#1

D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 07.08.2015 22:05
von Stringer49 | 700 Beiträge

Guten Abend,

wie es in einem Forum geschehen kann, ergibt ein Thema ein anderes und es ist die Gefahr, dass es OT wird. So geschah es, weil ich das Thema von Touristen-Reisen von D.D.R.-Bürgern nach Jugoslawien berührte. Ich bezweifelte, dass jeder, welche es wollte und das Geld hatte, in die Ferien nach Jugoslawien fahren konnte. So gab es mehrere kontroverse Antworten, für die ich mich bedanke:

« #559 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage

von Vierkrug

@Stringer49 - den Kombinaten, Betrieben, Einrichtungen und Institutionen der DDR wurden jährlich begrenzte Kontingente an Urlaubsreisen nach Jugoslawien zur Verfügung gestellt. Es war immer schwierig diese Reisen gerecht zu vergeben. Bei uns wurde es im Losverfahren vorgenommen. Somit hatte ich das Losglück auch einmal auf meiner Seite.
Die Kosten für diese Reisen waren nicht vergleichbar mit anderen Urlaubsreisen innerhalb des sozialistischen Lagers und man mußte schon etwas tiefer in die Tasche greifen, um diese zu finanzieren. Zumindest war sie preiswerter, wie die Wolga-Don-Schiffsreise (von Rostow am Don nach Kasan), die zur damaligen Zeit auch knapp 2.000,00 DDR-Mark / Person kostete.
Bei der Urlaubsreise nach Jugoslawien gab es auch keinerlei Einschränkungen für die DDR-Urlauber - außer der Tatsache, dass das Taschengeld im begrenztem Maße zur Verfügung stand und man man pro Person noch einmal 100,00 DDR-Mark in jugoslawische Dinar einwechseln konnte. Aber man kam damit zurecht.

Vierkrug »
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« #560 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von seaman

War bis Ende der 70er häufiger mal beruflich als DDR-Bürger in Jugoslawien.
Traf dort Individualtouristen aus der DDR
War ab ca.1979 mitunter als Bundesbürger als Urlauber sowie auch dienstlich in Jugoslawien.
Traf dort Individualtouristen aus der DDR.
Solo(keine Gruppe) in Hotels,Feriensiedlungen und FKK-Campingplätzen.
Gegenüber Touristen anderer soz.Staaten war der DDR-Anteil geringer.

seaman »
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« #563 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von thomas 48

Ich war einige Zeit Mitglied der Ferienkommision in einem großen Betriebes.
Über Fahrten nach Jugos. habe ich nie was gehört
tho. »
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« #564 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von 94

Die wurden vielleicht nur in der Firma verscha..., ähm verlost. Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen.

[...]
« #565 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von Moskwitschka

Mich würde mal interessieren wie das mit der Einfuhr von Presseerzeugnissen u.ä. in die DDR war bei den Jugoslawienreisenden.

LG von der Moskwitschka»
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« #568 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von Fritze

ie wurden vielleicht nur in der Firma verscha..., ähm verlost. Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen

Ach das ging schon ,nur haben es die meisten nicht probiert ! ich hatte keine Verwandten in Jugos ,aber bin mit Freunden dort nicht nur auf Durchreise gewesen !
Natürlich, heutige 253er sehen das anders !

MfG Fritze»


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Lutze, Moskwitschka und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.08.2015 22:07 | nach oben springen

#2

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 07.08.2015 22:17
von Lutze | 8.033 Beiträge

Da hätte ich gleich eine erste Frage,
konnte man den jugoslawischen Dinar bei der Staatsbank der DDR
in D-Mark umtauschen?oder war es möglich,damit im Intershop
einzukaufen?wieviel Dinar konnte man für eine genemigte
Jugoslawien-Reise mitnehmen?waren DDR-Produkte in Jugoslawien
sehr gefragt?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#3

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 07.08.2015 22:56
von Gert | 12.354 Beiträge

ich habe in den 70er und 80 er Jahren sehr viele Urlaube in Jugo verbracht. Ich habe niemals einen DDR Bürger getroffen, kein Auto mit DDR Kennzeichen gesehen. Aus dem Ostblock waren Polen und Tschechen dort zu treffen. Mit Tschechen konnten wir sprechen, weil meine Frau diese Sprache spricht. Sie zelteten meistens und hatten sehr wenig Devisen um dort zu leben. Also Kofferraum voller mitgebrachter Lebensmittel um die wenigen Devisen für anderes zu sparen. So war das. Ein sehr schönes Land, vor allem die Adriaküste mit den vorgelagerten Inseln.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#4

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 07.08.2015 23:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #3
... Ein sehr schönes Land, vor allem die Adriaküste mit den vorgelagerten Inseln.
Das hat mancher 'Besucher' der Insel Goli etwas anders gesehen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#5

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 07.08.2015 23:21
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #4
Zitat von Gert im Beitrag #3
... Ein sehr schönes Land, vor allem die Adriaküste mit den vorgelagerten Inseln.
Das hat mancher 'Besucher' der Insel Goli etwas anders gesehen.



Ja klar ,nicht jeder kann mit nem Gesteinshammer umgehen !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#6

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 00:21
von linamax | 2.018 Beiträge

Zitat von Stringer49 im Beitrag #1
Guten Abend,

wie es in einem Forum geschehen kann, ergibt ein Thema ein anderes und es ist die Gefahr, dass es OT wird. So geschah es, weil ich das Thema von Touristen-Reisen von D.D.R.-Bürgern nach Jugoslawien berührte. Ich bezweifelte, dass jeder, welche es wollte und das Geld hatte, in die Ferien nach Jugoslawien fahren konnte. So gab es mehrere kontroverse Antworten, für die ich mich bedanke:

« #559 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage

von Vierkrug

@Stringer49 - den Kombinaten, Betrieben, Einrichtungen und Institutionen der DDR wurden jährlich begrenzte Kontingente an Urlaubsreisen nach Jugoslawien zur Verfügung gestellt. Es war immer schwierig diese Reisen gerecht zu vergeben. Bei uns wurde es im Losverfahren vorgenommen. Somit hatte ich das Losglück auch einmal auf meiner Seite.
Die Kosten für diese Reisen waren nicht vergleichbar mit anderen Urlaubsreisen innerhalb des sozialistischen Lagers und man mußte schon etwas tiefer in die Tasche greifen, um diese zu finanzieren. Zumindest war sie preiswerter, wie die Wolga-Don-Schiffsreise (von Rostow am Don nach Kasan), die zur damaligen Zeit auch knapp 2.000,00 DDR-Mark / Person kostete.
Bei der Urlaubsreise nach Jugoslawien gab es auch keinerlei Einschränkungen für die DDR-Urlauber - außer der Tatsache, dass das Taschengeld im begrenztem Maße zur Verfügung stand und man man pro Person noch einmal 100,00 DDR-Mark in jugoslawische Dinar einwechseln konnte. Aber man kam damit zurecht.

Vierkrug »
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« #560 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von seaman

War bis Ende der 70er häufiger mal beruflich als DDR-Bürger in Jugoslawien.
Traf dort Individualtouristen aus der DDR
War ab ca.1979 mitunter als Bundesbürger als Urlauber sowie auch dienstlich in Jugoslawien.
Traf dort Individualtouristen aus der DDR.
Solo(keine Gruppe) in Hotels,Feriensiedlungen und FKK-Campingplätzen.
Gegenüber Touristen anderer soz.Staaten war der DDR-Anteil geringer.

seaman »
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« #563 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von thomas 48

Ich war einige Zeit Mitglied der Ferienkommision in einem großen Betriebes.
Über Fahrten nach Jugos. habe ich nie was gehört
tho. »
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« #564 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von 94

Die wurden vielleicht nur in der Firma verscha..., ähm verlost. Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen.

[...]
« #565 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von Moskwitschka

Mich würde mal interessieren wie das mit der Einfuhr von Presseerzeugnissen u.ä. in die DDR war bei den Jugoslawienreisenden.

LG von der Moskwitschka»
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« #568 RE: ein Blick in die Geschichte in Themen vom Tage von Fritze

ie wurden vielleicht nur in der Firma verscha..., ähm verlost. Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen

Ach das ging schon ,nur haben es die meisten nicht probiert ! ich hatte keine Verwandten in Jugos ,aber bin mit Freunden dort nicht nur auf Durchreise gewesen !
Natürlich, heutige 253er sehen das anders !

MfG Fritze»

Ich habe nur eine kleine und bescheidene Frage was sind 253er .


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 00:41
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #5
Zitat von 94 im Beitrag #4
Das hat mancher 'Besucher' der Insel Goli etwas anders gesehen.



Ja klar ,nicht jeder kann mit nem Gesteinshammer umgehen !


Ich habe lange über Deinen Beitrag nachgedacht . Er zeugt einerseits von Wissen, andereseits von Arroganz. Und das wahrscheinlich weil Deine jugoslawischen Terazzofliesen in der verflossenen von minderer Qualität gewesen sein müssen.

Wie wäre es, wenn Du mit uns Dein Wissen teilen würdest?

LG von der Moskwitschka

@all Tschuldigung für meinen Sarkasmus


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 07:12
von Schakal | 271 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #2
Da hätte ich gleich eine erste Frage,
konnte man den jugoslawischen Dinar bei der Staatsbank der DDR
in D-Mark umtauschen?oder war es möglich,damit im Intershop
einzukaufen?
Lutze


1989 kurz nach Grenzöffnung hat mir im Westen ein DDR-Bürger ein paar Dinar geschenkt, weil er sie nicht mehr brauchte. Ich weiß leider nicht mehr wieviele das waren. Auf jeden Fall war es kein Kleingeld. Meine Nachfrage bei einer Bank, was ich wohl dafür in DM kriegen würde, zwang dem Bankarbeiter ein verlegenes Lächeln ab. Er sagte sinngemäß, ich sollte es lieber als Erinnerungsstück aufbewahren. Mit anderen Worten, man musste wohl schon sehr viele Dinar gehabt haben, damit sich ein Umtausch in DM lohnte.


--- Ex oriente lux.---
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 08:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #7
Zitat von Fritze im Beitrag #5
Zitat von 94 im Beitrag #4
Das hat mancher 'Besucher' der Insel Goli etwas anders gesehen.



Ja klar ,nicht jeder kann mit nem Gesteinshammer umgehen !


Ich habe lange über Deinen Beitrag nachgedacht . Er zeugt einerseits von Wissen, andereseits von Arroganz. Und das wahrscheinlich weil Deine jugoslawischen Terazzofliesen in der verflossenen von minderer Qualität gewesen sein müssen.

Wie wäre es, wenn Du mit uns Dein Wissen teilen würdest?

LG von der Moskwitschka

@all Tschuldigung für meinen Sarkasmus




richtig @Moskwitschka, das sehe ich auch so, denn auf dieser Insel war ich nicht. Wäre schön, wenn du den so elegant hingeworfenen Brocken erklären könntest


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#10

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 08:37
von furry | 3.569 Beiträge

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 09:19
von mucker82 | 236 Beiträge

Dolles Thema, können bestimmt viele Ossis mitreden.
Einen Ausflug auf die Knastinsel gibts ja schon mal.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 09:54
von Chrissy79 | 34 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag RE: ein Blick in die Geschichte
Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen.

Was waren die Gründe dafür? Meines Wissens war Jugoslawien auch ein sozialistischer Staat. Im Netz findet man auf Anhieb dazu keine relevanten Informationen.

Ihr könnt mich Spätgeborene bestimmt besser aufklären?


nach oben springen

#13

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 10:50
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Chrissy79 im Beitrag #12
Zitat von 94 im Beitrag RE: ein Blick in die Geschichte
Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen.

Was waren die Gründe dafür? Meines Wissens war Jugoslawien auch ein sozialistischer Staat. Im Netz findet man auf Anhieb dazu keine relevanten Informationen.

Ihr könnt mich Spätgeborene bestimmt besser aufklären?


Guten Tag, Spätgeborene,

Zu dieser Frage gibt es sehr viele Unterlagen, welche demonstrieren, wie perfekt die Behörden der D.D.R. den Bewegungsraum ihrer Untertanen eingegrenzt haben. Ein Befehl des Herrn Mielke beispielsweise setzt Jugoslavien in den gleichen Kontext wie das sogenannte « N.S.W. », denn er weist an, Reisende = D.D.R.-Bürger nach Kuba, Vietnam und Jugoslavien so zu behandeln wie Leute, welche nach Westeuropa reisen wollten.

Ein zweiter Gedanke: Jugoslavien hatte die Genfer Flüchtlingskonvention ratifiziert und lieferte (Ausnahme: Jugoslavien - Ungarn, nur zeitweilig, betraf Ostdeutsche, welche « illegal » die Grenze zwischen Y u. H. überwunden hatten) keine D.D.R.-Bürger an die D.D.R. aus; ausserdem akzeptierten die jugoslavischen Behörden Reisepässe, welche die deutsche Botschaft für D.D.R.-Bürger ausgestellt hatte. Anders gesagt: Die D.D.R.-Bürger konnten aus diesem sozialistischen Land ohne grosse Probleme entweichen. Geheime Verträge zwischen der D.D.R. und den «erlaubten» sozialistischen Ländern gaben eine Fortsetzung der Mauer in anderen Ländern (ein solchen Vertrag, vielleicht durch Irrtum durch ein Komplizenland dort gelassen, fand ich im Archiv der U.N. - betrogener Betrüger... oder ... die Sonne brachte es zum Tag)

Das Thema ist sehr komplex, deshalb auch meine Frage. Denn in meinem Buchtext war ich eben auf diese Papiere aus verschiedenen Archive gestossen. Es ist für mich nur ein Problem am Rand... Verträge und Befehle sind eine Seite der Geschichte, ihre Applikation und Execution eine andere - so vielen Dank für die interessante Diskussion.

Ich hoffe, dass diese fragmentarische Antwort (leider habe ich keine Zeit) etwas Klarheit gibt.

Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Chrissy79, Lutze, DoreHolm und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.08.2015 10:56 | nach oben springen

#14

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 11:21
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #2
waren DDR-Produkte in Jugoslawien
sehr gefragt?
Lutze

Einige fahren heute noch...


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Lutze und Stringer49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 11:37
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Chrissy79 im Beitrag #12
Zitat von 94 im Beitrag RE: ein Blick in die Geschichte
Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen.

Was waren die Gründe dafür? Meines Wissens war Jugoslawien auch ein sozialistischer Staat. Im Netz findet man auf Anhieb dazu keine relevanten Informationen.

Ihr könnt mich Spätgeborene bestimmt besser aufklären?


es war offiziell ein soz. föderativer Staat , aber die Wirtschaft funktionierte auch nach Marktgesetzen. Die Jugos waren damals sehr hinter der DM her, habe immer schwarz getauscht. Das offizielle Bild entsprach nicht einem Ostblockland, wenn man mal von den Schei..hausparolen absieht. Die hingen dort genauso an jeder Ecke, mit heroischen Bildern jugoslawischer Soldaten usw. Es war bunt und vielfältig, auch unsere berühmte Urlaubszeitung BIld war vertreten, sie hatten keine Stacheldrahtgrenze , die Grenzkontrolle war ganz normal und entspannt. Ich glaube wir konnten sogar mit dem Perso dort einreisen wimre. Für uns war alles sehr preiswert. Die Adriaküste ( heute Krotien) war unser bevorzugtes Reiseziel, sie ist wunderschön, die Küste. Die Strassen waren in den 70 ern noch nicht so gut ausgebaut, heute sind dort wunderbare Autobahnen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Lutze, Chrissy79, Stringer49, 1941ziger und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 13:15
von grenzergold | 187 Beiträge

Jugoslawien zählte zu den Begründern der Bewegung der Blockfreien-Staaten.

gg


nach oben springen

#17

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 14:26
von mucker82 | 236 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag RE: ein Blick in die Geschichte
ie wurden vielleicht nur in der Firma verscha..., ähm verlost. Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen

Ach das ging schon ,nur haben es die meisten nicht probiert ! ich hatte keine Verwandten in Jugos ,aber bin mit Freunden dort nicht nur auf Durchreise gewesen !
Natürlich, heutige 253er sehen das anders !

MfG Fritze



Unsereiner war froh wenn er eine Reiseanlage nach Ungarn in den Perso legen konnte und @Fritze ist gleich mal mit Freunden nach Jugoslawien gefahren.
Erzähl doch mal wie das ging. Wann hat man schon die Gelegenheit einen NSW Fahrer zu treffen , der auch noch mit seinen Freunden fahren durfte.


zuletzt bearbeitet 08.08.2015 14:27 | nach oben springen

#18

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 15:35
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Der Staatschef Tito hat sich mit Stalin überworfen und danach mit dem Westen gebuhlt, ähnlich wie Mao in China.
Aus dem Grund waren beide Länder für die Sowjetunion quasi Gegner. Und dieser Haltung folgte die DDR selbstverständlich ganz.

Aus dieser Konstellation ergab sich, daß Jugoslawien "jenseits des Eisernen Vorhangs" war und infolgedessen keine Reisehindernisse gen Westen aufbaute.

Die DDR-Touristen wurden geprüft und "gesiebt". Gründe, wie Verwandtenbesuche, fielen praktisch weg. So ist die DDR bei einigen Wenigen ein vertretbares Risiko eingegangen.

Meine damalige Dozentin hat solch eine Reise bekommen und ist zurückgekehrt, daher meine Kenntnisse.
Beneidet habe ich sie um die Möglichkeit, dort den römischen Diokletioanspalast zu besichtigen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 08.08.2015 15:37 | nach oben springen

#19

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 15:49
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #18
Der Staatschef Tito hat sich mit Stalin überworfen und danach mit dem Westen gebuhlt, ähnlich wie Mao in China.
Aus dem Grund waren beide Länder für die Sowjetunion quasi Gegner. Und dieser Haltung folgte die DDR selbstverständlich ganz.

Aus dieser Konstellation ergab sich, daß Jugoslawien "jenseits des Eisernen Vorhangs" war und infolgedessen keine Reisehindernisse gen Westen aufbaute.

Die DDR-Touristen wurden geprüft und "gesiebt". Gründe, wie Verwandtenbesuche, fielen praktisch weg. So ist die DDR bei einigen Wenigen ein vertretbares Risiko eingegangen.

Meine damalige Dozentin hat solch eine Reise bekommen und ist zurückgekehrt, daher meine Kenntnisse.
Beneidet habe ich sie um die Möglichkeit, dort den römischen Diokletioanspalast zu besichtigen.



Jugoslawien Gegner der UdSSR ?

Die UdSSR lies immerhin Angehörige der Jugoslawischen Armee an seiner höchsten militärischen Bildungseinrichtung, der Akademie des Generalstabes studieren.

Einen wirklichen Gegner wird man dies wohl kaum zugestehen.


nach oben springen

#20

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 08.08.2015 15:55
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Zitat von Chrissy79 im Beitrag #12
Zitat von 94 im Beitrag RE: ein Blick in die Geschichte
Doch für den Normal-DDR-Bürger war Jugoslawien noch weiter weg wie Kuba im Nonstopflug, und das nicht aus finanziellen Gründen.

Was waren die Gründe dafür? Meines Wissens war Jugoslawien auch ein sozialistischer Staat. Im Netz findet man auf Anhieb dazu keine relevanten Informationen.

Ihr könnt mich Spätgeborene bestimmt besser aufklären?


Einmal in Jugoslawien und der Weg war frei,das konnte Honecker und Konsorten selbstverständlich nicht zulassen


nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 841 Gäste und 88 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557468 Beiträge.

Heute waren 88 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen