#141

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 21:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #133
Zitat von linamax im Beitrag #130
...
Für mich ist das Schikane auf höchsten Level , was der Herr da abliefert .

Genauso isses, deshalb nennt man es ja auch Klassenkampf und nicht Klassenwattebällchenwerfen.
Ansonsten: Solidarität ist jedermanns eigene Entscheidung.

ciao Rainman


@Rainman, ich habe zwar großen Respekt vor Deiner Meinung und Deiner Person, aber diesen Weg gehe ich nicht mit!
Machtspielchen einer Einzelperson, hinter dem nicht mal mehr alle Lokführer stehen. Wir sind jetzt in Runde 9.
Verständniss meinerseits = 0 (in Worten NULL)
Schluß mit diesem Spuk!
Achso, Beton ist formbar=> Schalung, sägen, bohren, fräsen und schneiden mit Wasserstrahltechnik.
Micha


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#142

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 21:58
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #141
Zitat von Rainman2 im Beitrag #133
Zitat von linamax im Beitrag #130
...
Für mich ist das Schikane auf höchsten Level , was der Herr da abliefert .

Genauso isses, deshalb nennt man es ja auch Klassenkampf und nicht Klassenwattebällchenwerfen.
Ansonsten: Solidarität ist jedermanns eigene Entscheidung.

ciao Rainman


@Rainman, ich habe zwar großen Respekt vor Deiner Meinung und Deiner Person, aber diesen Weg gehe ich nicht mit!
Machtspielchen einer Einzelperson, hinter dem nicht mal mehr alle Lokführer stehen. Wir sind jetzt in Runde 9.
Verständniss meinerseits = 0 (in Worten NULL)
Schluß mit diesem Spuk!
Achso, Beton ist formbar=> Schalung, sägen, bohren, fräsen und schneiden mit Wasserstrahltechnik.
Micha

Hallo @G.Michael ,

danke zunächst für die Auftaktworte.

Es geht mir im übrigen auch nicht um Verständnis oder Verstehen oder gar Sympathie. Es geht mir um Solidarität. Oder um es mit den Worten des unvergessenen O.F. Weidling zu sagen: "Man muss wissen, wo man hingehört, sonst blamiert man sich am laufenden Band." Ich selbst kann mir den Luxus leisten, meine Arbeitgeber und meine Arbeit zu wechseln, noch zumindest. Viele können das nicht und müssen in Arbeitsbedingungen verbleiben, um die sie notfalls kämpfen müssen. Das hat immer meine Solidarität. Die Arbeiterklasse hat in diesem Land die größte Nettolohnsenkung der Geschichte nahezu kampflos hingenommen, getäuscht von einer dahinsiechenden Kreatur namens soziale Marktwirtschaft. Das global agierende Finanzkapital entfaltet im Moment seine volle Macht. Demokratien werden lächelnd und spielend ignoriert, Politiker reihenweise korrumpiert. Es ist mir, offen gestanden, sogar schnurz wer da wo und wofür konkret anfängt zu kämpfen. Es kämpft jemand. Endlich!!! In Deutschland!!! Was für ein kleiner frischer Wind. Und selbst wenn der ein wenig nach Furz riechen sollte, ist das nichts, im Vergleich zu der Scheiße, die gerade aus den Reihen des Finanzkapitals in Kübeln über uns ausgekippt wird.

Nur mal so dazu.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


mibau83, Gert, Ostlandritter, LO-Wahnsinn, vs1400, Udo, Fritze, josy95, Lutze, PF75, Grete85 und ek40 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#143

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:17
von der alte Grenzgänger | 997 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #142
.....Die Arbeiterklasse hat ....
ciao Rainman


Welche Arbeiterklasse ?

Glaubst Du wirklich, dass diejenigen, die hier "richtig" arbeiten, sich einer "Arbeiterklasse" zugehörig fühlen - und auch noch "Klassenkampf" betreiben wollen ?

Siggi
(waschechtes Arbeiterkind- der sein ganzes Leben mit sehr vielen richtigen Arbeitern zu tun hatte und immer noch hat..)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#144

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:24
von Gert | 12.354 Beiträge

Das Streikrecht ist nicht verhandelbar, glücklicherweise, sonst wären wir schon wieder fast in einer Diktatur.
Der politische Streik, z.B. Generalstreik ist zwar nicht ausdrücklich verboten aber praktisch nicht erlaubt. Die Arbeitsgerichte blockieren durch zahlreiche Grundsatzurteile einen solch motivierten Streik. Sie hebeln das Streikrecht durch unermessliche Regressforderungen an den Streikaufrufenden aus, sodass sich keiner wagt, zu solch einem Streik aufzurufen wegne de rnicht absehbaren materiellen Schadenersatzforderungen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
vs1400, Fritze und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#145

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:25
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #143
Zitat von Rainman2 im Beitrag #142
.....Die Arbeiterklasse hat ....
ciao Rainman


Welche Arbeiterklasse ?

Glaubst Du wirklich, dass diejenigen, die hier "richtig" arbeiten, sich einer "Arbeiterklasse" zugehörig fühlen - und auch noch "Klassenkampf" betreiben wollen ?

Siggi
(waschechtes Arbeiterkind- der sein ganzes Leben mit sehr vielen richtigen Arbeitern zu tun hatte und immer noch hat..)


Nein

Rainman
Diplompolitikwissenschaftler


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#146

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #142
Zitat von G.Michael im Beitrag #141
Zitat von Rainman2 im Beitrag #133
Zitat von linamax im Beitrag #130
...
Für mich ist das Schikane auf höchsten Level , was der Herr da abliefert .

Genauso isses, deshalb nennt man es ja auch Klassenkampf und nicht Klassenwattebällchenwerfen.
Ansonsten: Solidarität ist jedermanns eigene Entscheidung.

ciao Rainman


@Rainman, ich habe zwar großen Respekt vor Deiner Meinung und Deiner Person, aber diesen Weg gehe ich nicht mit!
Machtspielchen einer Einzelperson, hinter dem nicht mal mehr alle Lokführer stehen. Wir sind jetzt in Runde 9.
Verständniss meinerseits = 0 (in Worten NULL)
Schluß mit diesem Spuk!
Achso, Beton ist formbar=> Schalung, sägen, bohren, fräsen und schneiden mit Wasserstrahltechnik.
Micha

Hallo @G.Michael ,

danke zunächst für die Auftaktworte.

Es geht mir im übrigen auch nicht um Verständnis oder Verstehen oder gar Sympathie. Es geht mir um Solidarität. Oder um es mit den Worten des unvergessenen O.F. Weidling zu sagen: "Man muss wissen, wo man hingehört, sonst blamiert man sich am laufenden Band." Ich selbst kann mir den Luxus leisten, meine Arbeitgeber und meine Arbeit zu wechseln, noch zumindest. Viele können das nicht und müssen in Arbeitsbedingungen verbleiben, um die sie notfalls kämpfen müssen. Das hat immer meine Solidarität. Die Arbeiterklasse hat in diesem Land die größte Nettolohnsenkung der Geschichte nahezu kampflos hingenommen, getäuscht von einer dahinsiechenden Kreatur namens soziale Marktwirtschaft. Das global agierende Finanzkapital entfaltet im Moment seine volle Macht. Demokratien werden lächelnd und spielend ignoriert, Politiker reihenweise korrumpiert. Es ist mir, offen gestanden, sogar schnurz wer da wo und wofür konkret anfängt zu kämpfen. Es kämpft jemand. Endlich!!! In Deutschland!!! Was für ein kleiner frischer Wind. Und selbst wenn der ein wenig nach Furz riechen sollte, ist das nichts, im Vergleich zu der Scheiße, die gerade aus den Reihen des Finanzkapitals in Kübeln über uns ausgekippt wird.

Nur mal so dazu.

ciao Rainman


@Rainman, irgendwie sprichst Du mir aus dem Herzen. Solidarität oder Zusammenhalt, wo sind beide Dinge abgeblieben? Ich vermisse Beides sehr.
Im konkreten Fall der Bahn ist es leider so, das dieser Weselski eine Monopolstellung, die er eigentlich gar nicht hat nutzt.
Die Lebensadern eines Landes lahm zu legen, zeugt nicht von Solidarität mit den Bürgern (Pendler,Urlauber etc.). Die Wirtschaft wird massiv
geschädigt, was auch Arbeitsplätze gefährdet. Der Begriff "soziale Marktwirtschaft" wurde der schon mal zum Unwort des Jahres vorgeschlagen?
Ja und ganz ehrlich, den Lokführern steht das Streikrecht zu, ohne Frage. Da sind wir wieder bei der Monopolstellung, solch einschneidende Maßnahmen tun weh. Ich bin kein Bahner, aber könnte man nicht mal darüber nachdenken den Streik auf den Güterverkehr zu beschränken?
Man würde zwar nicht mehr so in der Öffentlichkeit stehen, aber die Bosse, welche von Zulieferern abhängig sind würden sich schon einklinken.
Ich denke da an Porsche/BMW Leipzig und diverse Zulieferer aus dem Raum Leipzig, deren Erzeugnisse nach Italien, Portugal, Schweden
Spanien gehen sollen.
Micha


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#147

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:29
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #143
Zitat von Rainman2 im Beitrag #142
.....Die Arbeiterklasse hat ....
ciao Rainman


Welche Arbeiterklasse ?

Glaubst Du wirklich, dass diejenigen, die hier "richtig" arbeiten, sich einer "Arbeiterklasse" zugehörig fühlen - und auch noch "Klassenkampf" betreiben wollen ?

Siggi
(waschechtes Arbeiterkind- der sein ganzes Leben mit sehr vielen richtigen Arbeitern zu tun hatte und immer noch hat..)



Kann ja sein , das es mal wieder so wird? Die Hoffnung stirbt zu letzt


LO-Wahnsinn, vs1400 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#148

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:40
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #147

Kann ja sein , das es mal wieder so wird? Die Hoffnung stirbt zu letzt
ich denke die ist schon beerdigt. Die Arbeiterklasse a la Marx ist eine reale Größe des 19. Jahrhunderts, im 21.Jahrhundert ist sie aufgrund der dramatischen Veränderungen in den Technologien und der Arbeitswelt eben nur noch eine Fiktion, ein Gespenst des 19.Jahrhunderts , so wie es Marx benannte.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
der alte Grenzgänger, vs1400, Elch78, josy95 und ek40 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#149

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pitti53 im Beitrag #147
Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #143
Zitat von Rainman2 im Beitrag #142
.....Die Arbeiterklasse hat ....
ciao Rainman


Welche Arbeiterklasse ?

Glaubst Du wirklich, dass diejenigen, die hier "richtig" arbeiten, sich einer "Arbeiterklasse" zugehörig fühlen - und auch noch "Klassenkampf" betreiben wollen ?

Siggi
(waschechtes Arbeiterkind- der sein ganzes Leben mit sehr vielen richtigen Arbeitern zu tun hatte und immer noch hat..)



Kann ja sein , das es mal wieder so wird? Die Hoffnung stirbt zu letzt


@Pitti, diese Hoffnung kannst Du zu Grabe tragen.
Micha


der alte Grenzgänger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#150

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:52
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Meine Sympatie für diesen Zwergenkönig aus Sachsen geht so langsam gegen Null Null. Wie kann diesen größenwahnsinnigen Egomanen eigentlich stoppen?
Peter, der Zaunkönig der auch einige Jahre bei der DR gearbeitet hat


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#151

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 22:56
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #148
Zitat von Pitti53 im Beitrag #147

Kann ja sein , das es mal wieder so wird? Die Hoffnung stirbt zu letzt
ich denke die ist schon beerdigt. Die Arbeiterklasse a la Marx ist eine reale Größe des 19. Jahrhunderts, im 21.Jahrhundert ist sie aufgrund der dramatischen Veränderungen in den Technologien und der Arbeitswelt eben nur noch eine Fiktion, ein Gespenst des 19.Jahrhunderts , so wie es Marx benannte.



Gert--Geschichte läßt sich nicht ändern--aber was man aus der Geschichte lernt, bringt die Gegenwart und die Zukunft. Und wahrscheinlich wird das -Jetzige- mit seinen machthungrigen Politikern die sich noch Demokraten nennen, auch nicht das Endgültige sein. Also schauen wir in die Zukunft--so lange wir es noch können und nehmen wir die Gegenwart war.


LO-Wahnsinn, vs1400, Rainman2 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#152

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 23:35
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Sehr treffende Worte Rainman2, setzte ich gern 3 mal Danke drunter wenns ginge.

Ich komme ja aus einem Gewerbe wo kaum einer kämpft, weil es keine gewerkschaftliche Organisation gibt.
Mein Gewerbe riecht längst nach Tod, zumindest für die Arbeitnehmer westlich der Oder, allein in Deutschland sind das rund 800.000 !!! Arbeitsplätze.
800.000, die vom mittleren Lohniveau, überwiegend längst ins untere abgerutscht sind, monatliche Nettolöhne von 1000€ -für deutsche Fahrer!!!- sind immer häufiger anzutreffen, dass für durchschnittlich täglich rund 10-12 Stunden Arbeit.
Dazu kommen die Spesen, alle Länder in Europa haben sie angehoben und angepasst, in Deutschland wurden sie auch angepasst, aber zum grossen Teil nach unten, an welche Messlatte auch immer.

Verdi und Co. versuchen zwar immer wieder Mitglieder zu bekommen, aber diese Art Gewerkschaften haben in meinem Gewerbe kein Vertrauen, zu oft wurde die eigentliche Masse der Lkw Fahrer völlig übergangen, die arbeitet nämlich nicht bei der Stadtwirtschaft, Müllabfuhr, Autobahnmeisterrei etc.pp. sondern in der freien Speditionswirtschaft.

Was das alles nun mit der Bahn zutun hat?
Ganz einfach, die meisten Lkw Fahrer sind aus eignem Elend heraus solidarisch mit der GDL, eine Gewerkschaft mit einem Chef der Eier hat, Machtspiel hin-Machtspiel her, Marktwirtschaft ist keine sozialistische Geschenkveranstaltung, eine Gewerkschaft wie wir sie uns wünschen, mit der wir nicht in der Lage wären wo wir heute sind, zu der wir Vertrauen hätten.


Ich bekam dieser Tage aus dem Freundes- und Kollegenkreis per Facebook diverse Karrikaturen zum Thema Streik.

In einer davon stand sinngemäss,

1 Woche Streik der Piloten und ihr könnt nicht in den Urlaub?
Lacht darüber, macht Urlaub am Baggersee.

1 Woche Streik der Lokführer und ihr kommt nicht zur Arbeit?
Lacht darüber, benutzt Autos, Busse und Taxis, bildet Fahrgemeinschaften.

1-2 Wochen Streik der Lkw Fahrer?
Jetzt habt ihr Grund zum jammern und klagen!
Nach einem Tag sind keine Zeitungen mehr am Bahnhofskiosk.
Nach 2 Tagen gibts keine Bockwurst mehr am Imbiss des Busbahnhofs.
Nach 5 Tagen kein Flugbezin mehr.
Nach 7 Tagen braucht ihr weder Bus, Bahn oder Flugzeug, müsst nicht zur Arbeit denn es wird keine Arbeit da sein, fangt an euch für Lebensmittel wie primitive Primaten abszuschlachten und nach 2 Wochen werdet ihr in eurem Wohlstandsmüll ersticken.

Die Kette kann beliebig erweitert werden, man muss nur seine Vorstellungskraft bedienen, denn alles was wir zu unserem Leben brauchen, wird irgendwann, irgendwo mindestens einmal mit einem Lkw transportiert.

Also lacht Leute, tragt es mit Fassung, denn das was ich hier ein wenig satirisch darstellte, ist keine so ferne Realität mehr.
Es wird daran gearbeitet, es ist nur eine Frage der Zeit bis der Knoten platzt und sich die Lämmchen trauen entgegen der bestehenden Streikrechte für gewerkschaftlich unorganisierte Lkw Fahrer, um ihre Existenz zu kämpfen.
Das heisst im Klartext, für viele stellt sich nur eine Frage, Strafverfahren wegen Blockade der Strassen, oder Bettler.
Es werden immer mehr die auf Strafverfahren pfeifen, haben ja immer weniger etwas was es vom Strafgericht zu holen gäbe, noch sinds zu wenige, aber es wird Abseits jeder korrumpierten Staatsgewerkschaft hart daran gearbeitet.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
vs1400, Ostlandritter, Rainman2, josy95, Hackel39, Lutze, PF75 und Rostocker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#153

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 18.05.2015 23:41
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #142
[quote=G.Michael|p469660][quote=Rainman2|p469647][quote=linamax|p469638]...
......
.....
Es kämpft jemand. Endlich!!! In Deutschland!!! Was für ein kleiner frischer Wind. Und selbst wenn der ein wenig nach Furz riechen sollte, ist das nichts, im Vergleich zu der Scheiße, die gerade aus den Reihen des Finanzkapitals in Kübeln über uns ausgekippt wird.
ciao Rainman


Zustimmung aus vollstem Herzen !
Wäre ich ein Linker, - würde ich rufen : Alle Räder stehen still,- wenn Dein starker Arm es will !
Wäre ich ein Rechter,- würde ich rufen : Volk, steh auf und Sturm, brich los !
Da ich mich in der Mitte vermute ,- verwundert mich der Protest verschiedener User gegen die GdL sehr.
Sicher trägt in diesem speziellen Falle der Bahnreisende die Konsequenzen,-
aber hier geht es um mehr !
Das Finanzkapital hat sich endgültig und frech der Politik bemächtigt und versucht mit Lügen und Demagogie,- jeden Widerstand zu brechen,-
ein Generalstreik im ganzen Land wäre die richtige Antwort der arbeitenden Massen.
Da die Zeit anscheinend noch nicht reif ist für ein allumfassendes Solidaritätsbewusstsein im deutschen Volk ,-
geht in meinen Augen die GdL mit gutem Beispiel voran
.
Man sollte sie nicht kritisieren,- sondern ein jeder von uns sollte sich kritisch hinterfragen,- wie lange er sich persönlich noch von den kriminellen Mächten des Kapitals ausbeuten lassen will !
Denn die Schere zwischen arm und reich klafft mit jedem Tag weiter auseinander !


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
andy, LO-Wahnsinn, vs1400, Rainman2, Fritze, josy95, Lutze und Rostocker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#154

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 00:09
von der alte Grenzgänger | 997 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #153
......
Da die Zeit anscheinend noch nicht reif ist für ein allumfassendes Solidaritätsbewusstsein im deutschen Volk ,-
geht in meinen Augen die GdL mit gutem Beispiel voran
.....



.. und ist die Zeit erstmal reif, dann wird es ja doch noch was mit der Weltrevolution..
(aber nur, wenn sie nicht gestorben sind.. oder eben Lenin wieder auferstanden ist.. oder wie war das )

Siggi
(verwirrt sich zu Bett begebend)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Ostlandritter und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#155

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 00:16
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #154
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #153
......
Da die Zeit anscheinend noch nicht reif ist für ein allumfassendes Solidaritätsbewusstsein im deutschen Volk ,-
geht in meinen Augen die GdL mit gutem Beispiel voran
.....



.. und ist die Zeit erstmal reif, dann wird es ja doch noch was mit der Weltrevolution..
(aber nur, wenn sie nicht gestorben sind.. oder eben Lenin wieder auferstanden ist.. oder wie war das )

Siggi
(verwirrt sich zu Bett begebend)



Ich denke ,- das Finanzkapital in seiner unersättlichen Gier wird ungewollt selbst die Grundlage für ein politisches Beben liefern !

Ob das nun in die lang ersehnte Weltrevolution gipfelt , wage ich zu bezweifeln ,- das war der feuchte Traum der alten Kommunisten.
Aber politische Umwälzungen kündigen sich ganz zart an ,- und der Streik der Gdl wird vielleicht eines fernen Tages als die Inititalzündung für ein gesellschaftliches Umdenken gewertet werden ,- nicht heute und nicht morgen ,- aber unsere Enkel werden entweder unter der Last der kriminellen Regierungspolitik zusammenbrechen,- oder sie werden sich ihrer Macht endlich bewusst ....
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
vs1400, josy95 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#156

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 00:51
von vs1400 | 2.376 Beiträge

ich hab mich gerade bei all den usern bedankt, die sich bisher zum thema geäusßert haben
und damit ihre meinung schrieben.

mein pro, für die gdl bleibt jedoch bestehen
und ja, einen sehr gewichtigen beitrag hat der user LO-Wahnsinn geschrieben.
womit ich Rainmans aussagen keinesfalls kleinreden möchte.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


Rainman2, Fritze, josy95 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#157

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 06:47
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #154
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #153
......
Da die Zeit anscheinend noch nicht reif ist für ein allumfassendes Solidaritätsbewusstsein im deutschen Volk ,-
geht in meinen Augen die GdL mit gutem Beispiel voran
.....



.. und ist die Zeit erstmal reif, dann wird es ja doch noch was mit der Weltrevolution..
(aber nur, wenn sie nicht gestorben sind.. oder eben Lenin wieder auferstanden ist.. oder wie war das )

Siggi
(verwirrt sich zu Bett begebend)



Die Revolution kommt im Salonwagen aus der Schweiz, falls sich ein beamteter Lokführer findet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#158

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 06:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #157
Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #154
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #153
......
Da die Zeit anscheinend noch nicht reif ist für ein allumfassendes Solidaritätsbewusstsein im deutschen Volk ,-
geht in meinen Augen die GdL mit gutem Beispiel voran
.....



.. und ist die Zeit erstmal reif, dann wird es ja doch noch was mit der Weltrevolution..
(aber nur, wenn sie nicht gestorben sind.. oder eben Lenin wieder auferstanden ist.. oder wie war das )

Siggi
(verwirrt sich zu Bett begebend)



Die Revolution kommt im Salonwagen aus der Schweiz, falls sich ein beamteter Lokführer findet.


Hubert, biste sicher? Verbeamteter Lokführer, Salonwagen richtig. Aber Schweiz?
Micha


nach oben springen

#159

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 07:07
von damals wars | 12.113 Beiträge

War vor kurzem Thema
Zitat:"Das Lenin im versiegelten Salonwagen von der Schweiz über Deutschland nach Schweden (und von dort weiter nach Rußland) reiste, war schon in der DDR offiziell bekannt. Der Wagen (bzw. ein baugleiches Fahrzeug) stand damals auf dem Bahnhof in Saßnitz.
Die Fahrt auf der Lok (nicht im Tender versteckt, sondern als Heizer verkleidet) fand erst nach der Februarrevolution statt, als die bürgerlichen Parteien die Wahlteilnahme der Bolschewiki verhindert wollten und deshalb deren Führung sich vor politischer Verfolgung schützen mußten. Tipp: Mal Duma-wahl 1917 und Kornilow-Putsch googeln. Lenin verließ auf der Lok Petrograd und flüchtete nach Finnland, wo er im Sommer 1917 in einer Hirten- oder Bauern-Unterkunft lebte."

#29 RE: Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#160

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 19.05.2015 07:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #159
War vor kurzem Thema
Zitat:"Das Lenin im versiegelten Salonwagen von der Schweiz über Deutschland nach Schweden (und von dort weiter nach Rußland) reiste, war schon in der DDR offiziell bekannt. Der Wagen (bzw. ein baugleiches Fahrzeug) stand damals auf dem Bahnhof in Saßnitz.
Die Fahrt auf der Lok (nicht im Tender versteckt, sondern als Heizer verkleidet) fand erst nach der Februarrevolution statt, als die bürgerlichen Parteien die Wahlteilnahme der Bolschewiki verhindert wollten und deshalb deren Führung sich vor politischer Verfolgung schützen mußten. Tipp: Mal Duma-wahl 1917 und Kornilow-Putsch googeln. Lenin verließ auf der Lok Petrograd und flüchtete nach Finnland, wo er im Sommer 1917 in einer Hirten- oder Bauern-Unterkunft lebte."

#29 RE: Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!


Also doch, Switzerland war Etappenziel auf einem Umweg und nicht Herkunft.
Micha


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Streiks in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Lutze
19 29.10.2013 17:38goto
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 • Zugriffe: 750
Der Untergang der Diktaturen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
121 25.05.2014 18:54goto
von schnatterinchen • Zugriffe: 6963
Streik DDR 1990 bei Verkehrsbetrieben in Potsdam
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
4 15.11.2010 20:19goto
von Stabsfähnrich • Zugriffe: 748
Staatsbürgerkunde in der DDR, wahr oder nicht wahr?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von wosch
95 28.10.2010 23:12goto
von matloh • Zugriffe: 12585
Finanzhilfe aus der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
2 07.07.2010 19:28goto
von 94 • Zugriffe: 388

Besucher
21 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1577 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557202 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen