#181

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 22:11
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Mir persönlich ist es egal wie lange die Streiken,ob die überhaupt mal wieder Fahren. Ich weiss aber auch das Hunderttausende täglich auf diese Bahn angewiessen sind,und ich weiss auch das diese 12 oder 14 000 Lokführer einen Wirtschaftlichen Schaden von 4,5 Millionen Euro Pro Tag Verursachen.
Wie auch immer die Lösung aussieht,sie muss gefunden werden.


nach oben springen

#182

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 22:39
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Den der Bahn entstehenden Schaden zahlt letztlich der König Kunde in Form von höheren Preisen.

So einen elementar wichtigen Laden (Post, ÖPNV, Energieversorgung, etc.) zu privatisieren halte ich, wie auch schon weiter vorne angesprochen, für völligen Unsinn. In anderen Ländern wurden solche Privatisierungen in der Vergangenheit schon einmal rückgängig gemacht.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
josy95 und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#183

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 23:55
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #165
Nee,es sind 100.- Euro

Mit jedem Streik verlieren die Lokführer Einkommen. Damit ihre Motivation nicht verloren geht, hat die Gewerkschaft GDL jetzt das Streikgeld erhöht
.



absolut verständlich, Pit 59,
denn daran erkennt man durchaus, dass sich eine gdl durchaus nen kopf macht und auf die bedürfnisse der mitglieder reagiert.

andere "gewerkschaften" agieren da um klassen schwerer, weil sie sich erst in einem gewissen konglomerat durchwühlen müssen,
um mal streiken zu dürfen.
betriebsräte, welche durchaus mal biss hatten, wurden handzahm (gemacht) und ein tarif wird dann eben durch betriebsvereinbarungen untermauert.
was ja eigentlich ot ist ...

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Fritze und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#184

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 09:50
von turtle | 6.961 Beiträge

Wie funktioniert ein Streik? Eine Gewerkschaft stellt Forderungen. Der Arbeitgeber macht ein Angebot .man verhandelt, geht auseinander, Warnstreiks, neues Angebot.
Kommt es nicht zur einer Einigung kommt ein Schlichter hinzu. Die Spartengewerkschaft GDL hat damit besondere Probleme etwas auf die Reihe zu bringen. Ständige Streiks sprechen doch eine deutliche Sprache .Aufeinander zugehen gehört doch zum Geschäft .Alles oder nichts will Weselsky . Es wird in eine Sackgasse führen da die Bahn am längeren Hebel sitzt. Die Bahn möchte keine unterschiedlichen Tarifverträge in ihren Reihen. Für mich verständlich. Die Lokführer der GDL werden immer mehr zu den Buhmännern der Nation. Selbst in den eigenen Reihen schwindet der Zuspruch der Mitglieder. Die Solidarität wird noch weniger werden. So kämpft doch Weselsky auch bereits um seine Zukunft. Bringt er nicht bald etwas zustande ist er nicht mehr zu halten. Das Tarifeinigungsgesetz wird kommen, so läuft Weselsky auch deswegen die Zeit davon. Wahrscheinlich wird er dann gegen das Gesetz klagen sollte er noch im Amt sein. Streik alles schön und gut, es ist fest in unserem Grundrecht verankert und ein legitimes Mittel. Doch ein Streik verlangt auch Kompromisse. Hier sehe ich Defizite mehr bei der GDL wie bei der Bahn. Es geht um den Standort Deutschland, um Arbeitsplätze, welche die GDL bereits großen Schaden zugefügt hat. Das Druckmittel Fahrgäste ständig zu benutzen findet nicht meine Zustimmung. Die müssen doch einmal nach ich glaube 9. Streik in der Lage sein eine Lösung zu finden. Streik ja das ist Legitim, doch was hier abläuft ist mehr ein Trauerspiel Ende offen.
Ich lese hier von Klassenbewusstsein und Solidarität und so viel Verständnis für Weselsky . Wo ist die Solidarität für die welche in anderen Branchen durch diese Dauerstreiks in Kurzarbeit gehen müssen oder ihren Job ganz verlieren?


vs1400 und Harsberg haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.05.2015 10:49 | nach oben springen

#185

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 10:12
von vs1400 | 2.393 Beiträge

so einfach funktioniert ein streik nicht , turtle,
denn bevor es dazu kommt, fanden tarifverhandlungen statt. zu diesen kommt es jedesmal, wenn ein tarifvertrag ausläuft. tarifverträge werden immer mit einer bestimmten laufzeit begrenzt und dann setzt man sich, nach einem ersten sondierungsgespräch, an einen tisch und versucht zu verhandeln.
nach einigen erfolglosen verhandlungen, vertagungen, kann die gewerkschaft zum warnstreik aufrufen und bringt dieser auch nichts, dann darf man auch streiken.

was dir egoistisch erscheinen mag, an diesem streik, doch jeder arbeitnehmer gewinnt durch starke gewerkschaften. auch jene die nicht organisiert sind und keinen tarifvertrag haben.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


turtle, Fritze, Rainman2, LO-Wahnsinn, Lutze und Grete85 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.05.2015 10:17 | nach oben springen

#186

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 10:26
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #178
Zitat von Hackel39 im Beitrag #177

.... Kenntnis des Volkswillens .....
.... konkrete Ansage des Volkes, das wäre die Ideallösung...



Was ist denn der Volkswille ?
Und da es dieses (homogene) Volk nicht gibt, wird es auch keine Ansage des Volkes geben...

Es ist doch komisch- alle kennen alle Mißstände- manche haben sogar "Lösungsvorschläge"- aber nichts passiert.
Keiner will die Ellenbogengesellschaft- aber alle machen mit.
Jeder Unternehmer beklagt Dumpingpreise- und macht dann selbst welche..
Auf der Straße fahren nur Idioten- aber nur die anderen...

Ihr wisst, dass diese Aufzählung ziemlich lang werden könnte, deshalb höre ich auf..

Siggi
(der leider auch kein Rezept hat..




Gemeint ist hier der Grundsatz der Demokratie schlechthin, eben herauszufinden wie groß der Rückhalt der Bevölkerung wäre um mit dieser Erkenntnis dann Mehrheitsinteressen mit einer erhöhten Legitimation als dem letzten Wahlergebnis an die Lösung der Probleme heran gehen zu können.
Soweit ich mich erinnere hat das Prozedere um die zukünftige Struktur der Tarifautonomie weder im Wahlomat noch in den Wahlkämpfen der Parteien eine dominante Rolle gespielt bzw. nahm man die Absichten und Positionierungen der Volksparteien nicht zur Kenntnis und nun wo es akut wird, weiß keiner so recht wie es anzupacken ist.
Sollte es ein überzeugendes Votum zur Einheitsgewerkschaft geben, so geht zumindest bei mir das letzte Fünkchen Hoffnung eben auch noch aus so wie einst bei der Abwicklung der DDR, die nur so lange verhandlungsstark war wie sie eine funktionierende Regierung hatte.
Und genauso wie die Allianz für Deutschland den Osten ab- und runtergewürgt hat, so könnte eine hohe Akzeptanz pro Einheitsgewerkschaft auch hier unumkehrbare Tatsachen schaffen und Chancen vernichten, denen man später noch nachtrauern wird.
Über allem steht, daß man so wie Du richtig schreibst, am Ende doch mit machen würde, weil das Gegenkonzept eingedampft wurde mit meiner persönlichen Konsequenz, die ich schon aus dem Untergang der DDR gezogen hatte, nämlich niemanden mehr missionieren zu wollen, wenn dem die Grundlage durch einen Volksentscheid/ Wahlen entzogen würde.
Wenn ein solcher Volksentscheid, sagen wir mal jenseits der 80%+ x pro Einheitsgewerkschaft ausgehen würde, höre ich sofort auf, dagegen zu agitieren, dann haben wir eine Tatsachenentscheidung die dann der Politik die Arbeit "erleichtern" würde.
Ich schrieb mal vor langer Zeit zu den langfristigen Prognosen dieser neuen Gesellschaftsordnung über einen Filmausschnitt ("Die Zeitmaschine") in dem ein Ertinkender im Fluß um Hilfe rief und die Leute am Ufer dem Todeskampf des Opfers gleichgültig und unbeteiligt zusahen, das wäre ein weiterer großer Schritt in diese Richtung, was geht den Bofrostfahrer auch die Absenkung der Wochenarbeitszeit des Lokführers an....



vs1400, Fritze und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.05.2015 10:35 | nach oben springen

#187

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 10:45
von turtle | 6.961 Beiträge

[quote=vs1400|
was dir egoistisch erscheinen mag, an diesem streik, doch jeder arbeitnehmer gewinnt durch starke gewerkschaften. auch jene die nicht organisiert sind und keinen tarifvertrag haben.

gruß vs [/quote]

Genau starke Gewerkschaften ! Oder anders gefragt wie stark ist die GDL? Der Spruch alle Räder stehen still ,wenn mein starker Arm es will passt in diesen Streik auch nicht so richtig. Es stehen ja nicht alle Räder still, da es unterschiedliche Gewerkschaften bei der Bahn gibt.
Ich war immer Gewerkschafter und habe mich immer darüber geärgert wenn nichtorganisierte Streikbrecher nach einen erfolgreichen Streik genauso von höheren Abschlüssen profitiert haben. Einen Gewerkschaftsbeitrag zahlen wollten sie auch nicht. Dabei wenn man es richtig betrachtet hätten nur Gewerkschaftsmitglieder diesen Anspruch auf bessere Leistungen gehabt. Das es vor jeden Streik vor Verhandlungen gibt war mir klar.


vs1400 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.05.2015 10:47 | nach oben springen

#188

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 11:31
von vs1400 | 2.393 Beiträge

hm turtle,
Oder anders gefragt wie stark ist die GDL?

die gdl ist momentan eine sehr starke gewerkschaft und zeigt anderen, zahlenmäßig größeren, dass es anders geht und man sich nicht alles gefallen lassen muss.
viele große gewerkschaften sind in ihrer struktur schon recht verkrustet, doch keinesfalls blind und es liegt an deren vertretern, womit ich zum eigentlichen punkt komme.
betriebsräte darf man dabei nicht automatisch mit einer gewerkschaft verbinden, selbst wenn sie einer angehören.

kurzes beispiel meinerseits ...
wir hatten im letzten jahr eine tarifverhandlung und die streitbaren punkte waren klar definiert. der betriebsrat hätte alles abgenickt, obwohl er/sie auch gewerkschaftler sind. jedem kollegen hätte der betrieb täglich 15 minuten gezahlt und dass liebend gern. die tarifkommision, zu der ich auch gehöre, lehnte dies ab. denn dem kollegen geht freizeit abhanden und dass muss man ja hochrechnen. da kommt ne masse zusammen und dass, was der betrieb gezahlt hätte, wäre eh nie wirklich angekommen. wir brauchten dafür 3 verhandlungstermine, denn geld spielt heute keine rolle mehr und man sträubt sich zu gern, dann eventuell jemanden neu einzustellen.
am letzten verhandlungstag kam dann die frage auf, was sollen wir denn unseren gesellschaftern sagen, irgendwas müssen wir doch auch bekommen ...

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#189

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 11:43
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Mit etwas Befremden habe ich gestern in den "Husumer Nachrichten" gelesen, dass die DB Regio wahrscheinlich die Ausschreibung des Landes Schleswig-Holstein für die Westküstenbahn, für die Strecke Hamburg-Altona nach Westerland (Sylt) gewonnen hat. Das ist nach Meinung vieler Bürger ein Rückschritt und man hat die Vergangenheit mit der DB noch nicht vergessen. Der bisherige Betreiber, die private NOB liegt bei dieser Ausschreibung abgeschlagen auf dem 3. Platz. Die NOB (Nord - Ostsee -Bahn) hatte mit der GDL separate Tarifabschlüsse für ihre Lokführer.
Im Norden macht sich Unmut über das Ergebnis der Ausschreibung breit, denn man begibt sich wieder in die Abhängigkeit der Krake DB. Nicht nur den guten Service und die Pünktlichkeit der NOB wird man vermissen.
Diese Verbindung war für mich immer eine gute Alternative mit der Bahn nach HH zu fahren - die Fahrzeit lag minimal über die mit dem PKW. Das Schleswig-Holstein-Ticket beinhaltete zugleich die Nutzung des ÖPNV in HH, d.h. Hochbahn, Bus usw.. Parkplatzsuche und hohe Parkgebühren waren ein Tabu.
Nun kommt wieder die DB und man wird sehen.

Vierkrug


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#190

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 12:13
von turtle | 6.961 Beiträge

Zu #188 von vs1400,Ich war selber einmal im Betriebsrat. Das nicht alle Betriebsratsmitglieder in der Gewerkschaft sein müssen hattest Du bereits erwähnt. So wurden bestimmt einige bewusst im Interesse der Firma angesprochen zu kandidieren. Doch es gab auch diese denen es nur um den privaten Vorteil von Kündigungsschutz ging .Man konnte das etwas eindämmen indem man "faule" Kandidaten in der Wählerliste unten platzierte mit der Gewissheit das viele Wähler hauptsächlich die oben stehen zuerst im Blickfeld hatten und auch da mehr Kreuze machten.
Bei Betriebsversammlungen kristallisierte sich auch immer mehr heraus wer wo stand und das Maul aufmachte.


damals wars, vs1400 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#191

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 12:18
von damals wars | 12.175 Beiträge

Das die GDL zu stark ist, sieht man schon an der Reaktion der DGB Oberbonzen Reiner Hoffmann (SPD)

http://www.deutschlandfunk.de/tarifkonfl...ticle_id=320307

Ihr Monopol kommt ins Wanken, ein "Erfolg" des jahrzehntelangen Anpassertums.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#192

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 14:48
von furry | 3.576 Beiträge

Hier mal eine etwas abweichende Sicht:

Ausgerechnet die Sozialdemokraten wollen Weselsky und der Handvoll anderer schlagkräftiger kleiner Gewerkschaften den Garaus machen. Andrea Nahles, Arbeitsministerin der SPD, hat das "Tarifeinheitsgesetz" vorbereitet, das in letzter Konsequenz nur noch der größten Gewerkschaft in einem Betrieb den Streik erlaubt. Weselsky hat recht: "Allein die Initiative dazu, dieses Gesetz zu schaffen, hat dazu geführt, dass die Arbeitgeber keine Lust mehr haben, mit Berufsgewerkschaften Tarifverträge abzuschließen. Und hier an der GDL wird ein Pilotprojekt gefahren..."

Zitat aus http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1032521.html


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
vs1400 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#193

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 16:28
von der alte Grenzgänger | 1.002 Beiträge

Passt zwar nicht ganz zu der momentan von "Sachbeiträgen" geprägten Diskussion- aber mir schoss da so ein Gedanke durch den Kopf, den ich mal einbringen muss...
Herr Weselsky wird ja von weiten Teilen der Öffentlichkeit als machtgieriger, arroganter Selbstdarsteller wahrgenommen-
was würdet Ihr davon halten, wenn er sich ein bisschen an einen "historisch bedeutsamen Arbeiterführer" anlehnte?



Er könnte ja durchaus etwas moderner auftreten und statt "Teddys" legendärer Schiffermütze (hier leider nicht auf dem Kopf- war wohl gerade ein "heißer Kampftag") eine der schicken "My Boshi"- Mützen tragen, statt der Faust den Stinkefinger in die Luft recken und sich volksnah "Bummi" nennen...

Was meint Ihr- würde ihm das Sympathien einbringen ?

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#194

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 17:43
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #190
Zu #188 von vs1400,Ich war selber einmal im Betriebsrat. Das nicht alle Betriebsratsmitglieder in der Gewerkschaft sein müssen hattest Du bereits erwähnt. So wurden bestimmt einige bewusst im Interesse der Firma angesprochen zu kandidieren. Doch es gab auch diese denen es nur um den privaten Vorteil von Kündigungsschutz ging .Man konnte das etwas eindämmen indem man "faule" Kandidaten in der Wählerliste unten platzierte mit der Gewissheit das viele Wähler hauptsächlich die oben stehen zuerst im Blickfeld hatten und auch da mehr Kreuze machten.
Bei Betriebsversammlungen kristallisierte sich auch immer mehr heraus wer wo stand und das Maul aufmachte.


auch so eine mähr, turtle,
die sich ewig hält.
der "besondere" tritt nur in kraft, was die betriebsratsarbeit betrifft und deren themen. baut ein br mist, steckt sich zb. was ein, dann gilt dieser schutz auch nicht.
die frauenquote zb. wird sehr gern genutzt und dagegen hast du dann absolut keine chance.

doch wir entfernen uns nun doch schon etwas vom eigentlichen thema und ja, die spd sollte sich wohl besser umbenennen. deren gründer würden sich im grabe drehen, wenn sie dies sehen könnten.

hab ich beim stöbern gelesen Bahn-Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs und mir mal den namen begoogelt. na hübsch, der herr konzerbetriebsrat ist natürlich mitglied der evg.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#195

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 19:20
von turtle | 6.961 Beiträge

[quote=vs1400|p469897][quote=turtle|p469866]Zgruen]Doch es gab auch diese denen es nur um den privaten Vorteil von Kündigungsschutz ging .

[/gruen][/auch so eine mähr, turtle,
die sich ewig hält.
der "besondere" tritt nur in kraft, was die betriebsratsarbeit betrifft und deren themen. baut ein br mist, steckt sich zb. was ein, dann gilt dieser schutz auch nicht.
gruß vs

Wenn ich beim Diebstahl erwischt werde ,mich keine Betriebsrat Arbeit vor einer Kündigung schützt ist doch wohl logisch.
Doch nun zurück zum Thema Streik der Lokführer.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#196

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 20:02
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #194
(..)

hab ich beim stöbern gelesen Bahn-Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs und mir mal den namen begoogelt. na hübsch, der herr konzerbetriebsrat ist natürlich mitglied der evg.

gruß vs



Mit oder ohne Streik besteht die Gefahr natürlich wegen der immer grösseren Zahl der Fernbusse, seien es die der Konkurrenz, seien es die eigenen.
https://www.berlinlinienbus.de/db-ticket...ts-nutzen._LZ01
Theo


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#197

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 20:09
von Lutze | 8.035 Beiträge

Wenn mal nicht ganz zum Schluß ausländische Lokführer dann
diese Jobs übernehmen,egal wie das Streikende aussehen mag,
mich erinnert das an die Schlepper-Fahrer im Hamburger Hafen,
dort sind unter anderen holländische Schlepper tätig
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#198

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 20:21
von AlfredTetzlaff | 112 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #1

Aber eines weiss ich auch das Hunderttausende täglich auf sie angewiessen sind,aber das wissen sie auch ganz genau.Ein spezieller Freund meiner Frau der GDL-Chef Weselsky .


Liegt in der Natur der Sache, dass ein Streik nur dann etwas bringt, wenn es weh tut.


Grete85 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#199

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 21:33
von damals wars | 12.175 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #193
Passt zwar nicht ganz zu der momentan von "Sachbeiträgen" geprägten Diskussion- aber mir schoss da so ein Gedanke durch den Kopf, den ich mal einbringen muss...
Herr Weselsky wird ja von weiten Teilen der Öffentlichkeit als machtgieriger, arroganter Selbstdarsteller wahrgenommen-
was würdet Ihr davon halten, wenn er sich ein bisschen an einen "historisch bedeutsamen Arbeiterführer" anlehnte?



Er könnte ja durchaus etwas moderner auftreten und statt "Teddys" legendärer Schiffermütze (hier leider nicht auf dem Kopf- war wohl gerade ein "heißer Kampftag") eine der schicken "My Boshi"- Mützen tragen, statt der Faust den Stinkefinger in die Luft recken und sich volksnah "Bummi" nennen...

Was meint Ihr- würde ihm das Sympathien einbringen ?

Siggi


CDU Mitglieder sind höchstens Herz- Jesu- Sozialisten, Passt also nicht zur Diktatur des Proletariats.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#200

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 20.05.2015 23:45
von vs1400 | 2.393 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #196

Mit oder ohne Streik besteht die Gefahr natürlich wegen der immer grösseren Zahl der Fernbusse, seien es die der Konkurrenz, seien es die eigenen.
https://www.berlinlinienbus.de/db-ticket...ts-nutzen._LZ01
Theo


dieser markt ist noch lange nicht wirklich geklärt, Theo,
und er wird, gerade in derartigen zeiten, absolut überbewertet.
warum?
man öffnet sich nicht für die ältere, netz- lose, -kritische klientel. das ist deren manko und deshalb bleiben viele eben lieber bei den angeboten des öpnv.


gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.05.2015 23:46 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Streiks in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Lutze
19 29.10.2013 17:38goto
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 • Zugriffe: 754
Der Untergang der Diktaturen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
121 25.05.2014 18:54goto
von schnatterinchen • Zugriffe: 6987
Streik DDR 1990 bei Verkehrsbetrieben in Potsdam
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
4 15.11.2010 20:19goto
von Stabsfähnrich • Zugriffe: 748
Staatsbürgerkunde in der DDR, wahr oder nicht wahr?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von wosch
95 28.10.2010 23:12goto
von matloh • Zugriffe: 12601
Finanzhilfe aus der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
2 07.07.2010 19:28goto
von 94 • Zugriffe: 392

Besucher
3 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen