#21

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 11.08.2015 20:24
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #19
Betrachte mal deren Migrationshintergrund ...
... und das seit 1492 *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 11.08.2015 20:41
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #18
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17
Zitat von Georg im Beitrag #16
[e]

Obama zuerst !
Die Anzahl der Nobelpreisträger als Maß für " Volksbildung " IQ-Wert am Lagerfeuer !
(...)

The norwegian nobel comiittee has decided that the Nobel Peace Prize for 2009 is to be awarded to President Barack Obama for his extraordinary efforts to strengthen international diplomacy and cooperation between peoples. The Committee has attached special importance to Obama's vision of and work for a world without nuclear weapons.
Obama has as President created a new climate in international politics. Multilateral diplomacy has regained a central position, with emphasis on the role that the United Nations and other international institutions can play. Dialogue and negotiations are preferred as instruments for resolving even the most difficult international conflicts. The vision of a world free from nuclear arms has powerfully stimulated disarmament and arms control negotiations. Thanks to Obama's initiative, the USA is now playing a more constructive role in meeting the great climatic challenges the world is confronting. Democracy and human rights are to be strengthened.
Only very rarely has a person to the same extent as Obama captured the world's attention and given its people hope for a better future. His diplomacy is founded in the concept that those who are to lead the world must do so on the basis of values and attitudes that are shared by the majority of the world's population.
For 108 years, the Norwegian Nobel Committee has sought to stimulate precisely that international policy and those attitudes for which Obama is now the world's leading spokesman. The Committee endorses Obama's appeal that "Now is the time for all of us to take our share of responsibility for a global response to global challenges."

http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/p...2009/press.html
Theo


Stümmdt ! Die Welt ist unter Obama friedlicher geworden. Dem Friedensprozess kann niemand widerstehen:



Aber das zählt alles nichts für einige bestimmte User. Teile und herrsche (über Europa). Ich glaube nicht, daß unsere Politiker das nicht durchschaut haben, aber sie reagieren nicht, wie es zu erwarten wäre. Wir, das heißt, die Bürger, müssen sie dazu zwingen. Anders geht es nicht.
Es muß eine Horrorvorstellung für die Amis sein, wenn sich eine Normalisierung zwischen Russland und Deutschland anbahnen sollte, z.B. Bei anderem Wahlausgang zur nächsten BT-Wahl. Die US-Regierung traut D nicht über den Weg. Ein unsicherer Partner. Daher Aufbau eines Korridors von der Ostee bis zum Schwarzen Meer, um eine Annäherung zu unterbinden oder zumindest zu erschweren, auch wenn dann mal wieder die Nazikeule geschwungen werden muß. Diese Fragestunde müßte im allen Zeitungen stehen, wird aber geflissentlich verschwiegen und es recherchieren nur die Wenigsten dazu im Netz.



Fritze und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 11.08.2015 21:02
von damals wars | 12.133 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #2
Du Holger,mit der Bildung bei Staatschefs ist das so eine Sache,wir hatten einen Dachdecker mit abgebrochener Lehre


Und fast nen Doktor ohne Dr.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#24

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 11.08.2015 21:13
von damals wars | 12.133 Beiträge

Manchmal war ich in den USA überrascht, z. B.als ich von einem Viehzüchter nach den Genossenschaften befragt wurde.
Also, wer interessiert ist,hat offensichtlich Informationsmöglichkeiten, und das war 1996, vor google.
Vorurteile lassen sich am besten vor Ort wiederlegen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
DoreHolm, exgakl, Moskwitschka und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 11.08.2015 21:56
von Hanum83 | 4.708 Beiträge

Eigentlich müssten ja alle Mutti-Vertäufeler angesichts eines Herrn Trump vor Begeisterung im Kreis springen, hallo Männers, der ist ein Macher und gar kein Politiker, der finanziert sein Wahlkampfgetöse sogar mit eigenem Geld und irgendwie ist er, da er nicht gezwungen ist zu taktieren, einfach gnadenlos ehrlich.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 22:00 | nach oben springen

#26

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 11.08.2015 23:09
von Hanum83 | 4.708 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #24
Manchmal war ich in den USA überrascht, z. B.als ich von einem Viehzüchter nach den Genossenschaften befragt wurde.
Also, wer interessiert ist,hat offensichtlich Informationsmöglichkeiten, und das war 1996, vor google.
Vorurteile lassen sich am besten vor Ort wiederlegen.


Lass mich raten, der Ami hat dann die erste LPG der USA gegründet?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 23:18 | nach oben springen

#27

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 00:26
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Paramite im Beitrag #7
Am schlimmsten ist das Pauschalisieren der Völker.
Jeder Ami ist dumm und jeder Russe säuft.
Ich habe beide Lager in meinem engen Freundes- bzw. Familienkreis.
Der eine ist weder dumm noch säuft er und der andere säuft nicht und von dumm sein, ist er auch weit entfernt.



A little bit of American life:
Ich hatte Zeit in den fast 10 Jahren, mich mit dem Schulsystem, welches in jedem Staat anders ist in den USA, mit diesem System bekannt zu machen. Es muss davon ausgegangen werden, dass es, ich spreche mal von Kentucky, zwei Schularten gibt. Eine staatliche und eine private Schulsystem. Das heisst, wer fuer seine Kinder bevorzugt eine Privatschule, muss dann auch zahlen, etwa zwischen 1.600 und 2.000 Dollar monatlich. Das koennen nur wenige. Diese Schulen sind weitaus besser und foerden die Kinder weitaus mehr als in staatlichen Schulen. Diese sind erschreckend auf einem niedrigen Niveau, was am allgemeinen Umgang sich, und den Faechern widerspiegelt. Zum Vergleich einen Enkel in Deutschland eingeschult, war ein guter Vergleich und sein Wissen nach kurzer Einschulung war gegenueber US Kinder einfach nicht zu uebersehen. Der sechsjaehrige in Deutschland, im September eingeschult, las bereits im Dezember fliessend, Anfang des naechsten Jahres konnte er gut englisch lesen. In der US Schule gab es 1. 2. 3. und 4. Grade Reading, Lesenlernen. Viele Kinder in Kentucky konnten am Ende des Highschools als 15/16jahrige nicht lesen und mussten vor dem College-Besuch Nachhilfe haben. Waehrend in der deutschen Schule die 1000er angegangen wurden, schnitten die Kinder des gleichen Schulgangs Zeitungsanzeigen aus mit Preisen, um mit dem Kleinrechner !!!!! auszurechnen was sie fuer 100 Dollar sich leisten konnten. Dieser Rechner darf von der 1. Klasse an benutzt werden, es gibt keine Brain Excercises, Kopfrechnen. Dafuer hatte das US Kind dann mehr Zeit und Wissen ueber allerlei Ballspielen und war standig unterwegs zu irgendwelchen Spielen bereits. Nicht nur in der schwarzen Bevolkerung, sondern auch in der weissen, sind die Englischkenntnisse ebenso katastrophal, und damit meine ich nicht Dialekt.
Ganz klar, dass sich nur wenige eine Privatschule leisten koennen. Die Colleges sind Abzocker und stuerzen Familien in hohe Schulden. Ein solcher College-Besuch, kommt dem nicht gleich mit einer deutschen Ausbildung, kann aber 20 -30000 Dollar kosten.
So will ich das mal anhand einer Ausbildung zum Krankenschwester erklaeren. In Deutschland dreijaehrige Ausbildung von der Pieke auf, mit einhergehende Schulbildung in allen Bereichen, welches hat ein Krankenhaus zu bieten. Eine so fachlich ausgebildete Frau, kann sich danach konzentrieren auf den Bereich, den sie als fuer sich richtig empfindet oder sich weiterbilden lassen.
In den USA gibt es diese Ausbildung so nicht. Eine College-Ausbildung gibt es immer nur in einer Sparte. z.B. nach einem Jahr kann man in einem Krankenhaus angestellt werden als 'Ultraschall Technikerin'. Die macht dann den ganzen Tag nix anderes als sich die Baeuche der Menschen mit Ultraschall anzusehen. Die Pflegesparte ist eine ganz andere, zu der sie entsprechend College machen muss.
In Fort Knox ist die Schule auch staatlich, aber auf einem hoeheren Stand. Die Armee sorgt gut fuer Familien. Und in dieser Armee ist es auch moeglich, sich weiter oder sagen wir mal besser ausbilden zu lassen in bestimmten Berufe.

Also nicht alle Amis sind dumm. Sicher nicht. Was mir jedoch immer wieder auffiel, war das Wissen um andere Laender, Geographie insbesondere.
'Ja sicher habe ich Geographie gehabt in der Schule,' sagte mein 15jaehriger Nachbar. 'Ein Zweiwochenseminar'!
Ja, dann bleibt es nicht aus, dass mich Erwachsene dann fragen. 'Liegt die Tuerkei in Russland?' Also alles in allem eine finanzielle Frage, das nie so sein duerfte. Ist ganz klar, dass dann auch Firmen die besser Geschulten nehmen, waehrend die meisten anderen eine 'Karriere' bei McDonalds uebrig bleibt. Na, es gibt auch noch Captain Ds und andere Fastfoodketten in ausreichender Menge.
Den Rest der ueberfaelligen 17 und 18jaehrigen uebernehmen die Armeeanwerber, die mit ihren Bussen die Schule kurz vor HighSchool Abschluss besuchen und diese Jungen und Maedchen in Unformen stecken und mit den Vorteilen der Army bekannt machen.
Gruesse, Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
seaman, eisenringtheo, Damals87, turtle, Paramite, IM Kressin, Fritze und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.08.2015 00:29 | nach oben springen

#28

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 07:12
von Thüringer1970 | 218 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #25
Eigentlich müssten ja alle Mutti-Vertäufeler angesichts eines Herrn Trump vor Begeisterung im Kreis springen, hallo Männers, der ist ein Macher und gar kein Politiker, der finanziert sein Wahlkampfgetöse sogar mit eigenem Geld und irgendwie ist er, da er nicht gezwungen ist zu taktieren, einfach gnadenlos ehrlich.


Aber was nutzt die "Ehrlichkeit" auf politischen Parket?
Da ist ein Atomabkommen mit den Iran schnell wieder vom Tisch und die Falken gewinnen noch mehr an Überhand. Wie geht so einer mit den Russen dann um? Ruft der gleich zur Mobilmachung auf?
Und was wird eigentlich überhaupt für seine eigene Bevölkerung tun?
Also ich weiß nicht, bei den Typen hab ich so richtig Bauchschmerzen. Oder ist er die amerikanische Antwort auf Jelzin?
Man stelle sich den mal mit unserer Mutti gemeinsam vor der Kamera vor.


nach oben springen

#29

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 07:49
von damals wars | 12.133 Beiträge

Donald könnte die USA in die Pleite führen, und andere die Rechnungen bezahlen lassen und die USA steht hinterher besser da.
Er hat da Übung


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#30

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 09:27
von TOMMI | 1.985 Beiträge

Zitat von Thüringer1970 im Beitrag #28
Zitat von Hanum83 im Beitrag #25
Eigentlich müssten ja alle Mutti-Vertäufeler angesichts eines Herrn Trump vor Begeisterung im Kreis springen, hallo Männers, der ist ein Macher und gar kein Politiker, der finanziert sein Wahlkampfgetöse sogar mit eigenem Geld und irgendwie ist er, da er nicht gezwungen ist zu taktieren, einfach gnadenlos ehrlich.


Aber was nutzt die "Ehrlichkeit" auf politischen Parket?
Da ist ein Atomabkommen mit den Iran schnell wieder vom Tisch und die Falken gewinnen noch mehr an Überhand. Wie geht so einer mit den Russen dann um? Ruft der gleich zur Mobilmachung auf?
Und was wird eigentlich überhaupt für seine eigene Bevölkerung tun?
Also ich weiß nicht, bei den Typen hab ich so richtig Bauchschmerzen. Oder ist er die amerikanische Antwort auf Jelzin?
Man stelle sich den mal mit unserer Mutti gemeinsam vor der Kamera vor.


Auch bei dem wird sie die Stelle finden, wo sie hinein kriechen muss.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


Damals87, Fritze und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 09:54
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #27

Also nicht alle Amis sind dumm. Sicher nicht. Was mir jedoch immer wieder auffiel, war das Wissen um andere Laender, Geographie insbesondere.
'Ja sicher habe ich Geographie gehabt in der Schule,' sagte mein 15jaehriger Nachbar. 'Ein Zweiwochenseminar'!
Ja, dann bleibt es nicht aus, dass mich Erwachsene dann fragen. 'Liegt die Tuerkei in Russland?' Also alles in allem eine finanzielle Frage, das nie so sein duerfte. Ist ganz klar, dass dann auch Firmen die besser Geschulten nehmen, waehrend die meisten anderen eine 'Karriere' bei McDonalds uebrig bleibt. Na, es gibt auch noch Captain Ds und andere Fastfoodketten in ausreichender Menge.
Den Rest der ueberfaelligen 17 und 18jaehrigen uebernehmen die Armeeanwerber, die mit ihren Bussen die Schule kurz vor HighSchool Abschluss besuchen und diese Jungen und Maedchen in Unformen stecken und mit den Vorteilen der Army bekannt machen.
Gruesse, Larissa




das ist mir auch aufgefallen. Besonders Geografiekenntnisse sind erschreckend schlecht beim Durchschnittsamerikaner. Sie haben keine Ahnung wo was in Europa und der Welt liegt.
@Larissa , kann es sein, dass eine kleine gebildete Oberschicht, etwa 5 % ausmacht ?
Weiter würde mich mal interessieren, wie die Amerikaner ihre Rechtschreibung bewältigen.Für mich als Deutschen ist das Schreiben in engl. Sprache ja immer ein Problem, einfach weil die Aussprache der Wörter oft stark abweichen von der Schreibweise.Im Deutschen kann ich oft die Phonetik in Schreibschrift umsetzen ohne Fehler zu machen, im Englischen geht das(für mich) nicht so. Wie kommen die englischsprachigen damit zu recht, machen sie viele Fehler oder ist das kein Problem ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 10:30
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #31
das ist mir auch aufgefallen. Besonders Geografiekenntnisse sind erschreckend schlecht beim Durchschnittsamerikaner. Sie haben keine Ahnung wo was in Europa und der Welt liegt.
Doch:

Europa:

Quelle: http://www.schallgrenzen.de/wp-content/u.../2012/08/e1.jpg

und die Welt:

Quelle: http://img01.lachschon.de/images/Markus-1162739805.jpg


Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 10:32
von Hanum83 | 4.708 Beiträge

Zitat von Thüringer1970 im Beitrag #28
Zitat von Hanum83 im Beitrag #25
Eigentlich müssten ja alle Mutti-Vertäufeler angesichts eines Herrn Trump vor Begeisterung im Kreis springen, hallo Männers, der ist ein Macher und gar kein Politiker, der finanziert sein Wahlkampfgetöse sogar mit eigenem Geld und irgendwie ist er, da er nicht gezwungen ist zu taktieren, einfach gnadenlos ehrlich.


Aber was nutzt die "Ehrlichkeit" auf politischen Parket?
Da ist ein Atomabkommen mit den Iran schnell wieder vom Tisch und die Falken gewinnen noch mehr an Überhand. Wie geht so einer mit den Russen dann um? Ruft der gleich zur Mobilmachung auf?
Und was wird eigentlich überhaupt für seine eigene Bevölkerung tun?
Also ich weiß nicht, bei den Typen hab ich so richtig Bauchschmerzen. Oder ist er die amerikanische Antwort auf Jelzin?
Man stelle sich den mal mit unserer Mutti gemeinsam vor der Kamera vor.


Wenn er wirklich der dritte Kandidat wird, ist er für Frau Clinton jedenfalls ein Glücksfall, ich glaub nicht das er wirklich Präsident werden kann.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#34

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 10:58
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #33
Zitat von Thüringer1970 im Beitrag #28
Zitat von Hanum83 im Beitrag #25
Eigentlich müssten ja alle Mutti-Vertäufeler angesichts eines Herrn Trump vor Begeisterung im Kreis springen, hallo Männers, der ist ein Macher und gar kein Politiker, der finanziert sein Wahlkampfgetöse sogar mit eigenem Geld und irgendwie ist er, da er nicht gezwungen ist zu taktieren, einfach gnadenlos ehrlich.


Aber was nutzt die "Ehrlichkeit" auf politischen Parket?
Da ist ein Atomabkommen mit den Iran schnell wieder vom Tisch und die Falken gewinnen noch mehr an Überhand. Wie geht so einer mit den Russen dann um? Ruft der gleich zur Mobilmachung auf?
Und was wird eigentlich überhaupt für seine eigene Bevölkerung tun?
Also ich weiß nicht, bei den Typen hab ich so richtig Bauchschmerzen. Oder ist er die amerikanische Antwort auf Jelzin?
Man stelle sich den mal mit unserer Mutti gemeinsam vor der Kamera vor.


Wenn er wirklich der dritte Kandidat wird, ist er für Frau Clinton jedenfalls ein Glücksfall, ich glaub nicht das er wirklich Präsident werden kann.

Natürlich, aber so dumm ist er wohl auch nicht, das Geld hinauszuwerfen, um als Unabhängiger Präsident werden zu wollen und bei seinen Parteifreunden geächtet zu werden: Wegen des Mehrheitswahlrechts in den USA kann nur ein Kandidat Präsident der überall Mehrheiten* hinter sich scharen kann und das können nur der offizielle Kanidat der Demokraten und der Republikaner(
*Der Erstplazierte in einem Bundesstaat erhält unabhängig, wieviel Prozent er erreicht, alle Wahlmännerstimmen des Bundesstaates und zur Bestimmung des Präsidenten werden die Wahlmännerstimmen einfach bundesweit zusammengezählt. Kandidiert Trump als Unabhängiger wird das dem offziellen Kandidaten Stimmen kosten und diesen da und dort vom ersten Platz in einzelnen Staaten verdrängen. Davon profitiert dann der offizielle Kandidat der Demokraten und bekommt alle Wahhlmännerstimmen dieses Bundesstaates in der bundesweiten Abrechnung.
Theo


Hanum83, IM Kressin und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 11:26
von turtle | 6.961 Beiträge

Dem US Amerikaner wird in den Medien oder Schule vermittelt welche große Nation sie sind. Die Freiheit müssen sie erfunden haben. Sie bekämpfen das Böse in der Welt, werden um American way of Life beneidet. Deutschland ist für sie Nazis, Lederhosen, Bier und German Autobahn. Ungläubig sahen sie mich an als ich vom deutschen Sozialwesen, Urlaub, Urlaubsgeld, Krankengeld usw. erzählte. Außerhalb der USA waren die wenigsten. Man muss nur richtig hinschauen in den USA die Ghettos und Slums, Rassendiskriminierung,
Zahnlose Münder auch das ist American way of Life der selbsternannten Friedensstifter auf der Welt. Sie bestimmen wer die Schurkenstaaten sind. Doch wo es nichts zu holen gibt, ist das mit dem Frieden bringen nicht so wichtig. Verlogene Politik wo auch immer.


seaman, Damals87, DoreHolm, Thüringer1970, exgakl, schulzi, IM Kressin, Fritze, Rostocker, Larissa und PF75 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 11:38
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Man sollte die Menschen eines jeden Landes nicht nach der Politik der jeweiligen Regierung und erst recht nicht nach einzelnen Politikern beurteilen: Bei meinen Besuchen traf ich überwiegend auf nette, höfliche, sehr hilfsbereite Menschen, manche von einer fast kindlichen Neugier beseelt. Viele waren sehr interessiert an den Zuständen außerhalb ihres Landes, teilweise haben sie mir Löcher in den Bauch gefragt. Die ich nach bestem Wissen und Gewissen mit meinem mittelprächtigen Englisch beantwortet habe.

Die Medienwelt in den USA und ihre Auswirkungen auf die Bevölkerung kann ich beim besten Willen nicht beurteilen. OK, die Jubelgesänge z.B. bei N24 (dort sind die Amis bzw. ihre Techniken IMMER die Besten, Schönsten, Stärksten, Größten usw. usf) gehen mir gehörig auf den Senkel, aber ich habe absolut keine Ahnung, wie repräsentativ diese Beiträge sind. Deshalb enthalte ich mich da einer Wertung oder gar einer Analyse.


Paramite, DoreHolm und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 12:01
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #35
(..)
Zahnlose Münder auch das ist American way of Life der selbsternannten Friedensstifter auf der Welt. Sie bestimmen wer die Schurkenstaaten sind. Doch wo es nichts zu holen gibt, ist das mit dem Frieden bringen nicht so wichtig. Verlogene Politik wo auch immer.



Irgendwie habe ich wohl etwas verpasst. Der Frieden ist doch nicht so das wichtigste, die Freiheit wollen die Amerikaner verbreiten. Das ist die Mission!!!
Im Kampf, mit rot blendenden Raketen und mit Bomben, die in der Luft explodieren - getreu der Nationalhymne...

Theo


nach oben springen

#38

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 12:08
von turtle | 6.961 Beiträge

Gehören Freiheit und Frieden nicht zusammen? Welche Freiheiten erlaubt der Krieg?


nach oben springen

#39

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 12:30
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #38
Gehören Freiheit und Frieden nicht zusammen? Welche Freiheiten erlaubt der Krieg?

Zumindest im Völkerrecht und in der Politik sind Freiheit und Frieden schon fast Antonyme. Angriffe werden mit "Freiheit oder Befreiung" begründet, militärische Rückzüge damit, dass nunmehr ein gerechter Frieden erreicht worden ist, oder dass das Land befriedet ist
Der Frieden(sschluss) schränkt nämlich die Freiheit eines Staates ein, auf dem Territorium des andern aktiv zu werden und dort seine Freiheit auszuüben.
Die Freiheit des einen ist die Unfreiheit des andern.
Theo


DoreHolm, IM Kressin und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Sind die Amis wirklich so ungebildet

in Themen vom Tage 12.08.2015 12:34
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #36
Man sollte die Menschen eines jeden Landes nicht nach der Politik der jeweiligen Regierung und erst recht nicht nach einzelnen Politikern beurteilen: Bei meinen Besuchen traf ich überwiegend auf nette, höfliche, sehr hilfsbereite Menschen, manche von einer fast kindlichen Neugier beseelt. Viele waren sehr interessiert an den Zuständen außerhalb ihres Landes, teilweise haben sie mir Löcher in den Bauch gefragt. Die ich nach bestem Wissen und Gewissen mit meinem mittelprächtigen Englisch beantwortet habe.

Die Medienwelt in den USA und ihre Auswirkungen auf die Bevölkerung kann ich beim besten Willen nicht beurteilen. OK, die Jubelgesänge z.B. bei N24 (dort sind die Amis bzw. ihre Techniken IMMER die Besten, Schönsten, Stärksten, Größten usw. usf) gehen mir gehörig auf den Senkel, aber ich habe absolut keine Ahnung, wie repräsentativ diese Beiträge sind. Deshalb enthalte ich mich da einer Wertung oder gar einer Analyse.


Das wird wohl auch kein weiterdenkender Mensch behaupten, daß die US-Amerikaner mehrheitlich in Sachen Bildung, um es vorsichtig auszudrücken, von sich aus nicht auf dem Stand sind, den wir gemeinhin in D gewohnt sind. Experten hatten einmal festgestellt, daß sogar auf Kuba eine geringere Analphabetenrate herrscht als in den USA. Es ist immer die Bildungspolitik des jeweiligen Staates, wie gebildet oder wenig gebildet seine Bevölkerung durchschnittlich ist. Ich denke, mancher Teil der vermittelten Allgemeinbildung ist politisch auch so gewollt wie z.B. die geographische Überhöhung, Bedeutung und Beispielwirkung der USA gegenüber der restlichen Welt. Es genügt, wenn es eine kleine Elite gibt, die da den Durchblick hat, der für ihren Job notwendig ist.



Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 841 Gäste und 88 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557468 Beiträge.

Heute waren 88 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen