dem Thema sind, „was wäre wenn….“.
Sollte man sich nicht ernsthaft mal vorstellen, solche Situation, an Flüchtlingen zu DDR Zeit?
Nicht nur die paar Vietnamesen!
Wir hatten kaum selbst noch etwas an Konsumgütern!
Natürlich das ganze umgerechnet prozentual an der Größe des Landes.



P.S.
@ Hackel 39, dein Zitat war für mich so überraschend, lustig ……...
Es war von mir eine Handlung im Affekt , so ein Smiley einzusetzen, es soll nicht gleich wieder vorkommen!


zuletzt bearbeitet 18.08.2015 21:19 | nach oben springen

#23

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 23.08.2015 16:01
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Ich hatte diesen Text bereits vor Tagen aufgesetzt, vor Heidenau (im Text weise ich auf kommende gewaltsame Probleme hin die nun real zu werden scheinen) und konnte wegen Internetschwäche nicht absenden.
Dann hatte ich mir überlegt, ob ich es überhaupt abschicke, weil ich hier ABV ob seines Besuches in Wiesbaden auch gewissermassen angreife und mir nicht sicher bin, ob ich ihm damit Unrecht tue.
Diese Passage habe ich nun auch gelöscht/geändert, mein Bauchgefühl bleibt aber.
Nun sehe ich, dass der Text immernoch da ist und die Thematik ist ja nach wie vor aktuell, also Klick.


Nun zum alten Text...

Sorry Uwe, tut mir leid, Äpfel und Birnen werden in Deinem Beitrag verglichen.
Das ist genau die Strategie, die von den Befürwortern der Massenzuwanderung in den (a)sozialen Medien gefahren wird, um diese Zuwanderung u.a. zu begründen und die Kritiker kalt zu stellen.

(Geändert) Früher warst Du kritischer und objektiver, was war in Wiesbaden beim BKA Thema?
Nein ich will es nicht wissen, so interessant ist das für mich nicht, weil es ändert nichts an den Zuständen und auch nicht an dem was in der Zukunft kommen kann, man macht sich nur so seine Gedanken.
Mein Gedanke ist, es geht Dir weniger um fiktive Fragen und Antworten darauf, sondern um Meinungsforschung.

Es ist auch nicht so (wie Du schreibst), dass man sich als Befürworter in den sozialen Medien gegen Michel wehren muss um nicht unterzugehn, nein, es ist genau anders herum, noch.
Kritiker werden von der Fraktion der Befürworter gerade auch mit solchen Äpfel und Birnen Vergleichen Mundtot gemacht, sofort in die Naziecke gedrückt, wohlwissend, dass die überwiegende Mehrheit derer die da kommen, NICHT aus Kriegsregionen kommt, also NICHT mit Flüchtlingen während des 2. WK und danach vergleichbar sind und das die Wiedervereinigung und die Zeit rundherum, völlig andere geschichtliche Hintergründe hat, wie z.B. -ein wichtiges Thema- die Trennung der Familien.

Insbesondere kritische Ossis, werden von den Befürwortern der Westseite mit diesem Vergleich regelrecht bombardiert.
Meiner Ansicht nach, konnte man viele Ossis damals durchaus als Schmarotzer bezeichnen, Menschen ohne Stolz und Würde, die nur das matierelle im Kopf hatten, genau wie viele derer die da heute kommen, von denen, die keine echten Kriegsflüchtlinge sind und nur Konsumgüter vor Augen hatten/haben.

Trotzdem ist es weiterhin nicht vergleichbar, NICHTS haben wir mit den Menschen vom Balkan zutun oder gemein, ausser das die NATO auch dort Chaos hinterlassen hat, damit hat Michel aber in der Regel nichts zutun, denn auf dem Wahlzettel hat sicher niemand Kriegen zugestimmt.
Es ist mir egal wie es den Menschen dort geht, jeder ist sich selbst der nächste, jeder muss sein Schicksal selber in die Hand nehmen und das beste daraus machen.
Man kann natürlich auch zu den vollen Futtertrögen rennen, genau wie es viele Ossis in der Zeit der Wende taten, auch von denen setzten sich viele auf den Arsch, sie dachten auch die gebratenen Tauben fliegen im Westen herum, man muss sie nur greifen.
Wenn man seinen Arsch nicht bewegt, egal ob auf dem Balkan oder hier, geht man unter.

Äpfel und Birnen darum, weil die DDR und BRD zwar 2 deutsche Staaten waren, jedoch alles Deutsche, die einst zusammen gehörten.
Obendrein, um mal etwas Theorie auszugraben, alle DDR Bürger galten in der Bundesdeutschen Rechtssprechung und Sichtweise als Deutsche Bürger mit gleichen REchten und Pflichten wie Bundesbürger, sie galten nicht als Ausländer.
Somit konnten DDR Bürger also rein formaltheoretisch keine Flüchtlinge, Asylanten, Zuwanderer, Aussiedler etc.pp. sein.
Auch wenn wir im Osten anders erzogen wurden und aufgewachsen sind, doch haben/hatten wir weiter gemeinsame Werte und Vorstellungen, eine gemeinsame Geschichte und vorallem eine gemeinsame Kultur, die, auch in der DDR, geschichtlich gesehn in vielen Familien -auch ohne Zugehörigkeit zur Kirche- auf christlichen Werten aufbaute.

Viel zuviele derer die da kommen, haben diese Werte und Vorstellungen nicht, sie haben andere und davon kann man ganz allgemein im Bezug, vorallem hier auf die Muslime, täglich in den Medien lesen.
Und DAS ist der Knackpunkt, dass der Vergleich hinkt, und mir darum stinkt, er ist total oberflächlich, Oberflächlichkeit die man von Dir eigentlich garnicht kennt.

Nehmen wir einen einfachen Punkt den man im Osten und Westen Deutschlands teilt, die Sauberkeit.
Sauberkeit ist nicht abhängig von Geld, von Intelligenz, von der Religion, es ist einfach eine Mentalität, ein Wert.
Ich bin die meiste Zeit meiner Touren über den gesamten Balkan unterwegs, es ist -für mich als Deutschen- erschreckend welcher Dreck und Müll in der Natur rumliegt, wie versifft Toiletten sind, oft welche die garnicht mal so alt sind.
Ganz besonders schlimm, ist das in den stark muslimisch geprägten Ländern und Regionen des Balkan und dort wo viele Sinti und Roma leben.
Gerade Sinti und Roma leben oft auf regelrechten Müllhaufen, nein, die haben nicht auf Müllhalden gebaut, sie haben ihr Umfeld zu Müllhalden gemacht. Es ist nicht bei allen so, aber leider bei sehr vielen.
Keine 100 Meter davon, wenn man ein Haus eines Rumänen, eines Kroaten, eines Serben, wie auch immer gentechnisch Einheimischen sieht, sieht es völlig anders aus.
Schaut man sich dann hier Bilder von Flüchtlingsunterkünften an, sieht man ein ähnliches Bild.
Es ist also eine Frage der Mentalität und diese Frage macht den Unterschied, diese Mentalitäten, wenn sie denn feindlich der unsrigen sind, wollen viele Deutsche nicht haben, ich auch nicht, verständlich, ich mag nicht auf Müllhalden leben.

Wir können nun so weiter machen, aus dem Leben greifen.
Auto fahren, besonders da sind die Mentalitäten erheblich verschieden, ich will die Irren denen ich auf meinen Touren in den Südländern täglich begegne, nicht auch noch zuhauf in Deutschland haben.
Der Deutsche ist auch ein eher leiser und nachdenklicher Mensch, seidenn er ist besoffen.
Die Südländer sind aber laut, dieses Geschreie und Geplärre geht mir auf die Nerven, bin dann immer froh wenn ich zu Hause bin in meinem deutschen Dorf voller Stille.

Es gäbe unzählige Beispiele aufzuzählen, wo viele Zuwanderer nicht zu Deutschland passen.
Wenn sie in der Lage wären, vorallem aber den Willen hätten, dies alles zu respektieren und sich wenigstens ein wenig anzupassen, dann wäre das alles nicht so wild, aber leider fällt das zuvielen schwer, bzw. es fehlt vollkommen der Wille.

Mit der Zunahme der Zuwanderung wird das immer deutlicher, den Menschen in Deutschland, ja sogar vielen ausländischer Abstammung die hier lange leben, stinkt das zunehmend.
All das lässt sich mit Äpfel und Birnen Vergleichen auch nicht mehr kitten, die Leute sind nicht alle verblödet, die Ablehnung steigt.
Und wenn die Politik nicht in der Lage ist das zu regeln und dieser Zustrom so ungebremst weiter geht, dann wird Michel irgendwann explodieren und dann gibts kein halten mehr.
Die Stimmung im Volk ist mies, ich kenne nur eine Hand voll Deutsche in meinem Umfeld, die die Zuwanderung in der jetzigen Form befürworten, meist sind das Frauen, Mutterinstinkt.
Die Männer aber, sind nahezu komplett richtig sauer und zunehmend zu allem bereit, auch zu Gewalt, vorallem wehe dem der IS macht hier das erste Ding.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
94 und Büdinger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 23.08.2015 19:26
von der 39. | 522 Beiträge

Hallo LO Wahnsinn,
in dem, was Du schreibst ist sehr viel Wahres, dennoch habe ich ein Gefühl wie Zweifel oder Unvollständigkeit. Es ist das gleiche Gefühl, wenn ich an Libyen, Syrien, Afghanistan und andere Schauplätze des Weltgeschehens denke. Wenn ich davon ausgehe, dass alle diese Kriege, Massaker, Flüchtlingsströme und die Reaktionen darauf nicht "gottgewollt" oder "naturbedingt" sind, sondern hineingetragen wurden, dann stellt sich die klassische Frage der Lateiner: Qui bono, wem nützt es?
So gesehen ist mancher Beitrag im Thema, aber auch anderenorts im Forum zu kurz gedacht. Aber ich bin kein solcher Analytiker, dass ich alles aufklären könnte. Wie schon zu Beginn gesagt, ich habe Zweifel und das unbestimmte Gefühl, als wüssten wir alle nicht so richtig, was die wahren Triebkräfte der derzeitigen Entwicklung sind.
Gruß vom 39.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.09.2015 19:23 | nach oben springen

#25

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 24.08.2015 11:44
von Heckenhaus | 5.151 Beiträge

@der 39. , du magst zum Teil Recht haben in deinem Beitrag wenn du schreibst

Zitat
So gesehen ist mancher Beitrag im Thema, aber auch anderenorts im Forum zu kurz gedacht


nur ist es im Rahmen eines Forums kum möglich, Gedanken zu Ende zu denken und das auch noch zielgenau zu plazieren.
Das würde erstens den Rahmen sprengen, weil es Beiträge von mehreren Seiten wären, die niemand mehr liest, und zweitens
ist die Gefahr real vorhanden, daß der eine oder andere Besserwisser, die es überall gibt, einen sachlichen Gedankenaustausch
mit dummen Sprüchen oder unpassenden Bemerkungen torpediert und das eigentliche Thema aus dem Ruder läuft.
Passiert oft genug, meist durch unpassende kurze Einzeiler.
Im persönlichen ernsthaften Gesprächskreis mehrerer Teilnehmer würden sich sicher sehr viele Erkenntnisse herausarbeiten lassen,
auch zu den Ursachen der heutigen Weltsituation.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
94, DoreHolm, Fritze, LO-Wahnsinn und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 24.08.2015 21:28
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #25
@der 39. , du magst zum Teil Recht haben in deinem Beitrag wenn du schreibst

Zitat
So gesehen ist mancher Beitrag im Thema, aber auch anderenorts im Forum zu kurz gedacht

nur ist es im Rahmen eines Forums kum möglich, Gedanken zu Ende zu denken und das auch noch zielgenau zu plazieren.
Das würde erstens den Rahmen sprengen, weil es Beiträge von mehreren Seiten wären, die niemand mehr liest, und zweitens
ist die Gefahr real vorhanden, daß der eine oder andere Besserwisser, die es überall gibt, einen sachlichen Gedankenaustausch
mit dummen Sprüchen oder unpassenden Bemerkungen torpediert und das eigentliche Thema aus dem Ruder läuft.
Passiert oft genug, meist durch unpassende kurze Einzeiler.

Im persönlichen ernsthaften Gesprächskreis mehrerer Teilnehmer würden sich sicher sehr viele Erkenntnisse herausarbeiten lassen,
auch zu den Ursachen der heutigen Weltsituation.



Rot: Letztlich liegt es allein an den sachlichen Usern, solche "Zerschießer" nicht zum Zuge kommen zu lassen. Es gibt eben immer noch viele User, die sich dadurch aus der Reserve locken lassen und meinen, sie müßten sich denen gegenüber rechtfertigen.Ich vermute, Du denkst da an die selben User, an die ich denke. Ignorieren oder einen kurzen Satz, der gepfeffert ist und dann lamentieren und schimpfen lassen, als wenn´s einen nicht betrifft.



Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.08.2015 21:30 | nach oben springen

#27

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 15.09.2015 02:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja was wäre wenn, mal mit anderer Sicht und. OT.
Ging mir grad so durch den Kopf.
Man stelle sich vor es hätte schon Internet gegeben und Mobilfunk.
Laptop auf der Grenzkompanie, Handy im Grenzdienst.
Alles Spekulatius, aber etwas spinnen darf man doch, ist aber überlegenswert, so meine Meinung.
Wie wäre man damit umgegangen?
Micha


zuletzt bearbeitet 15.09.2015 02:43 | nach oben springen

#28

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 15.09.2015 14:55
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #27
Ja was wäre wenn, mal mit anderer Sicht und. OT.
Ging mir grad so durch den Kopf.
Man stelle sich vor es hätte schon Internet gegeben und Mobilfunk.
Laptop auf der Grenzkompanie, Handy im Grenzdienst.
Alles Spekulatius, aber etwas spinnen darf man doch, ist aber überlegenswert, so meine Meinung.
Wie wäre man damit umgegangen?
Micha


Das würde dann ungefähr so abgehen, wie heute in vielen Armeen der Welt. Bei den Dingen, die der einfache Soldat (bis hin zum Uffz.) erfährt, wäre die militärische Geheimhaltung nahzu null. Bei Youtube würden die Kasernen-Sauf-Videos von Ost und West nebeneinander eingestellt. Unbemerkte Postenkontrollen wären kaum noch möglich, wenn der "Ausflug" des KC/OvD generell telefonisch vorausgemeldet würde.
Andererseits könnten aber auch Vorgesetzte den Smartphone- (und damit Posten-)-standort tracken, womit ein "Verpissen" zum Grillen o.ä. schwieriger würde (es sei denn, der offizielle Postenweg verläuft im Funkloch).



nach oben springen

#29

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 15.09.2015 14:55
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #27
Ja was wäre wenn, mal mit anderer Sicht und. OT.
Ging mir grad so durch den Kopf.
Man stelle sich vor es hätte schon Internet gegeben und Mobilfunk.
Laptop auf der Grenzkompanie, Handy im Grenzdienst.
Alles Spekulatius, aber etwas spinnen darf man doch, ist aber überlegenswert, so meine Meinung.
Wie wäre man damit umgegangen?
Micha

Zwar nicht mit Handy,aber mit Funksprächgeräten haben sich die Bethke-Brüder
bei ihrer letzten Flucht verständigt,mit Ödel-Dödel-Sprüchen sind die Brüder von
Berlin-Treptow nach West-Berlin mit einem Kleinflugzeug geflüchtet
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#30

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 15.09.2015 15:30
von damals wars | 12.194 Beiträge

Ich denke mal, 4 Meter hohe Zäune und meterhoher Stacheldrahtzaun wäre die Antwort gewesen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#31

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 15.09.2015 19:38
von Hanum83 | 4.785 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #24
Hallo LO Wahnsinn,
in dem, was Du schreibst ist sehr viel Wahres, dennoch habe ich ein Gefühl wie Zweifel oder Unvollständigkeit. Es ist das gleiche Gefühl, wenn ich an Libyen, Syrien, Afghanistan und andere Schauplätze des Weltgeschehens denke. Wenn ich davon ausgehe, dass alle diese Kriege, Massaker, Flüchtlingsströme und die Reaktionen darauf nicht "gottgewollt" oder "naturbedingt" sind, sondern hineingetragen wurden, dann stellt sich die klassische Frage der Lateiner: Qui bono, wem nützt es?
So gesehen ist mancher Beitrag im Thema, aber auch anderenorts im Forum zu kurz gedacht. Aber ich bin kein solcher Analytiker, dass ich alles aufklären könnte. Wie schon zu Beginn gesagt, ich habe Zweifel und das unbestimmte Gefühl, als wüssten wir alle nicht so richtig, was die wahren Triebkräfte der derzeitigen Entwicklung sind.
Gruß vom 39.


Ich habe eigentlich diesen Gedanken immer von mir gewießen, aber irgendwie spielt die derzeitige Destabilisierung Europas nur den USA in die Hände.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Was wäre wenn.......?

in Das Ende der DDR 15.09.2015 19:48
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ich habe eigentlich diesen Gedanken immer von mir gewießen, aber irgendwie spielt die derzeitige Destabilisierung Europas nur den USA in die Hände von Hanum 83

Auch eine späte Erkenntnis kann helfen !

MfG Fritze.


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1385 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558414 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen