#41

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2009 11:02
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Danke Zermat, da habe ich auch noch ein schönes Bild.




zuletzt bearbeitet 11.09.2009 11:03 | nach oben springen

#42

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2009 15:44
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Hier noch die zweite Karte: Die Grenze im Eckertal

Hundelaufanlagen waren mir da nicht bekannt. Wenn noch jemand dazu welche kennt kann er sie ja eintragen.
Ansonsten die Legende wie zur ersten Karte.



Auf der ersten Karte ist übrigens ersichtlich das es zwischen den Bahnhof Goetheweg und der Scharfensteinkaserne nur den einen Grenzzaun gab.


zuletzt bearbeitet 11.09.2009 16:06 | nach oben springen

#43

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2009 17:00
von josy95 | 4.915 Beiträge

[quote="Zermatt"]Prima,sehr informativ,bist ja richtig fleissig

Zermatt, lobe den Herren "Bergmensch" nicht zu sehr, der bildet sich nachher schnell was ein - ich kenne den Herren nämlich ganz gut...!
Und an die Adresse von Angelo: Diesen Herren hab ich für`unser Forum geworben! Wo bleibt die Auszeichnung...???

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#44

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2009 20:01
von yogi | 12 Beiträge

Da ich in diesem Sommer 2009 in Braunlage Urlaub gemacht habe, füge ich mal hier 2 Fotos vom ehemaligen Kolonnenweg aus Richtung Wurmberg bei.
Ich habe meine Grenzerzeit (1973-1975) zwar am Mittellandkanal verbracht, aber es ist doch ganz schön interessant, wie es im Harz war. Gab es eigentlich zwischen 1973 und 1975 im Harz schon die "Batallionssicherung" oder noch die "Kompaniesicherung" wie wir sie am Mittellandkanal damals noch hatten ?

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#45

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2009 21:03
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Bergmensch
Danke Zermat, da habe ich auch noch ein schönes Bild.


Hallo Bergmensch,

Wuerdest Du mir die Erlaubniss geben, Deine Bilder von der Grenze im Harz zu einer Fotogalerie in der Wiki zusammenzufassen? Waere einfach schade wenn die Bilder in den Tiefen des Forums versinken.

Servus, und schoenes Wochenende,
-Th


zuletzt bearbeitet 11.09.2009 21:03 | nach oben springen

#46

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.09.2009 14:53
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Das darfst du gerne machen CaptnDelta,
ich trinke einen Kaffee mit 2 mal Milch und 1 mal Süßstoff.
Viel Spass beim aufarbeiten. Werde dir dann nächste Woche noch welche raus suchen und posten.
Habe jetzt am WE wenig Zeit wegen Nachtdienste. Aber das wird schon werden.


nach oben springen

#47

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.10.2009 20:56
von EK89/1 | 832 Beiträge

http://www.nexusboard.net/showthread.php...82&threadid=247

Hallo Bergmensch
zum Bild 9 (Beobachtungspunkt Goehtebhf.) kann ich noch was hinzufügen.
Dieser DDR Bungalow wurde 1988 errichtet, zuvor gab es dort nur eine von uns Grenzern
errichteter Unterstand aus aus Zweigen, Stämmen u.s.w. . Der PP wurde von einen Postenpaar
bestetzt, desweiteren war dort die zweite A-Gruppe eingesetzt. Im winter konnte man sich entlich mal dort aufwärmen, bevor es wieder richtung Obere Kreuzung zurück ging. Im Bungalow waren Bahnheizkörper eingebaut.
Ich habe zu meiner Zeit etliche Schichten dort verbracht.
Zum Tehma Jagd kan ich nur sagen das zu meiner Zeit im Bereich der GK Schierke(Wurmberg bis Brocken)keine stadtgefunden hat.
Hundelaufanlagen waren zwar noch zu sehen, aber zu meiner Zeit waren keine Grenzhunde im einstatz.


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.10.2009 21:40
von Patriot (gelöscht)
avatar

@Bergmensch, zwischen Maitzenkopf und Zwieselskopf also Postenpunkt 124 und 141 befand sich aus Richtung Ilsetal kommend die sogenannte Hauptstoßrichtung möglicher Grenzverletzer, weiter dann westwärts runter ins Eckerntal. Dieser Bereich war mit einer kompletten Hundetrasse gesichert. Am Postenpunkt 126 der Würtemberger Bank ein ständiger Sicherungsposten, weil letzter Schlagbaum am direkten Zugangsweg vom Ilsetal und um 1980 noch erstem und letzten Zaun. Zur Orientierung die 113 ist die Bauersberg Eiche und runter gehts über den sogenannten Knochenbrecher zur 107

Karte: Sicherungsabschnitt III im 1.GB / GR-20

Angefügte Bilder:
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.10.2009 22:12 | nach oben springen

#49

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.10.2009 23:43
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Hallo EK 89/1 und Patriot,
vielen Dank für Eure Ergänzungen. So kommt doch noch etwas zusammen.
Patriot ich schicke dir mal per PN eine Karte wo du bitte mal deine Erkentnisse eintragen kannst.
Ich würde dich dann bitten diese hier dazu zu stellen.
Ich bedanke mich schon mal.
Habt ihr eigentlich den Harz als Nichtharzer auf Grund der rauen Witterung manchmal verdammt.
Auf der anderen Seite bei schönen Wetter und guter Sicht war es doch bestimmt auch ein Erlebniss.
Seit ihr gerne im Harz gewesen. Das würde mich auch von allen anderen Usern interessieren.
Bitte schreibt doch mal eure Erinnerungen und Gedanken dazu.


nach oben springen

#50

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 00:10
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Interessante Frage von Bergmensch,an die Grenzer die im Harz gedient haben.Würde mich als zugezogener Mecklenburger im Harz auch interessieren.


nach oben springen

#51

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 00:16
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Ach Rostocker du hast mir das Editieren vermasselt. Dafür erhältst du einen symbolischen Watschen. lach.

Also noch mal Nachgefragt: Ist der Postenpunkt 126 Identisch mit der früheren und Heutigen Bezeichnung "Kruzifix"


nach oben springen

#52

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 00:24
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Hallo an die Runde.

Ich finde die Karten sehr interessant und hätte eine Frage:

Hat evt. jemand eine Karte mit Kolonnenweg, BT etc. von "meinem" Bereich Lochtum - Abbenrode ?


nach oben springen

#53

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 00:51
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Hallo Sauerländer,
da hörte leider mein Intressengebiet der Harz auf und das Harzvorland begann. Daher habe ich keine Karten davon.
Diese Gebiete die erst nach der Grenzöffnung zugänglich wurden habe ich seit Mitte November erkundet.
Aber immer dran denken ich war Zivilist und kein Grenzer der Fachliches erkundet hat.


nach oben springen

#54

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 00:54
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Trotzdem vielen Dank für die Info.
Vielleicht liest das ja mal irgendwann jemand hier der in dem Bereich war oder sieht die Fotos von Abbenrode in der Galerie.


nach oben springen

#55

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 01:11
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Zu diesen Thema Grenze am Brocken gibt es von mir auch einen Wiki Eintrag. Hier mal der Link.


http://innerdeutsche-grenze.info/info/in...lauf_am_Brocken


nach oben springen

#56

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 09:30
von Patriot (gelöscht)
avatar

@Bergmensch, die 126 ist nach meinem Wissen und Kartenstand die Würtemberger Bank und das Kruzifix befindet sich weiter südlich an der 151, Wiesenweg die 155 ..
@Sauerländer, die Karte vom Sicherungsabschnitt I mit Abbenrode bzw. feindwärts Lochtum hatte ich hier schon mal eingestellt, stellt aber immer den Kartenstand des Jahres 1980 dar! danach bin ich um auf den Bergmenschen zurück zu kommen aus dem wunderbaren Harz ins umweltverschmutze Berlin gegangen. Der BROCKEN, da leuchten vielen Ehemaligen die Augen noch heute, wer war nicht von der Natur beeindruckt, vergißt die Waschbären oder hatte sogar das Glück eine Wildkatze oder selbst einen Luchs zu sehen. Winterschichten bei Schnee von über 3 Metern sind unvergeßlich, aber auch die warme Jahreszeit im Hochharz war und ist einmalig -> http://www.harztourist.de/brockencam.asp?pic=2
Man darf auch einen ganz anderen etwas melancholischen Aspekt nicht vergessen, als ich im Juli 1980 meine letzte Schicht auf der Füst im Abschnitt II in Stapelburg hatte, wußte ich, daß ich die Gesichter des BGS sicherlich als Rentner der DDR später mal auf einem Bahnhof in Hannover, Bad Harzburg oder Hohegeiß antreffen kann, aber in das seinerzeitige Grenzgebiet würde ich wohl nie wieder kommen, denn dies wäre auch nach dem 65. Lebensjahr nicht zu betreten gewesen. Einzige Ausnahme, man würde als Reservist da mal wieder hinversetzt, denn diese Fälle gab es auch und es war meist lustig, wenn Uraltgrenzer dann ihre Geschichten weiter gaben und eine Geländekenntnis hatten, die fast denen der eingweihten Bewohner entsprach. Und somit besuche ich den Harz fast jedes Jahr und übernachte in der alten Kompanie Suental, die jetzt mit 4 Sternen als wellness&spa Hotel fungiert http://www.neckermann.de/reiseangebote/hotel_panorama-38.php oder gleich noch etwas feiner in Ilsenburg in der http://www.rotheforelle.de/ früher die beliebteste Mannschaftskneipe!

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 27.10.2009 11:11 | nach oben springen

#57

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 11:52
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Bergmensch
Hallo EK 89/1 und Patriot,
vielen Dank für Eure Ergänzungen. So kommt doch noch etwas zusammen.
Patriot ich schicke dir mal per PN eine Karte wo du bitte mal deine Erkentnisse eintragen kannst.
Ich würde dich dann bitten diese hier dazu zu stellen.
Ich bedanke mich schon mal.
Habt ihr eigentlich den Harz als Nichtharzer auf Grund der rauen Witterung manchmal verdammt.
Auf der anderen Seite bei schönen Wetter und guter Sicht war es doch bestimmt auch ein Erlebniss.
Seit ihr gerne im Harz gewesen. Das würde mich auch von allen anderen Usern interessieren.
Bitte schreibt doch mal eure Erinnerungen und Gedanken dazu.


Ich habe während vieler Schichten in Nässe und Kälte den Harz sicher oft zur Hölle gewünscht oder bereits arg in deren Nähe vermutet. Jedoch die abwechslungsreiche Gegend, die Gegensätze zwischen droben und dem Harzvorland. Die Gelegenheit, oben noch Ski zu fahren, während drunten bereits die Blumen blühten, der Pilzreichtunm und nicht zuletzt die Leute dort, die man trotz der Eigentümlichkeiten des Grenzeralltags mehr und mehr schätzen lernte, das hat die Widrigkeiten wettgemacht. Am Ende habe ich zwar meinen Dienst oben gerne beendet aber den Weggang trotzdem bedauert. Und jede Gelegenheit genutzt, ab und an oben vorbei zu schauen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#58

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 11:59
von Dispetscher | 40 Beiträge

@Bergmensch

Die Postenpunkte wurden mit Einführung der Kompaniesicherung geändert.

gruß aus´m Harz


zuletzt bearbeitet 27.10.2009 12:17 | nach oben springen

#59

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 17:59
von EK89/1 | 832 Beiträge

Zitat von Bergmensch
Hallo EK 89/1 und Patriot,
vielen Dank für Eure Ergänzungen. So kommt doch noch etwas zusammen.
Patriot ich schicke dir mal per PN eine Karte wo du bitte mal deine Erkentnisse eintragen kannst.
Ich würde dich dann bitten diese hier dazu zu stellen.
Ich bedanke mich schon mal.
Habt ihr eigentlich den Harz als Nichtharzer auf Grund der rauen Witterung manchmal verdammt.
Auf der anderen Seite bei schönen Wetter und guter Sicht war es doch bestimmt auch ein Erlebniss.
Seit ihr gerne im Harz gewesen. Das würde mich auch von allen anderen Usern interessieren.
Bitte schreibt doch mal eure Erinnerungen und Gedanken dazu.



Ja der Harz,ich errinnere mich gern daran, wen ich so an die geile Fernsicht vom Brocken aus denke da wird einen ganz wehmütig ums Herz. Super war auch wen man über den Wolken war, strahlender Sonnenschein und unten in Schierke war Patt(so nannten wir schlechtes Wetter). Im Winter war es zwar kalt aber die Schneelandschaft war einzigartig. Es gab auch schlechte Tage, aber ich glaube die vergisst man ganz schnell.
Einen Tag werde ich da oben aber nie vergessen, da hatte ich richtig Schiss. Das war so:
Super Wintertag, wir waren von der OK in Richtung Goethebhf. unterwegs, waren fast da, der Bungalow stand damals noch nicht. Das war Anfang 1988. Plötzlich und unerwartet wurde es dunkel, es schneite wie verückt und dan krachte es. Wir waren gerade am Bhf. angekommen. Es tobte ein Schneegewitter, Alles was aus Metal war haben wir von uns geschmissen und sind in Deckung gegangen. Dan gab es einen Blitz und gleichzeitig der Donner, etwa 20Meter von uns knallte der in einen Baum. Ein riesen Ast kam runter. Wir waren wie gelähmt.Der stand etwa 10meter hinter der Stelle wo dann der Bungalow gebaut wurde. So schnell wie das gekommen war, so schnell war es auch wieder weg. Der Spuck hat etwa 5Min. gedauert, danach war es wieder das Bilderbuchwetter was man von Postkarten her kannte.
Auf das Wetter muste man sich eben einstellen und ich konnte mich damit arangieren, vieleicht weil ich kein Flachlandtiroler war. Bis Altenberg war es von mir aus auch nicht so weit und Schnee gab es bei uns auch genug.
Wen ich da an die Kameraden denke die von weiter nördlich waren, da kann es sein das die anders darüber denken.
Mit der Bevölkerung hatten wir nicht so den Kontakt,eher mit den Urlaubern die die Brockenstr. hoch wollten. Wen man Objektwache hatte muste man die Passierscheine kontrolieren und da ist man schnell ins Gespräch gekommen.
Zu Hause habe ich immer gesagt,"Ätsch ich war auf dem Brocken und ihr kommt da nie hoch", gut das es anders gekommen ist und sich jeder daran erfreuen kann.
So das war mein Beitrag zu diesen Tehma, ich hoffe es hat gefallen.




EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
MHL-er hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Grenzverlauf am Brocken

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.10.2009 18:04
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Danke euch allen das sind Super Erinnerungen!


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 844 Gäste und 58 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557118 Beiträge.

Heute waren 58 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen