#21

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 21:39
von ek40 | 409 Beiträge

Ich hatte kein Feindbild,da eben auch aufgeklärt durch Westverwandtschaft.
Am Zaun sind wir rumgetrampelt und haben unsere Bürger vor sich selbst "ge(be)schützt".
Die "Imperialistischen Kriegstreiber" hatten Wochenende,lagen bei ihren Frauen in der Molle.....

Der Fahneneid?
Den hat doch ein GWDler nur nachgeplappert....

ek40


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 21:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Diese Entscheidung kann man nicht im Ernstfall treffen. Ich habe im Politunterrricht im GAR mal die Frage gestellt, "was unterscheidet denn den Richtschützen im Leo von dem Richtschützen im T 54 wenn sich beide in Schußentfernung gegenüberstehen. Diese Frage wollte mir keiner wirklich beantworten. Für mich entsprach der damalige Polit eher einem Feindbild als ein mir unbekannter BW Angehöriger. Ich hatte ja auch Verwandtschaft die bei der BW gedient haben.

Der Hesselfuchs


ek40 und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.04.2015 21:46 | nach oben springen

#23

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 21:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ob jemand den Fahneneid nur nachgeplappert hat oder nicht ist doch egal. Wenn er sich nicht explizit dagegen ausgesprochen hat, hat er ihn quasi geleistet.

Da nehme ich mich nicht aus. Das war der Preis dafür, dass ich in meiner Heimat bleiben wollte. Das meine Heimat dummerweise in der russischen Besatzungszone lag, dafür konnte ich nichts. Die Amis waren ja 14 Tage bei uns einquartiert bevor die Russen Thüringen übernommen haben.

Der Hesselfuchs


Freienhagener und ek40 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 22:07
von damals wars | 12.175 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #9
Zitat von Pit 59 im Beitrag #8
Die Vereidigung bei uns in Eisenach auf dem Marktplatz,dabei war es egal ob man den Eid nachgeplappert hat oder nicht,das mussten wir im nachhinein nochmal Unterschreiben.

Ich persönlich hatte kein Feindbild,warum auch,von denen auf der anderen Seite hat mir niemand etwas getan,das wollte man uns einreden,naja lassen wir den Käse.

Ich kenne zumindest einen NVA Angehörigen welcher sich immer noch seinem geleisteten Eid verbunden fühlt,und davon lässt er sich auch nicht abbringen,mein Politunterricht in den letzten Jahren hat auch noch keine Früchte getragen

ist da wirklich nichts zu machen?
Lutze


Die Entpflichtung der NVA Soldaten hat der Eppelmann schlicht vergessen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fahneneid_der_NVA#1990


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#25

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 22:13
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #21
Ich hatte kein Feindbild,da eben auch aufgeklärt durch Westverwandtschaft.
Am Zaun sind wir rumgetrampelt und haben unsere Bürger vor sich selbst "ge(be)schützt".
Die "Imperialistischen Kriegstreiber" hatten Wochenende,lagen bei ihren Frauen in der Molle.....

Der Fahneneid?
Den hat doch ein GWDler nur nachgeplappert....

ek40



>>>Die "Imperialistischen Kriegstreiber" hatten Wochenende,lagen bei ihren Frauen in der Molle.....<<<

Fast jedes Wochenende....... ja.
Wir hatten auch darüber diskutiert, wie es wäre, wenn uns ein Deutscher auf der anderen Seite gegenüber stehen würde. Was wäre wenn....

Wir können froh darüber sein, dass es nie soweit gekommen ist.


Ostlandritter, Jobnomade und ek40 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 23:29
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #23
Ob jemand den Fahneneid nur nachgeplappert hat oder nicht ist doch egal. Wenn er sich nicht explizit dagegen ausgesprochen hat, hat er ihn quasi geleistet.


Wer nur mechanisch dabei war, der hat danach nicht mehr darüber nachgedacht.
Wichtig an der Veranstaltung war, daß die Familie/Freundin dabeisein durfte.

Vorher und nachher war man praktisch der Befehlsgewalt ausgeliefert.
Auf Arbeit gehorcht man nicht weniger - ganz ohne Eid.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.04.2015 23:39 | nach oben springen

#27

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 23:32
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Ich schwöre: Der Deutschen Demokratischen Republik, meinem Vaterland, allzeit treu zu dienen und sie auf Befehl der Arbeiter-und-Bauern-Regierung gegen jeden Feind zu schützen. Ich schwöre: An der Seite der Nationalen Volksarmee und der anderen Schutz- und Sicherheitsorgane der Deutschen Demokratischen Republik sowie fest verbunden mit den Armeen und den Grenztruppen der Sowjetunion und der anderen verbündeten sozialistischen Länder als Soldat der Grenztruppen der Deutschen Demokratischen Republik jederzeit bereit zu sein, standhaft und mutig, auch unter Einsatz des Lebens, die Grenzen meines sozialistischen Vaterlandes gegen alle Feinde zuverlässig zu schützen.

Ich schwöre: Ein ehrlicher; tapferer, disziplinierter und wachsamer Soldat zu sein, den militärischen Vorgesetzten unbedingten Gehorsam zu leisten, die Befehle mit aller Entschlossenheit zu erfüllen und die militärischen und staatlichen Geheimnisse immer streng zu wahren.

Ich schwöre: Die militärischen Kenntnisse gewissenhaft zu erwerben, die militärischen Vorschriften zu erfüllen und immer und überall die Ehre unserer Republik und ihrer Grenztruppen zu wahren.

Sollte ich jemals diesen meinen feierlichen Fahneneid verletzen, so möge mich die harte Strafe der Gesetze unserer Republik und die Verachtung des werktätigen Volkes treffen.


Ja, ich habs im November 1978 auf dem Marktplatz von Eisenach, vor dem Demkmal Martin Luthers (warum eigentlich dort - unter den Augen Luthers, eines Kirchenmannes - fragte ich mich schon damals) auch so nachgesprochen. Und knapp ein halbes Jahr später sah ich täglich das Land des Feindes vor mir - abgetrennt durch einen 3 Meter hohen Streckmetallzaun, dessen Abweiser und Minen zu uns zeigten. Da kam ich schon etwas ins Grübeln....
Und was mir sonst noch so durch den Kopf ging, hatte ich mal schon in einer kleinen Geschichte hier niedergeschrieben:
Ein Sommertag in der Rhön

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.04.2015 14:52 | nach oben springen

#28

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 23:38
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #27

Sollte ich jemals diesen meinen feierlichen Fahneneid verletzen, so möge mich .......................die Verachtung des werktätigen Volkes treffen.



Diese Phrase war besonders realitätsfern. Auch sonst Phrasen.
Daß einem die zum Verhängnis werden könnten, damit hat man ebenso wenig gerechnet, wie mit dem Verteidigungsfall.

Bei der Unterordnung im Alltag spielte das keine Rolle.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.04.2015 23:38 | nach oben springen

#29

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 19.04.2015 23:55
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Wie war das eigentlich bei den Spaten(soldaten) ? Mussten sie auch einen Eid ablegen?

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#30

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 04:27
von damals wars | 12.175 Beiträge

Etwas vertiefter, als hier dargestellt, musste sich jeder mit dem Thema "Eid" auseinandersetzen.
Ganz einfach, weil es im schon beschriebenen Buch "Vom Sinn des Soldatsein" thematisiert wurde. Da war die Politabteilung (verantwortlich für die politische Schulung der Soldaten) schon hinterher.
Aber, nach 25 Jahren...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#31

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 06:42
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

Die politische Hauptverwaltung der NVA hat das in diesem Buch thematisiert, Hubärt.

Und jeder "musste" sich mit diesem Thema auseinander setzen, nur weil in diesem Buch beschrieben?
Konntest du die wichtigsten Passagen auswendig?
Dann erzähle doch mal der Nachwelt, was dort so Weltbewegendes an politischer Propaganda und Agitation zu lesen war.


nach oben springen

#32

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 06:47
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #29
Wie war das eigentlich bei den Spaten(soldaten) ? Mussten sie auch einen Eid ablegen?

LG von der Moskwitschka


Nein,ein Gelöbnis.

seaman

Text:
Ich gelobe:
Der Deutschen Demokratischen Republik, meinem Vaterland, allzeit treu zu dienen und meine Kraft für die Erhöhung ihrer Verteidigungsbereitschaft einzusetzen.
Ich gelobe:
Als Angehöriger der Baueinheiten durch gute Arbeitsleistungen aktiv dazu beizutragen, daß die Nationale Volksarmee an der Seite der Sowjetarmee und der Armeen der mit uns verbündeten sozialistischen Länder den sozialistischen Staat gegen alle Feinde verteidigen und den Sieg erringen kann.
Ich gelobe:
Ehrlich, tapfer, diszipliniert und wachsam zu sein, den Vorgesetzten unbedingten Gehorsam zu leisten, ihre Befehle mit aller Entschlossenheit zu erfüllen und die militärischen und staatlichen Geheimnisse immer streng zu wahren.
Ich gelobe:
Gewissenhaft die zur Erfüllung meiner Aufgaben erforderlichen Kenntnisse zu erwerben, die gesetzlichen und militärischen Bestimmungen zu erfüllen und überall die Ehre unserer Republik und meiner Einheit zu wahren.


thomas 48, Grenzläufer, eisenringtheo, vs1400 und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.04.2015 06:48 | nach oben springen

#33

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 07:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Damals wars schon so, dass es welche gab die das Buch wirklich gelesen haben (vielleicht waren ja auch bunte Bilder drin) und sich heute noch danach richten.

Der Hesselfuchs


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Feindbild ?....

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 10:40
von Klauspeter | 987 Beiträge

Im Krieg bekommt man schon gesagt, wer der Feind ist und auf wen man zu schießen hat. Das macht dann fast jeder - schon aus dem Selbsterhaltungstrieb heraus schießt man auf den anderen. Wenn man Literatur über den II.WK liest, wird das oft sehr deutlich.
Ich bin sehr froh darüber, dass wir nicht aufeinander schießen mussten. Ich hoffe, es wird so bleiben, dass wir nie auf andere Menschen schießen müssen.
Wenn ich aber die internationale Entwicklung so verfolge, dann bin ich mir da nicht mehr so ganz sicher...
Klaus


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 13:25
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #7
Meine Einstellung war - wer bewaffnet unsere Grenze überschreitet, ist mein Feind oder Gegner.

Sind die sowjetischen Soldaten eigentlich ohne Waffen gekommen? ;-)

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#36

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 13:39
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #35
Zitat von Klauspeter im Beitrag #7
Meine Einstellung war - wer bewaffnet unsere Grenze überschreitet, ist mein Feind oder Gegner.

Sind die sowjetischen Soldaten eigentlich ohne Waffen gekommen? ;-)

cheers matloh



Rot: Das meinst Du nicht wirklich so, wie es verstanden werden könnte, oder ? Ach ja, die Sowjets hätten an der alten Reichsgrenze stehen bleiben müssen, die Amis und Tomys allerdings auch und ihre Bomber hätten am Boden bleiben sollen, bis sich die Wehrmacht wieder stabilisiert hat. Lediglich die Marine hätte sich danach in internationalen Gewässern noch bekämpfen können. Und die Wehrmacht ist ja auch nicht mit Waffen, sondern mit Care-Paketen und einem Sack voll Entwicklungshilfe in andere Länder eingerückt.



Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 15:48
von Uleu | 528 Beiträge

Eid ist Eid. Zumindestens für mich. Auch wenn ich mit 18 bei der Vereidigung natürlich lange nicht das Verständnis eines Eides hatte wie mit 25 oder 35.
Und Loyalität gibt es durchaus über den Tod ( auch eines Staates ) hinaus. Insofern gilt für mich der Eid auch heute noch.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
passport und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 16:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #36
... Ach ja, die Sowjets hätten an der alten Reichsgrenze stehen bleiben müssen, ...
Na den Gegner verfolgend auf seinem Rückzugsgebiet vernichtend schlagen ist ja nun keine Erfindung der Roten Armee. So kämpfte man auch schon im Altertum. Dem Krösus orakelte es in Delphi beispielsweise ...
'Wenn du den Halys überschreitest, wirst du ein großes Reich zerstören!
Und vielleicht meinte MatLoh hypothetisch ja auch 'nur' den WGT(/GSSD)-Angehörigen, welcher mit der halben Waffenkammer am Koppel fahnenflüchtig in den von Dir zu sichernden Postenbereich eindrang?

Doch zurück zum Eid, ist ja auch so ein Fensterputz-Thema hier. Na wie auch immer, in den Forumstiefen erwähnte ich es schonemal ... besonders nachdenklich stimmete mich damals der Schluß der zweiten Strophe: 'und mein Leben zur Erringung des Sieges einzusetzen.' Schon bissel knackig für einen (gerade noch) Teenager. Es dauerte eine Weile bis ich begriff, das diese Formel genau das Gegenteil von Kadavergehorsam fordert, es einem (damals noch angehenden) Kommandeur sogar verbietet im Falle einer Niederlage heldenhaft (oder sinnlos?) bis zum letzten Blutstropfen/Patrone/Cyankalikapsel weiterzukämpfen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 20.04.2015 16:05 | nach oben springen

#39

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 16:16
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #38
.............'und mein Leben zur Erringung des Sieges einzusetzen.' Schon bissel knackig für einen (gerade noch) Teenager. Es dauerte eine Weile bis ich begriff, das diese Formel genau das Gegenteil von Kadavergehorsam fordert, es einem (damals noch angehenden) Kommandeur sogar verbietet im Falle einer Niederlage heldenhaft (oder sinnlos?) bis zum letzten Blutstropfen/Patrone/Cyankalikapsel weiterzukämpfen.


Das setzt aber eine realistische Einstellung der Führung voraus. Das muß nicht sein. Bekanntlich wurde noch im Mai 45´für den "Endsieg" gekämpft.

Egal wie: Dieser Teil des Eides wäre im Fall eines Falles am meisten gebrochen worden.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#40

RE: Feindbild ?

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 20.04.2015 16:18
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #37
Eid ist Eid. Zumindestens für mich.


Das kann man bei einem Berufssoldaten voraussetzen, solange die Führung keine internationalen Normen verletzt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen