#21

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 18:57
von utkieker | 2.920 Beiträge

Die "Nagant" stammt aus einer belgischen Lizenz, die TT-33 war der Vorgänger der Makarov!
https://de.wikipedia.org/wiki/Nagant_M18...agant_M1894.JPG
Nagant [Quelle Wikipedia]

https://de.wikipedia.org/wiki/Tokarew_TT...a/File:TT33.JPG
TT-33 [Quelle Wikipedia]

https://de.wikipedia.org/wiki/Makarow_(P...k_com_by-sa.jpg
Makarov [Quelle Wikipedia]

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Lutze und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.06.2015 19:00 | nach oben springen

#22

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 20:09
von 94 | 10.792 Beiträge

Da kann man nur leise weinend den Kopf ... also der Nagant von Mauser und die TT-30/33 als Vorläufer für die PM. Also da fehlen mir die Worte.
...
So, jetzt gehts wieder. Und irgendwie wieder zum Thema, na vielleicht so: ist doch die Tokarew ein recht unverschämter Nachbau von M1911 ... Sichwort Kettenglied
http://de.wikipedia.org/wiki/Browning-Sy...iegelungssystem


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Unner Gräzer und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 20:20
von Fritze | 3.474 Beiträge

Für Alles ist Mauser ja nicht auch noch zuständig ! Die C 96 war ja bei den Bolschewiki auch sehr beliebt ,aber ist trotzdem kein Revolver geworden .

War das Gedicht mit "jetz rede du Genosse Mauser ! " von Majakowski ? Oder eher nicht ?

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#24

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 20:29
von 94 | 10.792 Beiträge

So hat'ers in die erste Strophe vom Matrosenmarsch geschrieben: ...Тише, ораторы! Ваше слово, товарищ маузер. Die C96 war(/ist) auch eine hochpräzise Waffe, nicht so wie der Nagant der eigentlich nur für aufgesetzte Genickschüße taugte.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Unner Gräzer und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 20:54
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #19
...
Wir hatten auch einige im Bestand und haben damit geschossen aber erst nach der "Wende".


Was war das für eine Einheit, die Revolver im Bestand hatte.
Welche Modelle und Kaliber, wo kam die Munition her?
Wurden in der DDR evtl. .38 SP und .357 Mag gefertigt?
Gab es mal eine Begründung, zu welchem Zweck diese Waffen im Bestand vorgehalten wurden?

Gruss Wolfgang



nach oben springen

#26

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 21:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von diefenbaker im Beitrag #25
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #19
...
Wir hatten auch einige im Bestand und haben damit geschossen aber erst nach der "Wende".


Was war das für eine Einheit, die Revolver im Bestand hatte.
Welche Modelle und Kaliber, wo kam die Munition her?
Wurden in der DDR evtl. .38 SP und .357 Mag gefertigt?
Gab es mal eine Begründung, zu welchem Zweck diese Waffen im Bestand vorgehalten wurden?

Gruss Wolfgang


Die Frage ist Guuuuut.
Bin ebenfalls auf die Antwort gespannt.
Micha


nach oben springen

#27

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 21:19
von utkieker | 2.920 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #24
So hat'ers in die erste Strophe vom Matrosenmarsch geschrieben: ...Тише, ораторы! Ваше слово, товарищ маузер. Die C96 war(/ist) auch eine hochpräzise Waffe, nicht so wie der Nagant der eigentlich nur für aufgesetzte Genickschüße taugte.


Damit wären wir wieder beim Thema @94. Die Treffsicherheit eines Revolvers lässt auf Grund seiner Mechanik deutlich zu wünschen übrig. Man schießt quasi mit "harten" Abzug. Ein ungeübter Pistolenschütze hat ohnehin Schwierigkeiten aus Nahdistanz ein Scheunentor zu treffen. Daß es Jemanden gelingen sollte, mit dem Revolver aus der Hüfte schießend ein Geldstück in der Luft fliegend, zweimal zu durchlöchern gibt es nur im Film. Und was das Schnellschießen anbelangt, ein Pistolenschütze ist schneller als Lucky Luke mit rauchenden Colt.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 21:37
von utkieker | 2.920 Beiträge

Hier noch ein Kurzlehrgang für Revolverhelden!



Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Fritze und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 21:38
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #27
Zitat von 94 im Beitrag #24
So hat'ers in die erste Strophe vom Matrosenmarsch geschrieben: ...Тише, ораторы! Ваше слово, товарищ маузер. Die C96 war(/ist) auch eine hochpräzise Waffe, nicht so wie der Nagant der eigentlich nur für aufgesetzte Genickschüße taugte.


Damit wären wir wieder beim Thema @94. Die Treffsicherheit eines Revolvers lässt auf Grund seiner Mechanik deutlich zu wünschen übrig. Man schießt quasi mit "harten" Abzug. Ein ungeübter Pistolenschütze hat ohnehin Schwierigkeiten aus Nahdistanz ein Scheunentor zu treffen. Daß es Jemanden gelingen sollte, mit dem Revolver aus der Hüfte schießend ein Geldstück in der Luft fliegend, zweimal zu durchlöchern gibt es nur im Film. Und was das Schnellschießen anbelangt, ein Pistolenschütze ist schneller als Lucky Luke mit rauchenden Colt.

Gruß Hartmut!




Also mit der Treffsicherheit ist das nicht ganz so, Hartmut. Man spannt ja den Hahn und schießt im Single-Action-Modus, da ist der Abzug an sich nicht hart. Man kann den Abzug sogar bei nahezu jeder Waffe "tunen", mit anderen Federn für das Abzugsgewicht, einem sog. Triggerstop u.v.m. Wenn man dagegen im Double-Action-Modus schießt (ist bei einigen Revolvern nicht möglich), spannst und drehst du die Trommel mit dem Abzug. Das ist dann natürlich kraftaufwändiger und führ automatisch zu Zielfehlern. Wenn man halbwegs geübt mit spannen und zielen ist, schießt man an sich mit einem Revolver nicht langsamer als mit einer Pistole. Es kommt auch noch wesentlich auf die Lauflänge an. Ich komme mit meinem 6 Zoll Revolver etwas besser klar als mit der 5 Zoll Pistole. Mancher Vereinskamerad trifft wiederum mit der Pistole hervorragend und mit dem Revolver geht es ganz schlecht.
Und aus der Hüfte schießen oder wie Dirty Harry mit seiner 44er Magnum nur mit einer Hand, na das ist völliger Käse



zuletzt bearbeitet 16.06.2015 21:40 | nach oben springen

#30

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 21:43
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #28
Hier noch ein Kurzlehrgang für Revolverhelden!


Gruß Hartmut!



Genau das meine ich, das Schießeisen "klettert" ja nicht mal nach dem Schuß, und das bei dem Kaliber



nach oben springen

#31

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 22:49
von diefenbaker | 584 Beiträge

Wer sich wirklich für das Revolverschießen interessiert, kann mal schauen, wo ein Meister seines Faches die Grenzen setzt.

https://www.youtube.com/watch?v=W7W-5QE3jzw

In dem Video lädt er .44 Mag Munition mit 180 grains Geschossen, das sind keine Knallplätzchen. Ansonsten kann man nach Jerry Miculek suchen und findet noch viele andere Beispiele.

Gruss Wolfgang



Unner Gräzer und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 16.06.2015 22:50
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #29
Zitat von utkieker im Beitrag #27
Zitat von 94 im Beitrag #24
So hat'ers in die erste Strophe vom Matrosenmarsch geschrieben: ...Тише, ораторы! Ваше слово, товарищ маузер. Die C96 war(/ist) auch eine hochpräzise Waffe, nicht so wie der Nagant der eigentlich nur für aufgesetzte Genickschüße taugte.


Damit wären wir wieder beim Thema @94. Die Treffsicherheit eines Revolvers lässt auf Grund seiner Mechanik deutlich zu wünschen übrig. Man schießt quasi mit "harten" Abzug. Ein ungeübter Pistolenschütze hat ohnehin Schwierigkeiten aus Nahdistanz ein Scheunentor zu treffen. Daß es Jemanden gelingen sollte, mit dem Revolver aus der Hüfte schießend ein Geldstück in der Luft fliegend, zweimal zu durchlöchern gibt es nur im Film. Und was das Schnellschießen anbelangt, ein Pistolenschütze ist schneller als Lucky Luke mit rauchenden Colt.

Gruß Hartmut!




Also mit der Treffsicherheit ist das nicht ganz so, Hartmut. Man spannt ja den Hahn und schießt im Single-Action-Modus, da ist der Abzug an sich nicht hart. Man kann den Abzug sogar bei nahezu jeder Waffe "tunen", mit anderen Federn für das Abzugsgewicht, einem sog. Triggerstop u.v.m. Wenn man dagegen im Double-Action-Modus schießt (ist bei einigen Revolvern nicht möglich), spannst und drehst du die Trommel mit dem Abzug. Das ist dann natürlich kraftaufwändiger und führ automatisch zu Zielfehlern. Wenn man halbwegs geübt mit spannen und zielen ist, schießt man an sich mit einem Revolver nicht langsamer als mit einer Pistole. Es kommt auch noch wesentlich auf die Lauflänge an. Ich komme mit meinem 6 Zoll Revolver etwas besser klar als mit der 5 Zoll Pistole. Mancher Vereinskamerad trifft wiederum mit der Pistole hervorragend und mit dem Revolver geht es ganz schlecht.
Und aus der Hüfte schießen oder wie Dirty Harry mit seiner 44er Magnum nur mit einer Hand, na das ist völliger Käse


Grün: Bin zwar erst seit Anfang des Jahres Mitglied einer Schützengilde, hatte aber in der Zeit dadurch mangels eigener Waffe die Gelegenheit, mit einer inzwischen doch recht ansehnlichen verschiedener Typen zu schießen. Das mit dem Revolver kann ich nur bestätigen. Hatte es mal unbeabsichtigt verglichen, als ich den Hahn des Revolvers nicht von Hand spannte. Ist beachtlich stärkere Fingerkraft notwendig, um die Trommel zu drehen und vor allem den Hahn duch die Abzugbetätigung zu spannen. Automatisch zittert man dann deutlich mehr. In vielen Cowboy-Fimen kann man auch sehen, wie der Schütze jedesmal mit der flachen Hand den Hahn spannt.
Rot: Ist eigentlich logisch, je länger der Abstand Kimme - Korn und damit auch i.d.R. der Lauflänge, desto präziser die Flugbahn. Mit Kurzwaffe wird deshalb sportlich i.d.R. nur auf 25 m geschossen, für Langwaffen geht es bei 50 m los und endet praktisch erst bei etwa der maximalen Visiereinstellung oder wenig mehr. Da vorhin der Nagant erwähnt wurde, der Mosin-Nagant, eine russische Entwicklung mit Elementen des belgischen Nagant, wurde, wenn ich richtig gelesen hatte, eine sichere Treffgenauigkeit bis 600 m. Der länste (tödliche) Schuss soll ein US-Sniper im nahen Osten mit etwa 3.000 m geleistet haben. Mit der Makarov hatte ich auch schon geschossen (bei den KG), aber es war schon eine Kunst, die 25 m-Scheibe überhaupt zu treffen, wobei es bei 6´´ern (Lauflänge) kein Problem darstellt, fast alle im Schwarzen unterzubringen. Allerdings zweihändig.
Lila: Hatte es mal (als der Schießleiter mal nicht hinsah) ein paar Schuss aus der Hüfte abgegeben. Ein einziger war auf der Scheibe, alle anderen im Dreck.



Unner Gräzer, eisenringtheo, schulzi, utkieker, Lutze und diefenbaker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 07:46
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Unner Gräzer im Beitrag #29
(..)
Und aus der Hüfte schießen oder wie Dirty Harry mit seiner 44er Magnum nur mit einer Hand, na das ist völliger Käse

Natürlich, aber im Film sieht es gut aus. Und warum Tarantino Kunst sein soll, frage ich mich bei solchen Szenen

Theo


nach oben springen

#34

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 10:44
von Fritze | 3.474 Beiträge

Hier gehts zwar um Revoler ,aber ich denke die Makarow ist besser als ihr Ruf !

aber es war schon eine Kunst, die 25 m-Scheibe überhaupt zu treffen,

Ich hatte keine Probleme auf 25m mit der Makarow. Bei uns im VPKA haben wir ja dann meist auf 15m Film geschossen .Immer bestens erfüllt .
Auf 15m Scheibe war ich auch immer für 45 Ringe gut .Kurios war bei der Waffe lautete die Nr. 0815 .
Deswegen gabs etliche Augenrunzler bei Aufnahme .

Im Jahre 1990 leistete sich unser Förster eine 38er S&M . Ich war überrascht über die gute Handlage . Mein Kumpel und der Förster schossen beidhändig ,aber die Ergebnisse zeigten nur gequälte Gesichtszüge .
Auf 20m (ausgemessen) hab ich meine fünf Schuss alle in einen Bierdeckel versenkt . Einhändig !
Will sagen Schiessen ist hauptsächlich eine mentale Angelegenheit !
Ob Revolver oder Pistole oder Langwaffe ,spielt dabei keine Rolle ! Spezialisten gibt es in allen Gebieten . So war mir ein Schütze bekannt ,welcher mit der Pistole fast zauberte ,aber mit der Langwaffe keinen Container traf .
Nun muss man aber auch sagen ,daß es wirklich Waffen gibt wo der Wurf besser trifft ! Solch ein Schieessprügel hatte ich zuerst auf der VP- Schule in Neustrelitz . Durch Intervention des Schiesslehrers bekam ich eine andere Makarow und konnte damit beste Ergebnisse erzielen .

MfG Fritze

@Lutze danke für das Thema !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Lutze und Unner Gräzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 14:57
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #34
Hier gehts zwar um Revoler ,aber ich denke die Makarow ist besser als ihr Ruf !

aber es war schon eine Kunst, die 25 m-Scheibe überhaupt zu treffen,

Ich hatte keine Probleme auf 25m mit der Makarow. Bei uns im VPKA haben wir ja dann meist auf 15m Film geschossen .Immer bestens erfüllt .
Auf 15m Scheibe war ich auch immer für 45 Ringe gut .Kurios war bei der Waffe lautete die Nr. 0815 .

Deswegen gabs etliche Augenrunzler bei Aufnahme .

Im Jahre 1990 leistete sich unser Förster eine 38er S&M . Ich war überrascht über die gute Handlage . Mein Kumpel und der Förster schossen beidhändig ,aber die Ergebnisse zeigten nur gequälte Gesichtszüge .
Auf 20m (ausgemessen) hab ich meine fünf Schuss alle in einen Bierdeckel versenkt . Einhändig !
Will sagen Schiessen ist hauptsächlich eine mentale Angelegenheit !
Ob Revolver oder Pistole oder Langwaffe ,spielt dabei keine Rolle ! Spezialisten gibt es in allen Gebieten . So war mir ein Schütze bekannt ,welcher mit der Pistole fast zauberte ,aber mit der Langwaffe keinen Container traf .
Nun muss man aber auch sagen ,daß es wirklich Waffen gibt wo der Wurf besser trifft ! Solch ein Schieessprügel hatte ich zuerst auf der VP- Schule in Neustrelitz . Durch Intervention des Schiesslehrers bekam ich eine andere Makarow und konnte damit beste Ergebnisse erzielen .

MfG Fritze

@Lutze danke für das Thema !


Naja, damals hatte ich überhaupt noch keine Erfahrung mit Kurzwaffen. Außer hin und wieder KK-Gewehr bei der GST und Knicker vom Onkel auf´m Dorf, ja und dann natürlich Kaschi bei der Fahne sonst keine Praxis. Wahrscheinlich würde ich heute mit der Makarov auch besser treffen, aber an Dich, Fritze, reiche ich nicht ganz heran. Bei Vergleichen im Verein lag ich bisher i.d.R. so zwischen letztem und mittleren Drittel. Einhändig und ruhige Hand dabei, das war bei mir mal. Macht das Alter und die Gesundheit (vor einem guten Halbjahr in der Klinik und noch danach hatte ich so gezittert, daß ich nicht mal meine eigene Unterschrift halbwegs entzifferbar zustande gebracht habe). Bin aber mit meiner Leistung nicht ganz unzufrieden. Lorbeeren erwarte ich nicht und wenn ich mal unter die erste Hälfte der Teilnehmer kommen sollte, würde mich das freuen. Aber es ist auf Dauer schon saublöd, sich bei Veranstaltungen immer ein Schießeisen borgen zu müssen oder eine Vereinswaffe zu bekommen, mit der Hunz und Kunz schießt und am Visier rumfummelt. Hoffe, daß ich dieses Jahr noch in einen Lehrgang zur Sachkundeprüfung reinkomme, dann im Frühjahr, wenn das Jahr rum ist, eine WBK beantragt und dann werde ich sehen. Waffenschrank (B) natürlich auch. Da wird es Diskussionen mit meiner Gutsten geben, wo ich das Ding hinstellen darf. Werde mich wohl erst mal auf Kaliber 22 lfb konzentrieren. Das kann ich mir finanziell noch leisten. Weiteres ist abhängig von meinem Budget. Ist schon ein Unterschied, ob ich für 50 Schuss 3,50 € oder 35,- € bezahlen muß. Meine Favoriten sind: Winchster und Margolin, beide für 22 lfb. Von Letzterer liegt z.Zt. eine bei Frankonia hier in EF für unter 100,-€. Will sie mir mal ansehen und in der Hand halten.



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 16:23
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #35


... Werde mich wohl erst mal auf Kaliber 22 lfb konzentrieren. Das kann ich mir finanziell noch leisten. Weiteres ist abhängig von meinem Budget. Ist schon ein Unterschied, ob ich für 50 Schuss 3,50 € oder 35,- € bezahlen muß. Meine Favoriten sind: Winchster und Margolin, beide für 22 lfb. Von Letzterer liegt z.Zt. eine bei Frankonia hier in EF für unter 100,-€. Will sie mir mal ansehen und in der Hand halten.



Das halte ich für einen guten Anfang, auch weil Dich die Munitionspreise nicht im Training bremsen.

Was die Waffenwahl betrifft so muss ich anmerken, dass sich im meinem Umfeld die meisten .22er Schützen, teilweise nach Umwegen, bei der Walther GSP wiedergefunden haben, ich auch. Einige Waffen wurden gebraucht bei egun erworben, Probleme gab es nicht, weil die 22er wohl nicht so großem Verschleiß unterliegen. Derzeit sind welche in der Größenordnung 250 bis 350 zu haben (20-30% Neupreis). Wichtig ist nur die passende Größe des Griffstückes (S, M, L).

Gruss Wolfgang



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 17:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #32
... Hatte es mal (als der Schießleiter mal nicht hinsah) ein paar Schuss aus der Hüfte abgegeben. Ein einziger war auf der Scheibe, alle anderen im Dreck.
Also sowas wie Dich gehört doch achtkantig ... na mußte selber wissen. Hoffentlich wars die vereinseigene Bahn, denn Gäste die alles außer dem Kugelfang treffen sind eigentlich nicht besonders beliebt, besonders wenn sie dann nicht mal für ihre Boden-, Decken- oder Barrikadeschüße zahlen.
Andere Sache, 44er mit 180grs ist eigentlich bissel Woodoo, am Ende hat er auch noch ein schnelles Pulver, da bleibt ja fast kein Rückstoß aber ein Mündungsblitz, aber hallo! Zur Genauigkeit ... da ist der Revolver konstruktionsbedingt im Vorteil, vorausgesetzt die Parameter stimmen alle. Nachladen ist mit Speedloadern mindestens genausoschnell wie Magazinwechsel bei der Automatik. Und besonders im Munitionsbereich lassen sich einige 'Schrauben drehen', um eine sehr präzises Trefferbild zu bekommen. Wie wirbt ein Hersteller von Wiederladekomponenten so schön ... Zwei Schuß in ein Loch ist Zufall, aber viele Schuß in ein Loch ist selbstgeladen. Und das Wiederladen macht dann auch die größeren Kaliber preislich attraktiv. Also Dore, wenn Du Deine Sachkunde machst versuch doch gleich noch den 'Pulverschein' (§27SprengG) mit dranzuhängen.
Und zur Vereinshure, da am Visier rumzuschrauben ist eigentlich verlorene Liebesmüh. Schieß doch einfach als Warmup drei oder fünf Schuß Fleck, merke dir die Ablage und halte zum Wertungsschießen entsprechend an, da kommen die Zehner von allein.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Unner Gräzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 17:41
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Die Prüfungen für meinen "westdeutschen" Waffenschein habe ich im Polizeipräsidium Essen abgelegt. Nach dem Sachkundeunterricht mit anschliessender theoretischer Prüfung ging es dann in den "Schießkeller". Dort schoß ich dann das erste Mal mit einem Revolver - es war von Weihrauch das Modell Arminius HW 38


Mit den Ergebnissen war ich mehr als zufrieden, zumal der anwesende stellv. Polizeipräsident gegenüber unserem Chef äußerte: "Herr K......., ihre Leute aus dem Osten schiessen ja alle t.........". Bei der anschließenden gemeinsamen Runde in einer Essener Lokalität - die "Westdeutschen" mußten einen ausgeben, da sie den anschließenden Schießwettkampf gegen uns verloren hatten - klärten wir dann auch den stellv. Polizeipräsidenten über die Schießausbildung in den bewaffneten Organen der DDR auf. Daraufhin sagte er nur, "Meine Herren, dass vergessen sie mal ganz schnell !"

Vierkrug


DoreHolm, Lutze, Unner Gräzer und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.06.2015 18:18 | nach oben springen

#39

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 18:10
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Im Beitrag #19 habe ich mich sicherlich nicht konkret genug ausgedrückt. Das zeigen mir die Fragen.
Die Revolver der Marke smith & wesson wurden in unserer Einheit als "polizeiuntypische" Waffe angeschafft und somit konnte auch
erst nach der "Wende" damit geschossen werden.
Die Frage nach dem Kaliber beantworte ich euch morgen, da es mir jetzt entfallen ist. Den Revolver trug man nur bei "besonderen"
Einsätzen.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Revolver ade

in Themen vom Tage 17.06.2015 18:11
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Zum Thema kann ich nur so viel beitragen, als dass ich mit der AK nahezu alles getroffen habe und mit der Makarov schlecht aussah. Der Spieß, ein sehr guter Schütze, ist an mir nahezu verweifelt und hat mir Extra - Übungen mit Atemtechnik usw. verpaßt. Hat nicht viel gebracht. Allerdings haben wir auch nur ein paar Mal mit der Pistole geschossen.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wolfgang Schäuble - Attentat 1990
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
9 25.11.2010 17:58goto
von Zermatt • Zugriffe: 1454

Besucher
25 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1225 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557971 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen