#1

DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 18:38
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

>>> DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

Misshandlung? Diskriminierung durch Medizin? In der DDR gab es sie. Das belegen Professor Florian Steger, Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin an der Uni Halle, und sein Mitarbeiter Maximilian Schochow in einer wissenschaftlichen Studie.

HALLE. In der geschlossenen Abteilung der ehemaligen Poliklinik Mitte in Halle sollten in den 1960er und 70er Jahren Frauen unter dem Vorwand der Behandlung von Geschlechtskrankheiten zu "sozialistischen Persönlichkeiten" erzogen werden. (...) <<<

http://www.aerztezeitung.de/politik_gese...ripperburg.html

____________________________________________________________________________________________________________

>>> Exakt - Die Story
Peiniger in weißen Kitteln - Im Auftrag des Politbüros

Ein Film von Anna Schmidt und Susann Krüger

Hinter verschlossenen Türen erlebten in der Poliklinik Mitte in Halle Frauen zu DDR-Zeiten ein unvorstellbares Martyrium. Im Namen des Sozialismus wurden sie wochenlang misshandelt und gedemütigt - "diszipliniert", wie es offiziell hieß. Erst jetzt, mehr als 30 Jahre später, kommen die Fakten dank neuer Forschungen ans Licht. (...) <<<

http://www.mdr.de/tv/programm/sendung539400.html

_______________________________________________________________________________________________

Peiniger in weißen Kitteln - Im Auftrag des Politbüros

10.06.2015 | 29:50 Min. | Verfügbar bis 10.06.2016 | Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

link zum film:
http://www.ardmediathek.de/tv/Exakt-die-...bcastId=7545348


nach oben springen

#2

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 18:45
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

>>>„Disziplinierung durch Medizin“

Misshandelt in einer halleschen Poliklinik

Von Silvia Zöller

Die ungeheuerlichen Vorgänge in der ehemaligen Poliklinik Mitte in Halle in den 60er und 70er Jahren sind wissenschaftlich untersucht worden. Es geht um den Vorwurf der Misshandlung und Zwangseinweisung von jungen Mädchen.

Halle (Saale).
Brutale Gewalt bei gynäkologischen Untersuchungen, Bestrafung der weiblichen Patienten mit Kahlscheren des Kopfes, zwangsweise Tätowierung und Nachtruhe auf einem Hocker statt in einem Bett - das war in den 60er und 70er Jahren Realität in einer geschlossenen Krankenhausabteilung für Geschlechtskrankheiten in Halle. Frauen, die dem DDR-System widersprachen, sollten hier durch Gewalt und Medikamente gefügig gemacht werden. Viele von ihnen waren überhaupt nicht geschlechtskrank. Was in der geschlossenen Abteilung in der ehemaligen Poliklinik Mitte vor sich ging, ist ungeheuerlich und blieb lange im Dunkeln. Bekannt war die Einrichtung dennoch - unter dem abwertenden Namen „Tripperburg“. Jetzt haben erstmals Wissenschaftler das Geschehen aufgearbeitet: In einer Pressekonferenz stellten die Autoren Florian Steger, Direktor des halleschen Uni-Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin, und sein Mitarbeiter Maximilian Schochow sowie die Landesbeauftragte für Stasi-Unterlagen, Birgit Neumann-Becker, am Donnerstag die Studie „Disziplinierung durch Medizin“ vor. Das Buch ist im Mitteldeutschen Verlag erschienen.
"Hierarchisches Terrorsystem"
Für Steger steht fest: In der geschlossenen Abteilung herrschte ein „hierarchisches Terrorsystem“, in dem Frauen gegen ihren Willen untersucht und mit Medikamenten behandelt wurden. „Hier wurde geltendes DDR-Recht mit Füßen getreten“, sagte Steger, der von den Forschungsergebnissen „tief erschüttert“ ist. Die jetzt vorgestellte Untersuchung sei aber nur der Anfang: Steger will ähnliche Einrichtungen aus der DDR-Zeit untersuchen, das Thema soll nun auch im Landtag behandelt werden (...)<<<

„Disziplinierung durch Medizin“: Misshandelt in einer halleschen Poliklinik | Halle/Saalekreis - Mitteldeutsche Zeitung - Lesen Sie mehr auf:
http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/zw...l#plx1097928580


nach oben springen

#3

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 18:55
von Lutze | 8.027 Beiträge

Das Thema würde in "DDR Staat und Regime" besser reinpassen,
das ganze erinnert an einen KZ-Arzt in Auschwitz
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#4

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 18:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #3
Das Thema würde in "DDR Staat und Regime" besser reinpassen,
das ganze erinnert an einen KZ-Arzt in Auschwitz
Lutze


Lutze hattmer das nicht schonema? In Fernsehtipp, einen Vergleich deinerseits mit Mengele?
Micha


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 19:43
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #3
Das Thema würde in "DDR Staat und Regime" besser reinpassen,
das ganze erinnert an einen KZ-Arzt in Auschwitz
Lutze


Ich halte von solchen Vergleichen nichts und finde sie fehl am Platz.
Mengeles Experimente waren an Grausamkeit nicht zu überbieten, er verstümmelte Menschen, brachte sie zu bestialischen Forschungszwecken ohne Skrupel um.

Aber danke für deinen Hinweis auf "DDR Staat und Regie". Sollte das Thema dort besser platziert sein, bitte ich einen Admin um Verschiebung
des Blocks.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 22:01
von Kalubke | 2.289 Beiträge

Dieses Geschehen und die Übergriffe auf die Personen sind auf jeden Fall völlig überzogene Erziehungs- und Disziplinierungsmaßnahmen gewesen. Dennoch sollte man mit der Anwendung des Begriffs Terror auf diese Zustände vorsichtig sein. Denn Terror ist die wahllose Ausübung von schwerster Gewalt mit Tötungs- und Verletzungsabsicht zur Verbreitung von Angst und Schrecken. In einem anderen Thread ist auch schon diskutiert worden, ob man gewaltsame Grenzdurchbrüche als Terror bezeichnen darf.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#7

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 22:32
von damals wars | 12.113 Beiträge

"unter dem Vorwand der Behandlung von Geschlechtskrankheiten"

Vorwand ist echt gut. Wir hatten mal nen Grenzer, der im Ausgang mit so eine Dame Bekanntschaft schloß. Der konnte wochenlang nicht in den Grenzdienst, und musste regelmäßig ins Krankenhaus, sich seine Spritze abholen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#8

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 22:38
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

Das Wort Terror kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Schrecken.

http://www.frag-caesar.de/lateinwoerterb...bersetzung.html


Definition nach Wikipedia

>>>Der Terror ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen.<<<

oder nach Duden

>>>Zwang, Druck [durch Gewaltanwendung]<<<

Spritzen als abschreckende und disziplinierende Maßnahme, rasieren mit stumpfen Klingen, zwanghaftes Tätowieren von Frauen ist Terror und nichts Anderes.


nach oben springen

#9

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 22:40
von Grenzläufer | 1.759 Beiträge

>>>Verstoß gegen DDR-Gesetze

Weben war kerngesund - und musste dennoch bleiben. Erklärungen bekam sie keine, stattdessen habe ihr Doktor Münx eine Spritze in den Arm gegeben. „Warum?“, fragte sie. „Darum!“, antwortete er. Die „Fieberspritze“ sei ein gängiges Hilfsmittel gewesen, um schlummernde Infektionen zu „triggern“, sagt Steger. „Die Nebenwirkungen waren heftig“, erinnert sich Weben. Je nach Dosis litten die Frauen unter extremem Schüttelfrost, Fieber, Krämpfen, Kopfschmerzen, Übelkeit. „Soweit wir wissen, war die Mehrzahl der Frauen auf dieser Station nicht krank“, sagt Steger. Sie hatten also gar keine Infektion. Abstriche und Spritzen seien als abschreckende und disziplinierende Maßnahme eingesetzt worden.

Die Behandlung von Geschlechtskranken war in der DDR per Gesetz klar geregelt. Die zwangsweise Einweisung in eine geschlossene venerologische Station sollte nur möglich sein, wenn sich Personen ärztlichen Untersuchungen und Anweisungen, beispielsweise zur Enthaltsamkeit, widersetzten, mehrfach geschlechtskrank waren oder im Verdacht standen, häufig wechselnde Partner zu haben. Doch an diese Voraussetzungen hielt sich in Halle offenbar niemand. Die Station war primär keine Heilanstalt, sondern eine Art Auffangbecken für vermeintliche oder tatsächliche sogenannte Problemkinder, Asoziale, Arbeitsscheue, die willkürlich eingeliefert wurden. (...) <<<

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...3137430-p2.html


nach oben springen

#10

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.06.2015 22:43
von Kalubke | 2.289 Beiträge

Terror steht an der Spitze der in friedlichen Gesellschaften geächteten Unrechtstaten. Wenn diese zweifelhaften staatlichen Zwangsmaßnahmen bei Dir schon Terror sind, was ist dann in Deinen Augen 9/11? Hier besteht die große Gefahr, dass der Begriff Terror verwässert wird.

Gruß Kalubke



Freienhagener und EMW-Mitarbeiter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 20.06.2015 00:32
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Natürlich wird es manchen noch bis heute wichtig sein zu leugnen, dass sie irgendeine Geschlechtskrankheit hatten.
Gerade früher, als Clischees die Gesellschaft noch sehr beeinflussten, war es enorm wichtig "sauber" zu sein.
Ob die Frauen gut oder schlecht, richtig oder falsch, behandelt wurden, darüber kann ich nichts sagen, eine Art Mobbing der verschärften Art, kann ich mir schon vorstellen, Terror wäre mir auch zu hoch gegriffen.
Ich würde jedoch jeden einzelnen Fall prüfen wollen, es war vermutlich die Mehrheit, die dort wegen einer realen Geschlechtskrankheit drin war.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 20.06.2015 18:48
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #3
Das Thema würde in "DDR Staat und Regime" besser reinpassen,
das ganze erinnert an einen KZ-Arzt in Auschwitz
Lutze


Da bewegst du dich auf einem ganz schmalen Brett..solche Vergleich würde ich nicht machen.Das war früher ein ganz anderes Kaliber.



Krepp hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 15.05.2016 17:53
von SET800 | 3.090 Beiträge

Hallo,
praktische Frage, hatte das Gesundheitssystem der DDR soviel Kapazität übrig um evtl. ideologisch renitente und/oder real asoziale Frauen in einem "Medizintheater" ohne echten pathalogischen Befund zu diagnostizieren und fiktiv zu therapieren?



nach oben springen

#14

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 15.05.2016 18:11
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #3
Das Thema würde in "DDR Staat und Regime" besser reinpassen,
das ganze erinnert an einen KZ-Arzt in Auschwitz
Lutze


Die wurden gegen eine Geschlechtskrankheit behandelt, nicht unfruchtbar gemacht oder vergast!
Auch nicht abgespritzt! Und von einer Zwillingsforschung ist auch nichts bekannt!

Auch in Halle gab es ein Interhotel mit Besucherverkehr.
Aber das hatten wir schon mal, und bevor wieder ne Klage von einer Bordsteinschwalbe ins Haus flattert.
Schluss!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#15

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 15.05.2016 18:15
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #13
Hallo,
praktische Frage, hatte das Gesundheitssystem der DDR soviel Kapazität übrig um evtl. ideologisch renitente und/oder real asoziale Frauen in einem "Medizintheater" ohne echten pathalogischen Befund zu diagnostizieren und fiktiv zu therapieren?


Genauso praktische Frage. Gab es in der DDR keine Kondome oder haben sich die Männer renitent geweigert sie zu benutzen

Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

nach oben springen

#16

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 15.05.2016 18:19
von furry | 3.562 Beiträge

Die Tippgemeinschaft @damals wars ist heute aber wieder flott unterwegs. Kaum hat einer eine Frage gestellt, schon kommen, wenn auch von Google abgekupfert, die Antworten.
Jungs, irgendetwas ist bei euch faul. Der eine will mit seinem Stück Alu-Kabel Blitze auf seiner Gartenlaube einfangen und die anderen wollen auf alles eine Antwort wissen. Da passt was nicht.
Und um an die Anzahl der Beiträge von @Gert zu kommen, habe ich schon mal für euch gerechnet. Ihr braucht für den Vizekönig noch über 1600 dieser sinnbefreiten Wortmeldungen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
bürger der ddr, Josef, Rainer-Maria Rohloff, Fritze, andyman und polsam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 15.05.2016 19:08
von Signalobermaat | 356 Beiträge

Ich bin immer sehr vorsichtig mit solchen Späterinnerern, mal wars die Stasi, jetzt die Medizin,es wird mir einfach zuviel zurechtgebastelt,es gibt doch Patientenakten und vor allem auch med. Personal, Polizisten und Erzieher,die tätig wurden,bevor man solche Storys veröffentlicht,die nachher im Kleingedruckten verschwinden,sollte der Komplex Täter-Opfer beweismäßig gesichert ,aufgeklärt und dann veröffentlicht werden.
Es gab schon soviel blaue Luft,und die Medien zahlen ja nicht schlecht,auch wenn es nicht die Wahheit ist.



DoreHolm und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 15.05.2016 19:14
von Rainer-Maria Rohloff | 1.335 Beiträge

Bei dem pikanten und doch so jugendnahem Thema (damals wie heute) weiß ich immer nicht so recht, was ich im Nachhinein von solchen heutigen Veröffentlichungen halten sollte? Denn selber mal mit 18/19 Jahren betroffen ...Betroffener und in der Tripperburg um die Ecke unterwegs war da Abends wirklich alles vertreten ,was männlich, weiblich jung und schon etwas älter war, was gut gepflegt, weniger gut gepflegt oder eben im Schlapperlook durch den Alltag der DDR wandelte.

Die Spritze in den Arsch(etwas oberhalb), dann der recht schmerzhafte Abstrichkram voll rein in die junge Röhre(entschuldigt der Direktheit) war Jedesmal sowas von unangenehm, also ich war froh als der ganze Kram ausgestanden war, man als gesund entlassen wurde.

"Kondome" so hier getextet, war es Moskwirschka ja ,da gab es genug Automaten. Aber eben nur Automaten in jedem Klubhaus....deren Männertoiletten, ich zum Bsp. kenne aus meiner Jugendzeit kaum "Verhüterli", später in der Ehe schon mal, das Frau nicht gleich wieder schwanger wurde.(bis Pille wieder funzte)

Ich glaube ich schweife ab, glaube also heute von dem ganzen damaligen Kram nur die Hälfte. Der icke schrieb ja mal hier irgendwo schon mal "die Wahrheit liegt wohl meistens in der Mitte"

Rainer-Maria



Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 15.05.2016 19:15
von TAO | 232 Beiträge

Bemerkenswert, dass es diese Einrichtung scheinbar nur in Halle gab? Wurde das im Rest der DDR mit den Geschlechtskrankheiten lockerer gesehen? Ich kannte Fälle von (inoffiziellen) DDR-Prostituierten, die waren beim Hautarzt schon Stammgäste. Zwangseingewiesen hat die niemand. War halt ne Berufskrankheit...


nach oben springen

#20

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 15.05.2016 19:44
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Signalobermaat im Beitrag #17
die Medien zahlen ja nicht schlecht,auch wenn es nicht die Wahheit ist.



Nein, die Medien zahlen sehr sehr schlecht.


zuletzt bearbeitet 15.05.2016 19:59 | nach oben springen


Besucher
11 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3316 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen