#1

Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 13:46
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
von wann bis wann gab es denn innerhalb der DDR öffenlichen Luftverkehr? Daher wann konnte jemand der mit Geduld einen Platz "einfach so" z.B. von Erfurt nach Rostock oder Rostock zur Leipziger Messe buchen.
Ohne betriebliche Notwendigkeit, einfach so um wenigstens mal ausserhalb von GST usw. das Erlebnis fliegen sich zu gönnen, auch ohne einen Paß für Auslandsreisen zu haben. Evtl. auch nur eine Richtung und zurück mit der Reichsbahn. Was kostete so ein Flug in welchen Jahren?

Gruss



zuletzt bearbeitet 20.04.2015 13:47 | nach oben springen

#2

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 14:19
von seaman | 3.487 Beiträge

Also unsere Ausbildungsmaschinen zur Fallschirmsprungausbildung des FJB-5 starteten Ende der 60er Jahre vom Ostseeflughafen Barth.
Hier befand sich auch ein zivil nutzbarer Teil des Flughafens der von Maschinen der Interflug schon seit längerer Zeit genutzt wurde.
Meist waren das Flugzeuge vom Typ IL-14 und An-24.Über die Passagiere kann ich nichts berichten..

seaman

Habe gerade mal gegoogelt:

1973 sind hier 76.000!! Linienpassagiere abgefertigt worden.


zuletzt bearbeitet 20.04.2015 14:31 | nach oben springen

#3

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 14:48
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Preislisten 1960


https://www.bundesarchiv.de/oeffentlichk...index-0.html.de
Eine grosse Sammlung von Flugplänen findet man bei
http://www.timetableimages.com/
Deutsche Lufthansa (der DDR) ab 1963 Interflug:
http://www.timetableimages.com/ttimages/if1.htm
Theo


bendix und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.04.2015 14:49 | nach oben springen

#4

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 14:57
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Also, ein Flug nach Rostock wäre eine Bruchlandung gewesen.
Und ja, es gab Inlandflugverkehr. Und das durfte man auch buchen. Und es gab zumindest Ende der 1950 und Anfang der 1960er Jahre massenhaft Rundflüge mit Aero 45, AN-2 und IL-14P. Dazu gibts aber bereits genug im Netz, beispielsweise im www.DDR-Luftfahrtforum.de und auch anderswo.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
seaman und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 17:26
von furry | 3.577 Beiträge

Als Kinder kamen wir auf unserem Heimweg von der Schule immer am Reisebüro vorbei. Wenn dort Prospekte zu Flugverbindungen auslagen, haben wir uns die schnell unter den Nagel gerissen. Einmal wegen der Fotos, Zeichnungen und Sitzplatzanordnung der Flieger und zum anderen haben wir die Flugzeiten mit der Reisedauer per Bahn aus dem Kursbuch verglichen. Was waren das für gewaltige Unterschiede.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 17:37
von Vierkrug (gelöscht)
nach oben springen

#7

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 18:58
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Bis Anfang der achtziger gab es noch Inlandslinienflugverkehr. Zivile Flughäfen waren theoretisch Berlin, Dresden, Leipzig, Erfurt und Barth an der Ostsee. KMS wurde geschlossen, weil der Flugplatz bebaut wurde. Die Flugzeuge wurden m.E. nach Vietnam verschenkt.

http://www.hoegelbianca.de/flug/geschich...html#i_strecken


zuletzt bearbeitet 20.04.2015 19:00 | nach oben springen

#8

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:03
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Flugzeuge wurden an Vietnam verschenkt, aber nicht von IF, sondern vom Solidaritätsfonds. Die genannten Flughäfen waren auch praktisch zivil.
Inlandverkehr um 1980 eingestellt und 1990 reaktiviert. Allerdings.........die Strecken waren wirtschaftlich gesehen zu kurz, um daran etwas zu verdienen.

letzte Inlandflüge: http://www.luftfahrt-eisenach.de/ddr-luf....php?f=19&t=635


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#9

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:08
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Hier mal ein Bild von 1990. Man beachte: Kanadisches Flugzeug und österreichisch "OE" registriert.



Quelle: http://www.berlin-spotter.de/focus/interflug8100.jpg


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.04.2015 19:13 | nach oben springen

#10

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:15
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

???
Ich kenne auch amerikanische Flugzeuge mit österreichischem Kennzeichen?


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#11

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:17
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Kanadisches Fabrikat einer deutschen Airline mit österreichischer Zulassung des Flugzeugs. Schon ungewöhnlich, wenn man die vorherige Interflug kennt. Selbst die (geleasten) Airbusse hatten DDR-Registrierungen und sonst auch alle IF-Flugzeuge. Aber das wirst Du uns sicher gleich erklären.


zuletzt bearbeitet 20.04.2015 19:19 | nach oben springen

#12

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:25
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Das ist klassisches Wet-Leasing. Also Besatzung und Flugzeug wurden von Tyrolian komplett an IF vermietet. In den 1980er Jahren flog ein D-Registrierter Bell-JetRanger für IF zu den Messen in Leipzig. Und ab 1990 hatte IF auch Hughes 500 im WetLease mit BRD-Kennzeichgen im Einsatz.
Hätte man IF nicht zerstört, hätten folgende Fluggeräte dann wieder BRD-Kennzeichen. Andersherum flogen in der Zeit einige russische Flugzeuge der IF für die Lufthansa im Wetlease, natürlich im Wetlease.

Im übrigen wurden für einzelne Flüge öfters 747, DC-8 oder DC-10 gemietet. Meist Martinair. Natürlich mit holländischem Kennzeichen.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
zuletzt bearbeitet 20.04.2015 19:29 | nach oben springen

#13

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:29
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Das klingt jetzt aber eher nach Nachwendechaos. Als hätte IF in größerem Stil Flugzeuge im Westen geleast. Das wäre schon aufgefallen. Oder meinst Du gechartert?
Die drei Airbusse haben ja schon genug Wirbel verursacht. Die GE-Triebwerke und die "geheime" und deshalb verplombte US-Avionik durften nur bei LHT in Hamburg gewartet werden, nicht von IF. So einfach war das vor der Wende nicht.


zuletzt bearbeitet 20.04.2015 19:31 | nach oben springen

#14

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:36
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Wirbel? Naja für die Industrie eher positive, denn auf einmal durften westliche Flugzeuge gekauft werden. Boeing stand zur gleichen Zeit wie Airbus auch vor der Tür, VOR der Wende.


Die Dash-8 Geschichte ist einfach: Flugzeuge dieser Größe sind vom stark schwankendem Markt abhängig. Und Tyrolian hatte zu diesem Zeitpunkt zuviel von diesen Dingern, die Maschine war nagelneu. Interflug brauchte aber eine kostengünstige Kurzsteckenmaschine. Also machte man den Deal. Da ist nix Chaos. Was meinst Du, wieviel Chartermaschinen aus Deutschland im Winter woanders fliegen. Mit anderer Beklebung (Lackierung) und teilweise anderem Kennzeichen. Das Verwenden von anderen Kenzeichen ist meist Versicherungstechnisch bedingt. manchmal wirds gewechselt, manchmal nicht. Germania z.B. ist so eine Airline, wo oft di Kennzeichen und das Aussehen wechselt, weil man für andere fliegt.

Die Airbusverträge waren aus heutiger Sicht eher ungünstig. Zudem die technische Wartung bei LH.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#15

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:41
von Linna | 188 Beiträge

Ich hatte das Glück 1963 im Rahmen der Vorbereitung zur Jugendweihe an einem Rundflug mit einer IL -14 teilnehmen zu dürfen.
Start war in Dresden-Klotzsche und es ging ca. 20 min über das Elbsandsteingebirge, Moritzburg und andere sächsische Regionen.
Das Wetter war sehr stürmisch und die sogenannten "Kotztüten" wurden sämtlich aufgebraucht. Es war eine bleibende Erinnerung,
obwohl ich inzwischen schon wesentlich größere Distanzen geflogen bin.
Gruß-Linna



nach oben springen

#16

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 20.04.2015 19:42
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Hier ist noch was zum Flugverkehr innerhalb der DDR von 1990: Interflug Air Touristik. Hatte wenig mit IF zu tun, das waren eigentlich nur schlecht umlackierte Stasi-Flugzeuge (An-2 für Stasi-Fallschirmjäger). Man konnte damit im Frühjahr 1990 z.B. von Fürstenwalde nach Rügen fliegen. Wirklich Linie wurde es aber nicht, eher Rundflüge. War auch bald wieder aus.

Foto:
http://www.planeboys.de/sxf/Airlines/if_.../an2_ddrske.htm


zuletzt bearbeitet 20.04.2015 19:44 | nach oben springen

#17

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 21.04.2015 10:09
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #16
Hier ist noch was zum Flugverkehr innerhalb der DDR von 1990: Interflug Air Touristik. Hatte wenig mit IF zu tun, das waren eigentlich nur schlecht umlackierte Stasi-Flugzeuge (An-2 für Stasi-Fallschirmjäger). Man konnte damit im Frühjahr 1990 z.B. von Fürstenwalde nach Rügen fliegen. Wirklich Linie wurde es aber nicht, eher Rundflüge. War auch bald wieder aus.

Foto:
http://www.planeboys.de/sxf/Airlines/if_.../an2_ddrske.htm


Noch einmal OT meinerseits. @Harzwanderer , ob die An-2 schlecht umlackiert waren, vermag ich nicht zu bewerten. Zumindest war sie auch für die springenden Einheiten des MfS die Absetzmaschine. Die "Anna" oder auch "Kaffeemühle", wie wir sie liebevoll nannten, war auch mein erstes Absetzflugzeug, aus dem ich hinausgekegelt bin.

Quelle: http://desantura.eu/

Die An-2 wird noch heute zum Absetzen von Fallschirmspringern benutzt - u.a. bei den Verbandstreffen des Fallschirmjäger-Traditionsverband Ost e.V..
Die Trassniks hier im Forum werden sich noch an den "Trassenbomber", die An-26 erinnern.

Vierkrug


damals wars und Rainman2 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 21.04.2015 18:32
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
AN2, auch in Sibirien 50km nördlich Irkuts waren im Sommer 2014 noch 4 Stück zu sehen, 2 mit Sicherheit aktiv, etwas MI-8-Schrott usw.



nach oben springen

#19

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 16.05.2015 21:08
von Arthur | 26 Beiträge

hier http://luftfahrt-erfurt.de/seite20.htm mal etwas über den Flughafen Erfurt, speziell aus DDR Zeiten.

Arthur



Lutze und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Flugverkehr INNERHALB der DDR?

in Leben in der DDR 17.05.2015 10:24
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Im Alter von 10 und 11 Jahren bin ich von Leipzig nach Berlin und zurück geflogen wenn ich in den Ferien meine Cousins besuchte.
Meine Eltern hatten herausgefunden das im Gegensatz zur Bahn bei der damals noch Lufthansa ? der volle Preis erst ab 12 Jahre gezahlt werden mußte und so war das Flugticket für mich günstiger.

Nach Berlin flog eine IL 14 hier klicken
Man beachte die durchaus gemütlichen Sitze ohne Gurte und die Tische! Beim betrachten des Kabinenbildes erinnert mich das Flugzeug eher an einen fliegenden Mitropa-Speisewagen.

Da die Maschinen damals nicht allzu hoch flogen, vielleicht 2km, konnte man im Gegensatz zu Heute sehr viel von der überflogenen Landschaft durch die großen Fenster sehen.

Die Flugzeit betrug glaube ich um die 45 Minuten.

Jedenfalls war es damals ein großes Erlebnis und bei meiner zweiten Flugreise nach Berlin kam ich mir schon wie ein alter Profi in Sachen fliegen vor.
Der Gerechtigkeit wegen durften meine Cousins bei einem Gegenbesuch in den Ferien auch hin und her fliegen.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen



Besucher
31 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2477 Gäste und 142 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558267 Beiträge.

Heute waren 142 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen