#41

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 16.05.2016 21:50
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #40
Zitat von Hanum83 im Beitrag #39

Die Bibel hat sich jedenffalls besser gelesen, auch aus reinem Interesse, ich glaub den Koran muss ich nun auch noch angehen, hatte ich vor 30 Jahren einfach nicht auf dem Schirm.


Im ersten Teil der Bibel nur Mord und Totschlag, Sodom und Gomorrha!
"Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?"
http://bibeltext.com/matthew/7-3.htm




Das siebente Buch Moses soll interessant sein, hatt ich auch noch nicht.
Ist eventuell ja so was wie das sechste Lenins.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 16.05.2016 21:53 | nach oben springen

#42

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 17.05.2016 01:07
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #29
Es war wohl der "gesellschaftliche Schaden", sprich Krankentage der Freier, Kosten der medizinischen Behandlung,der die Damen in den Blickpunkt einer intensiven ärztlichen Kontrolle rückte. Außerdem waren sie ja für den Arbeitsmarkt nicht verfügbar.
Klar, das die heute zur Furie werden, wenn man sie darauf hinweist.

Das Glück der Beglückten stand da nicht so im Mittelpunkt.



diese version ist mir schlichtweg zu einfach, damals wars,
dass nikolaiviertel hatte ja damals (s)einen ruf und wimre, dann wurde jeder proband darauf aufmerksam gemacht das ihm dies nicht zu oft
passieren sollte.

gruß vs ... diese info bekam ich von einem us in perleberg, er musste halt ab und an in glöwen aufschlagen.


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 06:49
von furry | 3.580 Beiträge

Aus der Berliner Neuzeit


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#44

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 09:04
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #42
Zitat von damals wars im Beitrag #29
Es war wohl der "gesellschaftliche Schaden", sprich Krankentage der Freier, Kosten der medizinischen Behandlung,der die Damen in den Blickpunkt einer intensiven ärztlichen Kontrolle rückte. Außerdem waren sie ja für den Arbeitsmarkt nicht verfügbar.
Klar, das die heute zur Furie werden, wenn man sie darauf hinweist.

Das Glück der Beglückten stand da nicht so im Mittelpunkt.



diese version ist mir schlichtweg zu einfach, damals wars,
dass nikolaiviertel hatte ja damals (s)einen ruf und wimre, dann wurde jeder proband darauf aufmerksam gemacht das ihm dies nicht zu oft
passieren sollte.

gruß vs ... diese info bekam ich von einem us in perleberg, er musste halt ab und an in glöwen aufschlagen.



Über diesen Beitrag muss ich ein bisschen grinsen, den ich hatte auf der Bude in Perleberg einen Berliner,
der aus "unerklärlichen Gründen" immer wieder mal entschwand...
Und als UvD in Potsdam hatte ich mal nen GUvD, der eine zeitlang auch regelmäßig eine Klinik in Potsdam aufsuchen durfte,
hatte ich aber schon mal geschrieben.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 10:16
von Fritze | 3.474 Beiträge

Hubert , ich habe da eher den Verdacht , Du hast einen Großteil Deiner Jugend damit verbracht ,zu zählen wer da alles in der Tripperburg ein und aus geht ! Konnte Dir ja nicht passieren wa ?


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#46

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 11:52
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Wie ging das Gedicht früher "Hast du Tripper oder Schanker bist du lange noch kein Kranker, erst wenn die ... pufft und zischt..." wie es weiterging weis ich gar nicht mehr.
Als so Mitte der 80er die Berichte von der neuen bösen Infektionskrankheit auch den Osten erreichten, hieß es ja tangiert uns nicht, ist was westlich dekadendes wogegen uns auch der Schutzwall schützt.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 18.05.2016 12:00 | nach oben springen

#47

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 13:27
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #45
Hubert , ich habe da eher den Verdacht , Du hast einen Großteil Deiner Jugend damit verbracht ,zu zählen wer da alles in der Tripperburg ein und aus geht ! Konnte Dir ja nicht passieren wa ?


Noch mal zum mitschreiben, ich war Merseburger, das war keine T (hoch) burg
Und nein, in der Schule hatten wir eine gute Biolehrerin.
Ansonsten stand im Bücherschrank in der zweiten Reihe,(Na, was wohl)
Erika war es nicht...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#48

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 16:43
von Hapedi | 1.885 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #47
Zitat von Fritze im Beitrag #45
Hubert , ich habe da eher den Verdacht , Du hast einen Großteil Deiner Jugend damit verbracht ,zu zählen wer da alles in der Tripperburg ein und aus geht ! Konnte Dir ja nicht passieren wa ?


Noch mal zum mitschreiben, ich war Merseburger, das war keine T (hoch) burg
Und nein, in der Schule hatten wir eine gute Biolehrerin.
Ansonsten stand im Bücherschrank in der zweiten Reihe,(Na, was wohl)
Erika war es nicht...





war es Dr. Sommer von der " Pravo " : Ach , ne gabs ja in der Zone nicht . Oder " Fragen sie Prof . Kaul "

gruß hapedi



zuletzt bearbeitet 18.05.2016 18:45 | nach oben springen

#49

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 19:20
von Rainer-Maria Rohloff | 1.377 Beiträge

Wie es weiterging, so Hanum in #46...."dann kannst du sagen, dich hat es erwischt". Und entschuldigt mal, "die recht frei gelebte sexuelle Szene" gab es wahrscheinlich schon von 1949 an, da schwappte auch nix über vom Klassenfeind erst in die 80er über. Mal ne schöne Geschichte, die passt wunderbar hierher.

Meine Mutter war als junge Frau(kam 1950 nach Leipzig) Sprechstundenhilfe in einer Praxis für Haut-und Geschlechtskrankheiten. Auf einem Tanzsaal(im Anker) wollte ein Typ mit ihr ...keine Ahnung was der wollte? Nur, der war doch gerade Patient in deren Praxis. Zum Glück Rainer, so meinte die alte Dame zu Pfingsten..."Da kam doch auf einmal wie aus dem Nebel der Nahkampfdiele dein Vater und forderte mich zum Tanzen auf"

Rainer-Maria also das war wohl Liebe auf den ersten Blick....und junge Frau blieb somit vom Tripper, Schanker etc verschont.



nach oben springen

#50

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 20:45
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #47
Zitat von Fritze im Beitrag #45
Hubert , ich habe da eher den Verdacht , Du hast einen Großteil Deiner Jugend damit verbracht ,zu zählen wer da alles in der Tripperburg ein und aus geht ! Konnte Dir ja nicht passieren wa ?


Noch mal zum mitschreiben, ich war Merseburger, das war keine T (hoch) burg
Und nein, in der Schule hatten wir eine gute Biolehrerin.
Ansonsten stand im Bücherschrank in der zweiten Reihe,(Na, was wohl)
Erika war es nicht...




Hubert ich kenne das Buch von Siegfried Schnabl ! Deine Geschichte steht auch drin , erinnerst Du Dich an das Kissen ?

Aber wie würde die kleine Riedel sagen : " A geh ! "


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#51

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 22:40
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #46
Wie ging das Gedicht früher "Hast du Tripper oder Schanker bist du lange noch kein Kranker, erst wenn die ... pufft und zischt..." wie es weiterging weis ich gar nicht mehr.
Als so Mitte der 80er die Berichte von der neuen bösen Infektionskrankheit auch den Osten erreichten, hieß es ja tangiert uns nicht, ist was westlich dekadendes wogegen uns auch der Schutzwall schützt.


Grün: Kann ich eigentlich so nicht sagen. Es war bekannt, wurde aber nicht groß öffentlich diskutiert. Unsere Fachleute wußten sehr wohl über die Gefahr und die damals bekannten Ansteckungswege. Die saßen ja nicht auf dem mond, es gab internationale Erfahrungsaustausche und Fachliteratur. Ein Arzt der damaligen Med. Hochschule in EF war Mitglied in unserer ZV-Truppe und der hat uns da so einig Hintergründe und Einzelheiten erzählt. Damals wurde die Gefahr aber noch wesentlich höher eingeschätzt als sie sich dann ergab, also nicht durch bloßen Kontakt oder Atem überragbar.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 22:44
von polsam | 575 Beiträge

Bei uns (eine Kreisstadt im Bezirk P) wurde die Fachabteilung für Haut und Geschleschtskrankheiten in der Poliklinik als Tripperburg bezeichnet.
Es gab viele Ersuchen des Rates der Stadt und des Rates des Kreises, Personen, die der schriftlichen Aufforderung sich in der T-Burg vorzustellen nicht nachgekommen sind, zwangsvorzuführen.
Diese Ersuchen wurden an das VP-Revier gesand.Die "Streifenhörnchen" des Reviers sind dann (meist in den frühen Morgenstunden) ausgeschwärmt und haben die "Patienten" ausfindig gemacht. Da die Transportkapazität des Reviers meist sehr eingeschränkt war (Dort gab es nur einen Funkwagen und der wurde oft nur nachts besetzt) mussten wir als ZKS (Zentrale Kräfte Schutzpolizei) die Transportaufgabe übernehmen.
Das "Einfangen" einer solchen Person wurde in der Statistik als Fahndungserfolg gewertet.
Den Personen (meist weiblichen Geschlechts) war es dann schon sehr peinlich durch Polizisten bis zur Anmeldung gebracht zu werden, denn jeder dort Wartende wusste ja sofort was los ist.
Meist mussten wir dort verbleiben bis der Patient "verarztet" war, es wurde in den meisten Fällen nur ein Abstrich gemacht der zur weiteren Untersuchung eingeschickt wurde.
Von ehemaligen Kollegen ist mir bekannt, das sie eine, den Behandlungsraum zerlegende Jugendliche, bei der "Untresuchung" auf dem Stuhl fixieren mussten, damit der Arzt seiner Pflicht nachkommen konnte.
Nach so einem Einsatz (Abliefern und warten) kam mal eine Nachbarin, die ich unter den Wartenden erkannte, zu mit und hat mir ihr Leiden geschildert, mit der Begründung, dass ich nicht denken soll sie ist auch sooo eine. Es war eben allgemein bekannt, wer vorgeführt wurde ist geschlechtskrank.
Dem war aber nicht immer so.
Wenn eine bekannte geschlechtskranke Person (Mann oder Frau) angegeben hat mit wem ungeschützter GV durchgeführt wurde, so wurden die angegebenen Personen aufgefordert sich zu einer Untersuchung in der T-Burg einzufinden.


Hanum83, vs1400, damals wars, Moskwitschka, furry, Lutze und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 18.05.2016 23:53
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #46
Wie ging das Gedicht früher "Hast du Tripper oder Schanker bist du lange noch kein Kranker, erst wenn die ... pufft und zischt..." wie es weiterging weis ich gar nicht mehr.
Als so Mitte der 80er die Berichte von der neuen bösen Infektionskrankheit auch den Osten erreichten, hieß es ja tangiert uns nicht, ist was westlich dekadendes wogegen uns auch der Schutzwall schützt.


wimre, Hanum83,
wurde 1986 über das erste hiv toten auch in den öffentlichen medien berichtet.

ist jedoch nen anderes thema.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.05.2016 00:00
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #53
Zitat von Hanum83 im Beitrag #46
Wie ging das Gedicht früher "Hast du Tripper oder Schanker bist du lange noch kein Kranker, erst wenn die ... pufft und zischt..." wie es weiterging weis ich gar nicht mehr.
Als so Mitte der 80er die Berichte von der neuen bösen Infektionskrankheit auch den Osten erreichten, hieß es ja tangiert uns nicht, ist was westlich dekadendes wogegen uns auch der Schutzwall schützt.


wimre, Hanum83,
wurde 1986 über das erste hiv toten auch in den öffentlichen medien berichtet.

ist jedoch nen anderes thema.

gruß vs



Warum anderes Thema, passt doch.
Meinst du mit dem Berichten über den ersten AIDS-Toten einen in der DDR in den DDR-Medien?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#55

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.05.2016 00:46
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #54


Warum anderes Thema, passt doch.
Meinst du mit dem Berichten über den ersten AIDS-Toten einen in der DDR in den DDR-Medien?



ja und es wurde nicht verschwiegen, Hanum83.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Hanum83 und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.05.2016 05:31
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #48
Zitat von damals wars im Beitrag #47
Zitat von Fritze im Beitrag #45
Hubert , ich habe da eher den Verdacht , Du hast einen Großteil Deiner Jugend damit verbracht ,zu zählen wer da alles in der Tripperburg ein und aus geht ! Konnte Dir ja nicht passieren wa ?


Noch mal zum mitschreiben, ich war Merseburger, das war keine T (hoch) burg
Und nein, in der Schule hatten wir eine gute Biolehrerin.
Ansonsten stand im Bücherschrank in der zweiten Reihe,(Na, was wohl)
Erika war es nicht...


war es Dr. Sommer von der " Pravo " : Ach , ne gabs ja in der Zone nicht . Oder " Fragen sie Prof . Kaul "
gruß hapedi


Nein!
Es war :https://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_Borrmann
und
https://de.wikipedia.org/wiki/Jutta_Resch-Treuwerth


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#57

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.05.2016 12:28
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #53
Zitat von Hanum83 im Beitrag #46
Wie ging das Gedicht früher "Hast du Tripper oder Schanker bist du lange noch kein Kranker, erst wenn die ... pufft und zischt..." wie es weiterging weis ich gar nicht mehr.
Als so Mitte der 80er die Berichte von der neuen bösen Infektionskrankheit auch den Osten erreichten, hieß es ja tangiert uns nicht, ist was westlich dekadendes wogegen uns auch der Schutzwall schützt.


wimre, Hanum83,
wurde 1986 über das erste hiv toten auch in den öffentlichen medien berichtet.

ist jedoch nen anderes thema.

gruß vs


In den Medien wiess ich gar nicht mehr, aber in den Schulen! Es gab sogar eine große Schulversammlung am Anfang. Grund war wohl auch, das es bereits 4 Infizierte in unserer Stadt gab, die hatten Westkontakt.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: DDR Terrorsystem in der "Tripperburg"

in DDR Staat und Regime 19.05.2016 15:36
von damals wars | 12.204 Beiträge

@Angelo

Zitat von polsam im Beitrag #52
Bei uns (eine Kreisstadt im Bezirk P) wurde die Fachabteilung für Haut und Geschleschtskrankheiten in der Poliklinik als Tripperburg bezeichnet.
Es gab viele Ersuchen des Rates der Stadt und des Rates des Kreises, Personen, die der schriftlichen Aufforderung sich in der T-Burg vorzustellen nicht nachgekommen sind, zwangsvorzuführen.
Diese Ersuchen wurden an das VP-Revier gesand.Die "Streifenhörnchen" des Reviers sind dann (meist in den frühen Morgenstunden) ausgeschwärmt und haben die "Patienten" ausfindig gemacht. Da die Transportkapazität des Reviers meist sehr eingeschränkt war (Dort gab es nur einen Funkwagen und der wurde oft nur nachts besetzt) mussten wir als ZKS (Zentrale Kräfte Schutzpolizei) die Transportaufgabe übernehmen.
Das "Einfangen" einer solchen Person wurde in der Statistik als Fahndungserfolg gewertet.
Den Personen (meist weiblichen Geschlechts) war es dann schon sehr peinlich durch Polizisten bis zur Anmeldung gebracht zu werden, denn jeder dort Wartende wusste ja sofort was los ist.
Meist mussten wir dort verbleiben bis der Patient "verarztet" war, es wurde in den meisten Fällen nur ein Abstrich gemacht der zur weiteren Untersuchung eingeschickt wurde.
Von ehemaligen Kollegen ist mir bekannt, das sie eine, den Behandlungsraum zerlegende Jugendliche, bei der "Untresuchung" auf dem Stuhl fixieren mussten, damit der Arzt seiner Pflicht nachkommen konnte.
Nach so einem Einsatz (Abliefern und warten) kam mal eine Nachbarin, die ich unter den Wartenden erkannte, zu mit und hat mir ihr Leiden geschildert, mit der Begründung, dass ich nicht denken soll sie ist auch sooo eine. Es war eben allgemein bekannt, wer vorgeführt wurde ist geschlechtskrank.
Dem war aber nicht immer so.
Wenn eine bekannte geschlechtskranke Person (Mann oder Frau) angegeben hat mit wem ungeschützter GV durchgeführt wurde, so wurden die angegebenen Personen aufgefordert sich zu einer Untersuchung in der T-Burg einzufinden.




Da das immer wieder mal Thema sein wird, kann man diesen Beitrag so ins wiki übernehmen.
Es war wohl DDR- weit gängige Praxis, den Rest füllt die "Erinnerung" der Betroffenen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Angelo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 329 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen