#41

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 16:36
von eisenringtheo | 9.158 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #38
@Jobnomade - Hartmut, hier findest Du einige Aussagen und Optionen bezüglich des "Züricher Modells" (Schreibweise immer noch umstritten - in der HA XVIII hieß es "Züricher Modell")
(...)

Gruß
Winfried

Nach Duden ist beides zulässig. In Zürich wird die Schreibweise "Zürcher" (ohne "i") bevorzugt,
Theo


nach oben springen

#42

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 16:37
von Kalubke | 2.291 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #26


Hallo,

Schwanitz ließ Golodkowski erst "verfolgen" als er sich in die BRD / Westberlin abgesetzt hatte. Da gab es ein entsprechendes Schreiben an die entsprechenden Diensteinheiten des MfS.


Stimmt nicht ganz, über W. Vogel hat Schalck-Golodkowski von dem MfS-Befehl erfahren und wann er in Kraft trat. Das war ausschlaggebend für den Zeitpunkt seiner Flucht in der Nacht zuvor. Da er auch wusste, dass die im OG operierenden MfS-DE ebenfalls den Auftrag hatten, nach ihm zu suchen, hat er sich aus Sicherheitsgründen freiwillig in die JVA Moabit einweisen lassen (so nachzulesen im Köppe-Bericht).

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.06.2015 16:37 | nach oben springen

#43

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 16:49
von 94 | 10.792 Beiträge

Auf jeden Fall stand er im Januar 1990 (und auch etwas später) noch im Fahndungsblock an der GÜSt.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#44

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 16:50
von turtle | 6.961 Beiträge

Man soll die Kirche im Dorf lassen. Ein Denkmal hat Schalck –Golodkowski nun wirklich nicht verdient. Von den Antiquitäten und Kunstobjekten Schmuck etc. stammte nicht alles aus sauberer Quelle. Es diente auch manches Strafverfahren als Vorwand zur Vermögenseinziehung. Bevor die Paulinerkirche in Leipzig gesprengt wurde, wurden erst einmal alle Gräber (geplündert) Die Kunstgegenstände sollen auch in den Westen verschoben worden sein. Das alles gehörte mit zur Handelsware des S.Golodkowski. dazu noch Menschenhandel. Für mich sind das kriminelle, und skrupellose Geschäfte. Das sinkende Schiff DDR verließ er mit zuerst und Dank seiner Verbindungen (Geschäftspartner und Politiker) im Westen lebte er sehr gut am Tegernsee. Sein Wissen wird er gut verkauft haben. Wendehals trifft da doch zu oder? In allen Verfahren gegen ihn wurde er mehr als glimpflich behandelt. Er ist nun Tot ,soll er seine Ruhe haben ,aber ein Vorzeige Kommunist war er nicht.


Unner Gräzer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 17:01
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #42
Zitat von Alfred im Beitrag #26


Hallo,

Schwanitz ließ Golodkowski erst "verfolgen" als er sich in die BRD / Westberlin abgesetzt hatte. Da gab es ein entsprechendes Schreiben an die entsprechenden Diensteinheiten des MfS.


Stimmt nicht ganz, über W. Vogel hat Schalck-Golodkowski von dem MfS-Befehl erfahren und wann er in Kraft trat. Das war ausschlaggebend für den Zeitpunkt seiner Flucht in der Nacht zuvor. Da er auch wusste, dass die im OG operierenden MfS-DE ebenfalls den Auftrag hatten, nach ihm zu suchen, hat er sich aus Sicherheitsgründen freiwillig in die JVA Moabit einweisen lassen (so nachzulesen im Köppe-Bericht).

Gruß Kalubke




Hier lesen :

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/DDRGes...ez_a__text.html


Kalubke, eisenringtheo und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 17:35
von Kalubke | 2.291 Beiträge

O.K., dann muss Vogel also gewusst oder geahnt haben, dass dieser Befehl am 3.12.1989 erlassen wird, denn er hat am Vorabend Golodkowski entsprechend informiert. Im Köppe-Bericht steht drin, dass Vogel bei dem Treffen am 2.12.1989 spät abends (23:00 Uhr) in der BKK-Zentrale in der Wallstraße gemahnt hat, dass für Golodkowski und seine Frau nicht mehr viel Zeit für einen unbehelligten Aufbruch bleibt.

O-Ton Köppe-Bericht: Dr. Vogel hatte mittlerweile Hinweise erhalten, dass Dr. Schalck-Golodkowski nur noch eine Stunde Zeit bliebe, um die DDR zu verlassen."

Danach wurde wohl die Fahndung an die GÜST gegeben, wie @94 schon andeutete.

In "Der Kalte Krieg" #43 ist der betreffende Auszug aus dem Köppe-Bericht zu finden.

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.06.2015 17:47 | nach oben springen

#47

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 17:57
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #46
O.K., dann muss Vogel also gewusst oder geahnt haben, dass dieser Befehl am 3.12.1989 erlassen wird, denn er hat am Vorabend Golodkowski entsprechend informiert. Im Köppe-Bericht steht drin, dass Vogel bei dem Treffen am 2.12.1989 spät abends in der BKK-Zentrale in der Wallstraße mehrfach gemahnt hat, dass für Golodkowski und seine Frau nicht mehr viel Zeit für einen unbehelligten Aufbruch bleibt. In "Der Kalte Krieg" #43 ist der betreffende Auszug aus dem Köppe-Bericht zu finden.

Gruß Kalubke



Kann er nicht.

Denn dieses Schreiben wurde ja nur verfasst, weil sich ASG aus der DDR abgesetzt hatte.
Am 2. Dezember waren ASG und seine Frau in die Residenz des Bonner ständigen Vertreters eingeladen. Kurz vor der Fahrt rief er RA Vogel an, weil er dessen Beistand wünschte.

Schalck vermutete damals, dass seine Festnahme bevorstehen könnte. Vogel gab ihm damals den Hinweis abzuhauen.

Das hatte damals aber vor allem damit zu schaffen, das ASG für alles mögliche und unmögliche verantwortlich gemacht wurde. Ob es stimmte oder nicht. Geschuldet war dies vor allem dem Druck aus der Öffentlichkeit, wie so vieles in dieser Zeit. Objektivität war zu diesen Zeitpunkt oft zu vermissen.

Fakt ist, dass bis zum Zeitpunkt seiner Flucht kein Haftbefehl existierte.


Kalubke, LO-Wahnsinn und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 17:58
von Kalubke | 2.291 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #31
Zitat von Pitti53 im Beitrag #28
R.I.P,

Er machte einen guten Job. Nun macht er ihn woanders

Wo denn? Im Sozialismus gibt es doch weder Himmel noch Hölle (wie in der christlichen Lehre), und schon gar keine "Zwischenstation" (=das Fegefeuer, welches wie in der Kirche durch die Ablassbriefe sehr lukrativ war). Ich hoffe, meine Frage ist nicht pietätslos...
Theo


Er wird doch wohl nicht wegen Devisenknappheit im Himmel, alle Hostien und Heiligenscheine an die Hölle verscheuern. Nimms mir nicht krumm lieber Alexander, aber man ist erst richtig tot, wenn man aus den Gedanken der Menschen völlig verschwunden ist. Dein enger ehem Kollege Uhlig hat noch versucht auf der Begräbnisfeier meines Vaters, die Trauergäste anzusprechen, ob sie nicht Interesse an Immobiliengeschäften hätten, erzählte mir meine Mutter hinterher. Wenn ich das selbst mitbekommen hätte, ich glaube ich hätte ihm in den A... getreten. Soviel mal zu Moral und Skrupeln von einigen der Leute, die angeblich eine bessere Gesellschaft aufbauen wollten.

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.06.2015 18:06 | nach oben springen

#49

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:14
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Eben war nochmal ein Rückblick über den Genossen ASG.

In einer Rede sagte er z.B. " Wir haben Verloren,aber nicht weil wir am Ende waren,sondern weil die SU aufgegeben hat,wir hätten gern noch weiter gemacht"

Na da bin ich aber Froh das die SU aufgegeben hat,der Kunde wollte so weiter wurschteln. Naja,gut er hat ja Recht dem fehlte es bestimmt an nichts.


Unner Gräzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:18
von Galaxy (gelöscht)
avatar

Ich trauere diesen verbrecher keine Träne nach .Sein oberster Dienstherr war nicht von ungefähr ein Mörder ubd von daher.....


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:22
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #42
Da er auch wusste, dass die im OG operierenden MfS-DE ebenfalls den Auftrag hatten, nach ihm zu suchen, hat er sich aus Sicherheitsgründen freiwillig in die JVA Moabit einweisen lassen (so nachzulesen im Köppe-Bericht).

Gruß Kalubke



Die im und nach dem OG arbeitenden Diensteinheiten hatten zu diesem Zeitpunkt ganz andere Sorgen.



nach oben springen

#52

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:23
von Kalubke | 2.291 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #49
Eben war nochmal ein Rückblick über den Genossen ASG.

In einer Rede sagte er z.B. " Wir haben Verloren,aber nicht weil wir am Ende waren,sondern weil die SU aufgegeben hat,wir hätten gern noch weiter gemacht"

Na da bin ich aber Froh das die SU aufgegeben hat,der Kunde wollte so weiter wurschteln. Naja,gut er hat ja Recht dem fehlte es bestimmt an nichts.


Daran merkt man, dass er kein Politiker war, sondern eher ein Technokrat.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#53

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:30
von Kalubke | 2.291 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #51
Zitat von Kalubke im Beitrag #42
Da er auch wusste, dass die im OG operierenden MfS-DE ebenfalls den Auftrag hatten, nach ihm zu suchen, hat er sich aus Sicherheitsgründen freiwillig in die JVA Moabit einweisen lassen (so nachzulesen im Köppe-Bericht).

Gruß Kalubke



Die im und nach dem OG arbeitenden Diensteinheiten hatten zu diesem Zeitpunkt ganz andere Sorgen.


Das war wahrscheinlich das Glück für Golodkowski. Aber wenn der Schwanitz-Befehl erst nach seinem Übertritt erlassen wurde, dann wären nur sie es gewesen, die ihn hätten aufspüren können.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 22.06.2015 18:30 | nach oben springen

#54

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:36
von totschka (gelöscht)
avatar

Wow, ein eigenes Thema. Dabei hätte er doch hier einen würdigen Platz gehabt.


nach oben springen

#55

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:37
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Im Westen hätte er auch Karriere gemacht.



LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:37
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #53
Zitat von Merkur im Beitrag #51
Zitat von Kalubke im Beitrag #42
Da er auch wusste, dass die im OG operierenden MfS-DE ebenfalls den Auftrag hatten, nach ihm zu suchen, hat er sich aus Sicherheitsgründen freiwillig in die JVA Moabit einweisen lassen (so nachzulesen im Köppe-Bericht).

Gruß Kalubke



Die im und nach dem OG arbeitenden Diensteinheiten hatten zu diesem Zeitpunkt ganz andere Sorgen.


Das war wahrscheinlich das Glück für Golodkowski. Aber wenn der Schwanitz-Befehl erst nach seinem Übertritt erlassen wurde, dann wären nur sie es gewesen, die ihn hätten aufspüren können.

Gruß Kalubke



Hallo,


es ging darum, den Aufenthaltsort festzustellen, mehr ist dem Schreiben nicht zu entnehmen. Das konnte viele Diensteinheiten des MfS betreffen.

Von einem Befehl kann ich nichts lesen.


zuletzt bearbeitet 22.06.2015 18:39 | nach oben springen

#57

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:38
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Der Hinweis kann genauso gut über Dienste und Verbindungen von der anderen Seite gekommen sein, die ihre Leute ja auch im Osten sitzen hatten.
Wir wissen doch heute alle, gerade aus der aktuellen Tagespolitik, wie verzahnt Politik, Wirtschaft und Geheimdienste sein können.
Die Geschäfte die ASG mit der BRD machte, waren ja für seine Geschäftspartner positiv und Gewinn bringend, mutmasslich mehr Gewinn, als er für die DDR je einbrachte.
Nicht nur aus Strategischen Gründen, sicherlich auch aus rein zwischenmenschlichen Gründen, in jeder Geschäftswelt ergeben sich Freundschaften, aus diesen Ecken könnten die Tipgeber gekommen sein, das ist sogar eher sehr wahrscheinlich.

Es wäre also folglich logisch, dass man ihn seitens des Westens schützen wollte und auch musste und ich denke mir, auch am Tegernsee wurde er noch geschützt.

Ich meine, man hat in der Aufarbeitung und Betrachtung auf ASG, viel zu sehr die Geschäftstätigkeiten der westlichen Partner aus dem Auge gelassen.
Ein Schelm wer böses dabei denkt, einfach 1 und 1 zusammen zählen, der Schutz von ASG war für den Westen essentiell.
Der musste nichts verraten oder beichten, war man doch im Westen bestens im Bilde (Verzahnung Politik, Wirtschaft, Dienste)


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
hardi24a und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:41
von Kalubke | 2.291 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #56
Zitat von Kalubke im Beitrag #53
Zitat von Merkur im Beitrag #51
Zitat von Kalubke im Beitrag #42
Da er auch wusste, dass die im OG operierenden MfS-DE ebenfalls den Auftrag hatten, nach ihm zu suchen, hat er sich aus Sicherheitsgründen freiwillig in die JVA Moabit einweisen lassen (so nachzulesen im Köppe-Bericht).

Gruß Kalubke



Die im und nach dem OG arbeitenden Diensteinheiten hatten zu diesem Zeitpunkt ganz andere Sorgen.


Das war wahrscheinlich das Glück für Golodkowski. Aber wenn der Schwanitz-Befehl erst nach seinem Übertritt erlassen wurde, dann wären nur sie es gewesen, die ihn hätten aufspüren können.

Gruß Kalubke



Hallo,


es ging darum, den Aufenthaltsort festzustellen, mehr ist dem Schreiben nicht zu entnehmen.

Von einem Befehl kann ich nichts lesen.


Denkst Du nicht, dass über Rückführung nachgedacht worden wäre, wenn man ihn aufgespürt hätte?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#59

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:50
von Kalubke | 2.291 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #57
Der Hinweis kann genauso gut über Dienste und Verbindungen von der anderen Seite gekommen sein, die ihre Leute ja auch im Osten sitzen hatten.
Wir wissen doch heute alle, gerade aus der aktuellen Tagespolitik, wie verzahnt Politik, Wirtschaft und Geheimdienste sein können.
Die Geschäfte die ASG mit der BRD machte, waren ja für seine Geschäftspartner positiv und Gewinn bringend, mutmasslich mehr Gewinn, als er für die DDR je einbrachte.
Nicht nur aus Strategischen Gründen, sicherlich auch aus rein zwischenmenschlichen Gründen, in jeder Geschäftswelt ergeben sich Freundschaften, aus diesen Ecken könnten die Tipgeber gekommen sein, das ist sogar eher sehr wahrscheinlich.

Es wäre also folglich logisch, dass man ihn seitens des Westens schützen wollte und auch musste und ich denke mir, auch am Tegernsee wurde er noch geschützt.

Ich meine, man hat in der Aufarbeitung und Betrachtung auf ASG, viel zu sehr die Geschäftstätigkeiten der westlichen Partner aus dem Auge gelassen.
Ein Schelm wer böses dabei denkt, einfach 1 und 1 zusammen zählen, der Schutz von ASG war für den Westen essentiell.
Der musste nichts verraten oder beichten, war man doch im Westen bestens im Bilde (Verzahnung Politik, Wirtschaft, Dienste)





Das habe ich mir auch schon mal überlegt, denn 1987 ist der Ko-Autor der Golodkowski-Dissertation Dr. Heinz Volpert auf seltsame Weise umgekommen. Als passionierter Saunagänger lag er mit 2,7 o/oo tot in seiner Sauna. Vieleicht ist nicht nur das MfS in den BND eingedrungen, sondern auch der BND in das MfS. Das hat möglicherweise einigen kurz vor dar Wende noch das Leben gekostet, als die Abwehr-DE dahinter gekommen sind. Wie gesagt nur Vermutung, denn dazu hat sich bis heute noch Niemand geäußert.

Gruß Kalubke



hardi24a hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.06.2015 22:50 | nach oben springen

#60

RE: Schalck-Golodkowski verstorben

in Themen vom Tage 22.06.2015 18:53
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #58
Zitat von Alfred im Beitrag #56
Zitat von Kalubke im Beitrag #53
Zitat von Merkur im Beitrag #51
Zitat von Kalubke im Beitrag #42
Da er auch wusste, dass die im OG operierenden MfS-DE ebenfalls den Auftrag hatten, nach ihm zu suchen, hat er sich aus Sicherheitsgründen freiwillig in die JVA Moabit einweisen lassen (so nachzulesen im Köppe-Bericht).

Gruß Kalubke



Die im und nach dem OG arbeitenden Diensteinheiten hatten zu diesem Zeitpunkt ganz andere Sorgen.


Das war wahrscheinlich das Glück für Golodkowski. Aber wenn der Schwanitz-Befehl erst nach seinem Übertritt erlassen wurde, dann wären nur sie es gewesen, die ihn hätten aufspüren können.

Gruß Kalubke



Hallo,


es ging darum, den Aufenthaltsort festzustellen, mehr ist dem Schreiben nicht zu entnehmen.

Von einem Befehl kann ich nichts lesen.


Denkst Du nicht, dass über Rückführung nachgedacht worden wäre, wenn man ihn aufgespürt hätte?

Gruß Kalubke




An Spekulationen nehme ich nicht teil.

Ich habe einen Kumpel, der war für das - "Leiterwohngebiet" , weil in diesen Bereich ja noch viele weitere leitende MA des MfS wohnten - für die op. Absicherung aus Sich verantwortlich. Auch dem ist bis heute entsprechendes nicht bekannt.


zuletzt bearbeitet 22.06.2015 19:54 | nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1321 Gäste und 106 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 106 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen