#61

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 16:29
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #59
Na da wird @Fritze bestimmt einige Zeit brauchen, um alle diese Fragen und vielleicht ein wenig mehr über seine Jugoslawienreise zu schreiben.

Damit es mangels Zeitzeugen hier nicht langweilg wird ein Bericht des Spiegel aus dem Jahr 1984:

Wo DDR-Bürger im Ausland Urlaub machen dürfen In der SED-Führung gibt es Pläne, die Beschränkungen für Auslandsreisen von DDR-Bewohnern zu lockern. Bisher können nur verdiente Werktätige einen der raren Ferienplätze in Kuba, Jugoslawien oder sogar in Frankreich und Italien ergattern. Die Wartelisten für die teuren und prestigeträchtigen Fernreisen sind endlos lang. *

Der Mann hinter dem Tresen senkt die Stimme. "Jugoslawien?" flüstert er nach einem Blick auf den kleinen, gestempelten Zettel, den ihm die Dame vor dem Schalter hinhält. "Passen Sie auf", erklärt er, noch immer so leise, daß keiner der Umstehenden etwas verstehen kann, "Sie gehen zum Schalter 10 und stellen sich dort in der Reihe an."

Sorgfältig vergleicht er den Zettel mit einer Liste, die vor ihm liegt. "Sie haben die Nummer 16", fährt er im Verschwörerton fort, "also stehen Sie an 16. Stelle. Alles klar? Wir sehen uns später bei der Paßkontrolle."

Die Dame ist entlassen und sucht folgsam ihren Platz in der langen Schlange vor dem Abfertigungsschalter 10 auf. Disziplin gehört zu den Prinzipien, die ein DDR-Bürger auch beim Urlaubsantritt respektieren muß.

Szenen wie diese spielen sich während der Sommermonate jeden Montag zwischen 9.30 und 10 Uhr auf dem Ost-Berliner Flughafen Schönefeld ab. Im ersten Obergeschoß des Hauptgebäudes, dem Abflugtrakt, finden sich jene Kunden des volkseigenen Reisebüros der DDR ein, die sich als glückliche Besitzer eines "Teilnehmerbelegs" auf eine organisierte Auslandsreise freuen dürfen.

Hinter dem Tresen stehen die Damen und Herren Reiseleiter, kenntlich durch Schilder mit dem Reiseziel vor sich: Moskau, Budapest, Sofia, Kiew. Nur der Mann außen am Schalter 10 hat kein Schild. Das ist aus gutem Grund "vergessen" worden. Die in die sozialistischen Bruderländer reisenden DDR-Bürger sollen nicht erfahren, daß dort die Privilegierten für den Flug nach Ljubljana, Jugoslawien, abgefertigt werden.

Denn Jugoslawien gehört zu jenen Reiseländern, die nur wenigen Auserwähltern, die nur wenigen Auserwählten zugänglich sind. Angeboten werden ganze 1000 Plätze pro Jahr, 400 für Bus-Rundreisen durch Slowenien und 600 für Badeaufenthalte an der Adria. Trotz der gesalzenen Preise zwischen 3000 und 5000 DDR-Mark (monatliches Durchschnittseinkommen etwa 1000 Mark) ist der Andrang riesengroß


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13508521.html

LG von der Moskwitschka


ja dann frage ich mich natürlich wie viele andere auch hier, was hat unseren User @Fritze so befähigt , unter die Auserwählten 1000 von 17 Mio Menschen zu kommen, die diese Reise erhalten haben. @Fritze ich gönne diese Reise dir von Herzen nachträglich, aber wie und warum ausgerechnet du ?? und nein, einen Lebenslauf brauchst du dafür nicht auszubreiten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 16:35
von passport | 2.628 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #60
Beim Dammbruch nach dem Schabowski-Verplapperer soll ja sogar der ursprüngliche Plan beinhaltet haben die Westberlin-Gucker gar nicht mehr rein zu lassen.
Die hatten sie wohl wirklich nicht mehr ganz alle beisammen im Oberstübel die End-Sozialisten.
So was musste einfach verschwinden, auch wenn vielen damit eine Lebens-Illusion genommen wurde.



@Hanum83


Möchtest Du dein Wissen hier mitteilen oder eine nur Frage stellen ? Ob DIE haben oder Ob DIE nicht haben und wie die Abläufe am 09.11.89 waren sind eigentlich den aufmerksamen Usern hier bekannt. Hier eine ernste oder spassige (je nach Auffassung) Ansicht dieser Nacht !


http://reportage.mdr.de/bornholmer-strasse#597



passport


nach oben springen

#63

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 16:41
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #59

[...]

Damit es mangels Zeitzeugen hier nicht langweilg wird ein Bericht des Spiegel aus dem Jahr 1984:

[...]
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13508521.html

LG von der Moskwitschka


Vielen Dank @Moskwitschka, diesen Artikel kannte ich nicht. Er ist sehr schön verfasst und lässt lächeln;

Stringer 46


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 16:44
von Hanum83 | 4.697 Beiträge

Hallo Passport, als wissender Stempel- oder auch Entstempelmann wirst du ja wissen wie es tatsächlich war.
Für mich als unwissenden einfachen Hand-Arbeiter am Aufbau der neuen Welt, kann ich nur auf die im Netz abgespeicherten Infos zurückgreifen und falls die falsch sein sollten kann ich nix dafür und muss dafür auch nicht von der Seite angemacht werden
Mein Post bezog sich aufs Reisen, wenn auch mal kurz nach WB, Vertrauen in den Reisenden und Rückkehr desselben.
Das mit dem Oberstübel der Endsozialisten sollte eigentlich spätestens klar gewesen sein als der Ochs und Esel-Spruch als Antwort auf offensichtliche Probleme kam.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 10.08.2015 16:56 | nach oben springen

#65

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 17:03
von seaman | 3.487 Beiträge

Zu den Touristenreisen kann ich wenig sagen.
In den 70erJahren war ich häufig beruflich(DDR-Bürger) in Jugoslawien und habe dort vor Ort auch DDR-Touristen ganz vereinzelt getroffen.
Mitte der 70er flog ich von Schönefeld nach Pula?.In der Interflugmaschine waren DDR-Passagiere die zu einer Kur nach Jugoslawien flogen.Waren vorgeblich Chemiearbeiter.
Ende 70/Anfang 80er schon traf ich als häufiger Tourist dort(Bundesbürger) in Slowenien DDR-Kinder die dort medizinische Behandlungen hatten.Haut-und Atemerkrankungen.

seaman


Stringer49, Freienhagener, Moskwitschka, Chrissy79 und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 17:31
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

@Stringer49 Ich musste auch lächeln.

Schön wäre, wenn jemand das Prozedere am Flughafen bestätigen könnte. Die angebenen Zahlen der Kontigente könnte man gegenfalls durch Heranziehen anderer Quellen überprüfen.

Was aber verbrieft ist, dass die Jougendtouristreisen ins NSW dem Sekretariat des Zentralrates der FDJ vorgelegt wurden.

Sitzung des Sekretariats am 16. Juni 1976.- Protokoll

....
UV 5. Entsendung einer Touristendelegation des Jugendreisebüros der DDR "Jugendtourist" nach Jugoslawien
....

Aber nicht nur nach Jugoslawien, sondern auch nach Albanien, Finnland usw.

Quelle: Bundesarchiv http://startext.net-build.de:8080/barch/...a1-af116bfac9b7

Es waren keine Delegtionen der FDJ mit offiziellen politischen Auftrag, sondern "normale" Jugendtouristreisen. Auch da musste ich schmunzeln, womit man diverse Sitzungen "vollgestopft" hat. Auf der anderen Seite kann man wahrscheinlich davon ausgehen, dass die Jugendorganisation ein Mitspracherecht zu haben schien. Also doch im gewissen Sinne Auszeichnungen, wenn man die anderen Tagesordnungspunkte betrachtet.

Es ist auch nicht mein Thema. Ich bin nur neugierig geworden, weil mein Vater auch sehr oft in Jugoslawien war. Jedoch dienstlich und von dort Zeitungen mitbrachte, die sich in der Aufmachung sehr von dem unterschied, was ich aus der DDR oder der Sowjetunion kannte. Ich kannte zwar nicht die Sprache, aber alleine die Bilder vermittelten, dass es in Jugoslawien anders sein musste. Ich war damals ein 10-jähriges kleines Mädchen.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 10.08.2015 17:39 | nach oben springen

#67

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 17:35
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #64
Hallo Passport, als wissender Stempel- oder auch Entstempelmann wirst du ja wissen wie es tatsächlich war.
Für mich als unwissenden einfachen Hand-Arbeiter am Aufbau der neuen Welt, kann ich nur auf die im Netz abgespeicherten Infos zurückgreifen und falls die falsch sein sollten kann ich nix dafür und muss dafür auch nicht von der Seite angemacht werden
Mein Post bezog sich aufs Reisen, wenn auch mal kurz nach WB, Vertrauen in den Reisenden und Rückkehr desselben.
Das mit dem Oberstübel der Endsozialisten sollte eigentlich spätestens klar gewesen sein als der Ochs und Esel-Spruch als Antwort auf offensichtliche Probleme kam.

Um die Botschaftsausreisen einzudämmen, haben die Verantwortlichen der DDR entschieden, mit Wirkung per Freitag, 10. November 1989 eine neue Reiseregelung einzuführen:

https://turmsegler.net/20091102/visum/
Dass die Regelung nicht sofort, also am 09. November 1989, sondern erst am 10. November 1989 in Kraft tritt, steht auf der nächsten Seite, und das hatte Günter Schabowski wohl übersehen (oder wollte es übersehen!). Dieses Versehen hatte aber weitreichende Folgen. Da der genaue Inhalt erst am Freitag, den 10. November 1989 in den Tageszeitungen publiziert wurde, stürmte am 09. November 1989 eine grosse Menge die Grenzübergänge.
Wäre der Inhalt erst am 10. November 1989 bekanntgegeben worden, dann hätte man in der Zeitung gelesen, dass man sich erst mal bei der Deutschen Volkspolizei melden muss, wenn man in den Westen will. Wie viele sich bei der DVP gemeldet hätten, da kann man nur rätseln. Nur wenige hätten sich dann ohne die erforderlichen Ausweise (Pass und Ausreisevisa) zu den Grenzübergängen begeben.
Theo


Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.08.2015 17:37 | nach oben springen

#68

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 17:36
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #65
Zu den Touristenreisen kann ich wenig sagen.
In den 70erJahren war ich häufig beruflich(DDR-Bürger) in Jugoslawien und habe dort vor Ort auch DDR-Touristen ganz vereinzelt getroffen.
Mitte der 70er flog ich von Schönefeld nach Pula?.In der Interflugmaschine waren DDR-Passagiere die zu einer Kur nach Jugoslawien flogen.Waren vorgeblich Chemiearbeiter.
Ende 70/Anfang 80er schon traf ich als häufiger Tourist dort(Bundesbürger) in Slowenien DDR-Kinder die dort medizinische Behandlungen hatten.Haut-und Atemerkrankungen.

seaman



Habe gerade dazu nochmal gegoogelt:

http://www.dirkguhl.com/freiepresse.pdf

http://www.kurkinder.de/

seaman


Moskwitschka und Chrissy79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 18:50
von linamax | 2.017 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #60
Beim Dammbruch nach dem Schabowski-Verplapperer soll ja sogar der ursprüngliche Plan beinhaltet haben die Westberlin-Gucker gar nicht mehr rein zu lassen.
Die hatten sie wohl wirklich nicht mehr ganz alle beisammen im Oberstübel die End-Sozialisten.
So was musste einfach verschwinden, auch wenn vielen damit eine Lebens-Illusion genommen wurde.

Ja , und dieser Illusion laufen einige heute noch hinter her .


nach oben springen

#70

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 23:36
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #65
Zu den Touristenreisen kann ich wenig sagen.
In den 70erJahren war ich häufig beruflich(DDR-Bürger) in Jugoslawien und habe dort vor Ort auch DDR-Touristen ganz vereinzelt getroffen.
Mitte der 70er flog ich von Schönefeld nach Pula?.In der Interflugmaschine waren DDR-Passagiere die zu einer Kur nach Jugoslawien flogen.Waren vorgeblich Chemiearbeiter.
Ende 70/Anfang 80er schon traf ich als häufiger Tourist dort(Bundesbürger) in Slowenien DDR-Kinder die dort medizinische Behandlungen hatten.Haut-und Atemerkrankungen.

seaman


Flog nach Jugoslawien nicht so eine klapprige IL-18 von der Interflug rüber?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#71

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 10.08.2015 23:38
von Hanum83 | 4.697 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #70

Flog nach Jugoslawien nicht so eine klapprige IL-18 von der Interflug rüber?
Lutze


Klingt ja fast als wenn man auf die Reisekader hätte notfalls auch noch verzichten können, Fritze hatte wohl einfach nur Glück das er uns heute noch seine Jugo-Erlebnisse schildern kann


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 10.08.2015 23:41 | nach oben springen

#72

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 00:04
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #70
Zitat von seaman im Beitrag #65

[...]
Mitte der 70er flog ich von Schönefeld nach Pula?.In der Interflugmaschine waren DDR-Passagiere die zu einer Kur nach Jugoslawien flogen.Waren vorgeblich Chemiearbeiter.
[...]

seaman


Flog nach Jugoslawien nicht so eine klapprige IL-18 von der Interflug rüber?
Lutze



Guten Abend,

Flugplan der D.D.R.-Interflug Sommer 1972 : IL18 & Tu 134 für diese Gesellschaft, DC 9 für die JAT, zwei Jahre später hatte die JAT auch Boeing 727, die Interflug noch immer ihre IL 18 non stop Berlin-Ost - Belgrade und die TU 134 Berlin-Ost (SFX) - Zagreb - Belgrade

Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 00:16
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #70
Zitat von seaman im Beitrag #65
Zu den Touristenreisen kann ich wenig sagen.
In den 70erJahren war ich häufig beruflich(DDR-Bürger) in Jugoslawien und habe dort vor Ort auch DDR-Touristen ganz vereinzelt getroffen.
Mitte der 70er flog ich von Schönefeld nach Pula?.In der Interflugmaschine waren DDR-Passagiere die zu einer Kur nach Jugoslawien flogen.Waren vorgeblich Chemiearbeiter.
Ende 70/Anfang 80er schon traf ich als häufiger Tourist dort(Bundesbürger) in Slowenien DDR-Kinder die dort medizinische Behandlungen hatten.Haut-und Atemerkrankungen.

seaman


Flog nach Jugoslawien nicht so eine klapprige IL-18 von der Interflug rüber?
Lutze


War aber angenehmer als eine alte "Spantax-Maschine" damals...
seaman


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 01:04
von StabsfeldKoenig | 2.633 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #65
Zu den Touristenreisen kann ich wenig sagen.
In den 70erJahren war ich häufig beruflich(DDR-Bürger) in Jugoslawien und habe dort vor Ort auch DDR-Touristen ganz vereinzelt getroffen.
Mitte der 70er flog ich von Schönefeld nach Pula?.In der Interflugmaschine waren DDR-Passagiere die zu einer Kur nach Jugoslawien flogen.Waren vorgeblich Chemiearbeiter.
Ende 70/Anfang 80er schon traf ich als häufiger Tourist dort(Bundesbürger) in Slowenien DDR-Kinder die dort medizinische Behandlungen hatten.Haut-und Atemerkrankungen.

seaman



Für Kinder mit Atemwegserkrankung gab es auch Kuren auf Zypern. Ein Schüler meiner Schule (ein Jahr/eine Klasse jünger) hatte eine solche Kur. Ich weis aber nicht, ob Nord- oder Süd-Zypern.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#75

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 01:10
von seaman | 3.487 Beiträge

Das war in Süd-Zypern.Der griechische Teil.
Wir hatten für diese Einrichtung mal Ausrüstung nach Larnaca transportiert.

seaman


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 01:12 | nach oben springen

#76

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 06:56
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Die Wege des "Glücks" waren in die der DDR zu weilen unergründlich.

1980 gab es im Zentralinstitut für Jugendforschung einen Forschungsbericht über touristische Interessen und der Verhaltensweisen Jugendlicher sowie einiger Bedingunge ihrer Realiesung unter besonderer Berücksichtiging von "Jugendtourist".

Nicht jeder wollte scheinbar nach Jugoslawien. Hier ein Auszug:


Quelle: www.ssoar.info

Und hier der ganze Bericht, den ich außerordentlich interessant fand http://www.ssoar.info/ssoar/bitstream/ha....pdf?sequence=1

LG von der Moskwitschka

EDIT Tippfehler


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 07:30 | nach oben springen

#77

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 10:31
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #76
Die Wege des "Glücks" waren in die der DDR zu weilen unergründlich.

1980 gab es im Zentralinstitut für Jugendforschung einen Forschungsbericht über touristische Interessen und der Verhaltensweisen Jugendlicher sowie einiger Bedingunge ihrer Realiesung unter besonderer Berücksichtiging von "Jugendtourist".


[...]




Guten Tag,

es gab, liebe @Moskwitschka, eine ganze Cascade von soziologischen Untersuchungen dieses Instituts - für den Safe, wie viele soziologische Untersuchungen in der D.D.R. Interessant ist, dass sich dort das Interesse für Reisen anders strukturiert. Es scheint möglich ( es wäre zu debattieren ), dass die Institution Jugendtourist nicht wirklich als ein Reisemöglichkeit wahrgenommen wurde. Es wäre interessant zu wissen, ob vielleicht eine fatalistische Attitude - das ist elitär, da haben wir keine Chance, das ist nur für die Crème, das ist nur für politisch verlässliche Leute... die Befragung beeinflusst haben. Ich habe hier in diesem Forum oft ein profundes Misstrauen gegen die Politik und die Institutionen der D.D.R. gespürt, vielleicht wegen allfälliger Erfahrungen...

Und es gibt ein neuen Thread : Soziologie in der D.D.R. Du könntest ihn öffnen, @Moskwitschka. Vielleicht ergibt sich eine interessante Diskussion.

Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 14:38
von mucker82 | 236 Beiträge

Jugendtourist war als Reisemöglichkeit nicht zu übersehen , es hatte eine Monopolstellung in der DDR inne.
Allerdings überstieg die Nachfrage nach Reisen das Angebot um das drei bis vierfache. Vitamin B oder eine besondere Stellung erleichterten eine erfolgreiche Buchung ungemein.
Die Reisen waren stark subventioniert und kaum eine Jugend der Brudervölker hatte besonders großes Interesse in die DDR zu reisen und im Gegenzug DDR Jugendliche bei sich aufzunehmen. Ein ständiges Dilemma.
Der Anteil der angebotenen Auslandsreisen bei Jugendtourist ging allerdings auch etwa ab Ende der 70er stetig zurück.
Ursprünglich waren es 75 Prozent Anteil und 1989 lag der Anteil lediglich noch bei ca. 20Prozent.


Stringer49 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 14:39 | nach oben springen

#79

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 23:07
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zu DDR-Zeiten fuhr auch ein Zug direkt nach Jugoslawien,
von Malmö nach Beograd und hielt sogar in Neubrandenburg
bis nach Prag bin ich mit diesen Zug gefahren,
ob es diese Zugverbindung immer noch gibt?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
zuletzt bearbeitet 11.08.2015 23:08 | nach oben springen

#80

RE: D.D.R. - Touristen in Jugoslawien

in DDR Staat und Regime 11.08.2015 23:28
von StabsfeldKoenig | 2.633 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #79
Zu DDR-Zeiten fuhr auch ein Zug direkt nach Jugoslawien,
von Malmö nach Beograd und hielt sogar in Neubrandenburg
bis nach Prag bin ich mit diesen Zug gefahren,
ob es diese Zugverbindung immer noch gibt?
Lutze


Der Balt-Orient-Express (D270/271) fuhr in den 80er Jahren die Strecke Berlin - Dresden - Praha - Brno - Bratislava - Budapest - Beograd - Sofia mit Kurswagenläufen von Malmö und Leipzig, sowie nach Sofia (über Bukarest). Möglicherweise wurden in Bratislava auch von Polen kommende Kurswagen aufgenommen. Die Verbindung besteht nicht mehr, man kann von Berlin aus nur noch nach Brno (möglicherweise auch Budapest) ohne umsteigen fahren. Auch die anderen "RGW-Fernzug-Verbindungen" gibt es nicht mehr, genau wie viele Westeuropa-Verbindungen (Amsterdam, Paris, Hoek van Holland mit Fähre nach GB und Anschluß nach London) im 21. Jahrhundert eingestellt wurden.



Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen