#41

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 27.07.2015 23:42
von Phalc | 47 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #37

es müsste die Abfahrt im gelben Kreis sein, aber die war nicht so gut ausgebaut. Ich erinnere mich, dass beide Richtungs-Fahrbahnen über diese Abfahrrampe geleitet wurden also auch die Fahrbahn in Richtung Hersfeld. Aber 100 % sicher bin ich mir nicht mehr. Die Brückenunterführung war wohl auch schon die modernere Betonkonstruktion, diese mickrige Unterführung im rechten Bild habe ich dort nie gesehen, so glaube ich. Ist alle so lange her


Danke für die Erläuterung. An die kleine Unterführung sollte man sich erinnern können, Gegenverkehr war hier nicht möglich, spricht also für den gelben Kreis.

Die Ortsverbindung Obersuhl-Richelsdorf (L3248) wurde wohl erst 1974 fertiggestellt und an die Autobahn angebunden. Möglicherweise wurde die Brücke für die Autobahn auch noch später gebaut, ostwärts war sie ja nicht mehr befahrbar. Unter Umständen gab es auch eine provisorische Verbindung nach Richelsdorf von dieser Stelle der Autobahn aus. Ich werde aus dem Text dieses Links (http://www.richelsdorf.de/Geschichte/700Jahre.php5#Rd1977) nicht ganz schlau:
"Nachdem die Verkehrsverbindungen zum Thüringer Raum, zu dem Richelsdorf wirtschaftlich, kulturell und sozial fast ausschließlich orientiert war, durch die Zonengrenze unterbrochen war, galt es zunächst, durch entsprechende Maßnahmen die verkehrsungünstige Situation zu verbessern. Zur Autobahn nach Obersuhl führte nur ein Feldweg, der zunächst provisorisch befestigt und 1968 - 1971 verkehrsmäßig zur Landesstraße 3248a ausgebaut und durch eine Straßenverbindung nach Bosserode ergänzt wurde. Zur selben Zeit wurde 1968 - 1970 die sogenannte ,,Interzonenstraße" (Anmerkung: später B400) von der Autobahn durch Richelsdorf, Unhausen und Nesselröden zum Grenzübergang Herleshausen durch Begradigung und Ausbau ,,flüssiger" gemacht, entsprechend ihrer überörtlichen Bedeutung. Schließlich wurde Richelsdorf 1974 im Rahmen des überörtlichen Straßenbaues durch eine neue Autobahnauffahrt direkt an die Autobahn angebunden und gleichzeitig unmittelbar mit Obersuhl verbunden. (Anmerkung: die heutige L3248)"


nach oben springen

#42

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 27.07.2015 23:43
von Grenzfuchs | 446 Beiträge

Nabbend,

eine andere Frage bzgl. der BAB 4. Bin mir jetzt nicht sicher, aber die BAB 4 ist doch wohl die längste Autobahn in Dt.? Was ich aber nicht ganz verstehe, stimmt es, dass die Kilometrierung 2x wechselt. Will damit sagen, dass normalerweise alle BAB eine durchgehende Kilometrierung haben, nur die 4 nicht.
Soweit ich weiß, erfolgt der erste Kilometrierungswechsel an der Landesgrenze Hessen / Thüringen und dann noch mal in Sachsen am Beginn der ehem. Rampe Dresden - Berlin (BAB 4 ->13) i.R. Polen.

Wenn ja, hat es einen besonderen Grund dafür?

Gruß vom Grenzfuchs


Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.
zuletzt bearbeitet 27.07.2015 23:59 | nach oben springen

#43

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.07.2015 00:30
von Phalc | 47 Beiträge

Zitat von Grenzfuchs im Beitrag #42
Nabbend,

eine andere Frage bzgl. der BAB 4. Bin mir jetzt nicht sicher, aber die BAB 4 ist doch wohl die längste Autobahn in Dt.. Was ich aber nicht ganz verstehe, stimmt es, dass die Kilometrierung 2x wechselt. Will damit sagen, dass normalerweise alle BAB eine durchgehende Kilometrierung haben, nur die 4 nicht.
Soweit ich weiß, erfolgt der erste Kilometrierungswechsel an der Landesgrenze Hessen / Thüringen und dann noch mal in Sachsen am Beginn der ehem. Rampe Dresden - Berlin (BAB 4 ->13) i.R. Polen.

Wenn ja, hat es einen besonderen Grund dafür?

Gruß vom Grenzfuchs



Uuuh... Kilometrierung ist ein weites, teils undurchsichtiges Feld, aber gerne:

Beim Autobahnbau im Dritten Reich bezogen sich viele (nicht alle!) Kilometrierungen auf den Berliner Ring. So übernahm z.B. die A4 ab dem Hermsdorfer Kreuz den Kilometerstand der A9 vom Berliner Ring aus kommend (heute noch im hessischen Teil der A4, jedoch aufgrund unten beschriebener Effekte mittlerweile geringfügig anders gegenüber dem Bau). Die Kilometrierung vom AD Dresden-Nord (Km 0,0) endete am Hermsdorfer Kreuz. Die DDR und die BRD kilometrierten dann (teilweise) neu. Die A4 wurde durch die DDR von Dresden bis Eisenach durchgehend kilometriert, so dass sich an der heutigen Landesgrenze an der Werratalbrücke ein Kilometersprung ergibt (die beiden Tafeln rechts im Anhang). Hier ein weiterführender Link: http://www.strassengeschichte.de/Menueop...n-A4/Berlin.htm; siehe insbesondere die Karte

Für die heutige Kilometrierung empfehle ich folgenden Link: http://autobahnatlas-online.de/ Dort auf Strecken klicken und die gewünschte Autobahn auswählen. Ganz links sind die AS-Nummern aufgelistet, daneben die Kilometrierungen. Am jeweiligen Seitenende finden sich Erläuterungen zu den heutigen Bezugspunkten und weitere Hinweise auf Besonderheiten.

Im Laufe der Zeit ergeben sich Änderungen durch Neuvermessungen. Ebenso führt auch der Ausbau zu Änderungen, wie bspw die neue Umfahrung der Hörselberge.
Daneben ist zu beachten, dass sich die Kilometrierung auf den Mittelstreifen beziehen und ausschließlich auf die Lage, d.h. Längenunterschiede durch Steigungen und Gefälle werden nicht einbezogen --> Horizontalstrecke. Sollte man also versuchen, eine Fahrstrecke über die Kilometrierung zu bestimmen, handelt man sich automatisch systematische Fehler gegenüber der tatsächlichen Strecke ein (eine Kurve ist außen weiter und innen kürzer als der Mittelstreifen. Die Schrägstrecke ist länger als die Horizontalstrecke). Zusätzlich gibt es noch Abweichungen zwischen Planung und Bau. Diese Abweichungen werden Fehlkilometer genannt und nicht immer bereinigt.
Da dies alles sehr unschön ist, weil man aus dem Messen gar nicht mehr raus kommt, wird heute nach dem Prinzip Stationszeichen vorgegangen: https://de.wikipedia.org/wiki/Stationszeichen

Und die längste Autobahn Deutschlands (der Nummer nach) ist die A7 von Dänemark nach Österreich

Angefügte Bilder:
Kilometersprung.jpg

Holtenauer, IM Kressin und Grenzfuchs haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.07.2015 06:41
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Morjen Forum,

da die A7 genannt wurde: Im Bereich HH hat die A 7 die Kilometrierung um 170, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, Landesgrenze S- H 140, Landesgrenze Niedersachsen 172. Dann kommt ein Stück in Niedersachsen von 0 bis 5, ab dem Horster Dreieck ca. 16. Ich meine auch, das sich dann irgendwo bei Kassel die Kilometrierung ändert, bin mir da aber nicht sicher. Ich merke das nur, wenn ich hinter Göttingen auf die B27 fahre und Fulda wieder drauf.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#45

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.07.2015 07:47
von Arthur | 26 Beiträge

naja, die heutige BAB 4 wurde ja von Breslau bis ins Aachen geplant und nur teilweise gebaut. Ein Teilstück vom Bad Hersfeld bis Olpe bei Köln fehlt ja bis heute. Man müßte sich die Nummeriegung mal dahingehend ansehen.

Arthur



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.07.2015 10:39
von Phalc | 47 Beiträge

Um hier nicht durch allgemeinen Diskussionen das Thema zu verwässern, habe ich für allgemeine Autobahnfragen mal einen separaten Strang eröffnet: Autobahngeschichte und einen Mod gebeten, die Beiträge 42-45 dorthinzuschieben.


nach oben springen

#47

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.07.2015 19:38
von UvD815 | 619 Beiträge

Zitat von Phalc im Beitrag #32
Zitat von UvD815 im Beitrag #25
Zitat von Gert im Beitrag #24

@UvD815 sehe ich das so richtig, dass damit der ganze thüringer Zipfel "abgeschnitten" wurde, also der Zaun diese Biegung nicht verfolgte?


genau, der Zipfel wurde komplett durch den GSZ an der alten Fahrbahn abgeschnitten.




Bevor es zu Missverständnissen kommt:
Entlang des Thüringer Zipfels lief der Grenzzaun grenznah. Der Zaun auf der Autobahn war wohl der "Hinterlandzaun" (sagt man das so?).


GSZ - Grenzsignalzaun - auch Hinterlandszaun oder Schutzstreifenzaun. Im Bereich Autobahn ab 1971 - vorher Stacheldrahtzaun

Grenzzaun I - vorderes Sperrelement errichtet 1979 im Thüringer Zipfel von Fuldaischen Berg bis A Sperre Womme , im Abstand von 10 - 50 m am direkten Grenzverlauf.

1962 - 1979 - Minensperre MS 62 - doppelte Drahtsperre im Thüringer Zipfel - Verlauf ähnlich wie Grenzzaun I

1952 - 1961 - einfacher Stacheldraht an Bäumen, bzw Holzpfählen, direkter Grenzverlauf , am 10 m Streifen


Phalc und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.07.2015 19:39 | nach oben springen

#48

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 28.07.2015 19:42
von UvD815 | 619 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #29
Zitat von UvD815 im Beitrag #27
Zwischen dem Richelsdorfer Tal und der Autobahnsperre Wommen gab es folgende Autobahnbrücken - Unterführungen :

Nessetalbrücke - ehem. GSZ Tor 118

Lindigbrücke - ehem. GSZ Tor 117

Kohlbachbrücke - ehem. GSZ Tor 116

Grubenbergbrücke - ehem. GSZ Tor 115

Fuchslochbrücke ( Neustädt ) ehem. GSZ Tor 114

Biberfarmbrücke ( Neustädt ) ehem. GSZ Tor 113

sowie Heiligenbachbrücke ( komplette Sperrung )

Die Tore 118 - 113 wurden mit Stahlkonstruktionen dem Brückenbogen angepasst , ein Tor mit Signaldrähten wurde in die GSZ Anlage eingeschaltet.

Also Zufahrt in den Gerstunger Forst - Zipfel - mur unterhalb der alten Autobahn durch die og Tore.

An der Brücke Heiligenbach war ein Körperschallgeber - KS 1 - dieser löste machmal Alarm aus, wenn Kettenfahrzeuge US Army Rtg A- Sperre Wommen kamen.




@UvD815 , waren dann an der tatsächlichen Grenzlinie dieses Zipfels noch Sperren und auch Wachposten oder war da alles offen ?



Die eigentliche Grenzlinie war ein gelber Strich, dahinter dann die Sperre - je nach Zeitfenster - vom Spanischen Reitern , über doppelte Drahtsperre bis Grenzzaun I aus Streckmetall- gesichert mit Panzersperren ( Eisenigel - Höcker )


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 10:03
von Kalubke | 2.299 Beiträge

...hier mal die GSZ-Tore von #27 im Kartenbild.

Gruß Kalubke



eisenringtheo und UvD815 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 10:20
von UvD815 | 619 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #49
...hier mal die GSZ-Tore von #27 im Kartenbild.

Gruß Kalubke






Damit die GSZ Tore im Thüringer Zipfel komplett sind - hier die restlichen Tore - Richtung Untersuhl :

T 119 - Fahrbahnwechsel - Abfahrt Rtg. Richelsdorfer Tal vom Ende der Fahrspur Autobahn
( größeres Tor, direkt am Rand der Autobahn für größere Fahrzeuge Land / Forst )

T 127 - Strasse Richelsdorf ( alter Zubringer )

T 128 - alte Autobahnauffahrt Obersuhl


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.07.2015 10:22 | nach oben springen

#51

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 10:26
von UvD815 | 619 Beiträge

Die Karte ist falsch, wenn die Linie lila den GSZ Verlauf darstellen soll.

Kompletter Verlauf GSZ entlang alter Autobahn über Abfahrt Untersuhl - Richelsdorf bis Bahnviadukt Untersuhl....

Auch in Rtg Sallmannshausen - Lauchröden wäre Verlauf GSZ mit der Linie lila falsch


lutz1961 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.07.2015 10:29 | nach oben springen

#52

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 10:45
von thomas 48 | 3.574 Beiträge

Zitat von UvD815 im Beitrag #51
Die Karte ist falsch, wenn die Linie lila den GSZ Verlauf darstellen soll.

Kompletter Verlauf GSZ entlang alter Autobahn über Abfahrt Untersuhl - Richelsdorf bis Bahnviadukt Untersuhl....

Auch in Rtg Sallmannshausen - Lauchröden wäre Verlauf GSZ mit der Linie lila falsch

Erkläre bitte mal unseren Neuen warum du recht hast.


nach oben springen

#53

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 10:57
von UvD815 | 619 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #52
Zitat von UvD815 im Beitrag #51
Die Karte ist falsch, wenn die Linie lila den GSZ Verlauf darstellen soll.

Kompletter Verlauf GSZ entlang alter Autobahn über Abfahrt Untersuhl - Richelsdorf bis Bahnviadukt Untersuhl....

Auch in Rtg Sallmannshausen - Lauchröden wäre Verlauf GSZ mit der Linie lila falsch

Erkläre bitte mal unseren Neuen warum du recht hast.



Hi Thomas,

der GSZ war mein Arbeitsplatz dort im Bereich und hat mir viele schlaflose Nächte bereitet ...... Ich kannte fast jede Streckmetalltafel mit Vornamen..

Gruss UvD815


nach oben springen

#54

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 11:03
von thomas 48 | 3.574 Beiträge

Das ist mir doch schon lange bekannt, nur unser neuer nicht.
OT
PM
tho.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 11:53
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Die magentafarbene Linie ist die Grenze Sperrzone/Schutzstreifen und wurde in den GE-Overlays von lostplaces.de so dargestellt, möglicherweise nicht korrekt. Andererseits kann ich mir vorstellen, dass wegen der Zugänglichkeit zu den Ackerflächen im Raum Gerstungen westlich der Autobahn der Schutzstreifen bis an die Waldkante zurückversetzt wurde. Der Bölleronkel hat in seinem Thread Unbekannter Ort #1 ein Foto von einem niegelnagelneuen GSZ an einer Waldkante abgebildet. Vlt. ist es aus dem Bereich des Lindig-Berges?. Wenn das stimmt, dann würde entweder der alte GSZ an der Autobahn hier außerhalb des Schutzstreifens verlaufen oder 1989 noch umgebaut worden sein. Auch hat sich in anderen Grenzabschnitten gezeigt, dass der GSZ und die Grenze Sperrzone/Schutzstreifen teilweise unterschiedlichen Verlauf haben. Vieleicht kann @UvD815 mal die genaue Lage des GSZ zu seiner Dienstzeit im Kartenausschnitt skizzieren.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 29.07.2015 13:06 | nach oben springen

#56

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 14:14
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #55
Die magentafarbene Linie ist die Grenze Sperrzone/Schutzstreifen und wurde in den GE-Overlays von lostplaces.de so dargestellt, möglicherweise nicht korrekt. Andererseits kann ich mir vorstellen, dass wegen der Zugänglichkeit zu den Ackerflächen im Raum Gerstungen westlich der Autobahn der Schutzstreifen bis an die Waldkante zurückversetzt wurde. Der Bölleronkel hat in seinem Thread Unbekannter Ort #1 ein Foto von einem niegelnagelneuen GSZ an einer Waldkante abgebildet. Vlt. ist es aus dem Bereich des Lindig-Berges?. Wenn das stimmt, dann würde entweder der alte GSZ an der Autobahn hier außerhalb des Schutzstreifens verlaufen oder 1989 noch umgebaut worden sein. Auch hat sich in anderen Grenzabschnitten gezeigt, dass der GSZ und die Grenze Sperrzone/Schutzstreifen teilweise unterschiedlichen Verlauf haben. Vieleicht kann @UvD815 mal die genaue Lage des GSZ zu seiner Dienstzeit im Kartenausschnitt skizzieren.

Gruß Kalubke


der BO ist nicht mehr im Forum, kann also nicht befragt werden.
wie oft bin ich in den 70 er Jahren um diesen Bogen gefahren. War ein Umweg, es wäre besser gewesen, wenn die DDR und die Bundesrepublik einen Gebietstausch* gemacht hätte, um dieses Stück Autobahn an das bundesdeutsche Netz anzuschließen zwischen Obersuhl und Wommen.
Gruß Gert

P.S. *und die DDR hätte ne Menge Kosten für Zaun gespart!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 29.07.2015 14:16 | nach oben springen

#57

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 14:40
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #56
(...)
wie oft bin ich in den 70 er Jahren um diesen Bogen gefahren. War ein Umweg, es wäre besser gewesen, wenn die DDR und die Bundesrepublik einen Gebietstausch* gemacht hätte, um dieses Stück Autobahn an das bundesdeutsche Netz anzuschließen zwischen Obersuhl und Wommen.
Gruß Gert

P.S. *und die DDR hätte ne Menge Kosten für Zaun gespart!


Ob das je ein Thema (in den wohl geheimen Verhandlungen) zwischen der BRD und der DDR war? Der Stolperstein war die Lage der Bahnlinie Bebra-Eisenach und der Kontrollbahnhof Gerstungen. Strecke und Bahnhof wäre zu nahe an die Staatsgrenze der DDR gekommen.
Theo


nach oben springen

#58

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 16:37
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von UvD815 im Beitrag #53
Zitat von thomas 48 im Beitrag #52
Zitat von UvD815 im Beitrag #51
Die Karte ist falsch, wenn die Linie lila den GSZ Verlauf darstellen soll.

Kompletter Verlauf GSZ entlang alter Autobahn über Abfahrt Untersuhl - Richelsdorf bis Bahnviadukt Untersuhl....

Auch in Rtg Sallmannshausen - Lauchröden wäre Verlauf GSZ mit der Linie lila falsch

Erkläre bitte mal unseren Neuen warum du recht hast.



Hi Thomas,

der GSZ war mein Arbeitsplatz dort im Bereich und hat mir viele schlaflose Nächte bereitet ...... Ich kannte fast jede Streckmetalltafel mit Vornamen..

Gruss UvD815


na dann hoffe ich mal, dass du nach der Wende eine Zaunfirma gegründet hast. So viel Fachwissen muss doch genutzt werden


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 29.07.2015 16:37 | nach oben springen

#59

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 17:53
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #56
Zitat von Kalubke im Beitrag #55
Die magentafarbene Linie ist die Grenze Sperrzone/Schutzstreifen und wurde in den GE-Overlays von lostplaces.de so dargestellt, möglicherweise nicht korrekt. Andererseits kann ich mir vorstellen, dass wegen der Zugänglichkeit zu den Ackerflächen im Raum Gerstungen westlich der Autobahn der Schutzstreifen bis an die Waldkante zurückversetzt wurde. Der Bölleronkel hat in seinem Thread Unbekannter Ort #1 ein Foto von einem niegelnagelneuen GSZ an einer Waldkante abgebildet. Vlt. ist es aus dem Bereich des Lindig-Berges?. Wenn das stimmt, dann würde entweder der alte GSZ an der Autobahn hier außerhalb des Schutzstreifens verlaufen oder 1989 noch umgebaut worden sein. Auch hat sich in anderen Grenzabschnitten gezeigt, dass der GSZ und die Grenze Sperrzone/Schutzstreifen teilweise unterschiedlichen Verlauf haben. Vieleicht kann @UvD815 mal die genaue Lage des GSZ zu seiner Dienstzeit im Kartenausschnitt skizzieren.

Gruß Kalubke


der BO ist nicht mehr im Forum, kann also nicht befragt werden.
wie oft bin ich in den 70 er Jahren um diesen Bogen gefahren. War ein Umweg, es wäre besser gewesen, wenn die DDR und die Bundesrepublik einen Gebietstausch* gemacht hätte, um dieses Stück Autobahn an das bundesdeutsche Netz anzuschließen zwischen Obersuhl und Wommen.
Gruß Gert

P.S. *und die DDR hätte ne Menge Kosten für Zaun gespart!



Schade dass der BO nicht mehr zur Verfügung steht.

Zaun hätten se vieleicht gespart, aber die Grenzsicherung wäre aufwändiger gewesen, wenn die Grenze näher an Gerstungen und Neustädt verlegt worden wäre. Außerdem war der Gerstunger Forst sicher auch günstiges Gelände für die Weltenwanderer.

Gruß Kalubke



94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Geschichte der Grenzübergänge und Autobahn im Grenzgebiet zwischen Obersuhl und Eisenach

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 29.07.2015 20:45
von UvD815 | 619 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #58
Zitat von UvD815 im Beitrag #53
Zitat von thomas 48 im Beitrag #52
Zitat von UvD815 im Beitrag #51
Die Karte ist falsch, wenn die Linie lila den GSZ Verlauf darstellen soll.

Kompletter Verlauf GSZ entlang alter Autobahn über Abfahrt Untersuhl - Richelsdorf bis Bahnviadukt Untersuhl....

Auch in Rtg Sallmannshausen - Lauchröden wäre Verlauf GSZ mit der Linie lila falsch

Erkläre bitte mal unseren Neuen warum du recht hast.



Hi Thomas,

der GSZ war mein Arbeitsplatz dort im Bereich und hat mir viele schlaflose Nächte bereitet ...... Ich kannte fast jede Streckmetalltafel mit Vornamen..

Gruss UvD815


na dann hoffe ich mal, dass du nach der Wende eine Zaunfirma gegründet hast. So viel Fachwissen muss doch genutzt werden


Gemeinsam mit meinem Onkel Schalck G. haben wir eine Art Import / Export Firma gegründet, um den Zaun in die Staaten zu verkaufen.
Unser Geschäftspartner an der Grenze zu Mexico war Charles Bronson . Er hat da mal einen Grenzerfilm gedreht...


nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558348 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen