#41

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 01:38
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #40


@vs, differenzieren bitte, Schichtdienst, kurze Wechsel habe ich über Jahre hinweg gemacht, nix Besonderes.
Rücksichtnahme auf die Fahrgäste stellst Du in den Hintergrund, wenn ich das richtig gelesen habe. Im MDR gab es heute zahlreiche Berichte zum
Thema. Wie ist es denn mit der älteren Dame, aus Nordhausen welche 14, in Worten vierzehn Monate auf einen Facharzttermin gewartet hat und nicht
von Nordhausen nach Weimar kam?
Ausnahme?
Abiturienten, die Prüfungstermine nicht wahrnehmen können. Berufspendler sind gezwungen sich am Arbeitsort eine Unterkunft zu suche
n.

GDL, eine Hand voll Menschen erpressen ein ganzes Land.
Verständniss?? 0,0
Micha



hm, Micha,
warst du im öpnv oder bei der "bahn" tätig?

ich stelle nichts in den hintergrund,
doch lässt dich leider emotional verleiten.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#42

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 02:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #41
Zitat von G.Michael im Beitrag #40


@vs, differenzieren bitte, Schichtdienst, kurze Wechsel habe ich über Jahre hinweg gemacht, nix Besonderes.
Rücksichtnahme auf die Fahrgäste stellst Du in den Hintergrund, wenn ich das richtig gelesen habe. Im MDR gab es heute zahlreiche Berichte zum
Thema. Wie ist es denn mit der älteren Dame, aus Nordhausen welche 14, in Worten vierzehn Monate auf einen Facharzttermin gewartet hat und nicht
von Nordhausen nach Weimar kam?
Ausnahme?
Abiturienten, die Prüfungstermine nicht wahrnehmen können. Berufspendler sind gezwungen sich am Arbeitsort eine Unterkunft zu suche
n.

GDL, eine Hand voll Menschen erpressen ein ganzes Land.
Verständniss?? 0,0
Micha



hm, Micha,
warst du im öpnv oder bei der "bahn" tätig?

ich stelle nichts in den hintergrund,
doch lässt dich leider emotional verleiten.

gruß vs


@vs, ganz einfach geantwortet "NÖ" Schichtleiter in einer CNC-Fräserei. Ende Spätschicht 22.00 Uhr, abzusehen war das auf einer Maschine eine
Serie in der Frühschicht abgearbeitet war. Also Handy aufs Kopfkissen, das bimmelt um 07.00 Uhr "in 20 Minuten fertig". Nu da bin ich nach Beucha
gefahren, die Maschine umgebaut, neu eingerichtet und weiter gings. 10.00 Uhr lief der Mist mit Programmierung Nach Hause und um 14.00 Uhr
war ich wieder in der Spätschicht, das ging über 5 Jahre so.
Oder Samstagabend Anruf "ab Nachtschicht nächste Woche muß laufen auf Maschine XY (Enshu 1, oder DMG 60)
Bauteil, hast Du nicht gesehen, wir waren Zulieferer für Benz, Bitzer, Kathrein und Frascold.
Da die Nachtschichten immer Sonntagabend begannen habe ich so manchen Sonntag in der Firma verbracht, ohne zu mucken.
Kleine Bemerkung noch, um die Maschinen zum laufen zu bringen war einiges notwendig. Toleranzbereich in µm. Oberflächenrauheit wurde auch
gemessen. Selbst wenn die Maße eingehalten wurden war bei einem Bohrungsdurchmesser von 90 mm Rundlauf gefordert, mehr als 0,008 mm unrund,
Ausschuß.
Micha


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 07:43
von totschka (gelöscht)
avatar

Na wo kommen wir denn hin, wenn ein durchgeknallter Gewerkschaftsboss einfach mal so des Deutschen durchgeplantes und straff organisiertes Leben durcheinander bringt?

Dieses Geheul ist einfach nur gruselig. "Hach, denkt doch an die armen Bahnkunden, die nun ausgezehrt, verdurstend und frierend auf dem Bahnsteig dahin vegetierend zusehen und leiden müssen, nur weil ein paar Lokführer ihr verfassungsmäßig garantiertes Recht wahrnehmen. "Hach, denkt doch nur mal an die arme Wirtschaft, wie viele Millionen der Wirtschaft jetzt entgeht!" - die Wirtschaft scheißt auf mich, also scheiße ich auf die Wirtschaft. Außerdem scheinen ja Fernbusunternehmen und Autovermieter nicht unter dem Streik zu leiden, und die sind ja auch "die Wirtschaft".


vs1400 und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 07:50
von EK82I | 869 Beiträge

Bevor die Lokführer Ihre Arbeit unterbrachenn taten das bei uns schon die Busfahrer,egal,ob in der Stadt oder der Regionalverkehr übers Land.Das schon eine Woche lang.Da ich auf beides angewiesen bin,schaue ich momentan in die Röhre.Ein Glück,dass es Familie und Freunde gibt.So mancher,gerade ältere,kranke haben da bestimmt extreme Schwierigkeiten,auch bei Lebensmittelbeschaffungen auf den Dörfern.Fazit meinerseits,Aufwand und Nutzen,man sollte echt an die Auswirkungen denken,wenn man um Dinge streikt,wo es keine Einigung geben wird.


nach oben springen

#45

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 07:54
von Thüringer1970 | 219 Beiträge
nach oben springen

#46

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 08:05
von totschka (gelöscht)
avatar

Jetzt bricht es sowieso zusammen, zumindest in Berlin. Da wird den Wutbürgern ihr sauer verdientes Westgeld auch noch vorenthalten, weil jetzt eine Geldtransportfirma bestreikt wird. Die Gewerkschaften können einem aber auch so richtig die Freude am Leben nehmen.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 08:10
von Fritze | 3.474 Beiträge

Hier für ALLE ,welche keine Links anklicken ,die Rolle der Bundesregierung !

Ab heute weitet sich die nunmehr achte Runde im Arbeitskampf der Eisenbahner auch auf den Personenverkehr aus und man darf getrost davon ausgehen, dass auch in dieser Streikrunde für die allermeisten Medien der „Schuldige“ bereits feststeht: GDL-Chef Claus Weselsky. Doch so einfach ist es nicht. Schaut man ein wenig hinter die Kulissen, entdeckt man schnell, dass es vielmehr die Deutsche Bahn AG ist, die durch ihre Blockadehaltung ein Ende des Arbeitskampfs verhindert. Dabei wird sie ganz maßgeblich vom Bund unterstützt, der die DB AG zu 100% besitzt. Für die Arbeitgeberseite ist dies eine großartige Gelegenheit: Die Bundesregierung will ihr Gesetz zur Tarifeinheit noch in diesem Sommer durchboxen und die Deutsche Bahn spielt auf Zeit, um mithilfe dieses Gesetzes die kämpferische GDL de facto handlungsunfähig zu machen.

Dies ist nicht nur ein dreister Eingriff in die Tarifautonomie, sondern auch ein Angriff auf das Grundgesetz



MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Rainman2, Georg, vs1400, Lutze und ek40 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 08:24
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #38
wer möchte denn gern im schichtwechseldienst arbeiten um dann noch nen kurzen wechsel bekommen? ... feiertage, wochenenden und ein gewisses soziales aus, letzteres sollte man nicht unterschätzen, naa? ...

Sorry, aber mein Mitleid hält sich in durchaus überschaubaren Grenzen: Die Bahn-Mitarbeiter haben gewusst, was da auf sie zukommt, als sie sich für ihren Job entschieden haben. Und sie sind wahrlich nicht allein: Die Liste derjenigen, die im Schichtdienst und auch am Wochenende arbeiten müssen, ist ziemlich lang: Zoll, Feuerwehr, Polizei, Krankenhäuser (um nur einige wenige zu nennen) - von allen erwarten wir Funktionsfähigkeit, an 365 Tagen und für 24 Stunden an jedem dieser Tage.

Eine außergewöhnliche Belastung für die Bahn-Mitarbeiter sehe ich da nicht.


nach oben springen

#49

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 08:32
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Ich fahre seit 20 Jahren sehr viel mit der Bahn. Wenn ich die Berichte über harte menschliche Schicksale lese bzw. höre, kommt mir das Kotzen. Solche Geschichten passieren täglich und stündlich, zumal seit vor ca. 10 Jahren die Bahn durch die Idiotie eines Börsengangversuchs nachhaltig verstümmelt wurde. Mehdorn und Sukkale haben für zwei Jahre mit Meldungen über angebliche Milliardengewinne die Personalstruktur zerstört und die Technik zur schrottreife gebracht. Damals hat keiner gezuckt. Die etablierten Gewerkschaften kuschten. Jetzt, wo die Auswirkungen dieses Wahnsinns immer deutlicher werden, kämpft plötzlich mal jemand um seine Rechte. Wohlgemerkt: Das ist keine Gier, das ist ein Berufen auf die Durchsetzung von Rechten. Himmel, da muss sich der deutsche Kleinbürger ja in die Hosen scheißen. Seit Jahrhunderten ist der Deutsche ein fügsames Arbeitstier, ist auch noch stolz darauf, und jetzt machen da einige einfach so den Mund auf ... wie können die nur?

Ich kann diesem scheinheiligen Getue nichts abgewinnen. Auch ich bin vom Streik betroffen. Aber in der Abwägung zwischen meiner persönlichen Betroffenheit und der Frage nach meiner Solidarität mit Menschen, die um ihre Rechte kämpfen, weiß ich, wo ich hingehöre. Meine Solidarität gilt den Kollegen der kämpfenden Gewerkschaft. Mögen sich andere Gewerkschaften daran ein Beispiel nehmen.

Ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Fritze, Georg, furry, vs1400, Lutze, Grete85 und ek40 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 08:32
von Fritze | 3.474 Beiträge

Die Gebrüder Blattschuss haben es in ihrem Lied "Kreuzberger Nächte " schon erwähnt !

".....und wie immer erscheint dann diese Frau und bei der sind nicht nur die Augen blau ...."

Und die Bahnkunden lassen sich mit der unübersichtlichen Preispolitik der Bahn schon lange verars......!

Wie kann das sein ,daß ich für EINE Fahrt von Köln nach Berlin mehr bezahle ,als für Hin-und Rückflug mit einer Airline ? !

Und bei German Wings benötige ich keine BAHNKARTE ! ! !

MfG Fritze

Nachtrag . Ich bin mehr als 20 Jahre immer ohne Bahn und Bus zur Arbeit gekommen ,weil es schlicht keine Verbindung dahin gab, oder viel zuwenig Möglickeiten ,seitens der Verkehrsbetriebe !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Georg hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.05.2015 08:43 | nach oben springen

#51

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 08:37
von Georg | 1.010 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #47
Hier für ALLE ,welche keine Links anklicken ,die Rolle der Bundesregierung !

Ab heute weitet sich die nunmehr achte Runde im Arbeitskampf der Eisenbahner auch auf den Personenverkehr aus und man darf getrost davon ausgehen, dass auch in dieser Streikrunde für die allermeisten Medien der „Schuldige“ bereits feststeht: GDL-Chef Claus Weselsky. Doch so einfach ist es nicht. Schaut man ein wenig hinter die Kulissen, entdeckt man schnell, dass es vielmehr die Deutsche Bahn AG ist, die durch ihre Blockadehaltung ein Ende des Arbeitskampfs verhindert. Dabei wird sie ganz maßgeblich vom Bund unterstützt, der die DB AG zu 100% besitzt. Für die Arbeitgeberseite ist dies eine großartige Gelegenheit: Die Bundesregierung will ihr Gesetz zur Tarifeinheit noch in diesem Sommer durchboxen und die Deutsche Bahn spielt auf Zeit, um mithilfe dieses Gesetzes die kämpferische GDL de facto handlungsunfähig zu machen.

Dies ist nicht nur ein dreister Eingriff in die Tarifautonomie, sondern auch ein Angriff auf das Grundgesetz



MfG Fritze





und somit wird der " Arbeitskampf " zum politischen Kampf von Arbeitnehmern.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 08:43
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Zitat
Und bei German Wings benötige ich keine BAHNKARTE ! ! !



Du weißt aber nicht wer der Pilot ist....

Im übrigen wird nicht in den Medien der Weselsky zum Schuldigen erklärt, sondern das geschieht in den sog. sozialen Netzwerken


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#53

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 08:48
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #52

Zitat
Und bei German Wings benötige ich keine BAHNKARTE ! ! !


Du weißt aber nicht wer der Pilot ist....

Im übrigen wird nicht in den Medien der Weselsky zum Schuldigen erklärt, sondern das geschieht in den sog. sozialen Netzwerken




Ich habe vollstes Vertrauen in die Piloten der Airlines ! Und an Lokführern kenne ich auch nur Einen , der fährt aber nur Güter !

MfG Fritze

Was die Rolle der sozialen Netzwerke betrifft , da tummeln sich viele gescheiterte Existenzen und Möchtegernbestimmer !

Das Fratzenbuch kann mir gestohlen bleiben !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#54

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 09:00
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #47
[rot].

Dies ist nicht nur ein dreister Eingriff in die Tarifautonomie, sondern auch ein Angriff auf das Grundgesetz

[/rot


Nun ja - ob das Tarifeinheitsgesetz grundgesetzwidrig ist, wird sicherlich nicht in diesem Forum entschieden. Dass dagegen geklagt wird, ist mit ziemlicher Sicherheit anzunehmen, wie dann aber entschieden wird, ist im Moment noch völlig offen.

Bevor ich missverstanden werde: Ein Streik ist für mich ein absolut legitimes und unverzichtbares Mittel im Arbeitskampf; ohne diese Maßnahme wären die Gewerkschaften und damit die Arbeitnehmer hilflos der Willkür der Arbeitgeber ausgeliefert. Problematisch wird es für mich dann, wenn eine recht kleine Gewerkschaft durch die Schlüsselfunktion ihrer Mitglieder einen gewaltigen Folgeschaden anrichten kann.

Ein konstruiertes Beispiel aus der Automobilherstellung: Es gibt dort die Mitarbeiter der Warenannahme, des innerbetrieblichen Transports, des Presswerkes, der Lackiererei, der Endmontage - die Liste lässt sich locker erweitern. Wenn nun jede dieser Gruppen ihre eigene Gewerkschaft hat, dann kann jede dieser Gruppen das gesamte Werk lahmlegen. Ist das noch verhältnismäßig?

Zurück zur Bahn: Kompromissbereitschaft lässt Herr Weselsky nicht erkennen, eine Schlichtung lehnt er ab. Das Erste ist für mich in einer Auseinandersetzung unverzichtbar, das Zweite ein bewährtes Verfahren in einer festgefahrenen Situation wie dieser. Will er aber nicht. Dabei ist die Lösung, so wie er auftritt, doch ganz einfach: Die Bahn ist schuld, sie muss sich nur den berechtigten Forderungen der GdL gegenüber öffnen, diese akzeptieren und schon rollen sie wieder, die Räder.

Der Grat zwischen einer harten Verhandlung und einer Erpressung ist schmal - und ich bin mir nicht mehr sicher, auf welcher Seite wir uns gerade befinden.


Harsberg und turtle haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 09:20
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Die Bahn hat ja auch noch das Mittel der Aussperrung , wie lange würden denn die Mittel der kleinen Gewerkschaft reichen?

Im Übrigen sind nicht alle Mitglieder der Gewerkschaft gefolgt!


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#56

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 09:22
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Zitat
Das Fratzenbuch kann mir gestohlen bleiben !



Mir auch


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#57

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 10:06
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Mal ne ganz andere Frage und vielleicht kann @Hackel39 oder ein anderer sie beantworten:

Der Streik im Personenverkehr begann ja um 02:00 Uhr. Ich unterstelle mal, dass die Streikenden den Zug nicht Punkt 02.00 Uhr irgendwo auf freier Strecke abgestellt, sondern noch einen Bahnhof erreicht haben. Meine Frage ist jetzt: Was macht der Lokführer, wenn dieser Bahnhof zum Beispiel 300 km von seinem Heimatort entfernt ist? Sich mitten in der Nacht ein Hotel suchen? Und dann am nächsten Tag versuchen, irgendwie nach Hause zu kommen? Oder das Ende des Streiks in diesem Hotel abwarten? Oder seine Frau anrufen, damit sie ihn abholt? Und wer trägt die damit verbundenen Kosten? Und wie kommt er nach dem Ende des Streiks wieder zurück zu "seinem" Zug, wenn er die durch den Streik unterbrochene Fahrt fortsetzen soll?

Ist doch mehr als eine Frage geworden.....


Harsberg hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 10:26
von Dandelion (gelöscht)
avatar

Zitat von Harsberg im Beitrag #55
Die Bahn hat ja auch noch das Mittel der Aussperrung , wie lange würden denn die Mittel der kleinen Gewerkschaft reichen?


Damit würde sich die Bahn doch ins eigene Fleisch schneiden und sich dem nicht ganz unberechtigtem Vorwurf stellen müssen, die Gewerkschaft "aushungern" zu wollen.

Ich habe nicht alle Tarifauseinandersetzungen im Kopf, aber wenn ich mich recht erinnere, wird von den Arbeitgebern relativ selten zum Mittel der Aussperrung gegriffen - jedenfalls deutlich weniger, als gestreikt wird.

Nachtrag: Die Zahl der Aussperrungen hat mich nicht in Ruhe gelassen und ich habe das hier http://de.wikipedia.org/wiki/Aussperrung gefunden. Nach diesen Zahlen gab es von 1990 bis 2009 keine Aussperrung in Deutschland. Dafür gingen aber in den Jahren 1993 bis 2014 mehr als 4,6 Millionen Arbeitstage durch Streiks verloren.

Diese Zahlen sprechen wohl für sich.


zuletzt bearbeitet 06.05.2015 10:46 | nach oben springen

#59

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 10:43
von turtle | 6.961 Beiträge

Die GDL hat cirka 34000 Mitglieder .Die EVG cirka 209000.(aus Wikki) Je mehr Mitglieder eine Gewerkschaft hat um so stärker kann sie auftreten. Warum muss es diese Zerstückelung in Sparten Gewerkschaften sein? Das Streikrecht ist bei uns im Gesetz fest verankert, doch was hier passiert sehe ich auch als Bestimmung einer Machtposition innerhalb der Gewerkschaften. Die Häufigkeit mit der im Besonderen die GDL streikt gibt mir zu denken. Normalerweise wird gestreikt, man erzielt eine Einigung und diese Vereinbarung hat eine festgesetzte Laufzeit. Warum hat das die GDL nicht hinbekommen? Berechtigte Streiks sind in Ordnung wenn gemeinsam an einem Strang gezogen wird und alle Mitarbeiter der Bahn und was noch so dazugehört gleich und gemeinsam profitieren. Das ist hier nicht so. Ich sehe es nicht so mit dem Schmusekurs der etablierten Gewerkschaften. Vergleicht man die Mitgliedszahlen ist das klar zu erkennen. Vernunft und Augenmaß müssen bei Forderungen auch abgewogen werden. Was wird jetzt kommen? Ein Tarifeinheitssgesetz? Bundesregierung und Arbeitgeber können die jetzige Situation ausnutzen um mit einem „Tarifeinheitgesetz“ die Gewerkschaften zu beschneiden. Erinnere mich an Margret Thatcher und ihre Antigewerkschaftspolitik.
So könnte Weselskys Starrsinn zum Nachteil werden, zum Nachteil der Gewerkschaften.


Harsberg hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.05.2015 15:52 | nach oben springen

#60

RE: Streik der Lokführer

in Themen vom Tage 06.05.2015 10:54
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #48
Zitat von vs1400 im Beitrag #38
wer möchte denn gern im schichtwechseldienst arbeiten um dann noch nen kurzen wechsel bekommen? ... feiertage, wochenenden und ein gewisses soziales aus, letzteres sollte man nicht unterschätzen, naa? ...

Sorry, aber mein Mitleid hält sich in durchaus überschaubaren Grenzen: Die Bahn-Mitarbeiter haben gewusst, was da auf sie zukommt, als sie sich für ihren Job entschieden haben. Und sie sind wahrlich nicht allein: Die Liste derjenigen, die im Schichtdienst und auch am Wochenende arbeiten müssen, ist ziemlich lang: Zoll, Feuerwehr, Polizei, Krankenhäuser (um nur einige wenige zu nennen) - von allen erwarten wir Funktionsfähigkeit, an 365 Tagen und für 24 Stunden an jedem dieser Tage.

Eine außergewöhnliche Belastung für die Bahn-Mitarbeiter sehe ich da nicht.



dir ist schon klar, Dandelion,
dass du versuchst mit totschlagargumenten zu diskutieren.

nun erwähnst du jedoch auch noch zb. krankenhäuser und ihr personal, die es ja auch vorher wussten.
eben nicht. keine krankenschwester fährt aus reiner fröhlichkeit mit nen tretroller von station zu station. für außenstehende sieht dies sehr amüsant aus, doch es sollte eher sehr bedenklich machen.

zurück zur bahn und sorry fürs ot.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Streiks in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Lutze
19 29.10.2013 17:38goto
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 • Zugriffe: 754
Der Untergang der Diktaturen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
121 25.05.2014 18:54goto
von schnatterinchen • Zugriffe: 6983
Streik DDR 1990 bei Verkehrsbetrieben in Potsdam
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
4 15.11.2010 20:19goto
von Stabsfähnrich • Zugriffe: 748
Staatsbürgerkunde in der DDR, wahr oder nicht wahr?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von wosch
95 28.10.2010 23:12goto
von matloh • Zugriffe: 12601
Finanzhilfe aus der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
2 07.07.2010 19:28goto
von 94 • Zugriffe: 392

Besucher
24 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen