#21

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 07.05.2015 21:23
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17
Zitat von Gert im Beitrag #15
(..)
Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ? Sie wussten spätestens im Frühjahr 1944 davon( präzise Luftaufnahmen lagen der RAF vor ), die Russen hätten von der Ukraine sofort angreifen können, die Amerikaner und Briten, als sie Norditalien erreichten, lag Auschwitz in der Reichweite der Bomberflotte ? Was haben sie für die armen Menschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.
(...)


Die Internierung und Vernichtung der Juden sowie die Bewachung durch deutsche Soldaten verminderte die deutsche Kampfkraft um mehrere Millionen Personen. (ca. 2 Millionen verfolgte Juden im wehrfähigen Alter sowie gegen 1 Million KZ Bewacher): Ein Putsch in Deutschland und/oder ein Ende der Judenverfolgung war demzufolge nicht im Interesse der Alliierten. Es gab meines Wissens auch keinerlei Bestrebungen der Geheimdienste, Hitler zu töten oder das Regime zu stürzen.
Theo


Sorry ,- ich glaube, das ist ein Trugschluss-auch wenn es schlüssig klingt !
2 Millionen Juden im wehrfähigen Alter hätten die deutsche Kampfkraft nicht erhöht,- selbst, wenn man die Juden unter Zwang in Uniformen gepresst hätte,-
und 1 Million KZ-Bewacher ???
Traumhafte Zahl - läßt die sich irgendwie annähernd belegen ??


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#22

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 07.05.2015 21:32
von Galaxy (gelöscht)
avatar

1 million KZ Bewacher scheinen mir auch etwas zu hoch.2 millionen Juden im wehrfähigen alter, diese Annahme stellt sich nicht da die Juden als minderwertig bewertet wurden bzw.keine Existenzberechtigung hatten.


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 07.05.2015 22:00
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Galaxy im Beitrag #22
1 million KZ Bewacher scheinen mir auch etwas zu hoch.2 millionen Juden im wehrfähigen alter, diese Annahme stellt sich nicht da die Juden als minderwertig bewertet wurden bzw.keine Existenzberechtigung hatten.

Nach einem Sturz des Regimes hätte es vielleicht plötzlich anders ausgesehen.
Theo


nach oben springen

#24

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 07.05.2015 22:05
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17
Zitat von Gert im Beitrag #15
(..)
Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ? Sie wussten spätestens im Frühjahr 1944 davon( präzise Luftaufnahmen lagen der RAF vor ), die Russen hätten von der Ukraine sofort angreifen können, die Amerikaner und Briten, als sie Norditalien erreichten, lag Auschwitz in der Reichweite der Bomberflotte ? Was haben sie für die armen Menschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.
(...)


Die Internierung und Vernichtung der Juden sowie die Bewachung durch deutsche Soldaten verminderte die deutsche Kampfkraft um mehrere Millionen Personen. (ca. 2 Millionen verfolgte Juden im wehrfähigen Alter sowie gegen 1 Million KZ Bewacher): Ein Putsch in Deutschland und/oder ein Ende der Judenverfolgung war demzufolge nicht im Interesse der Alliierten. Es gab meines Wissens auch keinerlei Bestrebungen der Geheimdienste, Hitler zu töten oder das Regime zu stürzen.
Theo

Wie in vielen Treads wird auch hier die Gemengelage unübersichtlich. Die Zahlen sind nicht schlecht.
Der Verband der ehem. Wehrmachtsangeh. (so es ihn gibt) wird sicher sauer reagieren, wegen der deutschen Soldaten welche hier im Beitrag wohl zur Bewachung der KZ angedacht werden.
So wie sich die Sache darstellt waren wohl überproportional Wachmannschaften aus den okkupierten Gebieten im Osten im Einsatz (Ukraine, Baltikum) und seltsamerweise waren (zu)viele Österreicher bei der SS.
Ganz besonders erstaunlich finde ich auch das besonders die vielen ukrainischen KZ Bewacher in den USA nahezu friedlich bis an Ihr Lebensende unbehelligt waren, Demjanjuk war wohl nur eine selten Ausnahme.
Somit stellt sich mir die Frage nach den nicht bombardierten KZ ganz anders. Das war wohl politisch nicht gewollt, die Informationen über die Lager lagen vor.


nach oben springen

#25

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 07.05.2015 22:14
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #24
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17
Zitat von Gert im Beitrag #15
(..)
Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ? Sie wussten spätestens im Frühjahr 1944 davon( präzise Luftaufnahmen lagen der RAF vor ), die Russen hätten von der Ukraine sofort angreifen können, die Amerikaner und Briten, als sie Norditalien erreichten, lag Auschwitz in der Reichweite der Bomberflotte ? Was haben sie für die armen Menschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.
(...)


Die Internierung und Vernichtung der Juden sowie die Bewachung durch deutsche Soldaten verminderte die deutsche Kampfkraft um mehrere Millionen Personen. (ca. 2 Millionen verfolgte Juden im wehrfähigen Alter sowie gegen 1 Million KZ Bewacher): Ein Putsch in Deutschland und/oder ein Ende der Judenverfolgung war demzufolge nicht im Interesse der Alliierten. Es gab meines Wissens auch keinerlei Bestrebungen der Geheimdienste, Hitler zu töten oder das Regime zu stürzen.
Theo

Wie in vielen Treads wird auch hier die Gemengelage unübersichtlich. Die Zahlen sind nicht schlecht.
Der Verband der ehem. Wehrmachtsangeh. (so es ihn gibt) wird sicher sauer reagieren, wegen der deutschen Soldaten welche hier im Beitrag wohl zur Bewachung der KZ angedacht werden.
So wie sich die Sache darstellt waren wohl überproportional Wachmannschaften aus den okkupierten Gebieten im Osten im Einsatz (Ukraine, Baltikum) und seltsamerweise waren (zu)viele Österreicher bei der SS.
Ganz besonders erstaunlich finde ich auch das besonders die vielen ukrainischen KZ Bewacher in den USA nahezu friedlich bis an Ihr Lebensende unbehelligt waren, Demjanjuk war wohl nur eine selten Ausnahme.
Somit stellt sich mir die Frage nach den nicht bombardierten KZ ganz anders. Das war wohl politisch nicht gewollt, die Informationen über die Lager lagen vor.


Mike 59--Grün--Hat es auch gegeben, zum Beispiel Soldaten der Luftwaffe. Die mit eingesetzt waren zu Bewachung von KZ Aussenlager Dora bei Nordhausen.

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 07.05.2015 22:20 | nach oben springen

#26

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 07.05.2015 22:54
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #15
Für mich ergeben sich aber andere Fragen :
Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ? Sie wussten spätestens im Frühjahr 1944 davon( präzise Luftaufnahmen lagen der RAF vor ), die Russen hätten von der Ukraine sofort angreifen können, die Amerikaner und Briten, als sie Norditalien erreichten, lag Auschwitz in der Reichweite der Bomberflotte ? Was haben sie für die armen Menschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.

Ich vermute mal, das das aus zwei Gründen nicht geschah, @Gert

1. Die Menschen dort waren nicht wichtig, strategisch unbedeutend. Es hätte militärisch keinen Vorteil gebracht, diese KZ zu vernichten. Also hat man sich darauf konzentriert, in Deutschland Industrieanlagen sowie Verkehrsverbindungen zu zerstören und die Bevölkerung durch die Bombenangriffe zu demoralisieren.
2. Man wollte sich nicht dem Vorwurf aussetzen, ausgerechnet die Opfer des Faschistenregimes zu bombardieren und zu töten. Auch, wenn dadurch vielleicht Zigtausende nicht in die Gaskammern geschickt worden wären. Vielleicht traute man den Nazis auch genug Kreativität zu, "Alternativen" zu finden - was vermutlich auch geschehen wäre.

Ja, Deutschlands Weste war in dieser Zeit verdammt dreckig. Das soll und darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass auch die der Alliierten nicht blütenweiß, nicht nur von humanistischen Motiven geprägt war. Auch wenn das nach dem 08.05. gerne so dargestellt wurde. Und zwar von allen.


nach oben springen

#27

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 07.05.2015 23:12
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #20
Zitat von Rostocker im Beitrag #18
Zitat von Gert im Beitrag #15
eigentlich finde ich diese ganze Diskussion 70 Jahre nach dem Ende überflüssig. Es ist alles gesagt, es ist noch mehr dokumentiert, in Filmen und Foto festgehalten nur lebendig wird kein einziges Opfer dieses von Menschen organisierten Wahnsinns. Ob nun die Russen 5XXXXX oder die Amis 6XXXXX mehr auf dem Gewissen haben, ist doch einfach unsinnig. Solche Rechnungen kann man nicht aufmachen und sie nützen keinem-
Für mich ergeben sich aber andere Fragen :
Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ? Sie wussten spätestens im Frühjahr 1944 davon( präzise Luftaufnahmen lagen der RAF vor ), die Russen hätten von der Ukraine sofort angreifen können, die Amerikaner und Briten, als sie Norditalien erreichten, lag Auschwitz in der Reichweite der Bomberflotte ? Was haben sie für die armen Menschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.

@Larissa, noch was zu deinen Schilderungen über den Rassismus in der US Army. Wie ich hörte wurde erst 1942 eine Panzerdivision mit schwarzen Soldaten aufgestellt, die dann später in Frankreich mit großem Mut und Erfolg kämpfte. Man hätte sie stets gegen die Rasssitenärsche von der SS einsetzen müssen um sie zusätzlich zum Kampf noch mit ihrer Weltanschauung zu demütigen-
Was ich aber nicht verstehe, wenn ich die Ankläger im Nürnberger Prozess höre mit welcher Selbstgerechtigkeit sie über den deutschen Rassismus urteilten, über Kriegsverbrechen der Deutschen urteilten sich als moralische höhere Instanz gerierten, nun das deutsche Volk in Grund und Boden zu urteilen. Faktische hatten sie ja recht, mit meinem heutigen Wissen jedoch spreche ich allen 4 das Recht ab, die moralische Position einzunehmen, die sie 1945 einnahmen. Diese Argumentation ist nicht zur Reinwaschung der Nazis von mir aufgeführt, sondern so wie beschrieben
Diese Beweisführung lässt sich spielend für die Jahre nach 1945 fortsetzen. Sie waren und sind keinen Deut besser, lediglich agierten sie auf einem kleineren Maßstab




Gert--zu Grün Markiert----So einfach und so schnell wird das wohl nicht gegangen sein--denn die Unionsrepublik Ukraine war ebenfalls von den Deutschen besetzt und die haben mit ihren Helfern den Nationalisten zu genüge auch dort gemordet. Und so einfach war das mit Sicherheit nicht, mal so einfach mal nach Auschwitz vorzukämpfen.

PS: Gute Besserung noch



nun @Rostocker, ich versuche immer über Sachen zu schreiben, die eine Hintergrund habe. Die Geschichte mit shuttle Bombing Norditalien - Poltava/Ukraine und zurück ist nicht aus der Luft geriffen, sondern fand tatsächlich statt und zwar im Frühjahr 44. Auf speziellen Rollbahnen aus Riffelblechen, die die US Air Force verlegte, wurde schnell der Flugplatz hergerichtet ( die Deutschen hatten beim Rückzug den alten Platz gesprengt ). Ich finde hierüber aber nur ein engl. Wiki http://en.wikipedia.org/wiki/Poltava_Air_Base Vielleicht kann Larissa mal ein paar Sätze übersetzen.




Es ist Mitternacht hier und ich moechte noch etwas anderes einsetzen. Ich schaue morgen rein und uebersetze dann zu was angesprochen ist.
Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
nach oben springen

#28

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 07.05.2015 23:54
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #24
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17
[quote=Gert|p468298](..) Was haben sie für die armen Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ?[/b] SMenschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.
(...)



Somit stellt sich mir die Frage nach den nicht bombardierten KZ ganz anders. Das war wohl politisch nicht gewollt, die Informationen über die Lager lagen vor.


Die Bombardierung oder eine militärische Befreiung der KZ waren mit Sicherheit keine zwingenden militärischenOptionen,- es war ein mörderischer Krieg, und die Hauptaufabe war die Vernichtung der kämpfenden Wehrmacht ,- nicht die Befreiung von Inhaftierten,-
die Wehrmachtsangehörigen in den Wachgruppen stellten für die kämpfenden Parteien keine Gefahr dar,- denn sie waren durch Bewachungsaufgaben vor Fronteinsätzen sicher.


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.05.2015 23:55 | nach oben springen

#29

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 08:07
von Arthur | 26 Beiträge

ich glaube, man muß hier etwas differenzieren.
Das KZ Buchenwald wurde irgendwann 1944 bombardiert. Dort sind bei der Bombardierung auch einige (mindestens mehrere Hundert Häftlinge) umgekommen.
Aber warum wurde gerade Buchenwald bombardiert?
Es war kein reines Vernichtungslager, wie z.B. Auschwitz, sondern, hier mußten die Häftlinge arbeiten, nicht nur im Steinbruch. Neben dem KZ Lager gab es einen Teil der Gustloff-Werke. Hier mußten die Häftlinge für die Rüstungsproduktion arbeiten. Also sollte durch die Bombardierung dieses Werk ausgeschaltet werden, da interessierten auch mehrere hunderte KT Häftlinge nicht.

Arthur



94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 09:02
von damals wars | 12.130 Beiträge

Selbst viele Deutsche glaubten die Geschichten über die Gaskammern nicht, da kann man den Alliierten sicher kaum einen Vorwurf machen.

Das eine "Kulturnation" zu solch einem Verbrechen im Stande ist, ist auch für mich kaum nachvollziehbar.

Und da der Judenmord "Vorrang" selbst vor der Versorgung der Front hatte, wäre auch mit einem Bombardement der Massenmord nicht aufzuhalten gewesen.

Und trotzdem stellen sich für mich auch Fragen, die sich kaum beantworten lassen.
Gerade nach dem Film "Werner Holt" diese Nacht.
Mein Opa war in der Slowakei im Einsatz. Zeitlich läßt sich das heute nicht mehr einordnen.
Er gehörte zu den Luftwaffenangehörigen, die Göring an Himmler/ SS verschenkt hatte.
Auch hat er vom Einsatz gegen Partisanen berichtet.

Ein Onkel von mir hatte sich freiwillig zur SS gemeldet. Er hat immer versichert, bei keinem Verbrechen dabei gewesen zu sein.
Ich habe aber gelesen, das die SS in Buchenwald ausgebildet wurde,
Fragen über Fragen.
Letztendlich war der 8.5.1945 für alle eine Befreiung vom Faschismus.
Und nur das ist wichtig!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 09:13
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17
Zitat von Gert im Beitrag #15
(..)
Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ? Sie wussten spätestens im Frühjahr 1944 davon( präzise Luftaufnahmen lagen der RAF vor ), die Russen hätten von der Ukraine sofort angreifen können, die Amerikaner und Briten, als sie Norditalien erreichten, lag Auschwitz in der Reichweite der Bomberflotte ? Was haben sie für die armen Menschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.
(...)


Die Internierung und Vernichtung der Juden sowie die Bewachung durch deutsche Soldaten verminderte die deutsche Kampfkraft um mehrere Millionen Personen. (ca. 2 Millionen verfolgte Juden im wehrfähigen Alter sowie gegen 1 Million KZ Bewacher): Ein Putsch in Deutschland und/oder ein Ende der Judenverfolgung war demzufolge nicht im Interesse der Alliierten. Es gab meines Wissens auch keinerlei Bestrebungen der Geheimdienste, Hitler zu töten oder das Regime zu stürzen.
Theo


Theo wenn Juden überhaupt wehrfähig waren, was unter den Nazis ein Paradoxon ist, so gibt es überhaupt nicht so viele deutsche Juden, wie du in deinem Zahlenwerk ausweist. 1933 lebte 510.000 im deutschen Reich, knapp 300.000 gelang die Flucht ins Ausland 195.000 wurden vernichtet.
Zu der Zahl des Bewachungspersonals. Die scheint mir ebenso mit 2 Mio sehr hoch gegriffen. Lt. Wiki wurde das KL Auschwitz ständig mit etwa 3000 - 3500 SS Leuten als Bewachung " gefahren ". Wenn man dazu die anderen großen Lager Buchenwald Oranienburg, Dachau, Mauthausen, Bergen Belsen dazu rechnet, kommt man vielleicht auf 15.000 - 20.000 SS Leute + geschätzt noch mal 10.000 SSLeute für kleinere Lager also in der Summe 30.000 Bewacher für die Lager. Die WaffenSS hatte in ihrer Gänze nur etwas über 900.000 Mitglieder, wovon die meisten der Wehrmacht unterstellt warnen als Kampfeinheiten an den Fronten. Das Lager Personal wurde auch auch aus diesen Fronteinheiten rekrutiert und umgekehrt. KZ Bewacher die das nicht machen wollten, wurden ohne Probleme an die Fronteinheiten versetzt. Das war allerdings etwas gefährlicher als im Lager


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#32

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 09:26
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17
Zitat von Gert im Beitrag #15
(..)
Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ? Sie wussten spätestens im Frühjahr 1944 davon( präzise Luftaufnahmen lagen der RAF vor ), die Russen hätten von der Ukraine sofort angreifen können, die Amerikaner und Briten, als sie Norditalien erreichten, lag Auschwitz in der Reichweite der Bomberflotte ? Was haben sie für die armen Menschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.
(...)


Die Internierung und Vernichtung der Juden sowie die Bewachung durch deutsche Soldaten verminderte die deutsche Kampfkraft um mehrere Millionen Personen. (ca. 2 Millionen verfolgte Juden im wehrfähigen Alter sowie gegen 1 Million KZ Bewacher): Ein Putsch in Deutschland und/oder ein Ende der Judenverfolgung war demzufolge nicht im Interesse der Alliierten. Es gab meines Wissens auch keinerlei Bestrebungen der Geheimdienste, Hitler zu töten oder das Regime zu stürzen.
Theo


Theo wenn Juden überhaupt wehrfähig waren, was unter den Nazis ein Paradoxon ist, so gibt es überhaupt nicht so viele deutsche Juden, wie du in deinem Zahlenwerk ausweist. 1933 lebte 510.000 im deutschen Reich, knapp 300.000 gelang die Flucht ins Ausland 195.000 wurden vernichtet.
Zu der Zahl des Bewachungspersonals. Die scheint mir ebenso mit 2 Mio sehr hoch gegriffen. Lt. Wiki wurde das KL Auschwitz ständig mit etwa 3000 - 3500 SS Leuten als Bewachung " gefahren ". Wenn man dazu die anderen großen Lager Buchenwald Oranienburg, Dachau, Mauthausen, Bergen Belsen dazu rechnet, kommt man vielleicht auf 15.000 - 20.000 SS Leute + geschätzt noch mal 10.000 SSLeute für kleinere Lager also in der Summe 30.000 Bewacher für die Lager. Die WaffenSS hatte in ihrer Gänze nur etwas über 900.000 Mitglieder, wovon die meisten der Wehrmacht unterstellt warnen als Kampfeinheiten an den Fronten. Das Lager Personal wurde auch auch aus diesen Fronteinheiten rekrutiert und umgekehrt. KZ Bewacher die das nicht machen wollten, wurden ohne Probleme an die Fronteinheiten versetzt. Das war allerdings etwas gefährlicher als im Lager


Hinzu muss man noch die Angehörigen der anderen Nationen rechnen,die bei diesen Einheiten gekämpft haben oder mit als Wachpersonal in den KZ;s dienten. Wie zum Beispiel Ukrainer und Letten


nach oben springen

#33

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 09:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #31
... Das Lager Personal wurde auch auch aus diesen Fronteinheiten rekrutiert und umgekehrt. ...

Eher die Ausnahme das Angehörige der Verfügungstruppe zu den Totenkopfverbänden versetzt wurden? Umgekehrt nicht ganz so selten aber keinesfalls 'die Regel'.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 11:44
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

"Die Verbrechen der Befreier".
Ich dachte erst, daß dieser Titel vom Themenersteller so gewählt wurde.
Das diese der Titel der "Doku" ist, hätte ich mir nur für den Fall
vorstellen können, daß diese einen satirischen Hintergrund hat.

Am 7., 8. oder 9. Mai und an den Tagen, Wochen davor wurde keine
einzige deutsche Gemeinde, Landkreis oder Region befreit, sondern
von Besatzungsmächten, z.T. im Zuge schwerster Kämpfe, besetzt.

Das man sich nun darüber wundert, daß von Angehörigen aller
Besatzungsmächte - vor und nach der bedingungslosen Kapitulation -
Verbrechen an der deutschen Bevölkerung begangen wurden ist für
mich nicht nachvollziehbar.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
EMW-Mitarbeiter und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 11:51
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #28
Zitat von Mike59 im Beitrag #24
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #17
[quote=Gert|p468298](..) Was haben sie für die armen Warum haben allierte Bomber das Leiden in den Lagern nicht verkürzt, z.B. die Gaskammern von Auschwitz bombardiert ?[/b] SMenschen getan ? Nichts !!!! Das ist für mich das Unbegreifliche.
(...)



Somit stellt sich mir die Frage nach den nicht bombardierten KZ ganz anders. Das war wohl politisch nicht gewollt, die Informationen über die Lager lagen vor.


Die Bombardierung oder eine militärische Befreiung der KZ waren mit Sicherheit keine zwingenden militärischenOptionen,- es war ein mörderischer Krieg, und die Hauptaufabe war die Vernichtung der kämpfenden Wehrmacht ,- ......
......


Das steht aber schon ein klein wenig im Widerspruch mit der Einäscherung deutscher Großstädte! Wo ja der Terror gegen die Zivilbevölkerung Zweck der Maßnahmen war und militärisch bzw. moralisch sich eher kontraproduktiv darstellte.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 18:22
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #24
[quote]
Wie in vielen Treads wird auch hier die Gemengelage unübersichtlich. Die Zahlen sind nicht schlecht.
Der Verband der ehem. Wehrmachtsangeh. (so es ihn gibt) wird sicher sauer reagieren, wegen der deutschen Soldaten welche hier im Beitrag wohl zur Bewachung der KZ angedacht werden.
So wie sich die Sache darstellt waren wohl überproportional Wachmannschaften aus den okkupierten Gebieten im Osten im Einsatz (Ukraine, Baltikum) und seltsamerweise waren (zu)viele Österreicher bei der SS.
.


so seltsam ist das gar nicht mit den Österreichern. Meine Mutter war Wienerin und lebte 1938 als junge heranwachsende Frau in Wien. Sie hat mir viel von dieser Zeit erzählt und die war nicht einfach Die wirtschaftliche Lage der ersten Republik war teilweise katastrofal. Selbst meine Großvater, ein gelernter Optiker, fand keine Arbeit und war Arbeitslos. Da wurde zum Teil gehungert. Die soziale " Hängematte " Deutschlands, wie wir sie heute kennen, war ein Fremdwort. Auf den Strassen kämpften, Sozis, Kommunisten, Austrofaschisten und natürlich schon jede Menge Anhänger der deutschen NSDAP und ihres Führers Adolf Nazi. Diese Nazis waren so frech ( oder klug ) dass sie kurz vor dem Einmarsch der deutschen Truppen den österreichischen Staat so provozierten, dass sie eingesperrt wurden ins Gefängnis und beim Einmarsch von deutschen Truppen " befreit " wurden und den großen Märtyrer spielten. Das waren die Männer der ersten Stunde, die bei der Pöstchenverteilung im neuen Gau Ostmark ( geografisch, nicht zu verwechseln mit Aluchips) in der ersten Reihe sassen. Davon gab es viele, es waren sicher auch viele Arbeitslose darunter. Sie waren plötzlich wer und bekamen noch gutes Geld dafür. Wer solls ihnen verdenken nach soviel Jahren Armut, Das Fressen bestimmt schließlich das Bewusstsein.
So hatte meine Mutter in ihrer Straße auch eine Jungen aus Kindertagen, der ähnlich handelte. Er meldete sich sofort zur SS, hüpfte in die schwarze Uniform ( Totenkopfverbände) und kam nach ----> Weimar, auf den Ettersberg. Er wurde dort ausgebildet und macht seinen Dienst bei den Wachmannschaften. Nach dem Krieg war er wohl unversehrt zurückgekehrt und wurde einige Jahre später von einem jüdischen Häftling in der Tram als SS Mann erkannt und angezeigt. Er bekam einige Jahre Kerker (was das genau ist, weiss ich nicht vermutlich analog dtsch. Zuchthaus )
Er hatte nur auf den Wachtürmen am MG gestanden und keinen direkten Kontakt mit Häftlingen gehabt. Es gab sehr viele Nazis in Österreich und das bis in die Führungsspitzen des Reiches. Nur nach 45 wollte das keiner mehr wahr haben in Österreich. Man versuchte sich auf alle erdenkliche Weise vor der Verantwortung zu drücken und alles den Piefkes in die Schuhe zu schieben. Aber wie sollte das gehen wenn selbst die Nr.1 das Nationalitätenzeichen "A" trug ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Die Verbrechen der Befreier

in Themen vom Tage 08.05.2015 19:07
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #36
Zitat von Mike59 im Beitrag #24
[quote]
Wie in vielen Treads wird auch hier die Gemengelage unübersichtlich. Die Zahlen sind nicht schlecht.
Der Verband der ehem. Wehrmachtsangeh. (so es ihn gibt) wird sicher sauer reagieren, wegen der deutschen Soldaten welche hier im Beitrag wohl zur Bewachung der KZ angedacht werden.
So wie sich die Sache darstellt waren wohl überproportional Wachmannschaften aus den okkupierten Gebieten im Osten im Einsatz (Ukraine, Baltikum) und seltsamerweise waren (zu)viele Österreicher bei der SS.
.


so seltsam ist das gar nicht mit den Österreichern. Meine Mutter war Wienerin und lebte 1938 als junge heranwachsende Frau in Wien. Sie hat mir viel von dieser Zeit erzählt und die war nicht einfach Die wirtschaftliche Lage der ersten Republik war teilweise katastrofal. Selbst meine Großvater, ein gelernter Optiker, fand keine Arbeit und war Arbeitslos. Da wurde zum Teil gehungert. Die soziale " Hängematte " Deutschlands, wie wir sie heute kennen, war ein Fremdwort. Auf den Strassen kämpften, Sozis, Kommunisten, Austrofaschisten und natürlich schon jede Menge Anhänger der deutschen NSDAP und ihres Führers Adolf Nazi. Diese Nazis waren so frech ( oder klug ) dass sie kurz vor dem Einmarsch der deutschen Truppen den österreichischen Staat so provozierten, dass sie eingesperrt wurden ins Gefängnis und beim Einmarsch von deutschen Truppen " befreit " wurden und den großen Märtyrer spielten. Das waren die Männer der ersten Stunde, die bei der Pöstchenverteilung im neuen Gau Ostmark ( geografisch, nicht zu verwechseln mit Aluchips) in der ersten Reihe sassen. Davon gab es viele, es waren sicher auch viele Arbeitslose darunter. Sie waren plötzlich wer und bekamen noch gutes Geld dafür. Wer solls ihnen verdenken nach soviel Jahren Armut, Das Fressen bestimmt schließlich das Bewusstsein.
So hatte meine Mutter in ihrer Straße auch eine Jungen aus Kindertagen, der ähnlich handelte. Er meldete sich sofort zur SS, hüpfte in die schwarze Uniform ( Totenkopfverbände) und kam nach ----> Weimar, auf den Ettersberg. Er wurde dort ausgebildet und macht seinen Dienst bei den Wachmannschaften. Nach dem Krieg war er wohl unversehrt zurückgekehrt und wurde einige Jahre später von einem jüdischen Häftling in der Tram als SS Mann erkannt und angezeigt. Er bekam einige Jahre Kerker (was das genau ist, weiss ich nicht vermutlich analog dtsch. Zuchthaus )
Er hatte nur auf den Wachtürmen am MG gestanden und keinen direkten Kontakt mit Häftlingen gehabt. Es gab sehr viele Nazis in Österreich und das bis in die Führungsspitzen des Reiches. Nur nach 45 wollte das keiner mehr wahr haben in Österreich. Man versuchte sich auf alle erdenkliche Weise vor der Verantwortung zu drücken und alles den Piefkes in die Schuhe zu schieben. Aber wie sollte das gehen wenn selbst die Nr.1 das Nationalitätenzeichen "A" trug ?

Naja, ist mir zwar nicht en détail, aber doch bekannt. Aber selbst wenn man das alles so mit der wirtschaftlichen Lage in Betracht zieht, welche ja nun in Deutschland auch nicht rosig war ist der Anteil im Betracht zur Gesamtbevölkerung (Deutschland/Österreich) doch unverständlich hoch zu Gunsten der Österreicher.
Eventuell stößt es uns Deutsche auch nur so unangenehm auf, weil A. H. bei Ihnen eben Deutscher ist und Friedrich List als Österreicher zählt. (nur so als Beispiel)
Schönen Tag noch.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 124 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen