#181

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 09.05.2015 11:03
von Klauspeter | 986 Beiträge

@Fritze:
Warum denn "Sogar"?
Klaus


nach oben springen

#182

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 09.05.2015 15:11
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #181
@Fritze:
Warum denn "Sogar"?
Klaus


Weil Einige oder sagen wir mal ,nicht wenige , der Meinung sind ,daß in diesem Blatt nur alte Genossen gelobhudelt werden !
Die ganz verbohrten behaupten ,daß das ND keine objektive Berichterstattung geben würde !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#183

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 09.05.2015 17:35
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

In alter Tradition: "Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben." - 1945, zitiert in: Wolfgang Leonhard: Die Revolution entlässt ihre Kinder


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#184

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 09.05.2015 18:24
von damals wars | 12.113 Beiträge

Musst aber noch erwähnen, das er den Ausspruch Walter Ulbricht unterschiebt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#185

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 09.05.2015 18:38
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #173
Nee Hubert so einfach wie du es darstellst, kann man es sich das nicht machen.
Das hat nichts mit Feindbild zu tuen.
Der Bündnisfall ist nun einmal mit klaren Bedingungen zu erklären und schon hat man als Natomitglied kaum noch eine Wahl.
Theoretisch kann der Fall eintreten obwohl ich nie mit dem Staat oder seinem Verhalten zunächst ein Problem hatte.
Mit freundlichen Grüßen Marder





Das erste Mal, das der Bündnisfall so richtig thematisiert wurde, war in meiner Erinnerung der Krieg gegen den Irak, aus dem sich Schröder wohlweißlich herausgehalten hat.
Da muss ich, wie immer an dieser Stelle, auch olle Helmut loben, der lieber Geld schickte, als Soldaten (1. Irakkrieg.)

Dann wurde der Bündnisfall beim Krawattenfresser aus Georgien thematisiert.
Gott sei Dank war die russische Armee schneller und beendete den Spuk.

Und jetzt geht es wieder um die Russen. Der Brocken ist einfach zu groß, aber die Deutschen lernen es nie.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#186

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 09.05.2015 18:43
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #184
Musst aber noch erwähnen, das er den Ausspruch Walter Ulbricht unterschiebt.


Ach, der war wohl auch ein lupenreiner Demokrat ?


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#187

RE: Feindbild ?.... a

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.05.2015 01:59
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #185
Zitat von Marder im Beitrag #173
Nee Hubert so einfach wie du es darstellst, kann man es sich das nicht machen.
Das hat nichts mit Feindbild zu tuen.
Der Bündnisfall ist nun einmal mit klaren Bedingungen zu erklären und schon hat man als Natomitglied kaum noch eine Wahl.
Theoretisch kann der Fall eintreten obwohl ich nie mit dem Staat oder seinem Verhalten zunächst ein Problem hatte.
Mit freundlichen Grüßen Marder





Das erste Mal, das der Bündnisfall so richtig thematisiert wurde, war in meiner Erinnerung der Krieg gegen den Irak, aus dem sich Schröder wohlweißlich herausgehalten hat.
Da muss ich, wie immer an dieser Stelle, auch olle Helmut loben, der lieber Geld schickte, als Soldaten (1. Irakkrieg.)

Dann wurde der Bündnisfall beim Krawattenfresser aus Georgien thematisiert.
Gott sei Dank war die russische Armee schneller und beendete den Spuk.

Und jetzt geht es wieder um die Russen. Der Brocken ist einfach zu groß, aber die Deutschen lernen es nie.

Nee Hubert. das erste und bisher einzige mal war der Bündnisfall nach 9/11 ansonsten wären wir auch im Irak gewesen
Im Falle des Falles kann Schröder oder Merkel sich nicht raushalten. Da greifen andere Mechanismen.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.05.2015 07:30 | nach oben springen

#188

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.05.2015 11:23
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #185

Und jetzt geht es wieder um die Russen. Der Brocken ist einfach zu groß, aber die Deutschen lernen es nie.


Daß Rußland nicht unterworfen werden kann, muß man niemandem erklären.
Aber man muß auch nicht alles hinnehmen, nur weil einer mächtig ist. Das alte DDR-Bündnis der Unterordnung und Abhängigkeit scheint für Dich eine Option zu sein.
Daß man entsprechende Bestrebungen der USA zurückweisen sollte, ist ebenso klar.
Leider aber ist es so, daß heutzutage mittelgroße Länder sich nicht mehr allein behaupten können ("neutrale" Staaten profitieren auch nur von befreundeten Nachbarn in Bündnissen). Welches großmächtige "Joch" schwerer wiegt wissen wir aus Zeiten vor 1989 und wo Nationalismus das ganze außerdem bedenklich überlagert, ist auch klar. Den russischen Nationalismus sollte man nicht unterschätzen. Die Zeiten des "Internationalismus" sind vorbei.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.05.2015 11:28 | nach oben springen

#189

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.05.2015 20:04
von Georg | 1.003 Beiträge

Zitat von chantre im Beitrag #177
[/quote)
Ein Krieg ohne Feindbild ist besser als gar kein Krieg.



@Georg Entschuldige, kannst Du mir das mal erläutern. Für mich ist jeder Krieg inakzeptabel. Aber ich bin lernfähig, vielleicht habe ich etwas verpaßt?[/quote]


Hallo @chantre !
Verpaßt ? Du ? Vielleicht haben wir nur eine unterschiedliche Sichtweise. Kriege sind Verbrechen - da stimmen wir überein ?
Die Verbündetenfalle Afghanistan, die möchte ich als längsten Kriegszustand seit 1871 hier nicht weiter kommentieren. Der Krieg ist zum Normalzustand dieser Gesellschaft geworden.
Nun Krieg ohne Feindbild ist besser als gar kein Krieg !
Da denke ich an die deutsche Rüstungsindustrie ! Die deutsche Rüstungsindustrie, dies kann man überall nachlesen, hat einen großen und bedeutenden Anteil an der deutschen Volkswirtschaft ! Die Rüstungswirtschaft hat hunderttausende Arbeitnehmer ! Wird hier etwa ständig auf Halde produziert ? Jedes Jahr, jeden Monat bzw. jeden Tag ? Es dauert nicht allzulange, dann ist das minderwertige Sturmgewehr ersetzt. Und dann, wenn der Markt gesättigt ist, das Personal fit ist....?


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#190

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.05.2015 21:23
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Hier mal das Statement einer Geldanlegerzeitschrift zum Thema:
Zitat "Focus money"

Investment moralisch fragwürdig?

Zugegeben: Es mag moralisch bedenklich erscheinen, Geld mit dem Erfolg von Rüstungsunternehmen zu verdienen. Allerdings muss auch gesagt werden: Die Rüstungskonzerne sind weder für die Konflikte verantwortlich, noch produzieren sie ausschließlich Waffen. Mit Unternehmen wie Lockheed Martin und Boeing verbindet man ja schließlich nicht in erster Linie Granatwerfer, sondern Sicherheitssysteme, Flugzeuge oder Helikopter.
Zitat Ende und hier der ganze Artikel:

http://www.focus.de/finanzen/boerse/rues...id_4056681.html

...und Hitler hat ja nicht nur Krieg gemacht, sondern auch Autobahnen gebaut:
Was für eine verhängnisvolle Zeitschleife, was für eine Doppelmoral um dem Lesevolk Anlagetipps zu geben mit denen es ruhig schlafen kann.
Jeder Kampfhundebesitzer kriegt Extrasteuern draufgeknallt und Waffenexporteure handeln gleichberechtigt mit Autokonzernen, Versicherungen und Fastfoodunternehmen ohne für die Gefahr von "Folgeschäden" haften zu müssen.
Der Kampfhund beißt ja vielleicht auch die eigenen Kinder aber was kümmern uns schon verstümmelte Pakistani und irakische Ruinenstädte.
Genauso wie wir uns den Atomausstieg leisten können, so könnten wir uns auch schmerzhafte Steuerschikanen gegen einheimische Rüstungsbetriebe leisten, wetten daß ?
Zwar verhindern wir auch damit keine Kriege, wir wären aber Vorbild, so wie wir es bei der Solarwirtschaft einst waren, so haben wir Weichen gestellt, die Energiewende erfolgreich in Angriff genommen auch wenn die gegnerische Propaganda kläfft und geifert, es ist einfach nur richtig gewesen auch wenn die Rohstoffpreise heute noch zufällig niedrig sind und die Alternativen temporär wenig lukrativ sind aber im Gegensatz zu irgendwelchen Rindviechern die irgendwann im Topf landen, denken wir doch über den vollen Freßtrog am Abend hinaus, oder etwa nicht ?



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#191

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 11:12
von Klauspeter | 986 Beiträge

Es ist schon bedenklich, was wir so alles erleben:
Die "Produktion" von Feindbildern läuft wieder auf Hochtouren: Putin als Bösewicht Nr. 1 in der Welt; die bösen Russen, die das Wettrüsten anheizen; der russische Nationalismus.
Gleichzeitig dazu laufen Produktion und Handel mit Waffen auf Hochtouren und immer neue "kleine" Kriege seit dem Ende des großen Kalten Krieges.
Die Generation, die den II.WK noch bewusst miterlebte, ist ausgestorben. Jüngere Menschen kennen den Krieg nur noch geschönt von Computerspielen oder aus Nachrichten von Kriegen irgendwo weit weg in der Welt. Bundeswehrsoldaten, die in solchen Kriegen ihr Leben gaben, können nicht mehr über die Schrecken des Krieges berichten.

Wo sind eigentlich die Stimmen all derer, die in der DDR riefen "Schwerter zu Pflugscharen"? Ging es nur um die DDR-Waffen?
Klaus


nach oben springen

#192

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 12:09
von Fritze | 3.474 Beiträge

Wo sind eigentlich die Stimmen all derer, die in der DDR riefen "Schwerter zu Pflugscharen"? Ging es nur um die DDR-Waffen?

Diese Mietmäuler rufen heute andere Parolen !

Früher trugen sie Fleischerhemd und Jesuslatschen ,heute Schlips und Kragen !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#193

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 13:10
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #192
Wo sind eigentlich die Stimmen all derer, die in der DDR riefen "Schwerter zu Pflugscharen"? Ging es nur um die DDR-Waffen?

Diese Mietmäuler rufen heute andere Parolen !

Früher trugen sie Fleischerhemd und Jesuslatschen ,heute Schlips und Kragen !

MfG Fritze



Ja, es waren m.E. nicht wenige unter ihnen, die diese Parole nur auf DDR-Rüstung beschränkt sehen wollten. Ehre denen, die generell dagegen waren, egal ob Ost oder West, aber die Lautesten ware eben die Anderen, leider. Allerdings, wenn einer sagt, wir rüsten ab und der andere tut es nicht, ist es zwar sehr löblich für den Abrüstenden, aber mit dem Palmenwedel hat noch niemand eine gewaltsame Auseinandersetzung für sich entschieden. Außer Gandhi vielleicht. Wie hatte Stalin schon mal gefragt ? "Wieviel Divisionen hat der Papst ? "



nach oben springen

#194

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 13:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #193
Zitat von Fritze im Beitrag #192
Wo sind eigentlich die Stimmen all derer, die in der DDR riefen "Schwerter zu Pflugscharen"? Ging es nur um die DDR-Waffen?

Diese Mietmäuler rufen heute andere Parolen !

Früher trugen sie Fleischerhemd und Jesuslatschen ,heute Schlips und Kragen !

MfG Fritze



Ja, es waren m.E. nicht wenige unter ihnen, die diese Parole nur auf DDR-Rüstung beschränkt sehen wollten. Ehre denen, die generell dagegen waren, egal ob Ost oder West, aber die Lautesten ware eben die Anderen, leider. Allerdings, wenn einer sagt, wir rüsten ab und der andere tut es nicht, ist es zwar sehr löblich für den Abrüstenden, aber mit dem Palmenwedel hat noch niemand eine gewaltsame Auseinandersetzung für sich entschieden. Außer Gandhi vielleicht. Wie hatte Stalin schon mal gefragt ? "Wieviel Divisionen hat der Papst ? "



eine sehr treffende Beschreibung der Denke der imperialistischen Herrscher des Kommunismus. Sie kannten nur die Farben schwarz oder weiss, man kann es auch anders ausdrücken wer nicht für uns ist, ist gegen uns.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
94 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2015 13:27 | nach oben springen

#195

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 14:13
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #193
Zitat von Fritze im Beitrag #192
Wo sind eigentlich die Stimmen all derer, die in der DDR riefen "Schwerter zu Pflugscharen"? Ging es nur um die DDR-Waffen?

Diese Mietmäuler rufen heute andere Parolen !

Früher trugen sie Fleischerhemd und Jesuslatschen ,heute Schlips und Kragen !

MfG Fritze



Ja, es waren m.E. nicht wenige unter ihnen, die diese Parole nur auf DDR-Rüstung beschränkt sehen wollten. Ehre denen, die generell dagegen waren, egal ob Ost oder West, aber die Lautesten ware eben die Anderen, leider. Allerdings, wenn einer sagt, wir rüsten ab und der andere tut es nicht, ist es zwar sehr löblich für den Abrüstenden, aber mit dem Palmenwedel hat noch niemand eine gewaltsame Auseinandersetzung für sich entschieden. Außer Gandhi vielleicht. Wie hatte Stalin schon mal gefragt ? "Wieviel Divisionen hat der Papst ? "



Hallo Frank,

hier muss ich Dir ein wenig widersprechen.
Ich kenne da weitere Beispiele aus der Geschichte:
Die Gewaltspirale der Apartheid in Südafrika ist durch das geduldige, und entschlossene Eintreten Nelson Mandelas für Versöhnung unter Rassen - zumindest eingedämmt und zurückgefahren worden. Ein Mann, der in Südafrika auch heute noch, nach seinem Tode hoch verehrt wird - über die Rassengrenzen hinweg. Ich war kürzlich in diesem Land und konnte es erfahren. Nelson Mandela gehört auch für mich zu den wenigen Politikern dieser Welt, für die ich uneingeschränkten Respekt und Hochachtung empfinde.
Desweiteren ein deutscher Politiker, der für mein Empfinden den Ost-West-Entspannungsprozess durch eine Geste in Gang gesetzt hat, die für mich kein "PR-Gag" ist. Ich spreche hier von Willi Brand und seinem Kniefall von Warschau, 1970. Aus meiner Sicht mich hatte das weitreichende Folgen - Du weisst, dass der drohende Konflikt zwischen den Grossmächten USA und Sowjetunion in Europa nicht durch die "Zahl der Divisionen" entschieden wurde.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
DoreHolm und Elch78 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#196

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 15:02
von Fritze | 3.474 Beiträge

eine sehr treffende Beschreibung der Denke der imperialistischen Herrscher des Kommunismus.

Gert ,ich darf Dich hier ein wenig berichtigen ! Kommunismus hats noch gar nicht gegeben und Imperialismus ist die höchste Form einer kapitalistischen Gesellschaftsordnung !
Wenn man dies auf rein politische Systeme impliziert macht man sich es wohl etwas einfach !
Die Russen von heute als kommunistisch zu bewerten ist auch nicht korrekt !
Nur weil Deutschland von 33-45 eine Nazidiktatur hatte ,kann man heute ja auch nicht mehr davon ausgehen ,nur weil wir die Deutschen sind !

MfG Fritze

Ich glaube ,jetzt ist genug Stoff für eine neue Diskussion !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#197

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 15:26
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #191
Es ist schon bedenklich, was wir so alles erleben:
Die "Produktion" von Feindbildern läuft wieder auf Hochtouren: Putin als Bösewicht Nr. 1 in der Welt; die bösen Russen, die das Wettrüsten anheizen; der russische Nationalismus.
Gleichzeitig dazu laufen Produktion und Handel mit Waffen auf Hochtouren und immer neue "kleine" Kriege seit dem Ende des großen Kalten Krieges.
Die Generation, die den II.WK noch bewusst miterlebte, ist ausgestorben. Jüngere Menschen kennen den Krieg nur noch geschönt von Computerspielen oder aus Nachrichten von Kriegen irgendwo weit weg in der Welt. Bundeswehrsoldaten, die in solchen Kriegen ihr Leben gaben, können nicht mehr über die Schrecken des Krieges berichten.

Wo sind eigentlich die Stimmen all derer, die in der DDR riefen "Schwerter zu Pflugscharen"? Ging es nur um die DDR-Waffen?
Klaus




Die sitzen heute in Arbeitsämtern und Jobcentern, um einem vorzuschwärmen, daß Arbeit nur in der Leiharbeitsfirma oder dem Callcenter richtig spaß macht, und man doch nicht aufs Geld schauen soll, weil man bei all den unbezahlten Überstunden doch gar keine Zeit hat, es auszugeben.



nach oben springen

#198

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 16:01
von Georg | 1.003 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #194
Zitat von DoreHolm im Beitrag #193
Zitat von Fritze im Beitrag #192
Wo sind eigentlich die Stimmen all derer, die in der DDR riefen "Schwerter zu Pflugscharen"? Ging es nur um die DDR-Waffen?

Diese Mietmäuler rufen heute andere Parolen !

Früher trugen sie Fleischerhemd und Jesuslatschen ,heute Schlips und Kragen !

MfG Fritze



Ja, es waren m.E. nicht wenige unter ihnen, die diese Parole nur auf DDR-Rüstung beschränkt sehen wollten. Ehre denen, die generell dagegen waren, egal ob Ost oder West, aber die Lautesten ware eben die Anderen, leider. Allerdings, wenn einer sagt, wir rüsten ab und der andere tut es nicht, ist es zwar sehr löblich für den Abrüstenden, aber mit dem Palmenwedel hat noch niemand eine gewaltsame Auseinandersetzung für sich entschieden. Außer Gandhi vielleicht. Wie hatte Stalin schon mal gefragt ? "Wieviel Divisionen hat der Papst ? "



eine sehr treffende Beschreibung der Denke der imperialistischen Herrscher des Kommunismus. Sie kannten nur die Farben schwarz oder weiss, man kann es auch anders ausdrücken wer nicht für uns ist, ist gegen uns.


Zwischenruf !

Schwarz* oder weiss ist mehr als nur rot !

* w dazu gesetzt !


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
zuletzt bearbeitet 13.05.2015 13:45 | nach oben springen

#199

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 17:32
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #196
eine sehr treffende Beschreibung der Denke der imperialistischen Herrscher des Kommunismus.

Gert ,ich darf Dich hier ein wenig berichtigen ! Kommunismus hats noch gar nicht gegeben und Imperialismus ist die höchste Form einer kapitalistischen Gesellschaftsordnung !
Wenn man dies auf rein politische Systeme impliziert macht man sich es wohl etwas einfach !
Die Russen von heute als kommunistisch zu bewerten ist auch nicht korrekt !
Nur weil Deutschland von 33-45 eine Nazidiktatur hatte ,kann man heute ja auch nicht mehr davon ausgehen ,nur weil wir die Deutschen sind !

MfG Fritze

Ich glaube ,jetzt ist genug Stoff für eine neue Diskussion !


@Fritze
das habe ich nicht gesagt. Mein Post bezog sich auf die erwähnte Stalinzeit und nicht auf heute. Ich unterscheide nicht zwischen Salonkommunisten, Alternativsozialisten und ähnlichem Volk, ich subsummiere alles unter Kommunisten. Und in meinem Sinne ist der Begriff durchaus nicht als edel gemeint, sondern eher das Gegenteil von edel und seriös. Auch ist es keine Privileg sog. kapitalistischer Staaten Imperialisten zu sein, auch unter Kommunisten gibt es imperialistische Gelüste. Stalin z.B., war für mich ein lupenreiner Imperialist

Nachtrag : Definition Wiki für Imperialismus : Als Imperialismus (von lateinisch imperare „herrschen“; imperium „Weltreich“; etwa bei Imperium Romanum) bezeichnet man das Bestreben eines Staatswesens bzw. seiner politischen Führung, in anderen Ländern oder bei anderen Völkern wirtschaftlichen und politischen Einfluss zu erlangen, bis hin zu deren Unterwerfung und zur Eingliederung in den eigenen Machtbereich. Typischerweise geht das damit einher, eine ungleiche wirtschaftliche, kulturelle oder territoriale Beziehung aufzubauen und aufrechtzuerhalten.[1]

Nach dieser Definition waren sowohl die Warschauer Paktstaaten ein imperialistischer Militärblock, als auch die aggresive Politik eines Putin läuft unter dem Begriff Imperialismus.
Anmerkung für @Rostocker, auch die USA, Frankreich und UK haben in ihrer Außenpolitik imperialistische Elemente nach dieser Wiki - Definition


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 12.05.2015 17:53 | nach oben springen

#200

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.05.2015 17:50
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Die Definition von Imperialismus, die sich dabei selbst ausnimmt, ist fragwürdig. Deshalb sollte man das nicht auf die leninsche Variante beschränken. Zur Zeit Lenins stimmte das noch. Sowjetrußland mußte sich einer Intervention erwehren.
Aber nach 1945 schuf die Sowjetunion ein eigenes Imperium, das auch mit Waffengewalt zusammengehalten wurde (1953 DDR, 1956 Ungarn, 1968 CSSR).

Unter Kommunismus versteht man sowohl ein Ideal als auch die reale Herrschaft, die sich auf dieses Ideal (fälschlicherweise) berief. Ich denke, gerade ist letztere Definition gemeint.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 12.05.2015 17:51 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 468 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557105 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen