#161

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 15.05.2015 18:11
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Der EU-Plan für die Aufnahme von Flüchtlingen sieht folgende Prozentzahlen vor (Gerechte Aufteilung )

Deutschland 18,42 %
Niederlande 4,35 %
Belgien 2,91 %
Österreich 2,62 %
Tschechien 2,98 %
Polen 5,64 %
Griechenland 1,9 %
Schweden 2,92 %
Frankreich 14,17%
Slowakei 1,78 %
Ungarn 1,79 %
Italien 11,84 %
Malta 0,69 %
Spanien 9,1 %
Bulgarien 1,25 %
Finnland 1,72 %


nach oben springen

#162

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 15.05.2015 18:27
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #161
Der EU-Plan für die Aufnahme von Flüchtlingen sieht folgende Prozentzahlen vor (Gerechte Aufteilung )

Deutschland 18,42 %
Niederlande 4,35 %
Belgien 2,91 %
Österreich 2,62 %
Tschechien 2,98 %
Polen 5,64 %
Griechenland 1,9 %
Schweden 2,92 %
Frankreich 14,17%
Slowakei 1,78 %
Ungarn 1,79 %
Italien 11,84 %
Malta 0,69 %
Spanien 9,1 %
Bulgarien 1,25 %
Finnland 1,72 %

Genau wir Deutschen tragen wie immer die Hauptlast . Das war so sicher wie das Amen in der Kirche . Man munkelt aber das viele von diesen Flüchtlingen in Wolfenbüttel ihr neues zu Hause finden werden .


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 15.05.2015 18:49
von PF75 | 3.292 Beiträge

Wenn die Flüchtlinge kurz vor der lybischen küste aufgenommen werden,warum bringt man sie dann nach Italien und nicht wieder nach Lybien zurück ?
Mann könnte doch dann in kürzerer Zeit viel mehr leute retten.


Sperrbrecher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#164

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 15.05.2015 19:59
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #163
Wenn die Flüchtlinge kurz vor der lybischen küste aufgenommen werden,warum bringt man sie dann nach Italien und nicht wieder nach Lybien zurück ?
Mann könnte doch dann in kürzerer Zeit viel mehr leute retten.

In Libyen herrscht nach vom Westen veranlassten Sturz Ghaddafis ein blutiger Bürgerkrieg. Die UNO schätzt, dass es dort etwa 400'000 Binnenflüchtlinge (displaced persons) gibt. .
http://www.internal-displacement.org/mid...igures-analysis
http://www.nzz.ch/meinung/der-libysche-albtraum-1.18489924
Diese Flüchtlingen halten sich in Ufernähe auf. Das stellt ein Hindernis für den geplanten Militäreinsatz in Libyen dar. Um den Kollateralschaden an der Zivilbevölkerung gering zu halten, möchte man vor den Angriffen auf Libyen möglichst viele Personen vom Ufer weghaben.
http://www.sueddeutsche.de/politik/fluec...gehen-1.2473010
Das derzeitige grossartige Humanismus der westlichen Regierungen ist lobenswert, böse Zungen behaupten aber, es gehe weniger um die Flüchtlinge als um den Zugang zum Erdöl. Der Humanismus sei nur ein Vorwand, um geopolitsche Interessen wahrzunehmen. - Die Mission 2011 ist gescheitert, weil man keine Bodentruppen eingesetzt hat. Deshalb will man vorsorgen. Diesmal soll auch Infanterie und Artillerie zum Einsatz kommen.
http://www.theguardian.com/world/2015/ma...e-ground-forces
Die Einsätze richten sich natürlich nur gegen die Schmuggler. Das kann man glauben, muss es aber nicht...
Theo


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#165

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 15.05.2015 22:11
von Lutze | 8.033 Beiträge

Das größte Problem mit Flüchtlingen hat derzeit der Libanon,
1 Million Flüchtlinge bei 4 Millionen Einwohnern
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 19.05.2015 08:39
von furry | 3.572 Beiträge

Nichts gegen die Hilfe für Bedürftige und für Flüchtlinge, die sich in einer ausweglosen Situation befinden.
Wie es scheint, kommt es in der deutschen Presse nun endlich auch zu dem Aha-Effekt.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-...tors_picks=true


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.05.2015 08:40 | nach oben springen

#167

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 19.05.2015 10:41
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Hoffentlich begreifen die Europäischen Politiker bald mal was hier abgeht,und Deutschland in erster Linie.


nach oben springen

#168

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 19.05.2015 23:57
von Sperrbrecher | 1.654 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #166
Nichts gegen die Hilfe für Bedürftige und für Flüchtlinge, die sich in einer ausweglosen Situation befinden.
Wie es scheint, kommt es in der deutschen Presse nun endlich auch zu dem Aha-Effekt.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-...tors_picks=true

Im März gaben zwei ägyptische Brüder bei einer Befragung an, sie seien bei ihrer Überfahrt von Sirte in Libyen von zwei IS-Kämpfern begleitet worden. Die Dschihadisten hätten sich die Bärte abrasiert, die Uniformen gegen zivile Kleidung getauscht und seien mit an Bord gegangen.
http://www.dailymail.co.uk/news/article-...-smugglers.html


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 19.05.2015 23:58 | nach oben springen

#169

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 00:17
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Australien hatte bis vor kurzem aehnliche Probleme mit Fluechtlingsbooten. Dann hat deren Premier Minister Tony Abbott die Grenzen dichtgemacht und keine Boote sind mehr Richtung Australien gefahren. Konsequenterweise starben auch keine Fluechtlinge mehr auf offener See. Von Deutschland /EU sendet man aber Hilfe ins Mittelmeer und darum riskieren und verlieren Menschen ihr Leben. Dichte Grenzen, so wie in Australia, aber schuetzen Menschenleben.


Sperrbrecher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#170

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 00:25
von Sperrbrecher | 1.654 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #169
Australien hatte bis vor kurzem aehnliche Probleme mit Fluechtlingsbooten. Dann hat deren Premier Minister Tony Abbott die Grenzen dichtgemacht und keine Boote sind mehr Richtung Australien gefahren.

Australien lässt jedes Jahr über 100.000 Menschen einwandern.
Allerdings besteht man auf einem ordnungsgemäßen Visumsverfahren, dem sich jeder Zuwanderungswillige zu unterwerfen hat.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#171

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 07:42
von Major Tom | 851 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #169
Australien hatte bis vor kurzem aehnliche Probleme mit Fluechtlingsbooten. Dann hat deren Premier Minister Tony Abbott die Grenzen dichtgemacht und keine Boote sind mehr Richtung Australien gefahren. Konsequenterweise starben auch keine Fluechtlinge mehr auf offener See. Von Deutschland /EU sendet man aber Hilfe ins Mittelmeer und darum riskieren und verlieren Menschen ihr Leben. Dichte Grenzen, so wie in Australia, aber schuetzen Menschenleben.



Mittlerweile wissen die Leute am Mittelmeer dass nur wenige Kilometer von der libyschen Küste zwei Bundeswehrfregatten auf Flüchtlinge warten um diese bis nach Europa zu bringen. Von den deutschen Medien wird uns das als Seenotrettung verkauft...


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 07:52
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Mittlerweile wissen die Leute am Mittelmeer dass nur wenige Kilometer von der libyschen Küste zwei Bundeswehrfregatten auf Flüchtlinge warten um diese bis nach Europa zu bringen. Von den deutschen Medien wird uns das als Seenotrettung verkauft...

Logisch,jetzt werden Bretter genagelt und ab gehts aufs Meer,dauert ja nicht lange und die "Rettung" ist da.


nach oben springen

#173

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 09:01
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #161
Der EU-Plan für die Aufnahme von Flüchtlingen sieht folgende Prozentzahlen vor (Gerechte Aufteilung )

Deutschland 18,42 %
Niederlande 4,35 %
Belgien 2,91 %
Österreich 2,62 %
Tschechien 2,98 %
Polen 5,64 %
Griechenland 1,9 %
Schweden 2,92 %
Frankreich 14,17%
Slowakei 1,78 %
Ungarn 1,79 %
Italien 11,84 %
Malta 0,69 %
Spanien 9,1 %
Bulgarien 1,25 %
Finnland 1,72 %


ich vermisse UK und Dänemark auf der Liste, Rumänien ebenfalls, na ja die hängen selbst am Tropf muss nicht unbedingt sein.
und wie ist es mit der Solidarität von Andorra, Liechtenstein und San Marino bestellt ???


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.06.2015 09:02 | nach oben springen

#174

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 09:17
von damals wars | 12.140 Beiträge

Manche haben schon genug.

http://www.srf.ch/news/schweiz/abstimmun...ngewandert-wird
Zitat: "Bei Nacht ist im Fürstentum Liechtenstein jeder Dritte Ausländer. Wenn es Tag wird, ist es mehr als jeder Zweite. 19‘000 Personen pendeln Morgen für Morgen aus dem Ausland an ihren Arbeitsplatz nach Liechtenstein. "


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#175

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 09:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #174
Manche haben schon genug.

http://www.srf.ch/news/schweiz/abstimmun...ngewandert-wird
Zitat: "Bei Nacht ist im Fürstentum Liechtenstein jeder Dritte Ausländer. Wenn es Tag wird, ist es mehr als jeder Zweite. 19‘000 Personen pendeln Morgen für Morgen aus dem Ausland an ihren Arbeitsplatz nach Liechtenstein. "


ohh bin überrascht, wie viele dort schon sind. Mein Beitrag war eher humoristisch gemeint.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#176

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 10:22
von Fritze | 3.474 Beiträge

Hatte heute Morgen auf n-tv gesehen ,an der griechischen Inselwelt liegen jede Menge kaputte Schlauchboote ,welche von den Flüchtigen schon auf dem Meer zerstört werden ,daß sie niemand zurückschickt !
Ist es so einfach massenhaft Schlauchboote in den Krisenländern zu bekommen ? Oder werden die extra angeliefert ? Cui bono ?

Aber das ist ja alles zweitrangig ,Hauptsache in Deutschland dürfen Schwule Paare demnächst heiraten und Kinder adoptieren ! Wahrscheinlich alles Flüchtlingskinder aus Afrika ! ?

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#177

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 12:52
von Grenzläufer | 1.770 Beiträge

Langsam brechen alle Dämme.
Solange die Flüchtlinge nach der Rettung nicht wieder in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden, wird der Strom übers Mittelmeer nicht abreißen, -im Gegenteil- die Flüchtlingszahlen werden weiter anwachsen.
4200 x 635 (Tage) = 1.5 Millionen....... und in Afrika sind über 50 Millionen Menschen auf der Flucht.
Durch Einwanderung nach Europa werden die Probleme vor Ort ganz sicher nicht gelöst, man holt sich die Konflikte ins eigene Land.
Und wir brauchen nicht um den heißen Brei herumreden, je mehr Europa aufnimmt, um so mehr werden kommen.



>>>Neuer trauriger Höhepunkt punkto Migranten-Schicksale: Seit Freitag wurden im Mittelmeer innert 24 Stunden 4200 Bootsflüchtlinge gerettet.<<<
http://www.srf.ch/news/international/ueb...tunden-gerettet


By the way, schaut euch mal das video an. Fast auschließlich junge kräftige Männer. Sind das wirklich die Schwächsten der Schwachen?
Das entspricht übrigens den Zahlen des statistischen Bundesamts für 2013. 65% der Flüchtlinge sind männlich.


nach oben springen

#178

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 13:03
von Grstungen386 | 597 Beiträge

@fritze, die Schlauchboote werden massenweise gefertigt, es gab ernsthafte Pläne seitens der NATO diese Fabriken zu bombardieren. Wenn die unverantwortliche beschränkungslose Aufnahme der Eindringlinge fortgesetzt wird, riskiert man einen Bürgerkrieg. Hier in Berlin ist die Grunewaldstrasse 87 zum Symbol für ungezügelte ungeordnete Zuwanderung geworden



nach oben springen

#179

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 02.06.2015 13:21
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #178
@fritze, die Schlauchboote werden massenweise gefertigt, es gab ernsthafte Pläne seitens der NATO diese Fabriken zu bombardieren. Wenn die unverantwortliche beschränkungslose Aufnahme der Eindringlinge fortgesetzt wird, riskiert man einen Bürgerkrieg. Hier in Berlin ist die Grunewaldstrasse 87 zum Symbol für ungezügelte ungeordnete Zuwanderung geworden

Irgendetwas muss man doch tun..In Libyen herrscht Chaos. Es ist sehr ungemütlich dort.
http://derstandard.at/2000016771166/IS-M...weiter-an-Boden
Theo


nach oben springen

#180

RE: Flüchtlingsdrama im Mittelmeer

in Themen vom Tage 03.07.2015 08:15
von IM Kressin | 913 Beiträge

Wegen dem Flüchtlingsdrama werden die Zeiten für Kommunalpolitiker härter.

Der Innenminister in Schleswig-Holstein, Stefan Studt, setzt die Lübecker Bürgerschaft unter Druck, weil die Lübecker Bürgerschaft den Verkauf eines 17.000 qm großen Grundstückes an das Land Schleswig-Holstein zum Bau einer Erstaufnahmeeinrichtung für 600 Flüchtlinge ablehnt.

Er (Innenminister) ist darüber so verärgert, daß er der Stadt eine Frist von drei Wochen setzte!

Die Lübecker sollen erklären, wo das Land eine große Erstaufnahmeeinrichtung errichten kann.
Mehrere, kleine Erstaufnahmen wird es nicht geben.


Eine Mehrheit aus CDU, Grünen, Linken, Parteipiraten, BfL (Bürger für Lübeck), FDP und Freien Wählern will stattdessen kleine Erstaufnahmeeinrichtungen.

Als einzige Partei stimmte die SPD für die große Erstaufnahme.


Stimmen aus der Bürgerschaft,

BfL: „Arroganz der Macht, der Innenminister hebelt die Demokratie aus!“

Linke: „Auch bei einem anderen Standort fordern wir kleine Einheiten. Bedauerlich, daß das Land nicht zu einer Zusammenarbeit mit Lübeck bereit ist!“

Partei-Piraten:“ Wir sind verärgert, daß unser Ansinnen in Kiel ignoriert wird!“

Grüne:“ Wir müssen erkennen, daß unsere Entscheidung (Enthaltung) als Ablehnung einer Erstaufnahme aufgefaßt wird!“

CDU: „Eine Provokation und ein Nachtreten des Innenministers. Er muß die demokratische Entscheidung der Bürgerschaft respektieren. Wenn er möchte, daß die Bürgerschaft nach einem Grundstück sucht, soll er sich an die SPD wenden!

FDP: „Wir lehnen nicht 600 Flüchtlinge im Bornkamp ab, um sie dann auf dem Volksfestplatz anzusiedeln!“

SPD: „Das Land prüft inzwischen den Kauf von privaten Flächen, dann ist die Bürgerschaft raus!“


Quelle: Lübecker Nachrichten vom 3. Juli 2015, Hansestadt Lübeck


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
LO-Wahnsinn, Grenzläufer und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Perversität in der Kunst oder politische Erpressung ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Heckenhaus
76 30.06.2016 18:51goto
von damals wars • Zugriffe: 1981
"Privat geht vor Katastrophe"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
30 03.05.2015 21:57goto
von DirkUK • Zugriffe: 2461
Nach 25 Jahren - Wer ist das Volk?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 29.12.2014 12:46goto
von Barbara • Zugriffe: 8199
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5110

Besucher
33 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2740 Gäste und 186 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557619 Beiträge.

Heute waren 186 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen