#41

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 17:13
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #38
[quote=Rostocker|p476590

@Grenzläufer--Ich sah vor kurzen so eine Reportage--da wurden ehm.CIA Mitarbeiter befragt. Einer sagte--die Taliban haben wir uns selber geschaffen, als es gegen die Sowjets ging und dafür haben wir auch die Quittung bekommen. Diese Sätze sagen doch was aus---so abwegig ist das nicht, das der Westen eine gewisse Mitschuld trägt--an den Terrorismus, so wie er heute auftritt. Aber davon soll ja das gemeine Volk nichts wissen.



Hallo Rostocker,

was ist mit Boko Haram, Al Quaida, Muslimebrüderschaft, Islamischer Staat IS, Al-Shabaab-Miliz, Al-Nusra-Front?
Die bomben jeden Tag unschuldige Menschen in die Luft.

Ausser die Muslimebrüderschaft sind alle anderen Gruppen Ableger von Al Quaida den Hauptakteur.Sie entstanden nach dem Abzug der Sowjets aus Afganistan. Vorher wurden diese Leute tatkräftig von der CIA mit Waffen und Geld unterstützt, selbst diese Leute bildete man in terroristische Aktivitäten aus. Weil es ja wie gesagt,gegen die Sowjets ging.Was den Islamischen Staat angeht. Der konnte sich erst nach dem heimtückischen Überfall auf den Irak durch die USA und einige westliche Verbündete entwickeln. Man wollte die Demokratie exportieren und hat Chaos und einen Flächenbrand,der ja bis heute anhält dort hinterlassen. Der Fehler--man grenzte große Teile der Suniten von der neuen Regierungsbeteildigung aus.Und was den arabischen Frühling angeht,der ist auch aus den Ruder gelaufen--siehe Libyen und Syrien. Politiker aus der EU und den USA die jahrelang mit Präsidenten dieser Staaten Hand in Hand gingen--erklärten sie Übernacht zu Diktatoren. Im Prinzip hat man aufs falsche Pferd gesetzt, wenn man es so ausdrücken darf.


Zu deinen Bemerkung mit den Taliban.
Die sowjetische Intervention in Afghanistan dauerte von 1980-1989, wenn ich ungefähr richtig informiert bin.
Die Taliban traten das erste Mal 1994, also 5 Jahre nach Abzug der Sowjetunion, in Erscheinung.


Ja und nun sollte man sich fragen--woher kamen die Taliban--sie waren vorher alles Helden die gegen die Sowjets und der kommunistischen Regierung gekämpft haben. Im übrigen, die US Intervention und ihrer Verbündeten, hält schon seit über 10 Jahren an.









[/quote]


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 17:56
von damals wars | 12.186 Beiträge

Auch sollte man niemals den Anteil der deutschen Bundesregierung an der Entwicklung des IS vergessen, über Saudiarabien wurde diese Terroristenorganisation zumindest finanziell unterstützt, in der Hoffnung, so Syrien in die Hand zu bekommen.

Was da noch so gelaufen ist, wird im Jahr 2025 der fünfzigste BND Untersuchungsausschuss feststellen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.06.2015 17:57 | nach oben springen

#43

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 18:12
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Grenzläufer,
Fakt ist doch das hauptsächlich von islamischen Gruppierungen dieser Terror ausgeht. Ob nun im nahen Osten, Indonesien ,Indien oder den Philippinen. Sunniten und Schiiten sind sich spinnefeind. Stammesfehden kommen dazu. Die Religion wird wie seit Jahrtausenden als Vorwand genutzt um Macht zu zeigen und anders Denkende zu bekämpfen. Siehe auch in Ägypten Muslime gegen Kopten. Und ich bleibe dabei es spielt eine Rolle wer das Volk mehr aufhetzt. Daher wird auch von gemäßigten weniger Gefahr ausgehen. Und je mehr ein Land destabilisiert umso größer sehe ich die Gefahr vor radikalen Gruppen. Warum nun hauptsächlich terroristische Gruppierungen Islamische Wurzeln haben? Das dürfte auch wiederum mit Fanatismus zusammenhängen. Religion und Fanatismus waren schon immer unberechenbar und gefährlich. So waren die Kamikaze keine Muslime, trotzdem religiöse Fanatiker bzw. wurden dazu gemacht. Genau wie Gotteskrieger von heute mit Bereitschaft sich zu opfern. Im Namen Christus wurden auch früher Völker vernichtet und getötet. Alles ist jedoch viel zu komplex um einfach mal zu antworten. Ich bin kein Politologe oder Experte .Was ich schreibe ist lediglich wie ich das sehe. Daher gebe ich Deine Frage :gern weiter.


Hallo Turtle,
aber wo sind dann nun die Terrorgruppen in anderen religiösen Gemeinschaften? Diese Antwort hätte ich noch gerne.
Warum gibt es keine hinduistische, buddhistische, taoistische, jesidische, oder auch christliche -halb Schwarzafrika ist christlich und wurde
brutal ausgebeutet- Terrormilizen, die im Westen und der restlichen Welt Terroranschläge verüben?

Vielleicht sollten wir auch noch die Muslime, die Schiiten sind, mit in diese Frage einbeziehen. 15% der Muslime sind Schiiten.
Der ganze Iran, der seit Jahrzehnten von der USA mit Sanktionen belegt wird, ist schiitisch.

Aber schiitische Anschläge gegen westliche Ziele sind gänzlich unbekannt. Woran liegt das?


Grenzläufer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.06.2015 18:21 | nach oben springen

#44

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 18:27
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Letztlich geht es immer um Macht und Geld. Das war bei den Kreuzrittern so, bei Cortez und ist heute nicht anders. Die Religionen werden lediglich herangezogen, um die unwissende Masse zu mobilisieren und zu radikalisieren. Allerdings sehe ich Unterschiede darin, wie eine Religion vom geschriebenen Text und ihrer Interpretation durch die Religionsgelehrten interpretiert wird. Ich kenne zwar die Lehren z.B. des Buddhismus nicht, aber weder aus der Geschichte noch aktuell sind mir nennenswerte Gewaltakte dieses heutigen Ausmaßes bekannt. Insofern zähle ich auch das Christentum prinzipiell als dazu veranlagt, auch tödliche Gewalt auszuüben, wenn entsprechende Kräfte darin das Sagen bekommen und sich eine gesellschaftliche Situation ergeben hat, in der diese Predigten große Menschenmengen anziehen.



nach oben springen

#45

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 18:59
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von totschka im Beitrag #39
Zitat von josy95 im Beitrag #21
Es ernüchtert mich als forumsbekannter Rumpelzoni wieder ganz intensiv und bestärkt mich zunehmend in meiner Auffassung:

Das ganze Pack, was auf diese Art Terrorismus baut, mit ihm auch nur geringfügig symphatisiert oder gar dieses schändliche Tun und Treiben noch schönredet, verunglimpft:

An die Wand stellen!

Und zwar schnell, ganz schnell!

Das sind wir allen(!) unschuldigen Opfern und auch aktuell abertausenden Flüchtlingen schuldig, die Opfer dieser Vollidioten sind, die mit solcher Weltanschauung gesonnen.feigen Mordbuben nix am Hut haben. Egal ob Moslems, ob Christen, Budisten, Ungläubige oder was auch immer für einer friedllichen Weltanschaung zugehörig.


josy95

Allerunterstes Fratzenbuch-Hetzer-Niveau! Mit so einem Dreck will ich hier nichts zu tun haben.


Wieso ist es "Allerunterstes Fratzenbuch-Hetzer-Niveau", die Liquidierung derer zu wünschen, die Terror und Tod verbreiten, inklusive derer, die dieses aktiv sowie passiv und/oder verbal unterstützen?
Glaubst Du ernsthaft, bei diesen Irren mit gut zureden etwas zu bewirken?
Na die Passiven und Verbalunterstützer muss man ja nicht gleich Hinrichten, aber in die geschlossene Klapse würde ich sie definitiv einliefern.
Und da gibt es bei uns so viele, die Asylunterkünfte hätten durchaus die Aussicht auf eine neue Zweckbestimmung, manche haben ja bereits Zäune und Wachen, also ideal.

Wovor hast Du Angst, dass Du "Mit so einem Dreck" ganz schnell nichts zutun haben möchtest?
Und komm mir jetzt bitte nicht mit Niveau, wenn es um Terrorismus geht, können wir durchaus darauf verzichten, denn das sind die Terroristen nicht würdig.

Die Politik lässt uns im Stich, sie verrät uns.
Wir, die einfachen Bürger sind es, die von Terroristen hingerichtet werden, nicht die Politker.
Und wenn die Politk uns nicht hilft, was sie im Moment immernoch nicht macht, eher das Gegenteil, dann hilft uns nur noch Hilfe zur Selbsthilfe.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Unner Gräzer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 19:24
von Grenzläufer | 1.776 Beiträge

Hallo @DoreHolm
Zweifelsohne sind im Namen des Christentums unzählige und unbeschreiblich grausame Verbrechen
-kirchliche Inquisition, Hexenverfolgung.....- begangen worden.
Aber wir hatten auch das Zeitalter der Aufklärung und ich sehe heutzutage den Einfluss der christlichen Kirchen mehr und mehr schwinden.

Bei dem Argument Kreuzzügen möchte ich aber an einem Punkt widersprechen.
Der erste Kreuzzug war eine Reaktion auf über 400 Jahre lange islamische Expansion. Das soll in keiner Weise die Greueltaten
der Kreuzzüge relativieren, aber man sollte sie auch aus dem geschichtlichen Zusammenhang betrachten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


632 n. Chr. - 467 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Tod Mohammeds.
Der Islam ist zum Zeitpunkt des Todes Mohammeds durch Kriegszüge über weite Teile der Arabischen Halbinsel verbreitet worden.
Nach dem Tode Mohammeds wurde der „Djihad“ ("Heiliger Krieg") fortgesetzt und verwandelte den gesamten Mittelmeerraum für Jahrhunderte in einen Schauplatz permanenter Kriege.


635 n. Chr. - 464 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Muslimische Armeen erobern das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Damaskus, die Hauptstadt des christlichen Syriens.


636 n. Chr. - 463 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Schlacht am Jarmuk (heutiges Jordanien). Das christliche byzantinische Heer wird von den Muslimen geschlagen. Ende der christliche Herrschaft in Syrien und Palästina.


637 n. Chr. - 462 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Muslimische Armeen erobern das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Jerusalem.


642 n. Chr. - 457 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Muslimische Armeen erobern das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Alexandria, die Hauptstadt des christlichen Ägyptens.


645 n. Chr. - 454 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Muslimische Armeen erobern das christliche Barka in Nordafrika (Lybien).


673 n. Chr. - 468 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Eroberung von Rhodos durch ein muslimisches Heer.


674 n. Chr. - 467 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Ein muslimischer Kriegszug gegen Konstantinopel (Hauptstadt des christlichen byzantinischen Reiches und Sitz des christlichen Kaisers) wird abgewehrt.


708 n. Chr. - 391 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Der muslimische Feldzug zur Eroberung des christlichen Nordafrikas erreicht die Atlantikküste.


710 n. Chr. - 389 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Mit der Eroberung der letzten christlichen Stadt Nordafrikas ist das gesamte ehemals christliche Nordafrika islamisiert. Fast alle der 400 christlichen Bistümer in Nordafrika gehen unter.
Nordafrika war eine einstmals blühende christliche Welt, die bedeutende Theologen des christlichen Altertums hervorgebracht hat: z. Bsp.: Tertullian, Cyprian, Athanasius, Augustinus.


711 n. Chr. - 388 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Muslimische Armeen überschreiten die Meerenge von Gibraltar und fallen in Europa ein. Beginn der Eroberung der iberischen Halbinsel (heute Spanien und Portugal). Die Westgoten unter ihrem letzten König Roderich unterliegen in der Nähe des Flusses Guadalete den Angriffen der muslimischen Armeen: Ende des christlichen westgotischen Reiches.


712 n. Chr. - 387 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Die muslimische Eroberung Südspaniens ist abgeschlossen.


713 n. Chr. - 386 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Muslimische Armeen erobern Barcelona, überschreiten die Pyrenäen und fallen in das Gebiet des heutigen Südfrankreichs ein.
Rund neunzig Jahre nach Mohammeds Tod und rund 380 Jahre vor dem Beginn der christlichen Kreuzzüge stehen damit muslimische Heere (nicht etwa muslimische Missionare!) im Reich der christlichen Franken (heute: Frankreich).


717 n. Chr. - 382 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Ein erneuter muslimischer Kriegszug gegen Konstantinopel (Hauptstadt des christlichen byzantinischen Reiches und Sitz des christlichen Kaisers) wird abgewehrt.


720 n. Chr. - 379 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Muslimische Armeen erobern in Südfrankreich Narbonne und belagern Toulouse.


732 n. Chr. - 367 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Abwehrschlacht bei Tours und Poitiers (heute: Frankreich): Sieg des fränkischen Heeres über ein muslimisches Heer. Die Muslime werden hinter die Pyrenäen zurückgeworfen, behalten aber für Jahrhunderte weite Teile der iberischen Halbinsel (heute Spanien und Portugal) in ihrem Besitz.

831 n. Chr. - 268 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Palermo auf Sizilien wird von den Muslimen militärisch erobert.


843 n. Chr. - 256 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Messina auf Sizilien wird von den Muslimen militärisch erobert.

843 n. Chr. - 256 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Ein militärischer Angriff durch Muslime auf Rom scheitert.


846 n. Chr. - 253 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Ein militärischer Angriff durch Muslime auf Rom scheitert.

849 n. Chr. - 250 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Ein militärischer Angriff durch Muslime auf Rom scheitert.


918 n. Chr. - 181 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Das auf dem italienischen Festland liegende Reggio in Kalabrien wird von den Muslimen militärisch erobert.

1002 n. Chr. - 97 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Das süditalienische Bari wird erneut von Muslimen erobert, allerdings von den Byzantinern rasch zurückerobert.

1009 n. Chr. - 90 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Kalif Al-Hakim ordnete die systematische Zerstörung sämtlicher christlicher Heiligtümer in Jerusalem an. Auch die Grabeskirche (einschließlich des Heiligen Grabes) wird zerstört.

1070 n. Chr. - 29 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Die Seldschuken, ein Nomadenvolk aus Innerasien, das sich im 10. Jh. n. Chr. zum Islam bekehrt hatte, gewinnt die Kontrolle über Jerusalem. Die friedliche Pilgerfahrt von Christen zu den heiligen Stätten wird von ihnen zunehmend behindert.

1071 n. Chr. - 28 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Schlacht bei Mantzikert (Kleinasien): ein christliches byzantinisches Heer wird durch eine muslimische Armee vernichtend geschlagen. Muslimische Armeen erobern Kleinasien, das Kerngebiet des christlichen byzantinischen Reiches.
Nach der Niederlage von Mantzikert wandte sich der christliche byzantinische Kaiser (Michael VII.) an den Papst (Gregor VII.) und das christliche Abendland mit der Bitte um Unterstützung durch die westliche Christenheit. Der Papst arbeitete einen Kreuzzugsplan aus, der aber wegen des Investiturstreits zwischen Papst und Kaiser nicht verwirklicht werden konnte.

1095 n. Chr. - 4 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge:
Als Reaktion auf das weitere militärische Vordringen der Muslime wandte sich erneut der christliche byzantinische Kaiser (Alexios I. Komnenos) durch eine Gesandtschaft auf dem Konzil von Piacenza an den Papst (Urban II.) und das christliche Abendland mit der dringenden Bitte um Hilfe gegen die islamischen Angriffe. Auf der Synode von Clermont (Frankreich) wird daraufhin der Kreuzzug beschlossen.

1099 n. Chr. bis 1293 n. Chr. - nach einem knappen halben Jahrtausend (!) militärischer Expansion des Islam beginnen die zwei Jahrhunderte der christlichen Kreuzzüge.

Quelle: http://www.stmichael-online.de/islam.htm


DoreHolm und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 20:23
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #7
... Islam bedeutet Frieden !
Sinngemäß auf jeden Fall, wörtlich jedoch heißt Frieden salām.

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #34
... Ich weiß jetzt schon, dass ich keine erklärende Antworten auf meine Fragen bekomme.
Na das nenne ja mal eine richtig und vor allem solide Diskussionsbasis, oder mal weniger ironisch gefragt, frei nach 'Erklärts mir, aber ich will/kann/mag es sowieso nicht verstehen!' ? Na und das mit der Todesstrafe für Terroristen, was soll das bringen. Außer das man genau das selbe tut, was man dem Terroristen vorwirft: menschliches Leben auslöschen zu wollen. Sowas wird die Spirale der Gewalt wohl kaum langsamer drehen lassen, geschweige denn vielleicht sogar anhalten?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Unner Gräzer, matloh, damals wars und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.06.2015 20:23 | nach oben springen

#48

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 20:30
von Fritze | 3.474 Beiträge

Sowas wird die Spirale der Gewalt wohl kaum langsamer drehen lassen, geschweige denn vielleicht sogar anhalten?

wo er recht hat unser 94er ! Nur will das nicht jeder verstehen ! Das sind dann die "besten" Diskussionspartner !

Durfte ja gerade die gallische Gelassenheit erfahren . Trotz erhöhtem Aufkommen von Sicherheitskräften ,liess man sich den Spass am Leben nicht vermiesen !

Mfg Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 21:19
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #47
[quote=Sperrbrecher|p476511]
... Islam bedeutet Frieden !
Sinngemäß auf jeden Fall, wörtlich jedoch heißt Frieden salām.
ISLAM heißt Unterwerfung.

Der Begriff Islam lässt sich vom arabischen Verb aslama, was soviel wie sich ergeben oder sich hingeben heißt, ableiten.
Islam ist das aus aslama gebildete Verbalnomen und bedeutet: das Sich-Ergeben, und nicht etwa Frieden, wie gelegentlich behauptet wird. Frieden heißt auf Arabisch Salam.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.06.2015 21:25 | nach oben springen

#50

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 27.06.2015 22:20
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Hallo grenzläufer in #46. Danke für die detaillierte Aufstellung. Es ist eben doch nicht alles so einfach. Wobei ich allerdings bei meiner Ansicht bleibe, daß das Christentum, unabhängig von Aufklärung und Ausgleichsbemühungen der beiden großen Kirchen heute, in ihren Lehren nach wie vor Fanatikern die Möglichkeit läßt, diese ähnlich den Islamisten heute für Gewaltakte gegenüber Andersdenkenden/glaubenden auszulegen. Der Text der Bibel, auf den sich viele Missionare und Inquisitoren im Mittelalter berufen haben, hat sich ja nicht verändert.



Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 11:16
von coff | 710 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #43

So waren die Kamikaze keine Muslime, trotzdem religiöse Fanatiker bzw. wurden dazu gemacht. Genau wie Gotteskrieger von heute mit Bereitschaft sich zu opfern.





ganz falsche Behauptung das Kamikaze religiöse Fanatiker waren


nach oben springen

#52

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 11:25
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Deutschland hat jetzt Hilfe im Kampf gegen das Dreckspack angeboten.Der Innenminister wird am Montag nach Tunesien Reisen. Meiner Meinung nach muss eine Internationale Truppe aufgestellt werden,welche diese Ratten Jagt und Vernichtet.


IM Kressin und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 12:02
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #52
Deutschland hat jetzt Hilfe im Kampf gegen das Dreckspack angeboten.Der Innenminister wird am Montag nach Tunesien Reisen. Meiner Meinung nach muss eine Internationale Truppe aufgestellt werden,welche diese Ratten Jagt und Vernichtet.


Ja warum marschieren nicht gleich ganze Truppen ein.Wie zum Beispiel in den Jemen,Sudan. Oder findet man hier zu Lande keine Freiwilligen dafür.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 12:09
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Na Klar finden sich da Freiwillige was denkst Du denn Jürgen,schade ich bin zu Alt


nach oben springen

#55

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 12:13
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

"Wer nicht für uns ist, der ist gegen uns"----ein kritischer IS-Anhänger lebt nicht mehr lange-
http://www.blick.ch/news/ausland/nach-kr...-id3915830.html
Theo


nach oben springen

#56

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 12:16
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #54
Na Klar finden sich da Freiwillige was denkst Du denn Jürgen,schade ich bin zu Alt


Ja bin auch aus dem Alter raus--aber das ist es nicht Wert sich dort den Arsch auf reissen zu lassen.
Aber es gibt doch hier genug Asylanten und Flüchtlinge aus diesen Ländern--junge kräftige Männer die in ihren Ländern für Ordnung sorgen können.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#57

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 12:17
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #52
Deutschland hat jetzt Hilfe im Kampf gegen das Dreckspack angeboten.Der Innenminister wird am Montag nach Tunesien Reisen. Meiner Meinung nach muss eine Internationale Truppe aufgestellt werden,welche diese Ratten Jagt und Vernichtet.

Um den ganzen Orient zu befrieden, braucht man eine Riesenarmee. Sonst braucht es lokale Koaltion und da ist die Wahl zwischen Teufel, Satan, Belzebub und Luzifer.
Theo


nach oben springen

#58

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 12:56
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Tja wer Wind säht wird Sturm enten!

Die Auslöser und Unterstützer des "Arabischen Frühling" sind nun erschrocken was sie da so ausgelöst haben


LO-Wahnsinn, Larissa und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.06.2015 12:57 | nach oben springen

#59

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 15:06
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #58
Tja wer Wind säht wird Sturm enten!

Die Auslöser und Unterstützer des "Arabischen Frühling" sind nun erschrocken was sie da so ausgelöst haben


Bin Laden und Al Kaida
Die verlorenen Söldner der CIA.
Quote
Ende der 70er Jahre sah sich die Sowjetunion genötigt Truppen nach Afghanistan schicken, um dort das mit ihr verbündete Regime an der Macht zu halten. Die USA sahen dadurch ihre geopolitischen Interessen in der Golfregion bedroht und suchten nach Möglichkeiten den sowjetischen Einfluss zurückzudrängen. Das passende Werkzeug fanden sie in ihrem traditionellen Verbündeten Pakistan. Unter dem maßgeblichen Einfluss von Jimmy Carters Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski wurde damit begonnen von Pakistan aus die Mudschaheddin zu unterstützen. Als sich die sowjetischen Verluste häuften, sah Brzezinski bald die Möglichkeit die Russen in einen blutigen Abnutzungskrieg - eine Art afghanisches Vietnam - zu verwickeln. Wie zufrieden er mit dieser Entwicklung war bestätigte er in einem Interview, das er lange nach dem Beginn der Terrorherrschaft der Taliban gegeben hat: "Was war wichtiger im Anblick der Weltgeschichte? Die Taliban oder der Zusammenbruch des Sowjetimperiums? Ein paar aufgescheuchte Moslems oder die Befreiung Mitteleuropas und das Ende des Kalten Krieges?"

Richtig in Schwung kam die Geschichte aber mit der Regierung Ronald Reagans, der in der Sowjetunion die „Wiege des Bösen" ausgemacht hatte und Terroristen in Afghanistan Angola Kambodscha und Mittelamerika kurz als "Freiheitskämpfer" bezeichnete, so lange sie nur gegen die Kommunisten oder was man dafür hielt kämpften. Unter Reagans Schirmherrschaft wuchs sich nun die Unterstützung der Mudschaheddin zur größten verdeckten Operation aus, die die CIA jemals durchgeführt hat. Zwischen 1978 und 1992 gab die US-Regierung mindestens 6 Milliarden Dollar für diesen nicht erklärten Krieg aus. Saudi Arabien zahlte wahrscheinlich noch einmal genau so viel. Aber es handelte sich ja um eine verdeckte Operation, das heißt, die CIA vermied den direkten Kontakt mit ihren Schützlingen und bediente sich des pakistanischen Geheimdienstes ISI (Inter Services Intelligence) als Vermittler. Quote Ende


Mir behagt es auch nicht immer, die US Freunde als Schuldige sehen zu mussen. Nun, es sind nicht die Freunde, aber eine aggressive US Politik, die dort wie auch hier, vor sich geht, seit Jahrzehnten. Unverhohlen, mit aktiv moeglich gemachter Beteiligung der Zuschauer, als handele es sich um ein Filmwerk Spielbergs, wurde der Krieg im Irak uns vorgefuehrt, bunt und live! Damit wir uns daran gewoehnen. Inzwischen mussten wir uns an vieles gewohnen.
Ob wir es wollen oder nicht, gleich welcher Gesinnung, die Geschichte um das Morgenland und die US Intervention steht auf festen Tatsachen, die nicht mehr sind auszuradieren. Und nicht zu vergessen, die Mitlaufer, das waren einige Staaten, vor allem aber Deutschland und England, die keine Einwande erhoben.
Im Irak ist Frieden eingekehrt? Es vergeht nicht eine Woche, wo nicht von Bombenanschlaegen berichtet wird, aber heute nur am Rande. Die Franzmanner leben in Angst und Schrecken.
Der Buerger muss sich daran gewohnen an das Futter, das wird ihm in den Hals geschoben. Und der Buerger hier, so auch die Buerger einiger Lander, die nur ein Sonnenstrandurlaub verleben wollten, und etliche Einheimische, sicherlich Moslems, mussten wieder einmal daran glauben. Wie auch die Buerger die unter dem fatalen Umgang und das Geschehen in ihren Laendern im Morgenland leiden und leben muessen mit mehreren hunderttausende von Toten Manner, Frauen und Kindern - ihre Lander verwustet, und nicht alleine diese Terroristen produzierten.

Muhammar Ghadaffi und Sadam Hussein moegen zwar nicht die besten Menschen gewesen sein. Lautstark aber warnten die Politiker Israels damals; lasst diese starken Manner da wo sie sind, diese Lander brauchen diese starke Hand. Heute mehr denn je ist Israel und auch die ubrigen Welt gefaehrdet wegen das Vorgehen wegen Eigeninteressen.

Es werden hier die verschiedensten religiosen Stroemungen genannt und warum diese nicht Terroristen hervorbringen. Eine ganz einfache Antwoert. Diese wurden nicht, wie oben berichtet, so unterstuetzt wie die sog. Freiheitskampfer, wurden nicht ausgebildet, wurde nicht millionenfach Dollars hineingepumpt fuer geopolitsche Interessen.
Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
Fritze, damals wars, IM Kressin, LO-Wahnsinn und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.06.2015 15:08 | nach oben springen

#60

RE: IS-Terror in Frankreich ?

in Themen vom Tage 28.06.2015 16:49
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von coff im Beitrag #51
Zitat von turtle im Beitrag #43

So waren die Kamikaze keine Muslime, trotzdem religiöse Fanatiker bzw. wurden dazu gemacht. Genau wie Gotteskrieger von heute mit Bereitschaft sich zu opfern.





ganz falsche Behauptung das Kamikaze religiöse Fanatiker waren


Na so ganz falsch kann das nicht sein.

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-f...oismus-100.html
Staatshintoismus in Japan

In der Endphase des zweiten Weltkriegs sandte das japanische Kaiserreich tausende junger Männer in sprengstoffbeladenen Flugzeugen und Kleinst-U-Booten aus, sich in Suizidmissionen auf die Schiffe der zu diesem Zeitpunkt materiell und strategisch längst übermächtigen Alliierten zu stürzen. Auch bei diesen als "Kamikaze", also „Götterwind“, berühmt gewordenen Angriffen war es nicht zuletzt eine religiöse Ideologie, welche die meist freiwilligen Todespiloten motivierte, ihr Leben für den erhofften Sieg hinzugeben. In den Jahrzehnten vor dem zweiten Weltkrieg hatten Regierung, Militär und rechte Intellektuelle aus der traditionellen Naturreligion des Shintô einen Kult des Staates und des göttlichen Kaiserhauses geformt.


Fritze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Anti-Terror-Einsätze in fünf Bundesländern
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
15 28.10.2016 20:00goto
von damals wars • Zugriffe: 608
Verkehrsunfall in Frankreich mit 42 Toten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
0 23.10.2015 22:08goto
von buschgespenst • Zugriffe: 126
Terror zurück in den USA ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
30 24.04.2013 12:00goto
von Dandelion • Zugriffe: 989
Braune Terror Zelle Zwickau
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
462 09.09.2016 18:24goto
von damals wars • Zugriffe: 25441
Der Tag des Terrors der 11 September 2001
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
20 14.09.2011 16:23goto
von Moskwitschka • Zugriffe: 1489

Besucher
8 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 83 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558373 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen