#21

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 11.08.2015 10:37
von 1941ziger | 996 Beiträge

Ich bin nach 1990 fast in jedem Land Westeuropas gewesen, am Anfang kürzere Aufenthalte
dann später als Rentner immer für länger.
Noch nie hatte ich das Gefühl............ ein unwillkommener Deutscher zu sein.
Ich bewege mich in jedem Land als Gast, vertrete aber auch mein Recht und meine Meinung konsequent.
Nie versuche ich ein Lehrmeister zu sein und anderen ungefragt einen Rat zu geben, vor allem hisse ich
nicht sofort nach dem Ankommen auf einem CP die deutsche Fahne.
Da meine Frau und ich uns recht gut in vier europäischen Sprachen verständigen können sitzen wir
auch oft in internationaler Runde.
Dabei fällt auf das andere Europäer sehr wohl unterscheiden zwischen dem deutschen Menschen und der deutschen Politik.
Das erstaunliche ist.........die Frau Merkel kommt im Ausland besser weg als bei uns zu Hause (ist mir ein Rätsel)
Sehr beeindruckt ist mal allgemein von der Wirtschaftskraft und der Entwicklung nach 1945.....es wird der Mentalität und
dem Ausbildungssystem zu geschrieben...............das hätten sie wohl alle verpaßt, auch wäre ihre Lebenseinstellung
eine andere.

Ich werde oft gefragt wie es in der DDR war ohne mir von BILD geschulten Mitbürgern anhören zu müssen was wir hätten machen sollen.
Das ist aber ein anderes Thema.

Erstaunlich ist.........in Australien, Neuseeland und Kanada ist Deutschland überhaupt kein Thema, es interessiert niemand.
Und daß........wo Deutschland sich immer als Nabel der Welt sieht oder gesehen werden will.

Ich segle jetzt wieder nach Griechenland, ich werde mal Vorort schauen und mich dann mal melden....so ich einen guten Wlan habe.

Jürgen


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
Jobnomade, Larissa und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 11.08.2015 12:29
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

"Noch nie hatte ich das Gefühl............ ein unwillkommener Deutscher zu sein."

ich kann dem nur beipflichten. Oder...."selten hatte ich das Gefühl".... sage ich da einschränkend.

Meine letzten Auslands-Aufenthalte:

Griechenland, Oktober 2013, mit einer kleinen deutsch/österreichischen Reisegruppe aus Gleitschirmfliegern:
Obwohl die Stimmung in GR laut Medien "deutschfeindlich" sein sollte (wegen des Euro-Schulden-Dramas) - nichts davon bemerkt.
Anna, unsere Rezeptionistin im Hotel war immer verständnisvoll und freundlich, sie (eigentlich Lehrerin von Beruf) arbeitete seit Monaten 7 Tage die Woche je 12..14 Stunden durch. (soviel zu den "faulen Griechen"). Auf die Demos in Athen von irgendwelchen Nationalisten und die Nazivergleiche von uns angesprochen, meinte sie "das sind Randgruppen, die Masse hat nichts damit am Hut". Stelios, unser betreuender Fluglehrer - ebenso ein ganz lieber, herzlicher. Gleiche Reaktion auf das Thema "deutschfeindliche Demos in Athen".

September/Oktober 2014 war ich individuell in den französischen Pyrenäen, mit dem Camper quer durch Frankreich - nirgends war ich "als Deutscher unwillkommen". Als Deutscher wurde ich schon wahrgenommen - mein Französisch ist schon recht rudimentär.

Kürzlich war ich in Korsika, ebenfalls individuell, mit Camper. Autofahrt durch die Provence und Fährüberfahrt via Nizza bzw. Toulon.
Das Gleiche wieder - ich war überall willkommener Gast. Deutsche Urlauber waren dort übrigens wenige, kaum wahrnehmbar.

Februar 2015 in Südafrika, mit einer Reisegruppe aus Stuttgart: Ebenfalls habe ich nirgends Ablehnung gegen Deutsche verspürt, im Gegenteil.
Trotzdem sich 2 meiner Mitreisenden teils etwas belehrend gegenüber anderen, auch Einheimischen, aufführten. Peinlich, irgendwie...
Übrigens....in Südafrika ist "Deutschland und sein Bild in der Welt" irgendwie kein wichtiges Thema..
Vielleicht nehmen wir uns selbst zu wichtig - kann das sein ?

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Lutze, Larissa und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 12:31 | nach oben springen

#23

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 11.08.2015 13:04
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Dandelion, gut, das Thema, Irrsinn diese ständige Pauschalisierung, "die Deutschen" hätten "die Juden" und ähnliches, die Juden waren ja wohl auch oft Deutsche und unter den Deutschen gab es einen Grossteil Gegner des NS-Regimes, die auch zahlreich im KZ sassen etc.



Freienhagener und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 12.08.2015 10:12
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von 1941ziger im Beitrag #21
Erstaunlich ist.........in Australien, Neuseeland und Kanada ist Deutschland überhaupt kein Thema, es interessiert niemand.
Und daß........wo Deutschland sich immer als Nabel der Welt sieht oder gesehen werden will.

Ich war ein paarmal in den USA, beruflich wie auch als Tourist. In irgendeiner Gesprächsrunde hörte ich mal den Satz: "Germany is as big as a part of Oregon. And in my mind it is important as a part of Oregon".
Gewiss nicht repräsentativ, aber schon aussagefähig.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 12.08.2015 18:35
von Freienhagener | 3.860 Beiträge

Beliebt sind kleine Länder, die weltweit auf Augenhöhe helfen. Sie haben nicht die Möglichkeiten, sich massiv einzumischen. Daher gibt es weniger Argwohn.
Um so großmächtiger, um so unbeliebter


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 12.08.2015 18:36 | nach oben springen

#26

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 13.08.2015 07:39
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #25
Beliebt sind kleine Länder, die weltweit auf Augenhöhe helfen. Sie haben nicht die Möglichkeiten, sich massiv einzumischen. Daher gibt es weniger Argwohn.
Um so großmächtiger, um so unbeliebter


Hmmm.... was heisst das nun für Deutschland nach Deiner Definition ?
Flächenmässig gesehen sind wir ja eigentlich ein kleines Land...
"Auf Augenhöhe helfen.." - nun, den Eindruck habe ich oftmals nicht.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#27

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 13.08.2015 10:31
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #24
Zitat von 1941ziger im Beitrag #21
Erstaunlich ist.........in Australien, Neuseeland und Kanada ist Deutschland überhaupt kein Thema, es interessiert niemand.
Und daß........wo Deutschland sich immer als Nabel der Welt sieht oder gesehen werden will.

Ich war ein paarmal in den USA, beruflich wie auch als Tourist. In irgendeiner Gesprächsrunde hörte ich mal den Satz: "Germany is as big as a part of Oregon. And in my mind it is important as a part of Oregon".
Gewiss nicht repräsentativ, aber schon aussagefähig.



Sehr aussagefaehIg, aber zweideutig. Ein Teil von Oregon ist so unwichtig wie der Schnee in Russland. Kann man so oder so verstehen!
Ich schreibe und beantworte die Fragen spaeter, wenn die Vierbande wieder todmuede umfallt heute Abend.
Gruesse fuer einen schoenen Tag, Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 13.08.2015 18:20
von Freienhagener | 3.860 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #26
Zitat von Freienhagener im Beitrag #25
Beliebt sind kleine Länder, die weltweit auf Augenhöhe helfen. Sie haben nicht die Möglichkeiten, sich massiv einzumischen. Daher gibt es weniger Argwohn.
Um so großmächtiger, um so unbeliebter


Hmmm.... was heisst das nun für Deutschland nach Deiner Definition ?
Flächenmässig gesehen sind wir ja eigentlich ein kleines Land...
"Auf Augenhöhe helfen.." - nun, den Eindruck habe ich oftmals nicht.




Hallo Hartmut,

das "um so großmächtiger, um so unbeliebter" hab ich auch dynamisch gemeint (im Lauf der Zeit).
Bezogen auf unsere Seite:
Die Entwicklungshilfe der DDR kam aus einem Land ohne Großmachtambitionen. Von der sich daraus ergebenden Beliebtheit profitiert Deutschland gewissermaßen noch heute.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 13.08.2015 19:04 | nach oben springen

#29

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 13.08.2015 21:29
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Ach ja? Dann dürfte sich die Beliebtheit aber auf Angola, Mosambik, Äthiopien und Kuba beschränken, denn dorthin ging der überwiegende Teil der Entwicklungshilfe der DDR - nachzulesen hier: https://www.bmz.de/de/ministerium/geschichte/index.html Bei der Auswahl der Länder war wohl die sozialistische Gesinnung wichtiger als der Hunger und die Not im jeweiligen Land.


nach oben springen

#30

RE: Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?

in Themen vom Tage 14.08.2015 16:56
von Freienhagener | 3.860 Beiträge

@Dandelion,
ich gebe Dir in beiden Punkten recht - füge aber bei den Ländern Chile hinzu.

Was die Gesinnung, d.h. die offiziellen Motive der DDR-Entwicklungshilfe betrifft:
Praktisch gab es selbstlose Hilfe der Helfer vor Ort sowie eine gute fachliche Ausbildung für Leute dieser Länder in der DDR und daraus resultierend bis heute die entsprechende Anerkennung.
Missionieren mußte man die diese Länder nicht. Der "revolutionäre Elan" war dort eher größer. Aber heute spielt bei den Einheimischen die damalige konkrete Hilfe eine Rolle.
(Das offenbaren z. B. offizielle Alumnitreffen der Uni Leipzig. Da lassen Leute, die in der Heimat inzwischen Manager und Unternehmer sind, nichts auf die DDR-Zeit kommen. Dazu noch ganz prominent die Präsidentin von Chile, die damals in Leipzig als Emigrantin in Leipzig studieren durfte).


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 14.08.2015 17:04 | nach oben springen



Besucher
11 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen