#1

Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 13:27
von Tino83 | 9 Beiträge

Hallo,

ich bin ganz frisch hier angemeldet, habe auch schon etwas im Forum gesucht und recherchiere gerade den Vorgang der Einreise in die DDR über den Checkpoint Charlie für Ausländer. Ich habe einige Fragen dazu und wollte einfach mal überprüfen, ob ich mit meiner Recherche soweit richtig liege.

Es geht um folgende Situationen: Ost-Berlin, 1972, Checkpoint Charlie
1. Ein Schweizer Bürger reist von West-Berlin nach Ost-Berlin für einen Tag
2. Ein Mann mit britischem und deutschem Pass reist am gleichen Grenzübergang auch für einen Tag von West- nach Ost-Berlin - durch seinen britischen Pass müsste er doch auch als Ausländer gelten, oder?

Ich habe erfahren, dass der Checkpoint Charlie grundsätzlich nur von Ausländern benutzt wurde und mit Ausländer meine ich in dem Fall nicht BRD Bürger. Ist das richtig? Diese bräuchten ja eigentlich keinen Berechtigungsschein - sobald diese beiden Personen ihren ständigen Wohnsitz aber in West-Berlin gehabt hätten, hätten sie den "Berechtigungsschein zum Empfang eines Visums der DDR" gebraucht egal welcher Nationalität, richtig?

Soweit ich das verstanden habe, gab es also folgende Dokumententeile: evtl Berechtigungsschein / Visum als stempel im Pass / Grenzstempel unter dem Visumsstempel im Pass.

Und zum Ablauf: ich besorgte mir einen Berechtigungsschein


ging damit und meinem Pass zur Grenze - dann wurde mir vor Ort dieser Stempel in den Pass gedrückt


und das ganze dann bei Ein und Ausreise mit dem Grenzstempel abgestempelt


Bekam man direkt an der Grenze noch eine Wertmarke aufs Visum geklebt?

Ich denke einiges an Fragen deckt sich mit hier schon Behandeltem, aber die Informationsfülle zum Beispiel im Netz ist so riesig und teilweise dann eben doch ungenau. was zum Beispiel die Ausstellung des Visumstempels angeht, das ich mich nochmal an euch wende

Beste Grüße
Tino



nach oben springen

#2

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 13:57
von Gert | 12.354 Beiträge

die Einreise über Checkpoint Charly Friedrichstr. war für Ausländer und alliierte Military möglich, für Deutsche nicht.Aber es gab Ausnahmen.

Ca. 1973 war ich mit meiner Frau in WB mit Auto. Wir wollten nach Ostberlin fahren. Meine Frau hatte zu der Zeit noch eine ausl- Staatsbürgerschaft.
Wir also mit Auto zur Friedrichstr., ich parkte die Karre an der Amiwachstube dort und ging die paar Meter bis zum ersten DDR Posten. Dort fragte ich wie und wo wir als "gemischtes " Ehepaar einreisen können? Der lachte sich kaputt und sagte , na hier über den Grenzübergang. Das ging dann auch ganz normal und fix bei der Abfertigung über die Bühne. Meine Bedenken waren gegenstandslos. So bin ich als Deutscher einmal über Checkpoint Charly nach Ostberlin eingereist.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Grenzläufer und Tino83 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 15:02
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2
die Einreise über Checkpoint Charly Friedrichstr. war für Ausländer und alliierte Military möglich, für Deutsche nicht.Aber es gab Ausnahmen.

Ca. 1973 war ich mit meiner Frau in WB mit Auto. Wir wollten nach Ostberlin fahren. Meine Frau hatte zu der Zeit noch eine ausl- Staatsbürgerschaft.
Wir also mit Auto zur Friedrichstr., ich parkte die Karre an der Amiwachstube dort und ging die paar Meter bis zum ersten DDR Posten. Dort fragte ich wie und wo wir als "gemischtes " Ehepaar einreisen können? Der lachte sich kaputt und sagte , na hier über den Grenzübergang. Das ging dann auch ganz normal und fix bei der Abfertigung über die Bühne. Meine Bedenken waren gegenstandslos. So bin ich als Deutscher einmal über Checkpoint Charly nach Ostberlin eingereist.


Wie jetzt @Gert , der Scherge hat echt Humor gehabt und gelacht?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 16:51
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Die DDR hatte für die ständigen Einwohner Westberlins besondere Grenzübertrittsbestimmungen. Ausländer (inkl. Staatsbürger der BRD), die ihren gesetzlichen Hauptwohnsitz in Westberlin hatten, mussten in den Besucherbüros in Westberlin einen Antrag stellen und erhielten einen (Mehrfach)Berechtigungsschein; dieser erlaubte mehrere Einreisen mit maximal 2 Tagen Aufenthalt in der DDR und der Haupstadt Berlin. Ohne Antragsstellung auf dem Besucherbüro war keine Einreise möglich. Ausländer, die ihren Hauptwohnsitz nicht in Westberlin hatten, konnten direkt an der Grenzübergangsstelle gegen Vorlage eines gültigen Grenzübertrittpapieres ein Visum bekommen. Das Visum war eine Anlage, die etwa so aussah:
Recto:

Verso:

http://www.ddr-militaria-onlineshop.keep...nte-grenze.html
Ob nun zum Beispiel ein Schweizer mit festem Wohnsitz den Grenzübergang für Ausländer (Friedrichstr./Zimmerstr.) oder eine Güst für WBerliner benutzen musste, weiss ich leider nicht, kann hier aber sicher noch geklärt werden.
Theo


Grenzläufer und Tino83 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2015 16:52 | nach oben springen

#5

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 18:01
von Tino83 | 9 Beiträge

Okay, das bringt doch schonmal Licht ins Dunkel

Die Anlage, hatte die das gleiche Format wie der Pass und wurde dann in den Pass geklebt (und an welcher stelle, am Ende?) oder wie muss ich mir das vorstellen?
Und kam da immer eine 5 Mark Marke drauf?



nach oben springen

#6

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 18:08
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #4
Die DDR hatte für die ständigen Einwohner Westberlins besondere Grenzübertrittsbestimmungen. Ausländer (inkl. Staatsbürger der BRD), die ihren gesetzlichen Hauptwohnsitz in Westberlin hatten, mussten in den Besucherbüros in Westberlin einen Antrag stellen und erhielten einen (Mehrfach)Berechtigungsschein; dieser erlaubte mehrere Einreisen mit maximal 2 Tagen Aufenthalt in der DDR und der Haupstadt Berlin. Ohne Antragsstellung auf dem Besucherbüro war keine Einreise möglich. Ausländer, die ihren Hauptwohnsitz nicht in Westberlin hatten, konnten direkt an der Grenzübergangsstelle gegen Vorlage eines gültigen Grenzübertrittpapieres ein Visum bekommen. Das Visum war eine Anlage, die etwa so aussah:

Um variabel zu sein besaß ich einen (west)deutschen Reisepass und einen (West)berliner Personalausweis.
Somit hatte ich immer die Möglichkeit entweder die eine oder die andere Variante zu nutzen.

Zitat von Tino83 im Beitrag #5

Die Anlage, hatte die das gleiche Format wie der Pass und wurde dann in den Pass geklebt (und an welcher stelle, am Ende?)
oder wie muss ich mir das vorstellen? Und kam da immer eine 5 Mark Marke drauf?

Dieses Visum wurde nicht eingeklebt, sondern nur in den Pass gelegt.
Bei der Ausreise wurden es dann von den DDR-Kontrollbeamten wieder einbehalten.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Tino83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2015 18:25 | nach oben springen

#7

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 18:11
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #3
Zitat von Gert im Beitrag #2
die Einreise über Checkpoint Charly Friedrichstr. war für Ausländer und alliierte Military möglich, für Deutsche nicht.Aber es gab Ausnahmen.

Ca. 1973 war ich mit meiner Frau in WB mit Auto. Wir wollten nach Ostberlin fahren. Meine Frau hatte zu der Zeit noch eine ausl- Staatsbürgerschaft.
Wir also mit Auto zur Friedrichstr., ich parkte die Karre an der Amiwachstube dort und ging die paar Meter bis zum ersten DDR Posten. Dort fragte ich wie und wo wir als "gemischtes " Ehepaar einreisen können? Der lachte sich kaputt und sagte , na hier über den Grenzübergang. Das ging dann auch ganz normal und fix bei der Abfertigung über die Bühne. Meine Bedenken waren gegenstandslos. So bin ich als Deutscher einmal über Checkpoint Charly nach Ostberlin eingereist.


Wie jetzt @Gert , der Scherge hat echt Humor gehabt und gelacht?

Ja Karsten, hat mich auch verblüfft und die ganze Situation sehr entspannt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#8

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 18:13
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Tino83 im Beitrag #5
Okay, das bringt doch schonmal Licht ins Dunkel

Die Anlage, hatte die das gleiche Format wie der Pass und wurde dann in den Pass geklebt (und an welcher stelle, am Ende?) oder wie muss ich mir das vorstellen?
Und kam da immer eine 5 Mark Marke drauf?

Wie der Name schon sagt,es war eine Anlage,sie wurde in den Pass oder in den westberliner Personalausweis eingelegt und bei Ausreise wieder eingezogen. Die Wertmarke kam in dem Fall auch auf die Anlage oder war schon aufgedruckt.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#9

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 18:13
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

- Doppelbeitrag gelöscht -


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 09.07.2015 18:27 | nach oben springen

#10

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 18:22
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2
die Einreise über Checkpoint Charly Friedrichstr. war für Ausländer und alliierte Military möglich, für Deutsche nicht.Aber es gab Ausnahmen.

Ca. 1973 war ich mit meiner Frau in WB mit Auto. Wir wollten nach Ostberlin fahren. Meine Frau hatte zu der Zeit noch eine ausl- Staatsbürgerschaft.
Wir also mit Auto zur Friedrichstr., ich parkte die Karre an der Amiwachstube dort und ging die paar Meter bis zum ersten DDR Posten. Dort fragte ich wie und wo wir als "gemischtes " Ehepaar einreisen können? Der lachte sich kaputt und sagte , na hier über den Grenzübergang. Das ging dann auch ganz normal und fix bei der Abfertigung über die Bühne. Meine Bedenken waren gegenstandslos. So bin ich als Deutscher einmal über Checkpoint Charly nach Ostberlin eingereist.

Leider war man nicht immer so großzügig und tolerant.

Als ich einmal mit meiner Frau (Ausländerin) von Westberlin aus, in die DDR (nach Dresden) einreisen wollte (die dafür erforderlichen Visa lagen vor) und wir deshalb den nächstgelegenen Grenzübergang, Waltersdorfer Chaussee, nutzen wollten, wurde uns (bzw. meiner Frau als Ausländerin) die Einreise über die Kontrollpunkt nicht gestattet. Wir mussten zurückfahren und über den Kontrollpunkt Dreilinden einreisen. nutzen

Es war also genau geregelt, welche Art von welchen Menschen diesen oder jenen Grenzübergang nutzen durften/mussten. Da wurde akribisch zwischen West-Berlinern, West-Deutschen und Ausländern unterschieden. Ob es bei letzteren auch noch unterschiedliche Klassifizierungen gab (z.B. Bruderländer und/oder Angehöriger kapitalistischer Staaten), weiß ich allerdings nicht.

Einer meiner Kollegen (Deutscher), der mit einer Mexikanerin verheiratet war, durfte jedenfalls nicht zusammen mit seiner Frau über den Checkpoint Charlie, er musste einen anderen Grenzübergang. Seine Frau hat daraufhin auf einen Besuch in Ost-Berlin verzichtet.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 09.07.2015 18:39 | nach oben springen

#11

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 18:27
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Als die Mauer frisch auf war sind wir im Grenzöffnungschaos als West-Berliner mal extra "illegal" über den Checkpoint-Charlie westwärts wieder raus, "ausgereist" kann man nicht sagen, um auch mal dort rübergegangen zu sein.

West-Alliierte in Uniform ließen sich beim Grenzübertritt in Friedrichstraße übrigens nicht von DDR-Posten kontrollieren oder sonst wie zurechtweisen. Die haben sie ignoriert, da sie sich gemäß Siegerrecht in "Groß-Berlin" (komplett Ost+West) frei bewegen durften. Höchstens die Sowjets durften unter Siegern kontrollieren.

Sonst bin ich meistens über Drewitz, Friedrichstraße oder Invalidenstraße rüber, letzterer Übergang galt als vergleichsweise lockerer, weil da viele Botschaften und sonstige Offizielle rüberreisten.Man sah dort auch oft verlängerte Volvos mit Ost-Nummernschildern.


zuletzt bearbeitet 09.07.2015 18:40 | nach oben springen

#12

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 19:00
von Tino83 | 9 Beiträge

Jetzt muss ich doch nochmal nachhaken. Meine beiden Personen, Schweizer und Brite/Westdeutscher haben beide den Wohnsitz in West-Berlin, müssen also einen Berechtigungsschein holen. Mit dem kommen sie dann zur Grenze und der Grenzübertritt wird direkt auf dem Berechtigungsschein festgehalten oder wird dieser Berechtigungsschein nochmals gegen ein Visum (Anlage) getauscht das dann in den Pass (Schweizer Reispass / Britischer Reisepass) gelegt wird?

Danke



nach oben springen

#13

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 19:09
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

West-Berliner und West-Deutsche hatten mindestens seit dem Passierscheinabkommen unterschiedliche Verfahren.
West-Berliner beantragten ihre Passierscheine in den genannten Büros. Westdeutsche konnten wohl direkt an der Grenze ohne vorherigen Antrag rüber aber im Prinzip erst mal nur nach Ost-Berlin (WIMRE). Die kriegten manchmal auch irgendwelche Gebührenmarken reingeklebt, ich nicht. War kein Westdeutscher, sondern West-Berliner, deshalb immer mit "behelfsmäßigem Personalausweis" unterwegs.

Ganz früher, vor dem Passierscheinabkommen, durften West-Berliner noch nicht nach Ost-Berlin. Deshalb hatten viele westdeutsche Schein-Wohnsitze und -Pässe, mit denen es damals schon rüber ging.


zuletzt bearbeitet 09.07.2015 19:12 | nach oben springen

#14

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 19:10
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Nach meiner Kenntnis gab es diese Berechtigungsscheine nur für West-Berliner, sprich deutsche Staatsangehörige.
Ausländer die in Berlin wohnten, betraf das nicht. Die konnten doch ohnehin, ohne vorherige Antragstellung, jederzeit
nach Ost-Berlin einreisen.

Maßgebend in solchen Dingen, war damals ebenso wie heute, nicht der Wohnsitz, sondern die Staatsangehörigkeit.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 09.07.2015 19:12 | nach oben springen

#15

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 19:13
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Nee. Staatsangehörigkeit war deutsch und es gab drei unterschiedliche Regelungen.("BRD, WB, DDR")


zuletzt bearbeitet 09.07.2015 19:14 | nach oben springen

#16

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 19:17
von Tino83 | 9 Beiträge

Aber die Staatsangehörigkeit war doch garnicht deutsch sondern einmal schweizerisch und einmal britisch und für ausländer gab es meines Wissens schon eine Regelung.



nach oben springen

#17

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 19:40
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von Tino83 im Beitrag #16
Aber die Staatsangehörigkeit war doch garnicht deutsch sondern einmal schweizerisch und einmal britisch und für ausländer gab es meines Wissens schon eine Regelung.



@Tino83


Für NSW-Ausländer, ausser Bundesbürger und Westberliner, gab es mehere Regelungen.

-Tageseinreisen in die Haupstadt Berlin konnte das Visum am Grenzübergang erworben werden.

-für mehrtägige Einreisen konnte man einen Vocher beim Reisebüro der DDR am Grenzübergang bzw. bei Reisebüros im Ausland die DDR-Reisen im Angebot hatten erwerben. Auf grundlage des Voucher wurde das Einreise-Visum erteilt.

-Visa wurden auch durch die Botschaften / Konsulate der DDR im Ausland ausgestellt.

-oder die Verwandten / Bekannten stellten den Visumantrag beim zuständigen VPKA



passport


nach oben springen

#18

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 19:43
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Für die DDR war ein Westberliner ein Bürger mit ständigem Wohnsitz in Westberlin. Wegen offener Fragen inbezug auf die Staatsangehörigkeit wurde nicht nach dieser gefragt.

Theo


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 20:02
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #17
Zitat von Tino83 im Beitrag #16
Aber die Staatsangehörigkeit war doch garnicht deutsch sondern einmal schweizerisch und einmal britisch und für ausländer gab es meines Wissens schon eine Regelung.



@Tino83


Für NSW-Ausländer, ausser Bundesbürger und Westberliner, gab es mehere Regelungen.

-Tageseinreisen in die Haupstadt Berlin konnte das Visum am Grenzübergang erworben werden.

-für mehrtägige Einreisen konnte man einen Vocher beim Reisebüro der DDR am Grenzübergang bzw. bei Reisebüros im Ausland die DDR-Reisen im Angebot hatten erwerben. Auf grundlage des Voucher wurde das Einreise-Visum erteilt.

-Visa wurden auch durch die Botschaften / Konsulate der DDR im Ausland ausgestellt.

-oder die Verwandten / Bekannten stellten den Visumantrag beim zuständigen VPKA



passport


Nein, den Berechtigungsschein (und auf Wunsch auch das Visum) musste man als Nicht-BRD Bürger, wie zum Beispiel als Schweizer, selber unter Vermittlung eines Reisebüros beantragen. Das war mit Kosten verbunden. Erforderlich waren die Angaben des Gastgebers: Name, Vorname, genaue Adresse und Personenkennzahl. Diese mussten man vorgängig bei der zu besuchenden Person erfragen.
DDR Bürger konnten beim VPKA nur Anträge für BRD-Bürger und Westberliner stellen.
Theo


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2015 20:04 | nach oben springen

#20

RE: Vorgang - Einreise in die DDR über Checkpoint Charlie für Ausländer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2015 20:05
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #19
Zitat von passport im Beitrag #17
Zitat von Tino83 im Beitrag #16
Aber die Staatsangehörigkeit war doch garnicht deutsch sondern einmal schweizerisch und einmal britisch und für ausländer gab es meines Wissens schon eine Regelung.



@Tino83


Für NSW-Ausländer, ausser Bundesbürger und Westberliner, gab es mehere Regelungen.

-Tageseinreisen in die Haupstadt Berlin konnte das Visum am Grenzübergang erworben werden.

-für mehrtägige Einreisen konnte man einen Vocher beim Reisebüro der DDR am Grenzübergang bzw. bei Reisebüros im Ausland die DDR-Reisen im Angebot hatten erwerben. Auf grundlage des Voucher wurde das Einreise-Visum erteilt.

-Visa wurden auch durch die Botschaften / Konsulate der DDR im Ausland ausgestellt.

-oder die Verwandten / Bekannten stellten den Visumantrag beim zuständigen VPKA



passport


Nein, den Berechtigungsschein (und auf Wunsch auch das Visum) musste man als Nicht-BRD Bürger, wie zum Beispiel als Schweizer, selber unter Vermittlung eines Reisebüros beantragen. Das war mit Kosten verbunden. Erforderlich waren die Angaben des Gastgebers: Name, Vorname, genaue Adresse und Personenkennzahl. Diese mussten man vorgängig bei der zu besuchenden Person erfragen.
DDR Bürger konnten beim VPKA nur Anträge für BRD-Bürger und Westberliner stellen.
Theo


@eisenringtheo ,

da muss ich mal nachhaken


passport


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Checkpoint Charlie 1984 Posten in Felddienstuniform?
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von DirkUK
6 28.09.2016 09:33goto
von sentry • Zugriffe: 593
Arbeiten am Vorderen Sperrelement Nähe Checkpoint Charlie
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von terraformer1
50 01.09.2015 09:04goto
von Kalubke • Zugriffe: 7154
Checkpoint Charlie - Gate to Communism
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
2 27.11.2013 15:16goto
von Moskwitschka • Zugriffe: 554
Einreise über Bahnhof Friedrichstraße nach 1972
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von bettyblue
21 07.06.2013 19:23goto
von turtle • Zugriffe: 2478
US Army in Berlin - Checkpoint Charlie
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Wanderer zwischen 2 Welten
0 21.10.2012 22:38goto
von Wanderer zwischen 2 Welten • Zugriffe: 785
Checkpoint Charlie
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von PKE
7 16.07.2012 14:44goto
von EK 82/2 • Zugriffe: 1285
Zwei Fluchten am Checkpoint Charlie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
9 22.11.2009 21:43goto
von Feliks D. • Zugriffe: 3521
Der Live-Fred zum Film: "Die Frau vom Checkpoint Charlie"
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Sauerländer
16 09.01.2010 18:26goto
von Oss`n • Zugriffe: 1952
Berlin - Checkpoint Charlie 1990
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
2 16.10.2008 17:46goto
von Zermatt • Zugriffe: 1219

Besucher
14 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 676 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen